Tagesarchive: 3. April 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 03.04.2017

———————-

Münster

———————-

Vollsperrung A1 in Richtung Dortmund nach schwerem LKW-Unfall kurz nach dem Rastplatz Münsterland (Kilometer 277). Ein Lkw fuhr nach ersten Erkenntnissen ungebremst auf ein Fahrzeug der Straßenmeisterei auf.
Bei dem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Es trat Dieselkraftstoff aus, der abgestreut werden muss. – Es wird nachberichtet
# Brennende Telefonzelle – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Bildmaterial ist abrufbar unter

     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3602661

   Unbekannte setzten in der Nacht von Samstag auf Sonntag (02.4., 00.40 Uhr) eine Telefonzelle am Rüschhausweg in Brand.

   Ein Passant sah die brennende Telefonzelle und verständigte die Polizei, sowie die Feuerwehr. Wie der Brand gelegt wurde, ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen dauern an.

   Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Unbekannte vergreifen sich an religiösen Heiligenfiguren – Polizei sucht Zeugen

Bildmaterial ist abrufbar unter

     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3602921

   Unbekannte beschädigten zwischen dem 22. März (08.30 Uhr) und dem 29. März (20 Uhr) in Lüdinghausen insgesamt sechs Heiligenfiguren.

   An der Wolfsberger Straße bei der Wolfsberger Brücke schlugen die Täter mit einem spitzen Gegenstand die Nase des Heiligen Christophorus ab. Die Figur des Heiligen Nepomuk auf der Brücke verunstalteten sie in gleicher Weise.

   An der Mühlenstraße verschandelten vermutlich dieselben Chaoten zwei Nasen von Heiligenstatuen an einer Kirche. In der Kirche schlugen sie die Hände zweier Bildnisse ab.

   Die Gesamtzahl der Sachbeschädigungen ist durch die neuen Taten auf 62 angestiegen.

   Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nähe der Figuren Verdächtiges beobachtet haben oder die Tatzeit eingrenzen können. Telefon 0251 275-0

# Familienstreit endet im Krankenhaus – Sohn verletzt Vater mit einem Messer

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und des Polizeipräsidiums Münster

   Nach ersten Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden griff am Samstagabend (1.4., 18:40 Uhr) ein 34 jähriger Münsteraner in seiner Wohnung im Geistviertel in Münster seinen 66 jährigen Vater an und verletzte ihn dabei schwer. „Der eventuell unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Sohn soll dabei unvermittelt zunächst auf seinen Vater eingeschlagen haben“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Anschließend hat er vermutlich mit einem Messer zugestochen und seinen Vater im Brustbereich verletzt.“ Der verletzte Vater wurde notärztlich versorgt, aktuell besteht keine Lebensgefahr.

   „Der Beschuldigte flüchtete zunächst in Richtung Hammer Straße, kehrte aber anschließend zum Tatort zurück und wurde dort vorläufig festgenommen“, äußerte der Oberstaatsanwalt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster ordnete heute (2.4.) ein Richter des Amtsgerichts Münster Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung an.

   Zur genauen Klärung des Tatgeschehens ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Holger Iltgen im Einsatz. „Das Motiv des Tatverdächtigen ist noch völlig unklar“, erklärte der MK Leiter. „Der Beschuldigte selber äußert sich weder zu Motiv und zur Tathandlung.“

# Einbruch in Einfamilienhaus am Kemperweg – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen Freitagabend (31.3., zwischen 17:45 und 18:30 Uhr) in ein Einfamilienhaus am Kemperweg ein und entwendeten Schmuck. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Mit dem Gold- und Silberschmuck flüchteten sie.

Ein Nachbar beobachtete einen Mann auf dem Grundstück und nahm die Verfolgung mit dem Fahrrad auf. Der Unbekannte flüchtete in Richtung der Kleingartenanlage Münster Nord. Auf Höhe eines Spielplatzes holte der Zeuge den Tatverdächtigen ein und sprach ihn an. Der Mann sagte, er habe auf dem Grundstück nur seine Notdurft verrichtet. Plötzlich kam ein zweiter Unbekannter hinzu und hielt den Zeugen auf, sodass der Tatverdächtige in Richtung einer Tankstelle an der Königsberger Straße flüchtete. Anschließend rief der aufmerksame Nachbar die Polizei.

   Der Zeuge beschrieb den Mann, der auf dem Grundstück war, als südosteuropäisch, 1,65 bis 1,70 Meter groß und dicklich. Er trug überwiegend dunkle Kleidung und eine Kappe. Seine Jacke hatte er hoch bis zum Kinn geschlossen, obwohl es sehr warm war. Er sprach gebrochenes Deutsch.

   Der Zweite wird als jünger und größer beschrieben.
   Vielleicht haben weitere Anwohner die Flucht der Diebe beobachtet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Kameraausstattung aus Büro entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in der Zeit zwischen Freitagabend (31.3., 22 Uhr) und Samstagmorgen (1.4., 10 Uhr) eine Kameraausstattung aus einem Büro an der Wolbecker Straße.

   Die Diebe kamen über einen rückwärtigen Hof und drückten durch ein Gitter ein Fenster auf. Durch das Gitter haben die Täter dann bisherigen Ermittlungen zufolge die einzelnen Teile herausgenommen.

Insgesamt entwendeten sie drei Objektive, einen Nikon-Fotoapparat und eine Kameratasche.

   Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Von der Fahrbahn abgekommen – Hochschwangere Beifahrerin und Fahrer schwer verletzt

Ein 32-jähriger Autofahrer und seine hochschwangere Beifahrerin wurden bei einem Unfall auf der Landstraße

843 in Roxel am Samstagabend (1.4., 19 Uhr) schwer verletzt.

