Tagesarchive: 21. Februar 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 21.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Ladendiebe haben es auf hochwertige Schließanlagen abgesehen

Drei georgische Männer im Alter von 28, 30 und 43 Jahren entwendeten am Montagnachmittag (20.2., 16.15 Uhr) in einem Baumarkt an der Straße „An der Alten Ziegelei“ gemeinschaftlich fünf elektronische Sicherheitsschlösser.

Der Detektiv beobachtete die Diebe dabei, wie sie die elektronischen Schlösser im Gesamtwert von 1.755 Euro aus dem Regal nahmen, unter ihren Jacken versteckten und damit das Geschäft verließen.

Polizisten nahmen die Männer später im Baumarkt fest. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
„HILTI“-Werkzeuge bei Einbruch in Gremmendorf entwendet

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag (20.2.) auf Dienstag (21.2.) zwischen 16:30 und 7 Uhr in ein Elektrogeschäft am Willy-Brandt-Weg ein. Die Täter schlugen die Schaufensterscheibe bisherigen Ermittlungen zufolge mit einem Gully-Deckel ein und nahmen circa 20 neue, zum Teil noch verpackte, „HILTI“-Geräte mit. Vermutlich transportierten sie die Beute mit einem Fahrzeug ab.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Wertgegenstände bei Einbruch in Umkleidekabine entwendet

Unbekannte brachen am späten Montagnachmittag (20.2., 16:45 bis 17:15 Uhr) in eine Umkleide einer Sportanlage am Mauritz Lindenweg ein. Die Täter hebelten das Oberlicht zur Herrenkabine auf und stiegen ein. Sie durchwühlten die Sporttaschen und nahmen mehrere Smartphones, ein Portemonnaie und Bargeld mit. Anschließend verschwanden sie unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schmuck bei Einbrüchen entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Montag (20.2.) in zwei Mehrfamilienhäuser im Zentrum und in Mauritz ein, entwendeten Schmuck und verschwanden unerkannt.

Am Beldensnyderweg hebelten Täter zwischen 10 und 20 Uhr auf der Rückseite die Terrassentür der Erdgeschosswohnung auf und durchsuchten die Zimmer nach Wertgegenständen. Mit Uhren, Ringen, Bargeld und einem Reisepass flüchteten sie.

Am Teigelkamp kletterten Einbrecher gegen 19 Uhr auf einen Balkon und hebelten die auf Kipp stehende Tür auf. Mit Gold- und Silberschmuck verschwanden sie.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
23-jährige Frau aus Recke bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert

Am Montagvormittag (20.2., 10:30 Uhr) erhielten Rettungskräfte über den Notruf 112 Kenntnis von einer bewusstlosen Frau in Recke. Der Freund der jungen Frau hatte den Anruf getätigt und dabei angegeben, seine Freundin bei Rückkehr in die Wohnung so aufgefunden zu haben. Die vor Ort eingesetzte Notärztin stellte bei der bewusstlosen 23-jährigen Frau Spuren am Körper fest, die möglicherweise auf Fremdeinwirkung zurückführen sind und informierte die Polizei. Die Rettungskräfte brachten die junge Frau in ein Krankenhaus.

„Die junge Frau schwebt in Lebensgefahr“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Zur Klärung des Sachverhaltes hat das Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von EKHK Herbert Mengelkamp eingerichtet. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang und dauern an.“

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
22.02.2017
———————-
Eine Liste der Messstellen lag bis Redaktionsschluss nicht vor

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkenntnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Nordwalde
———————-
Ladendieb festgehalten

Mehrere Angestellte eines Einkaufsmarktes am Wallgraben haben am Montagabend (20.02.2017) einen Ladendieb gestellt. Um kurz vor 20.00 Uhr ging ein 35-jähriger Mann mit mehreren gestohlene Waren durch den Kassenbereich des Geschäftes.

