Monatsarchive: März 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 31.03.2017

———————-
Münster
———————-
Randalierender Ladendieb hatte Einhandmesser in der Unterwäsche

Ein 35-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz entwendete am Donnerstagnachmittag (30.3., 17.07 Uhr) in einem Supermarkt an der Wolbecker Straße drei Flaschen Ouzo und fünf Packungen Kaffee.

Nachdem der Ladendetektiv den Dieb hinter dem Kassenbereich angesprochen und festgehalten hatte, riss sich dieser los und versuchte ihn zu schlagen und zu wegzustoßen.

Hinzugerufene Polizisten durchsuchten den aggressiven Mann und fanden ein griffbereites Einhandmesser im Gesäßbereich seiner Unterhose.

Die Beamten nahmen den Ladendieb fest. Er wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

# Gestellter Ladendieb wurde mit Haftbefehl gesucht

Ein Mitarbeiter eines Einkaufszentrums an der Friedrich-Ebert-Straße stellte am Donnerstagabend (30.3., 18:30 Uhr) einen 39-jährigen Ladendieb.

Der Zeuge hatte den Tatverdächtigen bei dem Einstecken von zwei Zigarettenschachteln erwischt. Als der 39-Jährige dies bemerkte, rannte er los. Vor dem Ausgang rammte der Dieb dem Mitarbeiter dann sein Fahrrad gegen das Bein und flüchtete über den Parkplatz, wo ihn der Zeuge nach einer kurzen Verfolgung festhalten konnte.

Hinzugerufene Polizisten stellten bei einer Überprüfung fest, dass der 39-Jährige mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten nahmen ihn fest.

# Carbonschwarzer BMW 560 L entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten Donnerstag (30.3.) zwischen 13 und 18:30 Uhr vor einem Hotel am Kardinal-von-Galen-Ring einen carbonschwarzen BMW 560 L. Die tiefergelegte M-Ausführung hat einen Wert von 10.000 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# LKW Unfall im Verkehrskreuz Gronau/Ochtrup B 54/A 31, Verkehrsstörungen

Am Freitag, 31.03.2017, 2.18 Uhr, ist ein LKW mit Container im Verkehrskreuz verunfallt. Autofahrer, die von der B 54, aus beiden Richtungen kommend, auf die A 31 Richtung Bottrop fahren möchten, müssen zunächst auf die A 31 Richtung Emden fahren und an der Anschlusstelle Ochtrup Nord die Richtungsfahrbahn wechseln. Die Verkehrsstörung wird nach ersten Prognosen bis etwa 14 Uhr andauern. Es sind umfangreiche Bergungs- und Aufräumarbeiten erforderlich.

#
Ein Unbekannter entwendete am Donnerstagnachmittag (30.3., 15.30 Uhr) aus einem Fahrradkorb an der Weseler Straße auf Höhe des Kolde-Ringes in Sekundenschnelle einen hellgrauen Stoffbeutel mit einem Airbag-Fahrradhelm.

Die 63-jährige Besitzerin stellte ihr Fahrrad vor einem Supermarkt ab und hängte ihre Umhängetasche um. In diesem Moment muss der Täter hinter ihrem Rücken zugegriffen und den hochwertigen Helm samt Beutel entwendet haben. Als sie sich wieder umdrehte, war der dreiste Dieb bereits mit der Beute entkommen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 01.04.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Albersloher Weg, Tauttmansdorffstraße, Hammer Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Am 03.04..2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Steinfurter Straße, Grevener Straße, Yorkring, Niedersachsenring, Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Apffelstaedtstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruch in eine Wohnung

Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstagabend (30.03.2017) auf einen Einbruch an der Stegerwaldstraße aufmerksam geworden sind. Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen 21.00 Uhr und 23.50 Uhr auf den Balkon eines Wohngebäudes geklettert. Nachdem sie über die Balkontür in die Erdgeschossräume gelangt waren, suchten sie nach Wertgegenständen. Zur Beute gehören ein Notebook (Apple MacBook) und zwei Handys. Der Wert der Geräte liegt insgesamt im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall

Auf der Heinrich-Niemeyer-Straße hat sich am Donnerstagnachmittag (30.03.2017) ein Auffahrunfall ereignet. Gegen 16.00 Uhr war eine 22-jährige Autofahrerin aus Hörstel in Richtung Rheine unterwegs. In Höhe der Einmündung Gelsbach prallte ihr Wagen auf den PKW eines vor ihr fahrenden 20-jährigen Mannes aus Recke.

