Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 20.03.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Waschbecken und Fahrräder auf die Straße geworfen – Polizei stellt betrunkene Tatverdächtige

Am Freitagabend beobachteten verschiedene Zeugen, wie zwei Unbekannte über die Steinfurter Straße liefen und dabei Fahrräder und ein Waschbecken aus dem Sperrmüll wahllos auf die Fahrbahn schmissen.

Die Zeugen riefen sofort die Polizei. Die Beamten trafen die beiden 24 und 31 Jahre alten Männer aus Polen kurze Zeit später an. Sie standen deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke, freiwillige Tests zeigten Werte von 1,72 und 3,38 Promille. Die Polizisten nahmen die beiden Männer vorläufig fest. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

———————-
Münster
———————-
Zwei Einbruch-Versuche in Wolbeck

Zwischen Samstagabend (18.3., 17:15 Uhr) und Sonntagabend (19.3., 19:30 Uhr) versuchten unbekannte Täter in zwei Häuser in Wolbeck einzubrechen.

Zwischen 17:15 und 13 Uhr hebelten sie an dem Einfamilienhaus am Tönne-Vormann-Weg sowohl an der Haustür, als auch an der Terrassentür. Beide Türen hielten den Hebeln stand. Die Holztür des Reihenhauses an der Bermestraße versuchten Täter zwischen 15 Uhr und 19:30 Uhr aufzuhebeln. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.500 Euro. In beiden Fällen flüchteten die Einbrecher unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Raser, Drängler und Handy-Sünder im Visier der Polizei – Kontrollen auf Autobahnen

Polizisten kontrollieren am Dienstag (21.3.) Raser, Drängler und Handy-Sünder auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich. „Wir konnten im vergangenen Jahr durch immer wiederkehrende Kontrollen die Zahl der verletzten und getöteten Personen auf unseren Autobahnen im Gegensatz zum landesweiten Trend senken“, erläuterte der Leiter der Autobahnpolizei, André Weiß.

„Dennoch ist die Zahl von vier Unfalltoten im Jahr 2016 immer noch zu hoch. Denn jeder Tote ist einer zu viel.“

Im Rahmen einer landesweiten Aktion stehen insbesondere Verkehrsverstöße, wie das Telefonieren mit dem Handy, das Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes und der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Fokus der Beamten.

———————-
Münster
———————-
Fünf Schwerverletzte bei Unfall auf der A31, Motorblock herausgerissen

Am Sonntagabend, 19.03.2017, befuhr ein 18jähriger Ochtruper um 21.40 Uhr mit seinem Ford Fiesta die A 31 in Richtung Emden. Kurz vor der Anschlussstelle Gescher/Coesfeld verliert er nach ersten Ermittlungen aus noch nicht bekannten Gründen die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Der Fiesta schlägt in die rechte Leitplanke, schleudert anschließend über die gesamte Fahrbahn bis in die Mittelschutzplanke und kommt quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein 44jähriger Passatfahrer aus Ibbenbüren, der mit zwei Erwachsenen und einem 12jährigen Kind unterwegs war, kann die noch nicht abgesicherte Unfallstelle nicht rechtzeitig erkennen und prallt mit hoher Geschwindigkeit auf das liegengebliebene Fahrzeug. Mit Ersthelfern und zahlreichen Rettungskräften konnten die eingeklemmten Unfallbeteiligten befreit und schwerstverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und teilweise zerrissen; ein Motorblock lag auf der Fahrbahn, das entstandene Trümmerfeld erstreckt sich auf etwa 200m.

Die Richtungsfahrbahn Emden musste zur Unfallaufnahme, Beseitigung des Trümmerfeldes und Reinigung der Fahrbahn komplett gesperrt werden. Die Fahrbahn wird voraussichtlich gegen 4.30 Uhr wieder freigegeben. Es entstand ein Stau von bis zu 2 km. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 60.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Fußgängerin bei Unfall am Dorpatweg schwer verletzt

Eine 84 Jahre alte Fußgängerin wurde am Samstagnachmittag (18.3., 15:10 Uhr) am Dorpatweg schwer verletzt.

Eine 56-jährige Autofahrerin kollidierte mit der Seniorin, als diese die Straße an der Fußgängerfurt überquerte. Die 56-Jährige wollte vom Dorpatweg nach rechts auf die Grevener Straße abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen übersah sie die rote Ampel und stieß mit der Seniorin zusammen. Diese fiel gegen die Motorhaube und stürzte anschließend zu Boden. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Nach Besuch in der Diskothek angetanzt – Geldbörse weg

Ein Unbekannter entwendete am frühen Samstagmorgen (18.3., 02:30 Uhr bis 02:50 Uhr) die Geldbörse eines 31-jährigen Münsteraners an der Achtermannstraße. Der 31-Jährige kam aus einer Diskothek, als er plötzlich von dem Täter angesprochen und umarmt wurde. Kurze Zeit später bemerkte der junge Mann, dass seine Geldbörse verschwunden ist.

