Geflügel darf ab Samstag wieder ins Freie

Ab kommenden Samstag, 18. März, dürfen Hühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten, Gänse und alle weiteren Geflügelarten wieder ins Freie. Dies teilt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Kreises Steinfurt mit.

Nachdem die Verdachts- und Ausbruchsfälle von Geflügelpest mit den steigenden Temperaturen im März deutlich zurückgegangen sind, hat das Land NRW die Beschränkungen jetzt zurückgenommen. Der Kreis Steinfurt hat daraufhin das sogenannte Aufstallungsgebot komplett aufgehoben, ebenso die generelle Untersagung von Ausstellungen, Märkten und ähnlichen Veranstaltungen mit Vögeln.

„Als Veterinäre sind wir froh, dass wir die Maßnahmen jetzt wieder lockern konnten“, so Dr. Christoph Brundiers, Leiter der Veterinärbehörde, „denn uns ist natürlich bewusst, dass die tierseuchenrechtlichen Anforderungen zu tierschutzrechtlichen Problemen führen können, vor allem wenn große Laufvögel eingesperrt werden müssen.“

Direkt betroffen von der Geflügelpest war der Kreis Steinfurt im vergangenen Dezember, als der Erreger H5N8 bei Wildvögeln am Ibbenbürener Aasee nachgewiesen werden konnte.

Mit der aktuellen Entscheidung sind alle vom Kreis Steinfurt getroffenen Beschränkungen zur Geflügelpest aufgehoben. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.kreis-steinfurt.de (Suchbegriff: Geflügelpest).