Dieser hatte den Schilderungen zufolge ebenso wie ein vor ihm fahrender 20-jähriger Ibbenbürener abgebremst. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Wagen des Reckers auf das Auto des „Vordermannes“ geschoben wurde. Die 22-jährige Frau aus Hörstel wurde leicht verletzt. Im Wagen des Ibbenbüreners erlitt zudem eine 19-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen. Die Sachschäden werden auf etwa 7.500 Euro geschätzt.

———————-
Rheine
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstag (30.03.2017), in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 18.00 Uhr, ist an der Dreierwalder Straße 4 ein am Fahrbahnrand parkender Pkw angefahren worden. Der silberne VW Golf 6 wurde vorne links stark beschädigt. Der Fremdschaden beträgt mindestens 1.500 Euro. Der Verursacher hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Spurenlage zufolge könnte das flüchtige Fahrzeug weiß lackiert sein. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

In der Zeit zwischen Mittwochabend (29.03.2017), 19.00 Uhr und Donnerstagnachmittag (30.03.2017), 15.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz an der Straße Feldhof 11 ein silberner Ford Mondeo angefahren. Der Wagen wurde an beiden linken Türen stark beschädigt. Der Schaden liegt bei mindestens 1.000 Euro. Der Verursacher hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Hinweise zu der Unfallflucht bitte unter Telefon 05971/938-4215.
******************************
Kreis Warendorf
———————-
Zeugen melden Unfallflucht

Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei eine Verkehrsunfallflucht klären, die sich am Freitag, 31.3.2017, gegen 9.45 Uhr, auf der Südstraße in Warendorf ereignete. Ein 50-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Ausparken mit seinem Pkw gegen einen auf dem Parkplatz stehenden Opel Zafira. Anschließend entfernte sich der Mann vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Mehrere Zeugen beobachteten den Unfall und notierten sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs. Die anschließenden Ermittlungen an der Halteranschrift führten zu dem Verursacher aus Ostbevern. Um den Unfall zu verdecken, hatte dieser den Schaden an seinem Fahrzeug bereits mit frischer Farbe übersprüht.

# „Lenk dich nicht app. Kein Handy am Steuer.“ – Bus mit Cartoon versehen

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3601018 –

Ende letzten Jahres startete die Landeskampagne „Lenk dich nicht app. Kein Handy am Steuer.“ mit witzigen Cartoons des Karikaturisten Oliver Hilbring zu einem ernsten Thema. Ablenkung im Straßenverkehr hat insbesondere durch die Nutzung von Smartphone in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Immer wieder sind Fahrzeugführer, Radfahrer und Fußgänger zu beobachten, wie sie während der Fahrt oder auf dem Fußweg auf das Display schauen oder gar Nachrichten schreiben. Immer wieder nimmt die Polizei Unfälle auf, bei denen Fahrzeugführer von der Straße abkommen, in den Gegenverkehr geraten oder auf vor ihnen stehende Autos auffahren. In vielen Fällen lässt sich die Unfallursache Ablenkung nicht nachweisen, dennoch sind sich Experten sicher, dass jeder zehnte Unfall mit Getöteten im Straßenverkehr auf Ablenkung zurückzuführen ist.

Als unterstützender Partner für diese Kampagne konnte die Polizei NRW den Regionalverkehr Münsterland (RVM) gewinnen. Ein kreisweit eingesetzter Bus hat eine großflächige Heckbeklebung mit einem dieser Motive erhalten.

„Mit dieser Aktion wollen wir den Menschen auf humorvolle Weise die Gefahr der Ablenkung vergegenwärtigen“, so der Polizeichef Dr.
Olaf Gericke. „Alle Fahrzeugführer wissen, dass die Handynutzung verboten ist. Aber scheinbar ignorieren viele von ihnen die Gefahren, die damit einhergehen. Wer bei Tempo 50 eine Sekunde abgelenkt ist, fährt 14 Meter im Blindflug.“ Die gleiche Strecke legt das Fahrzeug noch einmal während der Reaktionszeit des Fahrers zurück, während der tatsächliche Bremsweg kürzer ist. Wo das Fahrzeug des aufmerksamen Fahrers bereits steht, prallen Smartphone-Nutzer ungebremst auf.

