Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Unbekannte brechen Keller auf- Polizei sucht Zeugen

Ende Januar (29.1., 16:00 Uhr bis 31.1., 13:00) brachen Unbekannte eine Kellertür in einem zweigeschossigen Reihenendhaus an der Straße Am Roggenkamp auf. Die Unbekannten entwendeten anschließend eine Bose Soundanlage, eine Bosch-Bohrmaschine, einen Bosch- Winkelschleifer und einen Bosch-Akkuschleifer. Wie die Täter in das Wohnhaus gelangten ist bislang unklar.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach geplatztem Reifen 100 Meter über die Leitplanke

Ein 67-jähriger Lkw-Fahrer verlor am Mittwochmorgen (1.2., 9:29 Uhr) auf der Autobahn 43 bei Marl-Nord die Kontrolle über sein Gefährt. Der Mann aus Datteln war in Richtung Münster unterwegs, als plötzlich der vordere, rechte Reifen platzte. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr circa 100 Meter auf der rechten Schutzplanke, bis er auf die Seite kippte. Der geladene Schotter verteilte sich auf der Fahrbahn. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von circa 115.000 Euro. Der 67-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der rechte Fahrstreifen und die Parallelfahrbahn sind voraussichtlich bis 16 Uhr gesperrt.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
02.02.2017
———————-
Messstellen wurden bis Redaktionsschluss nicht bekanntgegeben.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Mann muss für 86 Tage in Haft

Am 31.01.2017 wurde ein 49 jähriger Mann aus Montenegro in einem Intercity durch Einsatzkräfte der Bundespolizei angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund einer Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft Köln gesucht wurde. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen eines schweren Diebstahldeliktes vor.

Da er die Geldstrafe von 430,- Euro nicht bezahlen konnte, wurde er verhaftet und für die nächsten 86 Tage der Justizvollzugsanstalt Münster zugeführt.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Greven
———————-
Einbruch

In einer Wohnung an der Straße „Ruhe Rott“ haben unbekannte Diebe am Dienstag (31.01.2017), während der Tagesstunden, nach Wertgegenständen gesucht. In der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 19.00 Uhr hebelten die Täter die Balkontür auf und betraten dann alle Räume. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie aus der Wohnung des Mehrfamilienhauses Bargeld in dreistelliger Eurohöhe. Ob sie noch weitere Gegenstände mitgenommen haben, wird derzeit geprüft. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Verdächtige angetroffen

Die Polizei hat am späten Dienstagabend (31.01.2017) im Bereich des Mesumer Damms zwei verdächtige Männer angetroffen und sie zur Personalienfeststellung mit zur Dienststelle in Rheine genommen. Um kurz nach 22.00 Uhr hatte der Inhaber einer Autoverwertung die Mitteilung erhalten, dass sich verdächtige Personen Zutritt zu seinem umzäunten Areal verschafft hatten. Nachdem die Unbekannten sich etwa eine viertel Stunde dort aufgehalten hatten, stiegen sie wieder über den Zaun und flüchteten. Die inzwischen informierte Polizei hatte bereits Fahndungsmaßnahmen nach den Verdächtigen eingeleitet. Eine Streife konnte an der Wörstraße zwei 24 und 31 Jahre alte Männer aus Rheine antreffen. Diese waren offenbar gerade auf dem Weg zu einem dort geparkten Auto. Bei den Beiden konnte keine Gegenstände gefunden werden, die von dem Firmenareal am Burgsteinfurter Damm stammten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Recke
———————-
Einbruchsversuch

Unbekannte Personen wollten in die Eisdiele am Markt einbrechen. Der versuchte Einbruch ist am Mittwochmittag (01.02.2017) bemerkt worden. Die Täter hatten an der Eingangstür mehrfach ein Hebelwerkzeug angesetzt. Nachdem sie daran gescheitert waren, versuchten sie noch eine weitere Zugangstür gewaltsam zu öffnen. Der Inhaber konnte den eingesetzten Beamten mitteilen, dass am Dienstagabend, um 18.00 Uhr, an dem Ladenlokal noch alles in Ordnung war. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet Zeugen, die dort verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Diebstahlsdelikte

Auf der Anne-Frank-Straße ist in der Zeit zwischen Montagnachmittag, 16.00 Uhr und Dienstagmorgen (31.01.2017), 06.30 Uhr, ein Auto aufgebrochen worden. Die Täter öffneten gewaltsam die Fahrertür und durchsuchten dann den Fahrgastraum und den Kofferraum des schwarzen Volvos. Dabei beschädigten sie das Handschuhfach.

