Tagesarchive: 7. April 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.04.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Von der Weseler Straße in Schlangenlinien auf die Autobahn 43 – Fahrer pustet 1,44 Promille

Ein Zeuge beobachtete am Donnerstagabend (6.4., 22:25 Uhr) einen Autofahrer, der seinen Mercedes-Kombi in Schlangenlinien von der Weseler Straße in Richtung Autobahn 43 lenkte. Die hinzugerufenen Polizisten spürten den 53-Jährigen aus dem Kreis Borken kurze Zeit später auf der Autobahn vor der Anschlussstelle Senden auf. Der Stadtlohner fuhr unsicher und bremste abrupt hinter einem Klein-Lkw. Die Beamten zogen das Fahrzeug an einem Parkplatz aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle rochen sie deutlich Alkohol in der Atemluft des 53-Jährigen. Ein Test zeigte 1,44 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

———————-
Münster
———————-
Navigationsgeräte und Airbags ausgebaut und entwendet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Donnerstagabend (6.4., 18 Uhr) und Freitagmorgen (7.4., 07:30 Uhr) insgesamt fünf BMW an der Melcherstraße, der Kleimannstraße, dem Röschweg und dem Nanda-Herbermann-Weg auf und entwendeten Navigationsgeräte und auch Airbags.

Die Täter schlugen jeweils eine hintere Seitenscheibe ein, um in die Autos zu gelangen. Im Fahrzeug bauten sie die hochwertigen Teile aus.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Unfall auf der Autobahn 1 bei Ascheberg – 27-Jähriger fährt gegen Leitplanke

Ein 27-jähriger Münsteraner kam am Donnerstagabend (6.4., 23:40 Uhr) mit seinem Pkw auf der Autobahn 1 bei Ascheberg von der Fahrbahn ab und landete im Grünstreifen. Der Mann war in Richtung Bremen unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über seinen Peugeot verlor und mit dem Reifen gegen die Seitenschutzplanke fuhr. Danach kippte das Fahrzeug um und blieb auf dem Grünstreifen liegen. Der 27-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand 4.500 Euro Sachschaden.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Hiltrup – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen am Donnerstagabend (6.4., 21:25 bis 21:45 Uhr) in ein Mehrfamilienhaus an der Straße „Im Hain“ ein und entwendeten Bargeld. Die Diebe kamen durch den Garten und versuchten zunächst die Kellertür aufzuhebeln. Als dies misslang, hebelten die Eindringlinge ein Fenster zum Untergeschoss auf und stiegen ein. Im Haus öffneten die Unbekannten dann die Tür zur Erdgeschosswohnung gewaltsam. Mit dem erbeuteten Bargeldbetrag gingen sie weiter zur Wohnung im Obergeschoss und traten die Tür ein. Vermutlich aufgrund einer Störung, flüchteten die Täter aus dieser Wohnung ohne Beute.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit Gebetszettel abgelenkt – Smartphone entwendet

Ein Unbekannter kam am Donnerstagnachmittag (6.4., 15:30) in eine Schneiderei an der Warendorfer Straße und entwendete ein Smartphone. Der Dieb lief geradewegs in den Nähbereich und hielt der Besitzerin einen Spendensammelzettel vor, auf dem sie die Worte „Hilfe“ und „beten“ las. Der 51-jährigen Münsteranerin kam dies komisch vor. Sie gab dem Mann kein Geld und schickte ihn aus ihrem Geschäft.

Kurze Zeit später bemerkte sie, dass ihr goldenes Samsung S 6 nicht mehr in ihrer Handtasche war. Diese stand auf einem Nähtisch, wo der Tatverdächtige sich zuvor aufhielt.

Der Unbekannte ist circa 1,75 Meter groß, 40 bis 50 Jahre alt und wird als Araber beschrieben. Er sprach mit Akzent Deutsch. Der Tatverdächtige sah gepflegt aus, hat schwarze Haare und ein volles Gesicht. Er war mit einer schwarzen Strickjacke und einer dunklen Hose bekleidet.