„Viele Busfahrerinnen und Busfahrer erleben in ihrem Alltag brenzlige Situationen weil Fahrzeugführer oder Fußgänger durch den Blick aufs Smartphone abgelenkt sind“, erläuterte André Pieperjohanns von der RVM. „Dabei muss es nicht immer zum Unfall kommen. Selbst eine Vollbremsung kann zu Stürzen oder Verletzungen bei Fahrgästen führen. Wir halten diese Aktion für sinnvoll und unterstützen gerne.“

Der Bus wird noch bis Ende 2017 im Kreis eingesetzt. Neben dieser präventiven Maßnahme führt die Polizei im Laufe des Jahres mehrere Schwerpunktaktionstage Ablenkung durch. Die Einsatzkräfte werden im persönlichen Gespräch mit den Fahrzeugführern auf die Gefahren der Ablenkung und den Slogan „Lenk dich nicht app. Kein Handy am Steuer.“
hinweisen und bei festgestellten Verstößen repressiv tätig.

———————-
Ostbevern
———————-
Beim Überholen Unfall mit abbiegendem Fahrzeug

Zwei verletzte Personen und ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitag, 31.3.2017, 7.25 Uhr in Ostbevern, Deppengau.

Eine 52-jährige Frau aus Vadrup befuhr mit ihrem Auto die Landstraße 830 in Richtung Ostbevern. Hinter ihr befanden sich ein Sattelzug und zwei Pkw. Der Fahrer des letzten Autos überholte die Fahrzeuge, während die 52-Jährige links in eine Hofzufahrt abbog.
Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Pkw. Rettungskräfte brachten die beiden leichtverletzten Fahrzeugführer zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Um den Transport der beschädigten Fahrzeuge kümmerten sich Abschleppunternehmer.

———————-
Oelde
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

In der Nacht zu Freitag, 31.3.2017, brachen unbekannte Personen mehrere Fahrzeuge in Oelde auf. Der oder die Täter gingen je einen BMW auf der Fritz-Reuter-Straße, den Straßen Zum Eichenbuch und Am Ruthenfeld sowie ein VW Cabriolet auf der Franz-Ramesohl-Straße an. Aus den BMWs stahlen die Diebe Navigationsgeräte und Airbags, aus dem VW ein Radio. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Oelde beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Trotz Gegenverkehr überholt – schwerer Unfall

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitag, 31.3.2017, gegen 8.55 Uhr auf der L 882 in Beckum-Vellern. Ein 26-jähriger Audifahrer befuhr die Landstraße in Richtung Vellern und überholte den Lkw eines 57-jährigen Ennigerlohers. Dabei fuhr der Oelder mit seinem Pkw frontal in den entgegenkommenden VW Golf einer 41-jährigen Oelderin. Der VW Golf drehte sich schräg zur Fahrbahnmitte, so dass es zum einem zweiten Zusammenstoß mit dem Lkw kam. Bei dem Unfall verletzten sich die 41-Jährige und der 26-Jährige schwer, der Ennigerloher leicht. Rettungskräfte brachten den jungen Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Für die ärztliche Versorgung der Oelderin forderten Rettungskräfte einen Rettungshubschrauber an.

Die Polizei stellte die total beschädigten Autos sicher und ließ sie abschleppen. Die Landstraße war für die Unfallaufnahme und die Fahrbahnreinigung etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt circa 12.500 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 8 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 23.03.2017 – 29.03.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 26 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 30.673 Fahrzeuge fest, dass mehr als 7 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 8 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.313 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 316 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.997 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 82 km/h in Borken auf der Landwehr – außerorts bei
max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 182 km/h in Borken auf der B
67 (Motorrad) – Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max.
zulässigen 50 km/h mit gemessenen 83 km/h in Ahaus auf dem Adenauerring außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen
155 km/h in Gronau auf der B 54

———————-
Bocholt
———————-
25-Jährige bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Freitagmorgen befuhr eine 25 Jahre alte Autofahrerin aus Bocholt gegen 09.25 Uhr die Straße „Auf dem Geuting“
in Richtung Rodelberg. Sie geriet auf den rechten unbefestigten Grünstreifen und prallte anschließend gegen einen Straßenbaum: Die Rettungskräfte bargen die Verletzte aus dem total beschädigten Pkw und brachte sie ins Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde.
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 20.000 Euro.

Die Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

# Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitag befuhr ein 52-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 05.45 Uhr die Franzstraße aus Richtung Innenstadt kommend. Als er auf die Auffahrt zur B 67 in Richtung Rees abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einer 17-jährigen Fahrradfahrerin aus Bocholt. Diese hatte den Radweg der Franzstraße (an dieser Stelle ist nur ein Radweg vorhanden und für beide Richtungen freigegeben) in Richtung Innenstadt befahren. Der Rettungsdienst brachte die Jugendliche ins Krankenhaus, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 400 Euro.

