Tagesarchive: 4. April 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 04.04.2017

———————-
Münster
———————-
Lob für Mithilfe – Vermisste Frau ermittelt und wohlauf

Nachtrag zur Pressemitteilung „Die Polizei bittet um Mithilfe – Frauenkleider am Kanal in Hiltrup gefunden“ (ots vom 3.4., 15.24 Uhr) Am Donnerstagnachmittag (30.3., 16 Uhr) hatten vier Jugendliche am Dortmund-Ems-Kanal in Hiltrup Höhe der Straße im Hain ordentlich abgelegte Frauenkleider und einen Käfig mit einem lebenden Nymphen-Sittich gefunden.

Aufgrund der Umstände ging die Polizei zunächst von einem Suizid aus. In den Nachmittagsstunden sollte ein Spezial-Boot der Feuerwehr das Gewässer absuchen.

Nach der Veröffentlichung von Bildern der aufgefundenen Bekleidungstücke meldeten sich Zeugen bei der Polizei und gaben Hinweise auf eine 39-jährige Münsteranerin.

Als die Beamten die Frau in ihrem zu Hause wohlauf antrafen und sie nach der Bekleidung und dem Vogel fragten, machte diese eine verwirrten Eindruck. Die Ermittlungen dauern an.

# Mobiles EC-Karten-Bezahlungsgerät aus Pizzeria gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Diebe entwendeten zwischen Sonntagabend (2.4., 22 Uhr) und Montagabend (3.3. 18 Uhr) ein mobiles EC-Karten-Bezahlsystem aus einem Restaurant am Hoher Heckenweg. Die Unbekannten griffen hinter den Bedientresen und nahmen das Gerät aus der Ladestation. Es hat einen Wert von 700 Euro.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Zwei Fahrstreifen auf der Autobahn 1 bei Münster wieder frei
– Aufwendige Fahrbahnreinigung der klebrigen Masse dauert an

Nachtrag zur Pressemitteilung: „Schwerer Unfall mit Lkw und Straßenarbeitern auf der A1 Richtung Dortmund, Höhe Raststätte Münsterland-West“ (ots vom 3.4.2017, 18:45 Uhr) Nach dem schweren Verkehrsunfall mit einem Silozug am Montagmittag sind der rechte Fahrstreifen und der Seitenstreifen weiterhin gesperrt. Grund hierfür sind langwierige Reinigungsarbeiten. Durch das Vermischen des ausgetreten Pulvers mit Wasser und Kraftstoffen entstand ein klebrige Masse, die sich über zwei Fahrstreifen und den Standstreifen verteilte. Die Bergung des Silozuges und die Sicherung der Unfallstelle führten zu langen Wartezeiten für die übrigen Verkehrsteilnehmer.

Auch die Ableitung des Verkehrs ab dem Kreuz Münster-Nord und über den Rastplatz brachte wenig Entlastung, da die Umlandstraßen komplett überfüllt waren.

Erst nachdem die Ableitung abgeschlossen war, konnten die vor der Unfallstelle wartenden Pkw zurückgeführt werden. Viele Lkw-Fahrer konnten nicht auf der Autobahn wenden und mussten die Nacht im Führerhaus verbringen.

Erst um 05:45 Uhr war ein Fahrstreifen in Richtung Dortmund wieder befahrbar. Die zweite Fahrspur um 11:33 Uhr. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 300.000 Euro.

# „Cube“-Mountainbike aus Keller entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten zwischen dem 1. März und dem 3. April ein „Cube“-Mountainbike aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Straße „Hohe Geest“. Die Diebe verschafften sich auf unbekannte Weise Zugang zu dem Haus. Sie nahmen das verschlossene, grau-blaue, 24-Gang-Sportrad mit Kettenschaltung mit.
Der Beuteschaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Elektrogeräte bei Kellereinbruch entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Zeit zwischen Sonntagmittag (2.4. 11 Uhr) und Montagmittag (3.4., 12:30 Uhr) in den Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Die Täter kamen auf unbekannte Weise in den Hausflur und zerstörten die Schlösser zweier Parzellen. Mit einem Bohrhammer, einer Bohrmaschine und einer TV-Wandhalterung verschwanden sie unerkannt.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

# Roller-Fahrer bei Unfall „Am Burloh“ leicht verletzt

Ein 33-jähriger Motorroller-Fahrer wurde am Dienstagvormittag (4.4., 10:38 Uhr) auf der Straße „Am Burloh“ leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen scherte ein 55-jähriger Autofahrer aus Saerbeck im Rückstau nach links aus, weil er abbiegen wollte. Hierbei kollidierte er mit dem von hinten herannahenden Kleinkraftkrad. Der 33-Jährige kam zu Fall und stürzte zu Boden. Der entstandene Schaden beträgt rund 4.500 Euro.

# Zwei Roller im Zentrum und im Geistviertel entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter entwendeten zwischen Freitagmorgen (1.4., 0:01 Uhr) und Montagabend (3.4., 23:10 Uhr) zwei Roller im Zentrum und im Geistviertel.

