Tagesarchive: 6. April 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.04.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Unfall auf der Autobahn 43 – 52-Jähriger pustet 0,54 Promille

Beim Fahrstreifenwechsel auf der Autobahn 43 übersah am Dienstagmorgen (5.4., 06:30 Uhr) ein 52-jähriger Daimler-Fahrer einen rechts neben ihm fahrenden Smart und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Der 52-jährige Osnabrücker und die 43-jährige Smart-Fahrerin waren in Richtung Wuppertal unterwegs. Bei Recklinghausen kam es dann zum seitlichen Zusammenstoß der Autos. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten Alkohol in der Atemluft des Osnabrückers. Ein Test zeigt 0,54 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Rasenmäher gestohlen

Unbekannte entwendeten Montagnachmittag (04.04., 16 Uhr) am Brandhoveweg einen Rasenmäher. Der Eigentümer stellte den Elektro-Mäher der Marke Bosch, Typ Rotak 43, nach der Nutzung kurz vor dem Haus ab. Er packte das Kabel weg und lud die Säcke mit Rasenschnitt ins Auto. Als er dann den Mäher reinigen wollte, war dieser nicht mehr da. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Vermeintliche Bedrohung in einer Tiefgarage – Räuber und Gendarm Spiel irritiert Anwohner

160405_softairAnwohner wurden am Dienstagnachmittag (5.4., 17:40 Uhr) durch die aus einer verschlossenen Tiefgarage im Kreuzviertel zu hörende Forderung „Leg die Waffe weg!“ aufgeschreckt. Auch die eingesetzten Beamten vernahmen die lautstarke Unterhaltung mehrerer Personen, die auch Drohungen enthielt.

Nachdem die Polizisten die Tiefgarage über einen zweiten Zugang vorsichtig betreten hatten, erkannten sie zwei 14 jährige Jungen die auf ein gefesseltes 10 jähriges Mädchen einredeten. Ein geübtes „Polizei! Keine Bewegung!“ der Beamten reichte aus, um die Jugendlichen zur Aufgabe des Spiels zu bewegen. Mit Soft-Air Waffen und weiteren Polizeiutensilien hatten die Jungschauspieler, animiert durch eine Fernsehserie, polizeitypische Situationen wirklichkeitsnah nachgespielt und dabei die Schwester eines Jungen als Verbrecherin festgenommen. Von den Beamten über mögliche Konsequenzen ihres Handelns aufgeklärt, waren alle Beteiligten sehr einsichtig.

Die täuschend echt aussehenden Schusswaffen stellten die Beamten sicher und informierten die Erziehungsberechtigten. „Bis auf das zu erwartende Nachspiel in der elterlichen Wohnung ist es ja noch einmal gut gegangen“, äußerte der Einsatzleiter vor Ort.

———————-
Münster
———————-
Razzia im Bahnhofsumfeld – Polizei kontrolliert Personengruppe in Cafés und Engelenschanzen-Park

Polizisten kontrollierten heute (5.4., 18 Uhr) 31 Personen bei einer Razzia in Cafés und Grünflächen im Umfeld des Bahnhofs. „Wir dulden keine rechtsfreien Räume und setzen mit unseren Einsatzkräften Schwerpunkte“, erklärte der Einsatzleiter Kriminaldirektor Manfred Kurzawe. „Wir wissen, dass sich im Bahnhofsbereich häufiger Drogendealer und Taschendiebe aufhalten.“

Mehrere zivile und uniformierte Polizisten kontrollierten mehrere Personengruppen und überprüften die Identitäten. Zwei Algerier im Alter von 22 und 26 Jahren nahmen Beamte nach einem Drogendeal im Park an der Engelenschanze fest. Gemeinsam hatten sie zuvor Marihuana verkauft. Die Ermittler fanden in einem Gebüsch im Park einen weiteren Drogenvorrat der beiden Dealer. Der 26-Jährige hatte den Beamten falsche Personalien angegeben, er war bereits wegen Ladendiebstahls im Ruhrgebiet aufgefallen. Zudem stellten die Beamten bei ihm ein Handy sicher, das aus einem Diebstahl stammt. Bei drei angetroffenen Personen bestanden Zweifel an der Identität. Die Klärung dauert an. Einen Jugendlichen nahmen die Beamten in Gewahrsam, weil er als vermisst gemeldet war. „Mit diesen wiederkehrenden Kontrollen stehen wir den Straftätern auf den Füßen und schrecken potentielle Täter ab“, resümierte der Einsatzleiter zum Abschluss des Einsatzes. „Auch in der Zukunft werden wir präsent sein und Straftaten konsequent verfolgen.“

