Die Entwicklung Münsters 1950 bis 1965

Direkt neben dem Hauptbahnhof war 1959 ein mit gelblichen Keramikplatten verkleideter Neubau entstanden, in dem sich ein Kino und ein Restaurant befanden. Die Lokalpresse lobte das Gebäude als Architektur mit großstädtischem Gesicht. Doch Meinungen zu Neu- und Altbauten wandeln sich oft schneller als das Stadtbild selbst.

Im Stadtmuseum zeigt die Ausstellung „Das neue Münster“ die Entwicklung der Stadt in den Jahren 1950 bis 1965. Am Samstag, 14. Januar, erläutert eine Führung die rund 150 historischen Aufnahmen der Fotoausstellung. Treffpunkt dafür ist um 16 Uhr das Museumsfoyer (3 / 2 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.