Der unbekannte Täter ist etwa 25 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und dünn.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch an der Salzmannstraße – Schmuck, Uhren und Bargeld entwendet

Bei einem Einbruch an der Salzmannstraße entwendeten Unbekannte am Samstag (18.3., 12:00 Uhr bis 18:30 Uhr) Schmuck, Uhren und Bargeld. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend das gesamte Einfamilienhaus nach Wertsachen. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit ihrer Beute durch den Garten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Pfandflaschen zurückgebracht – Handtasche aus Rollator entwendet

Ein unbekannter Dieb entwendete am Samstagabend (18.3., 20:00 Uhr) die Handtasche einer 70-jährigen Dame an der Hammer Straße. Die Frau steckte gerade in einem Discounter ihre Pfandflachen in den Rückgabeautomaten. Ihre Handtasche hatte sie im Korb des Rollators stehen, den Gurt an der Armstütze verknotet. Als sie sich umdrehte, war die Tasche plötzlich weg.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ohne Führerschein und alkoholisiert auf Tour – Polizei stoppt 20-jährigen

Einen 20-jährigen Autofahrer ohne Führerschein stoppten Polizisten am frühen Samstagmorgen (18.3., 06:45 Uhr) an der Lippstädter Straße. Der junge Mann ignorierte zuvor mehrfach deutliche Anhalte-Zeichen der Beamten und bog bei Rot vom Albersloher Weg in Richtung Kino ab. An der Zufahrt zum Parkhaus kontrollierten die Polizisten den 20-Jährigen, der gerade ein Parkticket zog. In der Atemluft des Mannes rochen die Beamten Alkohol, ein Test zeigte 0,72 Promille. Einen Führerschein hatte der 20-Jährige noch gar nicht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Fahrradfahrer fällt einfach um – Test zeigt über 2,5 Promille

Am Samstagabend (18.3., 22:10 Uhr) beobachtete eine Zeugin einen augenscheinlich betrunkenen Fahrradfahrer auf der Lazarettstraße. Der junge Mann radelte in Schlangenlinien an geparkten und fahrenden Autos vorbei. Als er auf seiner Fahrt an einer Ampel stoppen musste, fiel der 26-jährige einfach um und stürzte auf die Fahrbahn. Passanten eilten dem Münsteraner zur Hilfe und verständigten die Polizei. Diese rochen sofort den Alkohol in der Atemluft des Mannes. Ein Test zeigte 2,54 Promille. Der 26-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am Samstag, den 18.03.2017, gegen 20.40 Uhr, spazierten zwei Personen, ein 48-jähriger Mann und eine 38-jährige Frau, beide aus dem Kreis Warendorf, über den rechts neben der Busspur der Bahnhofstr. gelegenen Gehweg, aus Richtung Servatiiplatz kommend in Rtg. Windthorststr. Um einer auf dem Gehweg stehenden Person auszuweichen, orientierte sich die 38-jährige nach rechts, während der 48-jährige nach links auswich und auf die Fahrbahn der Busspur trat. Zeitgleich näherte sich von hinten ein Reisebus, der von einem 60-jährigen Fahrer aus dem Kreis Borken geführt wurde. Der 60 jährige, der im Begriff war, seinen Bus anzuhalten, um Fahrgäste austeigen zu lassen, bremste sein Fahrzeug stark ab und lenkte es nach links vom Gehweg weg. Dennoch konnte er nicht verhindern, dass der 48-jährige Fußgänger vom rechten Fahrzeugaußenspiegel getroffen wurde und zu Boden stürzte. Als die verständigten Polizeibeamten am Unfallort eintrafen, lag der 48-jährige bewusstlos mit dem Oberkörper auf dem Gehweg und mit den Beinen auf der Busspur. Die Räder des Busses hatten ihn glücklicherweise nicht erreicht. Der 48-jährige wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb.

Der Busfahrer blieb unverletzt, ebenso entstand kein Sachschaden an dem Bus.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, den 18.03.2017, gegen 22.10 Uhr, befuhr ein 26-jähriger Fahrradfahrer aus Münster mit seinem Rad die Lazarettstr. aus Rtg. Schulstr. kommend in Fahrtrtg. Steinfurter Str. Hierbei befuhr er die Lazarettstr. in starken Schlangenlinien. An der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage fuhr der 26-jährige neben einem dort wartenden PKW vorbei und hielt dann vor dem Fahrzeug an. Nachdem er mit seinem Fahrrad zum Stillstand gekommen war, fiel er ohne erkennbaren Grund und ohne Fremdeinwirkung um. Er stürzte auf die linke Körperseite und blieb einige Momente regungslos liegen. Hinzueilende Passanten halfen ihm wieder auf. Aus den Reihen dieser Passanten wurde dann die Polizei verständigt, damit der Radfahrer in seinem Zustand nicht weiterfahre. Die eingesetzten Beamten bemerkten die starke Alkoholisierung des 26-jährigen.

Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Daraufhin wurde der Fahrradfahrer einer Polizeiwache zugeführt, wo ihm von der diensthabenden Bereitschaftsärztin eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend wurde er von der Wache entlassen. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dem Fahrrad oder einem Kraftfahrzeug im alkoholisierten Zustand untersagt. Den 26-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
21.03.2017
———————-
Am 21.03.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße
Hammer Straße
Trauttmansdorffstraße,

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Amelsbürener Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Emsdetten
———————-
Gefährliche Körperverletzung im Innenstadtbereich

Am Freitag (17.03), gegen 15.35 Uhr, wurden die Polizeibeamten der Wache Emsdetten zu einer Körperverletzung vor dem Café Extrablatt gerufen. Nach ersten Hinweisen sollten mehrere Jugendliche an dieser Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, hatten sich schon einige der streitenden Jugendlichen vom Einsatzort entfernt. Lediglich ein verletzter 16 Jähriger aus Emsdetten, in Begleitung seiner Freundin, war vor Ort geblieben. Seinen Schilderungen zufolge kam es im Bereich der Sitzgelegenheit unter den dortigen Bäumen zwischen zwei Gruppen Jugendlicher zu einem Streitgespräch. Im Verlauf dieses Streits wurde er durch einen Tritt am Kopf verletzt. Danach entfernten sich der Angreifer und die zu ihm gehörenden Begleiter. Noch während der Verletzte den Sachverhalt den Beamten schilderte, lief die gegnerische Gruppe im Bereich des Einsatzortes umher. Durch den Verletzen und weiteren Zeugen wurde der Angreifer eindeutig identifiziert. Die Polizeibeamten hielten die dreiköpfige Gruppe an und stellten die Identitäten aller Beteiligten fest. Danach wurden die Jugendlichen zur Polizeiwache gebracht, um sie dann ihren Erziehungsberechtigten zu übergeben. Gegen den 15jährigen Angreifer aus Emsdetten wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigung an Pkw

