Zeitreise in die Geschichte der Stadt

Es sind beeindruckende Zahlen, mehr als 230 archäologische Grabungen im gesamten Stadtgebiet, davon allein 137 in der historischen Altstadt hat Münsters Stadtarchäologie in den vergangenen 15 Jahren „gestemmt“ – oftmals unter großer Anteilnahme der Münsteranerinnen und Münsteraner. Die interessantesten Ergebnisse präsentiert jetzt die Ausstellung „Fundsache Münster“, die noch bis zum 30. Oktober im Archäologischen Museum der Uni am Domplatz zu sehen ist (Di-So 14-16 Uhr, Eintritt frei).

Jeweils sonntags nehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Team der Stadtarchäologie die Besucherinnen und Besucher mit auf eine spannende Zeitreise weit zurück in die Geschichte der Stadt und in das historische Alltagsleben. Die Führungen beginnen sonntags um 14.15 Uhr. Viele der Ausstellungsstücke sind bei Grabungen rund um den Dom gefunden worden. Sie geben einen Einblick in die Bau- und Besiedlungsgeschichte des zentralen Platzes, der zu den geschichtsträchtigsten Orten in der Stadt gehört. Die Grabungen brachten viele neue Fakten ans Tageslicht, so dass ältere Interpretationen revidiert werden mussten.