Tagesarchive: 14. April 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.04.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Gefälschter serbischer Führerschein und Bargeld bei Kontrolle sichergestellt

Bei einer Kontrolle am frühen Mittwochabend (13.04., 17.30 Uhr) auf der Autobahn 43 stellten Polizisten einen gefälschten serbischen Führerschein und Bargeld sicher. Die Beamten überprüften den Passat auf dem Rastplatz Rödder. Der 29-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Der 25-jährige Mitfahrer hatte einen gefälschten serbischen Führerschein und einen vierstelligen Bargeldbetrag dabei. Zur Herkunft des Geldes machte der 25-Jährige widersprüchliche Angaben. Die Polizisten behielten es ein.

Beide Serben erwartet ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Mit Wechseltrick 200 Euro erbeutet

Mit einem Wechseltrick erbeutete Dienstagnachmittag (12.04., 14.20 Uhr) ein Unbekannter am Ludgeriplatz 200 Euro. Der Dieb sprach einen Passanten auf einem Parkplatz, und bat eine 2-Euro-Münze zu wechseln. Als der 71-Jähige in seiner Geldbörse kramte, kam der Täter immer näher und suchte Körperkontakt. Später stellte der Geschädigte den Diebstahl der Geldscheine aus dem Portemonnaie fest. Der Unbekannte war gut gekleidet, ist etwa 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Radfahrer mit 1,72 Promille getoppt

Am frühen Donnerstagmorgen stoppten Polizisten zwei betrunkene Radfahrer in der Innenstadt. Gegen 02:00 Uhr radelte eine 41-jährige Münsteranerin in Schlangenlinien durch den Ludgerikreisel. Um 04:55 Uhr fiel den Beamten ein 25-jähriger Radfahrer aus Wettringen am Neutor auf. Der junge Mann schoss mehrfach in Schlangenlinien quer über die Fahrbahn und kam fast ins Straucheln. Atemalkoholtests zeigten bei beiden Radfahrern einen Wert von 1,72 Promille. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Autoknacker flüchtet auf Fahrrad

Ein unbekannter Täter flüchtete Mittwochnachmittag (13.4., 15:50 Uhr) auf einem Fahrrad vom Vorholtweg, nachdem er die Scheibe eines VW eingeschlagen und eine Handtasche mitgenommen hatte.

Die Besitzerin hatte den Wagen dort zuvor abgestellt, um auf den Friedhof zu gehen. Plötzlich hörte sie einen Knall und einen lauten Schrei. Später stellte sich heraus, dass ein Zeuge den Täter angebrüllt hatte, als er ihn bei der Tat beobachtete. In der S-Oliver-Handtasche waren mehrere Schlüssel, ein Portemonnaie mit Bargeld, EC-Karten und Ausweisen und eine Brille. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-
Am 15.04.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer – bis Westfalenstraße
Kolde- bis Hansaring
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dreilinden
Kanalstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruchradar der Polizei im Münsterland informiert aktuell – Mitgeteilte Auffälligkeiten helfen den Ermittlern

wohnungseinbruchradar_coesfeld_neuAb Freitag (15.04.) können Interessierte auf den Internetseiten der Polizei Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt und Warendorf das Einbruchradar einsehen. Auf einer Übersichtskarte werden die Einbrüche und Einbruchsversuche der letzten 7 Tage dargestellt. Die aktuelle Darstellung soll nicht nur informieren, vor allem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu Auffälligkeiten im Umfeld der Tatorte.

Eventuell sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die erst mit Blick auf die Karte in den Zusammenhang mit einem Einbruch gebracht werden. Für die Polizei sind solche Hinweise sehr wertvoll. Auch wenn sie nicht unmittelbar zur Tatklärung und Festnahme der Täter führen, können sich aus solchen Beobachtungen wichtige Indizien für die Ermittlungen ergeben. Von der Webseite der heimischen Polizeibehörde gelangt man mit einem Mausklick auf die Seiten der Münsterlandbehörden. Die Seiten werden jeden Freitag aktualisiert.

Über Links gibt es weitere Tipps und Hinweise zum Einbruchschutz. Das Einbruchradar ist eine Ergänzung zum bestehenden Konzept „Riegel vor!

