Tagesarchive: 15. April 2016

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 15.04.2016

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Ermittlungen zur Körperverletzung nach erheblichem Pyrogebrauch – Polizei sucht Tatverdächtigen mit Foto

160415_tv_pyroVor dem Drittligaspiel des SC Preußen Münster gegen den FC Energie Cottbus am vergangenen Samstag (9.4.) hatten Pyrofanatiker im Block N insgesamt 60 Rauchtöpfe gezündet. Der freigesetzte Rauch war über Teile der Haupttribüne und des Spielfelds gezogen. Sowohl beim Verein als auch bei der Polizei meldeten sich Besucher des Fußballspiels, die durch das Einatmen des heißen und beißenden Qualms auch noch Stunden nach dem Abpfiff unter Atemnot und Hustenreiz litten. Ein 72 jähriger Besucher musste bereits während des Spiels notärztlich versorgt werden. 3 Jugendliche (14 Jahre alt) waren ebenfalls betroffen, entsprechende Strafanzeigen liegen vor.

160415_tv_pyro2Nach Auswertung der Videoüberwachung konnte ein erster Tatverdächtiger ermittelt werden.

Die 60 verwendeten Rauchtöpfe sind für den Einsatz im Freien zugelassen, jedoch nicht in einer Menschenmenge. Entsprechende Warnhinweise sind auf jedem Rauchtopf abgedruckt. So wird unter anderem auf die Temperatur von mehr als 90 Grad Celsius hingewiesen und davor gewarnt, den heißen Rauch zu inhalieren.

———————-
Münster
———————-
Dreiste Diebe täuschen 92-Jährige – Zeugen gesucht

Zwei dreiste Diebe täuschten Donnerstagmittag (14.4., 13:30 bis 13:35 Uhr) eine 92-jährige Dame an der Ludwigstraße. Sie klingelten an der Wohnungstür und einer fragte, ob er bei ihr eine Nachricht für einen Nachbarn schreiben dürfe. Als er dann auch noch nach einem Glas Wasser fragte und erklärte, dass er Psychologe sei, bat die hilfsbereite Münsteranerin ihn in die Küche.

Ein zweiter Täter, den die Frau nicht bemerkte, entwendete in der Zeit zwei Ringe aus der Schmuckschatulle im Schlafzimmer. Als der erste Dieb einen Anruf bekam hastete er aus der Wohnung. Er ist 40 bis 50 Jahre alt, 1,65 Meter groß und sprach mit einem osteuropäischen Akzent Deutsch. Der Täter war bekleidet mit einem Anzug und einem hellen Hemd und hat dunkle Haare. An der Hand, mit der er den Zettel schrieb, trug er einen Handschuh.

Hinweise zu den zwei Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Laptop, Schmuck Bargeld und Jacke aus Auto gestohlen

Unbekannte entwendeten Donnerstagabend (14.4., 17:20 bis 21:50 Uhr) aus einem BMW an der Straße Gut Insel einen Acer-Laptop, einen Silberring, Bargeld und eine Jacke. Die Täter brachen das Auto mittels Schlossstechen auf. Die Beute hat einen Wert von insgesamt 1000 Euro.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Zigarette gefragt – bei Umarmung Smartphone gezockt

Ein Unbekannter zockte Donnerstagabend (14.04., 23.15 Uhr) einem 52-Jährigen auf der Windthorststraße das Smartphone.

Der Täter sprach den Mann aus Freudenberg an und fragte nach einer Zigarette. Trotz Verneinung umarmte der Dieb den Mann. Dabei zog der Unbekannte ihm das silberne iPhone 6 aus der Hosentasche. Später erst bemerkte der 53-Jährige den Diebstahl. Der Täter ist etwa 20 Jahre alt und der Angesprochene beschrieb ihn als Nordafrikaner. Er trug Sportschuhe, eine helle Jogginghose mit schwarzen Seitenstreifen, eine schwarze Mütze mit rot-weißer Aufschrift und eine schwarz glänzende Synthetik-Jacke. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Raser auf dem Albersloher Weg erwischt – mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Im Rahmen der Schwerpunktaktion „14/50 – Sicher durch Münster“ erwischten Polizisten am Mittwochabend (13.04., 20 Uhr) einen Autofahrer mit mehr als 100 km/h. Der 35-jährige Audi-Fahrer aus Hamm raste auf dem Albersloher Weg mit 121 Stundenkilometern in die Geschwindigkeitskontrolle. Bei den erlaubten 50 km/h erwarteten ihn zwei Punkte, drei Monate Fahrverbot und eine Geldbuße von mehreren hundert Euro.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Alkoholeinwirkung

