Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.02.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Einbruch an der Morthorststraße – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Rosenmontag (27.2.) zwischen 11.00 Uhr und 20.40 Uhr in ein Reihenhaus an der Morthorststraße ein und entwendeten diversen Goldschmuck.

Die Einbrecher näherten sich dem Gebäude durch den rückwärtig gelegenen Garten und versuchten die Terrassentür aufzuhebeln. Als dieses misslang, schlugen sie die Glastürscheiben ein.

Im Objekt durchsuchten sie sämtliche Möbel und Behältnisse und entkamen unerkannt mit ihrer Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Antänzer greift auf der Tanzfläche zu – Polizei nimmt Taschendieb fest

Polizisten nahmen an Rosenmontag (27.2., 18.25 Uhr) einen 17-jährigen Jugendlichen in einer Diskothek am Albersloher Weg fest, nachdem er das Smartphone einer 16-Jährigen entwendet hatte.

Der 17-jährige Ahlener näherte sich auf der Tanzfläche seinem Opfer. Er tanzte sie an und zog ihr dabei das Handy aus ihrer Hosentasche. Die 16-Jährige bemerkte den Diebstahl jedoch sofort und verständigte den Sicherheitsdienst der Diskothek. Gemeinsam konnte man den Tatverdächtigen in der Lokalität ausfindig machen und festhalten.

Hinzugerufene Polizisten fanden das entwendete Smartphone beim Taschendieb und nahmen ihn fest. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Rosenmontag in Münster

Rund 80.000 Karnevalisten besuchten in diesem Jahr den Rosenmontagszug und feierten unter dem Motto “ Karneval ist der Hit – ganz Münster feiert mit „. Die Jecken zogen mit 117 Wagen und Gruppen nach dem Start am Schlossplatz zum Servatiiplatz und anschließend über den Ludgeriplatz wieder zum Schloss.

„Die Fahrzeugsperren an neuralgischen Punkten haben niemanden vom Feiern abgehalten. Die Stimmung war ausgelassen und friedlich“, sagte Einsatzleiter Martin Mönnighoff. „Leider kam es auch wieder zu Vorfällen, die in den meisten Fällen auf den übermäßigen Konsum von Alkohol zurückzuführen sind“, resümierte Polizeidirektor Mönnighoff. „Unser Konzept in der aktuellen Sicherheitslage deutlich mehr Beamte als noch vor zwei Jahren einzusetzen ist aufgegangen.“

Mehrfach mussten Beamte einschreiten, nachdem Jugendliche randalierten, pöbelten oder Flaschen auf der Straße zerschlugen. An der Engelenschanze spuckte ein aggressiver 17-jähriger Tatverdächtiger einer Polizistin ins Gesicht. An der Ludgeristraße riss ein unbekannter Täter einer 16-jährigen Jugendlichen die Tasche aus der Hand. Darin befand sich unter anderem ihr Smartphone.

Ein 44-jähriger Tatverdächtiger aus den Niederlanden beleidigte eine 19-Jährige im Rathausinnenhof auf sexueller Basis. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Insgesamt schrieben die Einsatzkräfte 21 Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Raub, Körperverletzung, Beleidigung auf sexueller Basis und Bedrohung. Drei Personen wurden vorübergehend aufgrund ihrer Alkoholisierung in Gewahrsam genommen. Die Beamten erteilten 35 Platzverweise.

Während des Karnevalsumzugs verloren sich mehrere Eltern und Kinder aus den Augen und meldeten sich bei den Polizisten. Alle Vermissten konnten sich glücklicherweise nach kurzer Zeit wieder in die Arme schließen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher vergreifen sich am Taschengeld – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen zwischen Samstagmittag (25.2., 13.30 Uhr) und Sonntagmorgen (26.2., 11.45 Uhr) in ein Reihenhaus am Laerer Landweg ein und erbeuteten Bargeld, ein Acer-Tablet und ein Laptop.

Die Einbrecher hebelten die Terrassentür an der Hausrückseite auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten neben den genannten Diebesgut auch Bargeld aus den Kinderzimmern.

Die Täter entkamen unerkannt mit ihrer Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
01.03.2017
———————-
Am 01.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Weseler Straße
Orleons Ring
Steinfurter Straße
Kolde- bis Hansaring
Wolbecker Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Welsingheide
Tilbecker Straße
Pienersallee

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Westerkappeln
———————-
versuchter Einbruch

Unbekannte Personen wollten in der Nacht zum Dienstag (28.02.2017) in eine Kraftfahrzeugwerkstatt an der Osnabrücker Straße einsteigen. Die Täter hatten an dem Gebäude ein Fenster eingeschlagen und zudem drei Zugangstüren aufgehebelt. Wo sie sich dann überall aufgehalten haben, steht noch nicht fest. Angaben über die Beute konnten noch nicht gemacht werden. Bei der ersten Durchsicht konnte noch nicht mitgeteilt werden, ob die Täter überhaupt etwas mitgenommen haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Auto gestohlen

An der Laggenbecker Straße ist ein Auto gestohlen worden. Die Geschädigte stellte ihren schwarzen Toyota am Montag (27.02.2017), gegen 17.00 Uhr, in der Nähe der Straße „Alstedder Grenze“ zum Parken ab. Als sie den Wagen am Dienstagmorgen (28.02.2017), gegen 07.10 Uhr, wieder benutzen wollte, war er spurlos verschwunden. Der Wagen mit dem Osnabrücker Kennzeichen, OS – X 1563, ist bisher nicht wieder aufgefunden geworden. Der Wert des Autos wird mit 3.000 Euro angegeben. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum jetzigen Standort des Wagens unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Recke
———————-
Auto prallt gegen einen Stein

Eine Frau aus Recke war am Montagmorgen (27.02.2017), gegen 06.30 Uhr, mit ihrem Auto auf der Ringstraße unterwegs. Als sie dann nach rechts auf die Buchholzstraße abbog, prallte der Wagen unvermittelt gegen einen großen Stein. Dieser war in der Dunkelheit nicht zu erkennen. An dem Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Demnach haben unbekannte Personen den großen Sandsteinfindling in den Einmündungsbereich gerollt. Gegen die unbekannten Täter haben die Beamten ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Die Polizei bittet um Hinweise, insbesondere zu den unbekannten Tätern, unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch in einen Kindergarten

Im Kindergarten an der Fürstenstraße hat sich am Dienstagvormittag (28.02.2017) ein Dieb aufgehalten. Der Unbekannte hatte in der Zeit zwischen 09.30 Uhr und 10.05 Uhr an dem Gebäude ein Fenster aufgebrochen und war so in einen Aufenthaltsraum gelangt.