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Am 07.04.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):

Grevener Straße
Hammer Straße
Steinfurter Straße
Warendorfer Straße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Vennheideweg
Kerkheideweg

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Nachtrag zu Sachbeschädigungen durch Graffiti

Nachtrag: Auch an der Osnabrücker Straße 333 ist eine Graffiti-Schmiererei festgestellt worden. Mit roter Farbe wurden die rückwärtige Tür des Bistros „Charly“ und das Mauerwerk besprüht.

Zudem ist der Fahrradständer aus der Verankerung gerissen und entwendet worden. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro. Hinzu kommt ein dreistelliger Wert für den Fahrradständer. Die Täter waren nach Dienstagabend, 19.00 Uhr, am Werk. Der Hausmeister der Kirchengemeinde teilte der Polizei den Vorfall am Mittwochmittag (06.04.2016) mit. Wiederholung der 1. Mitteilung: Auf den Geländen zweier Schulen an der Siedlerstraße haben sich unbekannte Graffitisprayer aufgehalten. In der Zeit zwischen Dienstag, 17.00 Uhr und Mittwochmorgen, 07.00 Uhr, betraten sie das Areal der Annetteschule. Mit schwarzer und roter Farbe sprühten sie Ziffern und Buchstaben auf die Fassade, Mauern und Fenster. Der Sachschaden wird hier auf etwa 500 Euro geschätzt. Ebenfalls im dreistelligen Eurobereich liegt der Schaden, der durch die Sprayer am Dienstag, nach 18.00 Uhr, an der gegenüberliegenden Peter-Pan-Schule angerichtet wurde. Auch hier hatten die Unbekannten mit roter und schwarzer Farbe verschiedene „tags“ auf Fassaden und Scheiben gesprüht. Das Entfernen der Farbe ist mit einigem Arbeitsaufwand verbunden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch in der Innenstadt

In ein Bekleidungsgeschäft an der Kanalstraße ist in der Nacht zum Mittwoch (06.04.2016) eingebrochen worden. Der oder die Täter öffneten in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 06.00 Uhr gewaltsam die Zugangstür des Geschäftes. Dort begaben sie sich insbesondere zum Kassenbereich, wo sie nach Diebesgut suchten. In einem Behältnis fanden sie mehrere Rollen mit Kleingeld. Anschließend flüchteten sie aus dem Geschäft. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Einbrecher bei der Tat oder auf ihrer Flucht bemerkt worden sind.

Bei der scheinbar überstürzten Flucht verloren sie ihre Beute. Im nahegelegenen Eingangsbereich eines Textilgeschäftes lag das von ihnen gestohlene Wechselgeld. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch am Dienstag

Unbekannte Einbrecher haben sich am Dienstagvormittag (05.04.2016) in Ahlintel aufgehalten. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch in das Wohnhaus aufgenommen.

Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu den Tätern vor, die in der Zeit zwischen 09.30 Uhr und 12.30 Uhr am Werk waren. Die Einbrecher hatten zunächst versucht, über die Terrassentür in das Einfamilienhaus zu gelangen. Nachdem sie dort gescheitert waren, schlugen sie eine Fensterscheibe ein und öffneten dann das Fenster. In dem Haus betraten sie alle Räume. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie mehrere Schmuckstücke. Die Polizei sucht Zeugen, denen im Bereich Ahlintel verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, Telefon 02572/9306-4415. Besonders interessant ist dabei der Bereich der Verbindungswege zwischen der Borghorster Straße und der Nordwalder Straße.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Diebstähle