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht auf der Franz-Hitze-Straße

In der Zeit von Mittwoch, 13.00 Uhr, bis Donnerstag, 14.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer eine auf der Franz-Hitze-Straße abgestellten blauen Ford Fiesta an der hinteren linken Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Reken
———————-
Seniorin Opfer von Telefonbetrügern

Am Dienstag erhielt eine Frau aus Reken einen Anruf mit der angezeigten Telefonnummer (02861 110). Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und erschlich sich im Verlauf des Gesprächs das Vertrauen der Geschädigten.

Er täuschte vor, dass bei einer Festnahme von ausländischen Straftätern ein Hinweis auf die Geschädigte gefunden wurde. Des Weiteren fragte er die Geschädigte nach deren Vermögensverhältnissen und Hausbank – die Geschädigte gab dem Täter die Auskünfte.

Am nächsten Tag meldete sich der angebliche Polizeibeamte erneut telefonisch und tischte eine neue Geschichte auf. Angebliche BKA-Ermittlungen hätten demnach ergeben, dass ein Mitarbeiter der Hausbank der Geschädigten Kundengelder veruntreuen würde. Der Betrüger gab der Geschädigten den „Rat“, das Geld von dem Konto abzuheben. Ein Polizeibeamter würde das Geld dann bei ihr abholen und in Sicherheit bringen.

Am Donnerstag hob die Geschädigte eine größere Summe Bargeld
(fünfstellig) bei ihrer Hausbank ab und übergab das Geld einem Mann, der gegen 15.00 Uhr an ihrer Anschrift erschien und sich als Polizist ausgab (ca. 30 bis 35 Jahre alt, schlank, kurze Haare, vermutlich deutsche Herkunft, schwarze Lederjacke). Es handelt sich nicht um einen Polizisten, sondern um ein Mitglied der Betrügerbande.

Die Polizei wederholt ihre Warnungen auf ein Neues! Die Polizei würde niemals so handeln. Zudem ist der Notruf 110 eine „Einbahnstraße“ – man kann die 110 nur anrufen. Niemals wird mit der Telefonnummer 110 ein Anruf durchgeführt. Die Täter nutzen technische Möglichkeiten, um ihre wahre Telefonnummer zu verschleiern und eine vertrauenserweckende und zur Täuschung passende Nummer im Display erscheinen zu lassen.

Sprechen Sie mit Verwandten und Bekannten über die perfide Betrugsmasche und bewahren Sie diese so vor großem finanziellen Schaden. Leider sind die Betrüger in der Vergangenheit trotz zahlreicher Warnungen immer wieder zum Erfolg gekommen und haben bereits viele Menschen um ihr Erspartes gebracht.

Seien Sie immer misstrauisch, wenn sie telefonisch kontaktiert werden und es im Endeffekt um finanzielle Dinge geht. Rufen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig die Polizei an.

———————-
Groß Reken
———————-
Drei Menschen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Donnerstag befuhr ein 22-jähriger Autofahrer aus Maria Veen gegen 15.05 Uhr die Heidener Straße in Richtung Reken. In Höhe der Einmündung Siepe geriet er aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrspur, sodass es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegen kommenden Pkw eines 37-jährigen Borkeners kam. Beide Autofahrer sowie der 34-jährige Beifahrer 37-Jährigen, ebenfalls wohnhaft in Borken, wurden ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 13.000 Euro.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zigarettenautomat gesprengt

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3600988 –

In der Nacht zum Donnerstag sprengten noch unbekannte Täter auf der Von-Ardenne-Straße aufgestellten Zigarettenautomaten und entwendeten Bargeld sowie Zigaretten. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Geschwindigkeitskontrollen

Ergänzende Informationen sind abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3600878 –

Geschwindigkeitskontrollen in der 14. KW

# Vers. Betrug zum Nachteil von Senioren

Im Laufe des Donnerstag, 30.03.17, kam es in einem Fall in Coesfeld und in zwei Fällen in Dülmen erneut zu versuchten Betrügereien zum Nachteil von Senioren. In allen Fällen gab sich ein Anrufer als Enkel der angerufenen Person aus und bat, aufgrund von kurzfristigen finanziellen Problemen, um einen Bargeldbetrag von unterschiedlicher Höhe. Zum Glück bemerkten alle Senioren den versuchten Betrug und beendeten das Telefonat. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass sie in keinem Fall Geld an Personen übergeben sollten, die sie nicht kennen.