Nachdem sie im Innern nichts gefunden hatten, öffneten sie die Motorhaube, bauten die Batterie aus und nahmen diese mit. Auch aus einem grünen Peugeot, der am Melkeplatz geparkt war, wollten Unbekannte die Batterie stehlen. Hier hatten sie das Glasdach des Autos zerstört. Am Fahrzeugblech entstanden mehrere Schäden. Im Wagen hatten sie zudem einige Kabel durchtrennt. Der Geschädigte bemerkte den Vorfall am Dienstagmittag (31.01.2017). Auf dem Gelände einer Kraftfahrzeugwerkstatt an der Münsterstraße haben sich zwischen Montagabend, 19.00 Uhr und Dienstagmorgen, 07.30 Uhr, Diebe aufgehalten. Nachdem die Täter den Zaun des Areals zur Seite gedrückt hatten, schoben sie einen PKW vom Gelände auf die Straße. Der ältere, nicht zugelassene, grüne VW Polo wurde dann vermutlich verladen und abtransportiert. Der Wert des Autos wird mit einer dreistelligen Eurosumme angegeben. Ein weiterer Batteriediebstahl wurde von der Bonifatiusstraße gemeldet. Dort waren Unbekannte in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag, 17.00 Uhr und Mittwochmorgen (01.02.2017) auf ein Firmengelände gegangen und hatten dort zwei Autobatterien abgeklemmt und gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Samstagmorgen (28.01.), gegen 06.15 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass auf der Horstmarer Straße, in Höhe des dortigen Autohandels, zwei Gullydeckel aus der Fahrbahn entfernt worden seien.

Zwei Beamte stellten fest, dass der erste Deckel linksseitig am Straßenrand lag. Der zweite Deckel lag hinter der Zufahrt Veltruper Kirchweg. Offensichtlich hatten bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag die Deckel aus ihrer Umrandung gehoben und am Fahrbahnrand abgelegt. Die Polizeibeamten setzten die Deckel wieder ein. Ob jemand zu Schaden gekommen ist, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Straftat aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Rheine
———————-
Löcher in Fensterscheibe stammen von CO2-Gewehr – Polizei ermittelt 19-jährigen Rheinenser nach Sachbeschädigung

Am 21. Oktober 2016 schreckte ein 28-jähriger Asylbewerber aus Syrien in der Nacht durch Knall-Geräusche aus dem Schlaf und entdeckte anschließend kreisrunde Löcher in Fensterscheiben seiner Wohnung in Rheine-Eschendorf. Zunächst war unklar, ob als Motiv für die Tat ein fremdenfeindlicher Hintergrund in Frage kommt. Daher übernahm der Staatsschutz der Polizei Münster die Ermittlungen. Die Beamten vermuteten schnell, dass die Beschädigungen in der Scheibe von drei Projektilen stammen. Sofort eingeleitete Ermittlungen im Umfeld der Wohnung brachten die Kriminalisten auf die Spur einer Gruppe von heranwachsenden Männern. In den polizeilichen Vernehmungen gaben die drei jungen Männer zu, die Beschädigungen mit einem CO2-Gewehr herbeigeführt zu haben. Die Beteiligten schilderten, dass sie in der Nachbarschaft mit dem Gewehr in die Luft geschossen haben.

