Tagesarchive: 8. Mai 2017

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 08.05.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Geldbörse aus Herrentoilette gestohlen – Zeugen gesucht

Ein unbekannter Dieb entwendete am Sonntagmittag (7.5., 13:30 Uhr bis 13:35 Uhr) eine Gelbbörse aus einem Museum am Theo-Breider-Weg. Der Inhaber des Portemonnaies war kurz auf der Herren-Toilette und legte es dabei ab. Anschließend verließ der Mann die Örtlichkeit und ließ die Börse mit Geld und Dokumenten versehentlich zurück. Als er den Verlust bemerkte und zurücklief, war die Geldbörse verschwunden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Bohrmaschinen und Ladegerät aus Keller entwendet – Zeugen gesucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (6.5., 19:00 Uhr bis 7.5., 12:00 Uhr) brachen Unbekannte in Kellerräume an der Elbestraße ein. Die Diebe kamen durch die Tiefgarage und hebelten die drei Verschläge auf. Sie nahem eine Bosch-, eine Makita-Bohrmaschine und ein Ladegerät mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 2,04 Promille ausgeparkt und Unfall verursacht

Ein 45-jähriger, alkoholisierter Autofahrer verursachte am Freitagabend (5.5., 22.35 Uhr) mit seinem Wagen einen Verkehrsunfall an der Kinderhauser Straße.

Nach eigenen Angaben wollte der Mann seinen Pkw nur umsetzen und sei dabei gegen den vor ihm geparkten Wagen geprallt. Polizisten rochen Alkoholgeruch in der Atemluft des 45-Jährigen. Ein Test ergab ein Ergebnis von 2,04 Promille. Der betrunkene Autofahrer musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

———————-
Münster
———————-
Busfahrer von Jugendlichen provoziert und geschlagen – Zeugen gesucht

Drei bis vier männliche Jugendliche im Alter von circa 16 Jahren provozierten am Samstag (6.5., 14.24 Uhr) einen 44-jährigen Busfahrer.

Die Jugendlichen waren am Hauptbahnhof in den Bus der Linie 8 in Richtung Wolbeck gestiegen. Während der Fahrt musste der Busfahrer die Jugendlichen unter anderem zur Ruhe ermahnen. Kurz vor der Haltestelle „Schulzentrum Wolbeck“ standen sie von ihren Sitzen auf, gingen mit geballten Fäusten auf den Busfahrer zu und forderten ihn auf auszusteigen. An der Haltestelle stieg ein Mann hinzu der von den Jugendlichen während der Busfahrt mit dem Handy verständigt worden war.

Dieser Mann stieg in den Bus und schlug dem 44-Jährigen nach einem verbalen Streit mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Personen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Betrunken und mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

Zivilpolizisten stoppten am Freitagmorgen (5.5., 11.55 Uhr) einen betrunkenen 39-jährigen Münsteraner an der Grevener Straße auf einem gestohlenem Fahrrad.

Die im Jahr 2015 in Münster entwendete Leeze stellten die Beamten sicher. Zudem rochen sie Alkohol in der Atemluft des 39-Jährigen. Ein Test zeigte einen Wert von 1,92 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht Zeugen nach Sprengung eines Zigarettenautomaten

Unbekannte zerstörten am Sonntagmorgen (7.5., 04.25 Uhr) an der Kreuzung Oberschlesier Straße Ecke Gut Insel einen Zigarettenautomaten durch eine Explosion. Die Täter entkamen anschließend unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizisten stellen Graffiti-Sprayer nach Schmierereien an Bundesbahn-Waggon

Ein 37-jähriger besprühte am Samstagnachmittag (6.5, 16.25 Uhr) einen abgestellten Personenwaggon der Deutschen Bundesbahn in Höhe der Dammstraße auf den Gleisen. Ein gleichaltriger Komplize stand währenddessen auf einer nahegelegen Mauer „Schmiere“ und filmte ihn dabei mit dem Handy.

Aufmerksame Zeugen beobachteten die Schmierereien und verständigten die Polizei. Die Beamten stellten die Täter an der Dammstraße und fanden bei Ihnen mehrere Spraydosen. Das Handy stellten sie sicher. Die beiden Tatverdächtigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

———————-
Münster
———————-
Auto kippt nach Unfall auf die Seite

Ein Leichtverletzter und circa 14.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag (6.5., 17.15 Uhr) an der Einmündung Mondstraße Ecke Adlerhorst.