———————-
Münster
———————-
Mülltonnen in Brand gesetzt

Unbekannte zündeten in der Zeit von 01:30 – 03:00h an sechs Örtlichkeiten in Mauritz, im Hansaviertel und auf der Salzstraße Mülltonnen an. Neben den in Brand gesetzten Müllbehältern wurden in der Nähe abgestellte Fahrräder aber auch angrenzende Gebäude beschädigt. Auf der Salzstraße wurde durch die Hitzeentwicklung des Feuers die Verglasung eines Schaufensters zerstört. Die Schadenshöhe steht zurzeit von nicht abschließend fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Feststellungen getroffen hat, wird gebeten sich mit der Polizei Münster unter 0251-2750 in Verbindung zu setzen.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
08.04.2017
———————-
Am 08.04.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Steinfurter Straße
Weseler Straße
Orléons-Ring

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
10.04.2017
———————-
Am 10.04..2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Weseler Straße
Steinfurter Straße
Orléonsring
Warendorfer Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Bonhoeffer Straße
von Ossietzky Straße
Lange Ossenbeck

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Zwei Kids wollten unerlaubt auf große Tour -Bundespolizei nahm 10- und 11-Jährigen in Gewahrsam

Am Donnerstagnachmittag (06.04.2017) gegen 15:00 Uhr erhielt die Leitstelle der Bundespolizei Münster von einer DB-Mitarbeiterin des Service-Point am Hauptbahnhof Münster den Hinweis, dass sich zwei Kinder nach einer Zugverbindung nach Köln erkundigt hätten. Im weiteren Gesprächsverlauf stellte sich heraus, dass die Jungen weder über Barmittel noch Fahrkarten verfügten. Bei der Nachfrage, ob ihre Eltern von ihrem Vorhaben wüssten, machten sie widersprüchliche Angaben.

Gegenüber den eingesetzten Beamten der Bundespolizei gaben sie letztendlich zu, sich unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Münster entfernt zu haben.

Die Bundespolizisten nahmen daraufhin die beiden Kinder zunächst in Gewahrsam und verständigten ihre Betreuer. Diese holten die beiden „Möchtegernausreißer“ von der Dienststelle ab.

———————-
Münster
———————-
Bundespolizei nahm Gesuchten am Hauptbahnhof Münster fest -Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt

Am späten Donnerstagnachmittag (07.04.2017) gegen 17:30 Uhr wurde ein 40-jähriger Gronauer von einer Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wurde.

Wegen einer Trunkenheitsfahrt sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis hatte er noch eine Geldstrafe in Höhe von 740,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 37 Tage Haft zu verbüßen. Ein entsprechender Strafbefehl seitens des Amtsgerichts Ahaus lag bereits vor.

Da der zurzeit wohnungslose Mann den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn einer Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Ermittlungen nach Bränden

Nach zwei Bränden am Donnerstag (06.04.2017) und am Freitag (07.04.2017) in einem Gebäude an der Arnoldstraße ermittelt derzeit die Polizei. Am Donnerstagnachmittag haben im Keller eines Mehrfamilienhauses auf einer Waschmaschine liegende Socken gebrannt. Das Feuer erlosch, nachdem die Socken vollständig ausgebrannt waren, von selbst. Am Freitagvormittag, gegen 10.30 Uhr, rückten zahlreiche Einsatzkräfte und die Polizei erneut zu dem Gebäude aus. Wieder brannte es im Keller des Mehrfamilienhauses, das auch für Außenstehende zugänglich sein dürfte. Als die Einsatzkräfte eintrafen, drang starker Rauch aus dem Keller. Das Feuer war offensichtlich im Bereich eines Trockners entstanden, der vollkommen ausbrannte. Die Feuerwehr evakuierte alle Bewohner, wobei sie in einem Fall eine Drehleiter einsetzte. Personen wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Im Keller sind erheblich Sachschäden an den Geräten und an den Versorgungsleitungen entstanden. Zudem ist die Innen- und Außenfassade des Hauses in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen zwischen 50.000 und 60.000 Euro liegen. Die Polizei die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen. Die Untersuchungen ist auch ein Brandsachverständiger eingeschaltet worden. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ochtrup
———————-
Einbruchsdelikte

Aus dem Stadtgebiet sind zwei versuchte Einbrüche gemeldet worden. In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 23.15 Uhr und Freitagmorgen (07.04.2017), 06.30 Uhr, begaben sich unbekannte Personen auf ein Grundstück an der Behringstraße. An dem Einfamilienhaus machten sie sich an den Blendläden und an Jalousien zu schaffen. In das Haus gelangten sie nicht. In der Nacht zum Freitag machte eine Bewohnerin der Albert-Schweitzer Straße eine ungewöhnliche Beobachtung. Unmittelbar nach Mitternacht bemerkte sie im Badezimmer, dass ein unbekannte Person sich draußen am Fenster aufhielt und eine Hand durch das auf Kipp stehende Fenster steckte.

