Tagesarchive: 24. April 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.04.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Verbrannte Leiche als Halter des Fahrzeuges identifiziert – Obduktion beantragt

Bei der am Sonntagvormitttag (23.4., 10:20 Uhr) im Oestricher Holt in Ahlen gefundenen, verbrannten Leiche handelt es sich zweifelsfrei um den Halter des ausgebrannten Fahrzeuges. Zeugen hatten am Sonntag die Polizei gerufen, da das Fahrzeug in Flammen stand. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute dann die verbrannte Leiche auf dem Fahrersitz.

„Eine DNA-Untersuchung im Institut für Rechtmedizin des Universitätsklinikums Münster hat heute (24.4.) bestätigt, dass es sich bei der Leiche zweifelsfrei um den 66-jährigen Halter des Fahrzeugs handelt“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

„Nach den bisherigen Ermittlungen liegen derzeit keine Anhaltspunkte für ein Gewaltverbrechen vor. Zur Klärung der genauen Todesursache hat die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht für morgen (25.4.) die Obduktion des Leichnams beantragt.“

Das Fahrzeug wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch einen Brandsachverständigen untersucht.

———————-
Münster
———————-
Beim Ausparken Auto gerammt – jugendlicher Zeuge gesucht

Eine unbekannte Frau in einem Golf rammte am Mittwoch (19. April, 16:00 Uhr) an der Sentruper Straße in Höhe der Sporthalle einen Mercedes. Eine aufmerksame Radlerin beobachtete, wie die Golf-Fahrerin rückwärts aus einer Parklücke fuhr, gegen den Wagen stieß und Sachschaden verursachte. Die Zeugin sprach die Fahrerin an und forderte sie auf, die Polizei zu rufen. Die Unbekannte versicherte, dass sie den Notruf sofort betätigen wolle.

Die Münsteranerin radelte zunächst weiter, kehrte ein paar Minuten später aber wieder zurück. Die Frau in ihrem Golf war nicht mehr da und hatte den Unfall auch nicht der Polizei gemeldet. Die Flüchtige ist circa 1,70 Meter groß schlank, 35 bis 40 Jahre alt. Sie sprach mit einem slawischen Akzent Deutsch und war hell-beige bekleidet.

Ermittlungen haben ergeben, dass ein 13-Jähriger während des Unfalls vor der Turnhalle stand und eventuell Hinweise zu dem Fahrzeug oder der Frau geben kann. Die Polizei ist auf der Suche nach dem jugendlichen Zeugen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Kabeltrommel von Baustelle entwendet – Zeugen gesucht

In der Nacht von Sonntag auf Montag (23.4., 18:00 bis 24.4., 07:00 Uhr) entwendeten Unbekannte eine Kabeltrommel von einer Baustelle am Wolbecker Marktplatz (Hiltruper Straße). Auf der Trommel waren etwa 400 Meter Kupferkabel. Sie ist circa 1,40 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 80 Zentimetern. Die Täter rollten die Trommel vermutlich auf einen nahe gelegenen Parkplatz und luden sie dort in ein Fahrzeug. Danach verschwanden die Diebe mit ihrer Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
In Schlangenlinien über die A 43

Ein 53-jähriger Autofahrer fuhr am Sonntagabend (23.4., 18:51 Uhr) in Schlangenlinien über die Autobahn 43 Richtung Norden. Ein Zeuge wählte sofort die „110!“, als ihm die merkwürdige Fahrweise des Daimler-Fahrers bei Münster auffiel. Die hinzugerufenen Beamten stoppten den Wagen und rochen bei der Kontrolle die Alkoholfahne des 53-Jährigen. Ein Test zeigte den Wert von 1,26 Promille. Dem Sendenhorster wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
A 31 – Kompakt SUV überschlägt sich und landet auf dem Dach in der Böschung – 2 Verletzte

Am frühen Sonntagmorgen fuhr eine 27 jährige Coesfelderin mit einem VW Tiguan über die A 31 in Richtung Bottrop.

Zwischen den Anschlussstellen Ochtrup und Heek zog das Fahrzeug nach Zeugenaussagen ohne erkennbaren nach rechts bis die Räder in den Böschungsbereich gerieten. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin und blieb rund 5 Meter neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Unfallursächlich dürfte unter anderem der Alkoholkonsum gewesen sein, der Alko-Test der Fahrerin zeigte 1,2 Promille.

Während sich die Fahrerin selber aus dem Fahrzeug befreien konnte, mussten Rettungskräfte den 33 jährigen Beifahrer aus dem Fahrzeug bergen. Beide Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 21.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
PKW ausgebrannt – Feuerwehrleute entdecken verbrannte Leiche

Am Sonntagvormittag (23.4., 10:20 Uhr) informierten Zeugen die Feuerwehr über einen brennenden PKW im Oestricher Holt in Ahlen. Bei den Löscharbeiten entdeckte ein Feuerwehrmann eine verbrannte Leiche auf dem Fahrersitz.

„Das Fahrzeug ist vollständig ausgebrannt, der gefundene Leichnam war offensichtlich einer enormen Hitzeentwicklung ausgesetzt“, sagte heute (23.4.) Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. „Es gibt derzeit keine Hinweise auf einen möglichen Geschehensablauf, Spezialisten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Das Wichtigste ist es jetzt, die Identität der verstorbenen Person zu klären.“

Presseanfragen beantwortet Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172 2913810.

———————-
Münster
———————-
Tankstelle überfallen und Bargeld geraubt – Zeugen gesucht

Die Abwesenheit von sonstigen Kunden nutzen drei Männer am Samstagabend (22.4., 22:00 Uhr) und überfielen eine Tankstelle an der Westfalenstraße. Während 2 Täter den 34 jährigen Angestellten mit einem Messer bedrohten und ihn aufforderten, die Kasse zu öffnen, durchsuchte der 3. Täter die Lager- und Verwaltungsräume. Die Täter entnahmen das Wechselgeld aus der Kasse und flüchteten unerkannt.

Der Täter mit dem Messer ist etwa 165 cm groß und 20 – 25 Jahre alt. Er hat eine helle, ins Rötliche gehende Hautfarbe und helle Haare. Er trug bei der Tat eine hellgraue Jeans und eine dunkele Jacke mit Kapuze. Er sprach Deutsch mit einem vermutlich osteuropäischen Akzent. Sein Begleiter ist von ähnlicher Größe und Statur, er hatte sein Gesicht mit einem dunklen Schal und herunter gezogener Kapuze maskiert.

Der dritte Täter ist deutlich größer, zwischen 180 und 190 cm, war ganz in schwarz gekleidet und ebenfalls mit Schal und Kapuze maskiert.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Trio beim Ladendiebstahl erwischt – Diebesgut aus 4 Geschäften sichergestellt

Drei Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren entwendeten am Samstagnachmittag (22.4., 13:00 – 16:00 Uhr) in der Innenstadt Artikel im Wert von mehreren hundert Euro. Ladendetektive erwischten das Trio auf frischer Tat in einem Sportgeschäft. Die jungen Frauen hatten bis dahin Textilien, Schuhe, Sportbekleidung, DVDs und Bücher gestohlen.

Das sichergestellte Diebesgut konnten die Beamten den geschädigten Geschäften zurückgeben. Die aus Münster und Bünde stammenden Frauen müssen sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

———————-
Münster
———————-
PKW überschlägt sich beim Einfädeln im Autobahnkreuz Münster-Nord – Fahrerin schwer verletzt

Am Samstagmorgen (22.4., 10:10 Uhr) fuhr eine 19 jährige aus dem Kreis Herford über den Beschleunigungsstreifen der A 1 in Richtung Bremen. Während des Versuchs auf die Hauptfahrbahn zu wechseln, geriet der Mini Cooper zunächst auf die Grünfläche und beim Zurücklenken auf die asphaltierte Fahrbahn ins Schleudern. Erneut rutschte das Fahrzeug in den Grünstreifen, überschlug sich und blieb neben der Fahrbahn liegen.

Rettungskräfte brachten die verletzte Fahrerin in die Universitätsklinik Münster, der Sachschaden am Fahrzeug beträgt rund 15.000 Euro. Für die Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn war der Beschleunigungsstreifen bis 12:00 Uhr teilweise gesperrt.

———————-
Münster
———————-
Vermisste Frau aus Westerkappeln tot aufgefunden – Keine Anhaltspunkte für Gewaltverbrechen

Spaziergänger fanden das Fahrrad der vermissten Frau am späten Freitagnachmittag (21.4.) neben einer Straße im Nordwesten von Westerkappeln, rund 3 Kilometer von ihrer Wohnanschrift entfernt. Direkt im Anschluss suchten die Ermittler das nahegelegene Waldstück ab und entdeckten im dichten Buschwerk die Leiche der Vermissten.

„Dem ersten Anschein nach gab es keine Spuren eines Gewaltverbrechens“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (22.4.) in Münster „Gleichwohl erfolgte die sofortige intensive Spurensuche am Fundort.“ Die Ermittlungen übernahm eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux.

Zur weiteren Klärung beantragte die Staatsanwaltschaft Münster beim Amtsgericht die Oduktion der Leiche. „Die heute im Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Münster durchgeführte Obduktion bestätigte die erste Annahme der Ermittler“, sagte der Oberstaatsanwalt. „Es gibt keinerlei Anhaltspunkte für ein Gewaltverbrechen.“ Die eingesetzte Mordkommission hat die Ermittlungen eingestellt.

———————-
Münster
———————-
Fußgänger überquert ohne Rücksicht die Fahrbahn und flüchtet – Radfahrer durch Sturz verletzt – Zeugen gesucht

Am frühen Samstagmorgen (22..4., 2:10 Uhr) fuhr ein 22 jähriger Radfahrer über den Rosenplatz in Richtung Katthagen. Plötzlich trat ein Mann aus einem Imbiss, lief zwischen den geparkten Autos direkt auf die Fahrbahn und überquerte diese, ohne auf den Radfahrer zu achten. Um einen Zusammenprall mit dem Fußgänger zu vermeiden, musste der Radfahrer stark bremsen, kam dadurch zu Fall und verletzte sich an der Schulter. Rettungskräfte brachten den Verletzten in die Universitätsklinik Münster.

Der Fußgänger kümmerte sich trotz der Aufforderung Umstehender nicht um den Unfall und flüchtete. Er wird als 195 cm groß, ca. 30 Jahre alt und mit stämmiger Figur beschrieben. Er hat dunkele, kurze Haare und einen Vollbart. Bekleidet war der Mann mit einer Jeans und einer schwarzen Jacke.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Orientierung verloren – Betrunkener Autofahrer beachtet Ampel, die nicht für ihn gilt

Kurz nach Mitternacht verlor am Samstag (22.4., 0:20 Uhr) ein 30 jähriger Autofahrer am Merkureck den Überblick. Er wollte nach rechts auf die Westfalenstraße abbiegen und blieb an der Einmündung stehen, obwohl er hätte fahren können. Offensichtlich orientierte sich der Mann an der „falschen“ Ampel, die nur für die Überquerung der Westfalenstraße gilt.

Die Sorge, ein medizinischer Notfall begründe dieses Verhalten, wurde den Polizisten schnell genommen. Kaum war die Fahrzeugtür geöffnet, schlug den Beamten der Alkoholgeruch entgegen. Ein Alko-Test ergab den Wert von 1,2 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheins waren die Folge.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
25.04.2017
———————-
Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Neuenkirchen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (22.04.2017), zwischen 09.00 Uhr und 10.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz an der Straße Feldhof zu einem Verkehrsunfall. Ein geparkter grauer Pkw, VW Passat, wurde erheblich am vorderen Stoßfänger im Bereich der Beifahrerseite beschädigt. Offensichtlich war ein anderes Fahrzeug gegen den geparkten Pkw gefahren. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug machen können.

Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4212.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (22.04.2017) hatte der Fahrer eines grauen VW Bora sein Fahrzeug an der Emsdettener Straße, in Höhe Haus Nr. 21, auf dem dortigen Parkstreifen abgestellt. Als er gegen 11.10 Uhr zu seinem Fahrzeug ging, hörte er einen lauten Knall.