Die Idee hierzu sei ihnen bei einem gemeinsamen Treffen mit reichlichem Alkoholkonsum gekommen. Zuletzt schoss dann der 19-jährige Rheinenser. Die durch ihn abgegebenen Schüsse beschädigten anschließend die Fensterscheiben der Asylbewerberunterkunft, ohne dass er dieses beabsichtigte. Die Heranwachsenden versicherten glaubhaft, dass sie nicht wussten, dass es sich bei der Wohnung um eine Flüchtlingsunterkunft handelt. Die abschließenden polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass ein fremdenfeindlicher Hintergrund für die Tat auszuschließen ist. Der 19-jährige Rheinenser muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Einbruch

In den vergangenen Wochen sind bei der Polizei wiederholt Einbruchsdelikte angezeigt worden, bei denen Täter über Balkone in die Wohnungen von Mehrfamilienhäusern gelangt waren. Einen solchen Einbruchsdiebstahl hat eine Rheinenserin am Montagabend (30.01.2017) offenbar gerade noch verhindern können. Gegen 18.15 Uhr bemerkte sie einen fremden Mann auf dem Balkon ihrer Wohnung am Godehardweg. Als sie sich bemerkbar machte, rannte der Unbekannte sofort in Richtung Reinhildisweg davon. Der Mann hatte eine kräftige Statur und trug ein dunkles Kapuzenshirt, wobei er die Kapuze über den Kopf gezogen hatte. Die Polizei sucht Zeugen, die weitere Angaben machen können, Telefon 05971/938-4215.

Die Beamten prüfen zudem, ob ein Zusammenhang zu einem bereits gemeldeten Einbruch am Reinhildisweg bestehen könnte. Wiederholung vom Dienstag: Rheine, Einbruch gemeldet Täter am Reinhildisweg Bargeld und einen Laptop haben Diebe aus einem Wohnhaus am Reinhildisweg gestohlen. Die Bewohner hatten das freistehende Einfamilienhaus am Montagmorgen (30.01.2017), gegen 08.45 Uhr, verlassen. Unmittelbar nachdem sie um 18.45 Uhr die Haustür wieder geöffnet hatten, wurden sie auf den Einbruch in das Gebäude aufmerksam. Im Flur lag eine aufgebrochene Spardose, die eigentlich im Schlafzimmer stehen musste. Sofort schauten sie sich in allen Räumen um. Die Einbrecher hatten offenbar die Terrassentür aufgebrochen und sich dann in mehrere Räume begeben. In den Zimmern standen mehrere Schränke, Schubladen und Türen offen.

Zur Beute gehörten ein Laptop der Marke Samsung sowie Bargeld in dreistelliger Eurohöhe. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch gemeldet

Nach einem Einbruch im Außenbereich zwischen Mettingen und Westerkappeln hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die am Dienstagabend (31.01.2017), in der Zeit zwischen 18.45 Uhr und 22.15 Uhr, im Bereich Mettinger Straße/Langenbrücker Straße/Am Stern verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Besonders interessant sind Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen. Unbekannte Täter sind auf das Grundstück eines Einfamilienhauses gegangen und haben daran zwei Fenster aufgebrochen. Bei der Suche nach Wertgegenständen fanden sie einige Schmuckstücke, die sie mitnahmen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
PKW aufgebrochen

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Mittwoch (01.02.2017) auf einem Parkplatz an der Feldstraße einen PKW aufgebrochen. Der Geschädigte hatte seinen weißen BMW auf dem Platz vor einem Mehrfamilienhaus geparkt. Als er den Wagen um 04.40 Uhr benutzen wollte, bemerkte er sofort eine zertrümmerte Seitenscheibe.

Im Innern hatten die Täter aus dem Lenkrad den Airbag ausgebaut und gestohlen. Der Sachschaden an dem BMW wird, ebenso wie der Wert des Airbags, mit mehreren Hundert Euro angegeben. Ein Nachbar meldete sich unmittelbar bei der Polizei und teilte mit, dass er um 03.30 Uhr zweimal ein Hupen gehört hatte. Diese Geräusche dürften nach erster Einschätzung bei der Manipulation am Lenkrad entstanden sein. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer hat an der Feldstraße gegen 03.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Wer weiß, wo der gestohlene Airbag geblieben ist?

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall

Die Polizei ist am frühen Dienstagnachmittag (31.01.2017) zu einem Verkehrsunfall an der Münsterstraße gerufen worden. Im Kreuzungsbereich Hörstkamp/Elpersstiege waren zwei PKW zusammengestoßen. Dabei erlitt ein 24-jähriger Autofahrer leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden, die auf etwa 42.000 Euro geschätzt werden. Den Schilderungen zufolge wollte ein 72-jähriger Rheinenser gegen 14.15 Uhr mit seinem PKW von der Münsterstraße nach links in Richtung Kardinal-Galen-Ring abbiegen.