Eine Angestellte machte lautstark auf den Dieb aufmerksam. Im nächsten Moment löste auch schon der Diebstahlsalarm aus. Es waren mehrere Geschäftsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter aufmerksam geworden, die den Mann sofort verfolgten und festhielten. Dies gelang ihnen, wenn auch nur mit großer Mühe, weil der Dieb sich heftig wehrte. Schließlich konnten sie ihn der Polizei übergeben, die ebenfalls noch Mühe mit dem wenig kooperativen Mann hatte. Wie sich herausstellte, hatte der 35-Jährige Tabakwaren und Geldbörsen im Wert von mehr als 200 Euro gestohlen. Dem 35-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Verfahren eingeleitet. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 35-Jährigen.

———————-
Rheine
———————-
Ladendiebe gestellt

Ein aufmerksamer Ladendetektiv hat am Montagnachmittag (20.02.2017) einen Diebstahl beobachtet. Mit Hilfe von Kollegen konnten eine 16-Jährige und ihr 17 Jahre alter Begleiter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Detektiv sah um 16.50 Uhr, dass die 16-Jährige zwei T-Shirts von den Bügeln nahm und die Kleidungsstücke dann in eine Tasche steckte. Hinter der Kasse sprach er die Beiden auf den Diebstahl an. Die 16-Jährige begann sofort um sich zu schlagen, laut zu schreien und den Mann zu beschimpfen. Danach bespuckte sie ihn am gesamten Körper und setzte sich gegen ein Festhalten weiterhin zur Wehr. Derweil hatten auch seine Kollegen Mühe, den 17-Jährigen Begleiter zu beruhigen. Die Polizei fand bei ihnen die T-Shirts und noch weiteres Diebesgut, das aus einer Drogerie entwendet worden war. Die Polizei übergab die Jugendlichen schließlich an ihre Erziehungsberechtigten.

———————-
Rheine
———————-
Ladendieb in Untersuchungshaft

Ein unbelehrbarer Ladendieb sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Der 33-Jährige ist am Freitagnachmittag (17.02.2017) in einem Geschäft an der Bültstiege von einem Ladendetektiv bemerkt worden. Der Mann nahm mehrere hochwertige Hosen mit in eine Umkleidekabine und versuchte, die Sicherungsetiketten zu entfernen. Im nächsten Moment wurde er auf den Zeugen aufmerksam, ließ alles liegen und flüchtete. Der Ladendetektiv verfolgte den 33-Jährigen, der mit einem Fahrrad durch die Innenstadt fuhr. Auf der Herrenschreiberstraße hörte ein Zeuge den laut rufenden Detektiv und stellte sich dem Radfahrer in den Weg. Der 33-Jährige konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden. Die Polizei stellte die Personalien fest, dann wurde er entlassen. Nur 40 Minuten später wurde der Mann in der Innenstadt erneut bei einem Diebstahl ertappt.

In einem Geschäft hatte er zwei Jacken entwendet. Bei ihm wurden dann noch weitere Waren gefunden, die aus weiteren Diebstählen stammen dürften. Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

———————-
Rheine
———————-
Ladendieb in Untersuchungshaft

Ein unbelehrbarer Ladendieb sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Der 33-Jährige ist am Freitagnachmittag (17.02.2017) in einem Geschäft an der Bültstiege von einem Ladendetektiv bemerkt worden. Der Mann nahm mehrere hochwertige Hosen mit in eine Umkleidekabine und versuchte, die Sicherungsetiketten zu entfernen. Im nächsten Moment wurde er auf den Zeugen aufmerksam, ließ alles liegen und flüchtete. Der Ladendetektiv verfolgte den 33-Jährigen, der mit einem Fahrrad durch die Innenstadt fuhr. Auf der Herrenschreiberstraße hörte ein Zeuge den laut rufenden Detektiv und stellte sich dem Radfahrer in den Weg. Der 33-Jährige konnte festgehalten und der Polizei übergeben werden. Die Polizei stellte die Personalien fest, dann wurde er entlassen. Nur 40 Minuten später wurde der Mann in der Innenstadt erneut bei einem Diebstahl ertappt.

