Tagesarchive: 16. Februar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Montag, dem 06.02., und Mittwoch, dem 08.02., in ein Ausflugslokal an der Straße „Am Maikottenweg“ ein und versuchten dieses in Brand zu setzen.

Die Täter hebelten eine seitliche Haus- und anschließend innen eine Bürotür auf. Sie durchwühlten die Räume, Möbelstücke und verteilten flüssiges Fett auf dem Boden. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter das Fett nicht in Brand setzen konnten und daraufhin flüchteten.

Die Polizei sucht nun Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen zu Personen und Fahrzeugen gemacht oder ungewöhnliche Geräusche am beziehungsweise im Lokal gehört haben. Telefonnummer 0251 275-0

———————-
Münster
———————-
Falsche Polizisten sprechen Passanten an – Polizei sucht Zeugen

Bereits am Donnerstag, den 02. Februar, zwischen 10.15 Uhr und 11.00 Uhr sprachen zwei angebliche Polizisten Passanten auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Geringhoffstraße an und ließen sich deren Geldbörsen zeigen.

Der Hausmeister des Verbrauchermarktes sprach die zwei Männer daraufhin an. Die beiden Täter gaben vor, dass es sich um einen Polizeieinsatz handelt und zeigten ihm eine Art Dienstausweis. Anschließend entfernten sie sich in einem schwarzen Pkw Skoda mit Gelsenkirchener Kennzeichen.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen oder Passanten, die von den falschen Ordnungshütern angesprochen wurden oder Hinweise zu den Verdächtigen geben können. Telefon 0251 275-0

———————-
Münster
———————-
Schmuck und Bargeld bei Wohnungseinbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Mittwochvormittag (15.2., 9:30 bis 12:30 Uhr) in eine Wohnung an der Straße „Breul“ ein und entwendeten Schmuck und Bargeld. Die Täter kamen auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus und hebelten die Tür zu der Wohnung im zweiten Geschoss auf. Sie durchsuchten das Schlafzimmer nach Wertgegenständen und verschwanden unerkannt mit der Beute.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Anhänger mit schwarzer Plane entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen dem 7. Februar (07.45 Uhr) und dem 14. Februar (18.45 Uhr) einen doppelachsigen Autoanhänger vom Kesslerweg.

Der silberne Anhänger mit schwarzer Aufbauplane stand gegenüber den Behindertenwerkstätten auf dem Seitenstreifen und war mit einem Zugmaulschloss gesichert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Grau-oranger Smart nach Unfall flüchtig – Fahrradfahrer schwer verletzt

Ein Smart-Fahrer flüchtete Mittwochnachmittag (15.2., 15:45 Uhr) nach einem Unfall mit einem Radler am Albersloher Weg Ecke Hansaring.

Der 44-jährige Radfahrer war in Richtung Innenstadt unterwegs und wollte bei Grün den Ring überqueren. Der Smart-Fahrer war in die gleiche Richtung unterwegs und bog einfach rechts ab, ohne die Vorfahrt des Münsteraners zu berücksichtigen. Der 44-Jährige bremste in letzter Sekunde so stark ab, dass er die Kontrolle über sein E-Bike verlor und stürzte.

Hierbei brach er sich einen Ellbogen, zog sich eine Platzwunde am Kinn und mehrere Schürfwunden zu. Der Smart ist orange-grau.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Unfallverursacher oder Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 1,54 Promille bei Rot gefahren

Ein 52-jähriger Radfahrer überquerte am frühen Donnerstagmorgen (16.2., 3:40 Uhr)den Rishon-Le-Zion-Ring auf Höhe des Coesfelder Kreuzes bei Rot. Polizisten stoppten den Münsteraner, der in Schlangenlinien in Richtung Innenstadt unterwegs war. Bei der Kontrolle wankte der 52-Jährige. Zudem rochen die Beamten seine Alkoholfahne. Ein Test zeigte einen Wert von 1,54 Promille. Dem Münsteraner wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Wohnwagen in Nienberge entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen dem 1. Dezember (01.12.2016, 12 Uhr) und dem 15. Februar (15.2., 10 Uhr) einen Hymer-Wohnwagen von der Feldstiege.

Der Caravan stand gegenüber der Sporthalle auf dem Parkstreifen und war mit einem Kupplungsschloss gesichert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
17.02.2017
———————-
Am 17.02.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße
Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Hanseller Straße
Kristiansandstraße
Idenbrockweg
Amelsbürener Straße
Auf der Woort