Dabei kam es zur Kollision mit dem PKW des 24-jährigen Rheinensers, der auf der vorfahrtberechtigten Münsterstraße in Richtung Hafenbahn fuhr.

———————-
Metelen
———————-
Erstmeldung Verkehrsunfall

Bei dem Verkehrsunfall auf dem Niendamm ist ein 68-jähriger Radfahrer aus Ochtrup tödlich verletzt worden. Trotz sofortiger notärztlicher Versorgung verstarb der 68-Jährige noch an der Unfallstelle. Ein 60-jähriger Traktorfahreraus Metelen, der Rodungsarbeiten im Auftrag der Gemeinde Metelen durchführte, wollte seinen Traktor versetzen. Hierbei fuhr er rückwärts und überrollte den Radfahrer, der sich hinter dem Traktor befand. Die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs dauern derzeit an.

Erstmeldung:
Auf dem Niendamm hat sich gegen 09.45 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei ist nach ersten Angaben eine Person schwer verletzt worden. An dem Unfall ist ein Traktor beteiligt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, unter anderem ein Rettungshubschrauber, sowie die Polizei sind vor Ort im Einsatz. Der Niendamm verbindet die Eper Straße und die Gronauer Straße.
———————-
Ibbenbüren
———————-
Ermittlungen nach Diebstählen

Nach dem Fund von vier gestohlenen, hochwertigen Pedelecs versucht die Polizei nun, die Details zu den Diebstählen bzw. zu den Tätern zu klären. Am Dienstag vergangener Woche (24.01.2017) meldete sich ein Zeuge bei der Polizei. Der Ibbenbürener sah während eines Spazierganges am Aasee mehrere Wolldecken in einem Gebüsch. Bei näherer Betrachtung sah er darunter vier Fahrräder liegen. Sofort informierte er die Polizei. In dem Gebüsch lagen vier Pedelecs im Gesamtwert von etwa 8.000 Euro. Die Polizei stellte die Räder sicher. Bei den anschließenden Überprüfungen konnten alle vier Geschädigten ausfindig gemacht und ihnen die Fahrräder zurückgegeben werden. Die Räder waren an verschiedenen Orten im Stadtgebiet entwendet worden. Erkenntnisse zu den Dieben liegen derzeit nicht vor. Bei keinem der Diebstähle waren verdächtige Personen bemerkt worden. Zeugen könnte es nach Einschätzung der Polizei jedoch am Versteck am Aasee gegeben haben.

Die Täter legten die Fahrräder am Ostufer in ein Gebüsch am Skaterpark und bedeckten sie dann mit Wolldecken. Der Ort liegt etwa 50 Meter östlich des Rundweges, angrenzend an die dortige Gleisanlage. Die Polizei hofft, dass Passanten das Treiben der Diebe bemerkt haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Deutlich weniger Wohnungseinbrüche im Jahr 2016

Im Jahr 2016 sind die Wohnungseinbrüche im Kreis Steinfurt um 18,05 % zurückgegangen. Es wurden 157 Einbrüche weniger registriert, als noch im Jahr zuvor. Der landesweite Trend setzt sich auch im Kreis Steinfurt fort. Im vergangenen Jahr sind in den 24 Städten und Gemeinden des Kreises insgesamt 757 Wohnungseinbrüche angezeigt worden. Im Jahr 2015 waren es noch 914 Taten. „Dies ist eine erfreuliche Entwicklung. Ich hoffe, dass die Zahlen auch zukünftig weiter sinken werden“, sagt Leitender Polizeidirektor Frank Fichtner. „Auch die Aufklärungsquote konnte von 16,6 % auf 18,1% gesteigert werden“, betonte er. Bei mehr als 40 Prozent aller Einbrüche ist es den Tätern nicht gelungen, in die Wohnungen einzudringen oder Beute zu erlangen. Verbesserte technische Sicherungen, aufmerksame Nachbarn, verstärkte Präsenz vor Ort und Präventionsmaßnahmen der Polizei zeigen hier Wirkung. „Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs hat auch weiterhin höchste Priorität bei der Kreispolizeibehörde“, erklärt Frank Fichtner. Die zentrale Bearbeitung aller Wohnungseinbrüche und die Vernetzung mit den angrenzenden Behörden, Bundesländern und den Niederlanden, zeigt hier Wirkung. Trotz aller repressiven Anstrengungen bei der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs, ist die Prävention weiterhin wesentlicher Bestandteil unserer Bemühungen im Kampf gegen die Wohnungseinbruchskriminalität.