In einem Geschäft hatte er zwei Jacken entwendet. Bei ihm wurden dann noch weitere Waren gefunden, die aus weiteren Diebstählen stammen dürften. Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

———————-
Lengerich
———————-
Einbruch

In die Mensa des Gymnasiums an der Bahnhofstraße ist eingebrochen worden. Der oder die Täter waren offensichtlich von der Hannah-Arendt-Straße über den Schulhof in Richtung Mensa gegangen. Dort brachen sie zunächst ein Fenster auf und gingen anschließend ins Gebäude. Nachdem sie dann die Tür zur Küche eingetreten hatten, suchten sie dort nach Diebesgut. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie aus einem Lagerraum und aus der Küche verschiedene Lebensmittel. Der Einbruch ist in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag, 16.00 Uhr und Montagmorgen (20.02.2017), 06.50 Uhr, verübt worden. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Rheine
———————-
Diebe in einer Kleingartenanlage

Am Montagnachmittag (20.02.2017) ist die Polizei zur Kleingartenanlage „Kruser Baum“ gerufen worden. Die Anlage befindet sich zwischen der Windmühlenstraße, der Sonnenstraße und der Heinrich-Lübke-Straße. Unbekannte Täter hatten sich Zugang zu dem Areal verschafft und nach ersten Erkenntnissen acht Gartenhäuser oder -lauben aufgebrochen. An den Gebäuden schlugen sie Fensterscheiben ein oder hebelten die Türen auf. Was die Täter aus den Räumen gestohlen haben, konnte noch nicht gesagt werden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lotte
———————-
Brand in einer Wohnung, drei Personen leicht verletzt

Die Feuerwehr und die Polizei sind am Dienstagvormittag (21.02.), gegen 11.00 Uhr, zu einem Brand in einem Einfamilienhaus am Merschweg gerufen worden. Bei dem Brand sind drei Frauen im Alter von 27, 78 und 88 Jahren leicht verletzt worden. Sie hatten Rauchgase eingeatmet und wurden deshalb vorsorglich mit Krankenwagen in ein Krankenhaus in Osnabrück gebracht. Nach den Ermittlungen der Polizei ist das Feuer durch eine bei Hausarbeiten umgestürzte, eingeschaltete Stehlampe entstanden. Die Stehlampe hatte dabei eine Gardine in Brand gesetzt. Am Gebäude sind keine Schäden entstanden. Der Sachschaden am Mobiliar, insbesondere durch die Rußentwicklung, wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Zeugen nach einer Auseinandersetzung gesucht

Am Montag erstattete ein 17-jähriger Jugendlicher bei der Polizei eine Anzeige wegen Körperverletzung. Die Beamten protokollierten die Aussage und bekamen auch Hinweise auf die beiden anderen Beteiligten, die somit zu ermitteln sein dürften. Was sich am Montagmorgen (20.02.2017) am Rheiner Bustreff zugetragen hat, möchte die Polizei nun auch mit Hilfe von Zeugen klären. Um 07.20 Uhr traf der 17-Jährige an der Matthiasstraße auf zwei etwa gleichaltrige Kontrahenten, mit denen er sich bereits am vergangenen Freitag geschlagen hatte. Der 17-Jährige und ein Gegenüber legten die Jacken ab, standen sich nun am Bustreff gegenüber und wollten eine Schlägerei beginnen. In dem Moment, so die Aussagen des 17-Jährigen, zog der andere Jugendliche ein kleines Messer. Es kam zu einem Gerangel. Ein bisher unbekannter Mann griff ein, trennte die Beiden und nahm dem Jungen das Messer ab. Schließlich wartete der Mann noch, bis die beiden Parteien in unterschiedlichen Bussen davongefahren waren. Der couragierte Mann ist ein wichtiger Zeuge für die Polizei.

Er und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Rheine zu melden, Telefon 05971/938-4215. Der 17-jährige Jugendliche hatte leichte Verletzungen erlitten, unter anderem eine oberflächliche Schnittwunde.

