Tagesarchive: 20. Februar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster / Herten
———————-
Nach Schusswaffengebrauch – Tödlich verletzter 30-Jähriger griff Polizisten mit Messer an

Ein 30-jähriger Asylbewerber aus Tunesien brach nach ersten Ermittlungen am Sonntagabend (20.2., 19.10 Uhr) gewaltsam in die Wohnung einer 72-jährigen Seniorin auf der Kurt-Schumacher-Straße in Herten ein. Die Frau flüchtete vor dem Eindringling aus der Wohnung und brachte sich bei Nachbarn in Sicherheit. Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen bei der Durchsuchung der Wohnung unvermittelt auf den Einbrecher. Dieser griff die Beamten sofort an.

Die Auswertung des Tatortbildes spricht dafür, dass der Angriff des Mannes mit einem Messer geführt wurde. Dieses wurde neben der Leiche aufgefunden. Ein Beamter setzte daraufhin seine Dienstwaffe ein und gab mindestens einen Schuss auf den Angreifer ab.

„Die Obduktion am heutigen Tage (20.2.) ergab, dass den 30-Jährigen eine Kugel in die linke Brust getroffen hat und dieses zum Tod führte“, erläuterte Staatsanwalt Nogaj. „Die Rechtmäßigkeit des polizeilichen Schusswaffengebrauches durch den Beamten wird nun im Rahmen des Ermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft Bochum geprüft.“

Der 30-jährige tödlich Verletzte lebte seit 2012 in Nordrhein-Westfalen und hatte seinen Wohnsitz in Herten. Die Ermittlungen zur Klärung des Tatherganges werden von der Staatsanwaltschaft Bochum und dem Polizeipräsidium Münster geführt. Eine Ermittlungskommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux ist eingerichtet.

„Nach ersten Ermittlungen war der 30 -jährige Tunesier vor der Tat zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht und von dort geflüchtet“, erklärte Kriminalhauptkommissar Bux.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Angelmodde – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Samstagmorgen (18.2.) zwischen 1 und 6 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Straße „Alt Angelmodde“ ein. Die Diebe hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten die Küche nach Wertgegenständen. Mit zwei Portemonnaies samt EC-Karten, Krankenversicherungskarten, Bargeld und Ausweisen flüchteten die Einbrecher.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Handtasche nur kurz abgestellt

Ein Unbekannter entwendete Samstagmittag (18.2., 13 Uhr) in einem Geschäft an der Ludgeristraße die Handtasche einer 20-jährigen Frau. Sie hatte ihre Tasche nur für einen kurzen Moment auf den Boden gestellt, um nach Kleidern zu suchen. Diese Gelegenheit ergriff ein dreister Dieb und nahm die Tasche samt Ausweis, Portemonnaie, Bargeld und Krankenkassenkarte. Er flüchtete unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Wäscherei – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am frühen Samstagmorgen (18.2., 1 Uhr) in eine Wäscherei am Rüschhausweg in Gievenbeck ein. Die Täter schlugen die Scheibe der Tür ein. Anschließend durchsuchten sie den Raum nach Wertgegenständen. Ohne Beute verschwanden die Täter unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Wirt überwältigt Räuber

Ein Wirt überwältigte am frühen Sonntagmorgen (19.2., 1:10 Uhr) einen Räuber in einer Gaststätte an der Bremer Straße. Der 57-jährige Tatverdächtige schlug einem Gast zuvor auf den Hinterkopf, riss dessen Jacke von einem Hocker und versuchte mit der Beute zu flüchten. Der Wirt beobachtete dies und reagierte sofort. Er stellte sich dem Räuber in den Weg und hielt ihn fest bis hinzugerufene Polizisten eintrafen. Die Beamten nahmen den stark alkoholisierten Tatverdächtigen fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
21.02.2017
———————-
Aufgrund eines technischen Fehlers bei der Datenübertragung, lagen die Messstellen für Dienstag bis Redaktionsschluss nicht vor.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Festnahme eines gesuchten Straftäters im Bereich des Hauptbahnhofs Münster

Am Sonntagnachmittag (19.02.2017) gegen 13:20 Uhr wurde ein 19-jähriger Syrer aus Reutlingen/Baden-Württemberg von Beamten der Bundespolizei im Bereich des Hauptbahnhofs Münster angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Tübingen gesucht wurde.

Wegen schweren Raubes lag seitens des Amtsgerichts Reutlingen ein entsprechender Haftbefehl gegen den 19-Jährigen vor.

Die Bundespolizisten nahmen daraufhin den Mann fest und leiteten ihn zunächst der Justizwachtmeisterei beim Amtsgericht in Münster zu. Von hier aus wird er dem Haftrichter vorgeführt.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Rheine
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

Ein Polizeifahrzeug war in der Nacht zum Sonntag (19.02.2017), gegen 04.50 Uhr, auf der Hansaallee unterwegs.

Gegenüber der Polizeiwache, in Höhe der Fußgängerampel, lag eine Person am Fahrbahnrand und drohte auf die Straße zu rollen. Um dies zu verhindern, wurde der Mann von einem Beamten festgehalten. Der stark unter Alkoholeinfluss stehende Mann wies eine leichte Schürfwunde am Kopf auf. Als der 21-Jährige erkannte, dass er es mit der Polizei zu tun hatte, wurde er plötzlich munter. Er beschimpfte die Beamten und beleidigte sie wiederholt. Bei der Begleitung zur gegenüberliegenden Wache wehrte sich der Mann heftig, dabei fiel ein Beamter zu Boden. Nur mit Mühe, begleitet von ständigen Beleidigungen und körperlichem Widerstand, konnte er schließlich zur Wache gebracht werden. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde der 21-jährige Syrer zu seinem eigenen Schutz in das Polizeigewahrsam gebracht.

———————-
Rheine
———————-
Verdächtige auf einem Firmenareal Eine Person vorläufig festgenommen

Verdächtige Personen auf einem Firmengelände an der Röntgenstraße sind der Polizei in der Nacht zum Sonntag (19.02.2017) gemeldet worden. Den Schilderungen zufolge hielten sich um 03.25 Uhr zwei Gestalten auf dem umzäunten Areal eines Caravanhandels auf. Die Beamten umstellten das Gelände und suchten nach den Verdächtigen.

Dabei stießen sie vor dem Zaun auf einen auf dem Bauch im Gras liegenden Mann. Dieser sprang auf und stieg über den Zaun auf den Platz des Unternehmens. Mit hohem Tempo überquerte er diesen, überwand erneut einen etwa 180 cm hohen Zaun zur Röntgenstraße und rannte von dort auf einen Acker in Richtung Offenbergstraße. Etwa auf der Mitte des Feldes konnte ein Polizist den 39-Jährigen einholen und festhalten. Der Mann leistete keinen Widerstand. Ein möglicherweise zweiter Mittäter konnte unerkannt flüchten. Der Mann wurde zwecks Personalienfeststellung zur Polizeidienststelle gebracht und anschließend entlassen. An dem Firmenareal waren keine Beschädigungen erkennbar, auch war offenbar noch nichts gestohlen worden.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (16.02.2017), in der Zeit zwischen 17.40 Uhr und 19.00 Uhr, ist auf der Hansaallee an einem silbernen VW Golf der Außenspiegel abgefahren worden. Der VW war dort auf einem Parkstreifen, gegenüber der Polizeiwache, geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971-938-4215.

