Tagesarchive: 2. Februar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Erneut Heiligenfiguren in Lüdinghausen und Senden beschädigt

Unbekannte beschädigten an der Straße Aldenhövel in Lüdinghausen ein Hofkreuz mit einem Jesus-Abbild. Die Täter zerstörten die Figur mit einem spitzen Gegenstand an der Nase und am Kinn.

Ob die Vandalen auch eine Jesus-Figur an der Straße Gettrup in Senden im Gesichtsbereich beschädigt haben und die exakten Tatzeiten sind nun Teil der weiteren Ermittlungen.

Die im vergangenen November (2016) eingerichtete, fünfköpfige Kommission bearbeitet die Straftaten.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

———————-
Münster
———————-
Rostiger Sattelzug auf der A 1 gestoppt – Fahrzeug stillgelegt

Polizisten stoppten am Donnerstagmittag (2.2., 12:00 Uhr) einen Sattelzug auf dem Parkplatz „Sandrup“ der Autobahn 1. Das Fahrzeug war den Beamten aufgefallen, weil der Rahmen des Anhängers durchgerostet und die Bremsen abgefahren waren. Nach einem Bremsentest untersagte ein Sachverständiger die Weiterfahrt. Eine weitere Untersuchung in einer Fachwerkstatt führte dazu, dass die Zulassungsbehörde den Sattelzug stilllegte. Den 45-jährigen Fahrer aus Osnabrück und den Halter erwarten nun Bußgelder.

———————-
Münster
———————-
Navis aus BMW in Angelmodde und im Geistviertel ausgebaut – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Mittwochmorgen (1.2., 5:15 Uhr) bis Donnerstagmorgen (1.2., 7:55) einen BMW in Angelmodde und drei BMW im Geistviertel auf und bauten professionell Einzelteile aus.

Mittwoch, zwischen 5:15 und 15 Uhr schlugen Diebe das hintere, rechte Fenster eines blauen BMW am Middelkamp ein. Anschließend bauten sie den Airbag und das Navigationsgerät aus. Neben den Einzelteilen nahmen die Täter mehrere blaue Säcke mit Kleidung, zwei „Armani“-Armbanduhren, Parfum und einen dreistelligen Bargeldbetrag mit.

Die drei anderen BMW standen am Kriegerweg, am Brunnenweg und am Heimkehrerweg. Zwischen 18:50 und 7:55 Uhr zerstörten Unbekannte jeweils das hintere, rechte Dreiecksfenster und bauten in zwei Fällen die Navi-Geräte aus und in einem Fall das Lenkrad samt Airbag.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Glas-Wurf, Schnittwunde am Kopf

Ein Unbekannter bewarf einen 21-jährigen Münsteraner am frühen Donnerstagmorgen (2.2., 1:40 Uhr) in einer Kneipe an der Kuhstraße mit einem Glas. Der 21-Jährige unterhielt sich gerade mit zwei Frauen, als das Glas von hinten angeflogen kam.

Er erlitt eine Schnittwunde am Kopf. Wer das Glas geschmissen hat, ist bislang völlig unklar.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autofahrerin missachtet Vorfahrt

Eine 47-jährige Frau aus Münster missachtete am Donnerstagmorgen (2.2., 8 Uhr) die Vorfahrt eines 32-jährigen Münsteraners an der Einmündung Hoher Heckenweg Ecke Sibeliusstraße.

Der 32-Jährige war mit seinem Ford auf der Straße Hoher Heckenweg in Richtung Coerde unterwegs. Die 47-Jährige bog zur gleichen Zeit mit ihrem Smart aus dem Sibeliusstraße nach links in Richtung stadteinwärts ab.

Dabei übersah sie den Ford und stieß mit ihm im Einmündungsbereich zusammen. Durch den Aufprall wurden beide Personen schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 6.500 Euro. Daraufhin kam es im Berufsverkehr zu Behinderungen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
03.02.2017
———————-
Am 03.02.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Westfalenstraße
Hammer Straße
Albersloher Weg
Kolde- bis Hansaring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Kanalstraße
Pater-Kolbe-Straße
Hansestraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Radfahrerin angefahren – Zeugen dringend gesucht

Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Martinistraße/ Rathausstraße ist am Montagabend (30.01.2017) eine Radfahrerin leicht verletzt worden. Gegen 18.45 Uhr befuhr die 15-jährige Radfahrerin mit ihrem Fahrrad den linken Gehweg der Rathausstraße in Richtung Völkerballkreisel. An der Einmündung wollte sie die Martinistraße queren.