———————-
Greven-Reckenfeld
———————-
Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Grevener Landstraße (K 53) sind am Montagvormittag (20.02.2017) zwei Autofahrerinnen leicht verletzt worden. Um 09.25 Uhr beabsichtigte eine 36-jährige Fahrerin vom Wittlerdamm in Richtung Kanalstraße weiterzufahren. Als sie die vorfahrtberechtigte Grevener Landstraße überqueren wollte, kam es zur Kollision mit dem Auto einer 73-jährigen Frau, die in Richtung Greven fuhr. Bei dem Unfall entstanden an den beiden Fahrzeugen erhebliche Sachschäden, die auf cirka 14.000 Euro geschätzt werden.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Im Einmündungsbereich Zum Thie/Feldhof/Rheiner Straße ist am späten Montagnachmittag (20.02.2017) ein Radfahrer von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Gegen 17.35 Uhr wollte eine 88-jährige Autofahrerin von der Straße „Feldhof“ nach links „Zum Thie“ abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem 35-jährigen Radfahrer aus Neuenkirchen, der auf der Rheiner Straße in Richtung Ortsmitte fuhr. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Uniklinikum nach Münster gebracht, wo er stationär verblieb. Die Sachschäden am Fahrrad und am PKW werden auf jeweils mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Geklärt werden soll unter anderem, ob an dem Fahrrad die Beleuchtung eingeschaltet war bzw. funktionierte.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall am Montag

Auf der Osnabrücker Straße hat sich am frühen Montagabend (20.02.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Die Bilanz: Zwei Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt. Die Sachschäden an den drei beteiligten Fahrzeugen werden auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Gegen 18.10 Uhr wollte ein 37-jähriger Ibbenbürener mit seinem Auto von der Osnabrücker Straße nach links auf die Straße „An der Reichsbahn“ abbiegen“. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen eines entgegenkommenden 18-jährigen Ibbenbüreners. Dessen Fahrzeug wurde gegen einen an der Einmündung wartenden PKW eines 56-jährigen Westerkappelners geschleudert. Der 18-jährige Autofahrer und sein 22-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

———————-
Steinfurt
———————-
23-jährige Frau aus Recke stirbt im Krankenhaus – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Nachtrag zur Pressemitteilung „23-jährige Frau aus Recke bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert – Mordkommission ermittelt“ (ots vom 20.02.2016, 16:31 Uhr) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster Die am Morgen (20.2.) in ein Krankenhaus eingelieferte bewusstlose 23-jährige Frau aus Recke ist am Nachmittag verstorben. „Erste Ermittlungen ergaben einen Tatverdacht gegen den 28-jährigen Freund der jungen Frau“, erklärte der Leiter der Mordkommission Herbert Mengelkamp. „Wir haben ihn im Laufe des Tages vorläufig festgenommen.“ In einer ersten polizeilichen Vernehmung hat der 28-Jährige bestritten, gegenüber seiner Freundin Gewalt angewendet zu haben. „Zur genauen Klärung der Todesursache wird die Staatsanwaltschaft Münster eine Obduktion beantragen“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Die Ermittlungen, insbesondere zu einem möglichen Motiv dauern an.“

Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0251 494-2415

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruchdiebstähle/Sachbeschädigungen

Metelen, Sendplatz, Imbissstube, Versuch Zeit: Sonntag, 19.02.2017, 22.45 Uhr – Montag, 20.02.2017, 10.40 Uhr Unbekannte Täter wollten die Eingangstür der Imbissstube aufbrechen. Erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

Steinfurt-Bu., Einbruch, Drakenkamp Zeit: Samstag, 18.02.2017, 12.30 Uhr – Montag, 20.02.2017, 08.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen dann in ein Geschäft ein. Beute: Bargeld und Sachschaden jeweils in Höhe von etwa 200 Euro. Hinweise bitte unter Telefonnummer 02551/15-4115.

Tecklenburg, Ibbenbürener Straße, Gebäude Zeit: Samstag, 18.02.2017, 03.55 Uhr Unbekannter Täter brach ein Fenster eines Geschäftes auf und gelangte dann in den Wohnbereich. Hier wachte ein Bewohner auf und bemerkte einen Täter in seinem Schlafzimmer. Der Unbekannte sagte noch etwas, drehte sich dann um und flüchtete. Im Wohnzimmer waren bereits mehrere Schränke durchwühlt und ein dreistelliger Eurobetrag gestohlen worden. Aus dem Geschäft war ein Sparschwein mit Bargeld entwendet worden. Hinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

Steinfurt-Bo., zwei Sachbeschädigungen, PKW, Billungerstraße Zeit: Samstag, 18.02.2017, 19.45- 19.02.2017, 03.15 Uhr bzw. 23.30 Uhr – 05.50 Uhr Unbekannte Täter traten an einem roten Mazda einen Spiegel ab und verkratzten den Lack. An einem Audi traten sie beide Außenspiegel ab. Hinweise bitte unter Telefonnummer 02551/15-4115.

