Ein Zoo, ein Drache und jede Menge leuchtende Augen

Farbenprächtige Lichtinstallationen gehören weltweit zu den beeindruckendsten Publikumslieblingen. Touristen kommen oft aus mehreren hundert Kilometern Entfernung, um an den unvergesslichen Momenten der Freude, teilhaben zu können. Das wohl zurzeit aufregendste Projekt nennt sich „Chinesische Lichter“ und ist erstmals in Deutschland, im Allwetterzoo, zu bewundern.

Am gestrigen Donnerstagabend gab es für Marketingprofis & Pressevertreter eine feierliche Preview-Eröffnung. Doch zuerst wurden die Gäste mit einem artistischen Bühnenprogramm verwöhnt, welches von nun an bis zum 30.April 2017, jeweils um 20.00 und 21.00 Uhr vorgeführt wird.

Der Leiter des Zoologischen Gartens, Dr. Thomas Wilms, führte das erwartungsvolle Publikum im Anschluss, von einer sehenswürdigen Attraktion zur nächsten. Seine erlebnishungrige Gefolgschaft war schlichtweg beeindruckt von unglaublicher Schönheit, Farbenpracht und an einigen wenigen Stellen für den einen oder anderen Betrachter auch kitschig anmutenden Installationen.

Eines hatten die Eröffnungsbesucher dennoch gemeinsam. Entweder ständig ein Handy oder einen Fotoapparat vor dem Gesicht um diese magischen Momente fest zu halten und am Ende der Führung den glücklichen Gesichtsausdruck längst vergessener Kindertage.

Mit jeder Runde durch den ansonsten geschlossenen Zoo, gewinnt der Eindruck, es hätte sich etwas verändert. Plötzlich nimmt man Lichtgestalten wahr, die anscheinend vorher nicht vorhanden waren. Somit bekommt die nächtliche Wanderung durch den Zoo noch mehr Spannung und Unterhaltungswert. Und spätestens bei der dritten oder vierten Runde, entdecken Sie bestimmt auch die beweglichen Figuren. Dazu müssen Sie aber ganz genau hinsehen.

An einigen Stellen gibt es zusätzliche Überraschungen und kulinarische Genüsse, welche das Verweilen zwischen den Tieren zu einem Event-Highlight werden lassen. Nebenbei bringt die aktive Bewegung noch eine Menge Pluspunkte auf dem Gesundheitskonto und hilft beim Stromsparen vor dem Sofa.

Thomas Wilms schafft es, mit dieser innovativen Event-Erlebnis-Veranstaltung, einen Hauch Weltmetropole in die westfälische Friedensstadt der Künste, die in diesem Jahr auch wieder mit den international geschätzten Skulptur Projekten punkten wird, zu bringen. Der Erfolg dieser Veranstaltung wird dem Zoo bei Investitionen in der Zukunft mehr Freiraum verschaffen und ihn noch attraktiver für alle Zoofreunde machen.

Fazit:
Das einzigartige Lichtermeer aus 280 Figuren, verzaubert die Besucher mit den Lichtfiguren, inmitten der umgebenden Dunkelheit, an 41 Standorten. Ein Tipp – wer der 41-zigsten nicht findet, muss beim Ausfahren mit dem Pkw genau aufpassen. 😉

 

Weitere Informationen: https://www.allwetterzoo.de

Bilder:
TL
ADL
Heiner Witte