Gleichzeitig befuhr ein Pkw die Emsdettener Straße in Richtung Nordwalder Straße. Er ging zu seinem VW und bemerkte eine Beschädigung an dem linken Außenspiegel. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 150 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug, das auf der Emsdettener Straße fuhr, geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Greven, Telefon 02571-928 4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Tasche entrissen

Ein unbekannter Täter hat auf dem Friedhof am Hembergener Damm am Montagvormittag (24.04.2017) einer Frau eine Tasche entrissen. Die Geschädigte war gegen 09.30 Uhr auf dem Weg zum Ausgang an den Urnengräbern vorbeigegangen und dann noch kurz an einem Grab stehen geblieben. In dem Moment näherte sich der etwa 18 bis 20 Jahre alte Unbekannte und entriss ihr die Einkaufstasche. In dieser befand sich auch die Geldbörse der Emsdettenerin. Die ältere Dame war ins Straucheln geraten, konnte sich jedoch abfangen und blieb unverletzt. Der Täter hatte ein auffallend glattes Gesicht und trug eine blaue Jeanshose sowie ein Sweatshirt mit Kapuze. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02572/9306-4415. Sie fragt zudem: Wer ist auf den Täter aufmerksam geworden und kann Angaben zu ihm machen?

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Gemeldete Einbrüche

Ort: Steinfurt, Sonnenschein, KFZ-Werkstatt Zeit: Freitag, 21.04.2017, 19.00 Uhr bis Samstag, 22.04.2017, 10.00 Uhr Unbekannte hebelten ein Fenster auf. Zu verschiedenen Räumen -Büros und Werkstatt- verschafften sie sich Zugang. Noch keine Erkenntnisse zum Diebesgut. Sachschaden etwa 400 Euro. Zeugen melden sich bitte unter 02551/ 15 – 4115.

Ort: Steinfurt, Kirchplatz, Wohnhaus Zeit: Sonntag, 23.04.2017, 06.00 Uhr bis 12.30 Uhr Unbekannte Täter gelangten vermutlich über die Terrassentür in das Gebäude. Aus dem Hause entwendeten sie fünf Surroundboxen, eine hochwertige Armbanduhr und einen dreistelligen Bargeldbetrag. Zeugenhinweise bitte unter 02551/ 15 – 4115.

Ort: Greven, Bismarckstraße, Einkaufsmarkt Zeit: Samstag, 22.04.2017, 22.50 Uhr Noch unbekannte Jugendliche traten gegen die Scheibe einer Seitentür des K&K-Marktes. Anschließend flüchteten sie zu Fuß von dem Areal. Der Sachschaden ist mit etwa 1.000 Euro nicht unerheblich. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Ort: Rheine. Emsstraße 1, Geschäft Zeit: Samstag, 22.04.2017, 05.15 Uhr Unbekannte Personen beschädigten die Doppelverglasung einer Scheibe des Geschäftes. Die äußere Scheibe ist gebrochen. Der Sachschaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Ort: Wettringen, Dieselweg, KFZ-Werkstatt Zeit: Montag, 24.04.2017, 03.40 Uhr Unbekannte versuchten in die Werkstatt einzubrechen. Ein Rolltor wurde beschädigt. Zeugen melden sich unter 02553/9356-4155.

Ort: Emsdetten, Dreihuesweg, Wohnhaus Zeit: Samstag, 22.04.2017, 18.30 Uhr bis 21.05 Uhr Unbekannte Täter wollten gewaltsam über die Terrassentür in das Wohnhaus eindringen. Mehrere Versuche, in das gut gesicherte Haus einzusteigen, scheiterten. Es entstanden erhebliche Sachschäden. In das Gebäude gelangten sie nicht. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02572/9306 – 4415. Diese könnten insbesondere durch Aufbruch-Geräusche aufmerksam geworden sein.

Ort: Lotte, Schanzenweg, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Samstag, 22.04.2017, 19.00 Uhr bis Sonntag, 23.04.2017, 08:00 Unbekannte Täter stiegen über ein Fenster in das Haus ein. Alle Räume betreten, Schubladen und Schränke geöffnet und durchsucht. Beute noch unbekannt. Zeugen melden sich bitte unter 05451/ 591 – 4315.

Ort: Westerkappeln, Bramscher Straße, Wohngebäude Zeit: Montag, 17.04.2017, 08.00 Uhr bis Sonntag, 23.04.2017, 10:00 Unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf. Sie entwendeten Schmuck und Münzen. Zeugen melden sich unter 05451/ 591 – 4315. Die Polizei fragt: Wer hat dort im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?

Ort: Recke, Pottkamp, Mehrfamilienhaus, Zeit: Samstag, 22.04.2017, 18.30 Uhr bis 23.04.2017 An einem Mehrfamilienhaus die Terrassentür eine Wohnung aufgehebelt. Sachschaden etwa 300 Euro. Bargeld gestohlen. Zeugen melden sich bitte unter 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (22.04.), wurde um 13.15 Uhr ein schwarzer Pkw, Ford Focus, Kombi auf dem Parkplatz vor dem Expert Markt, Große Straße, geparkt. Als der Fahrer um 15.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung an der hinteren, rechten Fahrzeugseite fest. Die hintere Beifahrertür und der Kotflügel waren teilweise eingedrückt und der Lack war beschädigt.

Offensichtlich war ein anderes Fahrzeug gegen den geparkten Wagen gefahren. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 1500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451 – 591 4315.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Samstag (22.04.2017) hatte der Fahrer eines grauen VW Bora sein Fahrzeug an Emsdettener Straße, in Höhe Haus Nr. 21, auf dem dortigen Parkstreifen abgestellt. Als er gegen 11.10 Uhr zu seinem Fahrzeug ging, hörte er einen lauten Knall. Gleichzeitig befuhr ein Pkw die Emsdettener Straße in Richtung Nordwalder Straße.

Er ging zu seinem VW und bemerkte eine Beschädigung an dem linken Aussenspiegel. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 150 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug, das auf der Emsdettener Straße fuhr, geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Greven, Telefon 02571-928 4455.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Nachtrag zu: Müllbehältnisse brannten

Nachtrag: In der Nacht zum Samstag (22.04.2017) brannte am Wacholderweg erneut ein Müllbehältnis. Ein Anwohner bemerkte gegen 01.40 Uhr die brennende Papiertonne. Es gelang, ihm das Feuer zu löschen. Unbekannte Personen hatten den Inhalt der Tonne offensichtlich angezündet. Nach Einschätzung der Polizei dürfte dies nach 01.20 Uhr gewesen sein. Der Sachschaden beträgt einige Hundert Euro. Die Polizei bitte weiterhin um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

In der Nacht zum Freitag (21.04.2017) haben in Neuenkirchen zwei Müllbehältnisse gebrannt.