Rheine-Altenrheine, Buchdahlstraße Zeit: Sonntag, 19.02.2017, 05.00 Uhr Um 05.00 Uhr Stimmen gehört, dann wurde die Scheibe der Haustür zertrümmert, Täter geflüchtet. Sachschaden etwa 500 Euro. Hinweise bitte unter Telefonnummer 05971/938-4215.

Hörstel, Waldstraße, Fahrzeug Zeit: Samstag, 18.02.2017, 02.00 Uhr – 06.20 Uhr Ein Toyota wurde rundherum beschädigt, eine Seitenscheibe eingeschlagen. Der Tankdeckel aufgebrochen und die Türschlösser durchstoßen. Zudem besteht der Verdacht, dass die Unbekannten über die Kellertür in das Haus gelangen wollten. Sachschaden etwa 1.000 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Sachbeschädigungen: Rheine-Rodde, Tovartstraße, Tatzeit: Samstag, 18.02.2017, 21.15 Uhr – 19.02.2017, 17.30 Uhr, Unbekannte schlugen eine Fensterscheibe an der Rückseite der Kapelle ein und gelangten dann ins Innere. Kein Diebesgut. Sachschaden etwa 500 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Greven, Nordwalder Straße, PKW Tatzeit: Freitag, 17.02.2017, 17.00 Uhr – Samstag, 18.02.2017, 07.55 Uhr Unbekannte machten sich an einem Fiat zu schaffen, brachen den Türgriff ab und wollten vermutlich in den Innenraum gelangen. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Wettringen, Theodor-Storm-Straße, KFZ Zeit: Samstag, 18.02.2017, 21.00 Uhr – Sonntag, 19.02.2017, 05.00 Uhr Die unbekannten Täter entwendeten zunächst ein Hinweisschild und schlugen damit offenbar auf die Frontscheibe und Motorhaube eines PKW ein. Sachschaden etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

Laer, Ewaldigrund Zeit: Sonntag, 19.02.2017, 00.50 Uhr – Sonntag, 19.02.2017, 09.20 Uhr Die unbekannten Täter schlugen die Heckscheibe eines blauen Fords ein. Sachschaden einige Hundert Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

Wettringen, Brechte, Kreuzung Wettringen Zeit: Sonntag, 19.02.2017, 00.00 Uhr – Sonntag, 19.02.2017, 10.00 Uhr Die unbekannten Täter „entglasten“ eine Bushaltestelle. Sachschaden 2.000 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

Ibbenbüren, Neumarkt, KFZ Zeit: Samstag, 18.02.2017, 18.00 Uhr – Sonntag, 19.02.2017, 10.30 Uhr Die unbekannten Täter zertrümmerten eine Seitenscheibe. Einige kleinere Gegenstände wurden aus dem Innenraum gestohlen. Hinweise bitte unter 05451/591-4315.

Emsdetten, Märkischer Weg Zeit: Freitag, 17.02.2017, 23.30 Uhr Unbekannte Täter schossen offenbar mit einem Luftgewehr auf ein zum Grevener Damm gelegenes Fenster. Sachschaden etwa 750 Euro. Hinweise bitte unter 02572/9306-4415.

———————-
Recke
———————-
23-jährige Frau aus Recke bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert – Mordkommission ermittelt

Am Montagvormittag (20.2., 10.30 Uhr) erhielten Rettungskräfte über den Notruf 112 Kenntnis von einer bewusstlosen Frau in Recke.