Gleichzeitig befuhr eine bisher nicht bekannte PKW-Fahrerin die Martinistraße in Richtung Rathausstraße und wollte an der Einmündung nach rechts abbiegen. Beim Abbiegen übersah sie offenbar die querende Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Schülerin stürzte mit ihrem Fahrrad. Dabei verletzte sie sich aber am linken Bein. Am Fahrrad selbst entstand nur geringer Sachschaden.

Die Autofahrerin stieg zunächst aus und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand der Radfahrerin. Als sie zunächst keine Antwort bekam, setzte sie sich in ihren Pkw und fuhr davon.

Der vermutlich am Unfall beteiligte PKW konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Hinsichtlich des Unfallhergangs liegen jedoch sich widersprechende Aussagen vor. Die Polizei sucht daher dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455, in Verbindung zu setzen.

———————-
Rheine
———————-
PKW-Diebstahl/Diebstähle

Eine aufmerksame Zeugin hat in der Nacht zum Donnerstag (02.02.2017) dafür gesorgt, dass das Treiben zweier Jugendlicher ein Ende genommen hat. Die Frau beobachtete gegen 01.30 Uhr an der Gartenstraße zwei verdächtige Gestalten. Das Duo versuchte, einen PKW die Rampe des Altenheims hochzuschieben. Sofort nahm sie den Telefonhörer und informierte die Polizei. Die Beamten trafen auf die beiden 14 und 17 Jahre alten Jugendlichen, die beide ein Fahrrad über die Rampe schoben.

Im Innenhof stand der beschriebene grüne VW Polo, der offensichtlich gerade unter ein Carport geschoben worden war. Die Polizei nahm die beiden Jugendlichen mit zur Polizeiwache. Es folgten aufwändige, noch andauernde Recherchen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand waren die Beiden oder zumindest einer von ihnen nicht nur in der Nacht zum Donnerstag aktiv. Der 17-Jährige dürfte für den Diebstahl des Polos in der Nacht zum Dienstag von einem Gelände an der Münsterstraße verantwortlich sein. Geprüft werden in dem Zusammenhang auch die gemeldeten Batteriediebstähle. Diese wurden gebraucht, da der Wagen in der Nacht zum Dienstag nicht ansprang.

In der Nacht zum Donnerstag wollten die Beiden den Polo dann erneut starten. Wieder gelang dies nicht. Die Beiden hatten zuvor schon von einem hinter dem Bahnhof geparkten Auto die Kennzeichen entwendet. Als sie den Wagen dann schließlich am Altenheim abstellen wollten, war die aufmerksame Zeugin zur Stelle. Was die weiteren Ermittlungen noch zutage bringen, ist derzeit noch nicht absehbar. Zumindest ein Ladendiebstahl und der Diebstahl der beiden, von ihnen mitgeführten Fahrräder kommen hinzu.

Die Räder waren in der Nacht zum Donnerstag aus einem Schuppen an der Catenhorner Straße gestohlen worden.

———————-
Hopsten
———————-
Einbruch am Buchsbaumweg

In der Zeit zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagmorgen (02.02.2017) ist am Buchsbaumweg ein Einbruch verübt worden. Der oder die Täter hebelten an einem Einfamilienhaus ein Fenster auf und stiegen danach in die Räume ein. Nachdem sie sich dann gewaltsam Zutritt zur Wohnung im Obergeschoss verschafft hatten, suchten sie dort in den Zimmern nach Wertgegenständen. Dabei erbeuteten sie ein Samsung-Tablet und eine Casio-Armbanduhr. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Die Beamten bitten, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall

Der 32-jährige Fahrer des Autotransporters wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Die polizeilichen Ermittlungen diesbezüglich dauern an. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 650.000 Euro.

Die Rheiner Straße ist weiterhin gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in die Abendstunden andauern.