Hier öffnete er einen Schrank, in dem auch die Wertsachen der Frauen aufbewahrt wurden. Der Unbekannte erbeutete daraus mehrere Geldbörsen, in denen sich unterschiedliche Geldbeträge befanden. Die Polizei sucht Zeugen, denen im Tatzeitraum an dem Kindergarten verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Trickdiebstahl

Ein bisher unbekannter Trickdieb hat am Dienstagvormittag (28.02.2017) im Kaufpark am Grevener Damm eine Kundin bestohlen. Der Mann sprach gegen 09.30 Uhr eine Emsdettenerin an und fragte nach einer bestimmten Ware. Während des Gesprächs gelang es ihm, der 60-Jährigen das Portmonee aus der Jackentasche zu entwenden. Den Recherchen zufolge verließ er unmittelbar danach, in Begleitung einer weiblichen Person, die Geschäftsräume. Der Mann war etwa 170 cm groß, hatte dunkle Haare und einen dunklen Teint. Er sprach gebrochenes Deutsch und trug eine blaue Jeanshose und eine blaue Jacke. Das Portmonee wurde am Mittag auf dem Weg nach Sinningen aufgefunden. Das Geld war entnommen worden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 02572/9306-4415. Die Beamten raten: Seien Sie immer vorsichtig, wenn Sie -unter welchem Vorwand auch immer- von Fremden angesprochen werden. Ziel der Trickdiebe und Trickbetrüger ist es, die Opfer abzulenken und sie dann zu bestehlen.

———————-
Steinfurt
———————-
Container aufgebrochen

Unbekannte Diebe haben an der Bahnhofstraße einen Baucontainer aufgebrochen. In der Zeit zwischen Montagnachmittag, 16.15 Uhr und Dienstagmorgen (28.02.2017), 07.20 Uhr, knackten die Täter das Schloss des Containers. Aus dem Raum entwendeten sie etwa 100 Meter Kraftkabel, 75 Meter Lichtkabel, drei Kabeltrommeln und ein Rührgerät. Der Wert der Beute liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweis zu dem Diebstahl geben können, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Rosenmontag, Einsätze der Polizei

Am Rosenmontag ist die Polizei in Emsdetten zu einigen Einsätzen gerufen worden.

Gegen 15.45 Uhr lief der Rosenmontagsumzug in Emsdetten im Bereich der Innenstadt. Es hatte sich im Zug eine große Lücke gebildet. Im Bereich der Diskothek Plattendeck standen viele feiernde Passanten auf der Straße. Am Umzug eingesetzte Polizeibeamte baten die Feiernden wieder an den Straßenrand zu treten, weil die Lücke im Zug geschlossen werden sollte. Ein 19-jähriger stark alkoholisierter Emsdettener pöbelte dabei die Polizeibeamten an und versuchte, nach ihnen zu schlagen. Er wurde von den Beamten überwältigt und in das Polizeigewahrsam gebracht. Das Gewahrsam konnte er nach erfolgter Ausnüchterung wieder verlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gegen 17.45 wurde im Bereich des Plattendecks ein Rettungswagen eingesetzt. Ein 15-jähriger deutlich alkoholisierter Emsdettener störte bei diesem Einsatz derart, dass hinzugerufene Polizeibeamte ihm einen Platzverweis erteilten. Das brachte den jungen Mann so in Rage, dass er versuchte die Polizeibeamten zu schlagen und zu treten. Ihm wurde eine Handfessel angelegt. Danach wurde er zur Wache in Emsdetten gebracht. Hier konnten ihn die Erziehungsberechtigten abholen. Auch in diesem Fall wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Auf der Wannenmacherstraße wurde gegen 18.45 Uhr ein 20-jähriger deutlich alkoholisierter Mann aus Emsdetten festgenommen, der von Zeugen dabei beobachtet wurde, wie er ein Auto zerkratzte. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden. Weil der Mann sehr aggressiv war und die Beamten mit üblen Beschimpfungen belegte, wurde er in das Polizeigewahrsam nach Ibbenbüren gebracht. Die Beamten fertigten zudem noch eine Strafanzeige.

Im Verlauf des Abends kam es in der Diskothek Plattendeck zu einem Körperverletzungsdelikt und zwei sexuellen Belästigungen. Etwa gegen 19.00 Uhr gerieten auf der Tanzfläche der Diskothek eine dreiköpfige Personengruppe und ein 20-jähriger Emsdettener in Streit. Ein als Robin Hood verkleideter Täter schlug im weiteren Verlauf dem Emsdettener mehrfach in das Gesicht. Dabei zog sich der Geschlagene eine Verletzung im Mundbereich zu. Nach der Attacke verließ die Gruppe die Örtlichkeit. Die folgende Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos. Der verletzte Emsdettener wurde im Krankenhaus behandelt.

Um 19.30 Uhr wurde eine 16-jährige Jugendliche aus Emsdetten unsittlich an der Hüfte berührt. Der Übeltäter wurde durch Angestellte einer Sicherheitsfirma aus der Diskothek geführt und der Polizei übergeben.

