Totgesagte leben länger

Die Binnenschifffahrt wurde schon oft zu Grabe getragen. Doch erfreut sie sich guter Gesundheit. In den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen wurden im Jahr 2016 nahezu 127 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen mitteilt, lag der Güterumschlag der Binnenschiffer damit um 1,8 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahres. Bei etwa einem Viertel (23,4 Prozent) der beförderten Tonnage handelte es sich um Gefahrgut.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, verringerte sich der Containerumschlag im Jahr 2016 um 0,7 Prozent auf rund 1 147 200 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit):
Der Empfang von Containern (550 300 TEU) war dabei um 1,1 Prozent höher und der Containerversand (596 800 TEU) um 2,3 Prozent niedriger als im Jahr 2015. Die in Containern beförderte Tonnage stieg um 5,6 Prozent. Die beförderte Zahl an Containern wird in sog. TEU gemessen. Ein TEU entspricht einem ISO-Container, der 6,058 Meter lang, 2,438 Meter breit und 2,591 Meter hoch ist.