Tagesarchive: 2. Mai 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.05.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
40 Schnitzel bei Einbruch entwendet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Sonntagnachmittag (30.4., 14.30 Uhr) und Dienstagmorgen (2.5., 10 Uhr) in einen Imbisswagen an der Hammer Straße ein und entwendeten 40 Schnitzel aus einem Kühlschrank, diverse Getränke und Bargeld.

Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Baumarkts. Die Täter versuchten zunächst die Tür des Verkaufsanhängers aufzuhebeln. Als dieses misslang, stemmten sie ein Loch in die Außenwand. Mit ihrer Beute entkamen sie anschließend unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Kindertagesstätte – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen zwischen Samstagnachmittag, (29.4., 17 Uhr) und Montagmorgen (1.5., 09.45 Uhr) in eine Kindertagesstätte an der Schneidemühler Straße ein und entwendeten zwei Computer und einen Philips Monitor.

Die Einbrecher hebelten im Innenhof ein Fenster auf, stiegen in den Kindergarten ein und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten. Mit der Beute entkamen sie unerkannt.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
21-Jähriger mit Straßenschild unter dem Arm ertappt

Mit einem Straßenschild unter dem Arm ertappten Polizisten einen 21-jährigen Münsteraner am Dienstagmorgen (2.5., 01:10 Uhr) an der Straße Auf der Horst. Der junge Mann lief mit einem Bekannten und dem eingeklemmten Schild über die Straße. Bei der Kontrolle gab er an, dass Schild auf dem Boden gefunden zu haben.

Einer der Polizisten zweifelte jedoch schnell an der Aussage des Münsteraners. Denn aus der Hosentasche seines 24-jährigen Freundes ragte ein Schraubendreher, der zu den Schilderschrauben passte. Die beiden Männer erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Restaurant – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen am 1. Mai zwischen 03.15 Uhr und 13.00 Uhr in ein Restaurant an der Arztkarrengasse ein und entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Die Einbrecher hebelten zunächst ein Fenster auf und stiegen in den Gastraum ein. In der Gaststätte öffneten sie gewaltsam eine Bürotür.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Scheibe eingeschlagen – Navigationsgerät entwendet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (29.4., 20:00 Uhr bis 30.04., 12:30 Uhr) entwendeten Unbekannte ein Navigationsgerät aus einem schwarzen Audi. Die Täter schlugen die Scheibe des an der Coerdestiege abbestellten Fahrzeuges ein und nahmen das mobile Gerät mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0241 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei stoppt alkoholisierte Radfahrer – Zwei Verletzte nach Sturz ohne Fremdeinwirkung

In der Nacht von Sonntag auf Montag stoppten Polizisten gleich viermal alkoholisierte Radfahrer in der Stadt. Um 01:20 Uhr stürzte ein 55-jähriger Münsteraner mit seiner Leeze ohne Fremdeinwirkung auf der Gartenstraße. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Um 02:10 Uhr lenkte eine 24-jährige Münsteranerin ihr Rad in Schlangenlinien über die Straße Am Rohrbusch. Ein freiwilliger Alkoholtest zeigte 1,8 Promille. Gegen 03:35 Uhr radelte ein 22-jähriger Münsteraner mit 1,74 Promille über den Dingbängerweg. Um 04:25 Uhr konnte eine 33-jährige alkoholisierte Radlerin ihr Fahrrad nicht mehr unter Kontrolle halten. Sie machte einen Schlenker und kam zu Fall. Dabei verletzte sie sich und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle Radfahrer mussten eine Blutprobe abgeben. Sie erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Zwei Verletzte nach Bremsmanöver auf der Autobahn 2 – Seat landet auf dem Dach

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 bei Gladbeck wurden am frühen Sonntagmorgen (30.04., 7:40 Uhr) zwei Personen verletzt. Ein 43-jähriger Autofahrer aus Polen war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. Plötzlich scherte vom mittleren Fahrstreifen ein Fahrzeug aus. Um einen Verkehrsunfall zu verhindern, bremste der Pole seinen Seat mit niederländischem Kennzeichen stark ab. Dadurch geriet der Wagen in Schleudern, driftete über alle drei Fahrstreifen und rutsche über die Böschung in den Grünbereich. Dort kippte das Fahrzeug auf das Dach. Der 43-Jährige wurde schwer, seine 46-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher flüchtete.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3624194

———————-
Münster
———————-
Drei Verletzte bei Unfall auf der Autobahn 42 – Verursacher flüchtig

Ein bislang unbekannter Autofahrer verursachte am Samstagabend (29.4., 21:10 Uhr) einen Verkehrsunfall auf der Autobahn 42 bei Gelsenkirchen und flüchtete anschließend. Ein 32-jähriger Mann aus Marl war mit seinem Daimler Chrysler auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Duisburg unterwegs, als in Höhe der Ausfahrt Gelsenkirchen Zentrum plötzlich ein schwarzes Fahrzeug unvermittelt von rechts nach links zog. Der Marler musste so stark bremsen, dass er die Kontrolle über sein Auto verlor nach rechts lenkte. Er kam mit seinem Daimler in die Ausfahrt, überfuhr das Sichtdreieck und stieß mit dem Fahrzeug eines 47-jährigen Gelsenkirchener zusammen. Dieser wollte gerade auf die Autobahn 42 auffahren. Beide Fahrzeuge kamen erst im Grünstreifen zum Stillstand.

Der 47-Jährige wurde durch die Kollision in seinem Audi A4 eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten den Mann und brachten ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Auch der 32-jährige Marler und ein 6-jähriger Pkw-Insasse zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Autobahn war fast zwei Stunden gesperrt.

Die Polizei ist auf der Suche nach dem flüchtigen Fahrzeug. Möglicherweise handelt es sich um einen schwarzen VW Lupo.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
48-jähriger Mann aus Hürth bei Alleinunfall auf der Autobahn 31 verletzt

Ein 48-jähriger Mann aus Hürth wurde am Samstagnachmittag (29.4., 16:00 Uhr) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 bei Heek verletzt. Der Hürther war in Richtung Emden unterwegs. Aus bislang unklarer Ursache verlor er bei einem Fahrstreifenwechsel die Kontrolle über seinen schwarzen Toyota und kam von der Fahrbahn ab. Nahezu ungebremst fuhr er über den Grünstreifen und überrollte den Wildschutzzaun. Erst im Feld kam das Fahrzeug zum Stillstand. Glücklicherweise wurde der Fahrer hierbei nur leicht verletzt. Es entstand 4.000 Euro Sachschaden.

———————-
Münster
———————-
Auf Kipp stehendes Fenster geöffnet – Einbrecher stehlen Schmuck

Durch ein auf Kipp stehendes Fenster kamen Einbrecher am Samstag (29.4., 14:50 Uhr bis 29.4., 19:50 Uhr) in ein Reihenhaus an der Dyckburgstraße. Die Täter öffneten das Fenster gewaltsam und durchsuchten in Anschluss sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Sie nahmen eine Uhr und Schmuck mit.

Am Samstagabend (29.4., 18:30 Uhr bis 30.04., 02:30 Uhr) stiegen Einbrecher in ein Reihenhaus am Von-Schonebeck-Ring ein. Die Täter schoben die Jalousie der Terrassentür hoch und hebelten diese anschließend auf. Sie nahmen Bargeld und Schmuck mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrszeichen und Ampelmast umgefahren – 25-jähriger pustet 1,44 Promille

Augenscheinlich betrunken war am frühen Sonntagmorgen (30.04., 04:13 Uhr) ein 25-jähriger Münsteraner in seinem BMW unterwegs. Der BMW fiel den Beamten im Gegenverkehr an der Westhoffstaße auf. Als die Beamten den Mann anhalten wollten, gab er Gas und fuhr einfach weiter. Im Kurvenbereich verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen einen Ampelmast und im weiteren Verlauf gegen ein Verkehrsschild. Bei der Kontrolle des 25-Jährigen rochen die Beamten Alkohol in der Atemluft. Ein Test zeigte 1,44 Promille. Der junge Mann musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.

———————-
Münster
———————-
Trickbetrüger entwendet dreistelligen Eurobetrag von Seniorin – Zeugen gesucht

Einen dreistelligen Eurobetrag entwendete ein dreister Dieb am Freitagnachmittag (28.4., 15:00 Uhr) von einer 90-jährigen Münsteranerin. Der Täter klingelten bei der älteren Dame an der Andreas-Hofer-Straße und gab vor Postkarten von Behinderten verkaufen zu wollen. Der Unbekannte hielt der Frau den Stapel Karten hin und bat um eine Spende. Die 90-Jährige zückte daraufhin ihre Geldbörse und holte 50 Euro heraus. Plötzlich täuschte der Mann Kopfschmerzen vor und bat um Wasser. Die Seniorin ließ den Täter in ihrer Wohnung und kümmerte sich um ihn. Diesen Moment nutzte der Dieb für sein dreistes Vorhaben. Er entwendete aus der Küche einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Der Täter ist 50 bis 60 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß. Er sprach akzentfrei Deutsch. Der Dieb trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Er hat kurze Haare.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Ohne Führerschein über die Hafenstraße – Polizei stoppt 30-Jährigen

Einen 30-jährigen Mann stoppten Polizisten am frühen Samstagmorgen (29.4., 00:45 Uhr) auf der Hafenstraße. Der 30-jährige saß in einem Daimler mit Dortmunder Kennzeichen. Er fiel den Beamten durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Münsteraner gar keinen Führerschein hat. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten – Zeugen gesucht

Auf Bargeld und Zigaretten hatten es unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag (29.4., 03:45 bis 04:00 Uhr) abgesehen. Die Unbekannten sprengten einen Zigaretten-Automaten an der Straße An den Eichen. Der Automat riss durch die Explosion fast ganz von der Hauswand und wurde stark beschädigt. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Nach Messerangriff gegen Mutter und Schwester – Richter ordnet Haft an

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster hat das Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (29.4.) in Münster. „Zum Tatgeschehen und zum Motiv macht der Beschuldigte keine Angaben.“ Der 29 jährige aus Dülmen wird beschuldigt, am Freitagnachmittag aufgrund eines Familienstreits seine Mutter und seine Schwester mit einem Küchenmesser schwer verletzt zu haben. Er ist nun in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Nach der Operation der am Hals und im Brustbereich schwer verletzten Mutter in der Universitätsklinik Münster besteht aktuell keine Lebensgefahr mehr für die 51 jährige Frau. Sie wird weiterhin intensivmedizinisch versorgt. Die ebenfalls verletzte 31 jährige Schwester befindet sich ebenso in stationärer Behandlung.

