AWM sammelten 22 Tonnen „Karneval“ ein

Eine positive Bilanz ziehen die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) nach dem Rosenmontagszug: Gewohnt schnell und gründlich befreiten die Teams in Orange die Zugstrecke, Nebenbereiche und die Aufstellungsbereiche für die Zugteilnehmenden von Scherben und anderen Karnevalsresten. Sieben Groß- und fünf Kleinkehrmaschinen, zehn Mitarbeitende am Besen und ein Pressmüllwagen waren am Rosenmontag von 11.30 Uhr bis 21 Uhr im Einsatz. Knapp 22 Tonnen Abfall kamen zusammen. „Das ist eine durchschnittliche Menge für eine Groß-veranstaltung dieser Art. In den vergangenen fünf Jahren bewegte sich der Wert zwischen 20 und 25 Tonnen“, so AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp.