Tagesarchive: 9. Februar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 09.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Gesuchter versteckt sich unter Auto – Zwei Festnahmen nach Polizeikontrolle

Am Mittwoch (08.02.) kontrollierten Polizisten bei einem Sondereinsatz Personen in der Grünanlage „Engelenschanze“. Beinahe gleichzeitig meldete ein Passant einen gerade stattfindenden Drogenhandel im Park über Telefon der Polizei.

Beamte sprachen daraufhin eine der verdächtigen Personen an. Der Mann ergriff sofort die Flucht.

Nachdem die Ordnungshüter ihn eingeholt und festgenommen hatten, stellte sich heraus, dass der 20-Jährige weggerannt war, weil er Drogen bei sich hatte.

Ein weiterer 20-Jähriger rannte los, als die Beamten ihn mit zur Wache nehmen wollten. Den Marokkaner fanden die Beamten nach einer kurzen Verfolgung versteckt unter einem Auto. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl. In beiden Fällen dauern die Ermittlungen an.

———————-
Münster
———————-
In Gespräch verwickelt und Handtasche entwendet

Ein Unbekannter verwickelte eine 67-jährige Münsteranerin am Mittwochmittag (8.2., 12:40) in einer Spielothek in ein Gespräch und entwendete ihre Handtasche.

Die Frau saß an einem Automaten und spielte, als der Dieb sie ansprach. Ihre Tasche samt Portemonnaie, EC-Karten, Ausweis und Bargeld lag hinter ihr auf einem Stuhl. Plötzlich schnappte sich der Dieb die Beute und rannte Richtung Bahnhof. Ein Begleiter verschwand mit ihm, allerdings lief er zur Hafenstraße.

Der Täter wird als Südländer, 1,70 Meter groß, zwischen 20 und 30 Jahre alt beschrieben. Er trug schwarze Kleidung und eine schwarze Kappe.

Ein aufmerksamer Zeuge fand die Handtasche der Münsteranerin am Donnerstagmorgen (9.2., 9:17 Uhr) in dem Hinterhof eines Hauses an der Achtermannstraße und rief sofort die Polizei. Schnell ermittelten die Beamten, dass es sich um die Tasche der 67-Jährigen handelt. Der Dieb hatte den dreistelligen Bargeldbetrag rausgenommen.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher kommen über den Balkon – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen am Mittwoch (8.2.) zwischen 9 und 21.30 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Hammer Straße ein und entwendeten eine digitale Video- und eine Fotokamera.

Die Täter erkletterten in einem Hinterhof den Anbau eines Nachbarhauses und von dort auf einen Balkon in der ersten Etage. Dort hebelten sie ein auf Kipp stehendes Fenster auf und durchsuchten in der Wohnung sämtliche Räume. Mit einer hochwertigen Nikon Foto- und einer Panasonic Videokamera entkamen die Einbrecher unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Radlerin von Pkw erfasst und schwer verletzt

Eine 42-jährige Radlerin wurde Donnerstagmorgen (9.2., 7:27 Uhr) an der Roxeler Straße Ecke Albert-Schweitzer-Straße von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Münsteranerin bei Rot die Roxeler Straße in Richtung Albert-Schweitzer-Straße überquerte. Der 26-jährige VW-Fahrer war in Richtung Roxel unterwegs und fuhr bei Grün in die Kreuzung ein. Als er die Radlerin sah, versuchte er noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
10.02.2017
———————-
Am 10.02.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße
Weseler Straße
Kardinal von Galen Ring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Hansestraße
Westfalenstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Ermittlungen nach drei Vorfällen

Die Polizei prüft derzeit, ob drei Straftaten, die am Dienstagmorgen verübt worden sind, in einem Zusammenhang stehen könnten. Auf der Martinistraße wollten Diebe in eine Apotheke einsteigen. Sie richteten an der Zugangstür erhebliche Schäden an, gelangten aber nicht in das Ladenlokal. Bei der Polizei meldete sich eine Frau, die zu dem Vorfall Angaben machen konnte. Sie hatte dort um kurz vor 05.00 Uhr laute Geräusche gehört und draußen nach der Ursache geschaut. In dem Moment fuhr ein Radfahrer von dem Gebäude weg, der etwas bemerkt haben und ein wichtiger Zeuge sein könnte. Der Mann fuhr ein Fahrrad mit markanten, gelb-orangenen Fahrradtaschen. Am frühen Morgen beschädigten Unbekannte zudem eine Fensterscheibe am McDrive an der Alten Bahnhofstraße. Auch hier waren die Unbekannten nicht in das Gebäude gelangt. In der Nähe, an der Emsdettener Straße, wurde -wie berichtet- ein Auto aufgebrochen.

