Tagesarchive: 26. April 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.04.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
LKW-Unfall auf der Autobahn 42 verursacht und geflüchtet – Zeugen gesucht

Der Fahrer eines Ford Tourneo verursachte am Mittwochmorgen (26.4., 06.37 Uhr) einen Auffahrunfall zwischen zwei Lkw auf der Autobahn 42 im Kreuz Herne und flüchtete anschließend. Auf der Autobahn 42 in Richtung Dortmund wechselte der Unbekannte vom linken auf den rechten Fahrstreifen und bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Er hatte sich zu spät entschlossen abzufahren, konnte aber aufgrund wartender Autos nicht weiter zur Abfahrtsspur wechseln.

Ein nachfolgender Sattelzug leitete rechtzeitig eine Notbremsung ein und hielt hinter dem Tourneo an. Dem Fahrer eines Saug-Druck-Pumpenfahrzeugs gelang dieses nicht und er fuhr auf das Heck des Sattelzuges auf. Durch den Zusammenstoß verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander.

Der Fahrer des Fords flüchtete über die Ausfahrt auf die Autobahn 43 Richtung Münster/Wuppertal. Die Ermittlungen zum unbekannten Fahrer dauern an. Wegen der Bergung der verhakten Fahrzeuge, musste eine Fahrspur für ca. vier Stunden gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3621429

———————-
Münster
———————-
Elektrofahrrad Raleigh aus Garage gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten am Dienstagabend (25.4., 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr) ein Elektrofahrrad der Marke Raleigh aus einer Garage am Michaelweg. Das Rad des Typs Dover in grau/schwarz war verschlossen. Die Garage der Familie stand zu dem Zeitpunkt offen. Das Elektrofahrrad stammt aus dem Jahr 2014 und hat einen Wert von 2.500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Gestohlenes Fahrrad im Internet wiedergefunden und Diebe in Gelsenkirchen überführt

Einem 33-jährigen Münsteraner entwendeten Unbekannte zwischen Mittwochabend (12.4., 18 Uhr) und Donnerstagmorgen (13.4., 10 Uhr) an der Jüdefelder Straße die Leeze. Bereits im Verlauf des Donnerstags entdeckte der 33-Jährige nach intensiver Suche im Internet auf einer Verkaufsplattform sein individuell umgestaltetes Fahrrad wieder und verständigte die Polizei.

Polizisten nahmen daraufhin schriftlich Kontakt mit dem Verkäufer aus Gelsenkirchen auf und täuschten Kaufinteresse vor. Bei einem arrangierten Treffen konnten die Ermittler den 23-jährigen Mann und einen 24-jährigen Komplizen festnehmen.

Das Fahrrad des aufmerksamen Opfers und zwei weitere, im gleichen Zeitraum in Münster entwendete Fahrräder stellten sie bei den Tätern sicher. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls und Hehlerei gegen die beiden Tatverdächtigen.

———————-
Münster
———————-
Raub auf Tankstelle – Zeugen gesucht

Am Dienstagabend (25.4., 23:34 Uhr) überfielen zwei unbekannte Männer eine Tankstelle an der Grevener Straße. Die Unbekannten betraten zusammen den Verkaufsraum. Ein Täter ging sofort auf den Kassierer zu und bedrohte ihn mit einer schwarzen Pistole.

Mit den Worten „Mach die Kasse auf“ forderte er Geld von dem Angestellten. Als dieser zuerst nicht reagierte, holte der Täter mit der Waffe aus, traf den Kassierer am Kopf und verletzte ihn dabei. Mit denselben Worten verlangte er erneut nach Bargeld. Der Angestellte öffnete die Kasse und übergab einen dreistelligen Bargeldbetrag. Danach flüchten die beiden Unbekannten zusammen über das Tankstellengelände.