Am Donnerstag, den 14.04.2016, gegen 20.40 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Münsteraner mit seinem Kraftrad die Heinrich-Ebel-Str. aus Rtg. Dieckmannstr. kommend. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er mit dem Kraftrad und verletzte sich dabei schwer. Er musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden, wo er stationär verblieb. An dem Kraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Ein am Unfallort durchgeführter Atemalkoholvortest verlief positiv, so dass dem Kradfahrer im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am Freitag, den 15.04.2016, gegen 01.25 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Münsteraner mit seinem PKW die Steinfurter Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung Steinfurter Straße/Ringe bog er nach rechts in den Orleansring ein.

Hier verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet gegen den Bordstein des dortigen Grünstreifens in der Mitte der Straße, welcher die Fahrspuren der jeweiligen Fahrtrichtungen voneinander trennt. Das Fahrzeug geriet anschließend in den Mittelstreifen, touchierte dort eine Laterne, drehte sich leicht und stieß anschließend gegen einen Baum. Letztlich kam der Wagen querstehend auf dem Orleansring in Richtung Apffelstadtstr. zum Stehen. Die vordere Stoßstange war bei dem Aufprall auf dem Mittelstreifen abgerissen worden und lag auf der Gegenfahrbahn. Die Fahrbahn in Richtung Apffelstaedtstr. musste für ca. 20 min. gesperrt werden, bis das Fahrzeug von einem Abschleppdienst geborgen werden konnte. Nachdem die Stoßstange von der Gegenfahrbahn entfernt worden war, konnte hier der Verkehr ungehindert fließen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 30-jährigen fest. Ihm wurde daraufhin in der Polizeidienststelle vom diensthabenden Arzt eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, zusätzlich wurde ihm das Führen fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge untersagt. Glücklicherweise blieb der Fahrzeugführer unverletzt, es entstand allerdings ein Gesamtsachschaden von ca. 12.000 Euro. Den 30-jährigen erwartet eine Strafanzeige.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
18.04.2016
———————-
Am 18.04.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg
An den Loddenbüschen
Hammer – bis Westfalenstraße
Kolde- bis Hansaring
Trauttmansdorffstraße
Weseler Straße
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Münsterstraße
Mondstraße
Sudmühlenstraße
Handorfer Straße
Westhoffstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
16.04.2016
———————-
Am 16.04.2016 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Weseler Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse
******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ibbenbüren
———————-
Erstmeldung Verkehrsunfall

Im Bereich Haarweg/Jordanstraße hat sich um 13.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Angaben ist ein PKW gegen einen Baum geprallt, wobei zwei Personen verletzt wurden.

Die Einsatzkräfte von der Feuerwehr und die Polizei sind am Unfallort im Einsatz.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag (12.04.), in der Zeit zwischen 16.15 Uhr und 16.30 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz an der Nordwalder Straße/ Neubrückenstraße ein Verkehrsunfall. Ein parkender grauer Pkw der Marke Peugeot ist hinten rechts an der Stoßstange angefahren und beschädigt worden. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, 02572/9306-4415.

———————-
Altenberge
———————-
Verkehrsunfallflucht

Zwischen Sonntagnachmittag (10.04.), 17.10 Uhr und Dienstag (12.04.), 09.00 Uhr, ist auf dem Parkplatz an der Krüselstraße ein parkender blauer Ford Focus angefahren worden. An der rechten Fahrzeugseite entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Greven, 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt, Altenberge, Saerbeck und Ibbenbüren
———————-
Nachtrag zu Diebstählen

Nachtrag: Auch am Freitagmorgen (15.04.2016) waren Taschendiebe unterwegs. In der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 08.30 Uhr ist eine Frau im EDEKA-Markt an der Münsterstraße in Altenberge bestohlen worden. In der Geldbörse befanden sich Bargeld und verschiedene persönliche Papiere. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Aus Ibbenbüren ist ein Diebstahl gemeldet worden, der zwischen 11.25 und 11.30 Uhr verübt worden ist. Einer Ibbenbürenerin ist im Aldi-Markt an der Straße „Am Heidenturm“ das Portmonee aus ihrer Umhängetasche entwendet worden. Der Täter begab sich unmittelbar zu einem Geldautomaten und hob dort einen größeren Bargeldbetrag ab. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Im K&K-Markt an der Industriestraße in Saerbeck ist in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr ein Diebstahl verübt worden. Einer Frau ist die Geldbörse aus dem Einkaufswagen gestohlen worden. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbrecherin gestellt