———————-
Saerbeck
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montagvormittag (13.02.2017), in der Zeit zwischen 10.05 Uhr und 11.00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz an der Kreissparkasse Steinfurt an der Ferrieres-Straße ein Verkehrsunfall. Ein dort abgestellter grauer 3er BMW ist an beiden Fahrzeugtüren und am hinteren Radkasten auf der Fahrerseite beschädigt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall aufgenommen, der sich am Mittwochmorgen (15.02.), gegen 05.05 Uhr, auf der B 54 ereignet hat. Eine 19-jährige PKW-Fahrerin war mit einem schwarzen Renault Twingo in Richtung Steinfurt unterwegs. Im einspurigen Bereich, zwischen den Anschlussstellen Ochtrup und Wettringen, wurde sie von einem grauen Opel Kombi überholt. Ihren Schilderungen zufolge, habe der Opel trotz Gegenverkehr überholt und unmittelbar vor ihr wieder eingeschert. Sie habe nach rechts ausweichen müssen und sei gegen die Schutzplanke gefahren. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch (15.02.2017), in der Zeit zwischen 09.10 Uhr und 12.10 Uhr, ist ein auf der Schloßstraße parkender, blauer VW Bora angefahren worden. Der VW, der am Fahrbahnrand abgestellt war, ist im linken Frontbereich beschädigt worden. An dem beschädigten Auto wurden helle Fremdlackanhaftungen sichergestellt, die von dem flüchtigen Fahrzeug stammen dürften. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Navigationsgerät gestohlen Zwei Jugendliche angetroffen

Aufmerksame Zeugen sind am späten Samstagabend (18.02.2017) im Bereich der Goldstraße/Meteler Stiege auf zwei verdächtige Personen aufmerksam geworden. Unmittelbar meldeten sie ihre Beobachtung der Polizei und hielten die Beiden im Auge. Noch auf der Goldstraße konnte die Polizei die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen überprüfen. Dabei gab einer von ihnen zu, aus einem unverschlossenen PKW ein Navigationsgerät gestohlen zu haben. Den genauen Tatort konnte er nicht benennen. Es müsse irgendwo auf dem Weg vom Bahnhof zur Goldstraße gewesen sein. Die Beamten fanden im Rucksack eines Jugendlichen ein Navi der Marke Becker. Das Gerät wurde sichergestellt. Bisher hat sich bei der Polizei noch kein Geschädigter gemeldet. Gegen die Beiden wurden Anzeigen wegen des Diebstahls vorgelegt.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfall am Sonntag Fahrer schwer verletzt

Auf einem landwirtschaftlichen Weg, der vom Mesumer Damm in Richtung Hollicher Mühle führt, ist am Sonntagmorgen (19.02.2017), gegen 05.45 Uhr, ein Autofahrer aus Rheine verunglückt.

Der 30-Jährige hatte den Spuren zufolge in einer Linkskurve die Kontrolle über den PKW verloren. Das Auto fuhr geradeaus, prallte gegen einen Baum und blieb schließlich auf der Beifahrerseite liegen.

Der Rheinenser konnte sich selbstständig aus dem vollkommen beschädigten Auto befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Um festzustellen, ob er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Ein Test hatte einen Wert von etwa 0,5 Promille ergeben. Der Sachschaden am PKW wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzen

An der „Rechts-vor-Links“-Einmündung Hemberger Damm/Dannenkamp hat sich am Samstagvormittag (18.02.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 09.35 Uhr fuhr eine 84-jährige Fahrradfahrerin auf dem Hemberger Damm in Richtung Innenstadt. Dabei kam es zur Kollision mit einem von rechts aus dem Dannenkamp kommenden PKW. Das Auto wurde von einer 47-jährigen Frau aus Emsdetten gefahren. Die 84-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Steinfurt
———————-
Sachbeschädigungen an Fahrzeugen PKW beschädigt

Am Sonntagnachmittag (19.02.2017) ist am Nienkamp, der die Stegerwaldstraße mit der Kreuzstiege verbindet ein Auto beschädigt worden. Der schwarze VW-Passat war dort um 16.15 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt worden. Bereits eine halbe Stunde später, gegen 16.45 Uhr, stellte der Fahrer überall an der Fahrerseite Lackkratzer fest. Zudem sind an mehreren PKW Scheiben, insbesondere Heckscheiben zertrümmert worden. Aus keinem der Autos ist etwas gestohlen worden. In der Nacht zum Sonntag, gegen 03.00 Uhr, zertrümmerten Unbekannte an einem schwarzen Hyundai, der am Münsterkamp stand, die Heckscheibe. Am Flögemannsesch schlugen sie am Sonntag, gegen 02.50 Uhr, eine Seitenscheibe eines braunen Fords ein.

In der Zeit zwischen Samstagnachmittag, 14.00 Uhr und Sonntagvormittag (19.02.2017) gingen Unbekannte zu einem weißen Opel Astra, der in der Friedenau stand. Hier schlugen sie mit einem spitzen Gegenstand ein Loch in die Frontscheibe. An einem weißen Ford, der am Sachsenweg stand, zertrümmerten sie in der Nacht zum Samstag, nach 22.00 Uhr, ebenso die Heckscheibe, wie an einem weißen BMW am Vogelsang und einem grauen VW-Golf an der Gleiwitzer Straße.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise, Telefon 02551/15-4115. Die Polizei bittet jede verdächtige Beobachtung sofort mitzuteilen.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt vom Sonntag

Raubüberfall auf Supermarkt – Neuenkirchen, Wettringer Straße, Samstag, 18.02.2017, 22:01 Uhr
Nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt am Samstagabend hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Zwei bislang unbekannte, mit einem Revolver und einem Messer bewaffnete Täter betraten zum Geschäftsschluss den Supermarkt an der Wettringer Straße. Unter Vorhalt ihrer Waffen bedrohten die maskierten Täter zwei Mitarbeiterinnen im Kassenbereich und erzwangen die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchteten beide Täter mit ihrer in einer Plastiktüte verstauten Beute in unbekannte Richtung. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ergebnislos. Die männlichen Täter werden wie folgt beschrieben: beide ca. 17 – 20 Jahre alt, 160 – 170 cm groß, zum Tatzeitunkt maskiert mit hellen Sturmhauben. Ein Täter trug eine dunkle Bomberjacke. Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Rheine in Verbindung zu setzen, Tel. 05971-9380.

Einbruchdiebstahl – Westerkappeln, An der Rennbahn, Samstag, 18.02.2017, 01:00 – 07:30 Uhr
Bislang unbekannte Täter drangen nach Einwerfen einer Türglasscheibe mit einem Stein in ein Einfamilienhaus ein. Nach Durchsuchung der Räume und Schränke im Erdgeschoss entwendeten die Täter Bargeld sowie ein Tablet-PC. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Ibbenbüren entgegen, Tel. 05451-5910.

Pkw-Aufbrüche – Emsdetten, Musiker- u. Mahlerviertel, Nacht zum Samstag, 18.02.2017
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen nach einer Serie von Pkw-Aufbrüchen im Musiker- bzw. Mahlerviertel. Insgesamt vier Pkw der gehobenen Klasse wurden in der Nacht zum Samstag durch unbekannte Täter aufgebrochen. Anschließend bauten die Täter die fest installierten Navigationsgeräte und Airbags einschließlich Lenkrädern aus. Die Schadenhöhe bewegt sich im fünfstelligen Bereich. Die Tatorte lagen an folgenden Straßen: Haydnstraße, Gustav-Mahler-Straße, Otto-Dix- u. Emil-Nolde-Straße. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich der genannten Tatorte, nimmt die Polizei Emsdetten entgegen, Tel. 02572-93060.

———————-
Greven
———————-
Zwei Tote bei Verkehrsunfall

Samstag, 18.02.2017, 22:35 Uhr Zur Unfallzeit befuhr der 60jährige LKW-Fahrer mit seinem LKW samt Anhänger die B481 aus Richtung Emsdetten kommend in FR BAB 1. Nach Abgaben von Zeugen missachtete er das für ihn geltenden Rotlicht der Lichtsignalanlage und kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem Pkw eines 55jährigen, der den Ibbenbürener Damm (B 219) aus Richtung Münster kommend in FR Ibbenbüren befuhr. Beide Insassen verstarben noch an der Unfallstelle. Der LKW-Fahrer wurde schwer verletzt. Die Kreuzung war während der Verkehrsunfallaufnahme in alle Richtungen gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

———————-
Rheine
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Täter zerstörten am Freitag, 17.02.2017, gegen 17:00 Uhr, die Glaseinfassungen von zwei Türen und gelangten in das Innere eines derzeit unbewohnten Wohnhauses am Hänselweg. Angaben zum Diebesgut liegen nicht vor. Zeugen werden gebeten, verdächtige Beobachtungen der Polizei in Rheine, Tel.: 05971-9380, mitzuteilen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Warendorf
———————-
Am Vormittag in Einfamilienhaus eingebrochen

Unbekannte Personen brachen am Montag, 20.2.2017, zwischen 7.30 Uhr und 11.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Ahlen, Weinbecker Geist ein. Der oder die Täter durchsuchten sämtliche Wohnräume der Familie. Ob die Einbrecher etwas stahlen, ist nicht bekannt. Wer hat am Vormittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Siedlung beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
20jähriger Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 20jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 20.02.2017, um 07.55 Uhr, auf der Brinkstraße in Warendorf ereignete.

Der 20Jährige befuhr mit seinem Fahrrad die Brinkstraße in Fahrtrichtung Gartenstraße. An der Einmündung mit der Gartenstraße stößt der Radfahrer mit dem Lkw eines 58jährigen zusammen. Dieser befuhr die Gartenstraße und beabsichtigte nach links in die Brinkstraße einzubiegen. Bei dem Zusammenstoß kommt der 20Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

———————-
Ahlen
———————-
Polizei stellte Kleidung sicher

Die Polizei stellte am Montag, 20.2.2017 Kleidung nach einem Diebstahl aus einem Altkleidercontainer an der Warendorfer Straße in Ahlen sicher. Ein 36-jähriger Ahlener beobachtete gegen 9.00 Uhr zwei Personen, wie sie die Kleidung aus dem Container holten. Anschließend fuhren sie mit einem Fahrzeug davon. Der Zeuge notierte sich das Autokennzeichen, mit Hilfe dessen die Polizei weitere Ermittlungen durchführte. An der Halteranschrift trafen die Einsatzkräfte auf die 25 und 41 Jahre alten Beschuldigten aus Ahlen, die den Einsatzkräften die gestohlene Kleidung aushändigten.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Werkstatt

Unbekannte Personen brachen zwischen Samstagnachmittag und Montag, 20.2.2017, 7.30 Uhr, in eine Werkstatt in Ahlen, Kleiwellenfeld ein. Der oder die Täter durchsuchten die Büroräume und stahlen aus einer Geldkassette Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrer eines blauen Fahrzeugs nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht den Fahrer eines blauen Fahrzeugs nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitag, 17.2.2017, 14.20 Uhr bis 14.30 Uhr, in Ahlen, Beckumer Straße. Der Unbekannte beschädigte einen auffällig gelb/grünen Ford, der auf dem Parkplatz eines Baumarkts stand. Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher oder dem blauen Fahrzeug machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen. Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail:
Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Beckum
———————-
Vier Leichtverletzte nach Unfall unter Alkoholeinfluss

Vier Leichtverletzte und ein Sachschaden von
11.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag, 19.2.2017, 14.30 Uhr, in Beckum, Dalmer.

Der 31-jährige Lippetaler befuhr mit seinem Fahrzeug die Straße Dalmer in Richtung Lippetal. In einer Linkskurve kam der Mann mit dem Auto von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über den Pkw. Das Fahrzeug schleuderte in einen angrenzenden Graben, wo es liegen blieb. Der 35-Jährige gab gegenüber den Polizeibeamten zu, dass er alkoholisiert gefahren ist. Somit ließen ihm die Einsatzkräfte eine Blutprobe entnehmen. In dem Auto befanden sich drei Arbeitskollegen zwischen 26 und 32, die ebenfalls aus Lippetal kommen.

Rettungskräfte brachten die Leichtverletzten zur weiteren ärztlichen Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei stellte den Führerschein des 31-jährigen Unfallfahrers sicher. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden.

———————-
Beckum
———————-
Ehepaar nach Verkehrsunfall gemeinsam zur Blutprobe

Am Sonntag, 19.2.2017, gegen 8.55 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Vellener Straße in Neubeckum, in Folge dessen ein Ehepaar gemeinsam zur Blutprobe musste.

Die 46-jährige Oelderin kam mit ihrem Auto aus Neubeckum und wollte nach Oelde. Auf dem Beifahrersitz saß ihr 45-jähriger Ehemann. Die Oelderin kam mit dem Pkw von der Straße ab und rutschte in einen Graben. Mit Hilfe des Fahrzeugs eines 31-jährigen Beckumers, fuhr der 45-Jährige den Pkw aus dem Graben. Als die Polizei eintraf, stellte sie bei der 46-Jährigen und ihrem Mann Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Da der Oelder angab, dass seine Frau zuvor gefahren war, mussten beide zur Blutprobe. Für die Oelderin hat der Verkehrsunfall weitere Konsequenzen. Sie besucht zwar die Fahrschule, hat aber mangels Prüfung noch keinen Führerschein. Den wird sie aller Voraussicht nach auch nicht in Kürze erhalten.

———————-
Oelde
———————-
Ohne Führerschein, aber mit Alkohol Auto gefahren

Nach einem Alleinunfall am Samstag, 18.2.2017, gegen 6.45 Uhr, in Stromberg auf der Wadersloher Straße, kam es ans Licht. Ein 18-jähriger Autofahrer war ohne Führerschein, aber alkoholisiert unterwegs. Der Schüler befuhr mit seinem Pkw die K 14 aus Stromberg kommend in Richtung Wadersloh. Auf der Strecke kam er mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Leitpfosten. Dann geriet das Auto ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der unverletzte Stromberger konnte sich eigenständig aus dem Auto befreien. Da er alkoholisiert war, ließ ihm die Polizei eine Blutprobe entnehmen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von 5.100 Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
Schüler stellte Fahrrad für Verfolgung zur Verfügung

Ein Schüler stellte der Polizei am Samstag, 18.2.2017, gegen 16.30 Uhr, sein Fahrrad für eine Verfolgung zur Verfügung. Die Polizei stellte bei einer Kontrolle eines Spielplatzes an der Straße Klingenhagen drei Personen fest. Als die Beamten diese kontrollieren wollten, warf einer der Personen einem 15-Jährigen eine Tasche zu. Der Jugendliche lief daraufhin mit der Tasche in Richtung Vennstraße davon. Die Polizei nahm die Verfolgung des Sassnbergers auf, zu Fuß und mit dem Streifenwagen. In Höhe des Fußballplatzes war für die Nacheile mit dem Streifenwagen Schluss. Ein Poller versperrte den weiteren Weg. Einer von zwei Jungen, die die Verfolgung interessiert verfolgten, stellte dem laufenden Beamten sein Fahrrad zur Verfügung. Mit diesem holte der Polizist den Jugendlichen ein und ergriff ihn. Dabei fiel der Sassenberger zu Boden und holte sich ein blutige Nase. Trotzdem der Beamte den Schüler überwältigt hatte, wehrte er sich und versuchte sich der Ingewahrsamnahme zu entziehen.