Nach seiner Festnahme vor dem elterlichen Wohnhaus hatten Polizisten den Mann ins Polizeipräsidium Münster gebracht. Ermittler hatten noch bis in den späten Abend Spuren am Tatort gesichert und Zeugen befragt.

———————-
Münster
———————-
Sohn verletzt Mutter und Schwester mit Messer schwer

Am Freitagnachmittag (28.4.; 16:40 Uhr) informierten Anwohner die Polizei über einen Familienstreit in Dülmen, bei dem 2 Frauen durch Messerstiche verletzt wurden. „Nach ersten Erkenntnissen steht ein 29 jähriger Mann aus Dülmen im Verdacht, seine 51 jährige Mutter in der elterlichen Wohnung mit dem Messer angegriffen und dabei schwer verletzt zu haben“, erklärte am Abend Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. „Der augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann hat vermutlich auch seine 31 jährige Schwester mit dem Messer verletzt, als sie der Mutter zu Hilfe kommen wollte.“

Bei der im Hals und Brustbereich getroffenen Mutter besteht aufgrund der schweren Verletzungen Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in die Universitätsklinik Münster. Auch die Schwester des Beschuldigten musste aufgrund der Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

„Zuerst eintreffende Beamte der Polizei Coesfeld nahmen den Beschuldigten noch vor dem Wohnhaus vorläufig fest“, äußerte der Oberstaatsanwalt weiter. „Der Geschehensablauf in der Wohnung und ein mögliches Motiv für die Tat sind bislang noch unklar.“

Zur weiteren Aufklärung des Geschehensablaufs ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Dülmener am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
03.05.2017
———————-
Am 02.05.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Weseler Straße
Hammer Straße
Grevener Straße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Münstermannweg
Boeselagerstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Haltern am See
———————-
Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei -Wer kennt diese Täter?

Am 11.02.2017 entwendeten zwei bisher unbekannte Täter im Zug RE10200 (Flughafen Düsseldorf – Münster) auf Höhe des Bahnhofes Haltern am See zwei chinesischen Staatsangehörigen einen Koffer.

Die bislang unbekannten Täter konnten durch die Kameras im Zug während der Tathandlung videografiert werden.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster erwirkte beim zuständigen Gericht einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern bitte unter der Rufnummer: 0 800 6 888 000 (kostenfreie Servicenummer).

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3625643

———————-
Münster
———————-
Fahndungserfolg für die Bundespolizei -Festnahme im Hauptbahnhof Münster-

Am späten Freitagabend (28.04.2017) gegen 23:30 Uhr wurde ein 60-jähriger Deutscher von Mitarbeitern der DB AG im Hauptbahnhof Münster in einem auf dem Abstellgleis abgestellten Intercity angetroffen. Daraufhin wurde die Bundespolizei um Unterstützung gebeten. Die eingesetzten Bundespolizisten stellten bei der Überprüfung der Personalien des Mannes fest, dass dieser von gleich zwei Staatsanwaltschaften gesucht wurde.

Wegen Erschleichen von Leistungen suchte ihn die Staatsanwaltschaft Osnabrück. Hier hatte er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 400,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 40 Tage Haft zu verbüßen. Von der Staatsanwaltschaft Hannover war er ebenfalls wegen Erschleichen von Leistungen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben worden.

Da der zurzeit wohnungslose 60-Jährige den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Brochterbeck
———————-
Verkehrsunfall, -Erstmeldung-

Nach einem Verkehrsunfall ist die Straße „Im Bocktal“ zwischen der Wechter Straße und der Lengericher Straße voll gesperrt. Die Rettungskräfte und die Polizei sind im Einsatz.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Gemeldete Einbrüche von Freitag 28.04.2017 bis Dienstag, 02.05.2017

Ort: Neuenkirchen, Emsdettener Straße, Wohnhaus Zeit: Mittwoch, 26.04.2017, 08.00 Uhr bis Samstag, 29.04.2017, 07.00 Uhr Einbrecher gelangte auf unbekannte Art und Weise in das Gebäude. Es wurde eine Schmuckschatulle mit Mode- und Goldschmuck gestohlen. Nähere Angaben zum Diebesgut liegen noch nicht vor. Zeugen melden sich bitte unter 05971/938-4215.

Ort: Mettingen, Taubenstraße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Samstag 29.04.2017, 14.00 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 14.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten ein Fenster zum Wohnhaus auf. Die Täter suchten im Gebäude nach Wertgegenständen. Eine Schadensaufstellung liegt noch nicht vor. Es wurden am Tatort Spuren gesichert. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Hopsten, Bunte Straße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Freitag, 28.04.2017, 19.30 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 17.40 Uhr Unbekannte Täter warfen mit einem Stein die Scheibe der Terrassentür ein. Dieses misslang. Die Einbrecher gelangten nicht in das Gebäude. Es wurde nichts gestohlen. Möglicherweise wurden die Diebe gestört. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Altenberge, Bahnhofstraße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Samstag, 29.04.2017, 22.30 Uhr bis Sonntag 30.04.2017, 09.30 Uhr Bislang unbekannte Täter begaben sich in den Garten des Hauses und versuchten dort vergeblich, eine gut gesicherte Terrassentür aufzuhebeln. Ohne in das Haus gelangt zu sein und ohne Beute, verließen sie den Tatort. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02571/928-4455 Ort: Lengerich, Robert-Koch-Straße, freistehendes Einfamilienhaus Zeit: Sonntag, 30.04.2017, 14.30 Uhr bis Montag, 01.05.2017, 10.30 Uhr Unbekannte Täter drückten mit Gewalt ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses auf. Durch das Fenster stiegen der oder die Täter ein. In den Räumlichkeiten wurde nach Wertgegenständen gesucht. Ob etwa gestohlen wurde, kann bislang noch nicht gesagt werden. Zeugen melden sich bitte unter 05481/9337-4515.

Ort: Rheine, Siedlerstraße, Diebstahl aus Gartenhaus Zeit: Samstag, 29.04.2017, 21.00 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 08.00 Uhr In der Nacht zu Sonntag gelangten Unbekannte über einen Gartenzaun auf das Grundstück. Gewaltsam öffneten sie die Tür zu einem Gartenhaus und entwendeten daraus zwei Heckenscheren der Marke Stihl. Zeugen melden sich unter Telefonnummer 05971/938-4215.

Ort: Rheine, Osningstraße, versuchter Diebstahl aus Gartenhaus Zeit: Samstag, 29.04.2017, 22.00 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 12.00 Uhr Unbekannte Täter haben sich auf dem Grundstück aufgehalten und an der Tür eines Gartenhauses gehebelt. Die Tür wurde jedoch nicht geöffent. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05971/938-4215.

Ort: Rheine, Osningstraße, Diebstahl aus Lagerraum Zeit: Samstag, 29.04.2017, 19.00 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 13.00 Uhr Unbekannte Täter hebelten die Tür zu einem Lagerraum an einem Wohnhaus an der Osningstraße auf. Aus dem Lagerraum wurden ein Kompressor, eine Kettensäge und ein Handbeil gestohlen. Die Täter waren möglicherweise gegen 05.00 Uhr am Werk, der Hund des Geschädigten hatte sich zu dieser Zeit bemerkbar gemacht. Es ist zu vermuten, dass ein Tatzusammenhang zwischen den drei Einbrüchen besteht. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefonnummer 05971/938-4215.

Ort: Emsdetten, Lange Water, versuchter Einbruch in ein Vereinsheim Zeit: Sonntag, 30.04.2017, 20.00 Uhr bis Montag, 01.05.2017, 10.30 Uhr. Mit einem Ziegelstein warfen die Unbekannten das Glas einer Nebeneingangstür ein und verschafften sich Zugang zum Gebäude. Eine dahinter befindliche Eisentür konnten sie nicht öffnen und verließen ohne Beute den Tatort. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02572/9306-4415.

Ort: Recke, Grüner Weg, freistehendes Einfamilienhaus, Täter geflüchtet Zeit: Sonntag, 30.04.2017, zwischen 02.00 Uhr und 02.15 Uhr Der Bewohner des Hauses hörte gegen 02.00 Uhr verdächtige Geräusche aus dem Kellerbereich seines Hauses. Er begab sich ins Erdgeschoss, schaltete das Licht ein und sah dann einen Mann, der die Kellertreppe hoch lief und flüchtete. Der Mann hatte vergeblich versucht, die Kellertür aufzuhebeln. Der Mann war etwa 180 bis 185 cm groß. Bekleidet war er mit einer helleren blauen Jeanshose und einem grauen Kapuzenshirt. Die Tatspuren wurden vor Ort gesichert. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Recke, Hauptstraße, Wohn- und Geschäftshaus Zeit: Samstag, 29.04.2017, 22.30 Uhr bis Sonntag, 30.04.2017, 08.10 Uhr Ein Unbekannter gelangte durch ein Kellerfenster in die Keller- und Geschäftsräume des Wohn- und Geschäftshauses. Es wurde Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein geringer Bargeldbetrag gestohlen. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Recke, Neuenkirchener Straße, Wohn- und Bürogebäude Zeit: Sonntag, 30.04.2017, gegen 02.50 Uhr Der Bewohner des Hauses hörte gegen 02.50 Uhr das Klirren einer Fensterscheibe und informierte die Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass ein Unbekannter zunächst über ein Fenster in die Büroräume des Hauses eingedrungen war. Der Einbrecher hatte auch hier eine Fensterscheibe eingeschlagen. In den Büroräumen im Erd- und im Oberschoss hebelte der Unbekannte zwei Innentüren auf und suchte in Schränken nach Wertgegenständen. Ob er dort etwas erbeutet hat, steht noch nicht fest. Danach schlug er die Scheibe zum Gäste-WC einer Wohnung ein. Dies wurde von den Bewohnern bemerkt, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Die Polizei wurde benachrichtigt und hat am Tatort die Spuren gesichert. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb erfolglos. Es ist nicht auszuschließen, dass die drei Einbrüche in Recke in Tatzusammenhang stehen. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315 zu melden.