Ein 27-jähriger VW Caddy-Fahrer war auf der Mondstraße in Richtung Wolbecker Straße unterwegs. Ein 21-jähriger Opel-Fahrer fuhr ihm zur gleichen Zeit in Richtung Warendorfer Straße entgegen.

In Höhe der Einmündung missachtete der 27-Jährige beim Linksabbiegen in die Straße Adlerhorst die Vorfahrt des Opel-Fahrers. Nach dem anschließenden Zusammenstoß beider Pkw, kippte der VW auf die linke Seite und blieb auf dem Gehweg liegen. Rettungskräfte brachten den leichtverletzten VW-Fahrer in ein Krankenhaus.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3629474

———————-
Münster
———————-
88-Jährige erleidet Platzwunde nach Stoß eines Unbekannten – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Mann stieß am Samstagmorgen (6.5., 10.23 Uhr) im „Hamburger Tunnel“ eine 88-jährige Frau ohne Grund zu Boden und verletzt sie dadurch.

Die Frau war zu Fuß mit ihrem Rollator vom Bremer Platz in Richtung Berliner Platz unterwegs. Der Unbekannte kam der Frau im Tunnel entgegen, lief direkt auf sie zu und versetzte ihr einen Stoß. Durch den Schubs fiel sie nach hinten und prallte mit ihrem Hinterkopf auf den Asphalt. Anschließend setzte der Mann seinen Weg in Richtung Bahnhofrückseite fort. Zeugen kamen der Verletzten zu Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Diese brachten die Frau in ein Krankenhaus.

Der Unbekannte ist circa 35 bis 45 Jahre alt, 1, 88 Meter groß und Deutscher. Er hat lichtes, kurzes, blondbraunes Haar, trug einen Pullover und eine Jeansjacke. Sein äußeres Erscheinungsbild war ungepflegt.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, den 06.05.2017, gegen 03.35 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Fahrradfahrer aus Trier mit seinem unbeleuchteten Rad den Schlossplatz in Rtg. Neutor. Dort überquerte er die vierspurige Fahrbahn, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Zunächst querte er die Fahrspur eines auf dem linken Fahrtsreifen in Rtg. Neutor fahrenden Streifenwagens, der seine Geschwindigkeit verringern musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Anschließend querte er noch den rechten Fahrstreifen, auf dem in diesem Moment ein Taxi nahte. Auch der Fahrer des Taxis musste seine Geschwindigkeit deutlich verringern, um einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer zu vermeiden. Aufgrund dieses verkehrswidrigen Verhaltens sollte der Radfahrer von den Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Daraufhin versuchte sich der 22-jährige durch Flucht dieser Kontrolle zu entziehen. Weit kam er aber nicht, die Beamten stellten ihn in der Lazarettstraße. Hier bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 22-jährigen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Daraufhin wurde der Fahrradfahrer einer Polizeidienststelle zugeführt, wo ihm vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Den 22-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, den 06.05.2017, gegen 01.20 Uhr, erhielt die Polizei Münster fernmündlich Kenntnis davon, dass aus einem PKW im Hafenbereich Bierflaschen entsorgt wurden und sich das Fahrzeug anschließend fahrender Weise entfernte. Durch die eingesetzten Beamten konnte das Fahrzeug an der Straße Am Mittelhafen angehalten werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde der PKW von einem 30-jährigen Münsteraner geführt. Bei der anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Daraufhin wurde dem 30-jährigen in einer Polizeidienststelle, zu der er zuvor gebracht worden war, durch den diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihm wurde das Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge bis auf weiteres untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Freitag, den 05.05.2017, gegen 17.13 Uhr, befuhr eine 20-jährige Fahrzeugführerin aus Gladbeck mit ihrem PKW die BAB A43 in Fahrtrichtung Münster. Hierbei benutzte sie den linken Fahrstreifen.

Zeitgleich befuhr ein 17-jähriger Kradfahrer aus Bochum mit seinem Leichtkraftrad die BAB A43 in gleicher Fahrtrichtung, nach eigenen Angaben mit ca. 100 km/h. Er benutzte ebenfalls den linken Fahrstreifen und befand sich hinter der 20-jährigen. Aus ungeklärter Ursache bemerkte er zu spät, dass die 20-jährige ihr Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen musste. Es gelang ihm nicht mehr, seine Geschwindigkeit rechtzeitig zu reduzieren, so dass er auf das Heck des vorausfahrenden PKW auffuhr. Durch den Zusammenprall wurde das Leichtkraftrad über die Mittelschutzplanke geschleudert und kam auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Wuppertal der BAB A43 zum Liegen. Glücklicherweise kam es hier nicht zu einem weiteren Unfall. Entgegenkommende Fahrzeugführer konnten ihre Fahrzeuge rechtzeitig zum Stillstand bringen. Der 17-jährige wurde gegen die Mittelschutzplanke geschleudert, wo er schwer verletzt auf der Seite der Richtungsfahrbahn Münster liegen blieb. Er wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb.

Die 20-jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. An den beteiligten Fahrzeugen und der Mittelschutzplanke entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten von der BAB entfernt werden. Für die Dauer der Versorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme und der Bergung der Unfallfahrzeuge blieben die beiden Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Wuppertal sowie der linke Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Münster für ca. 1 1/4 Std. gesperrt. In Richtung Wuppertal wurde der Verkehr über den dortigen Kombistreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Dennoch kam es in dieser Fahrtrichtung zu einem Stau von ca. 4km Länge.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
09.05.2017
———————-
Am 09.05.2017 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko)
Weseler Straße
Hammer Straße
Wolbecker Straße
Kolde- bis Hansaring

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Boeselager Straße
Dingbängerweg
Gievenbecker Weg
Arnheimweg

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Münster
———————-
Alkoholisiert im PKW eingeschlafen: Blutproben angeordnet

Am 07.05.2017, 10.15 Uhr meldeten Zeugen der Rettungsleitstelle eine hilflose Person, die sich in einem stehenden PKW befände. Der daraufhin eingesetzte Streifenwagen stellte einen 47-jährigen Nottulner fest, der schlafend auf dem Fahrersitz saß. Im Beifahrerraum lag eine leere Flasche Wodka. Nach Überprüfung der Gesamtumstände und Angaben weiterer Zeugen führte der Nottulner das Fahrzeug noch in der letzten halben Stunde. Da ein durchgeführter Alcotest deutlich positiv verlief, wurden zwei Blutproben angeordnet und das Führen von Kraftfahrzeugen bis auf weiteres untersagt.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Steinfurt
———————-
Tageswohnungseinbruch

Unbekannte Einbrecher sind in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf dem Kastanienweg eingebrochen. Die Bewohner hatten die Wohnung heute (08.05.), gegen 07.00 Uhr, verlassen. Bei ihrer Rückkehr, gegen 12.30 Uhr, stellten sie fest, dass die Eingangstür lediglich angelehnt war. Gleichzeitig bemerkten sie Hebelspuren am Türblatt. Offensichtlich hatten Einbrecher die Tür aufgehebelt und waren so in die Wohnung gelangt. Alle Zimmer wurden durchsucht. Bis jetzt steht fest, dass ein vierstelliger Geldbetrag, ein Laptop und ein Samsung Fernsehgerät entwendet wurden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Tageswohnungseinbruch

Unbekannte Einbrecher sind in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf dem Kastanienweg eingebrochen. Die Bewohner hatten die Wohnung gegen 07.00 Uhr verlassen. Bei ihrer Rückkehr, gegen 12.30 Uhr, stellten sie fest, dass die Eingangstür lediglich angelehnt war. Gleichzeitig bemerkten sie Hebelspuren am Türblatt.