Der Polizist fesselte den 15-Jährigen und man brachte ihn zur Polizeiwache, um seine Identität zu klären. In der Tasche, die der Schüler bei sich hatte, fanden die Einsatzkräfte mehrere Gramm Marihuana, eine Feinwaage, Bargeld sowie einen Schlagring. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Rauschgift ein. Anschließend übergaben sie den Jugendlichen seiner Mutter. In wie weit die beiden anderen Jugendlichen, die sich mit dem 15-Jährigen auf dem Spielplatz aufhielten, Mittäter sind, muss noch geklärt werden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Randalierer griff Polizeibeamte an

Am Sonntag, 19.2.2017, gegen 18.00 Uhr, suchte die Polizei eine Kommunale Unterbringungseinrichtung an der Nordstraße in Sendenhorst auf. Bewohner riefen die Polizei wegen eines randalierenden 34-jährigen Mitbewohners um Hilfe. Der Mann schlug einen 37-Jährigen ins Gesicht und versuchte einem 28-Jährigen in der Gemeinschaftsunterkunft ein Messer zu entreißen. Bei Eintreffen der Polizei verhielt sich der 34-Jährige aggressiv und griff die Einsatzkräfte an, als sie seinen Ausweis forderten. Die Beamten setzten Pfefferspray gegen den Beschuldigten ein und fesselten ihn. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann mit zur Polizeiwache und zogen das Ordnungsamt sowie einen Arzt hinzu. Diese kamen zu dem Entschluss, den 34-Jährigen in eine psychiatrische Klinik einzuweisen.

———————-
Telgte
———————-
Weitere Einbrüche am Wochenende

Die Polizei nahm am Wochenende zwei weitere Einbrüche in Telgte auf.

Am Samstag, 18.2.2017, schlug gegen 20.15 Uhr, ein Hund an der Westbeverner Straße an. Die aufmerksame Nachbarin schaute daraufhin nach und sah auf dem Nachbargrundstück einen fremden Mann, der flüchtete. Offensichtlich handelte es sich um den Täter, der in das Nachbarhaus eingebrochen war. Dort durchsuchte der Mann das Gebäude nach Beute. Ob der Einbrecher etwas stahl ist zurzeit nicht bekannt.

Der zweite Einbruch ereignete sich zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr und Sonntag, 19.2.2017, 10.00 Uhr. Unbekannte brachen in dieser Zeit in ein Einfamilienhaus an der Einener Straße ein. Auch hier steht die Art des Diebesguts noch nicht fest.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Wadersloh
———————-
Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Unfallverursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag, 18.2.2017, zwischen 17.00 Uhr und 18.20 Uhr auf der Straße Überwasser in Wadersloh ereignete. Der Unbekannte fuhr gegen einen schwarzen BMW, der am rechten Fahrbahnrand stand. Trotz eines Schadens an der linken Fahrzeugseite, fuhr der Verursacher davon. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Freckenhorst
———————-
Ein Leichtverletzter und einen Totalschaden

Ein Leichtverletzter und ein Totalschaden eines Pkw ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstag, 18.2.2017, gegen 2.55 Uhr, auf der L 851 in Hoetmar.

Ein 18-jähriger Warendorfer befuhr mit seinem Fahrzeug die Raiffeisenstraße in Richtung L 547. Kurz vor der Einmündung verlor der Fahranfänger in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Auto und kam nach links von der Fahrbahn ab. Zunächst stieß der Pkw gegen eine Richtungstafel und ein Verkehrszeichen. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb kurz vor der L 547 stehen. Bei dem Unfall verletzte sich ein 18-jähriger Mitfahrer leicht. In dem Auto befanden sich insgesamt fünf Personen. Rettungskräfte brachten den jungen Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt circa 7.300 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Bewaffneter Raub auf Tankstelle

Ein bislang unbekannter bewaffneter Täter überfiel am Sonntag 19.02.2017, gegen 18:05 Uhr, eine Tankstelle in Telgte und konnte anschließend unerkannt entkommen.

Der männliche Täter betrat die Tankstelle an der Hans-Geiger-Straße und bedrohte den anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe. Er forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei mit umfangreichen Kräften verliefen negativ.

Der Täter kann wie folgt beschreiben werden: männlich, etwa 178cm groß, schlank, bekleidet mit blauem Kapuzenpulli und grauer Hose. Das Alter wird auf 20-25 Jahre geschätzt. Er sprach akzentfreies Deutsch. Das Gesicht verbarg er durch eine Kapuze und einen hochgezogenen Pullover. Die Beute transportierte der Täter in einem dunklen mitgebrachten Beutel.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem möglichen Täter geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Rollerfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 61-jähriger Ahlener bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, 19.02.2017, gegen 14:29 Uhr auf der Kreuzung Im Hövenerort/Gemmericher Straße ereignete.

Der 61-jährige befuhr mit seinem Roller die Gemmericher Straße in Richtung Innenstadt und beabsichtigte die Straße Im Hövenerort zu überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW einer 19-jährigen Ahlenerin, die auf der Straße Im Hövenerort in Richtung Hammer Straße fuhr.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der 61-Jährige Ahlener lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde noch an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 4.500 ,- Euro.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Samstag, 18.02.2017, 11:00 Uhr, bis Sonntag, 11:45 Uhr gewaltsam in ein Einfamilienhaus auf dem Milter Weg in Telgte ein. Der oder die Täter durchsuchten das Wohnhaus. Ob etwas entwendet wurde steht derzeit noch nicht fest. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Beckum
———————-
Nach Verkehrsunfall von der Unfallstelle geflüchtet

Am Samstag, 18.02.2017, gegen 19:10 Uhr ereignete sich auf der Oelder Straße 7 in Beckum ein Verkehrsunfall.

Eine Zeugin konnte beobachten, wie ein silberner Pkw von der Elmstraße nach links in die Oelder Straße abbog. Hier touchierte der noch unbekannte Autofahrer mit seinem PKW einen am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Audi A5 und entfernte sich sofort von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Die Polizei bittet Zeugen, die ebenfalls Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum möglichen Unfallverursacher geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Telefon 02521-9110 oder Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Wadersloh-Liesborn
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag, 18.02.2017 in der Zeit von 17:00 Uhr bis 23:20 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in Wadersloh-Liesborn ein. Hier durchsuchten sie sämtliche Räume und Schränke. Die Täter entwendeten vermutlich einen Laptop. Was darüber hinaus noch gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht abschließend festgestellt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Telefon 02521-9110 oder Mail poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Zusammenprall PKW mit Bahn

Ein 31-jähriger Fahrzeugführer aus Warendorf befuhr am Freitag, 17.02.2017, gegen 23:45 Uhr die Bundesstraße 64 von Warendorf kommend in Richtung Telgte. Etwa in Höhe des Abzweigs Neuwarendorf setzte er zum Überholen eines vor ihm in gleicher Richtung fahrenden PKW einer 25-Jährigen Frau aus Schwalenberg an. Nachdem er bereits zum Überholen angesetzt hatte, betätigte die Vorausfahrende den Blinker nach links ein und bog unvermittelt nach links ab. Es kam hierbei zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der PKW der 25-Jährigen auf die parallel zur B64 verlaufenden Bahngleise geschleudert wurde.