Der Freund der jungen Frau hatte den Anruf getätigt und dabei angegeben, seine Freundin bei Rückkehr in die Wohnung so aufgefunden zu haben. Die vor Ort eingesetzte Notärztin stellte bei der bewusstlosen 23-jährigen Frau Spuren am Körper fest, die möglicherweise auf Fremdeinwirkung zurückführen sind und informierte die Polizei. Die Rettungskräfte brachten die junge Frau in ein Krankenhaus. „Die junge Frau schwebt in Lebensgefahr“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Zur Klärung des Sachverhaltes hat das Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission unter der Leitung von EKHK Herbert Mengelkamp eingerichtet. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang und dauern an.“

Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0251 494-2415

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstag (16.02.2017) ist auf der Albert-Einstein-Straße ein schwarzer Ford Fiesta hinten links am Kotflügel angefahren worden. Der Fiesta war dort in der Zeit zwischen 07.10 Uhr und 17.35 Uhr am Straßenrand geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Nachtrag zum Raubüberfall auf Supermarkt Belohnung ausgesetzt

a) Nachtrag: Belohnung; Das geschädigte Unternehmen hat eine Belohnung in Höhe von insgesamt 2.000 Euro (zweitausend) Euro ausgelobt, für Hinweise die zur Ermittlung der bislang unbekannten Täter und zur Wiederbeschaffung der Tatbeute führen.

b) Wiederholung der 1. Mitteilung: Wettringer Straße, Samstag, 18.02.2017, 22:01 Uhr Nach einem Raubüberfall auf einen Supermarkt am Samstagabend hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Zwei bislang unbekannte, mit einem Revolver und einem Messer bewaffnete Täter betraten zum Geschäftsschluss den Supermarkt an der Wettringer Straße. Unter Vorhalt ihrer Waffen bedrohten die maskierten Täter zwei Mitarbeiterinnen im Kassenbereich und erzwangen die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchteten beide Täter mit ihrer in einer Plastiktüte verstauten Beute in unbekannte Richtung. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ergebnislos. Die männlichen Täter werden wie folgt beschrieben: beide ca. 17 – 20 Jahre alt, 160 – 170 cm groß, zum Tatzeitunkt maskiert mit hellen Sturmhauben. Ein Täter trug eine dunkle Bomberjacke. Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Rheine in Verbindung zu setzen, Tel. 05971-938-4215.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Rollerfahrer erlag seinen Verletzungen nach einem Verkehrsunfall

Die Polizei erhielt die Mitteilung, dass der bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, 19.02.2017, 14.29 Uhr, in Ahlen lebensgefährlich verletzte Rollerfahrer heute Morgen (21.2.2017) verstarb.

Der 61-jährige Ahlener befuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Roller die Gemmericher Straße in Richtung Innenstadt und beabsichtigte die Straße Im Hövenerort zu überqueren. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit einem PKW einer 19-jährigen Ahlenerin, die auf der Straße Im Hövenerort in Richtung Hammer Straße fuhr. Bei dem Unfall erlitte der Mann lebensgefährliche Verletzungen, denen er am Dienstagmorgen erlag.

———————-
Ahlen
———————-
Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein 77-jähriger Ahlener befuhr mit seinem Auto die Dolberger Straße in Richtung ortsauswärts. Als er in den Kreisverkehr Europaplatz einfuhr, erfasste der Fahrzeugführer mit seinem Pkw die 58-jährige Fußgängerin. Diese befand sich auf dem Fußgängerüberweg, um die Dolberger Straße zu überqueren. Die Ahlenerin stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus, in dem sie verblieb.

———————-
Ahlen
———————-
Wohnungseinbruch in Einfamilienhaus

Am Montag, 20.02.2017, im Zeitraum von 18:50 Uhr bis 19:30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Straße Suttkamp in Ahlen ein.

Nachdem man sich gewaltsam Zutritt zum Objekt verschafft hatte, wurden sämtliche Räumlichkeiten durchsucht. Detailliertere Angaben zu möglichem Diebesgut können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, unter der Telefonnr.: 02382-965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Senioren erhalten Anrufe von „falschen“ Polizeibeamten

Am Dienstagvormittag (21.2.2017) erhielt die Polizei zahlreiche Hinweise zu Anrufen von „falschen“ Polizeibeamten. Die Anrufer täuschten einen polizeilichen Einsatz und die Beobachtung von Tätern vor. Dabei sei auch das Haus der angerufenen Person im Visier der vermeintlichen Einbrecher oder Räuber. Im weiteren Verlauf des Gesprächs versuchten die betrügerischen Anrufer Informationen zu Zuhause gelagerten Wertgegenständen und Bargeldbeträgen zu erhalten. Ziel der Betrüger ist, die überwiegend angerufenen Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes zu erleichtern. Glücklicherweise fiel bislang niemand auf diese Masche herein.