Der Kreispolizeibehörde wurden am Mittwochvormittag (06.04.2016) in verschiedenen Städten Diebstähle von Portmonees gemeldet. Die Polizei bittet daher um besondere Vorsicht. Sie rät: Seien Sie aufmerksam und achten Sie ganz bewusst auf Taschendiebe. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Oft handelt es sich um Ablenkungsmanöver. Lehnen Sie derartige Gespräche/Bitten höflich, aber bestimmt, ab. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere in verschlossenen Innentaschen der Kleidung. Stellen Sie Ihre Handtasche nie, selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung, unbeaufsichtigt ab. Legen Sie Ihre Geldbörse beim Einkaufen nicht in Ihre Einkaufstasche, -korb oder den Wagen. Am Mittwochvormittag (06.04.2016), in der Zeit zwischen 10.10 Uhr und 10.40 Uhr, wurde eine Frau in Borghorst bestohlen. Die 71-Jährige hatte sich unter anderem in einem Geschäft an der Münsterstraße aufgehalten, wo ihr eine etwa 30 bis 35 Jahre alte Frau aufgefiel, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnte. Die dunkelhaarige Fremde hatte sich ihr wiederholt unangenehm genähert.

Die Unbekannte verließ schließlich das Geschäft. Als die Steinfurterin bezahlen wollte, stellte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse fest. Um 10.30 Uhr ist eine 70-jährige Frau in einem Einkaufsmarkt an der Otto-Bergmeyer-Straße in Rheine bestohlen worden. Die Rheinenserin hatte ihre Handtasche während des Einkaufs in einem Wagen abgestellt. Nachdem sie mehrfach von einer Fremden angerempelt worden war, kam eine zweite Frau hinzu, die sie in ein Gespräch verwickelte. Kurz danach bemerkte die 70-Jährige, dass ihre Tasche geöffnet und daraus das Portmonee entwendet worden war. Eine der Frauen war 20 bis 22 Jahre alt, ungefähr 160 cm groß, schlank, hatte lange, schwarze Haare und war mit einer schwarzen Strickjacke, einer schwarzen Hose und einem hellen Oberteil bekleidet. In einem Einkaufsmarkt in Saerbeck wurde eine 73-jährige Frau um kurz vor 11.00 Uhr von einem fremden Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Als die Grevenerin dann zur Kasse ging, bemerkte sie den Diebstahl ihres Portmonees aus der Handtasche. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise. Auf den Parkplätzen in der Nähe der Geschäfte könnten verdächtige Personen und Fahrzeuge aufgefallen sein. Es sind besonders Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen von Interesse.

———————-
Lengerich
———————-
Diebstahl/Täterinnen gestellt

Ein aufmerksamer Ladendetektiv hat am Dienstagmittag (05.04.2016) zwei Taschendiebinnen gestellt. Der Mann hatte das Duo gegen 11.45 Uhr in einem Einkaufsmarkt an der Wielandstraße bemerkt. Offenbar hatten die beiden nach älteren Kunden/Kundinnen Ausschau gehalten. Schließlich sprachen sie eine ältere Dame an. Eine der Frauen lenkte das Opfer durch Fragen geschickt ab, während die andere die Handtasche aus dem Rollator stahl. Der Ladendetektiv war zur Stelle und hielt beide Frauen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die bestohlene Frau aus Lengerich bekam ihre Handtasche unmittelbar zurück, mit komplettem Inhalt. Sie hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt. Die beiden 19 und 27 Jahre alten Frauen legten den Beamten serbische bzw. französische Papiere vor. Auf der Polizeidienststelle folgten eingehende Überprüfungen.

Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und Feststellung der Personalien wurde sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen.

