Münsters Umgehungsstraße im März 1960

Die Umgehungsstraße von der Weseler Straße bis zur Warendorfer Straße zählte zu den wichtigsten münsterschen Verkehrsprojekten der Nachkriegszeit. Allerdings verzögerte sich damals die Freigabe der Straße und so konnte man im März 1960 auf dem Teilstück bis zur Hammer Straße noch gemütlich spazieren gehen.

Diese Aufnahme und rund 150 weitere historische Fotografien zeigen in der Ausstellung „Das neue Münster“ die Entwicklung der Stadt in den Jahren 1950 bis 1965.

Das Stadtmuseum bietet am Samstag, 25. März, um 16 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung. Treffpunkt ist das Museumsfoyer (3 / 2 Euro). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: Sammlung Hänscheid.