Anwohner eines Wohngebietes an der Wettringer Straße sind am Dienstagnachmittag (12.04.2016) Zeugen eines Einbruchs geworden. Als sie um kurz nach 15.00 Uhr auf das Nachbargrundstück schauten, bemerkten sie eine fremde weibliche Person an der dortigen Terrassentür. Die Einbrecherin fühlte sich scheinbar unbeobachtet, brach mit einem Werkzeug die Tür auf verschwand dann in dem Gebäude.

Wenig später war eine von den Nachbarn informierte Polizeistreife zur Stelle. Als die Beamten die rückwärtige Gebäudeseite erreichten, sahen sie die Person, die sich im Wohnzimmer an einer Vitrine zu schaffen machte. Jetzt erblickte sie die Beamten, rannte vom Flur in den Hauswirtschaftsraum und von dort nach draußen in den Garten. Hier konnte sie von der einer Polizeibeamtin festgenommen werden. Kurz danach meldete sich eine zweite Nachbarin. Diese gab Hinweise auf eine Mittäterin. Eine korpulente Frau, mit hochgesteckten Haaren, war über den Zaun auf ihr Grundstück gestiegen. Dabei war die Strumpfhose der Frau zerrissen. Frecherweise zeigte sie den im Garten tätigen Bewohnern, mit dem Finger vor dem Mund, dass sie ruhig sein sollen und lief davon.

Die junge, festgenommene, Person wurde zur Polizeidienststelle gebracht, wo diese wenig glaubhafte Angaben machte. Zunächst gab sie lediglich einen Namen an und behauptetet 13 Jahre alt zu sein. Da diese Angaben fragwürdig erschienen, folgten aufwendige Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Münster ordnete Untersuchungen zur Altersbestimmung der Festgenommen an.

Das Alter wurde auf mindestens 15 Jahre taxiert. Die weiteren, dürftigen Angaben zur Herkunft und vergangenen Aufenthaltsorten brachten keine abschließenden Ergebnisse. Nach Einschätzung der Ermittler sind sie erfunden oder falsch. Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte am Mittwoch die Vorführung der Jugendlichen beim Haftrichter. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Die Ermittlungen, insbesondere auch zur Mittäterin, dauern an. Zudem wird geprüft, für welche Straftaten, insbesondere Diebstahls- und Einbruchsdelikte, die Beiden noch in Frage kommen.

———————-
Steinfurt, Greven, Nordwalde, Lengerich
———————-
Diebstähle

Der Kreispolizeibehörde wurden am Donnerstag (14.04.2016) erneut in verschiedenen Städten Diebstähle von Portmonees gemeldet. Die Polizei bittet daher weiterhin um besondere Vorsicht. Sie rät: Seien Sie aufmerksam und achten Sie ganz bewusst auf Taschendiebe. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Oft handelt es sich um Ablenkungsmanöver. Lehnen Sie derartige Gespräche/Bitten höflich, aber bestimmt, ab. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere in verschlossenen Innentaschen der Kleidung. Bewahren Sie die notierte Geheimnummer nie im Portmonee auf. Stellen Sie Ihre Handtasche nie, selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung, unbeaufsichtigt ab. Legen Sie Ihre Geldbörse beim Einkaufen nicht in Ihre Einkaufstasche, -korb oder den Wagen.

Am Donnerstagnachmittag (14.04.2016), gegen 16.40 Uhr, ist eine ältere Dame im Aldi-Markt an der Felix-Fraling-Straße in Nordwalde bestohlen worden. Die Nordwalderin hatte ihre Geldbörse während ihres Einkaufs in der Jackentasche verstaut. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie den Diebstahl des Portmonees fest. Da sich neben Bargeld auch persönliche Papiere/Karten darin befanden, ließ sie ihre Scheckkarte sperren. Doch zu spät. Eine unbekannte Person hatte um 16.48 Uhr bei der Sparkasse bereits 1.000 Euro von ihrem Konto abgehoben. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Im Aldi-Markt an der Straße Im Hook in Lengerich ist es am Donnerstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, zu einem Diebstahl gekommen. Eine ältere Dame hatte ihre Handtasche an ihren Rollator gehängt. Während des Einkaufs wurde sie von einer unbekannten Frau angesprochen und offensichtlich abgelenkt. Wenig später bemerkte sie, dass sich eine zweite Frau in ihrer Nähe aufhielt. Kurz danach stellte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse fest. Beide Frauen waren 160 cm bis 165 cm groß, schlank, hatten einen leicht dunklen Teint, dunkle nackenlange Haare und sprachen gebrochenes Deutsch. Beide waren dunkel gekleidet. Eine Frau trug eine Brille. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

Um 15.20 Uhr, ebenfalls am Donnerstagnachmittag, wurde eine Frau im Lidl-Markt an der Kanalstraße in Reckenfeld Opfer eines Trickdiebstahls. Die Geschädigte war in den Geschäftsräumen zunächst von einer schwangeren Frau angesprochen worden. Eine zweite Frau stand etwas abseits, hatte aber ständig Blickkontakt zu den Beiden. Entweder in diesem Moment oder kurz danach, als das Opfer anderweitig kurz abgelenkt war, wurde ihr das Portmonee aus der Handtasche gestohlen, die in einem Einkaufswagen lag. Die schwangere Frau war geschätzte 26 Jahre alt, 158 cm groß und schlank. Sie hatte lange, dunkelblonde Haare mit hellen Strähnen. Die Begleiterin war etwa gleich alt, etwa 165 cm groß, „vollschlank“ und trug ein helles Oberteil und eine Jacke sowie eine blaue Jeanshose.

Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise. Auch auf den Parkplätzen in der Nähe der Geschäfte könnten verdächtige Personen und Fahrzeuge aufgefallen sein. Es sind besonders Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen von Interesse.

———————-
Emsdetten
———————-
Zwei Einbrüche in Schulen

In zwei Emsdettener Schulen haben sich am Donnerstagabend oder in der Nacht zum Freitag (15.04.2016) Einbrecher nach Wertgegenständen umgesehen. In der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 06.20 Uhr brachen die Täter an der Schule an der Sträterstraße eine Zugangstür auf. In dem Gebäude brachen sie verschiedene Zwischentüren auf und richteten dabei erhebliche Sachschäden an. Schließlich fanden sie einen kleinen Tresor, den sie entwendeten. Über ein Fenster sind Diebe in der Zeit zwischen 21.00 Uhr und 07.30 Uhr in eine Schule an der Wilhelmstraße gelangt. Die Täter waren dort zur Rückseite des Gebäudes gegangen. Auch hier brachen sie eine Zwischentür auf und richteten dabei weitere Sachschäden an. Nach ersten Erkenntnissen verließen die Täter die Schule ohne Diebesgut wieder. An beiden Tatorten führte die Polizei umfangreiche Spurensicherungen durch. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Recke-Steinbeck
———————-
Versuchter Diebstahl

In der Nacht zum Mittwoch (13.04.2016), gegen 02.15 Uhr, wollte ein unbekannter Täter auf dem Gelände der Tankstelle an der Steinbecker Straße einen Automaten aufbrechen. Der Unbekannte machte sich mehrfach mit einem Hebelwerkzeug an dem Tankautomaten zu schaffen. Dabei entstanden an dem Gerät geringe Sachschäden. Der unbekannte, etwa 170 cm große, schlanke Mann, der Adidas-Turnschuhe trug und sich maskiert hatte, verließ das Gelände ohne Beute. Die Polizei sucht Zeugen, denen in der Nacht zum Mittwoch, gegen 02.15 Uhr, im Bereich der Tankstelle verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Fahrzeug beschädigt

Unbekannte Personen haben sich am Donnerstag (14.04.2016) an der Sadelstraße an einem Kleintransporter zu schaffen gemacht. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass an dem geparkten VW Crafter am Donnerstagmorgen, um 08.00 Uhr, noch alles in Ordnung war. Gegen 18.00 Uhr war eine der beiden Heckscheiben zertrümmert worden.