Hier waren die Täter um 05.30 Uhr am Werk. Beim Zertrümmern der Scheibe war ein Alarm ausgelöst worden, der Anwohner auf den Vorfall aufmerksam machte. Die Polizei bittet in allen drei Fällen um Hinweise. Die Polizei bittet den Fahrradfahrer sowie weitere Zeugen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Diebstähle gemeldet

Auf dem Sportgelände am Grevener Damm und in der Kleingartenanlage am Diemshoff haben sich Diebe aufgehalten. In der Zeit zwischen Dienstagabend, 20.00 Uhr und Mittwochvormittag (08.02.2017) sind unbekannte Personen auf das umfriedete Sportgelände am Grevener Damm gestiegen. Dort brachen sie eine Garage auf und entwendeten daraus verschiedene Arbeitsgeräte der Marke Stihl. Zur Beute gehören ein Freischneider, eine Heckenschere und ein Laubbläser. Auf mindestens drei Parzellen der Kleingartenanlage am Diemshoff haben sich in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen ebenfalls ungebetene Gäste aufgehalten. Ziele der Täter waren die Geräteschuppen, zu denen sie sich gewaltsam Zutritt verschafften. Auch hier stahlen sie verschiedene Maschinen, wie Sägen, einen Bohrschrauber und einen Winkelschleifer. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Diebstahl angezeigt

Aus doppeltem Grund ist am vergangenen Wochenende ein Emsdettener auf der Polizeiwache erschienen. Der Mann wollte zunächst einen Fahrraddiebstahl anzeigen. Aus seinem Carport an der Spulerstraße war in der Nacht zum Samstag (04.02.2017) ein blaues, älteres Damenfahrrad gestohlen worden. Aber auch ein Fundstück übergab er den Polizisten. Vor seinem Carport stand am Samstagmorgen ein Kinderroller (Foto), den er nicht zuordnen konnte. Es ist zu vermuten, dass dieser von dem Fahrraddieb dort abgestellt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Fahrrad des Mannes ist weiterhin verschwunden. Der Puky Challenger Kinderroller konnte bisher keinem Diebstahl zugeordnet werden. Die Beamten bitten den Eigentümer bzw. Zeugen, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Rheine-Mesum
———————-
PKW aufgebrochen

Am Gröns Esch, der parallel zum Münsterlanddamm verläuft, ist in der Nacht zum Donnerstag (09.02.2017) ein PKW aufgebrochen worden. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwochabend, 20.00 Uhr und Donnerstagmorgen, 08.10 Uhr. Die Unbekannten schlugen an einem schwarzen BMW eine Scheibe ein und öffneten dann eine Fahrzeugtür. Im Wagen bauten sie das Lenkrad samt Airbag aus und nahmen es mit. Der Wert des Diebesgutes liegt bei mehreren Tausend Euro. An dem BMW ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstanden, unter anderem auch an der Mittelkonsole. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine-Gellendorf
———————-
Abfälle entsorgt

Einen unappetitlichen Fund hat ein älterer Herr aus Rheine am frühen Mittwochabend (08.02.2017) in einem Gellendorfer Naturschutzgebiet gemacht. An der Straße „Zum Fichtenvenn“ fand er in einem Waldstück 10 große blaue Müllsäcke. Als er den Inhalt überprüfte, fand er verschiedene Schlachtabfälle. Es waren die Überreste eines braunen Schafes zu erkennen, u.a. das Fell. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Unbekannten eingeleitet, die die Abfälle dort entsorgt haben. Die Beamten hoffen auf Zeugen, die Angaben machen können, Telefon 05971/938-4215. Zu erreichen ist der Ablageort von der Surenburgstraße kommend, in die Heiner Landstraße und dann nach links auf die Straße Zum Fichtenvenn.

Etwa nach 400 Metern liegt an dem Feldweg ein Waldstück, in das die Unbekannten die Abfälle etwa 20 Meter weit hineintrugen.

———————-
Lotte-Halen
———————-
Einbruch am Mittwoch

Auf der Achmerstraße, außerhalb der geschlossenen Bebauung von Halen, waren am Mittwoch (08.02.2017), während der Tagesstunden, Einbrecher unterwegs. Die Polizei hat die Spuren an dem Einfamilienhaus gesichert und die Ermittlungen zu den bisher unbekannten Tätern aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die im Zeitraum von 05.45 Uhr bis 17.00 Uhr im Bereich der Achmerstraße, unweit der Grenze zu Niedersachsen, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315. Der oder die Täter hatten mit einem Stein die Scheibe der Terrassentür zertrümmert. Anschließend verschafften sie sich Zugang zu den Räumen und suchten dort nach Wertgegenständen. Was sie aus dem Haus gestohlen haben, steht noch fest.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch am Mittwoch

Über einen Balkon sind unbekannte Täter am Mittwoch (08.02.2017) in eine Hochparterrewohnung an der Schwester-Columba-Straße eingestiegen. Die Unbekannten hatten das Grundstück des Mehrfamilienhauses in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr betreten. Nachdem sie auf den Balkon gelangt waren, brachen sie die Tür auf und suchten dann in den Räumen nach Diebesgut. Was die Einbrecher dabei erbeutet haben, steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruch in ein Geschäft

Zwei dunkel gekleidete Täter sind in der Nacht zum Donnerstag (09.02.2017) in ein Schreib-/Tabakwarengeschäft im Fußgängerbereich der Bahnhofstraße eingebrochen. Gegen 02.00 Uhr wurden Anwohner durch das Auslösen einer Alarmanlage aus dem Schlaf gerissen. Beim Blick nach draußen konnten sie erkennen, dass eine Person vor dem Geschäft „Schmiere“ stand, während sich eine zweite Person in dem Gebäude aufhielt. Kurz danach flüchteten die Beiden in Richtung Innenstadt. Die eingesetzte Polizei fahndete nach den Männern, konnte sie aber nicht antreffen. Die Täter waren gewaltsam über die Schiebetür in das Ladenlokal gelangt, wobei sie an der Tür einen nicht unerheblichen Sachschaden angerichtet haben. Dieser wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Aus dem Geschäft hatten sie Bargeld und Tabakwaren gestohlen. Die Beamten fanden auf der Straße einige Geldscheine, die die Täter offensichtlich bei ihrer Flucht verloren hatten. Beide waren etwa 170 cm groß und schlank. Sie waren komplett dunkel gekleidet und trugen Kapuzen. An einer Jacke befanden sich helle Längsstreifen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Mettingen
———————-
Verkehrsunfallflucht, hoher Sachschaden, beschädigter silberner Toyota Yaris gesucht

Die Polizei ermittelt nach einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag (04.02.2017), gegen 02.30 Uhr, auf der Straße „Merschfeld“, in Höhe Haus Nr. 68, ereignet hat. Anwohner sind zu dieser Zeit durch einen lauten Knall geweckt worden. Ein dort parkender schwarzer Ford Focus ist von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und erheblich beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Beamten haben an der Unfallstelle mehrere Fahrzeugteile des flüchtigen Fahrzeugs sicherstellen können. Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte es sich bei dem flüchtigen PKW um einen silbernen Toyota Yaris handeln. Der Toyota müsste linksseitig erheblich beschädigt sein. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtete haben oder Angaben zu dem flüchtigen silbernen Toyota machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Bielefeld/Gütersloh/Warendorf
———————-
Diebesbande festgenommen

Am 07.10.2016 und am 23.11.2016 kam es zu zwei Taschendiebstählen in Rheda-Wiedenbrück. In beiden Fällen hatten sich die Geschädigten Bargeld am Kassenschalter einer Bank auszahlen lassen und wurden dann später im Stadtgebiet bestohlen. Durch umfangreiche Ermittlungen des Kriminalkommissariates Rheda-Wiedenbrück, konnten beide Taten nun aufgeklärt werden. Sie gehen auf das Konto einer in Hamm wohnenden Diebesbande.

Am Dienstag (07.02.) konnten insgesamt fünf Mitglieder der Bande nach Taten in Enningerloh, Bergkamen und Dortmund festgenommen werden. Sie bestahlen vorzugsweise Seniorinnen und Senioren.

Das an diesem Tag erbeutete Geld, konnte sichergestellt und den Geschädigten wieder ausgehändigt werden. Die fünf aus Bulgarien stammenden Bandenmitglieder- ein Mann und vier Frauen im Alter zwischen 22 und 40 Jahren – wurden am 08.02.2017 dem Amtsgericht in Bielefeld vorgeführt. Der Haftrichter erließ gegen alle einen Untersuchungshaftbefehl. Gegen sie wurde ein Strafverfahren aufgrund gewerbsmäßigen Bandendiebstahls eingeleitet.

Ergänzung Kreispolizeibehörde Warendorf: Auf das Konto dieser Diebesbande geht auch der Diebstahl am Dienstag, 7.2.2017, in Ennigerloh. Hier bestahlen die Tatverdächtigen eine Seniorin, die vor ihren Einkäufen Bargeld von der Bank geholt hatte. In diesem Fall geriet eine „falsche“ Polizeibeamtin in Verdacht. Tatsächlich handelte es sich um eine „echte“ Polizeibeamtin, die die Bande beobachtete und die Geschädigte auf einen möglichen Diebstahl ansprach. Aufgrund des andauernden Einsatzes konnte sich die Beamtin der Ennigerloherin nicht annehmen, so dass es zu der irrigen Annahme kam.

———————-
Beckum-Neubeckum
———————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus

Unbekannte Personen schlugen am Mittwoch, 8.2.2017, zwischen 8.30 Uhr und 16.00 Uhr, die Scheibe einer Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Kurze Straße in Neubeckum ein. Der oder die Einbrecher konnten durch das Loch die Tür öffnen und die Räume in dem Mehrfamilienhaus betreten. Ob die Täter etwas stahlen, ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Auto beschädigt und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Mittwoch, 9.2.2017, zwischen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr, gegen ein Auto an der Lindauer Straße in Beckum. Der an der rechten Fahrzeugseite beschädigte graue Opel stand vor einer Garage des Mehrfamilienhauses.

Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Verursacher geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum. Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Ennigerloh
———————-
Senior bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Unfall am Mittwoch, 8.2.2017, gegen 14.40 Uhr, auf der B 475 in Ennigerloh verletzte sich ein Senior leicht. Der 82-jährige Ennigerloher befuhr mit seinem Auto die Bundesstraße in Richtung Westkirchen. Der Fahrzeugführer geriet mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Lkw. Durch den Zusammenstoß lösten sich Fahrzeugteile, die ein hinter dem Lkw fahrendes Auto beschädigten. Rettungskräfte brachten den leichtverletzten Senior in ein Krankenhaus. Ein Abschleppunternehmer kümmerte sich um den Abtransport des Pkws des Ennigerlohers. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 4.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Einbrüche in Schule und Jugendzentrum geklärt

Sieben Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren gestanden der Polizei, für zwei Einbrüche in Warendorf verantwortlich zu sein.

In der Nacht zum 23.12.2016 stieg ein Teil der Gruppe in die von-Galen-Schule an der von-Ketteler-Straße ein, während der Rest draußen Schmiere stand. Aus der Schulgebäude stahlen sie einen Beamer, einen Verstärker und mehrere Mikrofone.

An dem zweiten Einbruch in das Jugendzentrum an der Oststraße waren fünf der Jugendlichen beteiligt. Hier stahlen sie Kameras, Controller für Spielkonsolen und Computerspiele. Eine Vielzahl der Gegenstände nutzen die Tatverdächtigen für sich. Darüber hinaus verkauften sie einige Teile der Beute.

Die Ermittler der Kriminalpolizei beantragten nach einem Hinweis Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen zweier Tatverdächtiger. Hier fanden die Beamten Teile der Beute und geständige Täter. Nach Rücksprache mit den Geschädigten organisierten die reuigen Jugendlichen den Rücktransport des Diebesgutes eigenständig. Des Weiteren entschuldigten sie sich für ihre Taten bei Verantwortlichen der Schule und des Jugendzentrums.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Rhede
———————-
Lebensgefahr durch Kohlenmonoxid-Vergiftung

Am Mittwoch rauchten gegen 19:10 Uhr zwei 16-jährige Jugendliche aus Rhede auf der Lindenstraße gemeinsam aus einer Wasserpfeife (sogenannte Shisha). Einem der 16-Jährigen wurde unwohl, er ging aus dem etwa zehn Quadratmeter große Zimmer seines Freundes und verließ das Mehrfamilienhaus. Mitten auf der Hardtstraße fanden Passanten den bewusstlosen Jugendlichen und verständigten die Rettungskräfte. Mit dem Verdacht einer Kohlenmonoxid-Vergiftung brachte ihn ein Rettungswagen zunächst in das Bocholter Krankenhaus.

Da Lebensgefahr bestand wurde er in eine Uniklinik nach Düsseldorf verlegt. Die freiwillige Feuerwehr Rhede konnte schnell den zweiten Jugendlichen ausfindig machen. Er wurde gesund und munter angetroffen. Bei ihm und in seinem Zimmer konnten keine erhöhten CO-Werte mehr festgestellt werden. Nach heutigen Ermittlungen besteht keine Lebensgefahr mehr.

———————-
Borken
———————-
Fahrgast bespuckt Busfahrerin

Am Sonntag betrat gegen 14:00 Uhr ein 19-jähriger Fahrgast aus Borken die Linie R51 und wollte einen Fahrschein mit einem 50 Euro-Schein bezahlen. Da zuvor bereits zwei weitere Kunden mit 50 Euro-Noten bezahlt hatten ging der Busfahrerin das Wechselgeld aus. Sie bat den Fahrgast im gegenüberliegenden Café den Schein zu wechseln. Daraufhin beleidigte der 19-Jährige die 55-jährige Busfahrerin aus Ahaus aufs Übelste. Nachdem sie ihn aufforderte den Bus zu verlassen, spuckte er ihr ins Gesicht und verließ zögernd den Bus. Die Fahrerin erstattete am Dienstag Anzeige bei der Polizei, nachdem ihr der Name des polizeibekannten 19-Jährigen von Zeugen mitgeteilt wurde. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
PKW-Fahrer leicht verletzt / 7.000 Euro Sachschaden

Ein 50-jähriger PKW-Fahrer aus Bocholt befuhr am Mittwoch, gegen 11.18 Uhr, die Münsterstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Aus nicht geklärten Gründen geriet der 50-Jährige zu weit nach links und touchierte im Gegenverkehr den PKW eines 46-jährigen Fahrzeugführers aus Bocholt. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der 46-Jährige leicht verletzte. Er wurde mittels Rettungswagen dem Bocholter Krankenhaus zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von ca. 7.000 Euro.

———————-
Isselburg
———————-
Parkender PKW angefahren / Verursacher unbekannt

Am Mittwochmittag wurde in der Zeit von 11.45 Uhr – 12.45 Uhr ein parkender schwarzer Mercedes im Frontbereich beschädigt. Der PKW parkte auf einer Parkfläche auf der Gartenstraße.

Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter 02871 – 299-0.

