Monatsarchive: Januar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 31.01.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Bei Einbruch am Gronewegskamp Geschenke und Bargeld mitgenommen

Unbekannte entwendeten am Montag (30.01.) zwischen 7 und 15:45 Uhr bei einem Einbruch am Gronewegskamp Wertgegenstände.

Die Täter schlugen ein Fenster ein und hebelten es zusätzlich auf. Anschließend stiegen sie ein. Sie nahmen ein Steakmesser und ein Parfum als Geschenke verpackt und einen dreistelligen Bargeldbetrag mit. Die Diebe flüchteten unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei VW Bulli in Mauritz entwendet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte entwendeten zwischen Sonntagnachmittag (29.1., 14 Uhr) und Montagmorgen (30.1., 07.30 Uhr) zwei VW Bulli von der Straße Zum Guten Hirten.

Die beiden schwarzen VW der Modellreihe T5 waren am Straßenrand geparkt, als die Täter die Fahrzeuge entwendeten.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Telefon 0251 275-0

———————-
Münster
———————-
Bei Rückkehr Einbrecher erwischt – Zwei Täter flüchten von Lohöfenerweg

Eine 61-jährige Münsteranerin erwischte Montagabend (30.1., 18:15 Uhr) zwei Einbrecher in ihrem Haus am Lohöfenerweg.

Die Frau öffnete die verschlossene Haustür und sah, dass die Schubladen der Kommode im Flur offen standen, eine Schmuckschatulle auf dem Boden lag und eine Schlafzimmertür offen stand. Als sie in das Zimmer gehen wollte, bemerkte sie plötzlich einen Widerstand hinter der Tür und sah einen Arm. Anschließend versuchte sie die Tür zuzuhalten. Dies verhinderten die Täter jedoch, rissen die Tür auf, schoben die 61-Jährige zur Seite und flüchteten durch die Terrassentür. Diese hatten sie zuvor aufgehebelt und Schmuck mitgenommen.

Beide Diebe werden als Mitte bis Ende 20 Jahre alte, schlanke Südländer beschrieben. Einer ist circa 1,70 Meter groß, trug eine eckige, goldene Brille und eine schwarze Steppjacke. Er hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Der Zweite ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und trug eine schwarze, glatte Lederjacke.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Grüner „Croozer“-Fahrradanhänger entwendet

Unbekannte entwendeten zwischen Freitagabend (27.1., 17 Uhr) und Montagabend (30.1., 17 Uhr) einen Fahrradanhänger am Rudolf-Schmitz-Weg in Hiltrup. Der grüne „Croozer“-Kinderanhänger mit zwei Sitzen stand im Hof eines Einfamilienhauses.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
01.02.2017
———————-
Am 01.02.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Kardinal-Von-Galen-Ring
Hammer Straße
Grevener Straße
Steinfurter Straße
Trautmannsdorffstraße,

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Welsingheide
Dorffeldstraße
Tilbecker Straße
Duesbergweg
Lange Ossenbeck
Von-Ossietzky-Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Gesuchter Straftäter am Hauptbahnhof Münster angetroffen

Am 30.01.2017, wurde ein 38 jähriger Türke durch Einsatzkräfte der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster überprüft.

Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den Mann eine Fahndungsnotierung vorlag. Wegen eines Diebstahldeliktes hat er noch eine Geldstrafe i. H. v. 315,- Euro zu bezahlen, andernfalls droht eine Ersatzfreiheitsstrafe von 78 Tagen.

Da der 38 Jährige den haftbefreienden Betrag beibringen konnte, verblieb er auf freiem Fuß und konnte seinen Weg fortsetzen.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Betrüger am Telefon

Unbekannte Anrufer haben am vergangenen Sonntag (29.01.2017) versucht, persönliche Informationen von Rheinenser Bürgerinnen und Bürgern zu erlangen. Die Betrüger riefen bei mehreren Familien an und gaben sich als Polizeibeamte bzw. Kriminalbeamte aus.
Ziel der Unbekannten war es dann, die persönlichen und finanziellen Verhältnisse zu erfragen. In fast allen Fällen gingen die Angerufenen überhaupt nicht auf derartige Fragen ein und legten auf. Genau richtig, bilanziert die Polizei in Rheine. Die „richtige“ Polizei ruft nicht bei Bürgern an, um derartige Informationen zu erfragen.

Generelle Tipps: Lassen Sie sich von den Betrügern am Telefon nicht überrumpeln. Lassen Sie sich nicht durch die Anzeige im Display irritieren. Den Unbekannten gelingt es sogar, dass die Telefonnummer 110 -allerdings mit einer Vorwahlnummer- oder die Nummer ihrer Polizeidienststelle in Ihrem Display angezeigt wird. Geben Sie keinerlei Informationen preis, nicht am Telefon und auch nicht bei Besuchen an der Haustür. Lassen Sie Fremde niemals ins Haus! Die Masche: Die angeblichen Polizisten sind geschickt in der Gesprächsführung und tischen Ihnen eine überzeugende Geschichte auf.

Häufig wird angegeben, dass die Polizei gerade Diebe/Einbrecher festgenommen hat. Mit verschiedenen Angaben, wird dann nach den finanziellen Verhältnissen der Rheinenser gefragt. Eine Variante: Bei den Dieben wurden Unterlagen gefunden, die darauf schließen lassen, dass auch bei Ihnen eingebrochen werden soll. Offenbar wollen die Täter herausfinden, ob und wo Geld, Schmuck oder Wertsachen im Haus aufbewahrt werden. Dabei kam auch wiederholt gezielt die Frage nach einem Tresor. Dringende Warnung: Übergeben Sie niemals Wertsachen zur Aufbewahrung an fremde Personen, auch nicht dann, wenn sich diese als Polizei ausgegeben haben. In manchen Fällen gelingt es den Tätern, dass Opfer Geld von der Bank abholen und den Betrügern übergeben.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in eine Werkstatt

Derzeit ist noch unklar, was Einbrecher aus einer Kraftfahrzeugwerkstatt an der Laugestraße gestohlen haben. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch auf dem Gelände der Kreishandwerkerschaft aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert.

Den Recherchen zufolge waren die Einbrecher in der Nacht zum Dienstag (31.01.2017), um 01.45 Uhr, am Werk. Nachdem sie die Scheibe eines Tores zertrümmert hatten, gelangten sie in die Werkstatträume. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wem sind in dem Bereich der Kreishandwerkerschaft gegen 01.45 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

———————-
Rheine
———————-
Zwei Trunkenheitsfahrten

Am späten Montagabend (30.01.2017) sind in der Innenstadt kurz nacheinander ein PKW-Fahrer und eine PKW-Fahrerin aufgefallen, die unter Alkoholeinwirkung standen. Um 22.20 Uhr stoppten Beamte einen 23 Jahre alten, in Rheine wohnenden Mann. Der junge Mann führte einen Alkoholtest durch, der einen Wert von etwa 1,5 Promille ergab. Um 23.50 Uhr wurde auf dem Kardinal-Galen-Ring eine 35-jährige Autofahrerin kontrolliert. Bei ihr ergab ein Test einen Alkoholwert von etwa 1,4 Promille. Die Ibbenbürenerin wurde, wie zuvor der Mann aus Rheine, zur Polizeidienststelle gebracht. Den Beiden wurden Blutproben entnommen. Ihre Führerscheine sind sichergestellt worden. Wegen der Trunkenheiten im Straßenverehr legten die Beamten in beiden Fällen Anzeigen vor.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Versuchter Einbruch