   Das Paar kam mit dem Opel aus Richtung Havixbeck. In einer Linkskurve verlor der 32-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam auf der linken Seite im Grünen zum Stehen.

   Rettungskräfte flogen die 33-jährige Schwangere mit einem Hubschrauber ins Uniklinikum. Der 32-jährige Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

 

   Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

# Zwei Autos „Am Hawerkamp“ aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Nacht von Samstag (1.4.) auf Sonntag (2.4.) zwei Autos an der Straße „Am Hawerkamp“ auf und entwendeten Wertgegenstände.

   Zwischen 23:15 und 9 Uhr schlugen Täter die hintere Seitenscheibe eines Seat Leon ein und entwendeten eine schwarze Lederjacke, die auf der Rücksitzbank lag.

   In der Zeit zwischen 2:15 und 4:50 Uhr zerstörten Diebe die Beifahrerscheibe eines Opel Safira und nahmen ein Portemonnaie samt

EC- und Kredit-Karte aus der Mittelkonsole mit.

   Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Auf Kipp stehendes Dachfenster geöffnet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen Samstagabend (1.4.) zwischen 19:20 und 22 Uhr in eine Doppelhaushälfte am Pinienweg in Hiltrup ein.

   Die Täter kamen durch den Garten und hebelten zunächst an der Terrassentür. Als dieser Versuch in das Haus einzudringen scheiterte, kletterten sie über eine Gartenbank auf das Dach des Hauses und öffneten ein auf Kipp stehendes Fenster. Die Diebe stiegen ein und durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Mit Bargeld flüchteten sie unerkannt.

   Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Zwei Autos „Am Hawerkamp“ aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Nacht von Samstag (1.4.) auf Sonntag (2.4.) zwei Autos an der Straße „Am Hawerkamp“ auf und entwendeten Wertgegenstände.

   Zwischen 23:15 und 9 Uhr schlugen Täter die hintere Seitenscheibe eines Seat Leon ein und entwendeten eine schwarze Lederjacke, die auf der Rücksitzbank lag.

   In der Zeit zwischen 2:15 und 4:50 Uhr zerstörten Diebe die Beifahrerscheibe eines Opel Safira und nahmen ein Portemonnaie samt

EC- und Kredit-Karte aus der Mittelkonsole mit.

   Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Trunkenheit im Verkehr

Am frühen Samstagmorgen, den 01.04.2017, kurz vor zwei Uhr, bemerkte eine Streifenbesatzung einen 23-jährigen Münsteraner, der auf dem Gehweg der Überwasserstr. i.H. der Einmündung Jüdefeldr Str. auf dem Boden lag. Während sich die Beamten nach dem Wohlergehen des jungen Mannes erkundigten, kam dessen Begleiter, ein ebenfalls 23-jähriger Münsteraner, hinzu und half ihm auf. Beide Männer waren augenscheinlich stark betrunken.

Beide führten Fahrräder mit. Vorsorglich untersagten ihnen die Beamten die Benutzung der Fahrräder aufgrund ihres alkoholisierten Zustandes. Zunächst folgten die beiden 23-jährigen dieser Ansprache und schoben ihre Fahrräder, wenngleich sie dabei einige Mühe hatten, in Richtung Rosenplatz. Nach Erreichen des Rosenplatzes i.H. der Einmündung Hollenbecker Str. stiegen die beiden jungen Männer allerdings auf ihre Leezen und fuhren in Richtung Rosenstr. weiter.

Da das verkehrswidrige Verhalten der jungen Männer unmittelbar vor den Augen der Streifenbeamten stattfand, schritten diese erneut ein und hielten die beiden Fahrradfahrer in Höhe der Rosenstr. Nr. 5 an.

Die freiwillig durchgeführten Atemalkoholvortets ergaben Werte von

1,84 bzw. 1,48 Promille. Daraufhin wurden die beiden 23-jährigen einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihnen vom diensthabenden Bereitschaftsarzt jeweils eine Blutprobe entnommen wurde.

Anschließend konnten sie die Polizeiwache wieder verlassen. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren.

# Eigentümer gesucht – Die Polizei bittet um Mithilfe

Bildmaterial ist abrufbar unter

     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3601440

   Die Polizei Münster bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Eigentümern eines roten Damenfahrrades der Marke SPARTA, Typ Cornwall und eines Fahrradanhängers der Marke Profex.

   Als Besonderheit ziert den Anhänger ein Aufkleber des Tierheimes Münster. Auf dem Damenfahrrad ist der Aufkleber „Feier ich hart!“ Jam angebracht.

   Die beiden Vehikel wurden im März von der Polizei sichergestellt und warten seitdem auf ihre Abholung.

   Hinweise auf die Besitzer nimmt die Polizei unter der Rufnummer

0251 275-0 entgegen.

# Die Polizei bittet um die Mithilfe – Frauenkleider am Kanal in Hiltrup gefunden

Bildmaterial ist abrufbar unter

     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3603505

   Vier junge Männer fanden am Donnerstagnachmittag (30.3., 16 Uhr) ordentlich abgelegte, weibliche Bekleidungsstücke und einen Transportkäfig mit einem lebenden Nymphen-Sittich am Kanal in Hiltrup.

   Bei der Bekleidung handelt es sich um eine auffällige, braune Cordjacke der Marke „Coline“ mit bunten Applikationen, eine grün-schwarze Brille der Marke „Ray Ban“ und Schuhen der Marke „Doc Martens“ der Größe 43, Modell „Reptile“. Die Sachen und der weiße Sittich befanden sich an den Spundwänden der Kanalpromenade in Höhe der Straße „Im Hain“.