Sicher ist Sicherer!“ (www.riegelvor.nrw.de). Einbrecher brauchen den schnellen Zugang zum Haus oder zur Wohnung, die Angst vor Entdeckung treibt sie zur Eile. Die Überwindung gut gesicherter Fenster und Türen kosten Zeit und Aufwand und ist in der Regel erfolglos. Die Täter kommen nicht zum Ziel. Eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz bieten alle Polizeibehörden des Münsterlands an (www.zuhause-sicher.de). Die Sicherung der eigenen vier Wände ist ein erster Schritt. Aufmerksamen Passanten und Nachbarn kommt manchmal eine Situation komisch vor, fremde Menschen bewegen sich auffällig im Wohngebiet, Autos fahren scheinbar plan- und ziellos durch die Gegend oder Unbekannte begegnen einem im Hausflur. In solchen Situationen empfehlen die Ermittler, die Beobachtung sofort über den Polizei-Notruf 110 mitzuteilen. Zunehmend gelingt es so, Täter zu fassen oder Einbrüche zu verhindern.

———————-
Lienen
———————-
Einbruch am Mittwoch

In einem Wohnhaus an der Straße „Plaggenmatt“ haben sich am Mittwoch (13.04.2016) Einbrecher aufgehalten. Die Bewohner hatten das Gebäude gegen 17.45 Uhr verlassen und waren dann bei ihrer Rückkehr gegen 22.30 Uhr sofort auf den Einbruch aufmerksam geworden.

Die Terrassentür stand offen, die Scheibe der Tür war beschädigt worden. Der oder die Täter hatten im Erdgeschoss überall nach Wertgegenständen gesucht. Dabei öffneten sie zahlreiche Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen fanden sie einen kleinen Geldbetrag, etwa 10 Euro Münzgeld. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Einbrecher keine weiteren Gegenstände mit. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Am frühen Donnerstagmorgen (14.04.2016) hat sich auf der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall ereignet. Bei der Kollision eines Motorrades mit einem PKW wurde der 43-jährige Zweiradfahrer schwer verletzt. Gegen 05.40 Uhr wollte eine 62-jährige Autofahrerin aus Nordwalde von der Bahnhofstraße nach links in die Felix-Fraling-Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Motorrad. Der verletzte Mann aus Horstmar wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Die PKW-Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschäden am Motorrad und am PKW werden auf insgesamt 5.000 Euro geschätzt.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall, fünf Personen schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Schlickelder Straße/ Kiesweg/ Wetkampstraße sind am Mittwochmittag (13.04.) fünf Personen schwer, teils lebensgefährlich, verletzt worden. Gegen 13.05 Uhr wollte ein 27-jähriger Mercedesfahrer mit seinem PKW, aus Richtung Mettingen kommend, nach links in den Kiesweg abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem ihm entgegenkommenden, vorfahrberechtigten PKW Mitsubishi, der auf der Schlickelder Straße in Richtung Mettingen fuhr. Der 20-jährige Fahrer des Mitsubishi und die vier Mitinsasssen, im Alter zwischen 17 und 26 Jahren, wurden bei dem Unfall schwer, teils lebensgefährlich, verletzt. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Mehrere Notärzte und der Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Für die Bergung und Erstversorgung der Verletzten sowie für die Unfallaufnahme der Polizei war die Schlickelder Straße für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Belästigung gesucht

Am Donnerstag, 14.4.2016, belästigte ein unbekannter Mann gegen 13.30 Uhr eine junge Frau im Berliner Park in Ahlen. Die 24-jährige Ahlenerin führte ihren Hund aus, als sie der Unbekannte in Nähe des Berufskollegs ansprach und den Hund streichelte. Als die Frau weiter gehen wollte, hielt der Mann die 24-Jährige an den Armen fest und zog sie zu sich heran. Die Geschädigte wehrte den Täter durch Schreien ab, der daraufhin mit einem Fahrrad durch das Parkgelände in Richtung Bahnstrecke flüchtete.

Bei dem Täter handelt es sich um einen Südländer, etwa 26 – 27 Jahre alt, circa 1,68 Meter groß, mit stabiler Figur. Der Mann trug zur Tatzeit ein blaues T-Shirt sowie eine schwarze Weste und hatte ein sportliches, dunkles Fahrrad dabei.