Gegen 00.10 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Friedrich-Bülten-Straße und gegen 01.40 Uhr zur Straße Zum Thie gerufen. An der Friedrich-Bülten-Straße waren Passanten auf eine brennende Papiermülltonne aufmerksam geworden und hatten sofort die Feuerwehr alarmiert. Auf dem Schulhof der Thieschule bemerkten Zeugen etwa 1,5 Stunden später ebenfalls eine brennende Papiertonne. In beiden Fällen ist davon auszugehen, dass der Inhalt der Behältnisse von unbekannten Personen angezündet worden ist. Der Sachschaden beträgt in beiden Fällen einige hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat im Bereich der abgestellten Müllbehältnisse verdächtige Personen gesehen?

———————-
Rheine
———————-
Zwei Raubdelikte angezeigt

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu zwei Raubdelikten machen können, die sich in der Innenstadt ereignet haben. In der Nacht zum Samstag (22.04.2017), gegen 02.25 Uhr, ist ein junger Mann am Borneplatz von bisher vier 18 bis 20 Jahre alten, männlichen Personen attackiert worden, die einen dunklen Teint hatten. Nach seinen Angaben würgten und durchsuchten sie ihn.

Schließlich entwendeten sie ihm ein Handy. Am frühen Sonntagmorgen (23.04.2017), gegen 04.20 Uhr, war ein Rheinenser zu Fuß auf dem Kardinal-Galen-Ring unterwegs. In Höhe der Parkhauszufahrt zum Citykino/Eingang eines Fitnessstudios wurde er von hinten erfasst und zu Boden gedrückt. Den weiteren Schilderungen zufolge zogen ihm die Täter dann die Geldbörse und das Handy aus der Kleidung. Hier soll es sich um drei Täter im Alter von 20 bis 25 Jahren gehandelt haben, die arabisch sprachen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise zu beiden Fällen bittet unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Raubdelikt

Ein 21 jähriger Emsdettener hat am Samstag auf der Polizeiwache eine Anzeige erstattet, da er Opfer eines Raubes geworden war. Am frühen Samstagmorgen (22.04.2017), gegen 04.00 Uhr, verließ er demnach eine Lokalität an der Bahnhofstraße und ging dann in Richtung Marktapotheke/Rathaus. Dort umringten ihn plötzlich drei unbekannte männliche Personen und forderten ihn auf, sein Geld herauszugeben. Als er dies ablehnte, wurde er unmittelbar geschlagen. Danach zog ihm einer der Männer die Geldbörse aus der Hosentasche.

Die Täter entfernten sich danach in Richtung Rathausinnenhof. Bei den unbekannten Tätern handelte es sich nach seinen Angaben vermutlich um Ausländer. Sie sprachen mit einem Akzent, waren 19 bis 25 Jahre alt und hatten dunkle Haare. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Raub oder zu den unbekannten Personen unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Altenberge
———————-
Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Münsterstraße ist am Freitagmittag (21.04.2017) ein Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Gegen 12.00 Uhr wollte eine 58-jährige Autofahrerin von einem Tankstellengelände auf die Münsterstraße abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem 66-Jährigen Radfahrer, der den Schilderungen zufolge auf dem Radweg, entgegengesetzt der eigentlichen Fahrtrichtung unterwegs war. Der Radfahrer aus Altenberge stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Münsteraner Klinikum, wo er stationär verblieb. Der Schaden am Auto wird auf 1.000 Euro und der am Fahrrad auf etwa 150 Euro geschätzt.

———————-
Greven
———————-
Handtaschenraub

Eine Grevenerin war am Freitagabend (21.04.2017), gegen 20.30 Uhr, vom Bahnhof kommend auf der Straße Im Deipen Brock unterwegs. Sie befand sich auf dem Gehweg, als sie plötzlich einen sich schnell nähernden Radfahrer bemerkte. Der junge Mann ergriff im nächsten Moment die Handtasche der Geschädigten, die sie in einer Hand gehalten hatte. Die Frau versuchte noch den Raub zu verhindern, was ihr jedoch nicht gelang. Der Unbekannte flüchtete auf seinem Fahrrad in Richtung Grimmstraße und bog dann rechts in Richtung Emsdettener Straße ab. In der Handtasche befanden sich auch das Portmonee und das Mobiltelefon der Grevenerin. Der Täter war ca. 20 Jahre alt, vermutlich Südländer und dunkel gekleidet. Die Geschädigte verblieb unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Raub oder zu dem noch unbekannten Radfahrer geben können Telefon 02571/928-4455

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt

Einbruchdiebstahl in Einfamilienhaus in Altenberge, Bültenweg Samstag, 22.04.2017, 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr Bislang unbekannte Täter gelangten durch ein aufgehebeltes Küchenfenster in ein Einfamilienhaus. Sie entwendeten Schmuck und einen Computer. Die Polizei Greven bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02571-9280.

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus in Greven, Overmannstraße Samstag, 22.04.2017, 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr Unbekannte Täter versuchten über eine Kellertür in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Ein akustischer Alarm der installierten Alarmanlage wurde durch diesen Versuch ausgelöst. Daraufhin ließen die oder der Täter von dem Vorhaben ab und flüchteten. Die Polizei Greven bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02571-9280.

Versuchter Raub auf Tankstelle -Zeugen gesucht- Mettingen, Westerkappelner Straße Samstag, 22.04.2017, gegen 21:55 Uhr Ein unbekannter, männlicher Täter betrat den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Westerkappelner Straße und forderte mit einem Messer bewaffnet die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte befand sich jedoch in einem Nebenraum und verblieb dort in Sicherheit vor dem Täter. Daraufhin verließ der Täter ohne Beute die Tankstelle und flüchtete in Richtung Westerkappeln. Der etwa 170cm große Täter soll etwa 20 – 25 Jahre alt sein. Er trug bei der Tatausführung eine dunkle Maske mit einem Sehschlitz, einen Kapuzenpullover mit einem Emblem, eine schwarze Trainingshose mit weißen Streifen und graue Sportschuhe mit weißer Sohle. Die Polizei Ibbenbüren bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05451-5910.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Verbrannte Leiche als Halter des Fahrzeuges identifiziert

Bei der am Sonntagvormitttag (23.4., 10:20 Uhr) im Oestricher Holt in Ahlen gefundenen, verbrannten Leiche handelt es sich zweifelsfrei um den Halter des ausgebrannten Fahrzeuges. Zeugen hatten am Sonntag die Polizei gerufen, da das Fahrzeug in Flammen stand. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute dann die verbrannte Leiche auf dem Fahrersitz.

„Eine DNA-Untersuchung im Institut für Rechtmedizin des Universitätsklinikums Münster hat heute (24.4.) bestätigt, dass es sich bei der Leiche zweifelsfrei um den 66-jährigen Halter des Fahrzeugs handelt“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. „Nach den bisherigen Ermittlungen liegen derzeit keine Anhaltspunkte für ein Gewaltverbrechen vor. Zur Klärung der genauen Todesursache hat die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht für morgen (25.4.) die Obduktion des Leichnams beantragt.“

Das Fahrzeug wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch einen Brandsachverständigen untersucht.

———————-
Warendorf
———————-
Bei Schwelbrand Frau leicht verletzt

Am Montag, 24.4.2017, löste ein Rauchmelder gegen 6.05 Uhr einen akustischen Alarm in einem Mehrfamilienhaus in Warendorf, Am Nordufer aus. In einer Wohnung war eine starke Rauchentwicklung festzustellen. Die Feuerwehr betrat die Wohnung und löschte den Schwelbrand, der sich in einem Sofakissen entwickelt hatte. Dieser dürfte durch den unsachgemäßen Gebrauch einer Zigarette ausgelöst worden sein. Rettungskräfte brachten die 63-jährige Wohnungsinhaberin leicht verletzt in ein Krankenhaus. Der bei dem Brand entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

———————-
Beckum
———————-
Autofahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Montag, 24.4.2017, 7.20 Uhr, auf der Ennigerstraße in Neubeckum, verletzten sich zwei Autofahrer leicht.

Eine 18-jährige Ennigerloherin befuhr mit ihrem Pkw die K 6 in Richtung Enniger. Ein 31-jähriger Sendenhorster befuhr mit seinem Fahrzeug die Kreisstraße in entgegengesetzter Richtung. Als er links auf die Dyckerhoffstraße abbog, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Rettungskräfte brachten die leichtverletzten Fahrzeugführer zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

———————-
Warendorf
———————-
Gewalttätiger Ladendieb in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

Der am Donnerstag, 20.4.2017 vorläufig festgenommene gewalttätige Ladendieb befindet sich nun in Untersuchungshaft. Der 40-jährige Warendorfer steht im Verdacht, Lebensmittel aus einem Geschäft an der Splieterstraße in Warendorf gestohlen zu haben. Als er von einem Angestellten verfolgt wurde, soll er diesen mit einem Messer bedroht und ihm mehrere Kopfnüsse gegeben zu haben. Dabei verletzte der Tatverdächtige den Sassenberger.

Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte Untersuchungshaft für den Warendorfer wegen Fluchtgefahr. Die Amtsrichterin am Amtsgericht Warendorf folgte dem Antrag und erließ am Freitagnachmittag (21.4.2017) Haftbefehl.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugen meldeten betrunkenen Autofahrer

Zeugen informierten die Polizei am Freitag, 21.4.2017, gegen 22.45 Uhr, über einen betrunkenen Autofahrer auf der Heessener Straße in Dolberg. Ein 58-jähriger Ahlener konnte sein Fahrzeug nicht mehr starten, so dass ihm die Zeugen zu Hilfe kamen.

Diese schoben den Pkw von der Straße in eine Zufahrt. Dort kontrollierte die Polizei den Mann, der deutlich alkoholisiert war.

Der Ahlener gab zu, dass er mit seinem Pkw von Ahlen nach Dolberg gefahren sei. Aufgrund des Atemalkoholtestwertes von 1,36 Promille ließen die Beamten dem Autofahrer eine Blutprobe entnehmen. Darüber hinaus stellten sie seinen Führerschein sicher.

———————-
Ahlen
———————-
Kleinkraftrad brannte

Am Sonntag, 23.4.2017, gegen 20.30 Uhr meldete ein 51-jähriger Ahlener, einen Knall und eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Parkanlage an der Straße Am Sudholt in Ahlen. Dort brannte ein Kleinkraftrad, welches von der Feuerwehr gelöscht wurde.

In der Nähe stellte die Polizei eine Gruppe Jugendlicher fest. Ob die zwischen 15 und 19 Jahre alten Ahlener für den Brand verantwortlich sind, ist noch unklar. Zeugen, die Angaben zu der möglichen Brandstiftung machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeuge in der Nacht beschädigt

Unbekannte Personen beschädigten in der Nacht zu Samstag, 22.4.2017, mehrere Fahrzeuge in Ahlen. Der oder die Täter traten auf der Hammer Straße, der Schlütingstraße und der Parkstraße Außenspiegel an insgesamt fünf Autos ab. Des Weiteren setzten Unbekannte ein Mofa an der Straße Am Morgenbruch in Brand. Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Unfallflucht auf Parkplatz

Ein Fahrzeugführer beging am Samstag, 22.4.2017, zwischen 17.00 Uhr und 17.20 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht auf der Ostbredenstraße in Ahlen. Der Unbekannte fuhr gegen einen weißen Chevreolet Captiva, der auf dem Parkplatz eines Discounters stand.

Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Annahmestelle

Am Sonntag, 23.4.2017, gegen 4.40 Uhr, warfen unbekannte Personen eine Glasscheibe einer Lotto Annahmestelle auf der Gemmericher Straße in Ahlen ein. Die Täter gelangten durch die entstandene Öffnung in das Geschäft und stahlen Zigaretten. Ein Zeuge sah zwei Männer in Richtung der Straße Am Röteringshof weglaufen.

Beide Personen waren dunkel gekleidet. Einer hatte eine weiße Umhängetasche dabei und war von kräftiger Statur. Der andere trug eine grüne Mütze oder ein grünes Stirnband. Wer kann Angaben zu den flüchtigen Tätern oder dem Einbruch machen? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Zeuge folgt Unfallverursacher

Am Samstag, 22.4.2017, beobachtete ein Zeuge gegen 20.35 Uhr, einen Verkehrsunfall auf dem Fasanenweg in Dolberg.

Ein 65-jähriger Ahlener fuhr beim Wenden mit seinem Auto gegen einen parkenden grauen Nissan. Der Pkw-Fahrer kümmerte sich trotz der eindeutigen Berührung der Fahrzeuge nicht darum und fuhr weiter. Der 43-jährige Geschädigte folgte dem Ahlener und konnte ihn noch auf dem Fasanenweg anhalten. Der 65-Jährige gab gegenüber der Polizei an, den Unfall nicht bemerkt zu haben.

———————-
Ennigerloh
———————-
Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den flüchtigen Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag, zwischen 23.4.2017, 9.05 Uhr und 12.30 Uhr auf der Dorfstraße in Ostenfelde ereignete. Der oder die Unbekannte fuhr gegen einen auf dem Parkstreifen stehenden grauen VW. Dabei entstand ein Schaden an der Heckstoßstange, um den sich der Verursacher jedoch nicht kümmerte. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Everswinkel
———————-
Fahrzeugreifen zerstochen

In der Nacht zu Sonntag, 23.4.2017, zerstachen unbekannte Personen Fahrzeugreifen an mehreren Autos in Everswinkel auf der Mühlenstraße und der Ludwig-Gausebeck-Straße. Die Polizei sucht nun Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen in dem Bereich beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beelen
———————-
Bei Verkehrsunfall Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 53 jährige Oelder fuhr am Sonntag, 23.04.2017 gegen 12.00 Uhr mit seinem Auto auf der Bundesstraße 64, von Clarholz kommend, nach Beelen. An der Kreuzung Clarholzer Straße / Letter Straße wollte der Autofahrer nach links in die Letter Straße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegen kommenden 20 jährigen Kradfahrer aus Beelen, der die B 64 in Richtung Clarholz befuhr.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Kradfahrer wurde durch den Unfall schwer und der PKW Fahrer leicht verletzt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 9000 Euro.

———————-
Drensteinfurt
———————-
PKW ausgebrannt – Feuerwehrleute entdecken verbrannte Leiche

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Kreispolizeibehörde Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster

Am Sonntagvormittag (23.4., 10:20 Uhr) informierten Zeugen die Feuerwehr über einen brennenden PKW im Oestricher Holt in Ahlen. Bei den Löscharbeiten entdeckte ein Feuerwehrmann eine verbrannte Leiche auf dem Fahrersitz.

„Das Fahrzeug ist vollständig ausgebrannt, der gefundene Leichnam war offensichtlich einer enormen Hitzeentwicklung ausgesetzt“, sagte heute (23.4.) Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. „Es gibt derzeit keine Hinweise auf einen möglichen Geschehensablauf, Spezialisten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Das Wichtigste ist es jetzt, die Identität der verstorbenen Person zu klären.“

Presseanfragen beantwortet Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172 2913810.

———————-
Drensteinfurt
———————-
PKW fährt gegen Baum – Fahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 34-jähriger Münsteraner bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 63 zwischen Walstedde und Drensteinfurt.

Aus bislang ungeklärten Gründen kam in der Nacht auf Sonntag gegen 03:10 Uhr der 34-Jährige mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 63 zwischen Walstedde und Drensteinfurt nach links von der Fahrbahn ab. Der PKW prallte gegen einen Baum.

Der Fahrzeugführer konnte sich selbstständig aus seinem PKW befreien. Er erlitt schwere Verletzungen. Er wurde durch Rettungskräfte an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 3.500 Euro.

———————-
Freckenhorst
———————-
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Am Samstag, 22.04.2017 gegen 11:20 Uhr kam es in Freckenhorst auf der Buddenbaumstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Autofahrer aus Warendorf befuhr die Buddenbaumstraße in Richtung Hoetmar. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der Fahrer plötzlich auf Höhe der Hausnummer 9 mit seinem VW Tiguan von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen zum Parken abgestellten Ford Kuga. Durch den Unfall wurde der Autofahrer glücklicherweise nur leicht verletzt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag, 21.04.2017, um 17:25 Uhr, ereignete sich auf der Bahnhofstraße in Warendorf ein Verkehrsunfall.

Ein 64jähriger Pkw-Führer aus Viersen befuhr die Bahnhofstraße hierbei in Richtung Bahnhof. Als er an einer Reihe geparkter Pkw vorbeifuhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw eines Paares aus Everswinkel. Die 55jährige Beifahrerin in dem Pkw aus Everswinkel wurde verletzt, der gleichaltrige Pkw-Führer blieb unverletzt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 5.000,- Euro, beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Heek
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Montagmorgen kontrollierten Polizeibeamte gegen 07.20 Uhr auf der Benzstraße einen 25-jährigen Autofahrer aus Ahaus-Wüllen. Da ein Test Hinweise darauf gab, dass der 25-Jährige unter Betäubungsmitteleinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 25-Jährigen eine Blutprobe, um den Betäubungsmitteleinfluss exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Montag wollte ein 38-jähriger Autofahrer aus Gronau gegen 08.15 Uhr vom Brechter Weg nach links auf die Gildehauser Straße in Richtung Stadtmitte abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 34-jährigen Mannes aus Gronau-Epe, der die Gildehauser Straße in Richtung Nordhorn befahren hatte. Beide Autofahrer erlitten leichte Verletzungen, sie konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der gesamte Sachschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Beide Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Weiterer Einbruch in Wohnhaus

Am vergangenen Wochenende kam es in Barlo zu einem weiteren Einbruch in ein Wohnhaus an der Straße „Große Allee“ – vermutlich begangen durch dieselben Täter. Der oder die Täter hatten die Terrassentür aufgehebelt und anschließend das Haus durchsucht. Konkrete Angaben zur möglichen Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gronau
———————-
Container aufgebrochen

Am vergangenen Wochenende brachen noch unbekannte Täter auf einem Baustellengelände an der Schützenstraße vier Baucontainer auf. Der Versuch, auch einen fünften Baucontainer aufzubrechen, scheiterte.

Die Container werden als Materiallager bzw. Aufenthaltsräume genutzt. Konkrete Angaben über die mögliche Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Einbruch in Wohnhaus

In der Zeit von Freitag, 13.30 Uhr, bis Samstag, 06.45 Uhr, hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Wohnhauses in der Ramsdorfer Straße auf und durchsuchten sämtliche Räume. Angaben zur möglichen Diebesbeute lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Bauzäune auf die Fahrbahn gestellt

In der Nacht zum Samstag stellten noch unbekannte Täter gegen 02.15 Uhr im Bereich Karolingerstraße/Langobardenstraße drei Bauzäune quer zur Fahrtrichtung auf die Fahrbahn und den Radweg. Ein Autofahrer erkannte das Hindernis noch rechtzeitig, so dass es nicht zu einem Unfall kam. Der Zeuge warnte auch noch einen Radfahrer, so dass auch dieser nicht zu Schaden kam. Die Gefahrenstelle wurde beseitigt und ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Freitag befuhr ein 90-jähriger Autofahrer aus Heek gegen 11.00 Uhr die Heeker Straße in stadteinwärtiger Richtung. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurde er durch seinen auf dem Rücksitz beförderten Hund abgelenkt und geriet auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw eines 57-jährigen Ahausers. Beide Autofahrer erlitten leichte Verletzungen und es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 20.000 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Schläger auf Schützenfestplatz

In der Nacht zum Samstag hielten sich mehrere junge Männer aus Dingden im Alter von 17 und 18 Jahren gegen 02.20 Uhr im Ausgangsbereich des Festzeltes am Nevelkamp auf, als eine andere Gruppe junger Männer auf sie zukam. Diese jungen Männer suchten offenbar Streit und schlugen plötzlich auf die Geschädigten ein, von denen vier (leicht) verletzt wurden.