Dazu gehört die Kampagne „Riegel vor! – Sicher ist sicherer“, dessen Bestandteil auch die kostenlose Beratung der Bürgerinnen und Bürger zu Fragen des Einbruchsschutzes ist. Die Beamten des Kriminalkommissariats Vorbeugung beraten Sie gerne. Sie sind im Bürgerbüro SAFE & Co. in Rheine unter der Telefonnummer 05971/938-4276 erreichbar.

———————-
Mettingen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstagabend (28.01.) ist ein PKW gegen eine Sandsteinmauer eines Hauses an der Recker Straße, Nr. 22, gefahren. Der Fahrer hat sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt. Der Mieter des Hauses hatte gegen 20.20 Uhr ein auffälliges Geräusch gehört, dies aber zunächst nicht zuordnen können. Am Sonntagmorgen stellte er den Schaden an der Sandsteinmauer fest. An der Unfallstelle konnten rote Plastiksplitter sichergestellt werden. Der Schaden wird auf etwa
2.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am vergangenen Freitag (27.01.2017), gegen 19.45 Uhr, setzte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer sein Fahrzeug aus der Einfahrt zum Burger King in Emsdetten zurück und prallte dabei mit dem Heck gegen einen blauen Renault Twingo. An dem Renault ist ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich vermutlich um einen blauen VW Golf IV. Der Golf müsste am Heck beschädigt sein. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zu dem Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei Emsdetten, Telefon 02572-9306-4415.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Mittwoch, 1.2.2017, um 9.23 Uhr, beobachtete eine Zeugin eine Verkehrsunfallflucht auf der Rottmannstraße in Ahlen. Die 24-jährige Ahlenerin sah, wie ein Unbekannter beim Ausparken gegen einen hinter ihm stehenden schwarzen Ford Fiesta fuhr. Dann flüchtete der Mann mit seinem silbernen Fahrzeug in Richtung Piusstraße.

Der unbekannte Fahrer ist circa 1,80 Meter groß, schlank, hat kurze, blonde Haare und ist etwa 20 Jahre alt. Der Mann war mit einem Kapuzenpullover bekleidet.

Weitere Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Beckum
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Mittwoch, 1.2.2017, zwei Fahrzeuge in Beckum auf. In beiden Fällen stahlen der oder die Täter die festeingebauten Navigationsgeräte.

Betroffen war ein Pkw am Alter Hammweg und ein Mercedes an der Straße Auf dem Völker. Zeugen, die Hinweise zu den Aufbrüchen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum. Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Sendenhorst
———————-
Betrunkener Radfahrer verletzte sich bei Sturz

Ein 68-jähriger Fahrradfahrer aus Sendenhorst befuhr mit seinem Fahrrad am Dienstag, 31.01.2017, gegen 23.30 Uhr die Ostenpromenade in Richtung Oststraße. In Höhe einer Hecke verlor er die Kontrolle über sein Rad und fiel. Bei dem Sturz verletzte er sich leicht. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 68-Jährigen fest. Dem Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbrecher kamen in kurzer Abwesenheit

Am Mittwoch, 1.2.2017, brachen unbekannte Personen zwischen 8.40 Uhr und 9.10 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Rottkamp in Ennigerloh ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnräume und erbeuteten Schmuck. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeuge machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Freckenhorst
———————-
Verwirrter Mann schlägt Scheibe ein