Die Polizei erfragt niemals Einzelheiten zu Wertgegenständen oder vorhandenen Bargeldbeträgen! Seien Sie bei Anrufen, bei denen es um Übergaben von Bargeld oder Wertgegenständen geht, misstrauisch. Händigen Sie Fremden niemals Geld, Schmuck oder Gold aus. Beenden Sie die betrügerischen Telefonanrufe und informieren Sie die Polizei über den Notruf 110!

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Unter Drogeneinfluss gegen Streifenwagen gefahren

Am Montag wollten Beamte der Bundespolizei gegen 23.35 Uhr einen 21-jährigen Motorrollerfahrer aus Gronau-Epe anhalten, der einen Wirtschaftsweg aus Richtung Niederlande kommend befahren hatte. Der 21-Jährige versuchte, links an dem Streifenwagen vorbei zu fahren, verlor dabei die Kontrolle über seinen Roller und rutschte mit diesem gegen den Streifenwagen, an dem ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.500 Euro entstand. Der 21-Jährige und sein Sozius blieben unverletzt.

Die Beamten der Gronauer Polizeiwache wurden hinzugezogen und stellten fest, dass der 21-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem stand er unter Drogeneinfluss, sodass ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 13.00 Uhr, bis Montag, 15.30 Uhr, drangen Einbrecher in ein Wohnhaus in der Straße Ahauser Damm ein. Der oder die Täter hatten sich durch ein Kellerfenster Zugang verschafft und sämtliche Räume durchsucht. Sie brachen einen Tresor aus einer Wand und entwendeten diesen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Zwei Verletzte, fünf beteiligte Fahrzeuge, hoher Schaden

Am Montag befuhr ein 64 Jahre alter Autofahrer aus Stadtlohn gegen 14.20 Uhr die Stadtlohner Straße aus Richtung Stadtlohn kommend. Nach dem derzeitigen Ermittlungstand überholte er mit hoher Geschwindigkeit im Ortsbereich Wüllen einen Pkw, obwohl auf der Gegenfahrspur ein Klein-Lkw, gelenkt durch einen 23-jährigen Mann aus Winterswijk/NL, entgegenkam. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge und kurz darauf fuhr der 64-Jährige auf den Pkw einer 50-jährigen Frau aus Vreden auf, die ebenfalls in Richtung Ahaus unterwegs war. Der Pkw der 50-Jährigen wurde durch die Aufprallwucht gegen den vor ihr fahrenden Pkw einer 57-jährigen Frau aus Rhede geschoben.

Der Pkw der 64-Jährigen prallte noch gegen einen abgestellten Pkw, der seinerseits durch die Aufprallwucht gegen einen Straßenbaum gedrückt wurde.

Ein Zeuge, der mit seinem Pkw hinter dem Klein-Lkw fuhr, gab an, dass der Pkw des 64-Jährigen nach der Kollision mit dem Klein-Lkw außer Kontrolle geraten sei und er selbst nur durch starkes Ausweichen einen Zusammenstoß mit dem Pkw vermeiden konnte.

Die 50-Jährige und die 57-Jährige erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 44.000 Euro geschätzt.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Eschstraße / Silberfarbener VW Caddy gesucht

Am Montag befuhr der noch unbekannte Fahrer eines silberfarbenen VW Caddy gegen 14.45 Uhr die Eschstraße in nördlicher Richtung. Nach Angaben eines Zeugen machte das Fahrzeug plötzlich einen starken Schlenker nach rechts und kollidierte mit der rechten Seite gegen die hintere linke Ecke eines in einer Parkbucht stehenden Lkws. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der VW Caddy müsste folgende Unfallschäden aufweisen: Rechte Außenspiegel abgerissen, rechte Seite über die gesamte Länge beschädigt. An der Fahrzeugseite des VW Caddy befand sich eine blaue Firmenaufschrift. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Kneipp-Verein