Gegen 19.45 Uhr wurde einer 22-jährigen Frau aus Emsdetten beim Verlassen der Diskothek unsittlich an die Brust gefasst. Der 20-jährige Täter wurde festgehalten. Beide Täter müssen mit einem Strafverfahren rechnen.

———————-
Rheine
———————-
Einsätze Rosenmontag

Die Polizei hatte am Rosenmontag (27.02.2017) im Stadtgebiet zahlreiche Einsätze zu bewältigen. Um 18.40 Uhr musste die Polizei Am Stadtpark mehrere Personalien feststellen. Dort war es zu einem Streit gekommen, aus dem dann eine „Prügelei“ wurde, bei der zwei Personen leicht verletzt wurden. Um 19.20 Uhr kam es im Bahnhof zu einem Streit. Auch hier stellte die Polizei die Personalien mehrerer Personen fest. Unter anderem soll eine Person mit einem Schirm geschlagen worden sein. Am Borneplatz ist gegen 21.30 Uhr ein Rheinenser attackiert worden. Der 52-Jährige ist plötzlich von hinten so heftig gestoßen worden, dass er zu Boden fiel und dabei mit dem Kopf gegen einen Blumenkübel schlug. Kurz danach stellte er fest, dass seine Brille und sein Portmonee nicht mehr in seiner Jackentasche waren. Angaben zu den oder dem Täter/n konnte er nicht machen. Um 23.30 Uhr kam es zu einem zweiten Vorfall am Borneplatz.

Ein 18-jähriger, in Rheine wohnender Mann, war von der Matthiasstraße dorthin gegangen. Nach Zeugenangaben kamen drei bis fünf dunkel gekleidete Männer auf den Geschädigten zu und schlugen ihm etwas, vermutlich eine Flasche, auf den Kopf. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Staelscher Hof. Der 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Als er den Beamten seinen Ausweis zeigen wollte, stellte auch er den Verlust seiner Geldbörse aus der Jacke fest. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch (22.02.2017), gegen 14.25 Uhr, ereignete sich auf der Buckhoffstraße, zwischen dem Kreisverkehr und der Sandufergasse, ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines grauen VW Polo befuhr die Buckhoffstraße in Richtung Kreisverkehr. In Höhe der Bibliothek musste sie verkehrsbedingt anhalten. Hierbei fuhr ein nachfolgender dunkler Pkw auf das Fahrzeug der Frau auf. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ochtrup
———————-
Einsätze Rosenmontag

Die Polizei hatte am Rosenmontag (27.02.2017) im Stadtgebiet zahlreiche Einsätze zu bewältigen. Um 22.05 Uhr wurde die Polizei zu einem Lokal an der Bültstraße gerufen. Ein 28-Jähriger war dort vom Betreiber des Lokals verwiesen worden, nachdem er auf der Tanzfläche randaliert hatte. Daraufhin schlug der 28-Jährige den Betreiber, bespuckte ihn und zerriss ihm das Shirt. Auch eine zur Hilfe kommende zweite Person wurde bespuckt. Der 28-jährige Ochtruper erhielt einen Platzverweis.

Gegen 22.08 Uhr ist ein junger Mann auf der Karnevalsfeier an der Parkstraße den Schilderungen zufolge von 5 bis 6 Personen angepöbelt worden. Im Weiteren schlug ihm eine Person ins Gesicht, wobei seine Brille beschädigt wurde. Um 22.10 Uhr versuchte ein 29-Jähriger an der Bültstraße einschreitende Beamte zu attackieren. Dieses konnte durch den Einsatz von Pfefferspray unterbunden werden. Anschließend weigerte er sich, seine Personalien anzugeben und wollte weggehen. Als er festgehalten wurde, gingen zwei junge Frauen auf die Beamten los. Wieder mussten diese Pfefferspray einsetzen. Um 22.15 wurde einer jungen Frau an der Bültstraße das Handy gestohlen. Um 22.15 Uhr kam es am Haupteingang des Stadtparks zu einer Körperverletzung. Den Schilderungen zufolge waren drei Personen, eine männliche und zwei weibliche, auf einige dort stehende Jugendliche zugegangen. Eine Geschädigte wurde dann geschlagen und getreten.

Die Polizei ermittelt zudem nach einem Vorfall, der sich in der Zeit zwischen 23.00 Uhr und 01.00 Uhr im Bereich Weinerstraße, Marktstraße bis zur Horststraße ereignet. Eine junge Frau war zunächst in einem Lokal von zwei Männern belästigt und unsittlich angefasst worden. Als die Frau dann in Begleitung eines Bekannten durch die Innenstadt ging, folgten ihr die Beiden mit Fahrrädern. Es kam erneut zu Beleidigungen und einer Auseinandersetzung. Beide waren 23 bis 26 Jahre alt, hatten einen dunklen Teint und waren dunkel gekleidet. Einer der Beiden war etwa 165 bis 170 cm groß und hatte schwarze Haare, die an der Seite abrasiert waren. Er hatte ein Muttermal zwischen den Augen. Gegen 23.30 Uhr verwickelten zwei unbekannte Täter eine junge Frau an der Winkelstraße/Parkstraße in ein Gespräch. Schließlich griff einer in ihre Handtasche und entwendete ihr das Portmonee.

Um 23.55 Uhr kam es an der Winkelstraße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 17- bis 19-Jähriger griff den Schilderungen zufolge auf dem Festzelt einen ebenfalls Jugendlichen an und trat und schlug auf ihn ein. Der Unbekannte war 185 cm groß, schlank und hatte kurze bis mittellange blonde Haare. Um 01.42 Uhr war die Polizei nach einer angeblichen Schlägerei erneut an der Bültstraße im Einsatz. Hier ermittelt die Polizei nun auch, weil eine Geschädigte angab, dass sich auf der Straße ein 25-Jähriger ausgezogen und nackt auf sie zugekommen sei. Die Polizei stellte die Personalien des Mannes fest. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Einsatz am Montag

Am Rosenmontag (27.02.2017) ist die Polizei zu verschiedenen Auseinandersetzungen gerufen worden. Um 16.35 Uhr stellte die Polizei an der Reithalle an der Mesumer Straße die Personalien mehrere Personen fest. Den Schilderungen zufolge hatte es eine Körperverletzung gegeben. Zwei 18- und 20-Jährige sollen einen 17-Jährigen geschlagen und ihn dabei leicht verletzt haben. Beide Männer wurden in Polizeigewahrsam genommen. Gegen 17.00 Uhr ist dort ein 17-Jähriger in Gewahrsam genommen worden, der zunächst einen Platzverweis erhalten, diesen aber nicht befolgt hatte. Zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten kam es dann um 18.00 Uhr.

Hier stellte die Beamten zahlreiche Personalien fest. Es kam zu erheblichen Widerständen gegen die Polizeibeamten, die nur mit Mühe beendet werden konnten. Dabei mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Vier 17, 19, 20 und 21-Jährige wurden ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Eine 21-Jährige erhielt einen Platzverweis. Bei der vorausgegangen Auseinandersetzung waren Geschädigte bis in die Stadt verfolgt worden und ein Beschuldigter soll mit einem Messer gedroht haben. Um 18.20 Uhr erhielt ein 20-Jähriger einen Platzverweis, da er im alkoholisierten Zustand sehr aggressiv aufgetreten war. Da auch er diesen nicht befolgte, wurde er ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Zu einem Zwischenfall kam es zudem auf einem Radweg an der Rheiner Straße, Am Goldberg. Demnach war dort ein 18-jähriger Fahrradfahrer in Schlangenlinien unterwegs und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer fast zusammen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, gab ihm der 34-Jährige einen leichten Schubser. Danach schlug der junge Mann den 34-Jährigen. Die Polizeibeamten stellten bei dem 18-Jährigen einen starken Alkoholgeruch fest, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

———————-
Greven
———————-
Einbrüche in Kindergärten

Der Polizei sind zwei Einbrüche in die Kindergärten an der Gerburgisstraße sowie in den Kindergarten an der Elbestraße in Reckenfeld gemeldet worden. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag (24.02.2017), 16.30 Uhr und Montagmorgen (27.02.2017) verschafften sich die Täter über ein Fenster Zugang zu dem Gebäude an der Elbestraße. In den Räumen suchten sie dann anscheinend gezielt nach Bargeld. Dabei erbeuteten sie etwa 30 Euro aus einer Kaffeekasse. Der von ihnen angerichtete Sachschaden ist mit etwa 1.500 Euro nicht unerheblich. Auch in dem Grevener Kindergarten hatten die Diebe sämtliche Räume betreten und alles durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen haben sie aus dem Gebäude aber nichts gestohlen. Beim dem Einbruch ist ein geringer Sachschaden entstanden. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 17.30 Uhr und Montagmorgen (27.02.2017), 07.00 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitagabend (24.02.), zwischen 19.15 Uhr und 19.30 Uhr, ist im Bereich Busbahnhof, Hinter der Lake, ein geparkter blauer Ford Focus C-Max angefahren worden. Der PKW wurde an der Beifahrertür beschädigt. Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen einer Unfallbeteiligung treffen zu lassen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Greven in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Montagvormittag (27.2.2017), in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr, ist auf dem K&K-Parkplatz an der Sonnenstraße 18 ein parkender, weißer Renault Megane angefahren worden. Der Renault wurde hinten links beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Saerbeck
———————-
Drei Personen verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Ibbenbürener Straße (B 219) sind am Montagabend (27.02.), gegen 19.30 Uhr, eine Person schwer- und zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 71-jähriger PKW-Fahrer aus Saerbeck befuhr die B 219 aus Richtung Greven kommend in Richtung Ibbenbüren. Kurz vor der Ausfahrt Saerbeck/ Industriestraße fuhr der Saerbecker aus bislang noch nicht eindeutig geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit zwei, ihm entgegenkommenden PKW. Die beiden Autofahrer, ein 48-jähriger Grevener und ein 55-jähriger Ibbenbürener wurden dabei leicht verletzt. Der Ibbenbürener wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 71-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Rettungskräften aus seinem Auto geborgen werden. Er wurde schwerverletzt in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 54.000 Euro.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfallflucht geklärt

Am Samstag, 18.2.2017, gegen 19.10 Uhr, beobachtete eine 28-jährige Autofahrerin eine Verkehrsunfallflucht auf der Oelder Straße in Beckum. Ein unbekannter Fahrzeugführer bog von der Elmstraße in die Oelder Straße ab und stieß gegen einen geparkten schwarzen Audi A 5. Mit Hilfe des möglichen Kennzeichens und aufgefundener Fahrzeugteile führte die Polizei weitere Ermittlungen durch. Es stellte sich heraus, dass das bei dem Unfall benutzte Auto einer Personaldienstfirma gehört. Ein 33-jähriger Mitarbeiter nutzte das Fahrzeug unberechtigterweise und verursachte den Verkehrsunfall.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen beobachteten Verkehrsunfallflucht

Mit Hilfe von Zeugen klärte die Polizei eine Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag, 27.2.2017, gegen 12.05 Uhr, auf der Straße Am Stockpieper in Ahlen ereignete. Eine 86-jährige Ahlenerin befuhr die Straße in Richtung Emanuel-von-Ketteler-Straße und stieß gegen einen geparkten Pkw. Die Seniorin hielt an, schaute nach dem Unfallschaden und fuhr anschließend weiter. Die aufmerksamen Jugendlichen notierten sich das Kennzeichen und informierten die Polizei. Die Einsatzkräfte ermittelten nun an der Halteranschrift, wo sie die Verursacherin und ihr beschädigtes Auto antrafen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Autos aufgebrochen