———————-
Altenberge
———————-
Nach einem Verkehrsunfall auf der B 54 ist die Bundesstraße ab der Anschlussstelle Altenberge in Fahrtrichtung Münster gesperrt. Die Rettungskräfte und die Polizei sind im Einsatz.

———————-
Recke
———————-
Verkehrsunfall

Am Dienstagmorgen (02.05.), gegen 08.40 Uhr, ist bei einem Verkehrsunfall auf der Püttenbeckstraße eine 84-jährige Pedelecfahrerin schwer verletzt worden. Die Frau beabsichtigte mit ihrem Fahrrad die Püttenbeckstraße, in Höhe Kirchstraße, an dem dortigen Fußgängerüberweg zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit einem Traktor mit Anhänger, der die Püttenbeckstraße in Fahrtrichtung Recker Straße befuhr. Die 84-jährige Frau aus Recke wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 25-jährige Traktorfahrer, ebenfalls aus Recke, blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Im Bereich der Unfallstelle war die Püttenbeckstraße während der Unfallaufnahme für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.

———————-
Ladbergen
———————-
Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Industriestraße ist einem 49-jährigen Autofahrer aus Ladbergen eine Blutprobe entnommen worden. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Zeugen hatten am Montag (01.05.), gegen 03.20 Uhr, einen PKW beobachtet, der mit hoher Geschwindigkeit auf der Industriestraße in Richtung Lönshalle fuhr. In einer scharfen Linkskurve fuhr der PKW geradeaus in eine Sackgasse und bremste dann stark ab. Bei dem Versuch dort zu wenden, fuhr der Fahrer rückwärts gegen einen Zaun. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde der Fahrer von dem Zeugen festgehalten. Die Beamten stellten bei dem 49-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,00 Promille.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Erhöhtes Einsatzaufkommen am 1. Mai

Auch in diesem Jahr hatte die Polizei am Tag der Arbeit (1. Mai) ein erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen.

Mit 13 Einsätzen wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzungen sowie drei Einsätzen wegen Bedrohung, liegt das Niveau jedoch unterhalb der letzten Jahre. Die Einsätze verteilen sich nahezu auf das gesamte Kreisgebiet. Nur in Neuenkirchen, im Bereich des Offlumer Sees, war ein vermehrtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen. In fast allen Fällen standen die Beteiligten unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Vier Körperverletzungen ereigneten sich in Neuenkirchen.

Gegen 14.50 Uhr gerieten am Haarweg zwei 18- und 19-jährige Männer aneinander. Bei der körperlichen Auseinandersetzung wurden beide leicht verletzt. Sie wurden noch vor Ort von einem Sanitäter versorgt. Gegen 18.10 Uhr kam im Bereich des Offlumer Seecafes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen Neuenkirchener und einem 22-jährigen Steinfurter. In dessen Verlauf schlug der 22-Jährige dem anderen mit einer Flasche ins Gesicht. Der 27-Jährige wurde dabei erheblich verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Auf der Straße „In der Welle“ ist ein 20-jähriger Neuenkirchener gegen 19.40 Uhr von drei Personen angegriffen worden. Der 20-Jährige war mit dem Fahrrad unterwegs und wurde im Vorbeifahren von drei Personen geschlagen. Als er mit seinem Rad anhielt, trat man ihm in den Bauch. Auch am Boden liegend, wurde weiter auf ihn eingetreten. Der 20-Jährige wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei den Tätern soll es sich um Jugendliche im Alter von etwa 15 bis 16 Jahren handeln.

Zwei von ihnen trugen ein Base Cap, einer einen hellen Pullover.

Gegen 20.05 Uhr ist es Am Rhin zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen gekommen. Drei 18-Jährige aus Neuenkirchen wurden dabei leicht verletzt. Die Angreifer, fünf Jugendliche, flüchteten über den Bahndamm in Richtung Offlumer See. Einer der Angreifer trug eine grüne Schirmmütze. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu den Unbekannten machen können. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit -1- Schwer- und -2- Leichtverletzten

Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Hopsten befuhr die Alpenstraße von der Osnabrücker Straße kommend in Fahrtrichtung Laggenbecker Straße. Der Fahrzeugführer geriet auf der Gefällstrecke nach Durchfahren einer scharfen Linkskurve in den Gegenverkehr. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegen kommenden Pkw zu vermeiden, lenkte er sein Fahrzeug scharf nach rechts. Dadurch kam er von der Fahrbahn ab und fuhr einen Abhang hinten, wo der Pkw zum Stillstand kam. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, zwei 17-jährige Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.400 Euro.

———————-
Rheine
———————-
Trunkenheitsfahrt

Zeugen bemerkten, dass der 57jährige lettische Lkw Fahrer, nachdem er angehalten und ausgestiegen war, offensichtlich angetrunken war. Da der LKW Fahrer wieder einstieg und seine Fahrt fortsetzen wollte, stellten die Zeugen sich mit dem eigenen Pkw direkt vor den Lkw, um diesen an der Weiterfahrt zu hindern. Durch die hinzugerufene Polizei wurde bei dem Lkw Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Neben der Anordnung einer Blutprobenentnahme wurde der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Trunkenheitsfahrt

Ein 30jähriger Pkw Fahrer gerät auf gerader Strecke mit seinem Pkw ins Schleudern, prallt linksseitig gegen mehrere Bäume und kommt rechtsseitig auf einer Weide zum Stehen. Ein durchgeführter Alko Test ergibt 1,58 Promille. Neben der Anordnung einer Blutprobenentnahme erfolgte die Sicherstellung des Führerscheines und Einleitung eines Strafverfahrens. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 40000 Euro.

———————-
Tecklenburg
———————-
Trunkenheitsfahrt

Ein 21jähriger Pkw Fahrer aus Saerbeck kommt beim Rechtsabbiegen nach links von der Fahrbahn ab. Auf der angrenzenden Wiese wendet er den Pkw und versucht über die Böschung wieder auf die Fahrbahn zu gelangen. Dabei fährt er sich fest und schläft dann ein. Bei der Unfallaufnahme stellen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alko Test ergab 1,82 Promille.

Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Neben der Sicherstellung des Führerscheins wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca.
2200 Euro.

———————-
Ladbergen
———————-
Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Industriestraße ist einem 49-jährigen Autofahrer aus Ladbergen eine Blutprobe entnommen worden. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Zeugen hatten am Montag (01.05.), gegen 03.20 Uhr, einen PKW beobachtet, der mit hoher Geschwindigkeit auf der Industriestraße in Richtung Lönshalle fuhr. In einer scharfen Linkskurve fuhr der PKW geradeaus in eine Sackgasse und bremste dann stark ab. Bei dem Versuch dort zu wenden, fuhr der Fahrer rückwärts gegen einen Zaun. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde der Fahrer von dem Zeugen festgehalten. Die Beamten stellten bei dem 49-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 2,00 Promille.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Werkstatt

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Dienstag, 2.5.2017, in eine Werkstatt an der Uentroper Straße in Dolberg ein. Der oder die Täter stahlen aus den Räumen eine Vielzahl von elektrischen Werkzeugen. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Unfallverursacher gesucht

Am Samstag, 29.4.2017, ereigneten sich zwei Verkehrsunfallfluchten in der Ahlener Innenstadt.

Zwischen 11.15 Uhr und 11.40 Uhr, fuhr ein Unbekannter gegen einen grauen Mercedes E 200, der auf dem Parkplatz eines Nahversorgungszentrums an der Ostbredenstraße stand. Trotz eines Schadens an der hinteren linken Seite flüchtete der Verursacher.

Die zweite Verkehrsunfallflucht ereignete sich zwischen 17.10 Uhr und 19.30 Uhr, auf der Rottmannstraße. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr gegen einen schwarzen 1er BMW, der auf dem Parkplatz eines Ahlener Geldinstituts an der Rottmannstraße abgestellt war.

Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Wettbüro

Unbekannte Personen brachen am Montag, 1.5.2017, gegen 6.00 Uhr, in ein Wettbüro an der Weststraße in Ahlen ein. Der oder die Täter stahlen Bargeld und Computerzubehör. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Gast war renitent

Mit einem renitenten Gast hatte es ein Wirt am Samstag, 29.4.2017, gegen 0.50 Uhr, auf der Clemens-August-Straße in Beckum zu tun. Ein 44-jähriger Beckumer schlug zunächst mit einem Kerzenständer einem 54-jährigen Gast auf den Kopf. Dann verlor der alkoholisierte Täter das Gleichgewicht, warf Gläser um und fiel mit einer Hand in Glasscherben. Der 41-jährige Wirt verwies den 44-Jährigen des Lokals und erhielt von ihm eine Kopfnuss.

Rettungskräfte kümmerten sich um die drei verletzten Personen. Den Täter brachten sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Dort ließen ihm die Beamten noch eine Blutprobe entnehmen.

———————-
Beckum
———————-
Täter nach Körperverletzung gesucht

Die Polizei sucht die Täter einer Körperverletzung, die sich am Sonntag, 30.4.2017, gegen 3.50 Uhr, auf der Nordstraße in Beckum ereignete.

Vier Personen verließen eine Gaststätte auf der Linnenstraße, in der es bereits eine verbale Auseinandersetzung mit einer anderen Personengruppe gegeben hatte. Diese Gruppe folgte den vier Männern und in Höhe des Busbahnhofs kam es zu erneut zu einem Streit. Im weiteren Verlauf schubsten die Unbekannten die 21 bis 22 Jahre alten Männer. Der 22-jährige Oelder versuchte schlichtend einzuwirken und erhielt daraufhin Schläge gegen den Oberkörper. Anschließend flüchteten die Unbekannten, die in Begleitung einer jungen Frau waren.