Zeugen gesucht Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntag (29.01.2017) an der Straße „Zur Helle“ auf einen versuchten Einbruch aufmerksam geworden sind. Unbekannte Täter gingen in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr auf das Grundstück eines Einfamilienhauses. Mit einem Hebelwerkzeug versuchten sie dann, eine Seitenzugangstür aufzuhebeln. Dies gelang ihnen jedoch nicht. An der Tür entstand ein geringer Sachschaden. Die Polizei bittet, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Bargeld und einen Laptop haben Diebe aus einem Wohnhaus am Reinhildisweg gestohlen. Die Bewohner hatten das freistehende Einfamilienhaus am Montagmorgen (30.01.2017), gegen 08.45 Uhr, verlassen. Unmittelbar nachdem sie um 18.45 Uhr die Haustür wieder geöffnet hatten, wurden sie auf den Einbruch in das Gebäude aufmerksam. Im Flur lag eine aufgebrochene Spardose, die eigentlich im Schlafzimmer stehen musste. Sofort schauten sie sich in allen Räumen um. Die Einbrecher hatten offenbar die Terrassentür aufgebrochen und sich dann in mehrere Räume begeben. In den Zimmern standen mehrere Schränke, Schubladen und Türen offen. Zur Beute gehörten ein Laptop der Marke Samsung sowie Bargeld in dreistelliger Eurohöhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Sonntagnachmittag (29.01.2017), gegen 15.45 Uhr, ist auf der „Große Straße“, Höhe Haus Nummer 121, ein dunkelblauer 5er-BMW angefahren worden. Ein Zeuge beobachtete, wie ein weißer VW mit BF-Kennzeichen den parkenden BMW touchierte. Der VW entfernte sich nach dem Unfall mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt. An der Unfallstelle wurden Teile von einem rechten Außenspiegel sichergestellt. Nach ersten Erkenntnissen, könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen VW Sportsvan (Nachfolger des Golf Plus) handeln. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Polizei sucht weitere Zeugen und bittet um Hinweise zu dem beschädigten VW. Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigung

Die Polizei hat gegen unbekannte Personen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und wegen Missbrauchs von Notrufen vorgelegt. In der Nacht zum Dienstag (31.01.2017), gegen 02.35 Uhr, war in der Tiefgarage am Neumarkt ein Feueralarm ausgelöst worden.

Dieser Notruf erreichte die Feuerwehr und die Polizei. Die eingetroffenen Polizeibeamten konnten dann feststellen, dass es in dem Gebäude nicht brannte. Der Einsatz der Feuerwehr war somit vor Ort nicht mehr erforderlich. Unbekannte Personen hatten offensichtlich mutwillig einen Brandmelder eingeschlagen und den Alarmknopf gedrückt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
PKW aufgebrochen

Ein unbekannter Täter hat an der Friedrich-Hofmann-Straße eine Autoscheibe zertrümmert. Anschließend griff der Dieb ins Fahrzeuginnere und entwendete daraus eine Handtasche. Die geschädigte Fahrerin hatte den VW Up am Dienstagmorgen (31.01.2017), gegen 07.15 Uhr, auf dem Teilstück kurz vor der Alexander-König-Straße abgestellt. Als sie nach kurzer Zeit, gegen 07.45 Uhr, wieder zu dem Wagen kam, bemerkte sie sofort die zertrümmerte Scheibe der Beifahrertür. Der Sachschaden beträgt einige Hundert Euro. In der gestohlenen Handtasche befanden sich verschiedene persönliche Papiere und auch ein Portmonee. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115. Die Polizei erinnert:
Lasen Sie niemals Wertgegenstände im Fahrzeug zurück! Sichere Verstecke im Auto gibt es nicht!

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Bus beschädigt – Verursacher flüchtig

Am Dienstag, 31.1.2017, kam es gegen 11.45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Ennigerloher Straße in Oelde. Eine 42-jährige Oelderin befuhr mit einem Linienbus die Landstraße in Richtung Ennigerloh. In eine Linkskurve kam ihr ein weißer Transporter entgegen. Hier stieß der linke Außenspiegel des Transporters gegen den Bus und beschädigte zwei Fenster. Der Fahrer des Transporters kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr weiter in Richtung Oelde. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem Fahrer sowie Transporter machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Sechs Personen bei Auffahrunfall verletzt

Am Dienstag, 31.1.2017, gegen 8.15 Uhr, ereignete sich ein Auffahrunfall auf der Geißlerstraße in Beckum. Drei Fahrzeugführer waren in Richtung Beckum unterwegs und mussten aufgrund für sie geltendes Rotlicht mit ihren Autos in Höhe der BAB-Auffahrt halten.

Ein 78-jähriger Fahrer eines Kleintransporters näherte sich den drei Fahrzeugen und fuhr auf das vor ihm stehende Fahrschulauto auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle drei Pkw ineinander geschoben. Bei dem Unfall verletzten sich drei Personen leicht, darunter der 68-jährige Fahrschullehrer. Der Ennigerloher saß selbst am Steuer, da er die 19-jährige schwer verletzte Fahrschülerin zur Führscheinprüfung bringen wollte.

Der 78-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt und wurde am Unfallort reanimiert. Möglicherweise erlitte der Senior vor dem Unfall einen internistischen Notfall. Rettungskräfte brachten die verletzten Personen in umliegende Krankenhäuser.

Die Polizei stellte den Kleintransporter sicher und ließ diesen abtransportieren. Die beschädigten Autos wurden ebenfalls abgeschleppt.

Die Bundesstraße 475 war für rund drei Stunden gesperrt. Da die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe verschmutzt war, musste diese gereinigt werden. Kräfte der Feuerwehr unterstützen die Polizei bei der Unfallaufnahme. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Sachschaden von circa 40.000 Euro.

———————-
Oelde
———————-
Werkzeuge aus Fertigungshalle gestohlen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 31.1.2017, in eine Firma an der St.-Josefs-Straße in Lette ein. Der oder die Täter stahlen aus der Fertigungshalle zahlreiche elektrische Werkzeuge. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die am Montag, 31.1.2017, zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht auf der Gerichtsstraße in Oelde beobachtet haben. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen schwarzen Pkw der Marke VW und beschädigte diesen an der Fahrertür. Das Auto stand auf dem rückwärtigen Parkplatz eines Bekleidungsgeschäfts. Die Zeugen und der flüchtige Verursacher werden gebeten sich bei der Polizei in Oelde zu melden. Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Warendorf
———————-
Unbekannter zeigte sich schamverletzend

Am Montag, 30.1.2017, gegen 19.15 Uhr, zeigte sich ein Unbekannter in schamverletzender Weise in Warendorf, Rosenstraße. Der Täter hielt sich vor der Fensterfront der Turnhalle der Franziskusschule auf und beobachtete junge Frauen beim Training. Dabei hatte er seine Hose herunter gelassen und manipulierte an seinem Geschlecht. Als die Geschädigten den Mann bemerkten, flüchtete er zu Fuß über den Sportplatz in Richtung Walraweweg.

Der Unbekannte ist zwischen 15 und 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und hat eine schlanke Figur. Der Mann war mit einer khakifarbenen Jacke mit hellbraunem Fellkragen und einer dunklen Adidas-Jogginghose mit hellen seitlichen Streifen bekleidet.

Hinweise zu dem flüchtigen Täter nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Brand in einer Wohnung

Am 30.01.2017, um 17.35 Uhr, kam es durch unsachgemäße Nutzung einer Mikrowelle zu einer Brandentwicklung in einer Wohnung auf der Lessingstraße in Ahlen. Die 78jährige Bewohnerin hatte versucht ein Handtuch in der Mikrowelle zu erwärmen.

Als dieses Feuer fing, entfernte sie dieses aus der Mikrowelle und warf es aus dem Küchenfenster nach draußen. Die Bewohnerin blieb unverletzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits aus.

———————-
Beelen
———————-
Nach räuberischem Diebstahl in Untersuchungshaft

Ein 32-jähriger Beelener befindet sich nach einem räuberischen Diebstahl am Sonntag, 29.1.2017, 00.15 Uhr, in Beelen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster in Untersuchungshaft.

Der Mann fiel einem Wohnungsbesitzer auf, als er sich im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses an der Gartenstraße mit einem vollen Kinderwagen abmühte. Der 41-jährige Wohnungsbesitzer entdeckte in dem Kinderwagen Gegenstände, die aus seinem Kellerraum stammten.