Wenn sie einen Anruf mit einem solchen Ansinnen erhalten, so legen sie einfach auf. Verständigen sie die Polizei über 110. Warnen sie ältere Familienmitglieder und Freunde vor Anrufen mit Geldforderungen.

# Brandalarm im Dialysezentrum

Am Freitag, 31.03.17, gegen 05.35 Uhr, wurde ein Brandmeldealarm im Coesfelder Krankenhaus gemeldet. Der Alarm wurde durch einen technischen Defekt eines Kleingerätes im Dialysezentrum ausgelöst. Zwei Räume waren verraucht und wurden durch die Feuerwehr gelüftet. Personen kamen nicht zu Schaden.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, 31.03.17, zwischen 12.55 und 13.00 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz der Fa. Aldi geparkter schwarzer Opel Corsa, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, im Bereich der hinteren linken Tür und des Kotflügels erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

# Geparkter PKW beschädigt

Am Donnerstag, 30.03.17, zwischen 15.00 und 15.20 Uhr, wurde ein schwarzer Mercedes Benz, auf dem rechten Parkstreifen am Königswall in Höhe eines Fotogeschäftes geparkt. Später wurde festgestellt, dass sich an dem Auto vorne links an der Stoßstange Kratzer und weiße Farbanhaftungen befinden. Der Verursacher dieses Schadens entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person oder der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Hinweise an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

# Verkehrsunfallflucht an geparktem PKW

Am Mittwoch, 29.03.17, zwischen 14.40 und 16.00 Uhr, war ein silberner PKW Mercedes Benz, in einer Parkbucht an der Berfgeldstraße geparkt. Anschließend wurde festgestellt, dass sich mittig auf der Kofferraumklappe eine Delle befindet und im unteren Bereich Abriebspuren von einem Reifen. Diese stammen vermutlich von einem Fahrrad. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Hinweise an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

# Verkehrsunfall mit verletzter Person

Am Donnerstag, 30.03.17, gegen 22.00 Uhr, wollte eine 47-jährige Dülmenerin in den fließenden Verkehr einfahren. Dabei übersah sie einen Fußgänger bzw. Radfahrer. Vor Ort konnte nicht eindeutig geklärt werden, ob der 20-jährige Mann aus Dülmen gegangen oder gefahren ist. Er kam zu Fall und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

# Einbruch in Wohnung

Am Donnerstag, 30.03.17, in der Zeit von 18.00 bis 23.45 Uhr, kletterten bislang unbekannte Täter auf die, im Hinterhof gelegene, Dachterrasse eines Wohn- und Geschäftshauses.
Hier warfen sie die Scheibe eines Fensters ein und kletterten in die Wohnung. Im Inneren wurden sämtliche Räume durchsucht. Bislang ist bekannt, dass ein Möbeltresor entwendet wurde. Hinweis zu den möglichen Tätern an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Senden
———————-
Am Helmerbach / Einbruch in Wohnhaus

Am Donnerstag, 30.03.17, in der Zeit von 18.10 bis 22.00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter eine rückwärtig gelegene Terrassentür zu einem Reihenhaus auf. Im Inneren wurden sämtliche Räume durchsucht und es wurde Schmuck entwendet.
Täterhinweise an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.
(Für „Bitte“ war mal wieder keine Zeit – Anm. d. Redaktion) 😉

# Brand in einem Wohnhaus

Am Freitag, 31.03.17, gegen 05.00 Uhr, wurde der Feuerwehr der Brand eines Wohnhauses gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei schlugen Flammen aus einem angebauten Wintergarten, wo der Brand vermutlich ausgebrochen ist. Hinweise auf die Brandursache konnten bislang nicht erreicht werden. Die Bewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Am Donnerstag, 30.03.17, gegen 15.30 Uhr, befuhr eine 46-jährige Lüdinghauserin mit ihrem Auto die K 23 in Richtung B 474. An der Kreuzung wollte sie nach links in Richtung Seppenrade auf die B 474 abbiegen. Dabei übersah sie das Auto einer 44-jährigen Frau aus Haltern, die die B 474 in Richtung Dülmen befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch diesen wurde das Auto der Halternerin nach links auf ein Feld abgelenkt und kam dort zum Stehen. Beide Fahrerinnen wurden leicht Verletzt zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die B 474 in beiden Richtungen zwischen dem Kreisverkehr in Seppenrade und der Kreuzung zur Panzerstraße bis ca. 17 Uhr gesperrt.