Die informierte Polizei konnte dort keine Person antreffen. Den Anschein nach war die unbekannte Person auf die Fensterbank gestiegen und hatte dann nach innen gegriffen. Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Steinfurt
———————-
Falsche Kriminalbeamte treten mit neuer Masche auf

Dass in der Regel Straftäter sich telefonisch bei den älteren Bürgerinnen und Bürger des Kreises Steinfurt melden, um unter Vorspiegelung einer realen Polizeiidentität persönliche Daten zu erlangen, dürfte hinreichend bekannt sein. Die Polizeibehörde Steinfurt hat in der Vergangenheit des Öfteren vor derartigen Versuchen gewarnt. Nichtsdestotrotz lassen sich die gewieften Straftäter immer wieder neue Maschen einfallen, um persönliche Vermögensverhältnisse zu erfragen oder um hohe Telefonkosten abzurechnen. Mittlerweile sind einige Briefe aufgetaucht, die beim Leser den Eindruck erwecken sollen, sie seien vom Bundeskriminalamt in Wiesbaden verschickt worden. In diesem Brief wird von kriminellen Machenschaften zum Nachteil älteren Personen gesprochen. Wie man sich vor derartigen Straftaten schützen kann, erfährt der Leser des Briefes, wenn er eine bestimmte Rufnummer anruft. Diese Nummer wurde von der Polizei angerufen. Es meldete sich ein ausländischen Call- Center. Als der Polizeibeamte gezielte Fragen stellten, legte die Gegenseite einfach auf.

Die Polizei rät: Reagieren Sie auf derartige Briefe nicht. Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu Wertgegenständen oder persönlichen Vermögensverhältnissen. Seien Sie misstrauisch und informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen derartige Briefe zugestellt werden.

———————-
Lienen
———————-
Sachbeschädigung an einem PKW

Auf dem Parkplatz des Sportgeländes am Postdamm ist am Donnerstag (06.04.2017) ein PKW beschädigt worden. Der Fahrer hatte den schwarzen Seat gegen 17.45 Uhr dort abgestellt. Um 22.30 Uhr bemerkte er verschiedene Beschädigungen an dem Auto. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Unbekannten zerstachen an dem PKW zwei Reifen und zogen an der Beifahrerseite eine langen Kratzer über die beiden Türen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Lengerich
———————-
Diebstahl eines Wohnwagens

Am Donnerstagnachmittag (06.04.2017) ist der Polizei der Diebstahl eines Wohnanhängers angezeigt worden. Der Wohnwagen der Marke Fendt war letztmalig am Vortag (05.04.2017) auf dem Gelände am Kellers Kamp gesehen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. Der weiße Fendt, Typ FCEA 1 (Kennzeichen DD – GL 8093) ist bisher nicht wieder aufgefunden worden. Hinweise zum Diebstahl oder zum jetzigen Standort des Wohnwagens bitte an die Polizei unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Metelen
———————-
Diebstahl

Im Metelener Gewerbegebiet an der Industriestraße waren Diebe unterwegs. Der Fahrer eines LKW hatte seinen Wagen am Donnerstag (06.04.2017), gegen 17.00 Uhr, auf dem Parkstreifen in Höhe Hausnummer 17 abgestellt. Gegen 04.00 Uhr bemerkte er dann, dass sich Diebe an dem Fahrzeug aufgehalten hatten. Es waren zwei Reserveräder entwendet worden, nachdem die Täter die Schutzgitter entfernt hatten. Aus dem Tank zapften die Unbekannten zudem etwa 350 Liter Dieselkraftstoff ab. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigung/versuchter Einbruch

Am Donnerstagabend (06.04.2017) ist die Polizei zum Aldruper Weg gerufen worden. Um kurz vor 21.00 Uhr hatte die Bewohnerin eines freistehenden Einfamilienhauses einen lauten Knall an ihrem Gebäude gehört. Die Frau ging sofort zur Haustür und schaute nach der Ursache. Unbekannte Personen hatten die Scheibe des Bürofensters mit einem Stein eingeworfen. Personen konnte die Frau dort nicht mehr sehen. Die Polizei konnte in dem Bereich ebenfalls keine verdächtigen Personen antreffen. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455. Der Sachschaden an dem Fenster wieder auf einige Hundert Euro geschätzt.

———————-
Lengerich
———————-
PKW beschädigt

Am Donnerstagabend (06.04.2017) stellte ein Autofahrer seinen PKW vor dem Fitnessstudio am Hollenbergs Weg ab.

Als er um 20.20 Uhr wieder zu dem grauen Fiat kam, bemerkte er sofort Beschädigungen an der Fahrerseite. Unbekannte Personen hatten den Lack des Fahrzeugs zerkratzt. Der Schaden liegt bei einigen Hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Auf der Altenberger Straße hat sich am Freitagmorgen (07.04.2017) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 14-jähriger Schüler schwer verletzt wurde. Der Junge aus Nordwalde war gegen 06.55 Uhr innerhalb der Ortschaft auf dem Gehweg unterwegs.

Nach Zeugenangaben trat der 14-Jährige, etwa in Höhe des dortigen Friedhofs, auf die Fahrbahn, offensichtlich um diese zu überqueren.

Dabei kam es zur Kollision mit dem PKW eines in Richtung Nordwalde fahrenden, 22-jährigen Münsteraners. Der 14-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Münsteraner Krankenhaus gebracht. Der 22-jährige Autofahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden am PKW wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Die Altenberger Straße war während der Unfallaufnahme bis etwa 07.50 Uhr komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Warnung vor betrügerischen Briefen

Aktuell versenden Betrüger Briefe, die den Anschein eines offiziellen Anschreibens des Bundeskriminalamtes erwecken. In dem vorwiegend an ältere Personen zugesandten Schreiben geht es um das Thema Einbruchsdiebstahl und es wird für Nachfragen eine Auskunftshotline benannt. Die Polizei rät, diese Telefonnummer nicht anzuwählen. Das Bundeskriminalamt hat keine derartigen Schreiben versandt. Bei Erhalt eines solchen Briefes werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

———————-
Wadersloh
———————-
Einbruch in Gemeindehaus

Zwischen Donnerstag, 06.04.2017, um 19:00 Uhr, und Freitag, 07.04.2017, 08:45 Uhr brachen unbekannte Täter gewaltsam in das Gemeindehaus auf der Bentelerstraße in Wadersloh ein. In den Büroräumen brachen die Einbrecher einen Tresor auf und stahlen hieraus Bargeld. Mit ihrer Beute flüchteten sie in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Leicht Verletzte nach Parkversuch

Am 06.04.2017, um 19:46 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz in der Kruppstraße in Ahlen ein Verkehrsunfall, bei dem sich eine 36Jährige leicht verletzte. Die Frau stellte ihren PKW rückwärts in einer Parkbucht ab. Nach dem Verlassen des Fahrzeuges setzte sich dieses in Bewegung. Um einen Zusammenstoß mit einem gegenüber geparkten Fahrzeug zu verhindern, versuchte die 36Jährige die Handbremse an ihrem Auto anzuziehen. Dabei geriet sie zwischen die Fahrzeuge und wurde eingeklemmt. Rettungskräfte brachten die leicht Verletzte in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand leichter Sachschaden.

———————-
Ahlen
———————-
Mutter macht mit Söhnen gemeinsame Sache

Am Mittwoch, 5.4.2017, durchsuchten Beamte des Kriminalkommissariats Nord mit einem Durchsuchungsbeschluss eine Wohnung in Ahlen. Ein dort wohnender 16-Jähriger stand im Verdacht mit Rauschgift zu handeln.