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch in eine Apotheke

Am Donnerstag (16.02.), gegen 07.30 Uhr, stellte die Angestellte einer Apotheke in der Bahnhofstraße fest, dass ein rückwärtiges Fenster aufgehebelt worden war. Offensichtlich waren Einbrecher hierüber eingestiegen und hatten den Verkaufsraum und auch andere Räume der Apotheke durchsucht. Die Täter zogen Schubladen auf und öffneten Schränke. Bis jetzt steht fest, dass die Täter Münzgeld und Zahnpflegeprodukte entwendet haben. Da die Apotheke am Mittwoch bis 18.30 Uhr geöffnet hatte, dürfte die Tatzeit zwischen etwa 19.00 Uhr und 07.30 Uhr liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Mettingen
———————-
Raubüberfall am Dienstagabend

a) Nachtrag vom 16.02.2017: Die Polizei hat zu dem Überfall auf den Netto-Markt einige interessante Hinweise bekommen, insbesondere zu dem Fahrzeug, mit dem die Täter geflüchtet sind. Es haben sich Hinweise ergeben, dass der VV Polo auch am Vorabend der Tat, (Montag) um die gleiche Uhrzeit, etwa gegen 20.50 Uhr, im Bereich des Netto-Marktes in Mettingen gewesen ist. Die Ermittler vermuten, dass die Täter das Objekt ausgekundschaftet haben. Nach Zeugenaussagen soll es sich um einen silber-grauen VW Polo, Baujahr 1994 bis 1996, gehandelt haben. Als Stadtkennung wurde OS- für Osnabrück abgelesen, weiteres ist derzeit nicht bekannt.

Vielleicht ist dieses Osnabrücker Fahrzeug noch jemandem am Abend vor der Tat (Montag. 13.02.2017) oder am Tattag (Dienstag 14.02.2017) am Abstellort oder nach dem Überfall im Bereich Papiermühlenweg/Westerkappelner Straße aufgefallen. Ein Scheinwerfer soll defekt gewesen sein. Die Polizei bittet, jede weitere Beobachtung mitzuteilen, Telefon 05451/591-4315. So könnte zum Beispiel jede Erkenntnis zur weiteren Kennzeichen-Kennung (Buchstabe/Zahl) von Bedeutung sein.

b) 1. Mitteilung vom 15.02.2017 Zwei maskierte junge Männer haben am Dienstagabend (14.02.2017) den Netto-Markt an der Westerkappelner Straße überfallen. Zeugen konnten mitteilen, dass die beiden Täter den Markt um kurz vor 21.00 Uhr betreten hatten. Dort gingen sie zunächst auf eine Angestellte zu und bedrohten sie mit einer Schusswaffe. Unmittelbar kam eine zweite Angestellte hinzu, die ebenfalls bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert wurde. Einer der Täter ging schließlich noch auf eine dritte Angestellte zu.

Nachdem er sie geschlagen hatte, forderte er sie auf, Bargeld herauszugeben. Die Angestellte wurde durch den Schlag leicht verletzt. Nachdem die beiden Täter Bargeld erbeutet hatten, verließen sie den Markt, rannten quer über den Parkplatz und danach über ein Privatgrundstück zur Straße „Westeresch“. Dort gingen sie einige Hundert Meter bis zu einem bereitgestellten Auto. Die Beiden stiegen in einen silbernen VW Polo und fuhren in südliche Richtung -Wellenweg- davon.

Beschreibungen der beiden Männer, die gutes Deutsch mit einem Akzent gesprochen haben:
1) Etwa 20 bis 25 Jahre alt, cirka 180 cm groß und sportlich. Bekleidet war er mit einem hellgrauen Kapuzenpullover und einer hellen Jogginghose.
2) Cirka 20 bis 25 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß und ebenfalls sportlich. Er war mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder zu den beiden Tätern geben können, Telefon 05451/591-4315. Besonders interessant ist für die Beamten zudem der silberne VW Polo, mit dem die Täter geflüchtet sind. Dieser stand offenbar während des Überfalls auf der Straße „Westeresch“. Demnach waren die Täter einige Hundert Meter über die Straße Westeresch, bis kurz vor dem Wellenweg, gelaufen und dort in den PKW gestiegen.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch

Am Mittwochabend (15.02.2017) meldete eine Anwohnerin der Basilikastraße einen Einbruchsversuch in ihre Erdgeschosswohnung. Gegenüber den Beamten konnte die Frau mehrere Details mitteilen, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen dürften.

Gegen 21.15 Uhr hörte sie hinter dem Mehrfamilienhaus das Motorgeräusch eines PKW, der dann auf einem Anwohnerparkplatz abgestellt wurde. Kurz danach hörte sie verdächtige Geräusche an ihrem Badezimmerfenster. Sie schaltete die Beleuchtung im Haus ein, ging ins Badezimmer und stellte dort ein offenstehendes Fenster fest.

Zudem war die Jalousie hoch gedrückt worden. Im nächsten Momet fuhr dann der PKW, es könnte sich um einen grünen VW-Polo gehandelt haben, davon und bog nach rechts in Richtung Elter Straße ab. An dem Fenster stellten die Polizeibeamten mehrere Hebelspuren fest. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen und versuchen derzeit zu klären, ob und was der grüne Polo mit dem versuchten Einbruch zu tun hat.

Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Saerbeck
———————-
Einbruch in einen Markt

Im Edeka-Markt an der Grevener Straße haben sich in der Nacht zum Donnerstag (16.02.2017) Einbrecher aufgehalten. Der oder die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen 21.15 Uhr und 05.50 Uhr gewaltsam Zugang zu den Geschäftsräumen. In dem Gebäude fanden sie einen Tresor, den sie offensichtlich auftrennen wollten.

Dies gelang ihnen aber nicht. Ob die Täter andere Gegenstände oder Waren aus dem Markt gestohlen haben, konnte nicht unmittelbar gesagt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag

Auf der Borghorster Straße, vor der Lichtzeichenanlage in Ahlintel, hat sich am Mittwochnachmittag
(15.02.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 16.30 Uhr befuhr ein 20-jähriger Autofahrer aus Steinfurt die Landstraße in Richtung Borghorst. Nach Zeugenangaben bremste er seinen Wagen, als die Ampel umschaltete, sofort ab. Ein nachfolgender 69-jähriger PKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Wagen des jungen Mannes auf. Bei dem Unfall erlitt der 20-Jährige leichte Verletzungen. Die Sachschäden an den Wagen der beiden Steinfurter werden auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Anhänger gestohlen

An der Birkenallee, im Rheiner Norden, ist in der Nacht zum Donnerstag (16.02.2017) ein Anhänger gestohlen worden, auf dem sich ein Bau-/Malergerüst befand. Der Geschädigte konnte mitteilen, dass der Hänger am Mittwochabend, um 21.00 Uhr, noch auf seinem Abstellplatz stand. Am frühen Morgen, um 06.00 Uhr, war er dann -samt Gerüst- spurlos verschwunden. Der Wert der Beute wird mit mehr als 10.000 Euro angegeben. Es handelt sich um einen Anhänger der Marke Unsinn, (1,35 Tonnen), offener Kasten, mit dem Kennzeichen ST-J 4912. Das Bau- / Malergerüst war darauf mit Spanngurten gesichert.

Hinweise zu dem Diebstahl oder zum jetzigen Standort des Anhängers bzw. zum Verbleib des Gerüstes bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Unfallflucht

Am vergangenen Dienstag (14.02.2017), in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.00 Uhr, wurde ein eingeparkter schwarzer Mazda entweder auf dem Parkplatz des BWS-Centers oder auf dem Parkplatz Neuer Markt durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Vermutlich stieß das verursachende Fahrzeug beim Rückwärtsfahren oder Rangieren gegen die rechte Fahrzeugfront des geparkten Autos. Das geschädigte Fahrzeug weist Schäden an der rechten Fahrzeugfront auf, die auf etwa 2.000 Euro geschätzt werden.

Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne seiner Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Mittwochnachmittag (15.02.2017), in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 15.50 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Obi-Baumarktes an der Hansaallee zu einem Verkehrsunfall. Ein geparkter grauer VW Golf wurde an der rechten Fahrzeugseite, am vorderen Stoßfänger, beschädigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 800 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Unfallflucht

Am vergangenen Freitag (10.02.2017), in der Zeit zwischen 08.15 Uhr und 13.45 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des Feuerwehrdiscounters, Meteler Stiege 90, geparkter schwarzer Opel Astra durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Vermutlich stieß das verursachende Fahrzeug beim Rückwärtsfahren gegen die hintere rechte Seite des geparkten Pkw. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne seiner Feststellungspflicht nachgekommen zu sein.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebe aufgefallen

Am Dienstagvormittag (14.02.2017) begaben sich zwei Männer in einem Discounter an der Salzbergener Straße zur Kasse, um einige Artikel zu bezahlen. Dem Marktleiter und einer Angestellten fiel dabei auf, dass sie einen Karton vor die Kassiererin hielten, um ihre Sicht einzuschränken. Warum, wurde danach klar. Der Vordere übergab dem hinten stehenden Mann zahleiche dort deponierte Zigarettenschachteln. Nach dem Diebstahl forderte der Marktleiter die Beiden auf, stehen zu bleiben. Die Personen flüchteten sofort. Einer der Verdächtigen warf dem Marktleiter dann den Einkauf entgegen und schubste ihn zur Seite. Dabei wurde der Marktleiter leicht verletzt.

