Grabsteine werden überprüft

Mitarbeiter des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit überprüfen ab Dienstag, 18. April, die Standsicherheit von Grabsteinen auf den städtischen Friedhöfen Lauheide, Wolbeck, Angelmodde, Hohe Ward, Albachten und Nienberge. „Die Stadtverwaltung kommt damit der Verpflichtung nach, die Verkehrssicherheit auf den Friedhöfen sicherzustellen“, erläutert Alfons Trockel von der Friedhofsverwaltung. Die Kontrollen werden voraussichtlich zwei Wochen dauern. Wenn ein Grabmal nicht mehr fest steht, benachrichtigt die Friedhofsverwaltung die Nutzungsberechtigten, damit diese für eine entsprechende Befestigung sorgen. Die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung registrieren bei den Kontrollen auch Grabstätten, die nicht gepflegt werden oder nicht den Vorgaben der Friedhofssatzung entsprechen. Fragen zu den Kontrollen beantwortet Alfons Trockel unter der Rufnummer 0 25 04 / 93 22-18. Informationen zu den städtischen Friedhöfen und zu den Grabarten gibt es im Internet unter www.stadt-muenster.de/umwelt/friedhoefe.html.