Am Mittwoch, 1.2.2017, gegen 2.10 Uhr, klopfte ein Mann vehement gegen ein Einfamilienhauses an der Straße Am Spillenpütt in Freckenhorst. Die Hausbesitzer wurden durch die Geräusche geweckt und sahen bei Nachschau den Unbekannten seitlich des Hauses sitzen. Auf eine Ansprache durch den 36-jährigen Bewohner reagierte der Mann nicht. Wenig später schlug er mit einer im Garten aufgefundenen Axt die Haustür ein und betrat das Haus. Dort hielt sich der Tatverdächtige bei Eintreffen der Polizei im Erdgeschoss auf. Die Bewohner befanden sich währenddessen im Obergeschoss. Die Einsatzkräfte nahmen den 37-Jährigen in Gewahrsam und brachten ihn zu Polizeiwache. Der Gronauer führte Selbstgespräche und war offensichtlich verwirrt. Deshalb zog die Polizei einen Arzt und das Ordnungsamt hinzu. Diese wiesen den Tatverdächtigen in eine psychiatrische Klinik ein.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Dienstag, 31.01.2017, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Lippborger Straße in Beckum ein. Der oder die Täter durchsuchten das Wohnhaus. Ob etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, Telefon 02521-9110 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Am Mittwochmorgen wurde zwischen 08.00 Uhr und 10.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Straße „Geutingshof“ ein weißer Pkw VW Up! angefahren und an der hinteren linken Seite beschädigt.

Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 700 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Es lagen erste Hinweise auf den möglichen Verursacher vor, die sich jedoch nicht bestätigten. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990)zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Dienstag kletterten Einbrecher zwischen 08.00 Uhr und 18.45 Uhr auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Schiefestraße.

Der oder die Einbrecher betraten und durchsuchte mehrere Räume und entwendeten eine Fotokamera (Canon EOS 1200 D) und Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht / Smart-Fahrer gesucht

Am Dienstag kam es gegen 11.30 Uhr auf der Laubstiege im Bereich einer Engstelle zu einem „Spiegelzusammenstoß“ zweier entgegen kommender Autos.

Einer der Beteiligten setzte seine Fahrt in seinem schwarz-silberfarbenen Smart ohne anzuhalten fort. Nach Angaben der anderen Unfallbeteiligten, einer 50-jährigen Gronauerin, handelt es sich um einen ca. 60 Jahre alten Mann mit Halbglatze und Brille.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat (02562-9260)

———————-
Borken
———————-
Ein Verletzter bei Auffahrunfall

Am Dienstag befuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Velen gegen 17.25 Uhr die Heidener Straße in Richtung Heiden. Ca. 40 m vor der Kreuzung Heidener Straße/Mühlenstraße/Von-Basse-Straße bemerkte sie er einen Rückstau zu spät und fuhr auf den Pkw eines 26-jährigen Borkeners auf. Der 26-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde im Borkener Krankenhaus ambulant behandelt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 3.000 Euro.

———————-
Groß Reken
———————-
Randalierer musste in Gewahrsam genommen werden

Am Dienstagmorgen randalierte ein 29-jähriger in Maria Veen wohnhafter Mann gegen 10.30 Uhr im Rathaus, sodass die Polizei hinzugezogen wurde. Die Polizeibeamten erteilten dem 29-Jährigen einen Platzverweis, dem dieser nicht nachkam. In der Folge wehrte er sich massiv und versuchte auch, einen der eingesetzten Beamten zu schlagen. Die Polizisten überwältigten den Randalierer und sperrten ihn für einige Stunden im Polizeigewahrsam ein. Die Beamten blieben unverletzt. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Bushaltestelle beschädigt

Am Dienstag wurde gegen 15.55 Uhr festgestellt, dass die Glasscheibe der Bushaltestelle „Boytink“ an der Werther Straße eingeschlagen worden war. Der Tatzeitraum steht noch nicht fest. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Am Dienstag befuhr eine 52-jährige Autofahrerin aus Bocholt gegen 15.55 Uhr den Autobahnzubringer in Richtung Bocholt. Sie bemerkte zu spät, dass in Höhe der Abfahrt Frankenstraße ein vor ihr fahrender 53-jähriger Autofahrer aus Bocholt verkehrsbedingt abgebremst hatte und fuhr auf dessen Pkw auf.