Auf der Forckenbeckstraße wurde ein blauer Audi A4 Cabriolet erheblich beschädigt. Der Fahrer stellte das Fahrzeug am Samstag (18.03.), gegen 19.30 Uhr, vor dem Haus Nummer 1 ab. Als er am Sonntag, gegen 11.20 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er fest, dass unbekannte Täter das Fahrzeug erheblich zerkratzt hatten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten tiefe Beschädigungen im Bereich der Motorhaube, Fahrer- und Beifahrerseite sowie zerkratzte Scheiben fest. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mindesten 2.500 Euro. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruchdiebstahl in ein Bekleidungsgeschäft

Bei einem Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft auf der Rheiner Straße erbeuteten die Einbrecher hochwertige Damenoberbekleidung, Schuhe und diverse handgemachte Schmuckstücke. Der Beuteschaden beläuft sich auf eine fünfstellige Schadenssumme.

Die Täter verschafften sich in der Zeit von Freitag (17.03.), 16.00 Uhr bis Montag, 09.00 Uhr, Zutritt zu den Verkaufsräumen, in dem sie das Türschloss manipulierten und es danach öffneten. Zielsicher räumten sie hochwertige Damenoberbekleidung, Schmuck und Schuhe aus den Regalen und von den Bekleidungsständern. Aus dem Kassenbereich entwendeten die Einbrecher einen geringen zweistelligen Geldbetrag.

Die Beute wurde vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Die Polizei hat umfangreiche Spuren gesichert. Die Beamten suchen Zeugen, die auf der Rheiner Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/9306 – 4415.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Mutmaßliche Erpresser festgenommen

Am späten Donnerstagabend (16.03.2017) sind in Sassenberg/ Kreis Warendorf drei Männer festgenommen worden, die versucht haben sollen, von einem Mann aus dem Kreis Steinfurt 30.000 Euro zu erpressen. Der Mann hatte sich am Mittwochnachmittag (15.03.) an die Polizei in Greven gewandt und den Erpressungssachverhalt angezeigt. Danach hatten die Tatverdächtigen mit erheblichem Drohpotential für Leib und Leben des Opfers und auch seiner Familie, die Zahlung des Geldes gefordert. Die ersten Ermittlungen führten zu einem Tatverdacht gegen Mitglieder der rockerähnlichen Gruppierung United Tribuns. Am Donnerstagabend sollte die Geldübergabe auf einem Parkplatz bei Sassenberg stattfinden. Als die Beschuldigten, drei Männer aus Duisburg und Hamm, dort erschienen, um das erpresste Geld abzuholen, erfolgte der Zugriff. Spezialeinheiten der Polizei konnten die Personen im Alter zwischen 31 und 42 Jahren festnehmen und den Ermittlern der Kreispolizeibehörde Steinfurt übergeben. Nach ihrer Festnahme wurden die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Die Beamten konnten dabei Beweismittel und größere Mengen Betäubungsmittel sicherstellen. In einer Wohnung entdeckten sie eine Marihuanaplantage. Die Beschuldigten wurden am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt. Gegen alle Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen und die Untersuchungshaft angeordnet.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Einbrüche in Wohnungen, Geschäfte und Schulen Zeugen gesucht

Ort: Steinfurt, Aastraße, Einbruch in ein Wohnhaus Zeit: Samstag, 18.03.2017, zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr Unbekannte gelangten durch die Tür des Wintergartens in das Einfamilienhaus. Mehrere Räume wurden durchsucht. Gestohlen wurden ein Laptop und ein Handy der Marke Apple und eine Geldbörse.
Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