Ibbenbüren-Dickenberg, Verkehrsunfall -Erstmeldung- vom 02.02.2017, 13:04 Uhr Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr sind bei einem Unfall im Einsatz, der sich gegen 12.05 Uhr, auf der Rheiner Straße ereignet hat. Aus ungeklärter Ursache ist ein Autotransporter, beladen mit mehreren Neufahrzeugen, von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der Fahrer des LKWs ist bei dem Unfall leicht verletzt worden. Die Rheiner Straße ist zwischen den Einmündungen Hopstener Straße und Recker Straße voll gesperrt. Es wird mit längerfristigen Bergungsarbeiten gerechnet.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahl einer Arbeitsmaschine

Von einem Firmengelände an der Straße „Am Bauhof“ haben Diebe einen etwa 50 Kilogramm schweren Grabenstampfer gestohlen. Die Angestellten eines Unternehmens, die dort Pflasterarbeiten durchführten, hatten die selbstfahrende Arbeitsmaschine am Dienstagnachmittag (01.02.2017), gegen 16.30 Uhr, auf dem Areal auf einem Schotterfeld abgestellt. Um einen Diebstahl zu verhindern, ließen sie die Schaufel eines Baggers bis auf den Bomag-Stampfer hinab. Dennoch war es den Täter gelungen, den silber-gelb-schwarzen Stampfer darunter hervorzuholen und zu stehlen.

Am Mittwochmittag wurde der Diebstahl dann festgestellt. Die Polizei hofft auf Zeugen, die auf das Treiben der Diebe aufmerksam geworden sind oder die Angaben zum Verbleib des Grabenstampfers machen können, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
PKW aufgebrochen

An der Finkenstraße und an der Blaufärberstraße sind in der Nacht zum Donnerstag (02.02.2017) zwei BMW-Fahrzeuge aufgebrochen worden. Ziel der Täter waren hochwertige Fahrzeugteile.

Aus den Wagen bauten sie Teile der Armatureneinheiten aus, unter anderem eine Tachoeinheit sowie Navigations- und Radio-Systeme. Der Gesamtwert der Beute beträgt nach ersten Schätzungen etwa 6.000 Euro.

Auch die angerichteten Sachschäden liegen bei einigen Tausend Euro.

Die Diebe hatten an den beiden Fahrzeugen zunächst eine Seitenscheibe zertrümmert und dann im Innern die Geräte ausgebaut. Die Täter waren an der Finkenstraße nach 20.00 Uhr und an der Blaufärberstraße nach 22.00 Uhr am Werk. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Diebstählen unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch am Mittwoch

Unbekannte Täter sind am frühen Mittwochabend (01.02.2017) in ein Wohnhaus an der Letterhausstraße eingestiegen.

Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Die Einbrecher hatten in dem Einfamilienhaus alle Räume betreten und die Schränke sowie Schubladen durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie daraus nichts entwendet. Der Schaden an dem aufgebrochenen Terrassenfernster beträgt einige Hundert Euro. Der Tatzeitraum kann zwischen 17.30 Uhr und 19.00 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsdelikt

In der Nacht zum Donnerstag (02.02.2017), um kurz nach Mitternacht, war ein jungen Mann mit einem PKW auf der Meerstraße in Borghorst unterwegs. Als er dort eine Polizeistreife erblickte, bog er sofort in die Johannisstraße ab, beschleunigte und fuhr mit geschätzten 70 km/h -bei erlaubten 30 km/h- weiter. Nach etwa 200 Metern fuhr er auf die Dumter Straße, hielt dort an, stieg aus und lief davon. Die Polizisten konnten ihn nach einer kurzen Strecke einholen und festhalten. Wie sich bei der Kontrolle des 27-jährigen Münsteraners herausstellte, darf er aufgrund einer Sperrfrist derzeit kein Auto fahren. Dem Anschein nach stand der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Es wurde eine Blutprobe entnommen, um dies detailliert festzustellen.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruch gemeldet