Ein oranges Piaggio-Kleinkraftrad stand an der Gereonstraße. Diebe nahmen den 2000-Euro-Roller zwischen Freitagmorgen (1.4., 0:01 Uhr) und Montagmittag (3.4., 14 Uhr) mit.

Der Besitzer eines schwarzen Peugeot-Kraftrades hörte am Montagabend (3.4.) plötzlich Geräusche aus seiner Wohnung an der Hammer Straße. Beim Blick aus dem Fenster sah er in der Dunkelheit vier Personen flüchten. Sein Roller war danach verschwunden.

Hinweise zu den beiden Taten nimmt die Polizei unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

# : Unfall im Berufsverkehr auf der Bundesstraße 54 bei Nienberge

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3603908 –

Bei einem Unfall auf der Bundestraße 54 bei Nienberge wurde am Dienstagmorgen (4.4., 08:03 Uhr) ein 24-jähriger Autofahrer aus Neuenkirchen leicht verletzt. Ein 77-jähriger Daimler-Fahrer aus Münster fuhr an der Anschlussstelle Nienberge zwischen zwei Lkw auf die Bundestraße in Richtung Münster auf. Von dort wechselte er direkt weiter auf den linken Fahrstreifen und kollidierte mit einem Opel Astra aus Neuenkirchen.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Astra mit dem Dach nach links gegen die Betonwand, anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn und prallte im weiteren Verlauf gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw aus Rentsdorf am Niederrhein. Für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Münster zeitweise voll gesperrt. Es kam zu Behinderungen im Berufsverkehr.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 05.04..2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Grevener Straße, Weseler Straße, Steinfurter Straße, Kolde-Ring, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Vennheideweg, Friedhofstraße, Borkumweg, Hülsebrockstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Kreis Steinfurt gemeldete Einbrüche/Diebstahl aus Pkw von Freitag 31.03. bis Sonntag, 02.04.

Ort: Steinfurt, Liedekerker Straße, Kindertagesstätte, Zeit: Freitag, 31.03.2017, 18.00 Uhr bis Sonntag, 02.04.2017, 10.15 Uhr Nebeneingangstür zur Kindertagesstätte wurde aufgehebelt. Alle Räumlichkeiten wurden durchsucht. Ein Miele Kochherd wurde ausgebaut und entwendet. Diverse Töpfe wurden aus einem Nebenraum entwendet. Spurensuche im ganzen Objekt. Zeugen melden sich unter 02551/ 15 – 4115.

Ort: Hopsten, Finkenweg, freistehendes Einfamilienhaus Zeit:
Samstag, 01.04.2017, 19.00 Uhr bis 22.15 Uhr Glasscheibe der Terrassentür eingeschlagen, Tür geöffnet, alle Räumlichkeiten durchsucht, aus dem Obergeschoss eine Armbanduhr, Halsschmuck entwendet. Aus der Küche wurde ein dreistelliger Euro Bargeld entwendet. Spurensuche im ganzen Objekt. Zeugen melden sich unter 05451/ 591 – 4315.

Ort: Recke, Altwilmsdorfer Straße, freistehendes Einfamilienhaus,
Zeit: Freitag, 31.03.2017, 17.30 Uhr bis Samstag, 01.04.2017, 00:00 Unbekannte Täter warfen die Scheibe der Terrassentür ein. Einbrecher durchsuchten alle Räumlichkeiten, aus dem Obergeschoss wurde eine Goldmünze (Krügerrand 1 Unze) entwendet. Spurensuche im ganzen Objekt. Zeugen melden sich unter 05451/ 591 – 4315.

Ort: Recke, Altwilmsdorfer Straße, freistehendes Einfamilienhaus,
Zeit: Freitag, 31.03.2017, 07.00 Uhr bis Samstag, 01.04.2017, 10:00 Siehe oben, beide Häuser liegen nebeneinander, rückwärtiges Fenster aufgehebelt, eingestiegen, alle Räumlichkeiten durchsucht, Angaben zum Diebesgut nicht möglich, Spurensuche im Objekt, Zeugen melden sich bitte unter 05451/ 591 – 4315.

Ort: Horstmar, Zum Esch, freistehendes Einfamilienhaus Zeit:
Dienstag, 25.03.2017, 08.00 Uhr bis Samstag, 01.04.2017, 11.20 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf, durchsuchten alle Räumlichkeiten, Angaben zum Diebesgut noch nicht möglich. Spurensuche im Objekt. Zeugen melden sich bitte unter 02551/ 15 – 4115.

Ort: Greven, Stauffenbergstraße, Hochhaus Zeit: Sonntag, 02.04.2017, 11.00 Uhr Unbekannte Täter versuchten die Wohnungstür der Caritas Wohnung mit einem Hebelwerkzeug aufzuhebeln. Dabei verursachten sie Lärm. Ein Nachbar hörte die Geräusche und machte sich hinter der geschlossenen Wohnungstür bemerkbar. Daraufhin flüchteten die unbekannten Täter.