Der 32-Jährige steht im Verdacht in dem Haus zwei Kellerverschläge aufgebrochen und daraus Dinge wie Winterstiefel, Spirituosen, Putzmittel und ähnliches gestohlen zu haben. Mit dem ebenfalls gestohlenen Kinderwagen, der im Hausflur stand, wollte er diese Sachen offensichtlich fortschaffen.

Der 41-Jährige versuchte den Beelener an der Flucht zu hindern, wobei der Tatverdächtige auf Geschädigten eingeschlagen haben soll. Die hinzugezogene Polizei nahm den mutmaßlichen Dieb vorläufig fest. Da der Mann unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand, ließen sie ihm eine Blutprobe entnehmen.

Der Beelener ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Des Weiteren hält er sich zwar viel in dem Ort auf, verfügt dort jedoch über keine eigene Wohnung. Die Polizei führte den 32-Jährigen der Amtsrichterin am Amtsgericht in Warendorf auf. Diese folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Münster und erließ gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Zwei Pkw Ziel von Dieben

Am Wochenende (28.1.2017 bis 30.1.2017) waren in Drensteinfurt zwei Pkw das Ziel von Dieben. Aus den beiden Fahrzeugen der Marke BMW entwendeten bislang unbekannte Täter die festinstallierten Navigationsgeräte. Die Diebstähle ereigneten sich auf dem Herderweg und auf dem Merscher Weg.

Zeugen die Hinweise zu den Tätern oder den Diebstählen geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382/965-0 in Verbindung zu setzen.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Auto aus Werkstatt entwendet / Polizei sucht Zeugen

In der Zeit von Sonntag, 17:00 Uhr, bis Montag, 10:00 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter einen grünen Kia Sorento im Wert von etwa 4.000 Euro. Die Täter öffneten gewaltsam ein Tor zu einer Werkstatthalle am Schückingweg und entwendeten das Fahrzeug aus der Halle.

Da der Wagen nicht fahrbereit war benutzten die Täter möglicherweise ein Abschleppfahrzeug.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dieser Straftat machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Exhibitionist im Linienbus

Am Montag zeigte sich ein noch unbekannter Mann in der Buslinie C4 (Bustreff Richtung Rheinstraße) gegen 15.05 Uhr einem 12-jährigen Jungen in schamverletzender Art und Weise. Nach Angaben des Jungen habe sich der Mann vor seinen Augen entblößt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Der Täter wird von dem Jungen wie folgt beschrieben: „Älterer Mann, ca. 180 cm groß, ca. 70 bis 80 Jahre alt, auffällig lange Haare, bekleidet mit einer braunen Lederjacke, einer schwarzen Bügelfaltenhose und braunen Lederstiefeln.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Am Montagabend befuhr ein 56-jähriger Autofahrer aus Emmerich am Rhein gegen 18.40 Uhr den Autobahnzubringer aus Richtung Wesel kommend. An der Kreuzung mit der Werther Straße bemerkte er zu spät, dass eine 24-jährige Autofahrerin aus Wesel aufgrund der roten Ampel angehalten hatte. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem die 24-Jährige leicht verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Vereinsstraße

Am Samstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 04.30 Uhr und 16.00 Uhr auf der Vereinsstraße einen grauen Pkw Mitsubishi Outlander im Heckbereich. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Bilanz der Kontrollwoche

Wie bereits berichtet, führte die Polizei im Kreis Borken in der vergangenen Woche Verkehrskontrollen zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr durch. An drei Tagen wurden die Beamten durch Polizistinnen und Polizisten der Gelsenkirchener Einsatzhundertschaft unterstützt.

Insgesamt schritten die Beamten bei ca. 90 Verstößen ein. In 70 Fällen handelte es sich bei den Verkehrssündern um Kraftfahrzeugführer, in den übrigen 20 Fällen um Fahrradfahrer. Die Mehrzahl der Verstöße der Kraftfahrzeugführer waren Raserei und das Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt. Gerade diese beiden Verstöße erhöhen das Unfallrisiko enorm.