Am Mittwochvormittag (01.02.2017) ist die Polizei zu einem ehemaligen Hotel an der Bahnhofstraße gerufen worden. In das Gebäude, in dem ein Büro sowie Wohnräume eingerichtet sind, war eingebrochen worden. In der Zeit zwischen Dienstagabend, 20.00 Uhr und Mittwochmorgen, hatten die Einbrecher eine Eingangstür und ein Fenster aufgehebelt. Aus einem Büro stahlen sie ein Navigationsgerät, das auf einem Schreibtisch gelegen hatte. Zudem machten sich die Einbrecher an einem Tresor zu schaffen, waren aber offenbar nicht an den Inhalt gelangt. Aufgrund der Beschädigungen konnte er jetzt nicht mehr wie gewohnt geöffnet werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Greven
———————-
Trickdiebe unterwegs

Am Mittwochnachmittag (01.02.2017) waren in Greven Trickdiebe unterwegs. Gegen 15.00 Uhr klingelten zwei Männer an einer Haustür an der Stauffenbergstraße. Der älteren Dame erklärten sie, Mitarbeiter einer Firma für Rohrleitungen zu sein und diese überprüfen zu müssen. Dabei gelang es ihnen schließlich, die Wohnräume zu betreten. Die Grevenerin wurde wiederholt gebeten, verschiedene Wasserhähne aufzudrehen. Schließlich verließ das Duo die Wohnung wieder. Die misstrauisch gewordene Frau schaute sofort in der Wohnung nach dem Rechten. Aus ihrem Schlafzimmer waren ein größerer Geldbetrag sowie eine Goldkette gestohlen worden. Einer der beiden Männer war etwa 40 bis 50 Jahre alt und 175 cm groß. Er hatte schwarze Haare, trug einen Schnäuzer und war mit einer dunklen Winterjacke bekleidet. Der zweite Mann war ungefähr 190 cm groß, schlank, hatte graue Haare sowie einen Dreitagebart. Er trug einen cremefarbenen Mantel.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02571/928-4455. Sie fragt: Wo sind die beiden Männer noch aufgetreten? Wer kann Angaben zu dem Duo machen?

Die Tipps der Polizei: Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Ziel von Dieben und Betrügern ist es, in Ihre Wohnräume zu gelangen! Lassen Sie daher niemals Fremde in ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht ablenken oder überrumpeln. Schauen Sie sich die Besucher zunächst durch den Türspion oder das Fenster an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Seien Sie immer misstrauisch, aufmerksam und vorsichtig! Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau. Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben! Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei!

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Nachbarn durch Rauchmelder aufmerksam geworden

Am Donnerstag, 2.2.2017, gegen 11.00 Uhr, wurden Nachbarn am Fichtenweg in Ahlen auf einen ausgelösten Rauchmelder aufmerksam. Sie alarmierten die Feuerwehr, die die Tür zu der betroffenen Wohnung öffnete. Die Einsatzkräfte bargen den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen könnte der 60-Jährige mit einer Zigarette auf dem Sofa eingeschlafen sein. Diese setzte das Sofa geringfügig in Brand und löste den Alarm aus. Es entstand geringer Sachschaden an dem Sofa.

———————-
Beelen
———————-
Einbruch in Schule

Einen weiteren Einbruch in eine Schule nahm die Polizei am Donnerstag, 2.2.2017, in Beelen, Osthoff auf. Zwischen dem frühen Mittwochabend und Donnerstagmorgen verschafften sich der oder die Täter gewaltsam Zugang zu dem Schulgebäude. Im Verwaltungstrakt brachen die Einbrecher weitere Türen auf und durchsuchten die Räume.

Ob die Einbrecher etwas stahlen ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Sassenberg
———————-
Einbruch in Schule

In der Nacht zu Donnerstag, 2.2.2017, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Schule an der Brookstraße in Sassenberg. Im dem Schulgebäude brachen der oder die Einbrecher weitere Türen auf und schlugen eine Glasscheibe ein. In einem Büro fanden die flüchtigen Unbekannten einen Wandtresor, den sie stahlen.

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen kam es an einer weiteren Schule an der Straße Im Herxfeld zu Sachbeschädigungen. Der oder die Täter beschädigten auf dem Schulhof Sitzbänke und einen Holztisch.

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Auto gestohlen

Zwischen Mittwoch, 1.2.2017, 22.00 Uhr und dem frühen Donnerstagmorgen stahlen unbekannte Täter ein Auto in Beckum, Elsterkamp. Bei dem gestohlenen Pkw handelt es sich um einen braunen Toyota RAV4 mit dem amtlichen Kennzeichen WAF-M 1720. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeugdiebstahl machen? Wer hat Informationen zu dem Verbleib des gestohlenen Autos? Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Kreis Warendorf/Ennigerloh
———————-
Falsche Polizisten am Telefon

Am Mittwoch, 1.2.2017, meldete sich ein unbekannter Anrufer bei einer 80-jährigen Ennigerloherin und gab sich als Polizeibeamter aus Warendorf aus. Der falsche Polizist berichtete der Frau von den Festnahmen zweier Einbrecher. Die Festgenommenen seien im Besitz einer Kopie des Personalausweises der Seniorin gewesen. Nun müsse die Polizei prüfen, ob und welche Wertgegenstände die Ennigerloherin besäße. Zudem fragte der Unbekannte noch nach Geld und Sparbüchern. Die verunsicherte Frau ging von der Echtheit des Polizisten aus und gab bereitwillig Auskunft. Als sich die 80-Jährige bei der Leitstelle meldete, um eine weitere Information mitzuteilen, fiel der Schwindel auf.

Immer wieder versuchen Betrüger mit kriminellen Methoden an das Geld und die Wertgegenstände von Senioren zu kommen. Die Polizei fordert Sie niemals auf, Informationen zu Wertgegenständen und Sparbüchern preis zugeben. Ebenso wenig Banküberweisungen oder Bargeldabhebungen durchzuführen, um Ermittlungen zu unterstützen.

Seien Sie misstrauisch! Gehen Sie sicher, dass die Anrufer zu der von ihnen angegeben Organisation oder Dienststelle gehören. Rufen Sie dort an und überprüfen Sie die Richtigkeit des Anliegens. Suchen Sie selber die Telefonnummer der Polizei oder Organisation heraus. Rufen Sie nie über die am Telefon angezeigte Rufnummer zurück. Beenden Sie das Telefonat und verständigen Sie bei verdächtigen Vorfällen die Polizei über den Notruf 110!

Mehr Informationen zum Trickbetrug gibt es auf den Internetseiten http://www.polizei.nrw.de/warendorf/artikel__3013.html oder http://www.polizei-beratung.de/. Persönliche Anfragen zum Trickbetrug nimmt das Kriminalkommissariat 2 – Kriminalprävention/Opferschutz unter der Rufnummer 02581/600-280 entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Führerschein nach rücksichtslosem Fahren sichergestellt

Die Polizei stellte am Mittwoch, 1.2.2017, gegen 16.15 Uhr, den Führerschein eines 25-Jährigen aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise in Hoetmar sicher. Der Autofahrer bog von der L 547 auf die Kreisstraße 20 in Richtung Westkirchen ab.

Anschließend fuhr er über die Sperrfläche, um einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen. Dem 25-Jährigen kam ein Linienbus entgegen, dessen Fahrer nach rechts auswich, damit es nicht zu einem Frontalzusammenstoß kam. Dabei fuhr der 64-jährige Busfahrer gegen einen Leitpfosten, der eine rechte Seitenscheibe beschädigte.

Der Autofahrer bremste aufgrund der Verkehrssituation und scherte hinter dem Lkw ein. Dabei kam es zu einem leichten Zusammenstoß beider Fahrzeuge, der geringen Schaden verursachte. Insgesamt entstand ein Flur- und Sachschaden von circa 900 Euro.

———————-
Beelen
———————-
Zug kollidiert mit Pkw – niemand verletzt

Am Mittwoch, 01.02.2017, um 19:23 Uhr, kam es in Beelen zu einer Kollision zwischen einem Zug der Eurobahn und einem Pkw.

Ein Zug der Eurobahn war von Beelen aus in Richtung Clarholz unterwegs. Die Bahnstrecke verläuft in diesem Bereich parallel zur B64. Eine 18jährige Beelenerin hielt zeitgleich mit ihrem Pkw an der Einmündung Hemfeld / Clarholzer Straße (B64) verkehrsbedingt an. Sie beabsichtigte nach Links auf die B64 in Richtung Beelen abzubiegen.

Kurz vor der Einmündung befindet sich ein unbeschrankter Bahnübergang. Hier kam es aus bisher ungeklärter Ursache zur Kollision zwischen dem wartenden Pkw und dem Zug der Eurobahn.