Ort: Emsdetten, Weitkampstraße , Vereinsheim TV Emsdetten Zeit:
Samstag, 01.04.2017, 20.00 Uhr bis Sonntag,02.04.2017, 10.00 Uhr Unbekannte Täter warfen mit einem Stein eine Fensterscheibe ein, stiegen ein und stahlen ein Wildschweinfell. Keine Täterhinweise, Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02572/9306 – 4415.

Ort: Steinfurt, Altenberger Straße, Firmenbüro Zeit: Freitag, 31.03.2017, 18.00 Uhr bis Samstag, 01.04.2017, 07.30 Uhr Unbekannte Täter versuchten das rückwärtige Fenster eines Bürokomplexes aufzuhebeln. Dieses gelang nach mehreren Versuchen nicht. Die Scheibe wurde eingeschlagen. Zutritt über das geöffnete Fenster. Alle Büros wurden durchsucht, dabei fanden die Einbrecher eine Geldkassette, sie entnahmen einen dreistelligen Geldbetrag. Spurensuche im gesamten Objekt, Zeugen melden sich bitte unter 02551/ 15 – 4115.

Ort: Greven, Landskrone Zeit: Sonntag,02.04.2017, 12.00 Uhr bis
13.15 Uhr Pkw Fahrerin stellte ihr Fahrzeug an der Örtlichkeit ab.
Als sie wieder zum Fahrzeug kam, stellte sie fest, dass die Beifahrerscheibe eingeschlagen worden war. Eine Tasche mit persönlichen Personalpapieren und Portemonnaie wurde entwendet. Keine Spuren vorhanden. Zeugen melden sich bitte unter Telefon 02571/ 928 – 4455.

Ort: Nordwalde, Emsdettener Straße, versuchter Einbruchdiebstahl/
Sachbeschädigung an Pkw – Zeit: Samstag, 01.04.2017, 19.00 Uhr bis Sonntag, 02.04.2017, 07.00 Uhr

Unbekannte Täter schlugen mit einem größeren Stein die Scheibe der Heckscheibe ein. Dabei wurde die Heckklappe erheblich beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Keine Täterhinweise. Zeugen melden sich bitte unter Telefon 02571/ 928 – 4455.

Ort: Hörstel, Bergeshöveder Straße, Steinbruch, schwerer Diebstahl aus Pkw Zeit: Samstag, 01.04.2017, 15.00 Uhr bis 23.30 Uhr Unbekannte Täter schnitten das Dach eines Cabrios ( VW Golf ) auf und schlugen die Heckscheibe ein. Es wurde eine Jeansjacke und ein Portemonnaie entwendet. Der Beuteschaden beträgt etwa 180 Euro. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte unter Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Unfallflucht

Am Montag (03.04.2017), in der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.15 Uhr, ist auf dem Parkplatz gegenüber der Sparkasse ein silberner 5er BMW auf der Beifahrerseite angefahren worden. Ein vermutlich zunächst rechts neben dem BMW geparktes, dunkel-metallicfarbenes Fahrzeug streifte die beiden Türen des BMWs.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können. Hinweise bitte an die Polizei Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Greven
———————-
Einbrecher überrascht

An der Kerkstiege hat ein zurückkehrender Hausbesitzer am Dienstagmittag (04.04.2017) zwei Einbrecher überrascht. Der Grevener war um 12.05 Uhr mit seinem Wagen dort angekommen, als er an seinem Grundstück ein offenstehendes Tor sah und nichts Gutes ahnte. Als er um das Einfamilienhaus lief, sah er zwei 30 bis 35 Jahre alte Männer, die sofort die Flucht ergriffen und dann von der Kerkstiege in die Gutenbergstraße rannten.

Einer der Beiden trug eine braune und der andere eine schwarze Lederjacke. Die informierte Polizei konnte die Beiden nicht antreffen. Wie sich herausstellte, hatten sie an der Terrassentür ein Hebelwerkzeug angesetzt. Es waren mehrere Hebelspuren erkennbar. Die Polizei bitte um Hinweise, Telefon 02571/928-4455. Sie fragt: Wem sind am Dienstagvormittag/-mittag im Bereich des Tatortes verdächtige Männer bzw. Fahrzeuge aufgefallen?

# Unfall mit Unfallflucht

Am Sonntagnachmittag (02.04.2017), in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr, während des Grevener Frühlingsmarktes, ist an der Barkenstraße ein geparkter PKW angefahren worden. Der auf dem Schulhof St. Martini geparkte, silberne VW Jetta wurde von einem bisher unbekannten Fahrzeug an der Stoßstange hinten rechts, in einer Höhe von 49 bis 67 cm und einer Breite von 40 cm beschädigt.

Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne die notwendigen Feststellungen treffen zu lassen. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zum Unfall bzw. Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Greven in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
PKW beschädigt

Unbekannte Randalierer haben am Schneidemühler Weg zahlreiche Autos beschädigt. Die Tatzeit kann zwischen Sonntagabend, 23.00 Uhr und Montagmorgen (03.04.2017), 05.25 Uhr, eingegrenzt werden. Der oder die Täter beschädigten an elf geparkten Autos jeweils einen Außenspiegel. Dem Anschein nach traten die Unbekannten die Spiegel mit Fußtritten ab. Es entstanden an jedem Auto Schäden, die auf eine dreistellige Eurosumme geschätzt werden.