In der Nacht zu Dienstag, 28.3.2017, brachen unbekannte Personen mehrere Fahrzeuge in Drensteinfurt auf. Betroffen waren ein BMW auf dem Eichenweg, ein BMW auf der Straße Am Bertaschacht sowie ein VW auf der Straße Weidenbrede. Aus den BMWs bauten die Täter die Lenkräder und aus dem VW das festverbaute Multifunktionssystem aus. Wer hat in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Wohngebiet beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Fahrzeug innerhalb weniger Minuten beschädigt

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Montag, 27.2.2017, zwischen 10.15 Uhr und 10.30 Uhr, ein Auto in Warendorf. Der graue Opel Astra stand auf dem Parkplatz eines Textildiscounters am August-Wessing-Damm und weist am hinteren linken Kotflügel einen Schaden auf. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Rosenmontagszüge verliefen störungsfrei – zahlreiche Einsätze mit alkoholisierten Feiernden

Die Bilanz für Rosenmontag (27.2.2017) fällt aus Sicht der Polizei zweischneidig aus. Die Rosenmontagsumzüge in Ahlen, Beckum, Sendenhorst, Wadersloh-Liesborn und Warendorf verliefen mit rund 54.000 Zuschauern ohne besondere Vorkommnisse. Allerdings gab es am Rande der Lindwürmer und vor allem am späteren Abend Unbelehrbare, die nicht an sich halten konnten. 58 Mal musste die Polizei am Rosenmontag einschreiten, weil Feiernde aneinander gerieten, sich schlugen oder Unterstützung benötigten. Die Einsatzkräfte erteilten 16 Personen Platzverweise und nahmen fünf Männer sowie eine Frau vorläufig in Gewahrsam. Bislang liegen der Polizei zwölf Strafanzeigen mit elf Leichtverletzten wegen Körperverletzung und drei wegen Diebstählen vor.

Bewährt haben sich erneut die gemeinsamen Jugendschutzkontrollen von Polizei, Jugend- und Ordnungsämtern. Insgesamt brachten die Streifen 13 Jugendliche am Montag in die Jugendschutzstellen, wo sie von Erziehungsberechtigten abgeholt wurden. Hinzu kommen noch zwei Zuführungen am Sonntag (26.2.2017) in Sünninghausen und eine in Ennigerloh am Samstag (25.2.2017). Im vergangen Jahr war die Zahl mit 16 Jugendlichen gleich groß. Allein in Sendenhorst gerieten acht alkoholisierte Jugendliche ins Visier der gemeinsamen Streifen. 4 Jugendliche waren so stark alkoholisiert, dass sie von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Bereits am Vormittag verschaffte sich der Behördenleiter, Dr. Olaf Gericke, einen Überblick über die starke polizeiliche Präsenz in Beckum. Er bedankte sich für den engagierten Einsatz der Beamtinnen und Beamten, die motiviert für die Sicherheit der Menschen im Straßenkarneval sorgten. Aber auch viele Jecken ergriffen die Gelegenheit sich persönlich für die polizeiliche Präsenz bei den Polizistinnen und Polizisten zu bedanken.

———————-
Ahlen
———————-
Passant meldete Rauchentwicklung

Ein Passant meldete am Montag, 27.2.2017, gegen 13.05 Uhr, eine Rauchentwicklung in Ahlen am Langstweg. Die Polizei stellte ein loderndes Feuer in einem umzäunten Bereich neben den Bahngleisen fest. Offensichtlich brannte eine dort aufgebaute Wellblechhütte. Die Feuerwehr Ahlen löschte das Feuer. Die Polizei sucht nun den Geschädigten sowie Zeugen, die Angaben zu dem Brand machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein Radfahrer verletzte sich bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 27.2.2017, gegen 12.25 Uhr, auf der Walstedder Straße in Drensteinfurt ereignete. Der 81-jährige Ahlener befuhr mit seinem Fahrrad die Straße Ostfeld und wollte nach rechts in Richtung Ahlen abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 56-jährigen Ahleners, der die Walstedder Straße in Richtung Drensteinfurt befuhr. Der Senior stürzte und zog sich eine schwere Verletzung zu. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, in dem er stationär verblieb. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt circa 2.050 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Bocholt
———————-
Mann aus dem Knufbach gerettet

Am Dienstagmorgen entdeckte ein noch unbekannter Fahrradfahrer gegen 10.55 Uhr eine scheinbar leblose Person vollständig unter Wasser im Knufbach liegend. Als der Zeuge Lebenszeichen feststellte, informierte er einen Mitarbeiter des Textilmuseums, der sofort die Böschung hinunterstieg und den 36-jährigen Bocholter aus dem Wasser zog.

Der 36-Jährige wurde durch den zwischenzeitlich alarmierten Rettungsdienst notärztlich betreut und ins Bocholter Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr ist nicht auszuschließen.

Der 42-jährige Retter wurde mit Verdacht auf Unterkühlung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Die Umstände sind noch nicht geklärt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand liegen aber keine Hinweise für ein Fremdverschulden vor. Die Ermittlungen dauern an.

Der Radfahrer, der den 36-Jährigen im Wasser liegend entdeckt hatte, hatte sich vor Eintreffen der Polizei entfernt. Seine Personalien sind noch nicht bekannt. Er und weitere Zeugen gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Vreden
———————-
Pkws auf der Straße „Bree“ aufgebrochen

In der Nacht zum Dienstag schlug ein noch unbekannter Täter auf der Straße „Bree“ an zwei abgestellten Autos eine Scheibe ein und entwendete jeweils eine Geldbörse, die die Geschädigten in ihren Fahrzeugen zurück gelassen hatten.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

Autos sind keine Tresore! Die Polizei weist erneut daraufhin, dass Wertgegenstände nicht im Fahrzeug zurück gelassen werden sollten. Sofern diese Wertgegenstände sogar von außen sichtbar sein sollten, kann dies den entscheidenden Tatanreiz auslösen. Die Tat selbst dauert nur wenige Sekunden.

