Truppenunterkunft wurde zu Flüchtlingswohnheim

Der Umbau des Gebäudes Warendorfer Straße 263 ist abgeschlossen. In Kürze kann die ehemalige Truppenunterkunft als Wohnheim für 50 Flüchtlinge aus Familien dienen. Am Dienstag, 24.03.2015, 17 Uhr, laden Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek und das Sozialamt die Nachbarn und Vertretungen aus Vereinen, Kirchengemeinden, Kitas und Schulen ein, das Wohnheim kennen zu lernen. Nach der Besichtigung geht es um die Frage, wie die Einrichtung in die Nachbarschaft und den Stadtteil integriert werden kann und wie dies durch ehrenamtliches Engagement unterstützt werden kann.