Wenn der Strom plötzlich fehlt

Ob Sturm, Starkregen, Schneefall oder andere gravierende Ereignisse, der Notfall kann schneller eintreten als uns allen Lieb ist. „Auch Privathaushalte sollten sich gut auf Ausnahmesituationen vorbereiten“, findet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Ein längerer Stromausfall kann uns jederzeit treffen. Deshalb lädt der Landrat alle Interessierten zu einem Vortragsabend am 20. März 2017 auf Burg Vischering ein. Buchautor Johannes Loy und Sicherheitsexperte Carsten Tappert werden dort ab 19:30 Uhr zu hören sein.

Dabei wird grundlegenden Fragen der Notfallvorsorge nachgegangen: Welche Vorräte (Nahrung, Getränke) sollte ich einlagern, welche technischen Vorkehrungen sollte ich treffen? Wo melde ich mich im Notfall, wie informiere ich mich über die aktuelle Situation? Wie ein Komplettversagen der Stromversorgung tatsächlich aussehen kann, hat das große „Schneechaos“ im Münsterland über mehrere Tage im November 2005 gezeigt. Zum Thema gibt es auch ein Buch, das 2007 erschien und drei Auflagen erlebte. An diesem Abend wird Loy öffentlich aus dem Werk lesen – und vor allem auch der für Volkskundler spannenden Frage nachgehen, wie Menschen sich in Notfällen verhalten. Zugleich ist es ein Erinnerungsbuch an einen absoluten Ausnahmezustand mit gesammelten Texten und Bildern Betroffener.

Diese Lesung wird mit einem Fachvortrag zur privaten Notfallvorsorge kombiniert, den Sicherheitsexperte Carsten Tappert von der Bezirksregierung Münster hält. Denn Studien haben aufgezeigt, dass viele Privathaushalte nicht optimal auf sogenannte Großschadensereignisse oder Krisenfälle vorbereitet sind. Tappert spricht aber auch über Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Krisenstabsarbeit.

Dunkelflaute – ja oder nein
Unter dem Stichwort „Dunkelflaute“ wird derzeit in den Medien, aber auch in der Bevölkerung ein beunruhigendes Szenario kontrovers diskutiert: „Gehen in Deutschland wirklich die Lichter aus?“, wird gefragt. Denn einige Fachleute warnen vor einem Zusammenbruch der Stromversorgung, wenn man sich ausschließlich auf regenerative Energien verlässt. Befürworter des Ökostroms dagegen sehen die Lage eher entspannt und verweisen auf ausreichende Reserven auch an dunklen oder windstillen Tagen.

Der Kreis Coesfeld lädt zu einem informativen und kurzweiligen Abend ein, der sich an die Bevölkerung, aber auch an interessierte Einsatzkräfte richtet; der Eintritt ist frei.

Um telefonische Anmeldung unter der Nummer 02591 / 799011 (Burg Vischering) wird gebeten.