Ort: Westerkappeln, Sandstraße, Einbruch in ein Wohnhaus Zeit: zwischen Freitag, 17.03.2017, 10.00 Uhr und Samstagmorgen, 07.30 Uhr, Täter warfen eine Fensterscheibe mit einem Stein ein. Anschließend drangen sie in die Räume ein. Es wurden Schränke und Behältnisse durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Tresor und mehrere Accus gestohlen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Rheine, Wihostraße, Einbruch in Wohnhaus, Täter flüchteten Zeit: Samstag, 18.03.2017, 17.05 Uhr, Zwei Täter versuchten in einem Wohn- und Geschäftshaus im 1. Obergeschoss eine Wohnungstür mit einem Brecheisen aufzuhebeln. Nachbarn hörten dies und machten sich bemerkbar. Die Täter ergriffen zu Fuß die Flucht. Beschreibung: Beide etwa 30 Jahre alt und etwa 180cm groß. Einer der Täter hatte eine schlanke Statur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, schwarzen Hose und einem weißen Kapuzenpullover. Der andere hatte eine kräftige Statur, trug eine graue Jacke und ebenfalls einen weißen Kapuzenpullover. Auf der Flucht trennten sich die Täter und liefen in unterschiedliche Richtungen davon. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Ort: Mettingen, Wellenweg, Einbruch in ein Wohnhaus Zeit: Nacht zu Sonntag, 19.03.2017, zwischen 22.00 Uhr und 05.00 Uhr Unbekannte gelangten durch eine Terrassentür in das Gebäude. Gestohlen wurden ein Panasonic Flachbildschirmfernseher, eine Geldbörse sowie zwei Autoschlüssel. Mit den Fahrzeugschlüsseln öffneten und durchsuchten die Täter zwei im Carport abgestellte PKW. Offenbar wurde aus den Fahrzeugen nichts gestohlen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Lotte, Cappelner Straße, Wohnungseinbruch (Versuch) Zeit: zwischen Samstag, 18.03.2017, 18.00 Uhr und Sonntagvormittag, 10.30 Uhr, Unbekannte schlugen die Scheibe einer Seiteneingangstür ein. Sie gelangten nicht in das Einfamilienhaus. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Ort: Nordwalde, Barkhof, Einbruch in eine Schule Zeit: zwischen Freitagnachmittag, 15.30 Uhr und Sonntag, 19.03.2017, 09.20 Uhr Unbekannte schlugen an der Grundschule eine Fensterscheibe ein und verschafften sich Zugang zur den Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde, kann noch nicht gesagt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Ort: Neuenkirchen, Arnold-Jansen-Straße, Einbruch in einen Kindergarten Zeit: zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr und Montagmorgen, 20.03.2017, 07.00 Uhr, Unbekannte gelangten durch eine Nebentür in das Gebäude. In den Räumen wurden Schränke und Behältnisse durchsucht. Es wurde eine Geldcassette mit einem geringen Bargeldbetrag gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Zeugenhinweise bitte unter 05971/938-4215.

Ort: Saerbeck, Marktstraße, Geschäftseinbruch Zeit: zwischen Samstagmittag, 12.30 Uhr und Sonntagnachmittag, 19.03.2017, 15.35 Uhr Unbekannte hebelten in dem Geschäftshaus die Eingangstür zu einer Buchhandlung auf. Durch das Aufhebeln weiterer Zwischentüren gelangten die Unbekannten anschließend in die Räume eines Friseursalons. Es wurden in beiden Ladenlokalen Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Zeugenhinweise bitte unter 02571/928-4455.

Ort: Altenberge, Königstraße, Geschäftseinbruch Zeit: zwischen Samstag, 13.00 Uhr und Sonntagmorgen, 19.03.2017, 09.00 Uhr Unbekannte hebelten die Eingangstür zu einem Schreibwarenladen auf.
In den Räumen wurden Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht gesagt werden. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Ort: Ibbenbüren, Oberer Markt, Geschäftseinbruch Zeit: zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr und Sonntagnachmittag, 19.03.2017, 15.20 Uhr Unbekannte Täter verschafften sich über ein Fenster Zugang zu dem Tabakwarenladen. Sie hatten zuvor die Fensterscheibe mit einem Stein eingeworfen und das Fenster entriegelt. In den Räumen suchten sie nach Wertgegenständen. Nach bisherigen Feststellungen wurden ein Laptop und etwa 50 E-Zigaretten gestohlen. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

In allen Fällen hat die Polizei die Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die jeweiligen Polizeidienststellen.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Sonntag

Versuchter Tageswohnungseinbruch in Lotte Am Samstag kam es in der Zeit von 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr zu einem versuchten Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus in Lotte auf der Straße Zum Tiefen Reck. Unbekannte Täter versuchten eine Hauseingangstür aufzubrechen, blieben aber ohne Beute, weil die Tür den Hebelversuchen standhielt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren unter der Telefonnummer05451-5910 zu melden.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt

Verkehrsunfall mit Flucht Freitag, 17.03.2016, 07:30 Uhr Emsdetten, Einmündung Brandskamp/Neubrückenstraße
Ein 10-jähriger Schüler befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Schule An der obigen Einmündung kam es zu einem Zusammenstoß mit einem in gleicher Richtung fahrenden und nun rechtsabbiegenden Pkw, wodurch der Junge stürzte. Der Pkw, dessen Führer den Vorrang des Radfahrers nicht beachtet hat, setzte seine Fahrt nach einem kurzen Bremsen fort, ohne sich weiter um den Gestürzten zu kümmern. Der 10-jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Verkehrsunfall wurde von Zeugen beobachtet. Bei dem Fahrtzeug soll es sich um einen blauen Polo gehandelt haben. Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Kraftfahrzeug oder zum Fahrzeugführer machen können und ihre Beobachtungen noch nicht den unfallaufnehmenden Beamten mitgeteilt haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Emsdetten, Tel.: 02572- 93060, zu wenden.

Kellerbrand in einem Einfamilienhaus Samstag, 18.03.2017, 06:45 Uhr Saerbeck, Grevener Straße
Aus noch unbekannter Ursache brach in einem Kellerraum eines Einfamilienhauses ein Brand aus. Zwei in dem Kellerraum schlafende Personen erwachten rechtzeitig und alarmierten die anderen Bewohner des Hauses. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die weiteren Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Die durch den Brand verursachte Schadenshöhe liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Oelde sucht Zeugen nach einer Verkehrsunfallflucht. Diese ereignete sich am Montag, 20.03.2017, zwischen 10.55 Uhr und 13.00 Uhr, auf einem Parkplatz an der Spellerstraße in Oelde. Hier beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen geparkten schwarzen Mercedes im hinteren linken Bereich. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Personen, die Angaben zu dem verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Mutmaßliche Erpresser festgenommen

Am späten Donnerstagabend (16.03.2017) sind in Sassenberg/Kreis Warendorf drei Männer festgenommen worden, die versucht haben sollen, von einem Mann aus dem Kreis Steinfurt 30.000 Euro zu erpressen.