Bei dem Angriff verletzten die Täter den 22-Jährigen leicht. Rettungskräfte brachten den jungen Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Flüchtigen werden auf 20 bis 25 Jahre geschätzt. Einer der Männer ist zwischen 1,90 Meter und 2,00 Meter groß und korpulent. Er trug eine schwarze Lederjacke. Die zweite Person ist etwas kleiner, hatte dunkle kurze Haare, trug eine Brille und eine schwarze Lederjacke. Zur dritten Person ist bekannt, dass diese eine schwarze Stoffjacke trug. Bei der jungen Frau fiel schwarzer Lippenstift auf.

Hinweise zu den flüchtigen Tätern nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Scheiben eingeworfen und Feuerlöscher entleert

Randalierer trieben am Sonntag, 30.4.2017, gegen 2.45 Uhr, ihr Unwesen auf dem Oelder Bahnhof. Ein Zeuge beobachtete, wie zwei Unbekannte Feuerlöscher aus der Wartehalle nahmen und diese im Bereich des Busbahnhofs versprühten. Anschließend nahm einer der beiden einen der Feuerlöscher und warf diesen gegen die Scheibe eines Bushaltestellenhäuschens. Als sich die Polizei näherte, flüchtete diese Person durch das Gebüsch über die Bahngleise. Der zweite Täter flüchtete ebenfalls vom Bahnhof. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass eine weitere Scheibe eingeworfen war. Die Täter waren dunkel gekleidet und mindestens einer war männlich. Der Mann wird auf 20 Jahre geschätzt, ist etwa 1,70 Meter groß und hat dunkle Haare.

Zeugen, die Hinweise zu den Täter geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde. Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Oelde
———————-
Gegen Auto gefahren und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr zwischen Samstagabend und Sonntag, 30.4.2017, 21.20 Uhr, gegen ein Auto, welches auf der Goerdelerstraße in Oelde stand. Trotz eines Schadens an dem weißen Audi A 5 kümmerte sich der Verursacher nicht weiter um den Verkehrsunfall. Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Dieb auf Recyclinghof festgestellt

Am Samstagabend (29.4.2017) bemerkte ein Zeuge einen Dieb auf dem Recyclinghof an der Daniel-Fahrenheit-Straße in Telgte. Als die Polizei dort eintraf, stellte sie einen 63-jährigen Telgter in einem Elektroschrottcontainer fest. Er hatte einen ausrangierten Taschenrechner an sich genommen sowie weitere Gegenstände zum Abtransport bereit gelegt. Die Beamten stellten die Personalien des Täters fest, nahmen ihm sein Diebesgut ab und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Wadersloh
———————-
Nach Ermittlungen zu Verkehrsunfall kleine Cannabisplantage gefunden

Die Polizei führte am Montag, 1.5.2017, weitere Ermittlungen nach einem Verkehrsunfall in Liesborn durch und fand eine kleine Canabisplantage.

Gegen 14.15 Uhr überquerte eine 15-jährige Oelderin die Osthusener Straße in Liesborn. Dabei stieß sie mit einem Kleinkraftrad zusammen, dass ein vermutlich 40-jähriger fuhr. Beide Personen stürzten und zogen sich leichte Verletzungen zu. Als ein Zeuge die Polizei anrufen wollte, flüchtete der Rollerfahrer. Zuvor teilte er den Anwesenden mit, dass er betrunken und der Roller gestohlen sei. Die Zeugen lasen das Kennzeichen des Fahrzeugs ab, so dass die Beamten weitere Ermittlungen an der Wohnanschrift des Halters durchführten. Dieser soll kurz zuvor nach Hause zurückgekommen sein und habe den Roller in der Garage eingeschlossen.

Die Polizei betrat mit einem Durchsuchungbeschluss die Wohnung des mutmaßlichen Unfallbeteiligten, um diesen aufzufinden. Der Halter blieb verschwunden, jedoch fanden die Beamten in einem Schrank eine Cannabisplantage, die sie sicherstellten.

Neben der Verkehrsverstöße wegen Fahrerflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis muss sich der Wadersloher noch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
Autofahrer alkoholisiert, unter Rauschgifteinfluss oder ohne Führerschein gefahren

Die Polizei kontrollierte am Wochenende mehrere Personen, die alkoholisiert, unter Rauschgifteinfluss oder ohne Führerschein ein Auto fuhren.

Am Samstag, 29.4.2017, gegen 9.40 Uhr, hielt die Polizei einen 26-jährigen Autofahrer auf der Gemmericher Straße in Ahlen an. Bei der Überprüfung des Ahleners stellten die Beamten fest, dass der junge Mann keinen Führerschein besitzt.

Zeugen informierten gegen 10.00 Uhr die Polizei über einen offensichtlich alkoholisierten Autofahrer auf der Hansastraße in Ahlen. Die Beamten hielten den 51-jährigen auf der Potsdamer Straße an und ließen ihn einen Atemalkoholtest durchführen. Mit 1,70 Promille war er absolut fahruntüchtig, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte den Führerschein des Ahleners sicher.

Gegen 17.50 Uhr kontrollierte die Polizei einen Autofahrer auf der Straße Rippelbaum in Füchtorf. Mit einem Atemalkoholwert von 1,06 Promille lag der Versmolder knapp unter der absoluten Fahruntüchtigkeit. Den 37-Jährigen erwarten ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Um 19.30 Uhr hielten Einsatzkräfte einen 35-jährigen Ahlener, der ohne Führerschein mit seinem Auto über die Hammer Straße bis zur Schinkelstraße in Ahlen fuhr, an. Da der Mann bereits mehrfach ohne Führerschein seinen Pkw führte, stellten die Beamten das Fahrzeug sicher und leiteten wiederholt ein Strafverfahren gegen den 35-Jährigen ein.

Am Samstag, 30.4.2017, überließ ein 18-jähriger Fahranfänger sein Fahrzeug einem 15-jährigen Ahlener, damit er auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Ahlener Kleiwellenfeld Fahrübungen durchführen konnte. Die Polizei leitete gegen den 18-jährigen und gegen den Jugendlichen Strafverfahren ein.

Bei einer Verkehrskontrolle am Montag, 1.5.2017, gegen 3.45 Uhr, auf der Beelener Straße in Warendorf überprüfte die Polizei einen 22-jährigen Warendorfer. Der junge Mann führte einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 1,16 Promille gab. Daraufhin nahmen die Einsatzkräfte den Warendorfer wegen der erforderlichen Blutprobe mit zur Polizeiwache und stellten seinen Führerschein sicher.

Wenig später, gegen 9.20 Uhr fiel ein 27-Jähriger auf dem Gebrüder-Kerkmann-Platz in Ahlen auf. Der Autofahrer gab an, kurz zuvor Rauschgift konsumiert zu haben. Die Einsatzkräfte nahmen den Ahlener mit zur Wache, ließen ihm eine Blutprobe entnehmen und untersagten ihm die Weiterfahrt mit seinem Auto.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfall mit 6 verletzten Personen

Am Sonntag, 30.04.2017, um 17:20 Uhr, ereignete sich auf der Beckumer Straße in Oelde ein Verkehrsunfall.

Ein 35jähriger Mann aus Oelde befuhr mit seinem Pkw die Beckumer Straße in Richtung Beckum. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 20jähriger Oelder mit seinem Pkw die Tollstraße, er beabsichtigte die Beckumer Straße zu überqueren und auf dem Böckenfördeweg seine Fahrt fort zu setzen. In Höhe des Einmündungsbereiches kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch den Unfall wurden insgesamt sechs Personen, allesamt Mitfahrer in den beiden Pkw, allesamt aus Oelde, verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 16.300,- Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Beckumer Straße für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Kradfahrerin schwer verletzt

Am 30.04.2017 um 11:00 Uhr befuhr eine 42-jährige Frau aus Rheine mit ihrem Kraftrad die Kreisstraße 26 in Fahrtrichtung Drensteinfurt-Walstedde. Ausgangs einer Linkskurve kam die 42-jährige Frau mit dem Kraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum wodurch sie sich schwere Verletzungen zuzog.

Sie wurde nach notärztlicher Behandlung mittels eines Rettungshubschraubers in eine Klinik nach Münster gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die K 26 etwa für eine Stunde voll gesperrt.

———————-
Wadersloh
———————-
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Ein 46jähriger Oelder befuhr die Straße Im Sprengel in Wadersloh. Im Begegnungsverkehr kam es zur Kollision mit dem PKW einer 20jährigen Waderloherin. Die junge Fahrzeugführerin hatte ihr Fahrzeug angehalten, als sie erkannte, dass es bei der Begegnung der beiden Fahrzeuge eng werden könnte. Der Oelder erkannte die Situation nicht und versuchte an dem Fahrzeug vorbei zu kommen, berührte dieses jedoch leicht. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Oelder deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein konnte zunächst noch nicht sichergestellt werden. Beide Fahrzeuge wurden leicht beschädigt.

———————-
Oelde
———————-
Ohne Führerschein Unfall verursacht

Ein 37jähriger Oelder beschädigte mit einem Kleintransporter der Marke Renault auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes an der Warendorfer Straße in Oelde einen geparkten PKW. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Polizei feststellen, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die weitere Nutzung des Fahrzeugs wurde untersagt. Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 EUR geschätzt.

Weitere Ermittlungen werden noch klären müssen, ob gegen den Fahrzeughalter des Kleintransporters auch noch ein Strafverfahren einzuleiten ist, wenn dieser vor Abgabe des Fahrzeugs nicht überprüft haben sollte, ob der Fahrer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

———————-
Ahlen
———————-
Zeugin klärt Unfallflucht

Eine aufmerksame Ahlenerin hat zur Klärung einer Verkehrsunfallflucht beigetragen. Die 46-jährige Ahlenerin beobachtete am 29.04.17, gegen 09:00 Uhr, wie ein 33-jähriger in Ahlen an der Jägerstraße beim Einparken einen geparkten VW beschädigte und anschließend flüchtete. Die aufmerksame Zeugin merkte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Der Unfallverursacher konnte im Rahmen der Fahndung angetroffen werden.

Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Fitnessstudio

In der Zeit vom 29.04.17, zwischen 03:00 und 03:30 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Fitnessstudio an der Zeppelinstr. ein. Dort entwendeten der / die Täter Bargeld und Nahrungsergänzungsmittel. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich beobachtet?

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Ahlen unter Telefon 02382-9650 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in Legebetrieb

In der Zeit vom 28.04.2017, 17:00 Uhr bis zum 29.04.2017, 06:00 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Legebetrieb in Warendorf, in der Einener Dorfbauerschaft ein. Der / die Täter entwendeten die Computer-Steuerungsanlage des Betriebes.

Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Warendorf unter Telefon 02581-941000 oder per Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de

———————-
Oelde
———————-
Brand eines Hühnerstalls -Folgemeldung

Am Freitag, 28.04.2017, gegen 12:55 Uhr, geriet in Oelde-Lette, Letter Geist, aus ungeklärter Ursache ein Hühnerstall in Brand. Das freistehende Gebäude brannte komplett aus.

Die Feuerwehr aus Oelde konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 18:30 Uhr an.

In dem Stall verendeten ca. 220 Hühner. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000,- Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gescher
———————-
Bei Geschwindigkeitskontrollen Motorradfahrer im Blick

Am Montag führte der Verkehrsdienst der Direktion Verkehr auf der beliebten Motorradstrecke in Gescher (Bundesstraße 525) Geschwindigkeitskotrollen durch.

Bei durchwachsenem Wetter wurden 50 Motorräder gemessen, wovon nur zwei erfreulicherweise zu schnell waren.

Ein Motorradfahrer aus Leer/Niedersachsen wurde mit 97 km/h gemessen – erlaubt sind dort max. 70 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Bei den 3437 Pkw-Fahrern, die ebenfalls gemessen wurden, sah es deutlich anders aus.

Hier fuhren 508 Fahrzeuge zu schnell, eine überdurchschnittlich hohe Quote von 14,8 Prozent. Ein Pkw-Fahrer wurde mit 107 km/h geblitzt, so dass ihn ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro und ein Punkt in Flensburg erwarten. Insgesamt leiteten die Beamten gegen 30 Pkw-Fahrer Bußgeldverfahren ein, in 478 Fällen wurden Verwarngelder fällig.

Um dramatische Unfallfolgen zu verhindern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, werden diese Kontrollen weiterhin von der Polizei im Kreis Borken durchgeführt.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht am Butenwall – Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 09:45 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf dem Parkplatz am Friedhof einen silberfarbenen Audi A4 an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Unter Alkoholeinwirkung von der Straße abgekommen

Am Freitag, gegen 17 Uhr, befuhr eine 27-jährige Frau aus Legden mit ihrem Pkw die Kreisstraße 45 in Richtung Heek. Vermutlich infolge ihres Alkoholkonsums kam sie in Höhe der Kruppstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und landete im Straßengraben. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Ein Arzt entnahm der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Frau eine Blutprobe und die Polizei fertigte eine Anzeige und stellte den Führerschein sicher.

———————-
Bocholt
———————-
Nach Verfolgungsfahrt gestellt – Polizei Bocholt sucht noch Zeugen

Einer Funkstreifenwagenbesatzung fiel am Freitagnachmittag, um 14:50 Uhr, auf der Königsstraße ein weißer Audi A4 auf, der mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Industriestraße unterwegs war. Das zu schnelle Auto sollte kontrolliert werden.

Der Fahrer machte allerdings keine Anstalten auf Haltesignale, Blaulicht und Martinshorn zu reagieren, sondern beschleunigte den Audi und flüchtete. Vor der Einmündung zur Industriestraße/Gewerbehof überholte er eine Schlange von mehreren Fahrzeugen, die vor der roten Ampel warteten. Hierbei mussten entgegenkommende Autos bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Das für ihn geltende Rotlicht an der Ampel Industriestraße/Franzstraße missachtete der Pkw-Fahrer, genauso das Rotlicht an der Einmündung Ebertstraße/Kaiser-Wilhelm-Straße. Mehrere Fahrzeuge mussten auch hier stark abbremsen.

Die Ludwig-Erhard-Straße befuhr der Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, bevor die Flucht auf dem Casinowall vor den geschlossenen Schranken eines privaten Parkplatzes endete. Dort konnte der Fahrer, ein 21-jähriger polizeibekannter Bocholter, von der Funkstreife festgesetzt werden.

Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige vor der Polizei flüchtete, weil er keinen Führerschein besitzt. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen der Straßenverkehrsgefährdungen und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Fahrer der bremsenden/gefährdeten Autos werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zigarettenautomat gesprengt

Am Dienstagmorgen sprengte ein noch unbekannter Täter auf der Drosselstiege einen Zigarettenautomaten. Die Explosion war so stark, dass Teile des Automaten und dessen Inhalt auf die Fahrbahn flogen.

Anwohner hatten gegen 05:10 Uhr einen lauten Knall gehört und auf die Straße geschaut. Dort sahen sie viel Rauch sowie eine unbekannte Person, die etwas von der Straße aufsammelte und anschließend mit einem Fahrrad davon fuhr. Diese bislang unbekannte Person war vermutlich männlich, schmächtig und klein, dunkel gekleidet und trug eine Kapuze.

Zum möglichen Diebesgut können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht in der Hubertusstraße – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Freitag, 21:45 Uhr, und Samstag, 08:15 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer in der Hubertusstraße einen schwarzen Seat Ibiza an der hinteren rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 800 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Isselburg
———————-
Unfallflucht in Anholt – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Sonntag, 14 Uhr, und Montag, 8 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer auf dem Pappelweg einen schwarzen VW Golf an der hinteren rechten Ecke. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Maifeierlichkeiten aus polizeilicher Sicht ruhig

Wenig Arbeit bescherte der „Tag der Arbeit“ den Einsatzkräften der Polizei. Kreisweit rückten die Beamtinnen und Beamten zu 20 Einsätzen mit Bezug zu den Maifeierlichkeiten aus. Hierbei handelte es sich überwiegend um leichte Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und aufgrund ihres Alkoholkonsums hilflosen Personen. Aus Sicht der Polizei war die Einsatzlage als eher ruhig zu bezeichnen, wobei ihnen das schlechte Wetter sicherlich in die Karten spielte.

Aus dem üblichen Rahmen fiel eine Veranstaltung in der Schützenfesthalle in Vreden-Köckelwick.

Seit 15 Uhr hatten dort etwa 300 überwiegend Jugendliche ihren mitgebrachten Alkohol konsumiert. Dieser zeigte mit zunehmender Dauer seine Nebenwirkungen und der Polizei wurden mehrere Schlägereien über Notruf gemeldet. Den Einsatzkräften schlug bei ihrem Eintreffen eine aggressive und stark alkoholisierte Stimmung entgegen. Gegen 20 Uhr beendeten Polizei und Ordnungsamt der Stadt Vreden dieses „Maifest“ und sprachen ca. 200 Platzverweise aus. Um 20.30 Uhr waren die Schützenfesthalle und der Festplatz geräumt. Die Jugendlichen hinterließen eine große Menge an Müll und Unrat.

Am Schützenfestplatz in Borken-Marbeck und dem Festplatz in Heiden-Leblich war die Polizei mit mehreren Einsatzkräften präsent. Sie sprachen eintreffende Fußgruppen sofort an und erteilten konsequent Platzverweise. Dort ereigneten sich keine Zwischenfälle.

Um kurz nach 17 Uhr kam es auf der Schulstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung mehrerer Personen, die als Schlägerei endete. Dabei drohte ein 19-Jähriger aus Borken auch mit einem Messer. Die Polizei stellte das Messer sicher und fertigte eine Strafanzeige. Bei der Feststellung der Personalien der Beteiligten und Zeugen dieser Schlägerei zeigte sich ein betrunkener 16-Jähriger aus Borken gegenüber den Einsatzkräften sehr aggressiv, gab falsche Personalien an und trat einer Polizeibeamtin gegen das Knie, die sich dabei leicht verletzte. Sie blieb dienstfähig.

Die Polizei nahm den 16-Jährigen in Gewahrsam und ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Die Eltern wurden verständigt und holten ihren Sohn auf der Borkener Wache ab. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Bocholt: 4 Einsätze (Hilflose Jugendliche)
Borken: 7 Einsätze (Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Randalierer, Hilflose Personen)
Ahaus: 6 Einsätze (wie oben)
Gronau: 3 Einsätze (Hilflose Personen)

———————-
Rhede
———————-
Feuerwehr löscht mehrere brennende Altpapiercontainer / Polizei sucht Zeugen

In den Nächten zu Sonntag und Montag rückten Feuerwehr und Polizei zu drei brennenden Altpapiercontainern aus. Zwischen 03:00 Uhr und 03:40 Uhr gerieten aus bislang unbekannten Gründen auf der Büssingstraße und der Rudolf-Diesel-Straße zwei Container in Brand. Am Montag rückte die Feuerwehr gegen 01:00 Uhr erneut zu einem brennenden Altpapiercontainer in die Vardingholter Straße aus. In allen Fällen löschte die Feuerwehr die Brände.

Der gesamte Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kripo in Bocholt die Ermittlungen aufgenommen. Sie erbittet sachdienliche Hinweise unter Telefon 02871-2990.

———————-
Bocholt
———————-
Vandalen werfen Begrenzungspfeiler um

Am Sonntag, gegen 00:45 Uhr, warfen bislang unbekannte Vandalen auf der Werther Straße den gemauerten Begrenzungspfeiler einer Grundstückseinfriedung um. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Zeugen beobachteten zur Tatzeit mehrere Jugendliche im Alter zwischen 16 und 21 Jahren, die augenscheinlich unter großer Kraftanstrengung den Pfeiler umstießen. Von den zehn Jugendlichen entfernten sich nach der Tat fünf Personen in Richtung Lowicker Straße, die anderen fuhren auf ihren Fahrrädern weiter in Richtung Innenstadt. Unter den fünf Personen, die in Richtung Lowicker Straße flüchteten, befand sich nach den Angaben der Zeugen ein Mädchen mit hüftlangen, blonden Haaren.

Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt zu melden (02871-2990).

———————-
Rhede
———————-
Eine Verletzte bei Auffahrunfall

Am heutigen Montag befuhr eine 55-jährige Autofahrerin aus Rhede gegen 11:45 Uhr die Landesstraße 572 aus Bocholt kommend in Richtung Rhede. Sie bemerkte zu spät, dass in Höhe der Kreuzung zur Gronauer Straße/Am Sportzentrum ein vor ihr fahrender 83-jähriger Autofahrer aus Bocholt verkehrsbedingt abgebremst hatte und fuhr auf dessen Pkw auf. Die 55-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt.

———————-
Vreden
———————-
Autos sind keine Tresore

In der Nacht zum Samstag zerstörte ein bisher unbekannter Täter im Bereich Vreden drei Seitenscheiben geparkter Fahrzeuge um Wertgegenstände zu erbeuten.

Auf der Straße „Hoogen Wegg“ zerstörte er die Seitenscheiben eines grauen BMW und eines blauen Daimler Chrysler (Typ PT Cruiser). Aus beiden Fahrzeugen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet. Möglicherweise ließ sich der Täter von einer leeren Laptoptasche in dem BMW und von einer Handtasche ohne Wertsachen in dem PT Cruiser zu den Einbrüchen motivieren.

In einer Nebenstraße „Harlemanns Bülten“ hatte der Täter Beute machen können. Dort zerstörte er die Seitenscheibe eines schwarzen 3er BMWs und entwendete ein IPad 1.

Eine Geschädigte gab bei der Anzeigenerstattung an, dass ihr Nachbar am Samstagmorgen eine Person in der Nebenstraße „Am Bülten“ gesehen habe. Diese habe gegen 05:45 Uhr mit einer Taschenlampe in Fahrzeuge geleuchtet. Die Polizei informierte er aber nicht.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Raesfeld
———————-
Haustür aufgehebelt

Bisher unbekannte Täter hebelten in der Zeit von Samstag, 10:00 Uhr, bis Sonntag, 07:00 Uhr, die Haustür eines Reihenhauses auf der Straße „Heidbrink“ auf. Die Täter betraten das Haus und durchwühlten das Büro und Schlafzimmer. Es steht zurzeit noch nicht fest, ob sie etwas entwendeten. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Gronau
———————-
Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten

Bisher unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Sonntag an der Straßenecke Königstraße/Schwarzenbergstraße einen Zigarettenautomaten aufzusprengen. Gegen 00:25 Uhr hörte eine Zeugin einen lauten Knall. Bei Eintreffen der Beamten stieg aus dem Automaten Qualm auf und es roch nach Gas. Der beschädigte Apparat hatte seinen Inhalt jedoch nicht preisgegeben. Angabe zur Schadenshöhe können zurzeit nicht gemacht werden. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Gronau
———————-
Täter flüchten übers Dach

In der Nacht zum Sonntag versuchten zwei bisher unbekannte Täter gegen 03:30 Uhr ein Fenster zur Cafeteria des Antonius Krankenhauses am Möllenweg aufzuhebeln. Die beiden etwa 180 Zentimeter großen Täter wurden bei Tatausführung gestört und flüchteten über ein Dach. Ein Täter trug eine Jacke mit einem 30 Zentimeter großen NIKE-Symbol. Die am Tatort zurückgelassenen Gegenstände (Handschuhe und Hebelwerkzeug) stellten die eingesetzten Beamten sicher. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dieser Straftat machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Gärtnerei

In der Nacht zum Samstag drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in die Büro- und Verkaufsräume einer Gärtnerei auf der Siemensstraße ein. Die Täter zerstörten gegen 00:40 Uhr auf der Rückseite der Gärtnerei eine Fensterscheibe und stiegen ein. Im Büro öffneten sie gewaltsam einen Tresor und entwendeten das Bargeld daraus. Eine installierte Alarmanlage hatte den Einbruch registriert und den Alarm einer Alarmzentrale gemeldet. Nach Angaben des Geschädigten sei er zwar von der Alarmmeldung informiert worden, hielt diese aber für einen Fehlalarm. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch auf dem Burloer Weg

Bisher unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Doppelhaushälfte auf dem Burloer Weg, zwischen dem Melchior Weg und der Eintrachtstraße, ein. Sie hebelten in der Zeit von Freitag, 15:15 Uhr, bis Samstag, 04:30 Uhr, eine Terrassentür auf und betraten das Haus. Es steht noch nicht fest, ob die Täter etwas entwendeten.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Schöppingen
———————-
Terrassentür aufgehebelt

Am Freitagabend drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in ein Wohnhaus auf der Straße „Pickbreite“ ein. Sie hatten in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 22:20 Uhr die Terrassentür aufgehebelt. Die Täter stiegen ein, durchsuchten das Haus und entwendeten Schmuck. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Versuchter Einbruch auf der Brandströmstraße

Am Samstagabend hörte eine Bewohnerin eines Reihenhauses auf der Brandströmstraße gegen 21:55 Uhr verdächtige Geräusche an der Terrassentür. Sie schaute sich die Tür an und entdeckte Hebelspuren. Die Täter blieben unerkannt, sie hatten sich zuvor entfernt. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Ahaus
———————-
Nachtrag zum schweren Verkehrsunfall

Am 29.04.2017 um 15.39 Uhr kam es im Bereich Ahaus-Alstätte zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 73jährige Niederländerin aus Nijverdal befuhr mit seinem Pkw die L 575 / Enscheder Straße in Fahrtrichtung Ahaus-Alstätte und wollte die B 70 überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 56jährigen Niederländerin aus Glane, der seinerseits die B70 in Fahrtrichtung Vreden befuhr.

Die 73jährige Niederländerin war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Er wurde schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht, ebenso ihre 49jährige Beifahrerin, die bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Die 56jährige Niederländerin blieb unverletzt. Der Sachschaden dürfte sich auf 11.000 Euro belaufen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B70 im genannten Kreuzungsbereich komplett gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet.

———————-
Ahaus
———————-
Radfahrer schwer verletzt

Ein 86 Jahre alter Radfahrer aus Ahaus fuhr am Samstag gegen 08:50 Uhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die Coesfelder Straße. Hier wurde er vom Pkw eines 24-Jährigen erfasst, der in Richtung Adenauerring fuhr. Der Radfahrer erlitt schwere Verletzungen am Kopf und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruch im COE-Bad

In der Zeit von Montag, 01.05.17, 12.00 Uhr, bis Dienstag, 02.05.17, 05.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in das Coesfelder Schwimmbad ein. Hierzu hebelten sie zunächst eine doppelflügelige Außentür auf. Im Inneren wurden alle Türen aufgebrochen bzw. versucht aufzubrechen. Diesbezüglich entstand ein erheblicher Sachschaden. Bei der Beute der Diebe handelt es sich um Tageseinnahmen in bislang unbekannter Höhe. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, in Verbindung zu setzen.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Vergleichsweise ruhiger 1. Mai

Der Polizei im Kreis Coesfeld waren im Vorfeld 10 größere Maiveranstaltunen bekannt, die zum Teil unmittelbar durch Polizeibeamte/Polizeibeamtinnen vor Ort begleitet wurden. Im unmittelbaren Zusammenhang mit diesen Veranstaltungen wurden, nach Auswertungsstand 05.00 Uhr, zwei Körperverletzungen und mehrere Sachbeschädigungen, insbesondere an diversen Verkehrseinrichtungen wie Verkehrszeichen und an Wahlplakaten bekannt; bzgl. der Sachbeschädigungen an Wahlplakaten übernahm der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen. Im Rahmen der Veranstaltungen kam es weiterhin zu mehreren Platzverweisen durch die Polizei. Inklusive der zuvor genannten Straftaten, wurde die Polizei zu 25 Einätzen mit unmittelbarem Bezug zu den Maifeiertagen gerufen.

Zu den bisher bekannten Straftaten/Einsatzanlässen zählen:
1 x verbale Streitigkeit – Bürgergespräch
2 x Körperverletzung bzw. gefährliche Körperverletzung unter Einsatz von Reizgas mit 3 Strafanzeigen 1 x Schlägerei mit mehreren Beteiligten – zwei leicht Verletzte
3 x Meldungen hilfloser Personen („Schnapsleichen“)
2 x grober Unfug
9 x Randalierer (alkoholbedingt)
-einmal Krankenhaus Coesfeld
-Verkehrszeichen (VZ) wurden umgeworfen/abgeschraubt
-Bierflaschen/Flaschen zerschlagen
4 x Sachbeschädigung
-Pkw
-VZ
-Bushaltestelle
1 x Diebstahl von VZ
1 x Trunkenheitsfahrt mit Radfahrer in Buldern
1 x Belästigung

Mit Bezug zu privaten Veranstaltungen, die nicht zu den zuvor genannten Einsatzanlässen zählen, kam es ferner zu mehreren Einsätzen wegen Ruhestörungen.

Trotz der zuvor genannten Einsätze, vorläufige Auswertung des Einsatzzeitraums vom 30.04., 00:00 Uhr – 01.05., 24:00 Uhr, kann von einer vergleichsweisen ruhigen Einsatzlage anlässlich des Maifeiertages 2017 für die Polizei im Kreis Coesfeld gesprochen werden.

———————-
Nordkirchen
———————-
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und hohem Sachschaden

Am Dienstag, 02.05.17, gegen 07.20 Uhr, geriet eine 20-jährige Autofahrerin aus Plettenberg, die die L671 in Fahrtrichtung Capelle befuhr, vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit, mit ihrem Roadster in einer langgezogenen Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Kastenwagen, der von einem 50-jähirgen Mann aus Nordkirchen gefahren wurde. Die Fahrerin des Roadsters wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Kastenwagens verletzte sich ebenfalls, wollte jedoch selbstständig einen Arzt aufsuchen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Die Unfallstelle musste für einen längeren Zeitraum komplett gesperrt werden, da Betriebsstoffe ausgelaufen waren und abgestreut werden mussten.