Die Pkw-Führerin, sowie ihre 52jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Beelen, blieben unverletzt. Sie wurden lediglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Auch die Fahrgäste der Eurobahn, sowie der Zugführer und ein Zugbegleiter blieben unverletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 3.500,- Euro.

Die Bahnstrecke und die B64 waren für 2 Stunden voll gesperrt.

———————-
Ahlen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am 01.02.2017 in der Tatzeit von 13.45 Uhr bis 19.00 Uhr drangen unbekannte Personen in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Chamissostraße in Ahlen ein. Dort wurden alle Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Eine Liste der entwendeten Gegenstände wird nachgereicht. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Ahlen, Telefonnummer 02382-9650, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Everswinkel
———————-
Verletzte Fahrradfahrerin

Am 01.02.2017, um 17.05 Uhr befuhr eine 16-jährige Alverskirchenerin mit ihrem Fahrrad die Neustraße in Fahrtrichtung Sendenhorst. In Höhe der Hausnummer 10 wollte sie nach links in den Vinckenweg abbiegen. Als sie links über ihre Schulter schaute, fuhr sie mit ihrem Fahrrad ebenfalls bereits nach links in den an ihr vorbeifahrenden PKW eines 61-jährigen Beckumers. Die 16-jährige stürzte und wurde mittels RTW der Uniklinik Münster zugeführt.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrerflucht

Am 01.02.2017, um 08.10 Uhr befuhr eine 78jährige aus Ahlen mit ihrem Pkw den Kreisverkehr auf der Kapellenstraße in Ahlen. In der Kreisbahn, an der Ausfahrt zur Hammer Straße, musste sie verkehrsbedingt bremsen, dabei fuhr ihr ein unbekannter, roter Pkw auf ihren Pkw auf. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen an der Unfallstelle gemacht haben, sich bei der Polizei in Ahlen, Telefonnummer 02382-9650, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Stadtlohn/Ahaus/Vreden
———————-
Öffentlichkeitsfahndung der Polizei

Ende Oktober 2016 wurde einer 81-jährigen Frau aus Stadtlohn während eines Einkaufs in einem Supermarkt an der Grabenstraße die Geldbörse samt Debit- und Kreditkarte gestohlen.

Noch bevor die Karten gesperrt werden konnten, hob ein noch unbekannter Täter an Geldausgabeautomaten in Stadtlohn, Ahaus und Vreden Bargeld ab und fügte der 81-Jährigen einen Schaden von über 1.000 Euro zu.

Der Täter wurde an den Geldausgabeautomaten fotografiert und ein Richter ordnete nun die Öffentlichkeitsfahndung an.

Es handelt sich um einen ca. 35-50-jährigen Mann mit vermutlich südosteuropäischer Herkunft. Er hat eine „normale“ Statur mit deutlichem Bauchansatz. Bei den Verfügungen setzte er sich eine jeweils eine Brille auf, offensichtlich besteht Weitsichtigkeit.
Bekleidung: blaue Jeans, schwarze Halbschuhe, blau-weiß kariertes Hemd, blaue Weste, beigefarbenes Cappy mit braunem Schirm und der Aufschrift: CRETE Island

Wer Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Pkw-Aufbruch am helllichten Tag

Am Mittwoch schlugen noch unbekannte Täter auf dem Friedhofs-Parkplatz an der Gildehauser Straße eine Seitenscheibe eines silberfarbenen Ford Fusion ein und entwendeten aus einer auf der Rücksitzbank zurück gelassenen Stofftasche das Portemonnaie der Geschädigten. Die Tatzeit liegt zwischen 15.40 Uhr und 15.55 Uhr, sodass möglicherweise Zeugen verdächtige Personen beobachtet haben könnten. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

Autos sind keine Tresore! Die Polizei weist erneut auf die Gefahr hin, Wertgegenstände im Pkw zurückzulassen. Für die Tat benötigen die Täter nur sehr wenig Zeit. Schaffen Sie keine Tatanreize und lassen sie ihre Wertgegenstände nicht im Pkw zurück.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendiebstahl

Einer heute 32-jährigen Dülmenerin wurde am 29.07.2016 gegen 13.30 Uhr die Geldbörse in der Dülmener Innenstadt gestohlen. Neben Bargeld und persönlichen Dokumenten befand sich auch die EC-Karte des Opfers in dem Portemonnaie, welches sie in ihrer Umhängetasche hatte. Mit der EC-Karte wurde nachmittags am Geldautomaten „Auf der Flage“ Geld vom Konto des Opfers abgehoben. Dabei wurde die Täterin fotografiert.