Der Mann hatte sich am Mittwochnachmittag (15.03.) an die Polizei in Greven gewandt und den Erpressungssachverhalt angezeigt. Danach hatten die Tatverdächtigen mit erheblichem Drohpotential für Leib und Leben des Opfers und auch seiner Familie, die Zahlung des Geldes gefordert. Die ersten Ermittlungen führten zu einem Tatverdacht gegen Mitglieder der rockerähnlichen Gruppierung United Tribuns.

Am Donnerstagabend sollte die Geldübergabe auf einem Parkplatz bei Sassenberg stattfinden. Als die Beschuldigten, drei Männer aus Duisburg und Hamm, dort erschienen, um das erpresste Geld abzuholen, erfolgte der Zugriff. Spezialeinheiten der Polizei konnten die Personen im Alter zwischen 31 und 42 Jahren festnehmen und den Ermittlern der Kreispolizeibehörde Steinfurt übergeben.

Nach ihrer Festnahme wurden die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Die Beamten konnten dabei Beweismittel und größere Mengen Betäubungsmittel sicherstellen. In einer Wohnung entdeckten sie eine Marihuanaplantage.

Die Beschuldigten wurden am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt. Gegen alle Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen und die Untersuchungshaft angeordnet.

———————-
Ahlen
———————-
Alkoholisiert Sachschadensunfall verursacht

Am Freitag, 17.3.2017, verursachte ein 46-jähriger Autofahrer gegen 19.55 Uhr, einen Sachschadensunfall auf der Beckumer Straße in Ahlen. Der Ahlener war mit seinem Fahrzeug in Richtung Konrad-Adenauer-Straße unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkommt. Sein Auto prallte gegen einen Baum sowie einen Metallbügel. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 46-Jährige alkoholisiert war. Sie ließen ihn einen Atemalkoholtest durchführen, der einen Wert von 1,34 Promille ergab.

Die Einsatzkräfte brachten den Mann zur Polizeiwache, wo ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte den Führerschein des Ahleners sicher.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt circa 2.000 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Bei Ruhestörung aufgefallen

Ein Anwohner meldete der Polizei am Samstag, 18.3.2017, gegen 1.40 Uhr, eine Ruhestörung aus einem Pkw auf der Breslauer Straße in Ahlen. Bei der Kontrolle stellten die Einsatzkräfte fest, dass auf dem Fahrersitz ein stark alkoholisierter 19-jähriger Ahlener saß. Laut des Zeugen hatte der Jugendliche das Auto zuvor gefahren. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille, so dass die Polizei dem Ahlener eine Blutprobe entnehmen ließen. Die Sicherstellung des Führerscheins des jungen Mannes war nicht möglich. Dieser war dem Ahlener bereits im Dezember 2016 abgenommen worden – wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

———————-
Beckum
———————-
17-Jähriger ohne erforderliche Begleitung unterwegs

Ohne die erforderliche Begleitung war ein 17-jähriger mit einem Auto am Samstag, 19.3.2017, gegen 1.45 Uhr, auf dem Akazienweg in Neubeckum unterwegs. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Rauschgift stand. Die Beamten nahmen den Beckumer mit in ein Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Der Jugendliche darf nur ein Fahrzeug führen, wenn eine in der Bescheinigung eingetragene Person den Fahranfänger begleitet.

———————-
Beckum
———————-
Kleinkraftradfahrer trug keinen Helm

Der Polizei fiel ein Kleinkraftradfahrer auf, der am Sonntag, 19.3.2017, gegen 23.35 Uhr in Beckum die Neubeckumer Straße befuhr. Der 31-jährige Hammer hatte weder das Licht an dem Fahrzeug eingeschaltet noch trug er den vorgeschriebenen Schutzhelm.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Kleinkraftrad nicht angemeldet und zugelassen war. Des Weiteren besitzt der 31-Jährige keinen Führerschein und war alkoholisiert. Die Beamten ließen den Hammer einen Atemalkoholtest durchführen, der einen Wert von 1,8 Promille ergab. Dieses Ergebnis hatte zur Folge, dass dem Mann eine Blutprobe entnommen wurde.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Unfallverursacher und Zeugen gesucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr zwischen Samstagabend und Sonntag, 19.3.2017, 13.44 Uhr, in Drensteinfurt auf dem Merscher Weg gegen ein Auto. Trotz des Schadens an dem hinteren Kotflügel des blauen Ford C-Max, flüchtete der Verursacher. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
PKW überschlägt sich – Zwei Personen leichtverletzt

8.100 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Landstraße 851 zwischen Drensteinfurt und Sendenhorst.

Ein 21-jähriger PKW Führer aus Sendenhorst befuhr die Landstraße 851 von Drensteinfurt kommend in Richtung Sendenhorst. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und fuhr auf den angrenzenden Grünstreifen. Der Pkw überschlug sich, in Folge dessen wurden der Fahrzeugführer und seine 19-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuginsassen befreiten sich selbständig aus dem Fahrzeug und wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Münster transportiert.

———————-
Ennigerloh
———————-
Brand in Abfalldeponie

Am Freitag, 17.03.2017, um 20:10 Uhr, kam es auf einer Abfalldeponie am Westring in Ennigerloh zu einem Feuer.

Im Bereich einer offenen Lagerbox geriet Baumischabfall in Brand. Durch das Feuer wurde die Deckenkonstruktion des Gebäudes verunreinigt, Personen kamen nicht zu schaden. Durch die Rauchablagerungen entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 5.000,- Euro.