Bei den Fahrradfahrern stand das Benutzen des Mobiltelefons oben auf der Liste der Verstöße.

———————-
Heiden
———————-
Auspuff beschädigt Autodach / Polizei sucht Zeugen

Am Montag befuhr gegen 07:40 Uhr eine 55-jährige Autofahrerin aus Lembeck die Lembecker Straße von Lembeck kommend in Richtung Heiden. In Höhe der Einmündung Landwehr/Kämpe kam ihr ein Lkw entgegen. Zeitgleich prallte ein etwa 130 Zentimeter langes Auspuffteil auf das Autodach der 55-Jährigen. Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von mehreren tausend Euro.

Es steht derzeit nicht fest, woher das Auspuffteil stammt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen oder sonstige Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht geklärt

Am Dienstag, 31.01.2017 um 10.23 Uhr streifte ein 80-jähriger Dülmener mit seinem Auto im Vorbeifahren einen am Ostring in Dülmen geparkten Mercedes. Zwar setzte der Senior seine Fahrt unvermittelt fort, jedoch hatte ein aufmerksamer Zeuge den Unfall beobachtet und die Polizei informiert. Diese konnte den Unfallfahrer ermitteln. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 1700 Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Rollstuhlfahrerin bestohlen

Am Freitag, 27.01.2017 um 12.30 Uhr wurde eine 47-jährige Rollstuhlfahrerin aus Reken Opfer eines Taschendiebstahls in einem Kaufhaus auf der Letter Straße in Coesfeld. Während eine Täterin die Rollstuhlfahrerin kurzfristig blockierte, stahl die Mittäterin aus der seitlich am Rollstuhl befestigten Tasche das Portemonnaie mit Ausweis, Debitkarte und Bargeld. Die „Blockiererin“ wird wie folgt beschrieben: weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, braune Haare, Mütze, khakifarbene Jacke, vermutlich Südost-Europäerin. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Unfallflucht

Am Dienstag, 31.01.2017 um 07.10 Uhr war ein 68-jähriger Dülmener als Fahrer eines Krankentransporters auf der Kreisstraße 13 aus Richtung Karthaus kommend in Richtung Nottuln unterwegs. In Höhe Limbergen 28 kam es zum Spiegelkontakt mit einem weißen Kleintransporter, eventuell Bulli. Dessen Fahrer setzte seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Seppenrade
———————-
Pkw fährt in Viehtransporter – Zwei Verletzte

Am Dienstag, 31.01.2017 um 09.40 Uhr überquerte ein 33-jähriger Lüdinghauser mit seinem Viehtransporter die B 474 zwischen Seppenrade und Dülmen. Eine auf der vorfahrtberechtigten B 474 in Richtung Seppenrade fahrende Autofahrerin aus Dülmen stieß mit dem Lkw zusammen. Dabei wurden die 30-Jährige und ihr fast 2-jähriger Sohn verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 EUR.

Die 350 Ferkel aus dem Viehtransporter blieben unverletzt, mussten jedoch in einen anderen Lkw umgeladen werden. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Für ca. 1 1/2 Stunden war die Bundesstraße komplett gesperrt.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht

In der Zeit von Freitag, 27.01.2017, 23.30 Uhr bis Dienstag, 31.01.2017, 08.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen auf dem Parkplatz an der Friedhofsallee in Coesfeld geparkten Toyota. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Hakenkreuz auf Kleintransporter gekratzt

Am vergangenen Wochenende bis Montag, 30.01.2017 um 08.00 Uhr ritzte ein Unbekannter ein Hakenkreuz in die Seitenwand eines auf dem Parkplatz an der Bernhard-von-Galen-Straße geparkten Kleintransporters. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 140 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Unfallflucht geklärt

Am Montag, 30.01.2017 um 17.42 Uhr beschädigte eine 51-jährige Coesfelderin beim Ausparken aus einer Parklücke an der Friedrich-Ebert-Straße in Coesfeld ein anderes Auto. Sie betrachtete den Sachschaden (2.500 EUR) und legte das Nummernschild des angefahrenen Wagens vor diesem ab. Danach entfernte sie sich. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen der Flüchtigen und informierte die Polizei. Während der Unfallaufnahme kehrte die Verursacherin zurück. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

„Schule – und dann?

