Kinder-Uni Münster startet mit Vorlesung zur Familie

Münster.

Was ist eine Familie? Vater, Mutter und zwei Kinder? Oder Stiefmutter, Halbbruder und ein Pflegevater? Die Frage, die die Volkskundlerin Prof. Dr. Elisabeth Timm bei der ersten Vorlesung der Kinder-Uni Münster in diesem Semester stellt, ist nur auf den ersten Blick leicht zu beantworten.

Am Freitag, 11. April, wird Elisabeth Timm um 16.15 Uhr im Hörsaal H1, Hörsaalgebäude, Schlossplatz 46, beweisen, dass es „die“ Familie nicht gibt.

Der Eintritt ist frei.

Was ist wichtiger für den Zusammenhalt einer Familie? Gefühle oder Gene? Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Modell „Familie“ immer wieder neu erfunden und definiert, mal als Wirtschaftsgemeinschaft, als politisches Instrument oder als emotionaler Rückzugsraum. „Freunde kann man sich aussuchen, Verwandtschaft nicht“, heißt es. Doch auch diese Vorstellung hat sich inzwischen überlebt, wie Elisabteh Timm zeigen wird.

Die Kinder-Uni Münster ist für alle acht- bis zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler aus Münster und Umgebung gedacht. Weitere Informationen sind unter www.kinderuni-muenster.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar