37000000 Eier nicht nur zu Ostern

Die nordrhein-westfälischen Legehennen, die in den 266 Betrieben von Unternehmen mit mindestens 3000 Plätzen gehalten wurden, legten im Jahr 2016 knapp 1,35 Milliarden Eier. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen mitteilt, war die Zahl der produzierten Eier um fast 37 Millionen bzw. um 2,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor. 986 Millionen Eier wurden in Bodenhaltungen erzeugt; mit einem Anteil von 73,3 Prozent machte diese Haltungsform damit den weitaus größten Teil der Gesamtproduktion aus. 192 Millionen Eier stammten aus Kleingruppenhaltungen (14,3 Prozent) und 100 Millionen Eier aus Freilandhaltungen (7,5 Prozent). Die restlichen 67 Millionen (5,0 Prozent) wurden in Beständen gelegt, die als ökologische Erzeugungsbetriebe anerkannt waren.

Der Schwerpunkt der Produktion lag im vergangenen Jahr im Regierungsbezirk Münster; hier wurde mit 629 Millionen Eiern fast die Hälfte (46,7 Prozent) der gesamten NRW-Produktion erzeugt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Abstand die Regierungsbezirke Detmold (17,6 Prozent der Landesproduktion) und Köln (14,5 Prozent). In den Regierungsbezirken Düsseldorf (11,4 Prozent) und Arnsberg (9,9 Prozent) waren die Anteile am geringsten.