Zierblumen pflanzen, Metall bearbeiten und den Weg der Steuererklärung verfolgen. Oder bei der Herstellung von Tabletten dabei sein und das Frisieren lernen: Bei „Schule – und dann?“ (6. bis 29. März 2017) bieten 15 Unternehmen wieder einen vielseitigen Blick hinter … weiterlesen

JAGD & HUND – FISCH & ANGEL

Vom 31. Januar bis 5. Februar präsentiert sich die FISCH & ANGEL in der Messe Westfalenhallen Dortmund bereits zum vierten Mal als eigenständige Messe zeitgleich zu Europas größter Jagdmesse JAGD & HUND. Hier treffen sich Angelsportfreunde und Aussteller. Vorführungen, Vorträge, … weiterlesen

ÖKOPROFIT- Unternehmen sind auf gutem Weg

Zwar stand erst die Zwischenbilanz des ÖKOPROFIT-Projektes im Kreis Coesfeld an. Doch zur Halbzeit des Projektes gab es bereits eine Menge zu berichten, wie Koordinatorin Dorothea Meier von B.A.U.M. Consult nun beim Workshop in den Räumen des Anna-Katharinenstiftes Karthaus in … weiterlesen

Weniger Lebensmittel in den Abfall

Lebensmittelabfälle zu vermeiden kann einfach sein. Es beginnt beim Einkauf. Große Packungen sind nicht immer günstiger. Darauf macht die Abfallwirtschaftsberatung aufmerksam. Vor allem dann nicht, wenn ein Teil nicht verzehrt wird, verdirbt und weggeworfen werden muss. Das kommt dem eigenen … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.01.2017

****************************** Münster ———————- ———————- Münster ———————- Dieb hockte im Gebüsch Ein 29-jähriger Tatverdächtiger entwendete am Samstagabend (28.1., 20.57 Uhr bis 21.30 Uhr) einer 47-jährigen Münsteranerin in der Kerkerinckstraße ihren Wochenend-Einkauf. Die Frau hatte die Besorgung nur kurz im Treppenhaus abgestellt, … weiterlesen

Berliner, Bäckerei und Wachstum

Der zurzeit wohl berühmteste „Berliner-Bäcker“ in Münster und Umgebung, dürfte wohl Andreas Lage aus Greven sein, der für eine Großbäckerei im ganzen Münsterland auf Festen und an großen Märkten seine Berliner fertigt und verkauft. Besonders beliebt ist seine umwerfend freundliche … weiterlesen

Das größte Neujahrsfest der Buddhisten in der Region

In den letzten Tagen feierten viele Tausend Buddhisten ihr Neujahrsfest, ein Fest, welches mit einer hohen spirituellen Bedeutung gefeiert wird. Denn die ersten 15 Tage im neuen Jahr sind von grundsätzlich entscheidender Bedeutung. Positiv sowie negativ begangene Taten, werden nach … weiterlesen

Wenn junge Menschen bedroht werden

Zugegeben, viele Menschen haben einfach die Nase voll von Geschichten aus der Vergangenheit und besonders das Thema Hitler, wollen die allermeisten Menschen gern aus den ständigen Mahnungen streichen. Doch gerade die letzten Monate haben uns gezeigt, wie schnell solche Strukturen, … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 27.01.2017

****************************** Münster ———————- ———————- Münster ———————- Gesuchte Frau stellt sich nach Messerstichen der Polizei – Richter verkündet Haftbefehl Nachtrag zur Pressemitteilung: „39-Jähriger durch Messerstiche verletzt – Mordkommission ermittelt“ (ots vom 26.1., um 09:46 Uhr) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der … weiterlesen