Beide Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der B 67 / Blauer Skoda Kombi gesucht

Am Dienstag fuhr der noch unbekannte Fahrer eines blauen Pkws (Skoda Kombi) mit BOH-Kennzeichen gegen 12.00 Uhr im Bereich der Zufahrt Bocholt-Biemenhorst von Einfädelungsstreifen derart auf die Fahrbahn, dass ein 74-jähriger Autofahrer aus Borken stark abbremsen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Ein dahinter fahrender 21 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Pkw des 74-Jährigen auf. Der Skoda-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 7.000 Euro. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gescher
———————-
Unfallflucht auf der Stadtlohner Straße

Am Sonntag wurde zwischen 17.55 Uhr und 18.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Stadtlohner Straße ein blauer VW Golf im Heckbereich beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden. Der Unfallschaden wurde erst am Montagabend bemerkt. Nach Angaben der Geschädigte kommt als Unfallort aber nur die genannte Örtlichkeit in Frage.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Franzstraße

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 10.00 Uhr und 10.20 Uhr auf der Franzstraße zwischen der Sieg- und der Rheinstraße einen weißen Pkw Opel Zafira an der Fahrerseite. Der Pkw stand auf dem Seitenstreifen. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf dem Gildekamp / Polizei sucht Zeugen

Am Freitag beschädigte in der Zeit von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, schwarzen Audi Q3. Der Wagen stand auf dem Parkplatz am Gildekamp. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.200 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch in Frisiergeschäft

In der Zeit vom 31.01.17, 19:30 Uhr bis 01.02.17, 09:15 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Frisiergeschäftes auf. Aus dem Geschäft entwendeten die Täter Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Eigentümer eines E-Bike gesucht

Am 20.01.2017, 04:00 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie zwei Männer in Dülmen Fahrräder zum Abtransport bereitstellten, um sie anschließend zu entwenden. Als die Täter den Zeugen bemerkten, flüchteten sie mit ihrem PKW über die BAB 43 in Richtung Münster. Auf dem Rastplatz Rödder konnte das Fahrzeug angehalten werden. Bei den Tätern handelte es sich um zwei Männer aus Bulgarien im Alter von 31 und 52 Jahren. Die Täter wurden zunächst festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Es wurden eine Vielzahl an Fahrrädern sichergestellt. Der Großteil der Fahrräder konnte zwischenzeitlich wieder an die Geschädigten ausgehändigt werden. Ein recht neuwertiges E-Bike konnte allerdings bisher nicht zugeordnet werden.

Daher stellt die Polizei folgende Fragen:
1.Wem ist im Tatzeitraum ein solches Fahrrad abhandengekommen?
2. Wer kann Angaben zu dem E-Bike/zu dem Eigentümer machen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.

———————-
Dülmen
———————-
Tatverdächtige nach Bronzediebstählen vom Friedhof ermittelt

Ende Juli bzw. Anfang August 2016 kam es zu einer Serie von Diebstählen (16 Strafanzeigen) auf dem Waldfriedhof in Dülmen. Unbekannte stahlen vornehmlich sakrale Gegenstände aus Kupfer bzw. Bronze wie Vasen, Kreuze, Leuchten etc. Nach umfangreichen Ermittlungen ergab sich der Tatverdacht gegen zwei Männer (32 und 30 Jahre) und eine Frau (24) aus Dortmund. Bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen fand die Polizei u. a. einen Marmorsockel mit den Resten (Füße) einer Bronzestatue. Es handelt sich dabei vermutlich um eine Madonnen- oder Jesusstatue. Der Marmorsockel ist ca. 22 cm breit und ca. 12 cm hoch. Die Reste der Statue sind ca. 10 cm breit. Sie konnte keinem der bekannten Fälle in Dülmen zugeordnet werden. Es ist nicht auszuschließen, dass die drei Tatverdächtigen auch in anderen Städten aktiv waren.

Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Marmorsockel machen? Hinweise nimmt die Polizei Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Havixbeck
———————-
Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 31.01.17, 15:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 56-jährigen Autofahrer aus Coesfeld. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Auto unter dem Einfluss von Drogen führte.

Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 31.01.17, 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten Kleinbus auf dem Parkplatz vor den Werkstätten Karthaus. Anschließend entfernte sich der flüchtige Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930,entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 31.01.2017, 22:15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 23-jährigen Autofahrer aus Olfen. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Auto unter dem Einfluss von Drogen führte.

Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

———————-
Dülmen
———————-
Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 01.02.2017, 01:18 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 24-jährigen Autofahrer aus Dülmen. Dabei wurde festgestellt, dass er sein Auto unter dem Einfluss von Drogen führte.

Ihm wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.