Wertschätzung und Auszeichnung für Hermann Brück

Oberbürgermeister Markus Lewe bedankt sich bei Hermann Brück für dessen EDSC00578ngagement für die Stadt Münster und zeichnet ihn mit dem ´Silbernen Rathaus´ aus.

Mit dieser Auszeichnung wird ein Mann geehrt der für unsere Stadtgesellschaft selbst gern die Hand anlegt und mit seinem Umfeld von Familie, Freunden und Geschäftspartnern vieles zum Wohl aller bewegt hat. Mit mehreren Spenden im fünf- und sechsstelligen Bereich hat er von der Sportförderung bis zur Kinderkrebshilfe viele Maßnahmen mitgetragen, die ohne sein Engagement nicht möglich geworden wären. Leider kann man nicht alle aufzählen, da der aktive Rotarier nicht immer erwähnt werden möchte. Hermann Brück gehört oft zu den ganz stillen Helfern im Hintergrund. Nicht ohne Grund wurde dem Unternehmer mit Herz 2011 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Doch keine Auszeichnung ohne intaktes Umfeld
„Sein faires und verantwortungsbewusstes Miteinander beflügelt sein Umfeld und festigt so den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, betonte der Oberbürgermeister in seiner Rede.

Das neu geschaffene „Silberne Rathaus“ ist eine Anstecknadel in Form des Rathauses,DSC00561 wie es auf der Silbernen Rathausgedenkmünze dargestellt ist. Die Ehrung wird als Erinnerungszeichen an Einzelpersonen verliehen, die sich in besonderer Weise für die Stadt engagiert haben. Bisher wurde die Silberne Rathausgedenkmünze vom jeweiligen Oberbürgermeister gelegentlich auch als Geschenk/Auszeichnung für Einzelpersonen verwendet, die sich in besonderer Weise engagiert haben. In diesen Fällen wird künftig das „Silberne Rathaus“ verliehen. Die Entscheidung und die Verleihung erfolgt durch den Oberbürgermeister.

DSC00589Familiengäste der Verleihung waren neben seiner Frau Grit Brück, auch die Kinder
Melanie, Oliver und Max Brück. Sowie Nina Brück-Brechmann mit Ihrem Ehemann Jens Brechmann.
Aber auch der Beiratsvorsitzende der Firmengruppe Brück Wolfgang Fritsch Albert von der Westgfalen AG, Hans Moormann, Just GmbH, mit seiner Frau, Karl-Heinz Simmermann, der Vorsitzede der Westfalen Initiative und der Wirtschaftsprüfer Ludger Schlotmann ließen es sich nicht nehmen der Ehrung beizuwohnen.