Durch das Amtsgericht Münster erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster am 25.01.2017 der Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Wer erkennt die Frau auf den Bildern?

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin: Bewahren sie niemals eine Notiz mit Ihrer PIN in der Geldbörse auf!

———————-
Senden
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 01.02.2017, 06:30 Uhr bis 19:45 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Die Täter entwendeten anschließend Schmuck und eine Kamera. Der Gesamtschaden konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht angegeben werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 01.02.2017, 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel. 02541-140, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung am Parkhaus

Am 01.02.2017, 21.20 Uhr hörten aufmerksame Zeugen ein lautes Klirren von zerbrochenem Glas. Kurze Zeit später sahen sie eine Person die aus dem Parkhaus in ein Wohnhaus am Katthagen flüchtete. Daraufhin verständigten sie die Polizei. Mehrere Glaselemente von den Fenstern des Parkhauses am Krankenhaus wurden beschädigt. Die Person wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 150 cm groß, hagere Statur, dunkel gekleidet und trug eine Cappy. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld, Tel.: 02541-140, entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit vom 01.02.17, 07:30 Uhr bis 22:15 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses auf. Im Haus wurden mehrere Räume durchsucht. Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Wer kennt diesen Mann?

Ende Oktober 2016 wurde einer 81-jährigen Frau aus Stadtlohn während eines Einkaufs in einem Supermarkt an der Grabenstraße die Geldbörse samt Debit- und Kreditkarte gestohlen. Noch bevor die Karten gesperrt werden konnten, hob ein noch unbekannter Täter an Geldausgabeautomaten in … weiterlesen

Kartellbußgeld mindert nicht die Steuern

Immer wieder wird bekannt, dass Unternehmen ihre Verluste auf die Allgemeinheit abwälzen. Jetzt hatte das Finanzgericht Köln eine Sache zur Entscheidung vorliegen, in dem ein Unternehmen sein Kartellbußgelt von der Steuer absetzten wollte. Ein vom Bundeskartellamt aufgrund verbotswidriger Absprachen verhängtes … weiterlesen

Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs

Die IHK Nord Westfalen hat ihre Konjunkturumfrage vorgestellt und kommt darin zum Schluss, dass es in ihrem Kammerbezirk wirtschaftlich gut läuft. Die Unternehmen im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region zeigen sich weiter wenig beeindruckt von möglichen Konjunkturrisiken. Nach einer Umfrage … weiterlesen

Grenzüberschreitende Wirtschaft und Arbeit

Am 30. Januar 2017 fand die Konferenz „Grenzen beseitigen, Regionen verbinden, Menschen bewegen“ des niederländischen Aktionsteams grenzüberschreitende Wirtschaft und Arbeit (GEA) in Nimwegen statt. Der niederländische Staat hat 2015 das Aktionsteam grenzüberschreitende Wirtschaft und Arbeit eingerichtet, um Arbeit, unternehmerische Tätigkeit, … weiterlesen

Was wissen Sie über die Prostata ?

Wissenswertes über die Prostata – Informationen und Hilfen für Betroffene und Interessierte. Am morgigen Freitag, den 3. März 2017, gibt es Jede Menge Informationen zum Thema. Los geht´s ab 17.00 Uhr in der Aula im Schloss Münster, am Schlossplatz 2. … weiterlesen

Maxi-Sand zieht um

Münsters Innenstadt ohne Maxi Sand, unvorstellbar! Der bei Kindern wie Eltern beliebte Riesen-Sandkasten mit Eimer, Förmchen und Schüppchen zieht von seinem Stammplatz Syndikatplatz wenige Hundert Meter weiter zum neuen Standort am Harsewinkelplatz. Grund für den Wechsel ist die umfassende Sanierung … weiterlesen