———————-
Ahaus
———————-
Hund verbellt Einbrecher

Am Rosenmontag hielt sich der Bewohner eines Hauses in der Straße „Zur Gräfte“ in seinem Garten auf, als sein Hund gegen 15.05 Uhr anschlug. Der Geschädigte sah sofort nach dem Rechten und entdeckte zwei Einbrecher, die sofort flüchteten. Die Täter hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen. Nach Angaben des Geschädigten sind die Einbrecher ca. 20 Jahre alt, haben kurze schwarze Haare und trugen blaue Jacken. Anhand des äußeren Erscheinungsbildes geht der Geschädigte davon aus, dass die Täter ausländischer Herkunft sind.

———————-
Velen
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Rosenmontag hebelten Einbrecher zwischen 17.00 Uhr und 19.15 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses am Eichendorffring auf und durchsuchten sämtliche Räume. Entwendet wurde Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Rosenmontag schlugen Einbrecher zwischen 15.00 Uhr und 18.30 Uhr eine Fensterscheibe eines Wohnhauses am Ramsdorfer Postweg ein. Sie kletterten in das Haus und durchsuchten sämtliche Räume. Entwendet wurden ein MacBook und Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz an der Josefs-Kirche

Am Montag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 06.45 Uhr und 14.15 Uhr auf dem Parkplatz an der Josefs-Kirche (Willy-Brandt-Straße) einen roten Opel Corsa an der vorderen Stoßstange Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Isselburg
———————-
Geschädigte gesucht

Am Montag hielten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im Festzelt am Sportplatz einen 21-jährigen Bocholter fest und übergaben diesen der hinzugerufenen Polizei, die den jungen Mann in Gewahrsam nahm und ein Strafverfahren einleitete.

Nach Angaben der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte der 21-Jährige mehrere Besucher der Veranstaltung geschlagen. Die Geschädigten sind bislang nicht bekannt und werden hiermit ebenso wie etwaig vorhandene weitere Zeugen gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zeugen und Geschädigte gesucht

Am Sonntag wurde die Polizei gegen 22.15 Uhr durch den Sicherheitsdienst im Festzelt am Markt um Hilfe gebeten, da ein Mann einem Hausverbot nicht nachkommen wollte.

Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes teilten den Beamten mit, dass der Beschuldigte, ein 31-jähriger in Stadtlohn wohnhafter Ägypter, mehrere weibliche Festgäste angetanzt und auch sexuell belästigt habe.

Einem Hausverbot des Sicherheitsdienstes wollte der 31-Jährige, der seine Unschuld beteuerte, nicht nachkommen.

Auch den Platzverweis der Polizeibeamten kam er nicht nach – er verhielt sich zunehmend aggressiv und lehnte den Platzverweis schreiend und wild gestikulierend ab. Die Beamten nahmen den 31-Jährigen, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand, daraufhin in Gewahrsam. Dabei mussten die Beamten auch körperliche Gewalt anwenden, da sich der 31-Jährige weigerte, freiwillig mitzukommen.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Bislang liegen nur die Aussagen der Zeugen des Sicherheitsdienstes vor. Etwaige Geschädigte und sonstige Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Ebertstraße / Fußgänger flüchtete

Am Montag befuhr ein 70-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 18.45 Uhr die Ebertstraße in Richtung Industriestraße. Er musste voll abbremsen, weil ein Fußgänger die Einmündung trotz roter Fußgängerampel überquerte. Ein nachfolgender 20-jähriger Autofahrer bemerkte dies nicht rechtzeitig und fuhr auf den Pkw des 70-Jährigen auf.

Der 20-Jährige stieg aus seinem Pkw und forderte den Fußgänger auf, stehen zu bleiben. Dieser setze aber seinen Weg fort, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Fußgänger ist ca. 170 bis 175 cm groß, hat eine stabile Figur und ist ca. 30 Jahre alt. Er hatte eine rot-schwarze Umhängetasche dabei, war schwarz gekleidet und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen.

———————-
Kreis Borken
———————-
Abschlussbilanz der Polizei zum Rosenmontag

Am 27.02.2017 wurden bereits mehrere Polizeiberichte zum Einsatz rund um die Rosenmontagszüge in Ahaus-Wüllen, Ahaus-Ottenstein, Bocholt, Borken-Weseke, Isselburg, Raesfeld, Stadtlohn und Velen veröffentlicht.

Die nachfolgende Bilanz bezieht sich auf den Zeitraum vom 27.02.17, 06.00 Uhr, bis 28.02.17, 06.00 Uhr und beinhaltet damit auch die Einsätze an den Umzügen.

Ein Vergleich zum Vorjahr kann nicht gezogen werden, da 2016 die Witterungslage den Karnevalisten vielerorts einen Strich durch die Rechnung machte und auch der Bocholter Rosenmontagszug abgesagt werden musste.

Stattdessen wird ein Vergleich zum Jahr 2015 gezogen. Insgesamt musste die Polizei kreisweit nur 28 Einsätze bewältigen. Im Jahr 2015 waren es noch 62.

Zugrunde lagen in diesem Jahr zehn Körperverletzungsdelikte, zwei Sexualdelikte (jeweils „Begrapschen“ in Bocholt und Isselburg), ein Hilfeersuchen, drei Randalierer, eine Sachbeschädigung, zwei Widerstände gegen Polizeibeamte (Bocholt und Raesfeld) und zwei Trunkenheitsfahrten im Straßenverkehr.