Mit Hilfe des Sicherheitsdienstes konnten bereits die ersten vier Tatverdächtige ermittelt werden, die aber bislang eine Tatbeteiligung nicht zugeben. Es handelt sich um in Bocholt wohnhafte Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren (größtenteils polizeibekannt).

———————-
Ahaus
———————-
Pkw zerkratzt

In der Nacht zum Samstag zerkratzten noch unbekannte Täter zwischen 01.00 Uhr und 03.00 Uhr auf der Straße „Alter Weg“ rundum den Lack eines blauen Audi Cabrios. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Gegen 01.00 Uhr stand vor dem Haus eine Gruppe grölender Jugendlicher. Es handelet sich um vier bis fünf Personen, die zum Teil Motorradhelme trugen. Ein Zusammenhang mit der Tat ist möglich.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Am Samstagabend hebelten Einbrecher gegen 22.10 Uhr die Terrassentür eines Wohnhauses in der Straße „Große Allee“ auf und drangen in das Haus ein. Als an einem Nachbarhaus der Bewegungsmelder das Licht auslöste, wurde der Nachbar aufmerksam und sah nach dem Rechten. Der Nachbar hörte dabei verdächtige Geräusche aus dem Terrassenbereich und kurz darauf rannten zwei Täter davon. Die Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme der Täter, von denen nur die Beschreibung „schlank und dunkel gekleidet“ vorliegt. Ob etwas gestohlen wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Donaustraße

In der Zeit von Samstag, 18.30 Uhr, bis Sonntag, 00.05 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf der Donaustraße in Höhe Hausnummer 17 einen schwarzen Opel Astra im Heckbereich. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte gegen 02.40 Uhr auf der Wehrstraße einen 19-jährigen Autofahrer aus Rhede.

Da dieser unter Drogeneinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 19-Jährigen eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Rhede
———————-
Mülltonne in Brand gesetzt

In der Nacht zum Sonntag setzten noch unbekannte Täter auf dem Eichenweg gegen 02.00 Uhr eine blaue Papiertonne in Brand. Dabei entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 300 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Getränkemarkt

Am Sonntag hebelten Einbrecher gegen 05.00 Uhr die Tür eines Getränkemarktes an der Pankratiusstraße auf und drangen in das Gebäude ein. Entwendet wurden Zigaretten und Spirituosen. Beim Verlassen des Gebäudes wurden die drei dunkel gekleideten Einbrecher durch einen Zeugen gesehen. Sie ließen daraufhin einen Teil der Beute fallen und rannten in Richtung Bahnhofstraße davon.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Lüdinghausen
———————-
Sachbeschädigung an einem Bagger

In der Zeit vom 22.04.2017, 10:00 Uhr bis 24.04.2017, 6:55 verschafften sich bisher unbekannte Täter in einem Baustellenbereich Zugang zu der Fahrerkabine eines Baggers. Sie brachen Joy-Sticks, Blinker und einen Außenspiegel ab. Der Schaden wird mit 1500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von 21.04.2017, 18:15 Uhr bis 22.04.2017, 13:45 Uhr, beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen BMW. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Der Schaden wird mit 1000 Euro angegeben.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541-140.

———————-
Coesfeld-Lette
———————-
Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Am Sonntag, 23.04.17, 16.05 Uhr, befuhr ein 83jähriger Mann aus Rosendahl einen Wirtschaftsweg im Bereich Herteler vom Beikel in Richtung Ehrenmal. An einer Kreuzung (sog. „Spinne“) übersah er einen von rechts kommenden PKW einer 18-jährigen Frau aus Lette. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge trotz einer Vollbremsung der 18-jährigen Geschädigten. Durch den Aufprall wurde die 18-jährige Frau schwer verletzt. Der Unfallverursacher und seine 77-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Es entstand insgesamt Sachschaden in Höhe ca. 24.000,- Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag, 21.04.2017 gegen 14.40 Uhr fuhr ein 18-jähriger Mann aus Recklinghausen mit seinem Kraftrad von Dülmen in Richtung Rorup. Vermutlich um Anschluss an seinen vorausfahrenden Vater zu bekommen, überholte der Mann drei Fahrzeuge und geriet ausgangs einer Linkskurve nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen. Der Motorradfahrer stürzte mit seiner Maschine und schleuderte mit dieser vor die Leitplankenbefestigung. Er wurde schwer verletzt zum Krankenhaus Coesfeld verbracht. Der Vater veranlasste das Abschleppen des nicht mehr fahrbereiten Krades, der Schaden wird auf ca. 3.300 Euro geschätzt.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit Personeneschaden

Am 22.04.2017 (Sa), 14:00 Uhr beabsichtigte ein 25jähriger Mann aus Dülmen nach links von einem Tankstellengelände auf die Coesfelder Straße abzubiegen. Dabei übersah er den PKW eines 24jährigen Autofahrers aus Ochtrup. Auf der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß, wobei eine 24jährige Beifahrerin des Ochtrupers leicht verletzt wurde. Sie wurde dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt ca. 16000 Euro. Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgefangen. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.

———————-
Olfen
———————-
Versuchter Wohnungseinbruch/flüchtige Täter

Am 22.04.2017 (Sa), gegen 21:50 Uhr versuchten vier unbekannte Täter (darunter mindestens auch 1 weibliche Person und mindestens 1 männliche Person) ein Kellergitter zu einem Kellerlichtschacht von einem freistehenden Einfamilienhaus aufzuhebeln. Hierzu betraten 3 Personen den rückwärtig gelegenen Gartenbereich. Bei Tatausführung wurden die Täter jedoch von den Bewohnern gestört, die in dem Moment das Haus nach Rückkehr von einer Feierlichkeit betraten. Die Täter flüchteten über angrenzende Gärten.