Der oder die Täter haben offenbar den Schneidemühler Weg von der Straße im Sundern kommend in Gehrichtung Bühnertstraße benutzt. Im Sundern wurde zudem eine umgeworfene Mülltonne festgestellt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen machen können, Telefon 05971/938-4215.

# Diebstahl aus einem Arbeitsfahrzeug

Die Polizei hat nach einem Diebstahl aus einem abgestellten Raupenbagger die Ermittlungen aufgenommen. Der Bagger war am vergangenen Wochenende auf einer Baustelle am Venhauser Damm abgestellt worden. Am Montagmorgen (03.04.2017) stellten die Arbeiter fest, dass Unbekannte die Verschlussklappe des Motorraumes aufgebrochen hatten. Aus dem Bagger entwendeten sie eine Hydraulikpumpe. Der Wert wird mit 5.000 Euro angegeben. Zudem betraten die Täter einen Baucontainer, entwendeten daraus aber offenbar nichts. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215.
Insbesondere fragt sie: Wer weiß, wo die entwendete Hydraulikpumpe geblieben ist. Der Bagger stand auf einer Baustelle am Venhauser Damm 270, unmittelbar hinter der Autobahn-Anschlussstelle A 30 Rheine-Nord.

# Unfallflucht Basilikastraße

Am Samstag (01.04.2017), in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr, kam es auf der Basilikastraße zu einem Verkehrsunfall. Im Bereich zwischen der Straße Am Stadtpark und der Bevergerner Straße ist ein geparkter schwarzer Volvo V 70, der in Fahrtrichtung der Basilika geparkt war, auf der Fahrerseite am Außenspiegel beschädigt worden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in dreistelliger Eurohöhe. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Rheine, 05971/938-4215.

# Körperverletzung/Widerstand

Pärchen hat am Montagabend (03.04.2017) im Innenstadtbereich, dabei besonders am Bahnhof für Aufsehen gesorgt. Um kurz nach 21.00 Uhr war der Polizei gemeldet worden, dass es an der Otto-Bergmeyer-Straße zu einer Körperverletzung gekommen war.

Vor Ort schilderte ein 44-Jähriger, dass er einen Jugendlichen auf einem Parkdeck bemerkt hatte, der gegen einen geparkten Anhänger trat. Der Zeuge sprach den 17-Jährigen an, der unmittelbar auf ihn losging. Die Attacken setzten sich auch in einer nahegelegenen Spielothek fort, in die er dann geflüchtet war. Zeugen berichteten, dass eine Begleiterin des Jungen sich nun auch beteiligte. Der Geschädigte erhielt Schläge und am Boden liegend noch Fußtritte. Die Polizei fahndete nach den Beiden, die in Richtung Bahnhof geflüchtet waren.

Dort angekommen, schilderte ein Passant der am Nebeneingang stand, von dem Jugendlichen geschlagen worden zu sein. Nun zwei das Pärchen im Bahnhof. Schließlich konnten die Beiden auf dem Bahnhofsvorplatz von Passanten gestellt und den Polizeibeamten unmittelbar übergeben werden, die in dem Moment im Bahnhof suchten.

Von dem Duo folgten zahlreiche Beleidigungen und Drohungen. Beide wehrten sich heftig. Die 16-Jährige spuckte einem Beamten ins Gesicht. Gegen die Beiden wurden Anzeigen vorgelegt, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen die Polizeibeamten und eine -beamtin sowie wegen der Beleidigungen und Drohungen, die in übelster Form ausgesprochen wurden. Nur mit erheblicher Mühe konnte das Duo zur Polizeidienststelle gebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden neben dem 44-jährigen Opfer an der Otto-Bergmeyer-Straße, dem namentlich noch unbekannten Passanten, der am Bahnhofseingang geschlagen worden war sowie ein Zeuge, der den Jugendlichen festgehalten hatte und auch ein Polizeibeamter leicht verletzt.

———————-
Metelen
———————-
Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

Auf der Recker Straße (L 599) in Mettingen hat sich am Montagabend (03.04.2017) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei erlitt ein 20-jähriger Quadfahrer aus Ibbenbüren so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Den Schilderungen zufolge war der junge Mann gegen 18.10 Uhr auf der Landstraße in Richtung Recke gefahren. Etwa 70 Meter vor dem Kreisverkehr, in Höhe Recker Straße 77, kam der 20-Jährige aus bisher noch unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und prallte dort mit einem entgegenkommenden Traktor mit Anhänger zusammen.