Bei der Durchsuchung entdeckten die Ermittler im Zimmer des Jugendlichen eine geringe Menge Marihuana, Reste von Cannabispflanzen sowie Gegenstände, die den Verdacht des Handels erhärteten. Bei der weiteren Suche in dem Zimmer des 18-jährigen Bruders, wurden die Ermittler ebenfalls fündig. Auch hier befanden sich die gleichen Gegenstände, so dass die Polizei das Strafverfahren auf den 18-Jährigen ausweitete. Als die Beamten den Schlafraum der 47-jährigen Mutter aufsuchen wollten, versuchten die Ahlenerin und ihr 16-jähriger Sohn dieses zu verhindern. Die Ermittler konnten die Situation beruhigen und staunten nicht schlecht. Denn in dem Schlafzimmer befand sich eine Cannabisplantage. Die 47-Jährige steht damit ebenfalls im Verdacht gemeinsam mit ihren Söhnen Cannabis anzubauen und zu verkaufen.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3607606

———————-
Warendorf
———————-
Trickdiebstahl in Geschäften

Die Kriminalpolizei beschäftigt sich zurzeit mit zwei Fällen von Trickdiebstahl in Geschäften. Ein unbekannter Täter betrat die Lokale in Warendorf und hielt den Angestellten, unter dem Vorwand eine Spende haben zu wollen, jeweils einen DIN A4 Zettel entgegen. Er hielt den Zettel über auf den Theken abgelegte Gegenstände. Erst nach Verlassen des Geschäftes bemerkten die Inhaber den Diebstahl. In einem Fall war der männliche Täter zwischen 35 und 40 Jahre alt. Er trug kurze schwarze Haare, eine schwarze Steppjacke, eine schwarze Hose und braune Lederhandschuhe. Die Polizei rät den Geschäftsleuten, dass sie vorgelegte Zettel abweisen. Sie sollten darauf achten das mit den Zetteln keine auf den Verkaufstheken liegende Gegenstände abgedeckt werden können. Bei verdächtigen Beobachtungen sollte die Polizei über den Notruf 110 informiert werden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Laptop und Geld bei Geschäftseinbruch erbeutet

In der Nacht zum Freitag, 07.04.2017, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft auf der Albersloher Straße in Rinkerode ein. Die Einbrecher durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Mit einem Laptop und Bargeld als Beute flüchteten sie unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden und Flucht

Ein 12-jähriges Mädchen befuhr mit ihrem Fahrrad am 06.04.2017, gegen 18:05 Uhr, die Straße Gewerbepark Grüner Weg in Beckum in nördliche Richtung. Sie beabsichtigte, in einen geschotterten Radweg nach links abzubiegen und hatte sich dazu in der Fahrbahnmitte eingeordnet. Ein mit seinem PKW in gleicher Richtung fahrender Fahrzeugführer überholte die 12-Jährige. Es kam zum Zusammenprall zwischen dem rechten Außenspiegel des PKW und dem Mädchen. Die 12-Jährige kam nicht zu Fall, verletzte sich durch den Anprall allerdings leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzte in ein Krankenhaus, die Eltern erhielten Kenntnis.

Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um das Mädchen gekümmert zu haben. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte als Unfallverursacher der Fahrer eines schwarzen BMW aus Beckum ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt 200 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Reken
———————-
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Freitag befuhr ein 24-jähriger Mann aus Ahaus mit einem Kleintransporter die Straße „Aeckern“ in Bahnhof Reken stadteinwärts.

Beim Linksabbiegen in die Bahnhofstraße übersah er einen entgegenkommenden 17-jährigen Motorradfahrer aus Bahnhof Reken. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Motorradfahrer schwer. Der Autofahrer wurde durch herumfliegende Glassplitter leicht verletzt.

Rettungskräfte brachten den 17-Jährigen in ein Borkener Krankenhaus.

Es entstanden Sachschäden in einer Höhe von etwa 11.500 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den Verkehr.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3607994

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Heinrich-von-Brentano-Straße

In der Zeit von Donnerstag, 21:30 Uhr, bis Freitag, 09:30 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer eine Grundstücksmauer auf der Heinrich-von-Brentano-Straße in Biemenhorst. Er richtete dabei einen Sachschaden in einer Höhe von etwa 300 Euro an. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Borken
———————-
Frau in Supermarkt sexuell belästigt / Zeugen gesucht