———————-
Dülmen
———————-
Polizei setzt Maßnahmen zur Senkung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit bei Motorradfahrern fort

Am Sonntag, 30.04.2017 beteiligte sich die Polizei im Kreis Coesfeld an der von der Polizei Recklinghausen entwickelten Bikerkampagne „PoliTour 2017“. Neben diesem Projekt der Verkehrsunfallprävention wurde aber auch parallel in Dülmen-Merfeld an der Roruper Straße durch Einsatz des Messfahrzeuges repressiv die Hauptunfallursache Geschwindigkeit als Killer Nr. 1 auf deutschen Straßen bekämpft. Im Tagesverlauf wurden hier innerorts bei zugelassener Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h insgesamt 1870 Fahrzeuge gemessen. Insgesamt waren 382 Fahrzeugführer, also jeder fünfte, zu schnell unterwegs. 44 waren schneller als 70 km/h und damit im Bereich einer Ordnungswidrigkeitenanzeige. Von den 382 Verstößen wurden 162 durch Motorradfahrer begangen. Von den 12 festgestellten Verstößen mit Fahrverbotsfolge (hier schneller als 80 km/h) waren 10 Motorradfahrer betroffen. Trauriger Rekordhalter und damit „Höchstraser“ des Tages war ein Motorradfahrer aus dem Kreis Recklinghausen mit vorwerfbaren 111 km/h. Als Regelsatz erwarten diesen Fahrer nun mindestens 480,- Euro Bußgeld, 2 Punkte im Verkehrszentralregister, sowie 3 Monate Fahrverbot.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Kindergarten

In der Zeit von Freitag, 28.04.17, 17 Uhr, bis Dienstag, 02.05.17, 08.00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter an mehreren Fenstern und Türen eines Kindergartens. So gelangten sie in das Innere des Gebäudes, wo sie sämtliche Räumlichkeiten durchsuchten. Zum Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben gemacht werden. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Werkzeugdiebstahl aus Firmenfahrzeug

In der Nacht von Montag, 01.05.17, auf Dienstag, 02.05.17, schlugen bislang unbekannte Täter das Dreiecksfenster der Beifahrertür von einem Opel Vivaro ein. So gelang es ihnen den Transporter zu öffnen. Aus dem Fahrzeug wurden zwei Akkubohrer der Firma Makita entwendet. Der Wert des Diebesgutes liegt bei ca. 1000 Euro. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Drei Firmentransporter aufgebrochen und Werkzeug entwendet

In der Nacht von Montag, 01.05.17, auf Dienstag, 02.05.17, brachen bislang unbekannte Täter auf unterschiedliche Art und Weise insgesamt drei Firmentransporter auf und entwendeten elektronische Arbeitsmaschinen und Werkzeuge mit einem Wert von mehreren Tausend Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch in Gärtnerei

Am Montag, 01.05.17, gegen 03.30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in eine Gärtnerei ein. Hierzu entfernten sie eine ca. 1qm-große Glasscheibe aus der verglasten Rückfront. Das Innere wurde komplett durchsucht und mehrere Gegenstände beschädigt.

Der Inhaber konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben zum Diebesgut machen. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen an die Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Alleinunfall mit verletztem Motorradfahrer

Am Sonntag, 30.04.17, gegen 11.30 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Mann aus Gescher mit seinem Motorrad die L581 von Coesfeld in Richtung Billerbeck. Im Bereich der Bauernschaft Westhellen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht.

———————-
Dülmen
———————-
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 29.04.17, gegen 03.00 Uhr, wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 26-jähriger Serbe mit einem Auto angehalten. Bei seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass er lediglich im Besitz eines serbischen Führerscheins auf Probe ist. Dieser Führerschein berechtigt ihn nicht zum Führen von Fahrzeugen auf deutschen Straßen. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrsunfallflucht, geparkter PKW beschädigt

In der Zeit von Freitag, 28.04.17, 16.00 Uhr, bis Sonntag, 30.04.17, 11.30 Uhr, wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer ein geparkter silberner PKW, Nissan Micra, an der Fahrertür erheblich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne Angaben zu seiner Person und der Art seiner Unfallbeteiligung zu machen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Billerbeck
———————-
Kradfahrer beim Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 01.05.17, 14.38 Uhr befuhr ein 56-jähriger Kradfahrer aus Herne die K 36 in Fahrtrichtung L 577. Im dortigen Kreuzungsbereich fuhr er unbeabsichtigt auf die Fahrbahn der L 577 (abknickende Vorfahrt) und kollidierte mit einem 50-jährigen vorfahrtsberechtigten PKW-Fahrer aus Billerbeck, der die L 577 in Richtung Coesfeld befuhr. Der Kradfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und mittels Rettungswagen in das Krankenhaus nach Ahaus verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3624746

———————-
Dülmen
———————-
Einbruch im Freizeitbad „düb“

In der Zeit von 30.04.17, 22.15 Uhr bis 01.05.17, 05.55 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter eine Scheibe des Freizeitbades ein und gelangten so in die dahinter gelegenen Diensträume. Hier zerschlugen sie Deckenlampen, hebelten Schränke auf und durchwühlten sie. Angaben zum Diebesgut konnten zurzeit nicht gemacht werden. Täterhinweise liegen noch nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7939.

———————-
Buldern
———————-
Alkoholisierter PKW-Fahrer in Schlangenlinien unterwegs

Am 30.04.2017 gegen 16.25 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin einen vor ihr in Schlangenlinien fahrenden Verkehrsteilnehmer, der zeitweise sogar in den Gegenverkehr geriet.

Die hinzugezogene Funkstreifenbesatzung stellte bei der folgenden Überprüfung erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 53-jährigen PKW-Fahrers aus Dülmen fest. Da ein durchgeführter Alkotest deutlich positiv verlief, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

———————-
Olfen
———————-
Kradfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 30.04.2017, 14.20 Uhr befuhr ein 59-jähriger Kradfahrer aus Castrop-Rauxel die B235 von Datteln kommend in Fahrtrichtung Olfen. In Höhe der Unfallstelle beabsichtigte eine vor dem Kradfahrer fahrende 76-jährige PKW-Fahrerin aus Datteln in die Straße „Zum Krähenbusch“ abzubiegen. Der Kradfahrer erkannte den Abbiegevorgang zu spät und fuhr hinten auf. Ein hinzugezogener Rettungswagen verbrachte ihn schwerverletzt ins Krankenhaus Datteln.

Die PKW-Fahrerin und dessen 43-jährige Beifahrerin -ebenfalls aus Datteln- wurden leichtverletzt. Beide nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

———————-
Havixbeck
———————-
Flüchtige nach Verkehrsunfall gestellt

Am 30.04.2017, 18.11 Uhr bog eine 47-jährige LKW-Fahrerin aus Ahaus von der Herkentruper Straße in den Südostring ein. In diesem Moment vernahm der im Garten sitzende Halter eines geparkten weißen Audi A 3 einen lauten Knall. Er begab sich umgehend zur Straße und sah den Außenspiegel seines Fahrzeuges auf der Fahrbahn liegen und den zuvor genannten LKW, der weiter fuhr. Der Geschädigte fuhr der Ahauserin hinterher und wies sie auf den Verkehrsunfall hin. Die Auswertung der Spurenlage im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme deutet daraufhin, dass sich die seitliche Tür vom Lkw beim Einbiegen in den Südostring öffnete, in die Frontscheibe des Audis schlug und den Außenspiegel abriss. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Hund verursachte Sturz mit dem Fahrrad

Am 30.04.2017, 17.40 Uhr befuhr eine 48-jährige Fahrradfahrerin aus Haltern am See den Radweg der Steinfurter Straße vom Kreisverkehr Neue Herberner Straße/Haselburger Damm kommend in Fahrtrichtung Innenstadt Ascheberg. Als ein vor ihr fahrender Radfahrer aufgrund eines querenden Hundes abbremste, führte die Halteranerin eine Vollbremsung durch, um nicht mit dem Vordermann zusammenzustoßen. Dadurch stürzte sie und zog sich eine leichte Verletzung am Schienbein zu. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 EUR.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Schwerverletzte Personen nach Verkehrsunfall

Ein 20-jähriger PKW-Fahrer aus Ahaus befuhr am 30.04.2917 die B 474 aus Richtung Dülmen kommend in Fahrtrichtung Seppenrade und beabsichtigte nach links in die Zufahrt Ondrup 49 abzubiegen. Hierbei kollidierte er mit einem entgegenkommenden 25-jährigen PKW-Fahrer aus Münster. Durch den Zusammenstoß verletzten sich der Münsteraner und dessen 25-jährige Beifahrerin aus Lüdinghausen schwer. Sie wurden mittels Rettungswagen der Uni Klinik Münster zugeführt. Die Fahrzeuge der Unfallbeteiligten waren nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Kradfahrerin verletzte sich beim Sturz

Am 30.04.17, 14.30 Uhr befuhr eine 54-jährige Kradfahrerin aus Kamp-Lintfort den Kreisverkehr der B 58 aus Richtung Seppenrade kommend und beabsichtigte diesen in Richtung Ascheberg zu verlassen. An der Ausfahrt des Kreisverkehres musste sie verkehrsbedingt abbremsen und stürzte dabei mit ihrem Krad auf die Fahrbahn. Das Krad fiel auf ihren linken Unterschenkel, wodurch sich Kradfahrerin leicht verletzte und mittels Rettungswagen vorsorglich dem Krankenhaus Lüdinghausen zugeführt wurde. Es entstand ein Sachaschaden in Höhe von 500 Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Alkoholisierter Fahrradfahrer versuchte sich der Verkehrskontrolle zu entziehen