Wer hat den gesuchten Mann gesehen? Wer kennt seine Identität und/oder seinen Wohnort? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Einbruchradar der Polizei im Münsterland informiert aktuell

wohnungseinbruchradar_coesfeld_neuAb Freitag, 15. April 2016, können Interessierte auf den Internetseiten der Polizei Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt und Warendorf das Einbruchradar einsehen. Auf einer Übersichtskarte werden die Einbrüche und Einbruchsversuche der letzten sieben Tage dargestellt. Die aktuelle Darstellung soll nicht nur informieren, vor allem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu Auffälligkeiten im Umfeld der Tatorte. Eventuell sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die erst mit Blick auf die Karte in den Zusammenhang mit einem Einbruch gebracht werden. Für die Polizei sind solche Hinweise sehr wertvoll. Auch wenn sie nicht unmittelbar zur Tatklärung und Festnahme der Täter führen, können sich aus solchen Beobachtungen wichtige Indizien für die Ermittler ergeben.

Von der Webseite der heimischen Polizeibehörde gelangt man mit einem Mausklick auf die Seiten der Münsterlandbehörden. Die Seiten werden jeden Freitag aktualisiert. Über Links gibt es weitere Tipps und Hinweise zum Einbruchschutz.

Das Einbruchradar ist eine Ergänzung zum bestehenden Konzept „Riegel vor! Sicher ist Sicherer!“ (www.riegelvor.nrw.de). Einbrecher brauchen den schnellen Zugang zum Haus oder zur Wohnung, die Angst vor Entdeckung treibt sie zur Eile. Die Überwindung gut gesicherter Fenster und Türen kosten Zeit und Aufwand und ist in der Regel erfolglos. Die Täter kommen nicht zum Ziel. Eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz bieten alle Polizeibehörden des Münsterlands an (www.zuhause-sicher.de).

Die Sicherung der eigenen vier Wände ist ein erster Schritt.
Aufmerksamen Passanten und Nachbarn kommt manchmal eine Situation komisch vor, fremde Menschen bewegen sich auffällig im Wohngebiet, Autos fahren scheinbar plan- und ziellos durch die Gegend oder Unbekannte begegnen einem im Hausflur. In solchen Situationen empfehlen die Ermittler, die Beobachtung sofort über den Polizei-Notruf 110 mitzuteilen. Zunehmend gelingt es so, Täter zu fassen oder Einbrüche zu verhindern.

Darüber hinaus hat die Polizei Warendorf bereits im vergangenen Jahr mit einem Maßnahmenkatalog auf die Zunahme des Wohnungseinbruchs reagiert. Weitere Informationen zu dem Maßnahmenkatalog erhalten Sie auf der Internetseite www.polizei-nrw.de/warendorf.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Polizei fordert niemals Geld zum Schutz vor Einbrechern oder Räubern

Die Polizei fordert niemals Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihr Bargeld zum Schutz vor Einbrechern oder Räubern von der Bank abzuheben und der Polizei auszuhändigen!

Unbekannte Betrüger setzten in den vergangenen Tagen eine Seniorin mit mehrfachen Telefonanrufen unter Druck. Sie erklärten der Frau, dass sie Opfer eines Diebstahls werden sollte. Die Täter gaben sich als Beamte des Bundeskriminalamtes aus und untersagten die Kontaktaufnahme zur örtlichen Polizei. Bei weiteren Telefonaten baute der falsche Kriminalbeamte seine Geschichte aus und gewann das Vertrauen des Opfers. Er riet der Frau ihr Bargeld abzuheben und dieses der Polizei zur sicheren Aufbewahrung zu übergeben. Die Seniorin befolgte die betrügerische Empfehlung und händigte einem Boten eine größere Bargeldsumme aus.

Seien Sie immer misstrauisch, wenn Personen telefonisch Bargeld von Ihnen fordern. Auch, wenn es sich dabei um angebliche Polizeibeamte handelt. Versichern Sie sich über die Richtigkeit des Anrufes bei der örtlichen Polizei. Nutzen Sie dazu immer die offizielle Telefonnummer der Behörde und niemals die vom Anrufer hinterlassene Rufnummer. Händigen Sie niemals fremden Boten Bargeld aus. Erstatten Sie eine Anzeige bei der Polizei, wenn sie Opfer eines Betruges geworden sind. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zeugen nach Sachbeschädigung durch Graffiti gesucht

Unbekannte Personen begingen zwischen Samstagnachmittag (9.4.2016) und Sonntagnachmittag (10.4.2016)eine Sachbeschädigung durch Graffiti an der Landsbergstraße in Drensteinfurt. Der oder die Täter besprühten ein Lagerhaus mit gelben und weißen Graffiti. Dabei handelt es sich um folgende Schriftzüge: Mx-Jonny-Järg, CKT Crew, TRVZ, SEK 13.