Das Traktorgespann wurde von einem 29-jährigen Ibbenbürener gefahren. Zur Unfallstelle wurden zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, mit mehreren Einsatzfahrzeugen, sowie ein Rettungshubschrauber entsandt. Die Polizei hat die Spuren am Unfallort gesichert. Die weiteren Untersuchungen zur Unfallursache dauern an. Die Recker Straße war bis 21.40 Uhr gesperrt. Die Sachschäden werden auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

# Brand bemerkt

Ein LKW-Fahrer ist am Montagabend (03.04.20217), gegen 18.45 Uhr, zur Industriestraße gefahren, um einen dort auf dem Seitenstreifen abgestellten Großcontainer abzuholen. Als er dort ankam, bemerkte er auf dem Grünstreifen zwischen dem Container und dem Holzzaun des angrenzenden Unternehmens ein kleines Feuer. Er reagierte schnell und so gelang es ihm, dies mit einer Flasche Wasser zu löschen. Bei den Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass das Feuer wohl vorsätzlich gelegt worden war. Da hinter dem Holzzaun eine große Anzahl Holzpalletten gelagert war, hätte sich der Brand erheblich ausweiten können. Der Zeuge hatte somit vorbildliche Arbeit geleistet. An dem Container oder in der Nähe hatte er keine Personen bemerkt. Die Polizei fragt nun: Wer kann weitere Hinweise geben? Wer hat gegen 18.45 Uhr im Bereich Industriestraße/Hueskeweg verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte unter Telefon 02553/9356-4155.
Brand bemerkt

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall Gildestraße

Am Sonntagnachmittag (02.04.2017) ist die Polizei zur Gildestraße gerufen worden. An einem dort abgestellten Auflieger war der Unterfahrschutz beschädigt worden. Direkt davor lag die Heckscheibe eines BMW. Anhand der Reifenspuren, Driftspuren von insgesamt etwa 100 Metern Länge, konnte rekonstruierte werden, dass der BMW von der Straße Dörnebrink nach links in die Gildestraße abgebogen war. Dabei hatte er vermutlich aufgrund unangemessener Geschwindigkeit die Kontrolle über den Pkw verloren. Den Recherchen zufolge handelte es sich bei dem BMW um ein schwarzes Fahrzeug. Der genaue Fahrzeugtyp konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05451/591-4315. Der beschädigte BMW -ohne Heckscheibe- könnte irgendwo stehen oder irgendwo gesehen worden sein.

———————-
Emsdetten
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstag (30.03.2017), in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 15.10 Uhr, ist am Grevener Damm, auf dem Parkplatz vor dem Salvus-Stadion, ein Auto angefahren worden. Der geparkte, graue Opel Meriva wurde auf der Beifahrerseite an der vorderen Tür und am vorderen Radkasten beschädigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiwache Emsdetten, 02572/9306-4415.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Telgte
———————-
Fahrzeugführer beschädigte Zaun

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Montag, 3.4.2017, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr am Königsberger Weg in Telgte gegen einen Gartenzaun. Trotz eines Schadens, flüchtete der Verursacher vom Unfallort. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Eine Radfahrerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Montag, 3.4.2017, gegen 19.10 Uhr, auf der Von-Ketteler-Straße in Oelde leicht. Die 31-jährige Oelderin befuhr die Von-Ketteler-Straße in Richtung Warendorfer Straße. Ihr kam eine 52-jährige Autofahrerin entgegen, die mit ihrem Pkw links in die Wilhelm-Frieling-Straße abbog. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin, die dadurch stürzte. Rettungskräfte brachten die Leichtverletzte zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden von etwa 250 Euro.

# Mit Wechseltrick Bargeld erbeutet

Die Hilfsbereitschaft einer Frau ist ihr am Dienstag, 4.4.2017, gegen 10.45 Uhr, in Oelde teuer zu stehen bekommen. Die Oelderin befand sich als Fußgängerin auf der Straße In der Geist, als sie ein Unbekannter ansprach. Er bat die 67-Jährige unter einem Vorwand ein zwei Eurostück zu wechseln. Während die hilfsbereite Frau dem Unbekannten der Bitte nachkam, zog der Täter Geldscheine aus dem Portemonnaie. Den Diebstahl stellte die Oelderin erst fest, als sie ihren Einkauf bezahlen wollte.

Der Unbekannte, südosteuropäischer Herkunft, ist etwa fünfzig Jahre alt und zwischen 1,55 Meter und 1,60 Meter groß. Der Mann hatte ein gepflegtes Äußeres und sprach gebrochen Deutsch.

Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Ohne Führerschein, aber unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Die Polizei überprüfte am Dienstag, 4.4.2017, gegen 11.30 Uhr einen Autofahrer auf der Kirchstraße in Neubeckum.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 28-Jährige aus Goch unter Drogeneinfluss stand und keinen Führerschein besitzt. An dem nicht versicherten Pkw befanden sich Kennzeichen, die nicht für dieses Auto ausgegeben waren. Die Einsatzkräfte ließen dem 28-Jährigen eine Blutprobe entnehmen und untersagten ihm die Weiterfahrt mit dem Auto.

# Beim Abbiegen zusammengestoßen

Am Montag, 3.4.2017, kam es gegen 15.00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Ennigerloher Straße in Neubeckum. Ein 64-jähriger Hammer befuhr mit seinem Auto die Ennigerloher Straße in Richtung Neubeckum. Gleichzeitig fuhr ein 63-jähriger Radfahrer in entgegengesetzter Richtung. Als der Hammer mit dem Pkw links in die Graf-Galen-Straße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Ennigerloher. Bei dem Unfall verletzte sich der Radfahrer leicht.
Rettungskräfte brachten den 63-Jährigen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 6.200 Euro geschätzt.