   Die Art und Weise, wie die Gegenstände am Ufer abgelegt wurden, lassen die Vermutung zu, dass sich eine weibliche Person entkleidet hat und in eventueller Selbsttötungsabsicht ins Wasser gegangen ist.

Weil aktuell keine Person vermisst wird, auf die die Bekleidungsbeschreibung passt, sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise auf die Besitzerin geben können.

   Am heutigen Nachmittag setzen die Ermittler die Absuche im Dortmund-Ems-Kanal mit einem Spezial-Boot der Feuerwehr fort.

   Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Hilfsbereitschaft vorgetäuscht – Polizei stellt Tatverdächtigen

Ein 22-jähriger Tatverdächtiger täuschte am Sonntagmorgen (2.4.) gleich zweimal Hilfsbereitschaft im Bahnhofsumfeld vor und entpuppte sich als Dieb.

   Der Mann und ein Begleiter riefen um 5:37 Uhr einer gestürzten Dame am Bremer Platz zu, „Madame, Madame“. Die 65-jährige Münsteranerin war zuvor gestolpert und lag am Boden. Die Beiden kamen auf sie zu. Einer hakte sich sofort unter ihren Arm, der Andere griff in ihre Tasche. Die 65-Jährige schlug die Hand an ihrer Tasche weg und verweigerte laut die Hilfe. Anschließend flüchteten die beiden Männer.

   Nur kurze Zeit später, um 5:55 Uhr, mischte sich der 22-Jährige in eine Streiterei am Berliner Platz ein. Ein 24-jähriger Grevener und mehrere Freunde hatten eine Auseinandersetzung, als der Tatverdächtige plötzlich anfing den Grevener zu schubsen. Als wolle er den Streit schlichten, schmiegte er sich an ihn und griff nach dem Portemonnaie in der Hosentasche des 24-Jährigen. Auch dieser bemerkte die Täuschung und stieß den Tatverdächtigen weg.

   Hinzugerufene Einsatzkräfte stellten den polizeibekannten 22-jährigen Marokkaner. Die Beamten fanden in der rechten Jackentasche des Tatverdächtigen ein Cutter-Messer. Er hatte mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln dabei. Diese stellten die Beamten sicher. Zudem fanden die Polizisten ein, auf eine 30-jährige Studentin, ausgestelltes Semester-Ticket. Dieses war bei einem Handtaschendiebstahl in Münster am 2. Februar entwendet worden.

   Der 22-jährige Tatverdächtige wird heute noch einem Haftrichter vorgeführt.

   Der Begleiter ist weiter auf der Flucht. Hinweise zu ihm nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————

Messstellen in Münster

—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.

Am 04.04..2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:

In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)

Hammer Straße, Weseler Straße, An den Loddenbüschen, Albersloher Weg

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):

Meckmannweg, Dingbänger Weg, Sendener Stiege, Meesenstiege

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************

Kreis Steinfurt

———————-

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 54
Auf der B 54, hat sich ein schwerer Verkehrsunfall um 14.43 Uhr am Ende der Auffahrt „Sonnenschein“, in Fahrtrichtung Münster, ereignet. Ein mit drei Personen besetztes Fahrzeug wollte von der Auffahrt Sonnenschein auf die Bundesstraße fahren. Es kam zur Kollision mit einem aus Richtung Metelen/Ochtrup fahrenden Auto, das von einer 84-jährigen Frau gefahren wurde und in dem ebenfalls drei Personen saßen.

 

Die 84-Jährige sowie ihre 76 und 80 Jahre alten Mitfahrerinnen, alle aus Metelen, erlitten schwere Verletzungen. Die andere Autofahrerin, eine 37-Jährige aus Münster und ihre vier und sechs Jahre alten Kinder wurden leicht verletzt.

Sie wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgegangen. Die B 54 ist um 16.25 Uhr wieder freigegeben werden. Die Sachschäden an beiden PKW werden auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

# Sachbeschädigungen

Ort: Neuenkirchen, Rüterpol Zeit: Freitag, 31.03.2017, 19.55 Geschädigte hörten um 19.55 Uhr ein lautes Geräusch in ihrem Garten. Unbekannte hatten eine schwere Sackkarre auf ein Motorrad geworfen, das auf dem Grundstück stand. Sachschaden: Einige Hundert Euro. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

   Ort: Ochtrup, Postdamm Zeit: Samstag, 01.04.2017, 11.45 Uhr bis 12.30 Uhr Unbekannte verkratzten an der Beifahrerseite den Lack der Türen eines schwarzen Daimler. Sachschaden: Einige Hundert Euro.

Zeugenhinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

 

   Ort: Lienen, Glandorfer Straße Zeit: Samstag, 01.04.2017, 21.30 Uhr und Sonntag, 02.04.2017, 14.00 Uhr Unbekannte Personen rissen an einem Grundstück einen Gartentorpfahl und den Maschendrahtzaun aus den Verankerungen. Anschließend verteilten sie einen Sack Gartenkalk auf dem Areal. Sachschaden: Einige Hundert Euro. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 05481/9337-4515.