Wer hat im Tatzeitraum Personen in Tatortnähe gesehen, die für die Beschädigungen durch Graffiti in Betracht kommen? Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Schüler von Auto erfasst und leicht verletzt

Am Donnerstag, 14.4.2016, ereignete sich gegen 7.20 Uhr ein Unfall auf der Konrad-Adenauer-Straße in Drensteinfurt.

Ein 52-jähriger Fahrzeugführer befuhr den Heuweg und bog links auf die Konrad-Adenauer-Straße ab. Dabei erfasste der Drensteinfurter mit seinem Auto einen 11-Jährigen, der mit seinem Longboard die Einmündung auf dem Rad- und Fußweg passierte. Der Schüler verletzte sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten den Jungen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden von ca. 300 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Unbekannter toter Mann identifiziert

Der unbekannte Tote, der am Mittwochvormittag (13.4.2016) in der Warendorfer Ems gefunden wurde, konnte identifiziert werden. Es handelte sich um einen 83-jährigen alleinstehenden Warendorfer.

Eine 34-jährige Warendorferin meldete sich aufgrund der Medienveröffentlichung bei der Polizei. Sie gab einen wichtigen Hinweis, der für die weiteren polizeilichen Ermittlungen zur Klärung der Identität des Verstorbenen sehr hilfreich war.

———————-
Sendenhorst-Albersloh
———————-
Eine schwer verletzte Person nach Verkehrsunfall

Ein 52-jähriger Sendenhorster befuhr am 13.04.2016, gegen 16:53 Uhr die L 586 aus Richtung Münster kommend in Richtung Albersloh. In einer langgezogenen Kurve, in Höhe der Zufahrt zu einem Pferdehof, stand ein 48-jähriger Münsteraner mit seinem Mercedes und wollte nach links auf den Hof abbiegen. Er musste dort verkehrsbedingt warten. Der 52-jährige Skodafahrer bemerkte den in gleicher Richtung auf der Fahrbahn stehenden Mercedes zu spät und wollte bremsen. Um das Auffahren auf den Münsteraner zu verhindern, zog der Sendenhorster den Pkw nach rechts, kam von der Fahrbahn ab, prallte mit der Front in eine Grabenkante und kam auf einem dahinter liegenden Feld zum Stehen. Dabei wurde der 52-jährige Sendenhorster schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Telgte
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 13.04.2016, zwischen 12:30 Uhr und 20:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus auf dem Brefeldweg in Telgte ein. Der / die unbekannten Täter durchsuchten die Räumlichkeiten. Über das Diebesgut konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Polizei stellte Diebe während der Fahndung

Drei minderjährige Jungen bestahlen am Mittwoch, 13.4.2016, gegen 13.05 Uhr eine Mitarbeiterin eines Geschäfts an der Beckumer Nordstraße. Der 11-Jährige lenkte die 32-jährige Beckumerin ab, während die beiden anderen 12-Jährigen das Mitarbeiterzimmer betraten. Sie stahlen aus der Tasche der Frau ein Handy und ein Portemonnaie. Die Polizei fahndete mit einer guten Personenbeschreibung nach den Jungen und traf sie im Marienpark an.

Der 11-Jährige warf daraufhin das Telefon in ein Gebüsch. Das Portemonnaie hatten sie nicht mehr dabei, dieses konnte später aufgefunden werden. Die Einsatzkräfte brachten die Jungen zur Wache, wo sie zunächst angehört und später Verantwortlichen übergeben wurden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Dreister Diebstahl vor dem Wohnhaus

Am Mittwoch, 13.4.2016, bestahlen unbekannte Täter gegen 11.30 Uhr eine Frau vor ihrem Wohnhaus an der Straße Krummer Kamp in Drensteinfurt. Eine Frau sprach die Seniorin an, die gerade ihre Einkäufe auslud und bat sie mit Hilfe eines Zettels um Schokolade für ihre Kinder. Als die Geschädigte verneinte, entfernte sich die Unbekannte zu Fuß in Richtung Goethestraße. Die Drensteinfurterin brachte ihre Einkäufe in das Haus und wollte dann noch eine Tasche mit ihrer Geldbörse aus dem Auto holen. Die Seniorin stellte nun fest, dass die Tasche gestohlen worden war. Der Diebstahl dürfte vermutlich von einer zweiten Person begangen worden sein.