———————-
Ahlen
———————-
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Eine Radfahrerin verletzte sich bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 4.4.2017, gegen 9.10 Uhr, auf der Warendorfer Straße in Ahlen schwer.

Die 86-jährige Ahlenerin befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg an der Warendorfer Straße ortsauswärts. Zeitgleich befuhr eine 61-jährige Ahlenerin mit ihrem Pkw den Vorhelmer Weg in Richtung Warendorfer Straße. Als die Fahrzeugführerin mit ihrem Auto rechts auf die Warendorfer Straße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin. Dabei stürzte die Seniorin und zog sich die Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

———————-
Ennigerloh
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Personen brachen am Montag, 3.4.2017, zwischen 7.30 Uhr und 15.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Schleebergstraße in Ennigerloh ein. Der oder die Täter schlugen eine Terrassentür ein und durchsuchten die Räume nach Beute. Ob die Einbrecher etwas stahlen, ist nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Borken / 14 Durchsuchungen und fünf Festnahmen

Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3604540

In den vergangenen Monaten kam es in der Gronauer Innenstadt zu verschiedenen Delikten, bei denen Mitglieder einer in Gronau ansässigen Gruppierung als Tatverdächtige in den Focus der Polizei gerieten.

Die daraufhin durchgeführten intensiven Ermittlungen gegen zahlreiche Mitglieder der rockerähnlich auftretenden Gruppe führten heute in den frühen Morgenstunden zu einer groß angelegten Durchsuchungs- und Festnahmeaktion.

Im Rahmen der Ermittlungen gerieten die Beschuldigten in den dringenden Tatverdacht, schwere Raub- und Erpressungsdelikte begangen und Handel mit illegalen Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen getrieben zu haben. Hinzu kommen Körperverletzungsdelikte und waffenrechtliche Verstöße.

Aufgrund der konkreten Verdachtslage beantragte der ermittelnde Staatsanwalt fünf Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse für 14 Objekte (elf in Gronau und je eines in Stadtlohn, Ochtrup und Rheine). Bei den Objekten handelt es sich um Wohnungen, eine betriebliche und eine als „Clubraum“ genutzte Immobilie. Der zuständige Richter folgte den Anträgen und erließ fünf Haft- sowie 14 Durchsuchungsbeschlüsse.

Die Haftbefehle richten sich gegen die Hauptbeschuldigten (zwei Gronauer im Alter von 22 und 24 Jahren und einen 26-Jährigen aus Rheine), ein weiteres Mitglied der Gruppe (wohnhaft in Ochtrup, 30 Jahre alt) und eine 45-jährige Gronauerin.

Am 04. April setzte die Polizei die Beschlüsse in einem Großeinsatz zeitgleich um, wobei auch Kräfte einer Spezialeinheit zum Einsatz kamen.

Die fünf Personen, gegen die die Haftbefehle bestanden, konnten festgenommen werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten zahlreiche Gegenstände, u.a. Betäubungsmittel, Datenträger und mögliche Tatmittel (Waffen) sicher.

Die Festgenommen werden noch heute dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Landrat Dr. Zwicker zum heutigen Polizeieinsatz

„Die intensiven Ermittlungen und der Polizeieinsatz setzen klare Zeichen. Polizei und Justiz gehen konsequent gegen Straftäter der Gruppe vor, die in Teilen der Gronauer Bevölkerung für erhebliche Unruhe gesorgt hat, “ so Landrat Dr. Zwicker zu dem heutigen Polizeieinsatz in Gronau.

# Unfallflucht auf der Neustraße

In der Zeit von Donnerstag, 20.30 Uhr, bis Freitag, 07.00 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Neustraße in Höhe Haus Nr. 54 einen blauen Pkw VW Fox an der vorderen Stoßstange. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260). zu wenden.

# Unfallflucht auf der Düppelstraße

Am Donnerstag beschädigte ein noch unbekannter Lkw-Fahrer auf der Düppelstraße (ca. 50 m südlich der Straße Alter Postweg) eine Straßenlaterne. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.
———————-
Bocholt
———————-
Bilanz der Kontrollwoche zur Erhöhung der Sicherheit für Radfahrer

Die Verunglücktenhäufigkeitszahl (VHZ) für Rad- und Pedelecfahrer in Bocholt spricht eine deutliche Sprache. VHZ – ein sicher sperriger Begriff, aber nur so können Städte und Regionen verlässlich miteinander verglichen werden, da die jeweils untersuchten Unfallzahlen auf 100.000 Einwohner hoch- bzw. runter gerechnet werden.

Für Bocholt liegt die VHZ „Rad- Pedelecfahrer“ bei 282,3 (2015 – 242,7). Dies ist die höchste Zahl aller Städte und Gemeinden im Kreis Borken. Für den Kreis liegt die VHZ bei 185,7; für Münster bei 230 und für das Land NRW bei 95,1. Für Isselburg und Rhede liegt die VHZ bei 130,6 bzw. 178,5.