———————-
Steinfurt
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein 44-jähriger Randalierer hat am Dienstag (05.04.2016) wiederholt die Steinfurter Polizei beschäftigt. Gegen 16.40 Uhr randalierte der Steinfurter in einem Mehrfamilienhaus vor einer Wohnungstür und gab keine Ruhe. Die informierten Polizeibeamten sprachen mit ihm und erteilten ihm einen Platzverweis, dem er, wenn auch widerwillig, nachkam. Am Abend gegen 19.15 Uhr wurden die Beamten erneut zu der Wohnung gerufen. Wieder randalierte der 44-Jährige und drohte, die Tür einzutreten. Als die Polizisten eintrafen, hatte der Mann das Gebäude bereits verlassen. Er konnte aber in der Nähe angetroffen werden. Jetzt befolgte er einen erneuten Platzverweis. Kurz danach ging er aber wieder zu dem Wohnhaus. Die Polizisten eröffneten ihm nun, dass er in Gewahrsam genommen werden soll. Nur widerwillig ging er mit zum Streifenwagen, wobei er versuchte, einen Polizisten zu schlagen. Dieser konnte den Schlag abwehren, wurde aber leicht verletzt. Schließlich wurde der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende 44-Jährige dem Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen ihn wird nun auch wegen Widerstandes gegen die Polizeibeamten ermittelt.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl aus einem Geräteschuppen

Am Limburgweg sind unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch (06.04.2016) in einen Geräteschuppen eingebrochen.

Nachdem sie gewaltsam in das Gebäude eingestiegen waren, entwendeten sie daraus zwei Mountainbikes im Gesamtwert von etwa 2.600 Euro. Der Sachschaden an dem Schuppen ist gering. Die Diebe erbeuteten ein Zweirad der Marke Scott Gambler/FR 10 – 2008er Modell und ein Rad der Marke Fusion Whiplash, ebenfalls 2008er Modell. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder zum jetzigen Standort der Fahrräder machen können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW aufgebrochen

Auf dem Pendlerparkplatz an der Ledder Straße ist in der Nacht zum Dienstag (05.04.2016) ein PKW aufgebrochen worden. Ein Autofahrer aus Ibbenbüren stellte seinen schwarzen VW Lupo am Montagabend, gegen 21.20 Uhr, auf dem Platz ab. Als er am nächsten Morgen, gegen um 06.30 Uhr, wieder zu dem Wagen kam, war dieser aufgebrochen worden. Der oder die Täter hatten das Schloss der Heckklappe geknackt und waren dann in den Innenraum gelangt. Aus dem Innern entwendeten sie ein Radio-CD-Gerät der Marke JVC. Der Sachschaden und der Wert des Gerätes werden mit jeweils 300 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Ladendieb ertappt/Festnahme

Ein Vorfall im Einkaufszentrum am Humboldtplatz dürfte am Dienstagmittag (05.04.2016) bei Passanten für Verwunderung gesorgt haben. Um kurz nach 14.00 Uhr war die Polizei gerufen worden, da sich in einem Geschäft ein Randalierer aufhalten sollte. Da sich Polizeibeamte in der Nähe aufhielten, waren diese nach nur etwa einer Minute zur Stelle. Es bot sich ihnen ein ungewöhnliches Bild. Auf dem Fußboden lag ein Mann, der sich heftig wehrte. Ein auf ihm liegender Ladendetektiv versuchte, ihn festzuhalten. Zwei weitere Männer befanden sich ebenfalls am Boden und halfen ihm dabei. Die Polizei konnte die Situation lösen und den 29-jährigen Diebstahlverdächtigen vorläufig festnehmen. Anschließend schilderte der Detektiv, was er beobachtet hatte. Demnach waren drei Männer in das Geschäft gegangen, die offenbar nichts Gutes im Schilde führten. Einer der Männer, der jetzt festgenommene 29-Jährige, hatte Kosmetikartikel im Wert von 630 Euro in einen Einkaufskorb gelegt und war dann, ohne zu bezahlen, an der Kasse vorbei gegangen. Hier kam es dann zu der beschriebenen Situation. Der 29-Jährige wurde zur Polizeidienststelle gebracht. Da gegen ihn wegen Diebstahlsdelikte ein Haftbefehl vorlag, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ersatzweise hätte er eine größere Geldsumme bezahlen müssen, die er aber nicht aufbringen konnte. Die beiden anderen Männer hatten aus ihrer Sicht rechtzeitig, nach dem Bezahlen kleiner Artikel, die Geschäftsräume verlassen.

Wegen der Vorfälle in dem Rheiner Geschäft legten die Beamten gegen den 29-Jährigen eine Strafanzeige vor.