Die unbekannte Frau gab an, aus Siebenbürgen zu stammen. Sie ist circa 1,55 Meter groß, hat eine normale Figur und dunkle im Nacken zusammengebundene Haare. Sie war mit hellen „zerfledderten“ Turnschuhen, einer löchrigen, gebleichten Jeans, einem rötlich verwaschenen Oberteil und einer Jeansjacke bekleidet.

Während des Diebstahls überprüfte die Polizei zwei verdächtige Personen auf dem Merscher Weg. Hierbei handelte es sich um einen 33-jährigen Rumänen und eine 32-jährige Rumänin, die mit laminierten Zetteln bei Drensteinfurtern um Unterstützung baten. Für den Diebstahl kommen diese beiden Personen nicht in Betracht. Es ist davon auszugehen, dass das überprüfte Paar und die Verdächtigen des Diebstahls zusammengehören.

Wer hat die des Diebstahls verdächtigte Frau und einen möglichen Mittäter in Drensteinfurt gesehen? Wer kann Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen machen, die die Personen genutzt haben? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Eintrachtstraße

In der Zeit von Dienstag, 10:00 Uhr, bis Mittwoch, 10:40 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten weißen VW Polo auf der Eintrachtstraße. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeugheck in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Einbruchradar der Polizei im Münsterland informiert aktuell

wohnungseinbruchradar_coesfeld_neuAb Freitag (15.04.) können Interessierte auf den Internetseiten der Polizei Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt und Warendorf das Einbruchradar einsehen. Auf einer Übersichtskarte werden die Einbrüche und Einbruchsversuche der letzten 7 Tage dargestellt. Die aktuelle Darstellung soll nicht nur informieren, vor allem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu Auffälligkeiten im Umfeld der Tatorte.

Eventuell sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die erst mit Blick auf die Karte in den Zusammenhang mit einem Einbruch gebracht werden. Für die Polizei sind solche Hinweise sehr wertvoll. Auch wenn sie nicht unmittelbar zur Tatklärung und Festnahme der Täter führen, können sich aus solchen Beobachtungen wichtige Indizien für die Ermittlungen ergeben. Von der Webseite der heimischen Polizeibehörde gelangt man mit einem Mausklick auf die Seiten der Münsterlandbehörden. Die Seiten werden jeden Freitag aktualisiert.

Über Links gibt es weitere Tipps und Hinweise zum Einbruchschutz. Das Einbruchradar ist eine Ergänzung zum bestehenden Konzept „Riegel vor!

Sicher ist Sicherer!“ (www.riegelvor.nrw.de). Einbrecher brauchen den schnellen Zugang zum Haus oder zur Wohnung, die Angst vor Entdeckung treibt sie zur Eile. Die Überwindung gut gesicherter Fenster und Türen kosten Zeit und Aufwand und ist in der Regel erfolglos. Die Täter kommen nicht zum Ziel. Eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz bieten alle Polizeibehörden des Münsterlands an (www.zuhause-sicher.de). Die Sicherung der eigenen vier Wände ist ein erster Schritt. Aufmerksamen Passanten und Nachbarn kommt manchmal eine Situation komisch vor, fremde Menschen bewegen sich auffällig im Wohngebiet, Autos fahren scheinbar plan- und ziellos durch die Gegend oder Unbekannte begegnen einem im Hausflur. In solchen Situationen empfehlen die Ermittler, die Beobachtung sofort über den Polizei-Notruf 110 mitzuteilen. Zunehmend gelingt es so, Täter zu fassen oder Einbrüche zu verhindern.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch ohne Beute

Am Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Dinxperloer Straße ein.

Hierzu brachen die Täter im Zeitraum von 06:15 bis 17:00 Uhr die Wohnungstür auf. Nach ersten Angaben wurde aus der Wohnung nichts gestohlen. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Bocholt unter der Rufnummer 02871 2990.