In der vergangenen Woche führte die Polizei zur Steigerung der Verkehrssicherheit für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer Schwerpunktkontrollen in Bocholt aber auch in Rhede und Isselburg durch.

Insgesamt überprüften die Beamten 1.335 Verkehrsteilnehmer (Kfz-Führer und Fahrradfahrer) und stellten dabei 421 Verkehrsverstöße fest. 344 Verstöße hatten Fahrradfahrer (davon 17
Kinder) begangen und 77 Kfz-Führer.

Die Eltern der 17 Kinder wurden über die Feststellungen der Polizei schriftlich informiert, um diese dazu zu veranlassen, auf die Sicherheit ihrer Kinder im Straßenverkehr einzuwirken.

Die Hauptverstöße bei den Fahrradfahrern waren das Befahren des falschen Radwegs (147) und das Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt (70). Hinzu kamen beispielsweise auch das Fahren in der Fußgängerzone, das Missachten roter Ampeln, Fahren ohne Licht, verbotene Personenbeförderung und auch technische Mängel.

Auch 25 Autofahrer hatten verbotswidriger Weise das Mobiltelefon benutzt und 17 den Sicherheitsgurt nicht ordnungsgemäß angelegt. Zwei Autofahrer standen unter Drogeneinfluss.

Die Beamten leiteten 41 Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren ein
(Folgen: Bußgeld, „Punkte“ und in Einzelfällen auch Fahrverbote), in
346 Fällen erhoben die Beamten ein Verwarnungsgeld.

Die Polizei wird solche Schwerpunktkontrollen sowohl in Bocholt als auch in anderen Städten und Gemeinden fortsetzen.

# Jeder Fünfte zu schnell unterwegs

Am Sonntag führte der Verkehrsdienst zwischen
11.15 Uhr und 17.15 Uhr auf dem Autobahnzubringer in Höhe der Einmündung zur Frankenstraße eine Geschwindigkeitsmessung durch. Auf dem Teilstück gilt die Höchstgeschwindigkeit 70 km/h und in den vergangenen Jahren war es dort zu folgenschweren Verkehrsunfällen gekommen.

Gemessen wurden 4.159 Fahrzeuge – 900 Fahrzeugführer und damit fast 22 % waren zu schnell unterwegs. Drei müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Insgesamt werden in 93 Fällen müssen die Raser mit Bußgeldern und „Punkten“ rechnen – drei sogar mit einem Fahrverbot. In den übrigen Fällen kommen auf die Fahrerinnen und Fahrer Verwarngelder (aber keine „Punkte“) zu.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zigarettenautomat gesprengt

In der Nacht zum Dienstag sprengten noch unbekannte Täter gegen 01.00 Uhr einen Zigarettenautomaten, der in der Gutenbergstraße an einer Wand befestigt war. Die Explosion war so stark, dass der Automat von der Wand gerissen und stark beschädigt wurde. Auch die Hauswand und eine Fensterbank wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Zeuge hatte gegen 01.00 Uhr einen lauten Knall gehört, so dass die Tatzeit eingegrenzt werden konnte. Die Polizei wurde erst gegen 04.20 Uhr über den Vorfall informiert.

Der oder die Täter entwendeten Zigaretten und Bargeld. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht auf der Mergelstraße

In der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr, bis Sonntag, 10.15 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Mergelstraße einen blauen Fiat 500, der in einer Parkbucht stand. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Heek
———————-
Motorradfahrer schwer verletzt / Zeugen gesucht

Am Donnerstag befuhr ein 19-jähriger Motorradfahrer aus Gronau gegen 19.00 Uhr die Eper Straße aus Richtung Nienborg kommend. In einer Linkskurve, so der 19-Jährige sei ihm ein Pkw auf seinem Fahrstreifen entgegen gekommen, so dass er nach rechts ausgewichen sei und eine Vollbremsung gemacht habe.
Infolge dieser Manöver stürzte er und verletzte sich dabei so schwer, dass er im Ahauser Krankenhaus stationär aufgenommen wurde.

Der Pkw-Fahrer bzw. die Pkw-Fahrerin war weiter gefahren, ohne sich im den Unfall gekümmert zu haben. Es handelte sich um ein dunkles Fahrzeug. Der Fahrer bzw. die Fahrerin war von der Eper Landstraße auf die Eper Straße in Richtung Nienborg abgebogen.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Hansestraße/ Autofahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am 03.04.2017 gegen 18:30 Uhr wurde ein 20jähriger PKW-Fahrer aus Billerbeck im Rahmen einer allgemeinen polizeilichen Verkehrskontrolle angehalten. Er stand offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei einer anschließenden Nachschau in seinem Pkw wurde neben dem Fahrersitz ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden. Der Billerbecker bestritt etwas von dem Rauschgift gewusst zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

———————-
Dülmen
———————-
Erneuter Versuch eines Betrugs zum Nachteil älterer Menschen

Am Dienstag, 04.04.17, gegen 11.30 Uhr, meldete sich telefonisch eine angebliche Mitarbeiterin des BKA bei einer 84-jährigen Frau aus Rorup. Die Mitarbeiterin des BKA wollte angeblich eine Befragung der Frau durchführen. Hierzu wollte sie bei der Frau persönlich vorbei kommen. Nachdem die Roruperin angab, dass sie erst gegen Abend Zeit habe, wollte sich die Kriminalbeamtin erneut bei der Roruperin melden. Da der Roruperin das Verhalten komisch vorkam meldete sie sich bei der Polizei. Die Polizei weist darauf hin, dass eine solche Befragung nicht bekannt ist. Lassen sie niemals fremde Personen in ihre Wohnung. Bei Zweifel rufen sie unter Tel. 110 die Polizei.