———————-
Rheine
———————-
Polizei sucht unbekannt Frau

fahndungsfotoAm 17.12.2015 ist einer Reisenden am Bahnhof in Rheine die EC-Karte aus der Handtasche gestohlen worden. Kurz darauf versuchte eine Unbekannte mit der gestohlenen EC -Karte an einem Geldautomaten der Sparkasse Rheine Geld abzuheben. Die Polizei fragt, wer kennt diese Frau? Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigungen durch Graffiti

Auf den Geländen zweier Schulen an der Siedlerstraße haben sich unbekannte Graffitisprayer aufgehalten. In der Zeit zwischen Dienstag, 17.00 Uhr und Mittwochmorgen, 07.00 Uhr, betraten sie das Areal der Annetteschule. Mit schwarzer und roter Farbe sprühten sie Ziffern und Buchstaben auf die Fassade, Mauern und Fenster. Der Sachschaden wird hier auf etwa 500 Euro geschätzt.

Ebenfalls im dreistelligen Eurobereich liegt der Schaden, der durch die Sprayer am Dienstag, nach 18.00 Uhr, an der gegenüberliegenden Peter-Pan-Schule angerichtet wurde. Auch hier hatten die Unbekannten mit roter und schwarzer Farbe verschiedene „tags“ auf Fassaden und Scheiben gesprüht. Das Entfernen der Farbe ist mit einigem Arbeitsaufwand verbunden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lotte-Büren
———————-
Einbruch

Nach einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus am Wiesenweg hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit kann noch nicht abschließend gesagt werden, was die Täter aus der Wohnung gestohlen haben. Fest steht, dass sie aus zwei Geldbörsen etwa 35 Euro Bargeld und persönliche Papiere mitgenommen haben. In der Zeit zwischen dem frühen Sonntagmorgen (03.04.2016), 05.00 Uhr und Dienstagabend (05.04.2016), 18.15 Uhr, brachen die Unbekannten ein auf Kipp stehendes Fenster auf. In der gesamten Erdgeschosswohnung suchten die Diebe dann nach Wertgegenständen. Alle Schränke und Behältnisse waren durchwühlt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Tecklenburg-Brochterbeck
———————-
Verkehrsunfall

Am späten Dienstagabend (05.04.2016) hat sich auf der Wechter Straße (L 591) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem vier junge Frauen aus Ladbergen leicht verletzt wurden. Gegen 23.35 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit dem Wagen, in dem vier weitere Personen mitfuhren, in Richtung Lengerich. Kurz vor der Straße Wallen-Lienen kam der PKW aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Wagen prallte gegen einen Leitpfosten, durchfuhr einen Graben und kam dann auf einem Feld zum Stehen. Die Fahrerin und drei gleichaltrige Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit Rettungswagen zu ambulanten Behandlungen in Krankenhäuser gebracht. Eine jugendliche Mitfahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf gut 2.000 Euro geschätzt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Unfall auf der Sedanstraße

Am Mittwoch, 6.4.2016, ereignete sich gegen 7.55 Uhr ein Unfall auf der Sedanstraße in Ahlen. Eine 36-jährige Ahlenerin fährt mit ihrem Fahrzeug vom rechten Fahrbahnrand an. Dabei erfasste sie einen 16-jährigen Radfahrer, der in Folge gegen einen parkendes Auto stieß. Der Ahlener verletzte sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten den Jugendlichen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von circa 700 Euro.

———————-
Rinkerode
———————-
Einbruch in Kindertagesstätte

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Mittwoch, 6.4.2016 in eine Kindertagesstätte an der Stellastraße in Rinkerode ein. Der oder die Täter durchsuchten die Räume nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Verursacher eines Unfalls gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Dienstag, 4.4.2016, zwischen 7.20 Uhr und 12.30 Uhr in Warendorf, Waldenburger Straße ereignete. Der beschädigte weiße Fiat 500 stand auf dem Parkplatz des Kreishauses, als jemand gegen die linke Seite fuhr. Der flüchtige Verursacher sowie Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Tageswohnungseinbruch

In der Zeit von 17:15 Uhr bis 17:45 Uhr am 05.04.2016 drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Ennigerstraße in Neubeckum ein. Im Gebäude wurden die Wohnbereiche durchsucht. Angaben zum Diebesgut liegen bislang nicht vor.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Trickdiebstahl durch angebliche Telekommitarbeiter