Der Haupttäter ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er ist etwa 20 Jahre alt, hat dunkle Haare und einen dunklen Teint. Der Unbekannte war dunkel gekleidet. Er trug ein Basecap und Handschuhe. Die schwarze Pistole hielt er in der rechten Hand. Er zweite Täter war ebenfalls dunkel gekleidet und war mit einem Messer bewaffnet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zeugen nach Radfahrer-Unfall an der Aegidiistraße gesucht

Eine 54-jährige Radfahrerin verursachte nach ersten Ermittlungen am Montagnachmittag (24.4., 16.20 Uhr) einen Verkehrsunfall an der Aegidiistraße Ecke Promenade und verletzte sich dabei schwer.

Die Frau war mit ihrem Fahrrad auf der Promenade aus Richtung Ludgeristraße in Richtung der Straße „Am Stadtgraben“ unterwegs. Eine 44-Jährige befuhr die Promenade hinter der 54-Jährigen.

Nachdem beide die Aegidiistraße überquert hatten, setzte die 44-Jährige zum Überholen an. Als sie sich auf gleicher Höhe befand, bog die 54-Jährige ohne Handzeichen nach links in Richtung Aasee ab, kollidierte mit der 44-Jährigen und stürzte zu Boden. Rettungskräfte brachten die 54-Jährige in ein Krankenhaus.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 2051 275-0 zu melden.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
27.04.2017
———————-
Am 27.04.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Warendorfer Straße
Kolde-Ring
Grevener Straße
Albersloher Weg
Weseler Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Andreas Hofer Straße
Manfred von Richthofen Straße
Zum Rieselfeld
Kanalstraße
Boeselagerstraße
Mecklenbecker Straße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-
Keine Vorkommnisse

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Lienen
———————-
Verdächtige vorläufig festgenommen

Die Polizei hat am frühen Dienstagabend (25.04.2017) drei Männer vorläufig festgenommen, die nach derzeitigem Erkenntnisstand für einen Diebstahl aus einem Lienener Wohnhaus verantwortlich sind. Gegen 17.00 Uhr war eine Bewohnerin eines im Außenbereich stehenden Wohnhauses auf den Vorfall aufmerksam geworden. Vom Tatort an der Glandorfer Straße hatten sich drei Männer mit einem weißen Passat entfernt. Sofort informierte die Frau ihren Sohn und die Polizei. Der Angehörige hielt Ausschau nach den Flüchtenden und konnte den Wagen auf der Iburger Straße in Lienen ausfindig machen. Er schilderte der Polizei, dass der Passat nun in Richtung Niedersachsen fuhr. Eine Polizeistreife schloss zu dem Zeugen auf und stoppte den mit drei Männern besetzten PKW an der Münsterstraße in Bad Iburg. Unmittelbar waren auch niedersächsische Polizeistreifen zur Stelle. Das Trio im Alter von 24, 25 und 28 Jahren aus Norddeutschland wurde vorläufig festgenommen. Der von ihnen benutzte PKW wurde sichergestellt. In dem Wagen wurde unter anderem Bargeld gefunden. Dies ist insofern von Bedeutung, da sich herausgestellt hatte, dass aus dem Haus an der Glandorfer Straße neben Geldscheinen auch Münzgeld gestohlen worden war. Die erbeutete Summe lag im dreistelligen Eurobereich. Offenbar hatten sich ein oder mehrere der Männer in das Wohnhaus geschlichen und das Geld entwendet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch gemeldet

In der Nacht zum Dienstag (25.04.2017) sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Sonnenstraße eingestiegen. In der Zeit zwischen Montagabend, 21.00 Uhr und Dienstagmorgen (25.04.2017), 08.30 Uhr, zertrümmerten sie zunächst die Scheibe eines Kellerfensters. Danach brachen sie es auf und stiegen in den Kellerraum ein. Aus bisher unbekannten Gründen sind sie von dort nicht in die Wohnräume gelangt. Schließlich schlossen sie von innen die Kellertür auf und verließen das Einfamilienhaus wieder. Offenbar hatten die Einbrecher nichts erbeutet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Ladbergen
———————-
Sachbeschädigung

Die Polizei sucht Zeugen, die am Montag (24.04.2017) an der Tecklenburger Straße auf eine Sachbeschädigung am Pennymarkt aufmerksam geworden sind. In der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr haben unbekannte Jugendliche ein Gitter der rückseitig gelegenen Lüftungsanlage beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Nach Angaben der Filialleitung war es an dem Markt in der Vergangenheit wiederholt zu Sachbeschädigungen gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Fahrzeuge aufgebrochen

In der Nacht zu Mittwoch, 26.4.2017, brachen unbekannte Personen mehrere Fahrzeuge in Oelde auf. Der oder die Täter gingen insgesamt sechs Pkw an, die auf der Straße Moorwiese und der Von-Brachum-Straße standen. Betroffen waren Autos der Marken Daimler Benz und BMW. Die Diebe stahlen ein Sportlenkrad, festverbaute Navigationssysteme sowie Airbags.

Wer hat in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den betroffenen Straßen gesehen? Wer kann Angaben zu den Fahrzeugaufbrüchen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Autofahrer zu schnell unterwegs

Immer wieder stellt die Polizei bei der Verkehrsüberwachung gravierende Geschwindigkeitsverstöße fest.

Am letzten Freitagvormittag (21.4.2017) richtete der Verkehrsdienst eine Geschwindigkeitsmessstelle auf der K 3 zwischen Alverskirchen und Wolbeck ein. Ein Fahrzeug passierte die Messstelle, in der eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h gilt, gleich drei Mal mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Opelfahrer wurde einmal mit 126 km/h, das zweite Mal mit 122 km/h und das dritte Mal mit 106 km/h gemessen. Für die ersten beiden Verstöße sieht der Bußgeldkatalog jeweils neben der Geldbuße von 240 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot vor. Für die Geschwindigkeitsüberschreitung von 36 km/h werden 120 Euro fällig und es gibt einen Punkt.

Eine weitere Geschwindigkeitsmessung führte die Polizeiwache Warendorf in der Nacht zu Dienstag, 25.4.2017 auf der B 51, Höhe Kiebitzpohl in Telgte durch. In diesem Bereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Die Beamten stellten hier mehrere Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich bis 35 Euro fest.

Sieben weitere Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass sie mit einem Bußgeld rechnen müssen und vier von ihnen sogar mit einem Fahrverbot. Ein 43-jähriger Autofahrer wurde mit einer Geschwindigkeit von 137 km/h gemessen. Als die Polizei den Mann anhalten wollte, missachtete der Autofahrer die Anhaltezeichen und fuhr in Richtung Warendorf weiter. Die Einsatzkräfte folgten dem Fahrzeug und konnten dieses im Bereich Raestrup anhalten. Für sein zu schnelles Fahren darf der 43-Jährige zwei Monate kein Auto fahren, erhält zwei Punkte und ein Bußgeld von 440 Euro.

Zu schnelles Fahren ist eine der Ursachen für schwere Unfälle mit gravierenden Folgen auf unseren Straßen. Um das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft – insbesondere auf den überörtlichen Straßen zu senken – führt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel sind weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr.

Verkehrsteilnehmer müssen deshalb zu jeder Zeit an jedem Ort mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen. Deshalb: brems dich und rette Leben!

———————-
Wadersloh
———————-
Autofahrerin alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs

Am Dienstag, 25.4.2017, kontrollierte die Polizei gegen 19.30 Uhr, eine Autofahrerin auf der Schützenstraße in Wadersloh. Bei der Überprüfung der 53-Jährigen stellten die Beamten fest, dass diese alkoholisiert war. Daraufhin ließen die Einsatzkräfte der Wadersloherin einen Blutprobe auf der Polizeiwache in Beckum entnehmen. Den Führerschein konnte die Polizei nicht sicherstellen, da die Frauen keinen besitzen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Verkehrsunfallflucht durch blauen Golf

Am 25.04.2017, kam es gegen 15:40 Uhr auf der Straße zur Pohlstadt in Ennigerloh/Ostenfelde zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine unbekannte Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die Straße Zur Pohlstadt aus Richtung Oelde kommend in Richtung Lette, als sie auf die linke Fahrbahnseite geriet und mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 27-jährigen Frau zusammenstieß. Es entstand Sachschaden.

Anschließend flüchtete die Fahrerin mit ihrem blauen VW Golf in Richtung Lette, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Fahrerin kann wie folgt beschrieben werden: Weiblich, ca. 165-170cm groß, 30-37 Jahre alt, kurze braune Haare, kräftige Figur. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um ein blaues VW Golf Cabriolet mit Kennzeichen aus Gütersloh. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Oelde unter Telefon 02522-9150 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Drensteinfurt
———————-
PKW überschlägt sich, Insassen unverletzt

Auf der L 671 (Herrenstein) zwischen Walstedde und Ahlen kam es am 25.04.2017, gegen 16:22 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrzeug überschlagen hat. Ein 30-jähriger Ahlener befuhr mit seinen Nissan die L 671 in Richtung Ahlen, als er nach rechts von der Fahrbahn abkommt. Das Fahrzeug überschlägt sich und kommt auf dem angrenzenden Acker zum Stillstand. Der 30-jährige Ahlener und sein Beifahrer werden durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen. Sie werden vorsorglich in ein Ahlener Krankenhaus gebracht, aus dem sie anschließend entlassen werden. Die L 671 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Borken / 1. Nachtrag zu „Leichnam gefunden“

Bei der heute im Rechtsmedizinischen Institut der Unikliniken Münster durchgeführten Obduktion fanden sich keine Anzeichen für ein Fremdverschulden.

Die Untersuchungen zur Identifizierung des Toten dauern noch an.
Es wird nachberichtet.

———————-
Borken-Weseke
———————-
Pedelecfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Mittwoch befuhr eine 33-jährige Autofahrerin aus Vreden gegen 08.00 Uhr die Straße „Kotten Büsken“ in Richtung Nordvelener Straße. An der Kreuzung mit der Straße „In der Meehe“ kam es zum Zusammenstoß mit einer 49 Jahre alten Pedelecfahrerin aus Borken-Weseke, die die Straße „In der Meehe“ befahren hatte und für die Autofahrerin von rechts kam. Die 47-Jährige wurde schwer verletzt im Borkener Krankenhaus aufgenommen. Die 33-Jährige erlitt einen Schock und wurde im Stadtlohner Krankenhaus ambulant behandelt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.500 Euro.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zeugen für Überfall auf junge Frau gesucht

Am Mittwoch, dem 19.04.17, war eine junge Frau aus Stadtlohn gegen 21.35 Uhr allein und zu Fuß auf der Straße Heggenpatt (aus Richtung Beethovenring kommend) unterwegs.

Sie hörte hinter sich schnelle Schritte und erkannte beim Umdrehen einen Mann, der sich ihr schnell näherte. Die Jugendliche rannte davon, wurde aber in Höhe Hausnr. 9 durch den Täter eingeholt und von hinten ergriffen. Der Täter zerrte die Geschädigte in eine Garagenzufahrt und forderte sie derbe auf, ruhig zu sein.

Die Jugendliche schrie aber laut um Hilfe und versuchte, sich aus der Umklammerung zu lösen. Der Täter ließ sie dann plötzlich los und rannte in Richtung Hengelerstraße davon.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, längliches Gesicht. Er sprach deutsch ohne Auffälligkeiten und war mit einer schwarzen Jacke und mit einer vermutlich grauen Hose bekleidet.

Bei den bisherigen Ermittlungen wurde in Erfahrung gebracht, dass eine ältere Zeugin möglicherweise einen Verdächtigen gesehen hat. Diese Zeugin und mögliche weitere Zeugen (aufgrund der Tatzeit könnten weitere Zeugen vorhanden sein) werden gebeten, sich an die Kriminalinspektion 1 (02861-9000) zu wenden.

———————-
Groß Reken
———————-
Öffentlichkeitsfahndung nach Einbrechern

Am 25.02.2017 kam es zu einem versuchten Tageswohnungseinbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus in Groß-Reken. Hierbei wurden zwei Tatverdächtige videografiert. In diesem Zusammenhang konnte zudem ein schwarzer Audi Avant mit Wiesbadener Fragmentkennzeichen (WI-) in unmittelbarer Nähe zum Tatort beobachtet werden.

Der zuständige Richter ordnete nun eine Öffentlichkeitsfahndung an, sodass dieser Pressemeldung zwei Fotos angehängt sind.