Bocholt: 14 Einsätze
Raesfeld: 4 Einsätze
Stadtlohn: 4 Einsätze
Ahaus-Ottenstein: 2 Einsätze
Isselburg: 2 Einsätze
Velen: 1 Einsatz
Ahaus-Wüllen: 1 Einsatz

Die Rosenmontagsbilanz fällt somit aus Polizeisicht positiv aus, sowohl für das Karnevalstreiben rund um die Umzüge als auch für die weiteren Feierlichkeiten.

———————-
Kreis Borken
———————-
Dritter Polizeibericht zum Rosenmontag / Stand: 27.02. – 18.30 Uhr

Alle Züge sind mittlerweile beendet und das Karnevalsgeschehen, soweit es nicht beendet ist, verlagerte sich aufgrund des schlechten Wetters von der Straße in Gaststätten oder private Räumlichkeiten.

Zwischenbilanz – Zuschauerzahlen:
– Bocholt 55.000
– Stadtlohn 14.000
– Ahaus-Wüllen 6.500
– Ahaus-Ottenstein 6.000
– Borken-Weseke 4.500
– Raesfeld 3.500
– Velen 3.000
– Isselburg 4.000

In Ahaus-Wüllen, Ahaus-Ottenstein, Stadtlohn und Borken-Weseke gab es bislang keinen Grund für polizeiliches Einschreiten.

Raesfeld: Eine Ingewahrsamnahme Zwei vorläufige Festnahmen Sechs Platzverweise Drei Strafanzeigen (Widerstand, Betäubungsmittelverstoß und Sachbeschädigung) Eine Blutprobenentnahme Eine hilflose Person (internistischer Notfall)

Velen: Eine Ingewahrsamnahme eines Jugendlichen zur Durchsetzung eines Platzverweises Eine hilflose Person (übermäßiger Alkoholgenuss)

Isselburg: Eine Ingewahrsamnahme eines stark alkoholisierten 21-jährigen Bocholters, der eine Körperverletzung im Festzelt begangen hatte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bocholt: Fünf Platzverweise Zwei Sicherstellungen von Luftdruckpistolen Eine hilflose Person Drei Strafanzeigen (Körperverletzung und zwei Verstöße gegen das Waffengesetz) Eine Ingewahrsamnahme/Festnahme – Bei der Überprüfung eines 21-jährigen Bocholters, der zur Durchsetzung eines Platzverweises in Gewahrsam genommen worden war, stellte sich heraus, dass gegen diesen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster (400 Euro bzw. 40 Tage Ersatzfreiheitsstrafe wegen Sachbeschädigung) bestand. Da er die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Einsatzes. Wie zu erwarten, hat die große Mehrzahl der Karnevalisten im Umfeld der Umzüge fröhlich und friedlich gefeiert. Die Polizei hat durch starke Präsenz und entschlossenes Einschreiten für Sicherheit gesorgt und einige Unruhestifter schnell in ihre Schranken gewiesen“, so Polizeidirektorin Katja Kruse, die den Polizeieinsatz im Kreis Borken leitete.

———————-
Bocholt
———————-
Jugendlicher leistete Widerstand

Am Montagnachmittag riefen die Eltern eines 16-jährigen Bocholters gegen 15.15 Uhr die Polizei zur Hilfe. Der alkoholisierte Jugendliche hatte auf dem Heimweg randaliert und sich auch gegenüber seinen Eltern zunehmend aggressiv verhalten, sodass diese ihren Sohn schließlich auf der Eintrachtstraße fixieren mussten und die Polizei informierten.

Auch gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der Jugendliche aggressiv. Er beleidigte die Beamten massiv und lautstark und wehrte sich zudem vehement. Er trat nach den Beamten und spuckte in deren Richtung. Als er zum Streifenwagen geführt wurde, trat er gegen diesen. Nach erster Inaugenscheinnahme entstand an dem Streifenwagen kein Sachschaden.

Selbst auf der Polizeiwache setzte der Jugendliche seine Beleidigungen fort und spuckte einem Beamten ins Gesicht.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und ein Richter ordnete eine Blutprobe an.

Gegen 17.30 Uhr konnten die Eltern ihren Sohn, der sich zwischenzeitlich beruhigt hatte, wieder in ihre Obhut nehmen.

———————-
Bocholt
———————-
Geschätzte Zuschauerzahl beim Rosenmontagszug

Die Zuschauerzahl beim Bocholter Rosenmontagszug wird mit ca. 55.000 Menschen angegeben.

———————-
Kreis Borken
———————-
Zweiter Polizeibericht zum Rosenmontag

Zu einigen Veranstaltungen liegen erste Schätzungen bezüglich der Zuschauerzahlen vor:
Stadtlohn – 14.000
Weseke – 4.500
Raesfeld – 3.500
Ahaus-Wüllen – 6.500
Velen – 3.500
Ahaus-Ottenstein – 6000

Die Karnevalsfeierlichkeiten verliefen in Wüllen friedlich.

In Raesfeld mussten die Einsatzkräfte schon mehrfach tätig werden. Zwei Personen wurden nach Straftaten (Zünden eines Böllers, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz) festgenommen. Einen Randalierer führten die Beamten nach einer Sachbeschädigung dem Gewahrsam zu, um weitere Straftaten zu verhindern. Zudem erteilten die Beamten bereits sechs Platzverweise.

Neben dem bereits berichteten Vorfall in Bocholt, stellten die Beamten dort eine Luftdruckpistole sicher, die ein Jugendlicher mit zu der Veranstaltung genommen hatte. Eine Person befand sich aufgrund übermäßigen Alkoholgenusses in hilfloser Lage.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl einer Baustellenampel

In der Nacht von Sonntag, 26.02.17, 12.00 Uhr, bis Montag, 27.02.17, 07.30 Uhr, stahlen bislang unbekannte Täter von einer Baustelle am Mühlendamm eine Baustellenampel. Die Ampel hat einen Wert von 3000 Euro. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei in Lüdinghausen, Tel.02591/7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Im Zeitraum vom 18.02.2017, 16:00 Uhr bis 28.02.2017, 12:00 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Holthauser Straße ein. Hierzu wurde ein Fensterrahmen angebohrt.

Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02541-140 an die Polizei Coesfeld zu wenden.

———————-
Coesfeld
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

In der Zeit vom 27.02.2017, 23:15 Uhr bis 28.02.2017, 07:15 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Goxel ein. Aus diesem wurden verschiedene Werkzeuge, Mobiltelefone, ein Fernsehgerät sowie ein Laptop im Gesamtwert von 4200 Euro entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02541-140 an die Polizei Coesfeld zu wenden.

———————-
Senden
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 28.02.2017 um 07:00 Uhr kam es im Bereich Bredenbeck zu einer Kollision eines Busses der RVM mit einem entgegen kommenden LKW. Beide berührten sich mit den jeweiligen linken Außenspiegeln. Der Spiegel des Busses brach ab und traf auf die Frontscheibe, welche durch den Aufschlag splitterte. Der LKW-Fahrer setzte im Anschluss seine Fahrt fort, ohne Angaben zu seiner Person zu machen. Zu dem LKW kann gesagt werden, dass es sich vermutlich um eine Sattelzugmaschine mit Auflieger gehandelt haben könnte. Die Farbe wurde als weiss mit blauer Schrift angegeben. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-7930 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Olfen
———————-
Kennzeichendiebstahl

In der Zeit vom 26.02.2017, 09:00 Uhr bis 27.02.2017, 09:00 Uhr entwendeten Unbekannte das hintere Kennzeichen eines PKW VW Golf, welcher auf einem Parkplatz der Straße „Rabenplatz“ abgestellt war. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-793-0 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Diebstahl an KFZ

Im Zeitraum vom 26.02.2017, 14:00 Uhr bis 28.02.2017, 07:30 Uhr entwendeten Unbekannte insgesamt fünf Halogenstrahler von dem Dach einer Arbeitsmaschine, welche an einer Baustelle in der Straße „Alter Berg“ abgestellt war. Hierzu kletterten der/die Täter auf das Dach und schraubten die Leuchten ab.

Es entstand ein Schaden in Höhe von 250 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-793-0 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Nordkirchen
———————-
Diebstahl aus PKW

Im Zeitraum vom 27.02.2017, 19:30 Uhr bis 28.02.2017, 07:30 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines PKW Opel Corsa ein, welcher auf der Schloßstraße geparkt war. Aus dem PKW wurde ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 450 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-793-0 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl aus PKW

Im Zeitraum vom 27.02.2017, 13:00 Uhr bis 28.02.2017, 08:05 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines PKW VW Passat ein, welcher auf der Bockumer Straße geparkt war. Aus dem PKW wurden ein Adapter sowie eine Navigations-CD entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-793-0 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Dülmen
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Im Zeitraum vom 24.02.2017, 05:00 Uhr bis 27.02.2017, 15:15 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Kirchstrasse ein. Hierzu wurden eine Tür und zwei Fenster aufgebrochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Hinweise zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich unter 02594-793-611 an die Polizei in Dülmen zu wenden.

———————-
Olfen
———————-
Tageswohnungseinbruch

Im Zeitraum vom 27.02.2017, 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr drangen Unbekannte von außen in ein Zimmer des St. Vitus Stiftes ein. Hierzu wurde die Terrassentür aufgehebelt. Anschließend wurde das Zimmer durchsucht und aus diesem Schmuck entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02591-793-0 an die Polizei Lüdinghausen zu wenden.

———————-
Dülmen
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

In der Zeit vom 27.02.2017, 17:25 Uhr bis 17:45 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen PKW VW Polo, welcher auf dem Parkplatz eines Supermarktes geparkt war.

Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02594-793-611 an die Polizei in Dülmen zu wenden.

———————-
Dülmen
———————-
Kennzeichendiebstahl

Im Zeitraum vom 27.02.2017, 16:00 Uhr bis 21:35 Uhr rissen Unbekannte das hintere Kennzeichen eines PKW Hyundai ab, welcher auf der Straße „An der Kreuzkirche“ geparkt war. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02594-793-611 an die Polizei Dülmen zu wenden.

———————-
Dülmen
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 27.02.2017, 22:00 Uhr bis 28.02.2017, 00:45 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines auf dem Pendlerparkplatz der Coesfelder Straße abgestellten PKW Renault ein. Aus dem PKW wurden das Autoradio, ein Kindersitz und diverse CD’s entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter 02594-793-611 an die Polizei Dülmen zu wenden.

———————-
Coesfeld
———————-
Karneval im Kreis Coesfeld am Rosenmontag

Die Umzüge in Nottuln und Havixbeck verliefen ohne Störungen, in Havixbeck waren etwa 1300 Karnevalisten zugegen.

Am Festzelt in der Stadt Olfen kam es am 28.02.2017, gegen 01.35 Uhr, zu einer Sachbeschädigung. Hier wurde durch eine unbekannte Person eine Toilette mit einem Stein beschädigt. Am Festzelt in Dülmen (Hüttendyk) wurde am 28.02.2017, 02.27 Uhr, ein junger Mann durch den Sicherheitsdienst gemeldet, der einen Telekopschlagstock mitführte.

Gegen ihn wurde eine Strafanzeige vorgelegt, der Schlagstock wurde sichergestellt, der junge Mann musste die Feier verlassen.

———————-
Dülmen
———————-
Vermisster Arzt verstorben aufgefunden

Der seit vergangenem Donnerstag in Dülmen vermisste Arzt ist am Montag, 27.02.2017 in den Abendstunden in Dortmund in seinem Auto verstorben aufgefunden worden.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.