Eine 80-jährige Neubeckumerin wurde Opfer eines Trickdiebstahls am 05.04.2016, in der Zeit von 12:15 Uhr bis 12:45 Uhr. Zwei unbekannte männliche Personen gaben sich gegenüber der Neubeckumerin als Telekom-Mitarbeiter aus. Sie verschafften sich so Zutritt zum Wohnhaus an der Graf-Galen-Straße der 80-jährigen. Dort wurde die Neubeckumerin von einem der Täter abgelenkt. Der zweite Täter entwendete währenddessen aus mehreren Räumlichkeiten Schmuck und Bargeld.

Der eine Täter soll ca. 30-35 Jahre alt gewesen sein, zwischen 175-180 cm groß und hatte dunkle, kurze Haare. Er war von normaler Statur, hatte gebräunte Haut und sprach mit leichtem Dialekt(evtl. sächsisch). Zum zweiten Tatverdächtigen konnte nur gesagt werden, dass er von etwas kräftigerer Statur war. Beide trugen bei Tatausführung dunkle Arbeitskleidung.

Wer hat die beiden Personen gesehen? Wer kann Hinweise zu Ihnen geben? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Beckum unter Telefon 02521-9110 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Ahlen
———————-
Eine leichtverletzte Person

Am 05.04.2016, gegen 14:35 Uhr wendete ein 66-jähriger Ahlener seinen Opel Corsa auf der Emanuel-von-Kettler-Str. Der ihm nachfolgende 58-jährige Fahrzeugführer eines VW, der in Richtung Stockpiper auf der Emanuel-von-Kettler-Straße fuhr, kollidierte mit dem wendenden Fahrzeug.

Durch die Kollision wurde der 66-jährige leicht verletzt.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfallflucht

Eine 76-jährige Oelderin befuhr am 05.04.16, gegen 22:15 Uhr die Poststraße und bog nach links in die Straße Kleygarten ein. Vor ihr befand sich ein Pritschenwagen, der in die gleiche Richtung fuhr. Plötzlich stoppte dieser, setzte zurück und fuhr gegen den Opel der Oelderin, die ebenfalls abgebremst hatte.

Der Fahrzeugführer stieg aus seinem Pritschen-Lkw (verm. Baustellenfahrzeug) und schaute sich den Schaden an. Er wurde von der 76-jährigen angesprochen. Daraufhin stieg er in sein Fahrzeug und setzte seine Fahrt fort – die Straße Kleygarten hinunter und dann in unbekannte Richtung.

Das Fahrzeug kann nicht näher beschrieben werden, es soll auffällige rot-weiße Streifen gehabt haben, wie es Straßenbaufahrzeuge haben.

Der Fahrzeugführer wird wie folgt beschrieben: Ausländer, sehr schlechte Deutschkenntnisse, ca. 165 – 170 cm groß, schlank.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Oelde unter Telefon 02522-9150 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Geschädigter nach Unfall gesucht

Am Montag fuhr ein 41-jähriger Mann aus Heiden gegen 14.15 Uhr mit einem Kleintransporter auf der Stadtlohner Straße in Höhe der Straße Heuland auf den Anhänger eines Lkws auf.

Der 41-Jährige hielt an, der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, da er offenbar den Aufprall nicht bemerkt hatte. Der 41-Jährige konnte den Lkw nicht einholen und fuhr deshalb zur Polizeiwache, um den Vorfall zu melden. Der Anhänger des Lkw war grün, das Kennzeichen ist nicht bekannt

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Gronau/Ahaus
———————-
33 Verstöße gegen das „Handyverbot“

Die Benutzung des Mobiltelefons während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko enorm – leider auch das Risiko der anderen Verkehrsteilnehmer. Der Blick auf das Display, das Telefonieren, das Abrufen oder gar Verfassen einer Nachricht können Menschenleben kosten!

Aus diesem Grund führt die Polizei immer wieder Schwerpunktkontrollen durch, bei denen besonders das verbotene Benutzen des Mobiltelefons durch Fahrzeugführer im Blickpunkt steht.