Alle Unfallbeteiligten konnten ihre Fahrzeuge verlassen. Die Unfallbeteiligten und ein Zeuge beabsichtigten, den PKW mit einem Seil von den Bahngleisen zu ziehen, bemerkten jedoch einen herannahenden Zug. Trotz Warnversuchen mit einer Warnweste und einer Notbremsung des Zugführers kam es zum Zusammenstoß der Bahn mit dem PKW.

Die 25-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und durch Rettungskräfte ein Krankenhaus nach Warendorf gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzten 67000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, die B64 war für die Zeit der Unfallaufnahme etwa zwei Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Sassenberg
———————-
Verkehrsunfall mit einer leichtverletzen Person

Am Freitag, 17.02.2017 gegen 19.00 Uhr befuhr eine 81-jährige Beelenerin mit ihrem PKW die Straße Dackmar und bog nach links auf die B513 ab. Dabei übersah die Fahrerin einen aus Sassenberg kommenden 19-jährigen Sassenberger mit seinem PKW, der auf der Bundesstraße 513 fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die 81-Jährige Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 3500 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Freitag, 17.02.2017, um 15:10 Uhr, ereignete sich auf der B475, zwischen Warendorf und Sassenberg, ein Verkehrsunfall.

Eine 26jährige Pkw-Führerin aus Harsewinkel befuhr mit ihrem Pkw VW Polo die B475 in Fahrtrichtung Sassenberg. In Höhe einer Einmündung hielten Pkw verkehrsbedingt auf der Fahrbahn, da diese nach links in eine Zufahrt abbiegen wollten. In gleicher Höhe stand ein 55jähriger Sassenberger mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann auf dem Seitenstreifen.

Als die 26jährige Harsewinklerin die stehenden Pkw auf der Fahrbahn erkannte, leitete sie eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus. Hierbei touchierte sie den Anhänger des Sassenbergers und kam im Straßengraben zum Stillstand.

Bei dem Aufprall wurde sowohl die Fahrzeugführerin, als auch ihre 53jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide wurden durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 5.200,- Euro.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Freitag, 17.02.2017, um 12:09 Uhr, ereignete sich auf der Straße Dorfbauerschaft (B63) in Walstedde ein Verkehrsunfall.

Ein 33jähriger Pkw-Führer aus Drensteinfurt befuhr mit seinem Pkw Audi A6 die B 63 von Drensteinfurt aus in Fahrtrichtung Walstedde. Vor diesem war ein 68jähriger Mann, ebenfalls aus Drensteinfurt, mit seinem Pkw Opel Meriva unterwegs.

In einer langgezogenen Rechtskurve beabsichtigt der 68jährige nach links abzubiegen. Zeitgleich kommt ein 70jähriger Drensteinfurter mit seinem Pkw VW Golf aus Richtung Walstedde entgegen. Trotz des vor ihm abbiegenden Pkw und des Gegenverkehrs überholt der 33jährige Pkw-Führer. Es kam zur Kollision der drei Fahrzeuge.

Vier Personen wurden leicht verletzt und durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 31600,- Euro, für die Dauer von zwei Stunden war die B63 voll gesperrt.

Bei dem 33jährigen Mann aus Drensteinfurt wurde bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein verblieb bei der Polizei.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gescher
———————-
Zeugen für Körperverletzung gesucht

Für einen Fall, der sich bereits am 12. Februar 2017 während des Karnevals in Gescher zutrug, sucht die Ahauser Kripo nun Zeugen.

Am Sonntag, 12.02.2017, betrat ein 24-jähriger Mann aus Gescher gegen 17:00 Uhr den Schalterraum einer Sparkasse an der Hofstraße. Dort wollte er sich nach Beendigung des Karnevalumzugs kurz aufwärmen.

Nach den bisherigen Ermittlungen wurde er dort von einem 23-jährigen Mann aus Gescher geschlagen und so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Am Dienstag (14.02.2017) meldete der 24-Jährige den Vorfall bei der Polizei und erstattete Anzeige.

Die Ermittlungen der Kripo führten zu dem 23-jährigen Tatverdächtigen aus Gescher. Die Polizei sucht jetzt Personen, die an dem Karnevalsonntag Zeugen des Vorfalls waren.

Sie werden gebeten, sich bitte bei der Kripo in Ahaus (02561-9260) melden.

———————-
Heiden
———————-
Anhänger entwendet – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Sonntag, 13 Uhr, und Montag, 7 Uhr, entwendeten Unbekannte vom Gelände eines Autohauses an der Lembecker Straße einen Anhänger zum Transport von Fahrzeugen. Der Anhänger der Marke „Fitzel“ mit Borkener Zulassung hat einen Wert von ca. 10.000 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Restaurant – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Samstag, 22:45 Uhr, und Montag, 05:55 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in das Restaurant des Real-Marktes an der Welfenstraße. Der oder die Täter hebelten dort mehrere Automaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Stenern – Zeugen gesucht

Am Freitag, in der Zeit zwischen 08:45 Uhr und 19:45 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus an der „Sertürnerstraße“. Der oder die Täter hebelten ein Fenster des Mehrfamilienhauses auf, stiegen ins Gebäude und durchsuchten dort mehrere Räume und Schränke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht in Wessum – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Samstag, 21 Uhr, und Sonntag, 09:30 Uhr, wurde in der Hamalandstraße ein roter VW Golf angefahren und an der linken Seite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Heek
———————-
Einbruch in Wohnung – Zeugen gesucht

Am Freitag, in der Zeit zwischen 22:45 Uhr und 23:20 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße „Achter de Stadt“. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen so in die Wohnung und durchsuchten dort mehrere Schränke. Es wurde offensichtlich nichts entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Südlohn
———————-
Ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfall

Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Landesstraße 572 (Borkener Straße) ein Verkehrsunfall, bei dem ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Stadtlohn leicht verletzt wurde.

Gegen 12:40 Uhr befuhr der 30-Jährige die Borkener Straße in Richtung Ahaus, als er in Höhe der Robert-Bosch-Straße auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abkam, mehrere Sträucher überfuhr und im Straßengraben zum Stillstand kam. Dabei verletzte er sich leicht, ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Nach den ersten Angaben des 30-Jährigen sei ihm schwarz vor Augen geworden.

Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

———————-
Borken
———————-
Höhepunkt des Karnevals steht bevor – Polizei im Kreis Borken ist gut vorbereitet

Der Höhepunkt der diesjährigen Karnevalssession steht unmittelbar bevor und die Polizei im Kreis Borken ist gut vorbereitet. Besonders im Mittelpunkt stehen dabei die Karnevalsumzüge mit großem Zuschauerinteresse.

Viele Menschen sind seit den Vorfällen von Köln und dem Anschlag in Berlin verunsichert. Die Polizei nimmt die Ängste und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ernst und wird mit mehr Personal in den Karneval feiernden Städten und Gemeinden vor Ort sein.

„Wir möchten, dass alle Närrinnen und Narren unbeschwert Karneval feiern können“, so der Polizeichef Landrat Dr. Kai Zwicker. „Deshalb setzten wir alle eigenen verfügbaren Kräfte ein und haben weitere Beamtinnen und Beamte zur Unterstützung angefordert. Die Polizei ist gut auf die Karnevalstage vorbereitet.“

Während der Vorbereitung der Einsätze stehen die Leiter der Polizeiwachen in engen Kontakt mit den Kommunen, um die lokalen Sicherheitskonzepte abzustimmen. Die Polizei und die Ordnungsbehörden ziehen für die Sicherheit der Bevölkerung an einem Strang.