Direkt vor dem Wohnhaus stand ein geparkter PKW, dieser war auf dem Beifahrersitz mit einer weiblichen Person besetzt. Nach Zeugenaussagen wurde der Pkw anschließend als Fluchtmittel genutzt.

Von zwei Tätern liegen vage Personenbeschreibungen vor. Am Tatort wurden umfangreiche Spuren vorgefunden und durch die Spurensicherung gesichert. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern und dem Pkw verlief negativ. Die Ermittlungen dauern an. Der Sachschaden am Kellergitter ist gering und wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

———————-
Senden
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 23.04.2017 (So), 04:00 Uhr wurde ein 45-jähriger Mann aus Dülmen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Der Mann wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe mit zur Polizeiwache nach Lüdinghausen genommen. Da er sich nicht mit der Blutprobenentnahme einverstanden zeigte, wurde die Staatsanwaltschaft Münster informiert. Diese ordnete die Blutentnahme an. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Senden
———————-
Drogendelikt

Am 23.04.2017 (So), 04:00 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann aus Senden mit seinem Pkw die Bulderner Straße in Fahrtrichtung „Am Schloßpark“. Bei einer Verkehrskontrolle nahm ein Polizist einen deutlichen Marihuana-Geruch wahr. Aus diesem Grund wurde bei dem Mann ein freiwilliger Pupillentest durchgeführt. Dieser ergab, dass bei Dauerlichteinfall mit einer Leuchte nahezu keine Pupillenreaktion vorhanden war. Ein dann durchgeführter freiwilliger Urintest verlief positiv. Dem Mann wurde auf der Polizeiwache Lüdinghausen eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige wurde gefertigt.

———————-
Dülmen
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Polizeibeamte

Am 23.04.16 gaben Zeugen den Hinweis auf ein Fahren ohne Fahrerlaubnis in Dülmen. Der beschriebene PKW konnte mit nicht ausgegebenen Kennzeichen geparkt auf einen öffentlichen Parkplatz festgestellt werden. Die Kennzeichen wurden sichergestellt.

Der 24 jährige Beschuldigte aus Dülmen konnte im Rahmen der Ermittlungen in einer Gaststätte angetroffen werden. Ein Alkoholtest verlief positiv. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Blutentnahme angeordnet. Der Mann musste mit Zwang zur Polizeiwache Dülmen verbracht werden, hierbei leistete er Widerstand.

Eine Polizeibeamtin zog sich dabei eine leichte Verletzung am Bein zu. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Dülmen
———————-
Körperverletzung durch einen Pflasterstein

Am 23.04.2017 gegen 05.00 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 28-jährigen Mann aus Dülmen und zwei 25- und 26-jährigen Männer, ebenfalls aus Dülmen stammend. Bei dieser Auseinandersetzung kam es zunächst zu Handgreiflichkeiten und Faustschlägen. Im weiteren Verlauf schmiss der 28-jährige Mann drei Steine in Richtung des 26-jährigen Kontrahenten. Dabei traf diesen einer der Steine, er erlitt eine blutende Kopfwunde. Er wurde durch Rettungskräfte dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt. Der Täter stand deutlich unter Alkoholeinfluss, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde auf Blutprobenentnahme verzichtet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwer Verletzten Nottuln

Ein 54jähriger Pkw-Fahrer aus Lüdinghausen befuhr die Oststraße aus Richtung B 525 kommend. An der Kreuzung Oststraße / Liebigstraße missachtete er die Vorfahrt der 26-jährigen Nottulnerin, die mit ihrem Pkw die Liebigstraße in Richtung Otto-Hahn-Straße befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge wodurch die Nottulnerin schwer verletzt wurde. Sie musste nach notärztlicher Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Es entstand ein beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden: Gesamtschaden: 8000 Euro

———————-
Dülmen
———————-
Autoschieberei dank Zeugenhinweis verhindert

Einen Fall von Autoschieberei konnte die Polizei am heutigen Freitag, 21.04.2017 verhindern. Zeugen meldeten gegen 03.20 Uhr eine verdächtige Verladeaktion. 3 Männer waren dabei, einen Range Rover auf einen herkömmlichen Sattelzug mit polnischer Zulassung zu verladen. Als die Zeugen die 3 Männer ansprachen, flüchteten zwei von ihnen. Die hinzugerufene Polizei leitete eine Fahndung ein. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Die beiden Flüchtigen konnten nicht gefunden werden, dafür aber ein weiterer Range Rover im Nahbereich. Beide Geländewagen waren gestohlen. Einer in der laufenden Nacht in Duisburg; der zweite am 12.04.2017 im Kreis Mettmann. Die Polizisten stellten beide Autos sicher und nahmen den Fahrer des Sattelzuges, einen 29-Jährigen Polen, vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnte der Tatverdächtige am späten Nachmittag die Polizeiwache Dülmen wieder verlassen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Punktsieg für Sozialkompetenz

Olaf Scholz, der Hamburger Bürgermeister, wurde am vergangenen Freitag zu einer Diskussionsrunde über Wohnungs- und Stadtentwicklungsfragen von den Landtagsabgeordneten Svenja Schulze und Thomas Marquardt, auf das Schiff „MS Günther“ im Rahmen einer Hafenrundfahrt in Münster, eingeladen. Allein über diese Idee … weiterlesen

Bistum Münster sagt deutlich Ja zu Europa

War „Europa“ in den letzten Jahren nicht gerade positiv belegt, ändert sich dieses gerade wieder. Nach den Wahlen in Polen, den Niederlanden und Frankreich bekennen sich immer mehr zu Europa. So auch die Kirche. „Ein JA zu Europa mit vielen … weiterlesen

Was leistet die gesetzliche Rentenversicherung?

Die seit Jahrzehnten rückläufige Geburtenrate sowie die deutlich steigende allgemeine Lebenserwartung machen die Altersvorsorge für weite Teile der Bevölkerung zu einer der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft. Einen Überblick über die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung, Wege für eine zusätzliche private … weiterlesen

Mehr als zwei Millionen Euro für Münster

Das neue Städtebauförderprogramm des Landes NRW bringt 2017 gute Nachrichten für Münster mit sich. Gleich drei eingereichte Projekte haben es in die neue Förderung des Landes in Düsseldorf geschafft. Das Gesamtvolumen übertrifft dabei zwei Millionen Euro. Über die positiven Neuigkeiten … weiterlesen