 

 

———————-

Emsdetten

———————-

Brand einer Waldhütte

Am Vennweg hat am Freitagabend (31.03.2017), gegen 19.45 Uhr, eine Waldhütte gebrannt. Das Feuer ist gegen 19.45 Uhr bemerkt worden. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Bei ihrem Eintreffen stand das 3 x 4 Meter große Gebäude komplett in Flammen. Der Sachschaden wird mit etwa 1.500 Euro angegeben. Da nach ersten Erkenntnissen ist eine Brandstiftung zu vermuten ist, sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

# Verkehrsunfall mit Trunkenheit Emsdetten, Voßstraße

Ein 66jähriger Pkw Fahrer aus Emsdetten kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten parkenden Pkw. Von Unfallzeugen wurde während der Unfallaufnahme eine sehr unsichere Fahrweise des 66 Jährigen beschrieben. Da die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde ein Alko-Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,82 Promille. Neben der Sicherstellung des Führerscheins wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-

Neuenkirchen

———————-

Unfall mit Kinderkarussell auf dem Frühlingsfest

Am Sonntagnachmittag (02.04.2017) kam es gegen 16.20 Uhr auf dem Frühlingsfest in Neuenkirchen zu einem Unfall mit einem Kinderkettenkarussell. Den Recherchen zufolge löste sich während der Fahrt eine Verankerung der Kettenaufhängung, woraufhin ein Doppelsitzer zu einer Seite herunterfiel. Dadurch wurden zwei 4-jährige Kinder aus Neuenkirchen leicht verletzt.

Ein Kind kam mit dem Schrecken davon, das andere Kind wurde vor Ort und anschließend im Krankenhaus ambulant behandelt. Bei dem Versuch, den Kindern zu helfen, wurde auch ein 47-jähriger Vater leicht verletzt. Das Karussell konnte vom Betreiber nach etwa einer halben Umdrehung zum Stillstand gebracht werden. Nach seiner Auskunft wurde das Karussell noch vor etwa einer Woche von Sachverständigen ohne Beanstandungen untersucht und abgenommen.

 

Das Kinderkettenkarussell wurde beschlagnahmt und soll nun von einem Gutachter überprüft werden.

———————-

Recke

———————-

Körperverletzung

Schwere Verletzungen hat ein 27-jähriger Mann erlitten, der am frühen Sonntagmorgen (02.04.2017) von zwei unbekannten, männlichen Personen attackiert worden ist. Der Geschädigte war auf dem Nachhauseweg, als er an einem Spielplatz an der Bodelschwinghstraße eine Pause einlegte. Dort setzte er sich den Schilderungen zufolge auf eine Schaukel und rauchte eine Zigarette.

Unvermittelt griffen ihn dann zwei Männer an. Der 27-Jährige erhielt mehrere Schläge und Tritte, woraufhin er zu Boden ging und nach eigenen Angaben bewusstlos wurde. Er begab sich schließlich noch nach Hause, musste im Weiteren aber ein Krankenhaus aufsuchen, von wo er aufgrund der erlitten Verletzungen in ein Münsteraner Krankenhaus gebracht werden musste. Das Opfer konnte angeben, das sich die Beiden in einer ausländischen, offenbar arabischen Sprache, unterhalten hatte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-

Ibbenbüren

———————-

Körperverletzung

 

Ein unbekannter Mann ist in der Nacht zum Sonntag (02.04.2017), gegen 02.30 Uhr, in einem Lokal am Oberen Markt negativ aufgefallen. Nachdem er den Schilderungen zufolge zunächst Gäste angepöbelt hatte, wurde er vom Sicherheitsdienst des Lokals verwiesen. Dieser Aufforderung kam er nur widerwillig nach. Draußen beleidigte er einen Sicherheitsangestellten und versuchte, ihn zu schlagen. Obwohl der Geschädigte Pfefferspray eingesetzt hatte, gab der Mann keine Ruhe. Er wollte nun ein Fahrrad nach ihm werfen. Dies misslang, da das Rad an einen Ständer befestigt war. Der 175 cm große Unbekannte, der einen dunklen Teint hatte, flüchtete dann in Richtung Marktstraße/Unterer Markt. Er hatte schwarze Haare mit einem „Pottschnitt“ und trug eine schwarze Lederjacke sowie eine helle Jeanshose. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

# Einbruchdiebstahl in Schule Ibbenbüren, Wilhelmstraße Donnerstag, 30.03.2017, 14 Uhr bis Freitag, 31.03.2017, 09 Uhr

Bislang unbekannte Täter gelangten in den Kiosk im Schulgebäude und entwendeten ein Laptop und ein Mobiltelefon. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen der Polizei in Ibbenbüren, Tel: 05451-5910, mitzuteilen.

# Verkehrsunfall mit 1 schwerverletzten Kradfahrer

Ein 24jähriger Pkw Fahrer aus Ibbenbüren verlässt die BAB 30 an der AS Laggenbeck und beabsichtigt nach links auf die Ledder Straße in Fahrtrichtung Laggenbeck abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersieht der 24 Jährige den von links kommenden 54jährigen Kradfahrer aus Ibbenbüren, so dass es zur Kollision kommt.

Bedingt durch die Kollision wird der Kradfahrer schwer verletzt und einem Krankenhaus zugeführt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.
******************************

Kreis Warendorf

———————-

Kradfahrerin bei Unfall leicht verletzt

Am Sonntag, den 02.04.2017 kam es in Warendorf gegen 18:16 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Krad. Ein 51-jähriger Warendorfer bog vom Zubringer zur B 64 kommend, nach links auf die B 475 ein. Dabei übersah er eine ebenfalls auf der B475 in Richtung Sassenberg fahrende 22-jährige Kradfahrerin aus Warendorf. Durch den Zusammenstoß mit dem VW stürzte die 22-jährige Kradfahrerin und verletzte sich leicht.

———————-

Oelde
———————-

Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitag, 31.3.2017, zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht in Oelde, Wallstraße beobachtet haben. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen grauen Audi A 3, der auf dem Parkplatz einer Pizzeria stand. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

# Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 02.04.2017, gegen 15:30 Uhr kam es in Oelde  auf der Rhedaer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Rennradfahrer und einem Auto. Ein 46-jähriger Oelde bog mit seinem Peugeot von der Wiedenbrücker Straße nach links auf die Rhedaer Straße ein. Dabei übersah er einen 52-jährigen Oelder, der mit seinem Rennrad die Rhedaer Straße in Richtung Rheda befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der 52-jährige Oelder mit seinem Rennrad und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Oelder Krankenhaus ambulant behandelt.

———————-

Beckum

———————-

Einbruch in Kindertagesstätte
Über das Wochenende (31.3.2017 bis 3.4.2017) brachen unbekannte Personen in eine Kindertagesstätte am Siechhausweg in Beckum ein. Der oder die Täter stahlen aus einem Büro einen Computer samt Monitor sowie zwei Laptops. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

# Staubsaugerautomat aufgebrochen – zwei Männer vorläufig festgenommen

Am Samstag, 1.4.2017, gegen 1.45 Uhr, brachen zwei zunächst unbekannte Männer einen Staubsaugerautomaten einer Tankstelle an der Hammer Straße in Beckum auf. Die Polizei erhielt vormittags den Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug, zwei verdächtige Personen und ein Kennzeichenfragment. Während der Fahndung nach dem Auto entdeckten die Einsatzkräfte dieses, mit zwei schlafenden Männern in der Nähe der Tankstelle.

Die Beamten nahmen einen 33-Jährigen und einen 46-Jährigen aus Polen vorläufig fest. In dem Pkw fanden die Einsatzkräfte Einbruchswerkzeug, welches sie sicherstellten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Erhebung einer Sicherheitsleistung entließ die Polizei die Tatverdächtigen.

———————-

Wadersloh
———————-

Führerschein nach Alkoholfahrt sichergestellt

Am Montag, 3.4.2017, fiel ein Autofahrer gegen 11.30 Uhr, der Polizei in Wadersloh auf. Der 55-Jährige bog mit seinem Pkw von der Stromberger Straße in die Straße Freudenberg ab und nutzte keinen Blinker. Bei der Kontrolle des Waderslohers stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Autofahrer alkoholisiert war. Die Beamten ließen dem Mann eine Blutprobe entnehmen und stellten seinen Führerschein sicher.

 

———————-

Everswinkel

———————-

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein

Am Samstag, 1.4.2017, fiel der Polizei gegen 11.40 Uhr, ein Autofahrer auf der Freckenhorster Straße in Everswinkel auf. Die Einsatzkräfte kontrollierten den 51-jährigen Everswinkler und stellten fest, dass er alkoholisiert war. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Polizeiwache und ließen ihm eine Blutprobe entnehmen. Seinen Führerschein konnten sie nicht sicherstellen, da der 51-Jährige keinen besitzt.

———————-

Ahlen

———————-

Verkehrsunfall zwischen 3 Fahrzeugen, 2 leicht Verletzte

Am 02.04.2017, gegen 18:55 Uhr kam es in Ahlen auf der Beckumer Straße zu einer Kollision von 3 Fahrzeugen. In Höhe eines Schnellrestaurants hatte eine 40-jährige aus Paderborn verkehrsbedingt ihren Skoda bis zum Stillstand abgebremst. Ein 21-jähriger aus Drensteinfurt bemerkte dies zu spät. Trotz Vollbremsung fuhr er mit seinem BMW auf den stehenden Skoda auf. Ein ebenfalls in Fahrtrichtung stadtauswärts fahrender 30-jähriger aus Freren fuhr anschließend mit seinem Kia auf den BMW auf. Durch die Kollision wurden die 40-jährige aus Paderborn und ihre ebenfalls im Fahrzeug sitzende 9-jährige Tochter leicht verletzt. Die Beckumer Straße wurde zum Zwecke der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im Wert von ungefähr 15.000,- Euro.

———————-

Sassenberg

———————-

Orangefarbener Altkleidercontainer gestohlen

In der Zeit von Montag, 27.03.2017 bis Mittwoch 29.03.2017, 17:00 Uhr wurde in Sassenberg in Höhe der Robert-Linnemann-Straße 8 ein orangefarbener Altkleidercontainer der Kolpingfamilie gestohlen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder per Mail unter poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-

Drensteinfurt

———————-

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstag, 01.04.2017 gegen 04:35 Uhr kam es auf der Straße Ostfeld in Walstedde zu einem Verkehrsunfall. Ein 19 jähriger Fahrer aus Drensteinfurt befuhr die Kreisstraße 26, aus Richtung Walstedde kommend, in Richtung Walstedder Straße. Nach einer langgezogenen Rechtskurve verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Hierbei verletzte sich der Fahrer. Während der Unfallaufnahme wurde durch die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies.

Neben der Entnahme einer Blutprobe wurde auch der Führerschein des 19 jährigen wurde vor Ort sichergestellt.

 

   Durch den Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 10000 Euro.

———————-

Ennigerloh

———————-

Eine Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Eine Leichtverletzte und ein geschätzter Sachschaden von etwa 8.500,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, 31.03.2017, gegen 15:20 Uhr, in Ennigerloh-Westkirchen, auf der Warendorfer Straße etwa in Höhe der Kirche ereignete.

   Ein 44-jähriger Fahrer eines VW Passat aus Twist in Niedersachsen befuhr die Warendorfer Straße in Richtung Warendorf und erkannte nicht rechtzeitig den vor ihm abbremsenden Verkehr. Er fuhr dabei auf den PKW Audi einer 55-jährigen Frau aus Ennigerloh auf.

   Bei dem Aufprall wurde die 55-Jährige leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein PKW musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 8.500,- Euro.

******************************
Kreis Borken

———————-

„Polizeitrick-Betrüger“ treiben weiter ihr Unwesen

Am Sonntag riefen die Betrüger mehrere Bocholter Bürgerinnen und Bürger an und versuchten, diese mit dem bereits des Öfteren beschriebenen „Polizeitrick“ um ihr Geld zu bringen. Zum Glück in allen Fällen ohne Erfolg.

   Die Polizei wederholt ihre Warnungen dennoch auf ein Neues!

   Sprechen Sie mit Verwandten und Bekannten über die perfide Betrugsmasche und bewahren Sie diese so vor großen finanziellen Schaden. Leider sind die Betrüger in der Vergangenheit trotz Zahlreicher Warnungen immer wieder zum Erfolg gekommen und haben Bereits viele Menschen um ihr Erspartes gebracht.

   Seien Sie immer misstrauisch, wenn sie telefonisch kontaktiert werden und es im Endeffekt um finanzielle Dinge geht. Rufen Sie lieber einmal zu viel als einmal zu wenig die Polizei an.

# Unfallflucht / Zeugen gesucht

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 09.15 Uhr und 11.00 Uhr auf der Mühlenstraße einen zwischen der Remigius Kirche und der Haus Nr. 17 in einer Parkbucht abgestellten schwarzen Ford Kuga an der vorderen rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 3.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

# Unfallflucht auf der Frankenstraße

In der Zeit von Mittwoch, 18.00 Uhr, bis Freitag, 17.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Frankenstraße einen blauen Pkw Mazda Demio an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-

Ahaus

———————-

Tresor entwendet

In der Zeit von Samstag, 23:00 Uhr, bis Sonntag, 01:30 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem Haus auf der Ridderstraße einen Tresor. Sie brachen ein Gartentor auf, stiegen durch eine unverschlossene Terrassentür ein, hebelten im Inneren eine Zimmertür auf und entwendeten einen Tresor mit Bargeld.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

# Unfall auf der Tembrinkstraße

Am Samstag bog gegen 12:55 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer aus Ahaus von der Tembrinkstraße in den Hessenweg ab.

Dabei stieß er leicht mit einem vorfahrberechtigten schwarzen VW Golf Cabrio zusammen. Der Fahrer des Golfs hatte sich danach von der Unfallstelle entfernt. Ob der Fahrzeugführer diesen Unfall bemerkt hat, ist nicht bekannt. Am Wagen des 25-Jährigen entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 400 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere den Fahrer des VW Golfs, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

———————-

Ahaus – Alstätte

———————-

Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

 

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 16.20 Uhr einen 33-jährigen Autofahrer aus Ahaus.

Dabei ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum durch den 33-Jährigen, die durch einen Drogentest erhärtet wurden. Im Pkw fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Drogen sicher und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

———————-

Gronau

———————-

Tankstelle an der Gronauer Straße überfallen

Am Sonntagabend betraten gegen 21.45 Uhr zwei maskierte Männer den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Gronauer Straße. Einer der Täter hielt eine Schusswaffe in der Hand.

Die Täter forderten die Herausgabe von Bargeld, griffen letztlich aber selbst in die zu diesem Zeitpunkt geöffnete Kasse. Während des Raubes gab der Täter mit der Schusswaffe zwei Schüsse ab – offenbar handelte es sich nicht um eine echte Waffe. Bei der Flucht aus der Tankstelle stieß einer der Täter noch gegen einen Stapel Getränkedosen, der daraufhin umstürzte. Die Täter flüchteten in Richtung Bösingbachstiege.

   Beim Verlassen des Verkaufsraums kamen sie einer Kundin entgegen – diese Kundin und die Geschädigte beschreiben die Täter wie folgt: Ca.

180 cm groß, untersetzt, dunkel gekleidet und mit hellen Sturmhauben maskiert. Die Täter sprachen akzentfrei deutsch und werden anhand der Bewegungsabläufe auf ca. 40 Jahre geschätzt.

   Kurz nach der Tat fuhr der Fahrer eines Pkws (vermutlich VW Golf) auf das Tankstellengelände – er gab an, den Tätern hinterherfahren zu wollen. Der mögliche Zeuge kehrte nicht mehr zurück und wird, ebenso wie mögliche weitere Zeugen, gebeten, sich bei der Kriminalinspektion1 (02861-9000 oder 02562-9260) zu melden.

# Einbruch auf der Spindelstraße

Am Samstag drangen bisher unbekannte Täter in der Zeit von 17:15 Uhr bis 19:35 Uhr gewaltsam in ein Haus auf der Spindelstraße ein. Sie hebelten ein Fenster auf, stiegen ein und durchsuchten das Haus. Die Täter erbeuteten Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

# Einbruch auf der Alstätter  Straße

In der Zeit von Samstag, 11:00 Uhr, bis Sonntag, 03:00 Uhr, hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster zu einem Einfamilienhaus auf der Alstätter Straße auf. Sie stiegen ein und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Es ist zurzeit noch nicht bekannt was die Täter entwendeten. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

# Maskierte überfallen Tankstelle

Am Freitag betraten gegen 21:10 Uhr zwei maskierte Männer eine Tankstelle auf der Gildehauser Straße. Während der eine Täter den Angestellten mit einer Pistole bedrohte, forderte der andere Täter die Herausgabe des Geldes. Danach flüchteten die Täter mit dem erbeuteten Bargeld zu Fuß in Richtung Von-Steuben-Straße. Der erste Täter ist etwa 180 Zentimeter groß. Er trug eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und eine schwarze Kapuzenjacke mit seitlichen grauen Streifen. Vor dem Gesicht hatte er eine schwarze Stoffmaske mit Augenschlitzen. Der zweite Täter ist auch etwa 180 Zentimeter groß. Er trug eine helle Maske und war mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet.