In das Fahrzeug waren die Unbekannten nicht gelangt. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beträgt einige Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Ein roter VW Golf III ist am Dienstagnachmittag (12.04.), in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr, auf dem Parkplatz der AWO, Kurze Straße, angefahren und hinten rechts erheblich beschädigt worden. Das Fahrzeug ist aufgrund seines Alters jetzt ein wirtschaftlicher Totalschaden. Im Bereich des Parkplatzes befindet sich derzeit eine Baustelle. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Borghorst
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht und einer schwerverletzten Person

Ein 86-j. Mann aus Steinfurt fuhr Donnerstag, 14.04.2016, um 18.35 Uhr mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl von der Münsterstraße kommend in den Kreisverkehr. Hier fuhr er am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw von der Meerstraße kommend in den Kreisverkehr hinein. Dieser Pkw-Fahrer durchquerte den Kreisverkehr mit unverminderter Geschwindigkeit geradeaus und fuhr auf die Kolpingstr. Beim Hinausfahren aus dem Kreisverkehr touchierte er den Krankenfahrstuhl des 86 Jährigen. Dieser kam mit seinem Krankenfahrstuhl dadurch bedingt zu Fall und verletzte sich bei dem Sturz. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der flüchtige Fahrer fuhr einen Audi Avant. Der Audi ist laut Zeugenaussagen von rostroter Farbe.

Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizei Steinfurt, Tel.: 02551-150, zu melden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Kindertagesstätte

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Freitag, 15.4.2016, in eine Kindertagesstätte an der Kappellenstraße in Warendorf ein. Der oder die Täter durchsuchten sämtliche Räume und stahlen Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
Junge Fahranfängerin bei Unfall leichtverletz

Am Freitag, 15.4.2016 um 6.56 Uhr verunfallte eine 19 Jahre junge Frau aus Ahlen in Sendenhorst auf der Straße Sudfeld. Die Ahlenerin fuhr mit ihrem Fahrzeug in Richtung Sendenhorst. In einer Linkskurve kam sie mit ihrem silberfarbenen Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch den ungebremsten Aufprall in den Straßengraben schleuderte das Auto zurück auf die Straße. Die Fahranfängerin verletzte sich leicht. Die Feuerwehr Sendenhorst kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.100 Euro.

———————-
Beckum
———————-
Gütersloher bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Unfall am Freitagmorgen um 6.35 Uhr auf der Geißlerstraße in Beckum verletzte sich ein 57 Jahre alter Mann aus Gütersloh leicht. Der Mann war mit seinem Pkw Renault auf der Geißlerstraße in Richtung Neubeckum unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw Renault stieß mit dem Sattelzug eines 36 Jahre alten Mannes aus Münster zusammen. Dieser befuhr die Geißlerstraße in Richtung Beckum. Der Pkw Fahrer aus Gütersloh verletzte sich bei dem Unfall. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 7.200 Euro.

———————-
Everswinkel
———————-
Bei Unfall ohne Führerschein erwischt

Am Freitag, 15.4.2016, kam es gegen 9.40 Uhr auf der Telgter Straße in Alverskirchen zu einem Verkehrsunfall bei dem Sachschaden entstand. Ein 50-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Transporter von einem Gehweg auf die Fahrbahn. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Auto, dessen 32-jähriger Fahrer in gleicher Richtung fuhr. Bei der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 32-jährige aus Münster keinen Führerschein besitzt.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Ostbevern
———————-
Gegenstände in der Bever gefunden

bild0003Am Donnerstag, 14.4.2016 meldete sich ein 47-jähriger Mann aus Hörstel und informierte die Polizei über Gegenstände in der Bever in Ostbevern. Die Einsatzkräfte zogen zur Unterstützung die Feuerwehr hinzu. Taucher bargen zahlreiche Gegenstände aus dem Gewässer. Darunter befanden sich Münzen, Uhren, Schmuckstücke und andere Dinge. Die Polizei vermutet, dass es sich um Diebesgut handelt. Die Ermittler werten nun Strafanzeigen aus und versuchen die aufgefundenen Gegenstände Besitzern zuzuordnen.