Am 01.05.17, 06.27 Uhr befuhr ein 22-jähriger Fahrradfahrer aus Dülmen in erheblichen Schlangenlinien die B 474 aus Richtung Dülmen kommend in Fahrtrichtung Seppenrade. Als eine Polizeistreife eine Überprüfung beabsichtigte, bemerkte der Fahrradfahrer das Wendemanöver des Streifenwagens, flüchtete eine Böschung hinunter und verschwand in einem angrenzenden Wäldchen. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung zu Fuß auf und konnten den Flüchtigen nach wenigen Minuten auf einem Acker stellen. Bis auf zugezogene Brennesselpusteln blieb der Radfahrer bei seiner halsbrecherischen Aktion unverletzt. Da ein Alcotest deutlich positiv verließ, entnahm ihm eine hinzugezogene Ärztin eine Blutprobe.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfallflucht nach Parkplatz-„Rempler“

Am 29.04.17, 09.40 Uhr stellte eine 29-jährige PKW-Fahrerin aus Lüdinghausen ihren schwarzen VW Polo auf dem sogenannten „Rüschkamp-Parkplatz“ an der Borg in Lüdinghausen ab, um an einer Trauerfeier im Rathaus teilzunehmen. Als sie gegen 10.45 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie frische Unfallschäden an der Heckstoßstange ihres Pkws fest. Augenscheinlich touchierte ein weiterer Verkehrsteilnehmer beim Parkvorgang aus der benachbarten „Parktasche“ den Pkw der Lüdinghauserin und flüchtete ohne sich weiter um den Verkehrsunfall zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 EUR. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Seppenrade
———————-
Einbruch in die Sankt Dionysius Kirche

In der Zeit von 28.04.17, 22.00 Uhr bis 29.04.17, 08.30 Uhr brachen unbekannte Täter mehrere Türen des Kirchengebäudes der Pfarrgemeinde Dionysius auf und gelangten so in den Altarraum der Kirche. Anschließend brachen sie ebenfalls die Eingangstür zur Hauptsakristei der Kirche auf und verließen das Gebäude ohne etwas zu entwenden. Angaben über die Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-7930.

———————-
Olfen
———————-
Nachtrag zum Einbruch in Doppelhaushälfte Olfen

Der Tatzeitraum des Einbruches liegt zwischen 28.04.17, 23.00 Uhr und 29.04.17, 06.30 Uhr. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Hinweise auf mögliches Diebesgut liegen bislang noch nicht vor.

———————-
Olfen
———————-
Einbruch in Doppelhaushälfte

Am 29.04.17, 06.30 Uhr stellten Zeugen fest, dass bei dem nicht im Gebäude aufhaltenden Nachbarn die Jalousien des Badezimmerfensters in der 1. Etage hochgezogen waren. Bei der Nachschau stellten sie eine aufgehebelte Terrassentür fest, die halb offen stand. Sie informierten daraufhin den Eigentümer, der wiederum die Polizei benachrichtigte. Anhand der Spurenlage durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Sie öffneten vermutlich das Badezimmerfenster um nicht durch heimkehrende Bewohner überrascht zu werden und um sich einen Fluchtweg über das Vordach offen zu halten. Täterhinweise liegen bislang noch nicht vor.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-9730.

———————-
Olfen
———————-
Pflanztunnel beim Bauern zerschnitten

In der Zeit von 28.04.17, 17.00 Uhr bis 29.04.17, 09.00 Uhr zerschnitten bislang unbekannte Täter in der Nähe eines Gehöftes an der Bilholtstraße drei Pflanzentunnel, die Erdbeerpflanzen enthielten. Entwendet wurde allerdings nichts.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-7930.

———————-
Olfen
———————-
Rücksichtsloser Bezindiebstahl aus einem PKW

Am 29.04.17, 17.44 Uhr verließ ein 37-jähriger PKW-Fahrer aus Olfen ein Tankstellengelände auf dem Ostring in Datteln und wurde an der nächsten Ampel von einem Verkehrsteilnehmer auf eine Flüssigkeit aufmerksam gemacht, die sein PKW verliere. Der Olfener fuhr an den Straßenrand und prüfte seinen Tank. Bei der Nachsicht stellte er augenscheinlich zwei gebohrte Löcher im Tank fest. In einem Loch brachten die Täter sogar eine aus Plastik bestehende Ausgusshilfe an, um anscheinend Benzin auffangen zu können. Täterhinweise liegen bislang noch nicht vor. Das Fahrzeug parkte im Laufe der Nacht auf dem Netto-Parkplatz in Olfen an der Bilholtstraße. Die entstandene Benzinlache streute die Feuerwehr Datteln ab. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-9730.

———————-
Olfen
———————-
Einbruch in die Turnhalle

In der Zeit von 28.04.17, 20.20 Uhr bis 29.04.17, 17.00 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zur im Umbau befindlichen Turnhalle der Wieschhof-Grundschule. Dazu überwanden sie den Schließmechanismus der verriegelten Zugangstür und hebelten im Innern der Halle zwei Stahlschränke auf, in denen sich u.a. Unterhaltungselektronik befand. Die Geräte wurden teilweise aus den Schränken entnommen und davor abgelegt. Augenscheinlich ließen die Täter aber die gesamte Beute zurück. Hinweise auf die Täter und Höhe des Sachschadens liegen zurzeit noch nicht vor. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-7930.

———————-
Seppenrade
———————-
Beim Abbiegen Radfahrer übersehen

Am 29.04.17, 16.12 Uhr befuhr eine 52-jährige PKW-Fahrerin aus Lüdinghausen die B 474 aus Richtung Seppenrade kommend und beabsichtigte nach rechts in den Plümer Feldweg abzubiegen. Beim Abbiegen übersah sie einen 35-jährigen Fahrradfahrer aus Ahaus, der ihr auf dem dortigen Radweg entgegenkam. Der Radfahrer prallte in die linke Seite des abbiegenden Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde leicht verletzt durch die RTW-Besatzung in das St. Marien Hospital Lüdinghausen verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Alkoholisiert in die Verkehrskontrolle

Am 30.04.17, 00.35 Uhr bog ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Coesfeld von der Osterwicker Straße nach rechts in die Ludgerusstraße ein und parkte das Fahrzeug an seiner Wohnanschrift.

Im Rahmen einer anschließenden allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Coesfelders fest. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest verlief positiv. Es wurde ein Ordnungswidrigkeits-Verfahren eröffnet.

———————-
Coesfeld
———————-
Nach Messerangriff gegen Mutter und Schwester – Richter ordnet Haft an

„Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster hat das Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erlassen“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute (29.4.) in Münster. „Zum Tatgeschehen und zum Motiv macht der Beschuldigte keine Angaben.“ Der 29 jährige aus Dülmen wird beschuldigt, am Freitagnachmittag aufgrund eines Familienstreits seine Mutter und seine Schwester mit einem Küchenmesser schwer verletzt zu haben. Er ist nun in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Nach der Operation der am Hals und im Brustbereich schwer verletzten Mutter in der Universitätsklinik Münster besteht aktuell keine Lebensgefahr mehr für die 51 jährige Frau. Sie wird weiterhin intensivmedizinisch versorgt. Die ebenfalls verletzte 31 jährige Schwester befindet sich ebenso in stationärer Behandlung.

Nach seiner Festnahme vor dem elterlichen Wohnhaus hatten Polizisten den Mann ins Polizeipräsidium Münster gebracht. Ermittler hatten noch bis in den späten Abend Spuren am Tatort gesichert und Zeugen befragt.

———————-
Herbern
———————-
Alkoholisiert mit dem PKW überschlagen

Am 28.04.17, 16.33 Uhr befuhr ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Werne die B 54 aus Richtung Herbern kommend in Fahrtrichtung Werne.

Ausgangs einer leichten Linkskurve geriet er auf den rechtsseitigen, unbefestigten Fahrbahnrand und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er schleuderte über die Fahrbahn, stieß mit der Fahrzeugfront in den linksseitigen Straßengraben, überschlug sich und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung auf dem Dach liegend, im Straßengraben zum Stillstand. Der Fahrer wurde dadurch leicht verletzt. Nach Landung des Rettungshubschraubers führte die Notärztin die Erstversorgung im hinzugezogenen Rettungswagen fort. Anlässlich einer Befragung zum Unfallhergang stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Atemluft des Verunfallten Alkoholgeruch fest.

Da ihm nach mehreren Versuchen die Durchführung eines Atemalkoholtests nicht gelang, erfolgte auf richterliche Anordnung die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus Lünen, welchem er zwischenzeitlich mittels des RTW zugeführt wurde. Der Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Ein Abschleppunternehmen barg das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug und schleppte es ab. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3623773

———————-
Coesfeld
———————-
Sohn verletzt Mutter und Schwester mit Messer schwer – Mordkommission im Einsatz

Am Freitagnachmittag (28.4.; 16:40 Uhr) informierten Anwohner die Polizei über einen Familienstreit in Dülmen, bei dem 2 Frauen durch Messerstiche verletzt wurden. „Nach ersten Erkenntnissen steht ein 29 jähriger Mann aus Dülmen im Verdacht, seine 51 jährige Mutter in der elterlichen Wohnung mit dem Messer angegriffen und dabei schwer verletzt zu haben“, erklärte am Abend Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster. „Der augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann hat vermutlich auch seine 31 jährige Schwester mit dem Messer verletzt, als sie der Mutter zu Hilfe kommen wollte.“

Bei der im Hals und Brustbereich getroffenen Mutter besteht aufgrund der schweren Verletzungen Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in die Universitätsklinik Münster. Auch die Schwester des Beschuldigten musste aufgrund der Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

„Zuerst eintreffende Beamte der Polizei Coesfeld nahmen den Beschuldigten noch vor dem Wohnhaus vorläufig fest“, äußerte der Oberstaatsanwalt weiter. „Der Geschehensablauf in der Wohnung und ein mögliches Motiv für die Tat sind bislang noch unklar.“

Zur weiteren Aufklärung des Geschehensablaufs ist eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux im Einsatz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Dülmener am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Grillpartyvorbereitung der besonderen Art?

Zwischen Sonntagnachmittag (30.4., 14.30 Uhr) und Dienstagmorgen (2.5., 10 Uhr) brachen Unbekannte in einen Imbisswagen an der Hammer Straße ein und entwendeten 40 Schnitzel aus einem Kühlschrank, außerdem diverse Getränke und Bargeld. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Baumarkts. … weiterlesen