Die Kreispolizeibehörde Borken hat, wie in den letzten Jahren auch, Kräfte der Bereitschaftspolizei angefordert. Eingesetzt werden zudem Studentinnen und Studenten der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung der Jahrgänge 2014 und 2015. Ihnen stehen erfahrene Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zur Seite.

Während des Straßenkarnevals wird die Polizei gemeinsam mit Mitarbeitern der örtlichen Ordnungs- und Jugendämter Jugendschutzkontrollen durchführen. Alkoholisierte Kinder werden in Obhut genommen und den Erziehungsberechtigen übergeben.

„Diese gemeinsamen Kontrollen haben sich bewährt“, führt der Abteilungsleiter Polizei Frank Burre aus.

Aber auch bei den feiernden Erwachsenen gibt es immer wieder Unbelehrbare, die sich alkoholisiert und mit eingeschränkter Reaktionsfähigkeit ans Steuer setzen. Selbst ein kleiner Verkehrsunfall mit 0,3 Promille kann bereits den Führerschein kosten und Ärger mit der Versicherung verursachen. Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich an den Karnevalstagen auf verstärkte Alkoholkontrollen einstellen.

Wesentlicher Bestandteil der Einsatzkonzeption ist das frühzeitige und konsequente Einschreiten gegen betrunkene Unruhestifter, Krawallmacher und Straftäter. Die Sicherheit aller Jecken genießt dabei die oberste Priorität.

Um Verletzungsrisiken zu vermeiden bittet die Polizei auf die Mitnahme von Glasflaschen und Gläsern während der Karnevalsumzüge zu verzichten. Ebenfalls sollten Feiernde auf die Mitnahme von täuschend echt aussehende Waffen verzichten, um unnötigen Missverständnissen vorzubeugen.

Die Polizei im Kreis Borken wird alles tun, damit die Menschen sicher feiern können. Dennoch sollten Bürgerinnen und Bürger bei aller Ausgelassenheit auf sich und andere achten und bei Gefahrenlagen sofort den Notruf 110 wählen.

———————-
Ahaus
———————-
Brandmelder verhindert Schlimmeres – Verbranntes Essen ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Samstag wurden Feuerwehr und Polizei um 16:55 Uhr über eine starke Rauchentwicklung in der Straße „An der Gartenstiege“ informiert.

Nach den ersten Ermittlungen hatte die 48-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses einen Topf auf den Herd gestellt und diesen vergessen. Während sie auf der Couch einschlief, kokelte das Essen auf dem Herd und entwickelte starken Rauch. Glücklicherweise löste der Rauchmelder aus.

Eine 24-jährige Bewohnerin des Hauses hörte das Piepen und verständigte die Feuerwehr. Diese deckte den Herd ab und lüftete die Wohnung. Die 48-Jährige erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden ist gering.

———————-
Isselburg
———————-
Unter Alkoholeinfluss von der Straße abgekommen

Am Sonntag ereignete sich in Anholt ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 82.000 Euro entstanden ist. Der 51-jährige Pkw-Fahrer aus den Niederlanden stand unter Alkoholeinfluss.

Um 00:55 Uhr befuhr der 51-Jährige aus Silvolde/NL die Straße „Dwarsefeld“ in Richtung Niederlande. Kurz vor der Landesgrenze kam er mit seinem Pkw nach rechts auf den Grünstreifen, schleuderte nach links, überfuhr mehrere Verkehrszeichen und durchbrach eine Grundstücksmauer. Anschließend blieb das Fahrzeug im Straßengraben liegen. Der 51-Jährige sowie seine beiden 30 und 61 Jahre alten Mitfahrer aus Ulft/NL blieben glücklicherweise unverletzt. Da der 51-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Die Polizeibeamten stellten den Führerschein des Mannes sicher. Nachdem der 51-Jährige eine Kaution bezahlt hatte, wurde er entlassen. Der total beschädigte Pkw wurde abgeschleppt.

———————-
Gemen
———————-
Unfallflucht in Gemen – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Freitag, 15 Uhr, und Samstag, 10 Uhr, wurde in der Melanchtonstraße ein grauer Peugeot angefahren und an der Beifahrertür beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht an der Schmiedegasse – Zeugen gesucht

Bereits am Dienstag wurde zwischen 14 Uhr und 15:45 Uhr auf einem Parkplatz in der Schmiedegasse ein schwarzer Audi A6 angefahren und hinten links beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Geschädigte erstattete am Samstagmittag eine Anzeige bei der Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Diebstahl einer Handtasche – Zeugen gesucht

Am Samstag wurde eine 85-jährige Frau in der Innenstadt das Opfer einer Straftat.

Gegen 10:50 Uhr lief die Gronauerin an ihrem Rollator über den Mühlenplatz. In Höhe des Cafes „Cup&Cino“ stahl ihr ein bislang unbekannter männlicher Radfahrer im Vorbeifahren die Handtasche aus dem Körbchen des Rollators. Der junge Dieb, bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover, flüchtete auf seinem Rad zuerst in Richtung Kircheninsel und dann über die Dinkelbrücke in Richtung Bahnhofstraße. In der Handtasche befanden sich Wohnungsschlüssel, eine Geldbörse mit Bargeld und diversen Papieren.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo in Gronau unter Telefon 02562.9260 zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht an der Schmiedegasse – Zeugen gesucht

Bereits am Dienstag wurde zwischen 14 Uhr und 15:45 Uhr auf einem Parkplatz in der Schmiedegasse ein schwarzer Audi A6 angefahren und hinten links beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Geschädigte erstattete am Samstagmittag eine Anzeige bei der Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Versuchter Einbruch in Verbrauchermarkt – Täter flüchten ohne Beute

Am Samstag, gegen 23:50 Uhr, versuchten bislang Unbekannte gewaltsam in einen Verbrauchermarkt an der Wessumer Straße zu gelangen. Als die Täter an der Haupteingangstüre hebelten, lösten sie Alarm aus. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Rhede
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte um 03:10 Uhr auf der Tenkingallee einen 21-jährigen Autofahrer aus Bocholt.

Da dieser vermutlich unter Drogeneinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht an der Gasthausstraße – Zeugen gesucht

Am Samstag wurde zwischen 09:50 Uhr und 15:30 Uhr auf der Gasthausstraße ein weißer Smart angefahren und hinten beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Bank – Täter flüchten ohne Beute

Am Samstag, um 03:50 Uhr, gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in den Schalterbereich eines Geldinstituts an der Ochtruper Straße. Der oder die Täter schlugen eine Türscheibe ein, betraten den Schalterbereich und versuchten anschließend mehrere Schließfächer aufzuhebeln. Dabei lösten sie Alarm aus und flüchteten ohne Beute durch ein rückwärtiges Fenster in unbekannte Richtung.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Heek
———————-
Trunkenheit im Verkehr

Am Samstag kontrollierte die Besatzung einer Funkstreife um 00:40 Uhr auf der Eper Straße in Nienborg einen 25-jährigen Pkw-Fahrer aus Heek, da dieser die Beleuchtung an seinem Fahrzeug nicht eingeschaltet hatte. Bei einem Alkoholtest stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung am Steuer gesessen hatte. Ihm wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Polizei untersagte die Weiterfahrt und leitete ein Verfahren ein.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch am Tannenweg – Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 18:45 Uhr, brachen noch unbekannte Täter in ein Wohnhaus am Tannenweg ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster des Einfamilienhauses auf, stiegen in das Gebäude und durchsuchten mehrere Räume. Die Einbrecher entwendeten Schmuck und Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Berliner Platz – Zeugen gesucht

Am Freitag wurde zwischen 17:15 Uhr und 20:15 Uhr auf dem Parkplatz am Mariengymnasium ein roter Ford Focus angefahren und an der linken Seite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Raesfeld
———————-
Raub auf Tankstelle

Am Samstagabend wurde die Mitarbeiterin einer Tankstelle an der Ochtruper Straße Opfer eines Überfalls.

