Weiterer Termin zu Zukunftsspaziergängen

Viele interessieren sich dafür, beim Zukunftsprozess „MünsterZukünfte 20-30-50“ mitzumachen und einen Zukunftsspaziergang in ihrem Stadtteil oder Stadtviertel durchzuführen. Sie wollen sich damit beschäftigen, wie die nahe und ferne Zukunft ihrer unmittelbaren Umgebung aussehen kann und soll und damit, was ihr Stadtteil zu einer guten Zukunft Münsters beitragen kann. Nach dem gut besuchten Informationsabend bietet das Team von „Gutes Morgen Münster“ einen zweiten, vertiefenden Termin an für alle, die schon eine Idee haben und sich nochmals beraten möchten.

Er findet statt am Freitag, 21. April, von 17-18.30 Uhr in der Kantine des Stadthauses 1, Eingang Syndikatplatz. Die Organisatoren bitten um Anmeldung bis 19. April unter info@gutes-morgen.ms
An diesem Abend mit Workshop-Chrakter können offene Fragen geklärt und Konzepte geschärft werden. Das Gespräch mit der Moderatorin von „Gutes Morgen Münster“, Frauke Burgdorff, und der Austausch mit dem Team sollen bei der Bewerbung helfen.

Die Zukunftsspaziergänge sind Teil des Prozesses „MünsterZukünfte 20-30-50“ und führen die Initiative „Gutes Morgen Münster“ fort. In der ersten Phase von „Gutes Morgen Münster“ wurden bereits 311 Projekte eingereicht, die Münster schon heute besser machen, verändern und in Zukunft noch lebenswerter machen. Nun steht der Beitrag der Nachbarschaften für eine gute Zukunft im Mittelpunkt. Die Stadtteile können zeigen, was sie schon heute für besonders zukunftsfähig halten, was sie umtreibt oder verändern wollen – für sich und für Münster.

Anfang Juli wird eine Jury zunächst sechs Spaziergänge auswählen, die in 2017 und 2018 durchgeführt werden. Deren Umsetzung wird mit fachlichem Rat und jeweils 2500 Euro unterstützt. Vorschläge für Spaziergänge können bis zum 5. Mai eingereicht werden. Info und Bewerbungsunterlagen: www.gutes-morgen.ms/de/zukunftsspaziergaenge