Gestern war dies in Ahaus und Gronau der Fall und die Beamten stellten dabei 33 entsprechende Verstöße fest. In 20 Fällen handelte es sich bei den Verkehrssündern um Kraftfahrzeugführer, in den übrigen Fällen um Fahrradfahrer. Alle Verstöße wurden konsequent geahndet.

Insgesamt stellten die Beamten 82 Verkehrsverstöße fest. In zwei Fällen waren Kinder nicht richtig gesichert und 17-mal wurde dies bei den Fahrern selbst festgestellt.

———————-
Heek
———————-
Auf Betrüger reingefallen

Ein 24-jähriger Mann aus Heek kaufte im Internet eine Küchenmaschine für einen Preis von 845 Euro. Zu spät erkannte er, dass es sich nicht um die Original-Website des Anbieters handelte und er somit auf Betrüger hereingefallen war.

———————-
Bocholt
———————-
Diebstahl aus nicht verschlossenem Firmenwagen

Am Montag entwendete ein noch unbekannter Täter zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr auf der Königstraße aus einem nicht verschlossenen Firmentransporter die Tasche eines Mitarbeiters, in der sich auch Bargeld befand. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Machen Sie es den Tätern nicht so leicht!

Am Montag startete die Polizei im Kreis Borken zusammen mit dem Weißen Ring und den jeweiligen Straßenbaulastträgern die Aktionsreihe „Autos sind keine Tresore“. An vielen Stellen (Parkplätze, Pendlerparkplätze, Friedhofsparkplätze, Parkplätze an Ausflugsgebieten) werden Hinweisschilder angebracht. Die Schilder sollen die Fahrzeugführer daran erinnern, keine Wertsachen im Fahrzeug zurück zu lassen und das Fahrzeug zu verschließen. So könnten viele Straftaten oder der Verlust von Wertsachen verhindert werden – zumindest die, bei denen die Straftäter günstige Gelegenheiten ausnutzen, was leider sehr häufig vorkommt.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 06.04.16 zerkratzten unbekannte Täter einen schwarzen Dacia Sandero rundum. Der Sachschaden wird mit 1500,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Versuchter Einbruch

In der Nacht zum 06.04.16 versuchten unbekannte Täter vergeblich die Eingangstür eines Geschäftes auf zu hebeln. Hierbei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von 500,-Euro.

Entwendet wurde nichts. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Appelhülsen
———————-
Unfallflucht

Am 05.04.16, um 07.10 Uhr, fuhr ein roter RVM-Bus gegen einen geparkten silbernen Smart. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Buldern
———————-
Unfallflucht

Am 05.04.16, um 17.55 Uhr, fuhr ein unbekannter Autofahrer rückwärts gegen einen geparkten schwarzen Hyundai i10. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und las folgende Aufschrift auf dem flüchtigen Auto ab: „IMMO-TOP MS“. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Dülmen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Buldern
———————-
Diebstahl aus LKW

Am 06.04.16, um 04.14 Uhr, schlugen zwei Täter die Heckscheibe eines weißen Ford Transit ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie eine Maschine. Zeugen wurden auf die Geräusche aufmerksam und riefen den Tätern zu, die daraufhin die Maschine stehen ließen und flohen. Täterbeschreibung: männlich, ca. 190cm groß, athletische Figur, südländischer Typ, dunkle kurze Jacke, flüchtete in einem Dunklen PKW mit Fließheck. Eine Beschreibung des zweiten Täters liegt nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Lord Gordon ermittelt

Die Tage werden wieder länger und der Sommer naht. Langsam muss man sich Gedanken machen wo man Urlaub macht und was man dort macht. Wie wäre es mit einem Buch. Wer Hunde süß findet, der oder die könnte auch dieses … weiterlesen

Geld sparen ist in Münster angesagt

Münster muss sparen. Daran geht kein Weg vorbei, wenn die Stadt nicht in die Haushaltssicherung abrutschen will. Aber nicht nur die Ratsmitglieder sind gefordert, sondern auch die einzelne Bürgerin und der einzelne Bürger. Der Bürgerhaushalt gibt den Bürgern in Münster … weiterlesen