Personen, die Gegenstände als ihr Eigentum wiedererkennen, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@olizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Polizei Warendorf beteiligt sich am nächsten Blitzmarathon am 21. April 2016

landratundstellv_direktionsleiterverkehr„Auf unseren Straßen ereignen sich immer wieder schwere Unfälle, bei denen Menschen getötet, lebensgefährlich oder schwer verletzt werden. Dabei ist in vielen Fällen eine zu hohe Geschwindigkeit eine der Unfallursachen.“ so Landrat Dr. Olaf Gericke. „Ein schwerer Verkehrsunfall hat häufig gravierende Folgen für die Unfallopfer und die Angehörigen. Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungsdienste, der Feuerwehr und der Polizei sind bei schweren Unfällen extremen Belastungen ausgesetzt.“

Gravierende Folgen hatte ein Verkehrsunfall auf der B 58 auch für einen jungen Autofahrer, der Anfang August 2014 auf dem Weg zur Arbeit war und mit einem anderen Fahrzeug zusammenstieß. „Es ging alles sehr schnell! Ich dachte mich trifft ein Blitz und es wurde dunkel. Ich bin erst wieder wach geworden als sich ein Arzt um mich kümmerte. Den Transport mit dem Rettungshubschrauber habe ich nicht mitbekommen.“

Der junge Mann erlitt bei dem Unfall schwere innere Verletzungen und einen Beinbruch. Der Heilungsprozess dauerte mehrere Monate und war mit dem Krankenhausaufenthalt, einer längeren beruflichen Wiedereingliederung, zahlreichen Besuchen beim Physiotherapeuten, einer eingeschränkten Mobilität und finanziellen Einbußen verbunden.

Die Polizei führt täglich und verstärkt während des Blitzmarathons am 21. April 2016 Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei steht die B 58 von Diestedde bis zur Kreisgrenze Gütersloh am nächsten Donnerstag besonders im Fokus. Hier ereigneten sich zwischen 2013 und 2015 achtunzwanzig Verkehrsunfälle. Viele gingen glimpflich mit Sachschäden aus. Aber bei elf Verkehrsunfällen registrierte die Polizei zwölf leichtverletzte und vier schwerverletzte Unfallopfer.

„Wir wissen, dass viele Bürgerinnen und Bürger die täglichen Geschwindigkeitskontrollen kritisch sehen“, führt der stellvertretende Direktionsleiter Verkehr, André Konze, aus. „Aber eine hohe Kontrolldichte hat entscheidenden Einfluss auf die Verkehrssicherheit. Dort, wo intensiv kontrolliert wird verringern sich die gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten und reduzieren sich die schweren Folgen für die Unfallbeteiligten.“

Die Polizei gibt – wie zurückliegend – die kreisweiten Kontrollstellen am kommenden Mittwoch bekannt. Darüber hinaus müssen Fahrzeugführer auch an anderen Örtlichkeiten mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz „Alter Schloßplatz“

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 08.30 Uhr und 12.05 Uhr auf dem Parkplatz „Alter Schloßplatz“ einen grauen Opel Astra am hinteren linken Kotflügel. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 300 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Vorsicht / Betrüger am Telefon

Am Donnerstag versuchte ein noch unbekannter Täter in mindestens zwei Fällen per Telefonruf zu betrügen. Der Täter gab sich jeweils als Polizeibeamter aus und versuchte Informationen über Kontodaten und im Haus aufbewahrte Wertgegenstände zu bekommen.

Vermutlich wollte der Täter im weiteren Verlauf eine Übergabe von Wertgegenständen unter vorgeschobenen Gründen erreichen. Dazu kam es nicht. Der Täter sprach akzentfrei deutsch und hatte seine Telefonnummer durch ein technisches Verfahren derart verschleiert, dass im Display eines der Angerufenen die Telefonnummer 110 (mit einer Vorwahl) erschien.

Die Polizei rät zur Vorsicht und zudem dazu, sich immer bei der richtigen Polizei zu erkundigen (dazu kann auch der Polizeiruf 110 genutzt werden, der auch definitiv bei der Polizei ankommt).

———————-
Ahaus
———————-
Drogenfahnder erfolgreich: Drei Personen in Haft / Mehrere Durchsuchungen / Drogen sichergestellt

Aufgrund eines Ermittlungsverfahrens der Oldenburger Kripo gerieten in den vergangenen Wochen u.a. auch mehrere Personen aus Ahaus in den Fokus der Borkener Drogenfahnder. Dabei ging es um den Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine Frau und fünf Männer im Alter von 16 bis 34 Jahren. Der Verdacht war so konkret, dass gegen drei Personen Haftbefehle erlassen wurden.

