DSC01639

Der Zauber des Weihnachtswaldes

Er gilt als Geheimtipp unter den Weihnachtsmärkten in DSC01634Deutschland, doch Geheim ist er schon viele Jahre nicht mehr. Allein am letzten Samstag, dem ersten Öffnungstag in diesem Jahr, kamen mehr als 50 Reisebusse aus ganz Deutschland. Auch die großzügig DSC01722angelegten Pkw-Parkplätze standen in den frühen Abendstunden kurz vor ihren Grenzen.

Wer einmal hier war für den ist klar; „Weihnachten ist in Velen zu Hause“. Mit mehr als einer Million Lämpchen im Wald, wird von Anfang an der Zauber der bevorstehenden Weihnacht sichtbar. 160 handgefertigte Stände bieten ausgesuchte Waren an, die von Anfang bis Ende durch hochwertige Qualität und seltene Verkaufsangebote die Besucher in ihren Bann ziehen.

Vereine ergänzen das Angebot
DSC01666Unter Ihnen ergänzen sieben Vereine aus der Region den handwerklichen Rahmen. So wird Reibekuchenessen endlich wieder zu einem echten Genuss. De Doskerkerls, in unserem Sprachgebrauch – Die Dresch-Männer – DSC01648genannt, sitzen in einem Pavillon und schälen Kartoffeln, die dann zur nächsten Station gebracht werden. Hier ist reiben angesagt und dann geht es direkt zu den Frauen, denn sie haben in der Bratabteilung die Oberhand. Mit echtem Schweineschmalz werden hier die wohl leckersten Reibekuchen mit Schwarzbrot und Apfelmus gereicht. Zu einem durchaus fairen Preis von drei Euro für drei Stück, mit Apfelmus und Schwarzbrot versteht sich, und gänzlich ohne Konservierungsstoffe.

DSC01679An den offenen Feuerstellen kann man sich nicht nur aufwärmen, dort macht das Stockbrot backen, für einen Euro, doppelt so viel Spaß.

Es gibt noch unendlich viel mehr überDSC01653 diesen einmaligen Weihnachts-Erlebnis-Markt im Münsterland zu erzählen, zum Beispiel von dem einmalig leckeren Spekulatiusgebäck, welches noch in Handarbeit hergestellt wird, dem Winzer-Glühwein, dem Landfrauenpunsch , dem Pralinenclub und bevor wir es vergessen, der begehbaren Weihnachtskrippe.

13 erfolgreiche Jahre
Josef Krumme hatte die Idee vor dreizehn Jahren und seitdem besucht er mehr als 100 hochwertige Märkte pro Jahr, um die ausgefallensten und wertigsten DSC01708Angebote auf seinem Gutshof präsentieren zu können. Sein Sohn Dennis bekleidet den Marktmeisterposten und Cordula Riecken hält die Organisation in den Händen.

Geöffnet hat der Waldweihnachtsmarkt nur an den Wochenenden (Sa & So) im Advent. Die Tore öffnen sich in der Zeit zwischen 11.00 und 20.00 /19.00 Uhr. Eintritt ab 15 Jahren 6,- Euro – Gruppen ab 10 Personen 5,- Euro. Das Parken für Busse und PKW ist kostenlos.

Navigationsadresse: Eschstraße 118 – 46342 Velen

Weitere Informationen unter: http://waldweihnachtsmarkt.com


Bilderstrecke