Nähere Angaben zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch auf der Straße „Am Schäfingskamp“

Am Sonntag drangen Einbrecher zwischen 19.50 Uhr und 20.05 Uhr in ein Wohnhaus an der Straße „Am Schäfingskamp“ ein. Die Täter hatten ein Terrassenfenster eingeschlagen und mehrere Räume durchsucht. Entwendet wurde zumindest ein Akkuschrauber. Weitere Angaben zur Beute liegen noch nicht vor.

Gegen 20.05 Uhr hatte ein Zeuge auf der Straße „Am Schäfingskamp“ zwei verdächtige Männer beobachtet. Diese waren von dem betroffenen Haus in Richtung „Am Aabach“ gerannt, in einen Pkw gestiegen und in Richtung Parallelstraße davon gefahren. Konkrete Angaben zu dem Fahrzeug konnte der Zeuge nicht machen. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Zu diesem Zeitpunkt war der Einbruch noch nicht bekannt. Der Geschädigte hatte diesen wenige Minuten später bei seiner Heimkehr festgestellt und gemeldet (ca. 20.15 h).

Beschreibung der mutmaßlichen Täter: Ca. 175 cm groß, ca. 20 – 25 Jahre alt, schlank, schwarze Haare, dunkel gekleidet, schwarze Kapuzenjacken und südländisches äußeres Erscheinungsbild.

———————-
Bocholt
———————-
Kontrolltag der Polizei

Am Freitag führte die Polizei einen Kontrolltag durch, der sich bis in die Abendstunden zog. Dabei ging es neben Kontrollen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auch um die Kriminalitätsbekämpfung mit dem Schwerpunkt „Einbrüche“.

Dementsprechend waren uniformierte und zivile Kräfte im Einsatz. Bei den zahlreichen Überprüfungen von Fahrzeugen und Personen ergaben sich keine konkreten Verdachtsmomente mit Blick auf die Einbruchskriminalität. Die Polizeibeamten stellten 79 Verkehrsverstöße fest und ahndeten diese konsequent. In 64 Fällen hatten Kraftfahrzeugführer und in 15 Fällen Fahrradfahrer die Verstöße begangen. Die Nichtbeachtung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit war bei den Kraftfahrzeugführern der häufigste Verstoß, bei den Fahrradfahrern das Benutzen des Radwegs in nicht freigegebener Richtung und nicht eingeschaltete bzw. defekte Beleuchtung. Insgesamt hatten acht Verkehrsteilnehmer (Auto- und Fahrradfahrer) während der Fahrt verbotenerweise das Mobiltelefon benutzt. Die Polizei wird solche Kontrolltage kreisweit auch zukünftig durchführen.

———————-
Gescher
———————-
Farbschmierereien / Zeugen gesucht

In der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr, bis Sonntag, 10.00 Uhr, beschmierten unbekannte Täter ca. 20 Quadratmeter Mauer des Sportlertreffs am Borkener Damm mit Sprühfarbe. Der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht auf der Hölderlinstraße

Am Samstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer einen auf der Hölderlinstraße in Höhe Haus Nr. 19 angestellten schwarzen VW Tiguan an der rechten Seite (Außenspiegel und Stoßfänge). Trotz des verursachten Sachschadens hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Sonntag drangen Einbrecher in ein Wohnhaus in der Schiefestraße ein. Den Tätern kam dabei ein auf Kipp stehendes Fenster entgegen. Entwendet wurden Bargeld und ein Laptop. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Legden
———————-
Weißer Kleinwagen gesucht

Am Sonntag befuhr ein 25-jähriger Autofahrer aus Münster gegen 19.25 Uhr die K 61 in Richtung L 574. Ihm kam ein weißer Kleinwagen entgegen und es kam zum Zusammenstoß der Außenspiegel. Der Fahrer des Kastenwagens setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf Netto-Parkplatz

Am Samstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 10.15 Uhr und 10.50 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. Netto an der Straße „Feldmark“ einen silberfarbenen Mercedes der B-Klasse. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Hund starb vermutlich an Vergiftung

Am Donnerstagmorgen ging ein 65-jähriger Mann aus Rhede in der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.30 Uhr mit seinem Hund spazieren (Alte Bahntrasse, vorbei am Sportzentrum, durch die Winkelhauser Berge bis zu den Hohenhorster Bergen). Im Bereich der Hohenhorster Berge verhielt sich der Hund plötzlich auffällig – er versuchte offenbar etwas auszuwürgen.

Der 65-Jährige suchte noch am Donnerstag eine Tierklinik auf – dennoch verstarb der Hund am Abend desselben Tages. Nach dem derzeitigen Stand ist davon auszugehen, dass er infolge einer Vergiftung verendete. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Nackter Mann leistet Widerstand

Am Samstagmorgen meldeten Zeugen der Polizei gegen 08.50 Uhr einen nackten Mann in der Borkener Innenstadt. Es handelt sich um einen 24 Jahre alten Mann aus Borken, der kurz darauf durch einen Motorradpolizisten auf der Kapuzinerstraße angetroffen wurde. Trotz Ansprache entfernte sich der gänzlich entkleidete Mann in Richtung Mühlenstraße und wurde kurz darauf in Höhe der Remigiuskirche durch eine Streifenwagenbesatzung angetroffen. Er reagierte auf keine Ansprache, war völlig apathisch und aggressiv. Mit erhobenen Fäusten ging er auf die Beamten zu und ließ sich auch durch Pfefferspray nicht aufhalten.

Er leistete heftigen Widerstand und verletzte einen der Beamten durch Faustschläge derart, dass dieser später im Krankenhaus behandelt werden musste und seinen Dienst nicht mehr fortsetzten konnte.