———————-
Stadtlohn
———————-
Vorfahrtverstoß führt zum Unfall

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Autos kam es Mittwoch auf der Kreuzung Dufkampstraße/Brakstraße. Ein 63-jähriger Ahauser befuhr die Brakstraße und wollte an der o.a. Kreuzung die Dufkampstraße überqueren. Nach eigenen Angaben übersah er das Fahrzeug eines 26-jährigen Stadtlohners, welcher zu dieser Zeit die Dufkampstraße befuhr und somit an dieser Kreuzung grundsätzlich Vorfahrt hatte. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Der 26-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, musste aber nicht ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 10.000 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Unfall mit Verletzten

Am Mittwoch kam es auf der Heeker Straße in Höhe des Wirtschaftsweges „Moorbach“ gegen 20:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 21-jährige Ahauserin und eine 20-jährige Heekerin leicht verletzt wurden. Die 21-Jährige war mit ihrem Auto in Richtung Heek unterwegs, als sie bei einem Überholmanöver die 20-Jährige übersah, die ebenfalls mit einem Auto in die gleiche Richtung fuhr, jedoch in Höhe des Moorbaches in diesen abbiegen wollte. Die Ahauserin kam aufgrund des Zusammenstoßes von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Graben zum Stehen. Hierbei wurde ein Weidezaun beschädigt. Die Unfallbeteiligten wurden zunächst zum Krankenhaus gebracht. Nachdem feststand, dass die Verletzungen nicht schwer sind, konnten beide Fahrerinnen nach Hause. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 8.500 Euro.

———————-
Ahaus
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am Mittwoch hielten Polizeibeamte gegen 12.10 Uhr einen 32-jährigen Ahauser im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Bahnhofstraße in Ahaus an. Im Gespräch mit dem Verkehrsteilnehmer ergaben sich für die Beamten Anhaltspunkte dafür, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Drogentest bestätigte diesen Verdacht. Zur Beweissicherung ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an. Zudem leiteten sie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 32-Jährigen ein und untersagten die Weiterfahrt. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot.

Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Einbruchsversuch am Eschenholt

Im Zeitraum vom Montagabend, 21:00 Uhr, bis zum Dienstagnachmittag, 16:00 Uhr überkletterten bislang unbekannte Täter einen Zaun zu einem Privatgrundstück an der Straße Eschenholt.

Vermutlich wollten die Täter in das dort befindliche Einfamilienhaus einbrechen. Sie ließen jedoch von ihrem Vorhaben ab. Die Eigentümer entdeckten die entsprechenden Spuren erst am Mittwoch. Sachdienliche Hinweise können an das Kriminalkommissariat in Gronau unter der Rufnummer 02562-9260 gegeben werden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf Praxis-Parkplatz

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.30 Uhr und 12.20 Uhr auf dem Parkplatz einer Praxis an der Straße „Am Schloßgarten“ einen grauen VW Golf an der hinteren rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 250 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Liebfrauenplatz

Am Sonntag beschädigte in der Zeit von 15:05 Uhr bis 15:30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen Honda Civic auf dem Liebfrauenplatz. Der Schaden an der linken Fahrzeugseite wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Möglicherweise hat der Verursacher den Schaden beim Aussteigen, mit der Fahrzeugtür verursacht und sich danach entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Einbruchradar der Polizei im Münsterland informiert aktuell – Mitgeteilte Auffälligkeiten helfen den Ermittlern

wohnungseinbruchradar_coesfeld_neuAb heute, Donnerstag (14.04.) können Interessierte auf den Internetseiten der Polizei Coesfeld, Borken, Münster, Steinfurt und Warendorf das Einbruchradar einsehen. Auf einer Übersichtskarte werden die Einbrüche und Einbruchsversuche der letzten 7 Tage dargestellt. Die aktuelle Darstellung soll nicht nur informieren, vor allem erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu Auffälligkeiten im Umfeld der Tatorte. Eventuell sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die erst mit Blick auf die Karte in den Zusammenhang mit einem Einbruch gebracht werden. Für die Polizei sind solche Hinweise sehr wertvoll. Auch wenn sie nicht unmittelbar zur Tatklärung und Festnahme der Täter führen, können sich aus solchen Beobachtungen wichtige Indizien für die Ermittlungen ergeben. Von der Webseite der heimischen Polizeibehörde gelangt man mit einem Mausklick auf die Seiten der Münsterlandbehörden. Die Seiten werden jeden Freitag aktualisiert. Über Links gibt es weitere Tipps und Hinweise zum Einbruchschutz. Das Einbruchradar ist eine Ergänzung zum bestehenden Konzept „Riegel vor! Sicher ist Sicherer!“ (www.riegelvor.nrw.de).