Einen der Beiden, einen 32-jährigen Mann, konnten die Zeugen der Polizei übergeben.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Sassenberg
———————-
Kompressor bei Einbruch erbeutet

In der Nacht zu Donnerstag, 16.02.2017, stahlen unbekannte Täter aus einer Werkstatt auf der Straße Zum Hilgenbrink in Sassenberg einen Kompressor. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu der Werkstatt. In den Räumen brachen sie eine Verbindungstür auf und stahlen einen Kompressor. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
76-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine 76jährige Autofahrerin bei einem Unfall am Donnerstag, 16.02.2017, um 13.45 Uhr, auf der Dyckerhoffstraße in Neubeckum zu. Sie befuhr mit ihrem Pkw die Dyckerhoffstraße aus Richtung Autobahn kommend in Fahrtrichtung Ennigerloh. Ausgangs einer Linkskurve kam sie mit ihrem Pkw aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Sie fuhr in den Straßengraben und kollidierte hier mit einem Straßenbaum. Durch den Zusammenstoß verletzte sich die Autofahrerin schwer.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst sorgte für den Abtransport des beschädigten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Für die Unfallaufnahme sperrten Einsatzkräfte die Dyckerhoffstraße für die Dauer von einer Stunde.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Unfallflucht durch Zeugenangaben geklärt

Mit Hilfe eines Zeugen konnte die Polizei eine Unfallflucht aufklären, die sich am Donnerstag, 16.02.2017, um 10.45 Uhr, auf dem St.-Lambertus-Kirchplatz in Drensteinfurt-Walstedde ereignete.

Eine zunächst unbekannte Fahrzeugführerin befuhr den St.-Lambertus-Kirchplatz und beabsichtigte nach rechts auf den Parkstreifen einzuscheren. Hierbei kollidierte sie mit einem dort geparkten Pkw. Die Unbekannte parkte ihr Fahrzeug, entfernte sich kurzzeitig und fuhr dann unerlaubt davon.

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine 70jährige Frau aus Drensteinfurt als Unfallverursacherin ermitteln. Die Beamten leiteten gegen die Frau ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ein.

———————-
Beckum
———————-
Fußgänger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 16.02.2017, um 10.10 Uhr, auf der Stromberger Straße in Beckum ereignete, erlitt ein 73-jähriger Fußgänger tödliche Verletzungen.

Ein 48jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Stromberger Straße aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Stromberg. Hinter der Einmündung der Windmühlenstraße kam er aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts auf den Mehrzweckstreifen ab. Hier erfasste er den Fußgänger. Dieser ging über den Mehrzweckstreifen zu seinem dort geparkten Pkw. Durch den Zusammenstoß drückte der Pkw den Fußgänger gegen das Heck seines Fahrzeuges. Hierbei erlitt der 73Jährige tödliche Verletzungen. Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeug des Fußgängers auf ein davor stehendes Fahrzeug geschoben. Dieses kollidierte dann mit einer Laterne.

Zur Klärung der Unfallursache zog die Polizei einen Sachverständigen hinzu. Die beiden Fahrzeuge stellten die Beamten sicher. Nach der Unfallaufnahme reinigte die Feuerwehr Beckum die Fahrbahn. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge sperrten Einsatzkräfte die Stromberger Straße für die Dauer von vier Stunden.

———————-
Telgte
———————-
Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrradfahrerin

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 16.02.2017, um 07.40 Uhr, auf dem Orkotten in Telgte ereignete, verletzte sich eine Fahrradfahrerin leicht. Ein 68jähriger Autofahrer befuhr mit seinem Pkw die Daimlerstraße aus Richtung von-Siemens-Straße kommend. Er beabsichtigte nach rechts auf den Orkotten abzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einer 54jährigen Fahrradfahrerin. Diese befuhr den Radweg des Orkottens in Fahrtrichtung Wolbecker Straße und wollte die Daimlerstraße überqueren. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Fahrradfahrerin leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus.

———————-
Beckum
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 16.02.2017, um 10.50 Uhr, auf dem Nordwall in Beckum ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Eine 32jährige Fahrradfahrerin aus Beckum befuhr mit ihrem Fahrrad den Nordwall in Beckum in Fahrtrichtung Neubeckumer Straße. Hier kam ihr ein Pkw entgegen. Das Fahrzeug machte einen Schlenker auf die Gegenfahrbahn und touchierte die Radfahrerin. Diese stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Werkzeuge aus Container gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag, 16.02.2017, stahlen unbekannte Täter elektronische Werkzeuge aus einem Baucontainer auf der Raiffeisenstraße in Drensteinfurt. Die Täter begaben sich auf das Baustellengelände und verschafften sich hier gewaltsam Zugang zu einem Container. Aus diesem stahlen die Einbrecher mehrere Werkzeugmaschinen und Werkzeugtrollys. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher und Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch, 15.2.2017, zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr, in Warendorf ereignete. Der flüchtige Fahrer eines roten Fahrzeugs fuhr gegen einen schwarzen VW-Golf und beschädigte diesen. Der VW Golf stand auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums am August-Wessing-Damm. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Ein Schwerverletzter bei Zusammenstoß zwischen PKW und Roller

Schwere Verletzungen erlitt ein 45-jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch, 15.02.2017, gegen 21.05 Uhr, auf der Landstraße 811 zwischen Telgte und Everswinkel ereignete.

Ein 19-jähriger Telgter befuhr mit einem PKW VW Golf die Straße Berdel und bog an der Landstraße 811 nach rechts ab in Richtung Everswinkel.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem Roller eines 45-jährigen Everswinkeler der die Landstraße von Telgte in Richtung Everswinkel befuhr.

Bei dem Zusammenstoß stürzte der 45-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 700,- Euro.

———————-
Ennigerloh
———————-
Transporter fährt auf Traktor mit Güllefass auf – Ein Leichtverletzter

Ein Leichtverletzter und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 31.000,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend gegen 19:50 Uhr auf der Bundesstraße 475 zwischen Warendorf und Westkirchen ereignete.

Ein 34-jähriger Fahrer eines VW Transporters aus Ennigerloh befuhr die Bundesstraße 475 von Warendorf in Richtung Westkirchen. Etwa in Höhe der Zufahrt Holtrup 51 fuhr der Transporter ungebremst auf einen Traktor mit einem Güllefass auf, welcher auf dem Mehrzweckstreifen ebenfalls in Richtung Westkirchen unterwegs war.

Durch den Aufprall wurde der Transporter quer über die Fahrbahn geschleudert und blieb auf dem Dach im angrenzenden Straßengraben liegen. Der Güllefass-Anhänger wurde mit dem Traktor quer zur Fahrbahn gedreht und kippte auf die Seite. Das Güllefass war zum Zeitpunkt des Unfalls leer.

Bei dem Aufprall wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der 32-jährige Fahrer des Traktors aus Ennigerloh blieb unverletzt.

Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Bundesstraße 475 bis gegen 22:50 Uhr komplett gesperrt. Für die Bergung des Güllefasses wurde ein Kran eingesetzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 31.000,- Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Vreden
———————-
Einbruch in Kiosk – Zeugen gesucht

In der Nacht zu Donnerstag gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in die Räume eines Kiosks an Straße „Am alten Friedhof“. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen so in das Gebäude und durchsuchten alle Räume. Entwendet wurden Zigaretten, Spirituosen, Süßigkeiten und eine Playstation 4 mit zwei Controllern.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Stadtlohn
———————-
Navigationsgerät aus Pkw gestohlen – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Mittwoch, 18:30 Uhr, und Donnerstag, 9 Uhr, gelangten bislang Unbekannte an der Wagnerstraße gewaltsam in einen geparkten Pkw. Der oder die Täter schlugen eine Dreiecksscheibe des BMWs ein und öffneten danach die Tür. Aus dem Innenraum bauten die Diebe fachmännisch das eingebaute Navigationssystem und das Lenkrad aus und nahmen die Sachen mit.

Der gesamte Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Südlohn
———————-
Ein Verletzter nach Verkehrsunfall in Oeding

Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Winterswijker Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 89-jähriger Mann aus Südlohn verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt.

Gegen 11:30 Uhr befuhr eine 51-jährige Pkw-Fahrerin aus Südlohn die Straße „Im Esch“ in Richtung Winterswijker Straße, um im weiteren Verlauf auf diese nach rechts in Richtung Grenze abzubiegen. Bei Abbiegen übersah sie den 98-Jährigen, der mit seinem Pedelec den nördlichen Radweg der Winterswijker Straße in Richtung Ortsmitte befahren hatte. Er wollte im weiteren Verlauf nach links in die Straße „Im Esch“ abbiegen. Bei dem Zusammenprall fiel der 89-Jährige auf die Straße und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

———————-
Gronau
———————-
Bei Schwerpunktkontrollen 231 Fahrzeuge kontrolliert

Am Dienstag führte die Polizei im Raum Gronau Kontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen und Verkehrsunfällen durch. Diese integrativen Kontrollen der Schutz- und Kriminalpolizei sind Teil eines Konzeptes der Kreispolizei Borken zur Bekämpfung der Wohnungseinbrüche.

In der Zeit zwischen 11 Uhr und 20 Uhr kontrollierten die Beamtinnen und Beamten in Zivil und in Uniform 231 Fahrzeuge und 27 Fahrräder. Dabei legten die Einsatzkräfte ihr Augenmerk verstärkt auf verdächtige Fahrzeuge und Personen in den Wohnbereichen und den überörtlichen Zufahrtstraßen. Die dabei auch festgestellten Verstöße gegen die Hauptunfallursachen Geschwindigkeit, die missbräuchliche Nutzung von Mobiltelefonen sowie das Fehlverhalten von Radfahrern ahndeten die Beamtinnen und Beamten konsequent.

Bei einem kontrollierten Fahrzeug, das mit fünf bulgarischen Staatsangehörigen im Alter von 16 bis 48 Jahren besetzt war, ergaben sich Verdachtsmomente für weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei.
In einem anderen Fall wurde im Auto eines 41-jährigen Mannes aus Niedersachsen ein Elektroschocker, verbaut in einer Taschenlampe, als verbotener Gegenstand aufgefunden. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige und stellten den Elektroschocker sicher.

Bei zwei 28 und 36 Jahre alte Männer aus dem Kreis Steinfurt fanden die Einsatzkräfte eine geringe Menge an Marihuana und stellten es sicher. Die Männer müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus Metelen saß unter Drogeneinfluss am Steuer. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe und die Beamten leiteten ein Verfahren ein.

Bei den kontrollierten Fahrzeugführern wurden 27 Verwarngelder erhoben und 17 Anzeigen gefertigt, davon sechs wegen des Verstoßes gegen das Handyverbot.

Von den überprüften Radfahrerinnen und Radfahrern verhielten sich sieben nicht verkehrsgerecht und mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen. Zwei befuhren den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, weitere zwei hatten bei Dunkelheit die Beleuchtung nicht eingeschaltet und drei Radfahrer benutzten ihr Mobiltelefon während der Fahrt.

Die Polizei im Kreis Borken wird weiterhin diese Schwerpunktkontrollen im Rahmen ihres Konzepts fortsetzen. Darüber hinaus werden die Beamtinnen und Beamten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit verstärkt verdächtige Personen und Fahrzeuge überprüfen, um die Wohnungseinbrüche zu bekämpfen und um die Zahl der Verkehrsunfälle zu senken.

———————-
Bocholt
———————-
85-Jährige schwerst verletzt

Eine 85-jährige Fußgängerin aus Bocholt erlitt am Mittwoch lebensgefährliche Verletzungen bei einem Unfall auf der Schulstraße. Ein 29-jähriger Autofahrer aus Bocholt fuhr gegen 18:50 Uhr rückwärts aus einer Grundstückszufahrt auf die Schulstraße. Dabei übersah er die 85-Jährige, die mit einem Rollator auf dem Gehweg der Schulstraße in Richtung Mittelheggenstraße unterwegs war. Die Frau stürzte nach dem Zusammenstoß zu Boden und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten sie mit einem Rettungswagen in ein Bocholter Krankenhaus.

———————-
Südlohn
———————-
Lkw-Ersatzräder in Oeding gestohlen – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 10:30 Uhr, entwendeten bislang Unbekannte von einem Firmengelände am Woorteweg Lkw-Ersatzräder im Wert von mehreren Tausend Euro.

Bei dem Gelände handelt es sich um einen umzäunten Lagerplatz für fertig montierte Sattelauflieger, die von dort an die Kunden ausgeliefert werden.

Der oder die Täter gelangten auf bislang unbekannte Art und Weise auf den Platz, durchtrennten an 24 Aufliegern die Sicherungsstangen und entwendeten insgesamt 22 Ersatzräder. Die Täter müssen ein größeres Fahrzeug zum Abtransport der Beute benutzt haben.

Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich an die Kripo in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Baucontainer – Zeugen gesucht

In der Nacht zu Mittwoch brachen bislang Unbekannte in Mussum das Vorhängeschloss eines Baucontainers auf der Brinkstegge auf. Der oder die Täter entwendeten Werkzeug im Wert von mehreren Tausend Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Vereinsheim – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Dienstag, 23:45 Uhr, und Mittwoch, 07:20 Uhr, hebelten bislang Unbekannte eine Tür zum Vereinsheim des SV Gescher am Borkener Damm auf und durchsuchten die Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Stadtlohn
———————-
Navigationsgerät aus Pkw gestohlen

In der Zeit zwischen Mittwoch, 22:30 Uhr, und Donnerstag, 05:30 Uhr, gelangten bislang Unbekannte am Beethovenring gewaltsam in einen geparkten Pkw. Der oder die Täter schlugen die Seitenscheibe des Fahrzeugs ein und entwendeten das eingebaute Navigationssystem.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Bocholt
———————-
18-Jährige bei Alleinunfall leicht verletzt

Am Mittwochabend ereignete sich auf der Straße „Auf dem Geuting“ ein Verkehrsunfall, bei dem eine 18-jährige Frau aus Bocholt leicht verletzt wurde.

Gegen 22:20 Uhr befuhr die junge Frau die Straße „Auf dem Geuting“ in Richtung Blücherstraße. Aus bislang unbekannten Gründen kam sie in Höhe der Straße „Rennstiege“ nach links von der Fahrbahn ab, prallte vor einen Baum, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Bei dem Unfall verletzte sich die 18-Jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht an der Sachsenstraße – Zeugen gesucht

Am Mittwoch beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11:15 Uhr und 11:20 Uhr einen auf der Sachsenstraße geparkten schwarzen Renault Clio. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Betrüger schlagen erneut zu – Achtung – Vermehrt falsche Polizeibeamte am Telefon

In den vergangenen Tagen häuften sich bei der Polizei im Kreis Borken Hinweise von Bürgern, die von angeblichen Polizeibeamten angerufen worden seien.

Gestern berichteten wir von einem vollendeten Fall (Pressemeldung vom 14.02.2017, 08:59 Uhr) in Bocholt, wobei eine 79-Jährige ihr gesamtes Erspartes verlor.

Am Dienstagmorgen schlugen die perfiden Betrüger erneut zu und eine 76-jährige Frau aus Bocholt verlor eine fünfstellige Summe.

Zum Sachverhalt:
Bereits am Montagabend klingelte gegen 20:30 Uhr bei der 76-Jährigen das Telefon. In dem Gespräch teilte der Anrufer, ein angeblicher Polizeibeamter, der Seniorin mit, dass man bei einem festgenommenen Räuber einen Zettel mit ihrer Adresse gefunden habe.

In dem Telefonat fragte der angebliche Polizeibeamte die Frau aus und verabredete mit ihr am kommenden Dienstagmorgen ein weiteres Gespräch.

Am Dienstag, gegen 09:15 Uhr, meldete sich der perfide Betrüger erneut und forderte die 76-Jährige auf, jetzt zur Bank zu gehen und ihr Erspartes abzuholen. Sie sollte auf keinen Fall dem Bankangestellten von dem Anruf erzählen, denn es bestünde der Verdacht, dass die Bankmitarbeiter in den Fall verwickelt seien.

Die Seniorin begab sich zur Bank und holte einen fünfstelligen Betrag ab. Diesen händigte sie dann gegen 10 Uhr vor ihrer Haustür einem unbekannten Mann aus, der sich danach zu Fuß entfernte.

Da der 76-Jährigen am Nachmittag Zweifel aufkamen, verständigte sie die Polizei.

Die Geschichte war frei erfunden. Leider ist die Seniorin Ganoven auf den Leim gegangen und um ihr Erspartes betrogen worden.

Der Unbekannte, der das Geld in Empfang nahm, war etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank, ca. 185 – 190 cm groß, trug einen Dreitagebart, hatte dunkle Haare und ein südländisches Erscheinungsbild. Zur Tatzeit trug er eine helle Jacke.

Die Polizei wendet sich in diesem Zusammenhang auch an Angehörige gerade älterer Mitmenschen und bittet um Unterstützung:
Bitte sprechen Sie mit Ihren Eltern, Großeltern oder Verwandten über die möglichen Gefahren durch betrügerische Anrufer. Der beste Schutz für potentielle Opfer ist, sich erst gar nicht in ein Gespräch verwickeln zu lassen sondern das Telefonat zu beenden. Seien Sie unbesorgt – gegenüber potentiellen Betrügern ist dies keine Unhöflichkeit.

Informieren sie bei solchen oder ähnlichen Anrufen immer sofort die richtige Polizei über Notruf 110 und sprechen sie vor der Herausgabe von Geld mit Angehörigen oder sonstigen Vertrauenspersonen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Nordkirchen
———————-
Maskierter will älteres Ehepaar überfallen

Am 14.02.2017, gegen 11:00-11:30 Uhr, kam es im Schloßpark in Nordkirchen zu einer versuchten räuberischen Erpressung. Eine maskierte männliche Person sprang zunächst aus einem Gebüsch hervor und forderte dann mit vorgehaltener Waffe von einem älteren Ehepaar aus Nordkirchen die Herausgabe von Geld. Das Ehepaar entgegnete, dass sie kein Geld dabei haben und die Polizei rufen würden. Daraufhin verschwand der Täter fußläufig in Richtung des Parkplatzes der Finanzschule Nordkirchen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: – Größe circa 1,65 m – männlich – schwarze Kopfmaskierung – dunkle Kleidung – schmale u. schlanke Statue – dunkle Handschuhe Aufgrund der Maskierung und der dunklen Kleidung kann zum näheren Aussehen des Mannes nichts gesagt werden. Da der Täter lediglich 3 Mal das Wort „Geld“ als Aufforderung aussprach, konnte ebenfalls durch die Geschädigten nicht genannt werden, inwieweit er in einem Dialekt sprach.

———————-
Dülmen
———————-
Alleinunfall eines Motorradfahrers

Am Mittwoch, 15.02.17, um 14.20 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Waltroper die L580 von Dülmen in Richtung Rorup. Nach einem Überholvorgang verlor er beim Einscheren die Kontrolle über sein Krad. Er kam zu Fall und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden. Die Straße wurde für die Unfallaufnahme kurzzeitig in beiden Richtungen gesperrt.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht

Bereits in der Zeit von Samstag, 11.02.17, 00.00 Uhr bis Sonntag, 12.02.17, 16.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannte Fahrzeugführer einen Zaun auf einer Länge von ca. 3 Metern an der Eschstr. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne Angaben zu seiner Person oder der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930 zu melden.

———————-
Herbern
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, 15.02.17, in der Zeit von 19.30 bis ca. 21.00 Uhr, parkte ein 63-jähriger Ascherberger seinen roten Ford, S-Max, ordnungsgemäß in der Südstraße in Herbern. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Unfallschaden an der Fahrerseite, im Bereich der vorderen Tür bis zum vorderen Kotflügel fest. Zeugen die mögliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930 zu melden.

———————-
Seppenrade
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, 15.02.17, zwischen 15.55 und 16.15 Uhr, kam es in Lüdinghausen, Seppenrade, Dülmener Straße, auf dem Aldi Parkplatz, zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Verursacher beschädigte beim Ausparken einen schwarzen VW Multivan und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Trickdiebstahl

Am Mittwoch, 15.02.17, gegen 16.30 Uhr, wurde ein 36-jährigen Werner von einem ihm fremden Mann angesprochen und nach dem Weg zu einem Arzt gefragt. Dabei hielt der Mann ihm einen Zettel vor. Anschließend stellte der Werner fest, dass ihm sein Mobiltelefon aus der Hosentasche gestohlen wurde. Er beschrieb den Mann als ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Statur und dunkle mittellange Haare. Der Mann sprach gebrochen Deutsch. Hinweise hierzu erbittet die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Bösensell
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am Mittwoch, 15.02.17, zwischen 17.00 und 19.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter ein rückwärtig gelegenes Fenster zu einem Einfamilienwohnhaus auf und entwendeten Schmuck und Bargeld. Hinweise zu den möglichen Tätern bitte an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Buldern
———————-
Einbruch in Lottogeschäft

In der Nacht von Dienstag, 14.02.17 auf Mittwoch, 15.02.17, hebelten bislang unbekannte Täter die Tür zu einer Lottoannahmestelle in Buldern auf und entwendeten Zigaretten im Wert von über 7000 Euro. Zuvor wurde eine vorhandene Alarmanlage außer Betrieb gesetzt. Konkrete Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.

Hinweise bitte an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Raub eines Handys

Am Mittwoch, 15.02.17, gegen 11.30 Uhr, ging ein 19-jähriger Coesfelder hinter dem Krankenhaus zu Fuß in Richtung Bernhard-von-Galen-Straße. Direkt am Hinterausgang wurde er von zwei unbekannten Jugendlichen angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt. Als er diese auf seinem Handy ablesen wollte, wurde er von einem der beiden Jugendlichen mit den Fäusten gegen die Brust geschubst.

Dadurch fiel er auf den Boden und verlor sein Handy. Das Handy wurde durch einen der Täter aufgehoben und eingesteckt. Beide Täter flüchteten über die Bernhard-von-Galen-Straße in Richtung Münsterstraße und von dort in einen Fußweg entlang der Berkel. Der erste Täter, der nach der Uhrzeit fragte, war ca. 16-18 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, Deutscher, trug eine Basecap und war mit einer grünen Hose und Jacke sowie dunklen Turnschuhen bekleidet. Der zweite Täter, der den Geschädigten schubste und das Handy einsteckte, war ca. 18-20 Jahre alt, ca. 180-185 cm groß, Ausländer, hatte dunkle halblange Haare, trug einen Vollbart, und war mit einer Jeans und einer schwarzen Jacke bekleidet. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei Coesfeld, Tel. 02541/140.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Betrüger sammeln angeblich für Zirkus

Eine aufmerksame Anwohnerin aus Hiltrup wurde durch eine Spendenaktion für einen Zirkus misstrauisch. Es soll für den Zirkus Alfredo und seine Tiere gesammelt werden, erklärten die angeblichen Spendensammler, nachdem sie an den Haustüren von Anwohnern in Hiltrup geklingelt hatten. Doch … weiterlesen

Hohe Geldbußen für Kioskbetreiber

An einem Sonntag im Februar überprüften Mitarbeiter des Ordnungsamtes acht Kioske in der Innenstadt auf die Einhaltung der Bestimmungen des Ladenöffnungsgesetzes. Kioskbetreiber unterliegen wie beispielsweise auch Supermärkte dem Ladenöffnungsgesetz; an Sonn- und Feiertagen müssen die Kioske daher komplett geschlossen bleiben. … weiterlesen

Neues Team im Rathaus Greven

Fördermittel des Landes machen es möglich: Im Rathaus hat jetzt das „Koordinationsteam Integration“ mit fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seine Arbeit aufgenommen. Drei Kolleginnen mit insgesamt 2,5 Stellen konnten befristet bis Ende 2018 neu eingestellt werden. Berthold Böing, der bereits seit … weiterlesen

Rund um den ZiBoMo

Am Ziegenbocksmontag, 20. Februar, ist in Wolbeck alles anders. Wenn es am ZiBoMo durch die Straßen des Stadtteils wieder „Hipp-Hipp! Meck-Meck!“ schallt und es richtig närrisch wird, ist der Ortskern für den Verkehr von 9.30 bis 2 Uhr gesperrt. Dann … weiterlesen

Spielhallenüberprüfung

Das Ordnungsamt überprüfte 26 der 55 Spielhallen im Stadtgebiet auf Einhaltung der Bestimmungen zur Begrenzung der Spielsucht. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die vorschriftsmäßige Aufstellung der Spielgeräte und die Einhaltung des Jugendschutzes gelegt. Im Gegensatz zur letzten großen Überprüfung im … weiterlesen