Gegen 21:40 Uhr befand sich die 43-jährige Angestellte alleine in der Tankstelle, als zwei maskierte Täter den Verkaufsraum betraten. Einer der Männer bedrohte die Frau mit einer Pistole und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Dieser Aufforderung kam die 43-Jährige nach und der zweite Mann verstaute das Geld in eine mitgebrachte K&K Plastiktüte.

Beide Täter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Innenstadt. Die 43-Jährige blieb unverletzt.

Beschreibung der Männer:
1 Täter: Ca. 170 – 175 cm groß, schlank, trug eine blaue Jeanshose, dunkle oder dunkelblaue Regenjacke mit Kapuze, graue Sneakers oder Turnschuhe mit weißen Schnürsenkeln und weißer Umrandung, maskiert mit einer Sturmhaube mit Sehschlitzen, schwarze Pistole.
2 Täter: ca. 170 – 175 cm groß, kräftige Statur, trug eine schwarze Jeanshose, schwarze Schuhe, einen schwarzen Handschuh an der linken Hand, maskiert mit einer Sturmhaube mit Sehschlitzen.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tankstelle gesehen haben.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau, Telefon 02562-9260 oder die Direktion Kriminalität, KK 11, 20861-9000.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbrecher kamen am Tag – Zeugen gesucht

Am Samstag, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 20:30 Uhr, brachen noch unbekannte Täter in Erle in ein Wohnhaus am Ridderspaß ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster des Reihenhauses eingeschlagen und anschließend sämtliche Räume durchsucht. Die Einbrecher entwendeten Schmuck und Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Trickdiebstahl am Manes-Schlatt-Platz – Geldbörse gestohlen

Am Freitagmittag wurde eine 43-jährige Frau aus Rhede auf dem Parkplatz am Manes-Schlatt-Platz Opfer von Trickdieben. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 10 Uhr parkte die Frau ihren Pkw auf dem Platz und zog ein Ticket aus dem Parkautomaten. Danach kehrte sie zum Fahrzeug zurück, setzte sich noch einmal auf den Fahrersitz und legte ihre Geldbörse dabei auf den Schoß.

In diesem Augenblick klopfte eine Frau mit Gehstock an die Fahrertür und öffnete diese auch sofort. Die Unbekannte fragte die 43-Jährige, ob sie Geld wechseln könne. Zeitgleich zog ein unbekannter Mann die Beifahrertür auf und bot der 43-Jährigen sein Parkticket an, welches noch bis 11:30 Uhr gültig sei.

Die 43-Jährige war so perplex, nahm das Ticket, drehte sich zur unbekannten Frau und verneinte jetzt die Frage nach dem Geldwechsel. Danach entfernte sich das unbekannte Paar.

Als die 43-Jährige gegen 12:15 Uhr in einem Cafe bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust ihres Portemonnaies samt Bargeld, Kreditkarten und diversen Papieren. Offensichtlich wurde sie auf dem Parkplatz Opfer eines Trickdiebstahls.

Die Beschreibung der beiden Unbekannten ist sehr vage: Die Frau war zwischen 55 und 65 Jahre alt, trug ein Kopftuch und sprach Deutsch. Der Mann war etwa im gleichen Alter.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch in Schule

In der Zeit von Freitag, 17.02.17, 16.30 Uhr, bis Montag, 20.03.17, 06.00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter insgesamt zwei Fenster zur Gardinal-von-Galen-Grundschule auf. Im Inneren wurden die Räume durchsucht und mindestens ein Beamer entwendet. Täterhinweise liegen zurzeit nicht vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Nordkirchen
———————-
Diesel Diebstahl

In der Nacht von Donnerstag, 16.02.17, auf Freitag, 17.02.17, entwendeten bislang unbekannte Täter, aus dem Tank eines LKW, der auf dem Gelände einer Firma abgestellt war, ca. 400 Liter Diesel. Hinweise an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Montag, 20.02.17, um 08.35 Uhr, fuhr ein 19-jähriger Ahauser die B 474 aus Fahrtrichtung Holtwick kommend in Richtung Coesfeld. Ausgangs einer Rechtskurve, in Höhe der Großen Kapelle, geriet er aufgrund der regennassen Fahrbahn und unangepasster Geschwindigkeit in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Auto einer 60-jährigen Nottulnerin zusammen. Bei dem Unfall verletzten sich beide Fahrzeugführer und wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war für die Zeit der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 12000 Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Sachbeschädigung an PKW

In der Zeit von Samstag, 18.02.17, 18.15 Uhr, bis Sonntag, 19.02.17, 10.00 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer BMW durch bislang unbekannte Täter beschädigt. Vermutlich liefen der oder die Täter über das Auto, so dass es im Bereich der Motorhaube und des Daches beschädigt wurde. Weiterhin wurde eine Antenne aus der Heckscheibe abgerissen. Zeugen, die Hinweise zu den möglichen Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel.02541/140, zu melden.

———————-
Nordkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, 18.02.17, gegen 20.00 Uhr, parkte ein 22-jähriger Autofahrer seinen silbernen VW Polo auf der Straße Große Feld. Als er am nächsten Tag gegen 13 Uhr zu seinem Auto zurückkam, stellte er über die gesamte Beifahrerseite Unfallschäden fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person oder der Art seiner Beteiligung zu machen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930 zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Autofahrer unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein

Am Montag 20.02.17, überprüfte die Polizei gezielt einen 42-jährigen Dülmener, weil ihm vor einigen Wochen nach einer Trunkenheitsfahrt seine Fahrerlaubnis entzogen wurde. Wieder konnte in seiner Atemluft Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Bösensell
———————-
Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Sonntag, 19.02.17 gegen 00.15 Uhr, kontrollierte die Polizei gezielt einen 21-Jährigen Dülmener, weil dieser zuvor durch eine hohe Beschleunigung aufgefallen war. Bei der Überprüfung erhielten die eingesetzten Beamten Hinweise auf Drogenkonsum. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Dem Beschuldigten wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Die im Auto gefundenen Drogen stellten die Polizisten sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Appelhülsen
———————-
Diebstähle aus Pkw

Am Freitag 17.02.17, in der Zeit bis 13:45 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter in mindestens zwei Fällen an geparkten Pkw Scheiben ein. Zum Zeitpunkt der Tatentdeckung konnten keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall unter BTM-Einfluss

Am Freitag, 17.02.17, gegen 14:30 Uhr, befuhr eine 24 Jährige Borkenerin mit ihrem Pkw die Rekener Straße in Richtung Merfeld. Hinter einer Linkskurve kam sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte zunächst in einen Graben, durschlug dann einen Holzzaun und kam auf einer Wiese zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von BTM stand. Ein auf der Wache durchgeführter Speicheltest verlief positiv. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Fahrerin und der Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag 18.02.17, zwischen 17.50 und 19.50 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter das Küchenfenster zu einem Einfamilienwohnhaus auf. Durch das Fenster gelangten sie in das Gebäude, wo sie sämtliche Räume nach Diebesgut durchsuchten. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei Dülmen, Tel. 02594/ 7930.