Am Donnerstag durchsuchten Kripobeamte aufgrund richterlicher Beschlüsse acht Objekte in Ahaus, Stadtlohn, Nottuln, Coesfeld und Düsseldorf. Insgesamt wurden größere Mengen an Marihuana und Amphetamine im Kilogrammbereich sowie geringe Mengen an Kokain sichergestellt. Die Drogen hatten die Beschuldigten u.a. aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt.

Neben weiteren Beweismitteln (u.a. drei Schreckschusswaffen) stellten die Beamten auch im Rahmen der Wertabschöpfung zwei hochwertige Fahrzeuge der Marken Audi und Mercedes sicher.

Die vorliegenden Haftbefehle wurden vollsteckt und eine 33-jährige Frau, ein 25-jähriger Mann (beide aus Ahaus) sowie ein 27-Jähriger aus Nottuln befinden sich jetzt in der Justizvollzugsanstalt Münster.

Weitere Tatverdächtige aus Ahaus wurden vorläufig festgenommen und nach ihren kriminalpolizeilichen Vernehmungen wieder entlassen.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

———————-
Gronau
———————-
Taschendiebstahl auf der Bahnhofstraße

Am Donnerstag war ein 38-jähriger Mann aus Coesfeld gegen 11.15 Uhr zu Fuß auf der Bahnhofstraße unterwegs, als er durch zwei Männer angehalten wurde. Nach Angaben des 38-Jährigen habe ihm einer der Täter gegen die Schulter geschlagen und in seine Jackentasche gefasst, wobei sein Handy aus der Jackentasche gefallen sei. Er (der Geschädigte) habe sein Handy wieder aufgenommen und die beiden Täter hätten sich entfernt. Wenig später stellte der 38-Jährige fest, dass seine Geldbörse entwendet worden war. Er gab weiter an, die Geldbörse auf dem Weg von der Enscheder Straße in Richtung Krankenhaus in der Unterführung wieder gefunden zu haben.

Ein Ausweis und Bargeld fehlten.

Die Täter beschreibt der 38-Jährige wie folgt: 1. Ca. 195 bis 200 cm groß, schlank, ca. 35 – 40 Jahre alt, dunkelhäutig, bekleidet mit einer blauen Jogginghose mit der Aufschrift „89“, einer dunkelgrünen Jacke und einer schwarzen Kappe.
2. Ca. 170 bis 175 cm groß, blonde über den Ohren rasierte Haare, ca. 25 Jahre alt, hellhäutig, bekleidet mit einer Jeanshose und einem auffällig bunten Hemd. Nach Angaben des Geschädigten hat sich ein Rollstuhlfahrer zur Tatzeit in unmittelbarer Tatortnähe aufgehalten. Dieser Mann und weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) wenden.

———————-
Heiden
———————-
Rasenden Motorradfahrer erwischt

Am Donnerstag führten Polizeibeamte der Direktion Verkehr auf der Bundesstraße 67 eine Geschwindigkeitskontrolle durch (100 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit). Gegen 17:40 Uhr wurde ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dülmen mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 187 km/h gemessen. Er muss nun mit einer Geldbuße von 1.200 Euro, zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

———————-
Gronau
———————-
Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Freitag wollte ein 26-jähriger Fahrradfahrer aus Gronau gegen 07.55 Uhr die Losser Straße in Höhe der Uhlandstraße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 31-jährigen Frau aus Gronau, welche die Losser Straße befahren hatte. Der 26-Jährige stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die im St.-Antonius-Hospital ambulant behandelt wurden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag befuhr eine 43-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 19.35 Uhr die Realschulstraße in Richtung Busbahnhof. An der Kreuzung mit dem Europaplatz und der Nobelstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem 32-jährigen Fahrradfahrer aus Bocholt, der den Radweg des Europaplatzes in Richtung Nobelstraße befahren hatte. Der Fahrradfahrer fuhr gegen die hintere linke Seite des Pkws und kam zu Fall, wobei er sich leicht verletzte. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in einer Höhe von ca. 1.100 Euro.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 27 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder, auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern, zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 54 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 53.205 Fahrzeuge fest, dass nur ca. 5,6 Prozent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 27 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 3.001 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 523 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.478 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt oder zugestellt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:
Verkehrsdienst Gruppe Süd:
innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 67 km/h in Heiden auf der Rekener Straße –
außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 160 km/h in Borken auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 109 km/h in Legden, auf der B 474
außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 131 km/h auf der B 70 in Lünten

Bei einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaft von mehr als 50 km/h muss der Raser mit folgenden Sanktionen rechnen: 480 Euro, 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte in der „Verkehrssünderdatei“. Bei einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts von mehr als 50 km/h muss der Raser mit folgenden Sanktionen rechnen: 560 Euro, 2 Monate Fahrverbot und 2 Punkte in der „Verkehrssünderdatei“.