Am Mittwoch belästigte gegen 13:45 Uhr ein bisher unbekannter Täter eine 28-jährige Frau aus Borken in einem Supermarkt auf dem Nordring. Der Unbekannte näherte sich der Frau von hinten und berührte sie unsittlich. Der 28-Jährigen gelang es die Hand des Täters wegzuschlagen. Sie verließ danach sofort das Geschäft. Der Unbekannte ließ von der Verfolgung erst ab, als die Frau auf dem Kundenparkplatz in einen Wagen stieg und davonfuhr. Nach Angaben der Borkenerin handelt es sich um einen etwa 30-jährigen, 178 Zentimeter große Mann mit nordafrikanischem Aussehen (einem dunklen Teint, braunen Augen und kurzen, braunschwarzen, lockigen Haaren) Er trug eine schwarze Fleecejacke, eine blaue Jeanshose und helle abgetragene Sportschuhe. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dieser Straftat machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Vreden
———————-
Geldbörse aus Pkw entwendet

In der Nacht zum Donnerstag zerstörten bisher unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines geparkten roten Ford C-Max auf der Leipziger Straße. Aus dem Inneren entwendeten die Täter eine Geldbörse samt Inhalt. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Borken
———————-
Versuchter Einbruch in Schule

In der Zeit von Montag, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 08:30 Uhr, hatten bisher unbekannte Täter versucht gewaltsam in die Johannesschule an der Mozartstraße in Gemen einzudringen. Sie ließen nach mehreren erfolglosen Hebelversuchen an einer Außentür von ihrem Vorhaben ab. Ob die Täter gestört wurden ist nicht bekannt. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Bocholt
———————-
Wohnwagen entwendet

Am Donnerstag wollte ein Caravanbesitzer seinen Wohnwagen für einen Osterurlaub herrichten und musste dann feststellen, dass bisher unbekannte Täter das Fahrzeug entwendet hatten. Der weiße Fendt Saphir 515 hatte auf einem Gehöft an der Sporker Ringstraße in Hemden gestanden. Die Täter hatten in der Zeit vom 16.03.2017 bis 06.04.2017 vermutlich das Deichselschloss aufgebrochen und den Hänger im Wert von etwa 25.000 Euro vom Hof gezogen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Reken
———————-
Einbruch auf der Hebbelstraße

Am Donnerstagmittag drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Wohnhaus auf der Hebbelstraße in Bahnhof Reken ein. In der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr hebelten sie ein Fenster im Erdgeschoß auf, stiegen ein und durchsuchten sämtliche Räume auf allen vier Etagen. Die Täter erbeuteten Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 17 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 30.03.2017 – 05.04.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 35 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 28.959 Fahrzeuge fest, dass mehr als 9 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 17 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.682 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 341 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 2.341 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 92 km/h in Bocholt-Hemden auf der Hamalandstraße
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 200 km/h in Bocholt auf der B 473

Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 96 km/h in Ahaus auf dem Adenauerring
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 121 km/h in Ahaus auf der Nordtangente

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl aus Pkw

In der Nacht zu Freitag, 07.04.2017 stahlen Unbekannte aus zwei Autos im Dieningholt und Platvoets Kamp in Ascheberg insgesamt ein Taschenmesser, Kleingeld, Zigaretten und Bordwerkzeug. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Brand in der Kreuzschule

In Coesfeld ist es am 07.04.2017, 08:00 Uhr, in der Kreuzschule (Hauptschule) zu einem Brand in einem Pavillon (Nebengebäude) gekommen. Zwischenzeitlich konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Anwohner und Schüler hatten den Brand entdeckt und informierten die Rettungskräfte. Die Schulleitung holte alle Personen in das nicht betroffene Hauptgebäude. Im Pavillon hatte sich niemand aufgehalten. Es gab keine Verletzten. Die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium wurden während des Einsatzes von Rettungskräften, Opferbetreuern der Polizei und Notfallseelsorgern betreut. Die Brandstelle wurde weiträumig abgesperrt. Der Unterricht konnte fortgesetzt werden. Derzeit ist noch unklar, wie es zu dem Brand kam. Brandermittler der Kriminalpolizei haben vor Ort mit den Ermittlungen begonnen. Der Sachschaden am Gebäude lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Das Nebengebäude bleibt zunächst gesperrt und ist als Brandort beschlagnahmt.

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl von Diesel

In der Zeit vom 06.04.17, 19:00 Uhr bis 07.04.17, 05:05 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter ca. 400 Liter Diesel aus dem Tank eines geparkten LKW. Die Polizei prüft derzeit einen Tatzusammenhang mit einem gleichgelagerten Fall. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel. 02591-7930.