———————-
Ottmarsbocholt
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

In der Zeit von Samstag, 18.02.17, 19.30 Uhr, bis Sonntag, 19.02.17, 09.35 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter die rückseitig gelegene Terrassentür einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Die Wohnung wurde durchsucht und Schmuck entwendet. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/ 7930.

———————-
Nordkirchen
———————-
Vers. Einbruch in Vereinsheim

In der Zeit von Samstag, 18.02.17, 11.30 Uhr, bis Sonntag 19.02.17, 09.15 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter die Eingangstür zu einem Vereinsheim aufzuhebeln. Dies misslang aufgrund der stabilen Bauweise. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Hinweise an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Rosendahl
———————-
Sachbeschädigung an Bushaltestelle

Am Sonntag, 19.02.17, gegen 03.00 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter zwei Glasscheiben an einer Bushaltestelle ein. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, melden sich bitte bei der Polizei Coesfeld, Tel. 02541/140.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl von Mercedes-Sternen

In der Nacht von Samstag, 18.02.17, auf Sonntag, 19.02.17, wurden im Stadtgebiet von Lüdinghausen von zwei PKW, Mercedes, die Mercedes-Sterne von bislang unbekannten Tätern gestohlen. Hinweise an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Ottmarsbocholt
———————-
Karnevalistischer Höhepunkt in Otti-Botti

Im Mittelpunkt stand heute in Otti-Botti der große Karnevalsumzug, der sich pünktlich um 14.11 Uhr in Bewegung setzte. Trotz des widrigen Wetters suchten ca. 8.000 Besucher die Veranstaltung auf. Etwas weniger als in den Vorjahren. Die Polizei Coesfeld gewährleistete durch einen gut vorbereiteten Einsatz, dass im Ort friedlich gefeiert werden konnte.

Lediglich ein Diebstahl einer Geldbörse zog eine Strafanzeige nach sich. Ansonsten erlebten die Besucher einen absolut ruhigen Veranstaltungsverlauf.

———————-
Coesfeld
———————-
Versuchter Diebstahl aus PKW

Im Zeitraum vom 17.02.2017 (Fr), 13:00 bis 18.02.2017, 16:00 Uhr wurde die Heckscheibe eines Pkw der Deutschen Bundesbahn eingeschlagen. Eine im Kofferraum offensichtlich erkennbare Stihl- Motorsäge wurde nicht entwendet. Der Sachschaden beträgt ca.150 Euro.

———————-
Nordkirchen
———————-
Spaziergänger flüchten vor gewaltbereiten Personen

Am 18.02.2017 (Sa), gegen 20:30 Uhr gingen ein 23-jähriger Mann aus Werne und eine 18-jährige Frau aus Hamm durch den Schlosspark spazieren. Sie kamen dabei an vier Personen vorbei, die auf einer Parkbank saßen und Alkoholika konsumierten. Sie wurden unvermittelt durch zwei Personen der Gruppe angepöbelt. Die Personen standen dann auf und gingen den Geschädigten hinterher. Der 23-jährige Geschädigte konnte erkennen, dass eine Person einen Elektroschocker in der Hand hielt und eine andere Person ein Klappmesser öffnete. Die Geschädigten flüchteten dann unverletzt aus dem Park und alarmierten die Polizei. Eine Nahbereichsfahndung verlief erfolglos.

Personenbeschreibung:
1.Person männlich, dunkelhäutig, schlanke Statur, ca. 180cm groß, zwischen 15-18 Jahre alt, bekleidet mit einer dunklen Jacke
2. Person weiblich, dunkle Haare, stabile Erscheinung, ca. 160-165 cm groß, zwischen 15-18 Jahre alt, helle Jacke,
3. Person männlich, ca. 170 cm groß, zwischen 15-18 Jahre alt, blonde Haare, pummelige Erscheinung, schwarze Bomberjacke, bewaffnet mit einem Elektroschocker
4. Person männlich, ca. 175-180cm groß, zwischen 15-18 Jahre alt, schmächtige Erscheinung, bekleidet mit einer dunklen Jacke und bewaffnet mit einem schwarzen Klappmesser

Hinweise auf die Täter an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

———————-
Senden
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch

Am 18.02.2017 (Sa), 18:15 bis 18.02.2017, 20:50 Uhr betraten unbekannte Täter durch ein unverschlossenes Gartentor die Terrasse eines Reihenhauses. Dort rissen sie zunächst einen Bewegungsmelder von der Wand und schlugen anschließend die Scheibe der Terrassentür ein. Von der weiteren Ausführung ließen der /die Einbrecher dann ab, vermutlich weil sich ein Hund im Wohnzimmer aufhielt. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

———————-
Dülmen
———————-
Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Einfluss berauschender Mittel

Am 17.02.2017 (Fr), 14:24 Uhr befuhr eine 24-jährige Autofahrerin aus Borken mit ihrem Pkw die Rekener Straße in Richtung Merfeld. Hinter einer Linkskurve kam sie mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte zunächst in einen Graben, durchschlug dann einen Holzzaun und kam auf der dortigen Wiese zum Stehen. Neben der Fahrerin befand sich noch ein Beifahrer im Pkw. Beide Insassen blieben unverletzt. Während der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass die Fahrerin unter Einfluss von Betäubungsmittel ihren Pkw geführt hatte. Ein auf der Wache Dülmen durchgeführter Speicheltest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden beträgt ca. 5000 Euro.

———————-
Appelhülsen
———————-
Bahnhof, Diebstahl aus PKW

Am 17.02.2017 (Fr) gegen 13:45 Uhr schlug ein unbekannter Täter die hintere rechte Seitenscheibe eines am Bahnhof in Appelhülsen geparkten Pkw vom Typ VW Lupo ein. Ob aus dem Pkw etwas entwendet wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang erneut: Lassen Sie keine Gegenstände offen sichtbar im Fahrzeug zurück, wenn Sie Ihr Auto abstellen. Hinweise an die Polizei in Coesfeld, Telefon 02541-140

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

LG Hamm hebt Termin ʺAbgasskandalʺ auf

Der Vorsitzende des 28. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm hat heute den für morgen vorgesehenen Verhandlungstermin in dem Rechtsstreit eines VW-Kunden aus Menden gegen ein Autohaus aus Münster (Az. 28 U 64/16 OLG Hamm) aufgehoben. Beide Parteien haben dem Senat in … weiterlesen

Polizist erschießt mutmaßlichen Wohnungseinbrecher

Symbolbild Polizei

Durch einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Münster und der Staatsanwaltschaft Bochum wurde bekannt, es sei gestern ein Mann von einem Polizisten erschossen worden. Der Polizeieinsatz war nach ersten Erkenntnissen notwendig geworden, da der Mann gestern 19:00 Uhr, vermutlich gewaltsam in … weiterlesen

Dachgastronom gesucht

Gerade hat die Innensanierung des Stadthauses 1 begonnen, geht der Blick schon an das Ende der Sanierungsphase: Die Stadtverwaltung beginnt mit dem Ausschreibungsverfahren für den Betrieb eines neuen Restaurants und der Kantine der Verwaltung in der 10. bis 12. Etage … weiterlesen

Theater, Musik und Grusel-Kuscheln

Die Bibliothek von Alexandria galt als der Hort des Wissens im Altertum, bis sie beim Kampf um die Stadt unter Cäsar in Brand geriet. Und Umberto Eco ließ für ein Buch in seinem Roman „Der Name der Rose“ Ströme von … weiterlesen