# Pendlerparkplatz A 43 / Brand eines PKW

Ein 58-jähriger Hagener befuhr mit seinem Auto die A 43 und bemerkte starken Qualm. Er verließ die Autobahn und fuhr auf den Pendlerparkplatz. Dort stellte er ein großflächiges Feuer im Motorraum fest. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Da das Fahrzeug über eine Gasanlage verfügte, musste die Coesfelder Straße für den Zeitraum der Löscharbeiten gesperrt werden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Wilhelmstraße / Trickdiebstahl

Am Montag, 03.04.17, gegen 11.00 Uhr, wurde ein 81-jähriger Lüdinghauser von einem ca. 30 Jahre alten Mann angesprochen, ob er ihm Geld wechseln könne. Dabei wurde er von dem Mann in dem Maße abgelenkt, dass er erst später, als er an anderer Stelle etwas bezahlen wollte, bemerkte, dass das Scheinfach seines Portemonnaies leer war. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sie generell das Geldwechseln, auf offener Straße, ablehnen sollten. Häufig wird diese Masche als Ablenkungsmaßnahme für einen späteren Diebstahl angewandt. Sollten sei tatsächlich bestohlen worden sein, so alarmieren sie sofort unter der 110 die Polizei.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 03.04.2017, 17.17 Uhr beabsichtigte ein 21jähriger PKW-Fahrer aus Nottuln-Appelhülsen von der Industriestraße -aus Richtung Messingweg kommend- nach links auf den Parkplatz des dortigen Fitnessstudios abzubiegen. Hierbei kollidierte er mit einer entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten 56jährigen PKW-Fahrerin aus Senden-Ottmarsbocholt. Der Beifahrer des Nottulners sowie die Sendenerin erlitten leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.000 EUR.

******************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte des BKA, LKA, DHPol und der Feuerwehr Münster.

Attrappe einer Kofferbombe – Fristlose Kündigung

Die 3. Kammer des Landesarbeitsgerichts Hamm verhandelt am Mittwoch, den 5. April 2017, 11.00 Uhr in zweiter Instanz über die Kündigungsschutzklage eines Mitarbeiters der RAG Aktiengesellschaft (Az.: 3 Sa 1398/16). Grund für die fristlose, hilfsweise ordentliche Kündigung vom 18. Januar … weiterlesen

„Voll ist out“ beim Schulabschluss

In der Woche vor den Osterferien sieht man sie in Scharen: verkleidete Jugendliche, die die letzte Woche ihrer Schulzeit feiern und dabei nicht selten ziemlich aus der Spur geraten; besonders am so genannten Tag X, wenn die angehenden Abiturienten sich … weiterlesen

Euregio Arbeitsgruppe setzt sich für Fischpopulationen ein

Am vergangenen Donnerstag hat Peter van der Wiele, Leiter der deutsch-niederländischen Arbeitsgruppe „Fischwanderung“, den gemeinsamen Bericht zur Förderung der grenzüberschreitenden Durchgängigkeit regionaler grenzüberschreitender Gewässer der Steuerungsgruppe Deltarhein überreicht. Am Rande des nordrheinwestfälischen Symposiums zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie traf sich … weiterlesen

Wie attraktiv ist Münster?

Wie häufig fahren die Menschen aus der Region nach Münster? Warum fahren sie nach Münster? Wie bewerten sie die Innenstadt? Welche touristischen Angebote werden genutzt? Wie schätzen sie die Erreichbarkeit Münsters ein? Diese und andere Fragen stellt die „Regionalumfrage 2017“, … weiterlesen

Das Besondere im Alltäglichen

Kurzfilmsalon: In der Reihe „Münsterländisches Filmgut“ zeigen das Cinema/Die Linse und der Filmservice Münster.Land am kommenden Donnerstag, 6. April, drei Kurzfilme münsterscher Filmschaffender. Die Filme drehen sich um Alltagssituationen, die dann doch zu besonderen Ereignissen werden. Realfilm und Animation vermischen … weiterlesen

Asphaltarbeiten an Grevener und Kanalstraße

Ab dem heutigen Dienstag, (4. April), setzt das Tiefbauamt die stadteinwärtigen Fahrspuren der Grevener Straße zwischen Am Burloh und Westhoffstraße instand. Der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Außerdem werden Asphaltarbeiten auf der stadteinwärtigen Fahrspur der Kanalstraße zwischen Grevener … weiterlesen