Der 24-Jährige griff die Beamten immer wieder an, die zur Abwehr der Angriffe auch den Einsatzmehrzweckstock einsetzten. Dann rannte der 24-Jährige in Richtung Mühlenstraße, wobei er auf dem glatten Pflaster ausrutschte und sich leicht verletzte. Im weiteren Verlauf lief wieder mit erhobenen Fäusten umher und stellte sich wechselnd den Beamten und auch Passanten entgegen. Einer der Beamten wurde durch Faustschläge leicht verletzt, konnte aber seinen Dienst fortsetzen. Auf der Mühlenstraße konnte er durch Polizeibeamte schließlich überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Infolge des Widerstandes erlitt ein weiterer Beamter leichte Verletzungen – auch er blieb dienstfähig. Zudem hatte der Borkener eine Polizeibeamtin angespuckt.

Der 24-Jährige wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht, wo er sich weiterhin sehr aggressiv verhielt und sich erst nach der Verabreichung von Medikamenten beruhigte.

Nach ersten Erkenntnissen stand der 24-Jährige unter Drogeneinfluss, sodass ihm Blutproben durch einen Arzt entnommen wurden Eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes und der Betreuer des 24-Jährigen wurde hinzugezogen. Der 24-Jährige ließ sich freiwillig zur psychiatrischen Behandlung in eine Klinik einweisen.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Zwei Körperverletzungen innerhalb weniger Minuten

Am Sonntagmorgen kam es gegen 04.00 Uhr in einer Gaststätte in der Ravardistraße innerhalb weniger Minuten zu zwei Körperverletzungen, die aufgrund der Tatbegehungen sehr wahrscheinlich durch denselben Täter begangen wurden. Opfer sind ein 23 Jahre alter Mann aus Rhede und ein 20-jähriger Bocholter – beide standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Beide wurde beim Toilettengang durch den unbekannten Täter angesprochen und gefragt, sie Drogen kaufen möchten. Beide lehnten ab, woraufhin der Täter jeweils mit der Faust zuschlug und die beiden Geschädigten leicht verletze. Von dem Täter ist bislang nur bekannt, dass er dunkelhäutig ist. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Lkw-Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 11.00 Uhr nach einem Zeugenhinweis auf der Kaiser-Wilhelm-Straße einen 52-jährigen Lkw-Fahrer aus der Türkei. Da dieser unter Alkoholeinfluss stand, eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0,4 mg/l, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. An einem Wert von 0,25 mg/l liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor.

———————-
Gescher
———————-
Einbrecher entwenden Werkzeuge

In der Zeit zwischen Freitag, 18.00 Uhr, bis Samstag. 02.40 Uhr, drangen Einbrecher auf einem Betriebsgelände an der Heinkelstraße in eine Lagerhalle ein und entwendeten mehrere Werkzeuge der Marke Makita. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Legden
———————-
Einbrecher stehlen Werkzeuge

In der Nacht zum Samstag drangen Einbrecher in Legden Wehr in einen Werkstattraum eines Gehöftes ein und entwendeten eine Motorsäge (Stihl), eine Motorsense (Stihl) und einen Akkuschrauber (De Walt). Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Samstag hebelte ein noch unbekannter Einbrecher zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr die Eingangstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Borger Stiege auf. Die Bewohnerin hörte Geräusche und sah kurz darauf im Flur den Einbrecher, der sofort ohne Beute flüchtete. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor. Die Polizei wurde erst am nächsten Tag informiert. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Vreden
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr, bis Sonntag, 00:10 Uhr, hebelten noch unbekannte Täter ein Fenster eines Wohnhauses am Wendfelder Damm auf und durchsuchte das Haus. Angaben über die mögliche Diebesbeute liegen noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Missbrauch einer Debitkarte

Am Donnerstag, 29.09.16, wurde einer Frau in Lüdinghausen, beim Edeka-Markt ihre Geldbörse entwendet. In der Geldbörse befand sich u.a. die EC-Karte der Frau. Mit der Karte wurde unmittelbar nach dem Diebstahl in mehreren Fällen an Geldautomaten der Volksbank und der Sparkasse Westmünsterland in Lüdinghausen eine größere Summe Bargeld abgehoben. Dabei wurden Videoaufzeichnungen von einer tatverdächtigen Person gefertigt. Hinweise zur Person an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

Fotos: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3590304

———————-
Dülmen
———————-
Kradfahrer nach Verkehrsunfall vom 12.03.2017 verstorben

Am Freitag, 17.03.2017 ist der 68-jährige Münsteraner an den beim Verkehrsunfall vom 12.03.2017 erlittenen Verletzungen verstorben.

Ursprungsmeldung
Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzten Kradfahrer

Ein 68jähriger Kradfahrer aus Münster befuhr in Dülmen die L 600 in Richtung Merfeld. Hierbei übersah er den stehenden Pkw eines 19jährigen aus Dülmen, der beabsichtigte von der L 600 in einen Wirtschaftsweg abzubiegen. Der Kradfahrer fuhr ungebremst in den stehenden Pkw und zog sich durch den Aufprall lebensgefährliche Verletzungen zu. Der 19jährige Pkw-Fahrer und sein 59jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Ersten Ermittlungen zu Folge könnte die tiefstehende Sonne den Kradfahrer geblendet haben.

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch in Fabrikationshalle

In der Nacht von Sonntag, 19.03.17, auf Montag, 20.03.17, hebelten bislang unbekannte Täter zunächst die Schlupftür eines Sektionaltores einer Lagerhalle auf einem Firmengelände auf. In der Halle wurde ein Werkzeugcontainer aufgebrochen. Weiterhin wurde versucht einen großen mobilen Hochdruckreiniger samt Zubehör zu entwenden. Hiervon ließen die Täter aus unbekannten Gründen ab.