Die Ermittler fragen: Wer kann Angaben zu den abgebildeten Personen machen? Wer hat das beschriebene Fahrzeug am Tattag gesehen? Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe Einbruchdiebstahl in Borken (02861-9000).

P.S.: Die Fotos liegen nicht in anderer Qualität vor.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3621208

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf dem Parkweg

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 09.55 Uhr und 10.10 Uhr auf dem Parkweg (kurz vor dem Kardinal-von-Galen-Ring) einen silberfarbenen Pkw Volvo V 50 an der hinteren linken Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf Rathaus-Parkplatz

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 11.00 Uhr und 11.15 Uhr auf dem Rathaus-Parkplatz an der Konrad-Adenauer-Straße einen schwarzen 3er BMW an der vorderen rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat (02562-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher schlägt Geschädigten nieder

Am Dienstag überraschte ein 56-jähriger Anwohner der Arndtstraße Einbrecher auf frischer Tat. Der Geschädigte war gegen 17.00 Uhr nach Hause zurückgekehrt und traf dabei auf einen Einbrecher. Er versuchte den Einbrecher festzunehmen und wurde durch diesen im Gerangel niedergeschlagen. Der Einbrecher flüchtete, ebenso wie sein Komplize, der sich auch in den Haus aufgehalten hatte. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen, ein Transport ins Krankenhaus war nicht notwendig.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme der Täter.

Täterbeschreibung:
1. Ca. 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kurze schwarze Haare, Dreitagebart, kräftig, südosteuropäisches äußeres Erscheinungsbild, dunkle Bekleidung
2. Ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kurze schwarze Haare, südosteuropäisches äußeres Erscheinungsbild, helle Oberbekleidung

Eine Zeugin hatte vor dem Haus noch eine mögliche Komplizin der Einbrecher beobachtet, die wie folgt beschrieben wird: südosteuropäisches äußeres Erscheinungsbild, bekleidet mit einem grasgrünen Sommermantel.

Die Täter hatten für ihren Einbruch die Terrassentür des Hauses aufgehebelt und Schmuck entwendet. Weitere Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Raesfeld
———————-
Polizei kennzeichnet Fahrräder

Am Sonntag, dem 30.04.17 findet ein Radwandertag (Start und Ziel an der Zweifachhalle „Zum Michael“) statt. Der Bezirksbeamte aus Raesfeld, Polizeihauptkommissar Norbert Lukas, bietet ab 11.00 Uhr bis zum Veranstaltungsende am Zielort an, Fahrräder zu kennzeichnen und zu registrieren. Die Kennzeichen sind nicht ohne weiteres abzulösen und sollen Diebe abschrecken. Aufgrund der Registrierung können Polizeibeamte bei Kontrollen sofort feststellen, ob der oder die Berechtigte mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Wer Interesse hat, sein Fahrrad kennzeichnen und registrieren zu lassen, wird gebeten Ausweispapiere und Eigentumsnachweis mitzubringen, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden.

———————-
Bocholt
———————-
Nachtrag zum schweren Verkehrsunfall auf der B67

Am 25.04.2017 um 18.52 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B67 in Höhe Bocholt. Zwei Unfallbeteiligte befuhren die Bundesstraße in Fahrtrichtung Borken.

Kurz nach der Abfahrt Franzstraße bremste ein 57jähriger Bocholter sein Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache stark ab. Der ihm folgende 19jährige Rheder konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Auffahrunfall. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt geschätzt 8000,- Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B67 in Fahrtrichtung Borken gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Werbeanhänger gestohlen

In der Zeit von Donnerstag, 20.04.2017 bis Samstag, 22.04.2017, 13 Uhr stahlen Unbekannte einen als Werbeanhänger abgestellten Pkw-Anhänger mit Plane. Der Anhänger stand an der B 474 in Dülmen am Abzweig in Richtung Betonwerk Lütkenhaus bzw. Haus Waldfrieden. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Scheibe an Pestalozzischule eingeschlagen

Vermutlich am vergangenen Wochenende schlugen Unbekannte eine Scheibe an der Pestalozzischule in Dülmen ein.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Olfen
———————-
Versuchter Benzindiebstahl

In der Zeit von Montag, 24.04.2017, 19.30 Uhr bis Dienstag, 25.04.2017, 13 Uhr versuchten Unbekannte den Tankverschluss eines auf der Robert-Bosch-Straße in Olfen geparkten VW UP aufzubrechen. Der Tankverschluss wurde beschädigt; Benzin bekamen die Täter nicht. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Autofahrer unter Drogeneinfluss

Am Dienstag, 25.04.2017 um 17.15 Uhr war ein 30-jähriger Coesfelder auf der B 525 in der Bauernschaft Harle mit seinem Smart unterwegs. Er rauchte bei offenem Verdeck. Der nachfolgende Autofahrer nahm den Geruch von Cannabis wahr und informierte die Polizei. Die kontrollierte den Raucher und stellte fest, dass er unter Drogeneinwirkung stand. Die Polizisten veranlassten eine Blutprobe und erstatteten eine Anzeige. Den Coesfelder erwartet nun als Ersttäter ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und 3 Monate Fahrverbot.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Spielhalle

Am Mittwoch, 26.04.2017 um 02.40 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang zu einer Spielhalle auf der Münsterstraße in Dülmen, hebelte vier Spielautomaten auf und flüchtete mit dem daraus gestohlenen Geld. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Ascheberg
———————-
Werkzeug aus Transporter gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 25.04.2017, 19.30 Uhr bis Mittwoch, 26.04.2017, 05.15 Uhr stahlen Unbekannte aus einem am Windmühlenweg in Ascheberg geparkten Transporter mehrere Werkzeuge eines Recklinghäuser Betriebes. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Sprengung eines Zigarettenautomaten

Am Dienstag, 25.04.2017, 23.53 Uhr, haben bislang unbekannte Personen in Coesfeld, Bereich Höltene Klinke, einen am Gehwegrand aufgestellten Zigarettenautomaten gesprengt. Der Automat wurde komplett zerstört, ein in der Nähe zum Parken abgestellter Pkw wurde durch umherfliegende Teile des Automaten leicht beschädigt.

Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu dem Sachverhalt nimmt die Polizei Coesfeld unter der Telefonnummer 02541-140 entgegen.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Wenige 5-Euro Münzen für Kunden

Am morgigen 27. April erscheint die zweite deutsche 5-Euro-Sammlermünze „Tropische Zonen“, die sich in ihrer Gestaltung durch den roten, lichtdurchlässigen Polymerring auszeichnet. Von den bundesweit 2,3 Millionen in Umlauf kommenden Münzen erhält die Sparkasse Münsterland Ost 3.800 Exemplare. Wegen dieser … weiterlesen

Engagement „Frieden“

Das Engagement zum Thema Frieden ist für viele Menschen in Münster gelebter Alltag. Das zeigte sich bei einem Treffen, zu dem Oberbürgermeister Markus Lewe in der Rüstkammer des Rathauses 50 Vertreterinnen und Vertreter aus der Zivilgesellschaft und von Religionsgruppen willkommen … weiterlesen

„Erhaltet den Gremmendorfer Weg“ unzulässig

Das Bürgerbegehren „Erhaltet den Gremmendorfer Weg“ ist unzulässig, weil es im Kern auf eine Änderung bzw. Aufhebung eines Bebauungsplans der Beklagten und damit unmittelbar auf eine bauleitplanerische Entscheidung gerichtet ist. Dies hat das Verwaltungsgericht Münster durch Urteil vom 25. April … weiterlesen

Summarische Risikoprüfung

Die Finanzverwaltung ist berechtigt, im Rahmen einer Betriebsprüfung digitale Buchführungsdaten der Steuerpflichtigen auszuwerten. Hierfür werden zunehmend mathematisch-statistische Prüfungsmethoden wie die sog. Summarische Risikoprüfung eingesetzt, um Manipulations(un)wahrscheinlichkeiten zu ermitteln und in Zweifelsfällen die Besteuerungsgrundlagen zu schätzen. Sowohl der Zugriff auf digitale … weiterlesen