———————-
Ahaus
———————-
Unfall auf dem Kirmesplatz

Am Donnerstag beschädigte gegen 14:45 Uhr ein 86-jähriger Autofahrer aus Ahaus beim Rangieren auf dem Kirmesplatz fünf geparkte Fahrzeuge. Der Fahrer hatte bei seinem Automatikfahrzeug die Pedale verwechselt. Anstatt zu bremsen, trat er auf das Gaspedal. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 10.000 Euro.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Polizei sucht Eigentümer eines Klappfahrrades

bild0013Am 11.04.2016 wurde das abgebildete Fahrrad während einer Durchsuchung in Billerbeck durch die Polizei im Keller zweier tatverdächtiger Fahrraddiebe aufgefunden und sichergestellt. Der Eigentümer des Fahrrades steht zurzeit nicht fest. Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Fahrrad machen? Wer vermisst ein solches Fahrrad?

Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Tel. 02541-140.

———————-
Nordkirchen
———————-
Geschwindigkeitsüberwachung

Einsatzzeit: Donnerstag 14.04.16, 15:41 – 18:44 Uhr
Anzahl gemessener Fahrzeuge: 520
Erlaubte Geschwindigkeit : 70 km/h
Ergebnis: 55 Geschwindigkeitsverstöße, davon 10 im Bereich einer Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein Fahrverbot.

Die Tageshöchstgeschwindigkeit hatte ein PKW-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 122 km/h. Dafür ist ein Bußgeld von 160,- Euro vorgesehen. Zusätzlich gibt es 2 Punkte im Verkehrszentralregister, sowie ein Fahrverbote von 1 Monat.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Unfallflucht

Am 14.04.16, zwischen 15.00 Uhr und 15.45 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten silbernen DaimlerChrysler 230. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Zeit vom 13.04.16, 18.30 Uhr – 14.04.16, 16.15 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter die Fahrertür eines Honda Civic. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am 13.04.16, zwischen 08.00 Uhr und 13.10 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen VW Passat. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Appelhülsen
———————-
Unfallflucht

In der Nacht zum 14.04.16 beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen roten Renault Clio. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Unfallflucht

Am 14.04.16, zwischen 17.05 Uhr und 17.25 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Daimler E220. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

Am 14.04.16, um 18.15 Uhr, beschädigte ein derzeit unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen Toyota.
Anschließend flüchtete sie von der Unfallstelle. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und notierte das Kennzeichen. Die Ermittlungen beim Fahrzeughalter aus Borken dauern an. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.500,- Euro.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch

Am 14.04.16, zwischen 11.30 Uhr und 17.05 Uhr, drangen unbekannte Täter durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Polizei – Einbruchradar – Online

Ab dem heutigen Freitag (15.04.) werden Einbruchsmeldungen von der Polizei Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt und Warendorf im Internet per Einbruchradar veröffentlicht. Interessierte können auf einer Übersichtskarte die Einbrüche und Einbruchsversuche der letzten 7 Tage überblicken. Die aktuelle Darstellung soll nicht … weiterlesen

Behinderungen auf dem Münsterdamm in Greven

Eigentlich sollten die Bauarbeiten am Münsterdamm laut einer Pressemitteilung von Strassen.NRW erst in der kommenden Woche (18.04.) beginnen. Doch bereits gestern wurde mit den Arbeiten auf dem Münsterdamm begonnen und der Verkehr aus Richtung Münster staute sich, in erheblicher Länge, … weiterlesen

Fahnen in NRW auf Halbmast

Anlässlich des Staatsakts für den verstorbenen ehemaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher zeigen sich die städtischen Dienstgebäude in NRW am Sonntag, 17. April, in Trauerbeflaggung. Genscher war von 1969 bis 1974 Innenminister, anschließend bis 1992 Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik. Er war … weiterlesen