Beide Täter trugen beige/schwarze Gartenhandschuhe. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dieser Straftat machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-

Bocholt

———————-

Mehrere Farbschmierereien-

In der Nacht zum Sonntag besprühten noch unbekannte Täter auf der Hammersenstraße einen Pkw, einen Gartenzaun und mehrere Gegenstände auf dem Kinderspielplatz mit weißer Farbe.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

# Zeugen für Körperverletzung gesucht

Am Samstag hielten sich zwei 18-jährige Dingdener gegen 00.30 Uhr im Raucherbereich einer Diskothek in der Ravardistraße auf, als einer der beiden Geschädigten durch einen noch unbekannten Täter provorziert und unmittelbar darauf mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Der Täter wurde durch mehrere Mittäter unterstützt (ca. 7) und alle schlugen auf die beiden 18-Jährigen ein.

Als sich Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes näherten, flüchteten die Täter. Die beiden 18-Jährigen leichte Verletzungen.

 

   Bei den Täter handelt es sich um ca. 17 – 20 Jahre alte Männer, alle augenscheinlich südländischer Herkunft. Hinweise bitte  an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

 

# Versuchter Einbruch auf der Lowicker Straße

 

Am Freitagabend versuchten bisher unbekannte Täter in der Zeit von 20:00 Uhr bis 22:40 Uhr gewaltsam in ein Reihenhaus auf der Lowicker Straße einzudringen. Sie hebelten an einem Küchenfenster bis es herausfiel und zu Boden krachte. Ob die Täter wegen des dabei entstanden Lärms von ihrem Einbruchvorhaben abließen ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon

02871 / 299-0).

 

# Erstmeldung / Zwei Autos in Flammen

 

Feuerwehr und Polizei rückten am Sonntag gegen 12:30 Uhr zu einem Einsatz auf der Nordmauer aus. Dort hatte der Brand eines Pkws auf ein weiteres Fahrzeug übergegriffen. Die Feuerwehr ist mit den Löschaufgaben beschäftigt. Brandursache war  ein technischer Defekt des zuerst in Brand geratenen Pkws.

 

———————-

Vreden

———————-

Drohne und Kamera aus Auto gestohlen

 

Bisher unbekannte Täter zerstörten in der Nacht zum Freitag eine Seitenscheibe eines geparkten, grauen Honda Accord auf der Schweriner Straße. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Täter eine hochwertige Digitalkamera (Canon EOS 1 DS Mark III), weiteres Kamerazubehör und eine Drohne (fernsteuerbares Fluggerät).

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

 

 

———————-

Isselburg

———————-

Unfallflucht auf der Minervastraße

 

Am Samstag befuhr gegen 23:00 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die Minervastraße in Richtung Münsterdeich. In Höhe einer Fahrbahnverengung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß auf dem Grünstreifen gegen ein Verkehrszeichen. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 800 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

 

 

———————-

Velen

———————-

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

 

Am Samstag verletzte sich gegen 20:30 Uhr eine 22-jährige Fußgängerin bei einem Unfall an der Einmündung Kardinal-von-Galen-Straße/Volbertskamp. Beim Abbiegen vom Volbertskamp übersah ein 26-jähriger Autofahrer die Fußgängerin, die die Straße überquerte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 22-Jährige schwer. Rettungskräfte brachte sie mit einem Rettungswagen in ein Stadtlohner Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro.

 

 

———————-

Nordvelen

———————-

Einbruch auf dem Hellweg

 

In der Zeit von Freitag, 21:00 Uhr, bis Samstag, 14:00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Haus auf dem Hellweg ein. Sie beschädigten dabei einen Seiteneingang und eine Terrassentür. Die Täter entwendeten mehrere Laptops (Apple und HP), eine Kamera (Canon) und ein Smartphone (Samsung Galaxy S5).  Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

 

******************************
Kreis Coesfeld

———————-

Havixbecker Straße, Stevertal/ Geschwindigkeitsmessung an Motorradstrecken

 

– Im Zuge der Maßnahmen zur Bekämpfung der Zweiradunfälle hat die Polizei im Kreis Coesfeld kurzfristig am Sonntag tagsüber einen Sondereinsatz anberaumt. Dabei wurden mit Schwerpunkt Nottuln an der Havixbecker Straße in Höhe des Abzweigs zum Stevertal und an weiteren beliebten Motorradstrecken insgesamt

1869 Fahrzeuge gemessen. Dabei registrierte die Polizei 406 Geschwindigkeitsverstöße, davon 55 im Bereich einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige, das heißt hier schneller als 70 km/h bei erlaubten 50 km/h. Unter den 406 Geschwindigkeitsverstößen befanden sich 133 Motorräder, die zu schnell unterwegs waren.

„Tagesraser“ waren dabei drei Motorradfahrer (aus COE, BOR u.

Niederlande) mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 104 – 105 km/h.

Als Regelsatz erwartet den schnellsten Biker nun mindestens 240,- Euro Bußgeld, 2 Punkte im Verkehrszentralregister, sowie 1 Monat Fahrverbot.

 

# Verletzte Fahrradfahrerin nach Sturz

 

Am 02.04.17 um 16.00 Uhr befuhr eine 78jährige Fahrradfahrerin aus Coesfeld einen Schotterweg in der Bauernschaft Gaupel. Als sie mit ihrem Fahrrad durch ein Schlagloch fuhr, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte auf die Fahrbahn. Die Frau verletzte sich bei dem Sturz am Kopf und beiden Armen. Sie wurde mit dem RTW leicht verletzt zum Krankenhaus nach Coesfeld verbracht.