Einbrecher brauchen den schnellen Zugang zum Haus oder zur Wohnung, die Angst vor Entdeckung treibt sie zur Eile. Die Überwindung gut gesicherter Fenster und Türen kosten Zeit und Aufwand und ist in der Regel erfolglos. Die Täter kommen nicht zum Ziel. Eine kostenlose Beratung zum Einbruchschutz bieten alle Polizeibehörden des Münsterlands an (www.zuhause-sicher.de). Die Sicherung der eigenen vier Wände ist ein erster Schritt. Aufmerksamen Passanten und Nachbarn kommt manchmal eine Situation komisch vor, fremde Menschen bewegen sich auffällig im Wohngebiet, Autos fahren scheinbar plan- und ziellos durch die Gegend oder Unbekannte begegnen einem im Hausflur. In solchen Situationen empfehlen die Ermittler, die Beobachtung sofort über den Polizei-Notruf 110 mitzuteilen. Zunehmend gelingt es so, Täter zu fassen oder Einbrüche zu verhindern.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 14.04.16 besprühten unbekannte Täter Graffiti auf die Klinkerwand des Berufskollegs. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Olfen
———————-
Einbruch

In der Nacht zum 14.04.16 drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft ein und entwendeten hieraus hochwertige Parfümpackungen. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

In der Zeit vom 12.04.16, 16.00 Uhr – 13.04.16, 17.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Audi A3. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch

In der Zeit vom 11.04.16, 14.00 Uhr – 13.04.16, 15.00 Uhr, gelangten unbekannte Täter in die Büroräume des Geschädigten. Hieraus entwendeten sie drei Klappkisten mit 19 Lederordner. Darin befanden sich Fotos vom 1. und 2. Weltkrieg.

Zudem entwendeten sie drei Bücher aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Der Gesamtschaden ist beträchtlich. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Baustelle legt Verkehr lahm

Gute Nerven brauchten am heutigen Nachmittag die Verkehrsteilnehmer auf der B219 in Richtung Greven. Im Bereich des Maria-Josef-Hospitals wurde auf ddem Münsterdamm die Fahrbahndecke erneuert. Hierbei wurde der Verkehr einspurig, neben der Baustelle, vorbeigeführt und mittels einer Baustellenampel für beide … weiterlesen

SC Preußen und USC Münster geben Autogramme

Den nächsten Samstag müssen sich Fußball- und Volleyball-Fans schon einmal freihalten. Fußballer des SC Preußen und Volleyballer des USC sind am nächsten Samstag, 16. April 2016 von 11 bis 15 Uhr zur Autogrammstunde im Stadtwerke CityShop auf der Salzstraße. Besonderer … weiterlesen

Entwürfe gesucht für die Gesamtschule Münster-Ost

Mit einem Rückfrage-Kolloquium am Donnerstag (14. April) ist der Startschuss für den Wettbewerb „Gesamtschule Münster-Ost“ gefallen. 35 Teams, besetzt mit Architekten und Landschaftsarchitekten, werden den barrierefreien Bildungscampus zwischen dem Sportstadion Münster 08 und der Andreas-Hofer-Straße planen. Nahezu 100 Mitglieder dieser … weiterlesen

Fußgängerbrücken nichts für Pferde

Reiten ist schön. So soll die Welt schöner anzusehen sein, wenn man reitet. Doch bedenken einige Reiter und Reiterinnen nicht, dass Pferde auch ein hohes Eigengewicht haben. Daher haben Pferde auf Holbrücken nichts zu suchen. Die beiden weitgespannten Holzbrücken „Haskenau“ … weiterlesen

Neu gestaltete Kreisverkehre in Wolbeck

Immer mehr Kreisverkehre ersetzen Ampeln. Doch ein Kreisverkehr muss nicht nur der Verkehrsführung dienen, er kann auch Gestaltungselement sein. So auch die Kreisverkehre an der Hiltruper Straße und an der Münsterstraße in Wolbeck. Sie sind neu gestaltet worden. Das Garten- … weiterlesen

NS-Kriegsverbrecherprozess in Münster

Im April 1966 begann vor dem Landgericht Münster ein wichtiger Prozess gegen Kriegsverbrecher aus der Zeit des Nationalsozialismus. Hauptangeklagter des sogenannten Krüger-Prozesses war Hans Krüger (Foto, in der Bildmitte stehend). Ihm und weiteren Angehörigen der Sicherheitspolizei wurde unter anderem vorgeworfen, … weiterlesen