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 18.00 Uhr und 18.55 Uhr auf dem Parkplatz des Kneipp-Vereins einen grauen Renault Clio an der vorderen rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht angezeigt / Zeugen gesucht / Verdächtige Spurenlage

Am Samstagmorgen meldete sich ein 46-jähriger Bocholter bei der Polizei und zeigte eine Unfallflucht an. Nach Angaben des 46-Jährigen habe er seinen grünen Citroen Picasso am Freitagabend gegen 18.40 Uhr auf einem Parkplatz in der Prinz-Eugen-Straße abgestellt und gegen 05.00 Uhr einen massiven Frontschaden an seinem Pkw festgestellt. Die Front des Pkws, der auf dem vorletzten Parkplatz einer Parkreihe abgestellt stand, war über die komplette Breite stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Der Motor war warm und am angeblichen Unfallort fehlten korrespondierende Spuren. Der 46-Jährige wurde durch die Beamten wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat belehrt, blieb jedoch bei seiner Version.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Heek
———————-
Radfahrer bei Unfall verletzt / Autofahrer fährt weiter

Am Montag befuhr ein 35-jähriger Fahrradfahrer aus Metelen gegen 05.30 Uhr die Straße „Markt“ aus Richtung Kreisverkehr „Legdener Straße/Rheiner Straße“ kommend. In Höhe Haus Nr. 8 musste er stark abbremsen, da ein Pkw-Fahrer rückwärts aus einer Hofereinfahrt fuhr. Es kam zwar zu keinem Zusammenstoß, aber der 35-Jährige stürzte infolge des Bremsmanövers. Er zog sich leichte Verletzungen zu, die im Ahauser Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Autofahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Inwiefern er den Sturz des Fahrradfahrers bemerkt hatte, ist nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Herbern
———————-
Verkehrsunfall mit verletzter Pedelecfahrerin

Am Montag, 20.02.17, gegen 14.30 Uhr, befuhr eine 48-jährige Aschebergerin mit ihrem Pedelec die Bernhardstraße. Im Kreuzungsbereich mit der Merschstraße kam es zum Zusammenstoß mit einer 26-jährigen Autofahrerin aus Werne. Die Radfahrerin kam zu Fall und verletzte sich. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 850 Euro.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger

Am Montag, 20.02.17, um 18.50 Uhr, überquerte ein 16-jähriger Nottulner an einer Ampelkreuzung die Straße. Er wurde von einem 57-jährigen Nottulner Autofahrer übersehen und erfasst. Er kam zu Fall und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in ein Einfamilienwohnhaus

Am Montag, 20.02.17, zwischen 15.00 und 21 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter ein Loch in die Scheibe einer rückwärtig gelegenen Terrassentür. Im Gebäude durchsuchten sie das komplette Innere. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Unfälle durch Ablenkung weiter auf hohem Niveau

Gestern gab die Polizei die Verkehrsunfallstatistik 2016 bekannt. Leider konnte keine Entwarnung gegeben werden. Die Zahlen stagnieren auf hohem Niveau. Allein in Münster ereigneten sich 2016 10.501 Unfälle. Dabei wurden 1.439 Personen verletzt, davon 265 Menschen schwer. Fünf kamen ums … weiterlesen

Drogenhilfe bietet Eltern Unterstützung

Sucht ist ein Phänomen, das die gesamte Familie berührt. Oft sind es die Eltern, die den ersten Schritt in die Beratungsstelle tun. Die städtische Drogenhilfe gibt Eltern Tipps zum richtigen Verhalten gegenüber Kindern, die Cannabis, Partydrogen oder Alkohol konsumieren, zum … weiterlesen

Münsterbilder aus 68 gesucht

Bilder von hungernden Kindern im Biafra-Krieg schockierten 1968 die Öffentlichkeit. In Münster und anderswo gründeten sich „Biafra-Kreise“, aus denen später die Eine-Welt-Bewegung entstand. In der Stadt und im ganzen Land fanden Demonstrationen gegen den blutigen Krieg in Afrika statt, auch … weiterlesen