 

———————-

Billerbeck

———————-

Trickbetrüger erbeutet Geldscheine

 

Am Montag, 03.04.2017 gegen 11.45 Uhr wurde ein 74-jähriger Billerbecker Opfer eines Trickbetruges. Ein männlicher Täter sprach den Rentner auf dem Parkplatz am Markt in Billerbeck an, weil er Geld gewechselt haben wollte. Dabei nahm der Täter selbst das Portemonnaie in die Hand, um die gewünschten Münzen zu zeigen. Im Nachgang stellte das Opfer den Verlust sämtlicher Geldscheine fest.

der Täter ist ca. 40 Jahre alt, südländischer Typ, rundes Gesicht, kurze schwarze, glatte Haare, schlanke Figur, sprach gebrochen deutsch und entfernte sich über die Treppe in Richtung „Edeka“.

 

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld unter der Rufnummer 0 25 41/ 1 40 entgegen.

 

# Ausfallerscheinungen nach Genuss von Betäubungsmitteln

 

Am 01.04.2017, 22.15 Uhr befuhr ein 63jähriger PKW-Fahrer aus Billerbeck von Havixbeck kommend die L 581 in Richtung Billerbeck. Einer Streifenwagenbesatzung fiel die unsichere Fahrweise auf. Der Billerbecker fuhr Schlangenlinien und kam wiederholt auf die Gegenfahrbahn. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle räumte der Fahrer ein, Marihuana konsumiert zu haben. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

 

 

———————-

Dülmen

———————-

Feldscheune aufgebrochen – Winterreifen gestohlen

 

In der Zeit von Donnerstag, 30.03.2017 bis Montag, 03.04.2017, jeweils 9 Uhr, brachen Unbekannte eine Feldscheune in Welte nahe der ehemaligen Welter Schule auf und stahlen daraus einen Satz Winterreifen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

 

# Sachbeschädigung und Diebstahl aus einem PKW

 

In der Zeit von 29.03.17, 12.00 Uhr bis 01.04.17, 14.00 Uhr parkte ein 53-jähriger Lüdinghauser seinen weißen PKW Smart auf dem rechten Seitenstreifen des Baumschulenweges hinter dem Bahnhof. Unbekannte Täter beschädigten in dieser Zeit den PKW an der Seitenscheibe der Fahrertür und schnitten fünf Mal in das Stoffdach des Cabriolets. Anschließend griffen sie durch das Dach in den Innenraum und öffneten, mittels des inneren Türgriffs, das Fahrzeug.

 

Ein Haustürschlüssel sowie Auflade-Zubehör eines I-Phones wurden entwendet. Weiterhin traten die Täter den linken Außenspiegel ab und entwendeten ihn. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

 

 

———————-

Ascheberg

———————-

An der Hansalinie, Einbruch in Werkstatt

 

In der Zeit vom 31.03.2017, 04:30 Uhr bis 03.04.2017, 04:30 Uhr  drangen bisher unbekannte Täter in die Fertigungshalle einer Kfz-Werkstatt ein. Die Täter entwendeten diverses Werkzeug. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

 

———————-

Nottuln

———————-

Täter beim Einbruchversuch überrascht

 

Am 31.03.17, 20.30 Uhr öffneten zwei unbekannte männliche Täter das „auf Kipp gestellte“ Schlafzimmerfenster eines Einfamilienhauses. Die dadurch verursachten Geräusche vernahmen die Hausbewohner vom Wohnzimmer aus. Der nach dem Rechten sehende Hauseigentümer sah noch die beiden Täter über den Rasen im Garten -auf der Gebäuderückseite- in Richtung Stevertal flüchten.

Täterbeschreibung: ca. 20-25 Jahre, ca. 170-175cm, dunkle Bekleidung, einer mit einem Kapuzenpulli bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel. 02594-7930.

 

 

———————-

Ottmarsbocholt

———————-

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 

Am 02.04.2017, in der Zeit von 13.35 – 16.34 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein geparktes Fahrzeug (grauer Mercedes CDI 200). An der Fahrertür sowie an der hinteren linken Fahrzeugtür wurden diverse Kratzspuren vorgefunden. Die Polizei führte eine Spurensicherung durch.  Aufgrund der Höhe und Art der Beschädigung könnte es sich bei dem Täter um einen Fahrradfahrer gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-7930.

 

 

 

 

******************************************************************

Quellen und Urheberhinweise:

Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Konflikte schon zur Pflanzzeit vermeiden

Darf mein Nachbar eine Mauer direkt auf die Grundstücksgrenze setzen? Muss ich mich an den Kosten eines neuen Zauns beteiligen? Habe ich einen Beseitigungsanspruch bei der zu hohen Hecke des Nachbarn? In vielen Fällen wird der Ärger über die Hecke … weiterlesen

Standpunt in tegen tolheffing in Duitsland

De EUREGIO-raad sprak in de vergadering in de gemeente Twenterand zijn teleurstelling uit over het feit dat de Duitse Bondsraad enkele uren eerder geen gebruik heeft gemaakt van zijn mogelijkheden om de invoering van de tolheffing nogmaals met de Bondsdag … weiterlesen

EUREGIO-Rat nimmt Stellung gegen PKW-Maut

Der EUREGIO-Rat hat am Freitag, den 31. März in Vriezenveen getagt. Die anwesenden deutschen und niederländischen Ratsmitglieder erörterten gemeinsam aktuelle grenzübergreifende Themen. Der EUREGIO-Rat sprach in seiner Sitzung in der Gemeente Twenterand seine große Enttäuschung darüber aus, dass der Bundesrat … weiterlesen