———————-
Nordkirchen
———————-
Pedelecfahrerin angefahren

Am Freitag, 31.03.17, gegen 11.10 Uhr, übersah eine 50-jährige Olfenerin beim Einfahren in die Dorfstraße die von links kommende 58-jährige Nordkirchenerin mit ihrem Pedelec. Diese kam zu Fall und verletzte sich leicht.

———————-
Olfen
———————-
Diebstahl von festeingebauten Navigationsgeräten aus zwei BMW

der Nacht von Donnerstag, 30.03.17, auf Freitag, 31.03.17, kam es in Olfen in zwei Fällen zum Diebstahl von festeingebauten Navigationsgeräten. In beiden Fällen wurde an einem BMW ein Dreiecksfenster eingeschlagen, um so ins Innere des Autos zu gelangen. Der entstandene Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel.
02591/7930 zu melden.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Sparkassen Bilanz

Wir befinden uns im Jahre 2017 nach Christus. Das ganze Land ist von einer Finanzkriese umgeben. Das ganze Land? Nein! Ein von unbeugsamen Sparern bevölkertes Münsterland hört nicht auf, dem Niedrigzins zu trotzen und mit ausgeklügelten Anlagemodellen gegen das stark … weiterlesen

Stromverbrauch deutlich reduziert

Der Stromverbrauch hat sich halbiert, die monatliche Abschlagszahlung entsprechend reduziert und Münsters Klima profitiert. Für Maria-Luise Masur, Inhaberin der Königs-Apotheke, war die „Startberatung Energieeffizienz“, die das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit für kleinere Unternehmen anbietet, ein echter Gewinn. Im … weiterlesen

Biotonnen – Kontrolle

Um die Qualität des Bioabfalls weiter zu verbessern und auch zukünftig die Gebühren für die Abfuhr der Biotonne möglichst niedrig zu halten, werden die Kontrollen der Bioabfallbehälter ab April wieder aufgenommen. Darauf weisen die Technischen Betriebe Greven (TBG) in einer … weiterlesen

Segel Club Münster – Saisonstart

Am kommenden Sonntag startet der Segel-Club-Münster mit seiner Ansegelregatta in die neue Saison. Die Bootshalle ist geräumt, alle Boote renoviert und im Wasser und die Wettervorhersage schaut gut aus, es ist also alles präpariert um in die neue Segelsaison 2017 … weiterlesen

One Earth Orchestra – Vielfalt der Weltkulturen

Die unendliche Variation von Natur und Lebensvielfalt musikalisch erfahrbar zu machen, das hat sich das One Earth Orchestra unter der künstlerischen Leitung von Volker Staub auf die Fahne geschrieben. Frisch inspiriert von den Eindrücken seiner gerade beendeten Tournee in Zentral- … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.03.2017

———————- Münster ———————- Polizeikontrollen im Bahnhofsumfeld enden mit Festnahmen Am Donnerstag (29.3.) kontrollierten Polizeibeamte insgesamt 32 verdächtige Personen im Umfeld des Hauptbahnhofes. Ein 37-Jähriger versuchte dabei in Zeitungspapier gehüllte Betäubungsmittel in der Grünanlage „Engelenschanze“ wegzuwerfen, als die Beamten ihn überprüfen … weiterlesen

Tatort Münster Stars in die Falle getappt

Jan Josef Liefers und Axel Prahl haben es bei den Dreharbeiten mit einer Leiche zu tun, die selbst hartgesottene Ermittler und Gerichtsmediziner verzweifeln lässt. Übermorgen ist der 1. April, und da wird die neuste Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“ ausgestrahlt. … weiterlesen

Einladung zum großen Allwetterzoo-Spielplatz-Test

In diesem Jahr wurde wieder am Elefanten-Park, im Allwetterzoo Münster, gebaut. Diesmal allerdings nicht für die großen Dickhäuter, sondern für die kleinen Zoobesucher – ein asiatisches Spielparadies ist dort seit Januar entstanden. Neugierige Kinderaugen blinzelten in den letzten Tagen schon … weiterlesen

Kellerbrand & Verpuffung

Am 29.02.2017 ereignete sich ein Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung im Treppenraume in einem 5-geschossigem Wohngebäude an der Staufenstraße. Zum Glück wurden keine Menschen verletzt. Gegen 22:10 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle der Feuerwehr Münster ein, gemeldet wurde ein … weiterlesen