Vermutlich flüchteten sie ohne Beute. Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tätern machen können, melden sich bitte bei der Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Fahren unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag, 19.03.17, gegen 03.50 Uhr, meldeten Zeugen bei der Polizei einen offensichtlich alkoholisierten Motorrollerfahrer auf dem Parkplatz der Diskothek Fabrik. Der 30-jährige Billerbecker wurde von der Polizei auf dem Parkplatz angetroffen. In seiner Atemluft konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Er wurde zur Wache Coesfeld verbracht. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Ein Strafverfahren gegen den Mann wurde eingeleitet.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Ein 31-jähriger Lüdinghauser befuhr mit seinem Auto die Olfener Straße in Richtung Steverstraße. An der Kreuzung Olfener Straße/Seppenrader Straße hielt er zunächst bei Rotlicht an der Ampel an. Kurze Zeit später fuhr er in den Kreuzungsbereich ein und es kam zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 48-jährigen Lüdinghausers, der mit seinem Auto in Richtung Kurt-Schumacher-Straße fuhr. Bei dem Unfall wurde der 48-jährige verletzt und mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl aus Fabrikationshalle

In der Zeit von Samstag, 18.03.17, 11.00 Uhr, bis Sonntag, 19.03.17, 14.40 Uhr, hebelten bisher unbekannte Täter in einer Fabrikationshalle mehrere Mitarbeiterspinde und zwei Getränkeautomaten auf. Zum Diebesgut konnten bislang keine Angaben gemacht werden. Der oder die unbekannten Täter ließen sich vermutlich in der Halle einschließen. Hinweise zu den Tätern an die Polizei Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Freitag, 17.03.17, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 19.03.17, 17.00 Uhr, hebelten bisher unbekannte Täter eine Terrassentür zu einem Wohnhaus auf. Im Inneren wurde die Wohnung komplett durchwühlt. Zum Diebesgut konnten keine Angaben gemacht werden. Hinweise an die Polizei Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch in Geschäft

In der Zeit von Samstag, 18.03.17, 16.00 Uhr, bis Sonntag, 19.03.17, 15.00 Uhr, hebelten bisher unbekannte Täter eine Gartentür auf der Rückseite des Gebäudes auf. Im Inneren durchsuchten sie sämtliche Räume. Sie entwendeten einen geringen Bargeldbetrag.

Täterhinweise an die Polizei Coesfeld, Tel. 02541/140.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am Sonntag, 19.03.17, gegen 15.30 Uhr, befuhr eine 57-jährige Dülmenerin mit ihrem Fahrrad die Coesfelder Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Hausnummer 46 beabsichtigte ein 67-jähriger Autofahrer aus Dülmen auf einen Parkplatz einzubiegen und übersah die Radfahrerin. Diese bremste stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stürzte sie und verletzte sich leicht. Sie wurde mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Coesfeld
———————-
Geparkter PKW beschädigt

Am Sonntag, 19.03.17, zwischen 10.30 und 13.30 Uhr, wurde im Parkhaus des Krankenhauses ein geparkter schwarzer PKW BMW, X3, an der vorderen linken Stoßstange vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne Angaben zu seiner Person oder der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Hinweise zum möglichen Verursacher an die Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140.

———————-
Havixbeck
———————-
Einbruch in die Räumlichkeiten der AWO

In der Zeit von Samstag, 18.03.17, 15.30 Uhr, bis Sonntag, 19.03.17, 13.00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster zu einem Saal der AWO auf. Im Gebäude brachen sie weitere Türen auf und durchsuchten die Räume. Bislang ist zum Diebesgut bekannt, dass ein geringer Bargeldbetrag entwendet wurde.

Täterhinweise an die Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140.

———————-
Olfen
———————-
Vier Verletzte nach Verkehrsunfall bei Wendemanöver auf der B235

Am Sonntag, den 19.03.2017, gegen 19:17 Uhr, kam es in Olfen, auf der B235/ Recheder Mühlenweg, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 4 verletzten Personen. Ein 40jähriger Selmer befuhr mit seinem Pkw die B235 in Fahrtrichtung Lüdinghausen.

In gleicher Richtung fuhr ein 26jähriger Dülmener mit seinem Pkw hinter dem Pkw des Selmers. An der Einmündung B235/ Recheder Mühlenweg beabsichtigte der vorausfahrende Selmer seinen Pkw zu wenden, um seine Fahrt in entgegengesetzter Richtung fortzusetzen. Er setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts und fuhr ein kleines Stück in den Recheder Mühlenweg ein. Daraufhin beabsichtigte der 26jährige Dülmener links an dem abbiegenden Pkw des Selmers vorbeizufahren. Zeitgleich wollte der 40jährige Selmer sein Wendemanöver beenden und kollidierte hierbei mit dem Pkw des Dülmeners. Hierbei wurden 4 Personen leicht verletzt.

———————-
Billerbeck
———————-
Verkehrsfall mit drei verletzten Personen

Am Sa., 18.03.2017, 02.39 Uhr, befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus Münster mit seinem Pkw die K 38 in Billerbeck, von Havixbeck kommend, in Fahrtrichtung L 506. Im Bereich der Einmündung kam er von der Fahrbahn ab und rutschte einen Abhang herunter. Der Pkw blieb in einem dortigen Bach liegen. Alle drei im Fahrzeug befindlichen Personen wurden verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer des Pkw unter Alkoholeinwirkung stand, wurde diesem durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.