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrer abgedrängt

Am Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Mann aus Isselburg mit seinem Fahrrad die Milchstraße aus Richtung Werth kommend in Fahrtrichtung Bocholt. In der Höhe zwischen Münsterlandtor und Brömmelingsstiege scherte ein dunkler VW-Polo (älteres Baujahr) plötzlich vor dem Radfahrer ein, so dass er ins Straucheln kam und nach rechts auf den Grünstreifen geriet. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Der Unfallverursacher fuhr ohne seine Fahrt zu verlangsamen weiter. Bei dem Unfall entstand kein Sachschaden. Zeugen werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt unter 02871 – 299-0 zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Olfen
———————-
Einbrüche in Firmengebäude

In der Nacht von Mittwoch, 08.02.17, auf Donnerstag, 09.02.17, brachen unbekannte Täter in insgesamt drei Firmen ein, indem sie hierzu die Fenster aufhebelten. In einem Fall blieb es beim Versuch. Im Inneren der Gebäude wurden sämtliche Räume durchsucht. Das Diebesgut steht bislang noch nicht fest. Hinweise zu möglichen Tätern an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Navidiebstahl aus PKW

In der Nacht von Mittwoch, 08.02.17, auf Donnerstag, 09.02.17, hebelten unbekannte Täter die Scheibe eines VW, Tiguan, auf und stahlen aus dem Fahrzeug ein fest eingebautes Navigationsgerät. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter Tel. 02591/7930 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Betrunkener PKW-Fahrer

Ein 72-jähriger Coesfelder fuhr mit seinem Auto von Lette in Richtung Rorup. Hier fiel er durch seine unsichere Fahrweise auf. Er wurde von der Polizei angehalten und kontrolliert.
Dabei stellten die Beamten fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Nottuln
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit von Dienstag, 07.02.17, 17.00 Uhr bis Mittwoch, 08.02.17, 17:00 Uhr, schlugen unbekannte Täter an einem PKW, BMW, eine Scheibe ein und stahlen aus dem Fahrzeug das Lenkrad mit Airbag und ein festeingebautes Navigationsgerät. Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter 02591/7930 an.

———————-
Dülmen
———————-
Versuchter Enkeltrickbetrug

Am Mittwoch, gegen 14 Uhr, meldete sich am Telefon einer 74-jährigen Dülmenerin ihr angeblicher Enkel. Da der Frau die Stimme des Anrufers komisch und unbekannt vorkam, fragte sie ihn sehr resolut, was er von ihr will. Daraufhin beendete der angebliche Enkel das Telefonat. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen am Telefon keine Daten heraus zu geben und auf keinen Fall eine Geldübergabe zu verabreden. Informieren sie unverzüglich die Polizei über 110, die dann die erforderlichen Ermittlungen einleitet.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Am Freitag: Busse umfahren den Prinzipalmarkt

Der Neujahrsempfang der AfD im münsterschen Rathaus entwickelt sich langsam zu einer Hochsicherheitsveranstaltung. Mit ein Grund dafür sind die Gegendemonstrationen, die ums Rathaus stattfinden. Daher umfahren am Freitag, 10. Februar, die Linien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13, … weiterlesen

Und wieder darf Preußen Strafe zahlen

Wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger im Meisterschaftsspiel gegen den VfL Osnabrück, am 28. Januar 2017, wird der SC Preußen 06 e.V. Münster zu einer Geldstrafe in Höhe von 2.500 Euro verurteilt. Kurz vor Beginn der Partie wurden im Münsteraner … weiterlesen

Bezirksregierung genehmigt Haushalt der Stadt Münster

Die Bezirksregierung Münster hat den Haushalt 2017 der Stadt Münster genehmigt. Der städtische Ergebnishaushalt hat mittlerweile ein Volumen von rund 1,157 Milliarden Euro. Das diesjährige Defizit beträgt 58,6 Millionen Euro. Die Ausgleichsrücklage, welche der Stadt Münster bislang in Haushaltsjahren ohne … weiterlesen

Shuttlebusse für die Narren

Jetzt kommt der Endspurt im Karneval und die ersten Straßenumzüge finden statt. Am Sonntag, 12. Februar, übernehmen in Sprakel die Narren die Kontrolle. Daher fährt die Linie 19 bereits ab 10 Uhr eine Umleitung. Die Haltestelle Nienberger Straße kann bis … weiterlesen

Fragen des Winterdienstes auf öffentlichen Straßen

Allein die Meldung von Glatteisbildung verpflichtet eine Kommune nicht zum Winterdienst auf Straßen mit geringer Verkehrsbedeutung. Das hat der 11. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 18.11.2016 entschieden und damit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Hagen abgeändert. Die Ehefrau eines Klägers … weiterlesen