———————-
Herbern
———————-
Autobahnrastplatz, Dieseldiebstahl

In der Zeit vom 06.04.17, 23:30 Uhr bis 07.04.17, 06:10 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter rund 500 l Diesel aus dem Tank eines geparkten LKW. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Brand in der Kreuzschule

In Coesfeld ist es am 07.04.2017, 08:00 Uhr, in der Kreuzschule (Hauptschule) zu einem Brand in einem Pavillon (Nebengebäude) gekommen. Zwischenzeitlich konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Anwohner hatten den Brand entdeckt und informierten die Rettungskräfte. Die Schüler konnten rechtzeitig den vorgegebenen Sammelplatz aufsuchen. Es wurde niemand verletzt. Die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium wurden während des Einsatzes von Rettungskräften, Opferbetreuern der Polizei und Notfallseelsorgern betreut. Die Brandstelle wurde weiträumig abgesperrt. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten Schülerinnen, Schüler sowie die Lehrer das Hauptgebäude der Schule wieder betreten.

Der Unterricht konnte dort fortgesetzt werden. Derzeit ist noch unklar, wie es zu dem Brand kam. Brandermittler der Kriminalpolizei haben vor Ort mit den Ermittlungen begonnen. Der Sachschaden am Gebäude lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Das Nebengebäude bleibt zunächst gesperrt.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Festnahme nach Sprengungen von Geldautomaten

Am 28.03.2017 hat die örtliche Polizei in Utrecht einen Geldautomatensprenger festgenommen. Es handelt sich um einen 28-jährigen niederländischen Staatsangehörigen marokkanischer Herkunft. Die Festnahme erfolgte aufgrund eines Europäischen Haftbefehls der StA Aachen. Das Amtsgericht Aachen hatte zuvor gegen ihn und einen … weiterlesen

Noch 22 freie Plätze zu vergeben

Am 27. April ist wieder Girls’Day. Bundesweit öffnen Unternehmen einen Tag lang ihre Türen für junge Frauen, die einmal ganz unverbindlich in handwerkliche, technische oder naturwissenschaftliche Berufe schnuppem wollen. Auch Straßen.NRW beteiligt sich erneut mit zahlreichen Aktionen. Derzeit sind noch … weiterlesen

Verkaufsoffene Sonntage als zentrale Bedeutung

Der Handel setzt weiterhin auf verkaufsoffene Sonntage, obwohl es zunehmend schwieriger geworden ist, eine Genehmigung dafür zu bekommen. Nach einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen sprechen sich knapp zwei Drittel (64,3 Prozent) der Händler dafür aus, die … weiterlesen

Chinesische Lichter – Jetzt XXL

Ab heute leuchten die 280 Chinesischen Lichtfiguren im Allwetterzoo Münster täglich eine Stunde länger und zwar bis 23 Uhr. Zudem wird es um 22 Uhr eine zusätzliche Varieté-Show mit chinesischen Artisten und Akrobaten am Landois-Platz geben, so dass die Künstler … weiterlesen

Semesterstart für „Studium im Alter“

Gleich zwei Höhepunkte erwarten alle Interessierten am „Studium im Alter“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) zur Eröffnung des Sommersemesters. Zeit und Ort: Dienstag, 11. April, ab 11.15 Uhr im H 1 des Hörsaalgebäudes am Schlossplatz 46. Zum einen wird der … weiterlesen

Ludgerikreisel: Schüler übernahmen Reinigung

Arg strapaziert präsentierte sich die Grünfläche im Ludgerikreisel nach dem gestrigen Motto-Spektakel der angehenden Abiturientinnen und Abiturienten. Etliche Münsteranerinnen und Münsteraner machten ihrem Ärger Luft und beklagten sich bei der Stadt über den Müll und die zertretenen Narzissen. Als das … weiterlesen

OLG Urteil zu Preissuchmaschinen

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun eine Grundsatzentscheidung des Bundeskartellamtes gegen den Sportschuhhersteller Asics bestätigt. Danach ist das generelle Verbot der Nutzung von Preissuchmaschinen durch Händler im Rahmen eines (selektiven) Vertriebssystems kartellrechtswidrig und unzulässig. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Preissuchmaschinen im … weiterlesen