Offensichtlich hatten Einbrecher die Tür aufgehebelt und waren so in die Wohnung gelangt. Alle Zimmer wurden durchsucht. Bis jetzt steht fest, dass ein vierstelliger Geldbetrag, ein Laptop und ein Samsung Fernsehgerät entwendet wurden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Drei PKW aufgebrochen

In der Nacht zu Montag (08.05.) haben Unbekannte an der Paul-Klee-Straße, der Paula-Modersohn-Becker-Straße und am Herzbach drei PKW aufgebrochen. In allen Fällen schlugen sie Seitenscheiben ein und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Aus den Fahrzeugen, einem schwarzen Mercedes 300, einem schwarzen 5er BMW und einem silbernen VW Passat wurden jeweils die fest eingebauten Navigationsgeräte samt der dazugehörigen Bedienteile fachmännisch ausgebaut und gestohlen. Der Sach- und Beuteschaden beläuft sich auf insgesamt mehr als Zehntausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Nach bisherigen Erkenntnissen dürften die Täter zwischen Mitternacht und 07.00 Uhr am Werk gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Rheine
———————-
Raser unverantwortlich schnell unterwegs

Beamte der Polizei Rheine haben am Freitagabend (05.05.) auf dem Kardinal-Galen-Ring, Höhe Amtsgericht und auf der Hansaallee Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. In dem relativ kurzen Zeitraum zwischen 21.20 Uhr und 23.15 Uhr wurden gleich fünf Autofahrer gemessen, die viel zu schnell unterwegs waren. Ein 33-jähriger Raser aus Rheine wurde vor dem Amtsgericht mit 105 km/h gemessen. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten rechnen. Auf der Hansaallee wurden zwei junge Männer im Alter von 22- und 25 Jahren mit 95 km/h gemessen. Die beiden Rheinenser haben ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in Flensburg zu erwarten. Die beiden anderen Autofahrer waren mit 77 km/h und 80 km/h unterwegs.

———————-
Emsdetten
———————-
Wohnungseinbruchdiebstahl

Am Freitag (05.05.), gegen 23.30 Uhr, sind bislang unbekannte Einbrecher in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf dem Buchenweg eingedrungen. Ein Mitbewohner des Hauses hatte spätabends Geräusche aus der Wohnung gehört und dachte zunächst, dass die Wohnungsinhaber in der Wohnung umherliefen. Als er drei Stunden später erneut Geräusche aus der Wohnung hörte, schaute er nach dem Rechten und fand die Wohnungsinhaber vor, die gerade nach Hause gekommen waren. Einbrecher hatten die Wohnungstür aufgehebelt.

In der Wohnung durchsuchten die Täter zwei Zimmer. Sie öffneten Schränke und zogen Schubladen auf. Bis jetzt steht fest, dass die Täter einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag entwendeten. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen.

Die Beamten suchen Zeugen, die auf dem Buchenweg verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefonnummer 02572/9306 – 4415.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Bislang unbekannte Täter haben versucht, in ein Reihenhaus auf dem Tecklenburger Damm einzubrechen. Die Einbrecher begaben sich in den Garten und versuchten dort, eine Terrassentür zu öffnen. Den vorgefundenen Spuren nach, versuchten sie mit großem Druck, die Tür aufzudrücken. Offensichtlich gelang es ihnen aber nicht, die Tür zu öffnen. Die Hausbewohner hatten am Sonntagmorgen, gegen 04.00 Uhr, ein Geräusch gehört, dieses aber nicht weiter beachtet. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchsversuch aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Lotte
———————-
Verkehrsunfall

Am Samstagmorgen (06.05.), gegen 05.20 Uhr, ereignete sich auf der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Mann aus Lotte war mit einem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Leitpfosten und einem Verkehrszeichen kollidiert und dann mit seinem Wagen im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Die Beamten stellten in seiner Atemluft Alkoholgeruch fest.

Dem Mann wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.750 Euro.

———————-
Altenberge
———————-
Büroeinbruch

Unbekannte sind zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr und Sonntag (07.05.), 21.00 Uhr, in ein Bürogebäude am Lütke Berg eingedrungen. Die Täter schlugen im Erdgeschoss des Hauses eine Fensterscheibe ein und verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten. Sie durchsuchten Schränke und Schubladen. Zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Außerdem wurde eine Scheibe am PKW des Geschädigten eingeschlagen. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Möglicherweise besteht hier ein Tatzusammenhang zu der Serie von Autoaufbrüchen, die in der Nacht zu Sonntag verübt wurden. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Hörstel
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Unbekannte Täter haben versucht, in ein freistehendes Einfamilienhaus auf dem Sperlingsgrund einzubrechen.

Die Täter versuchten mehrfach, die zum Garten gelegene hintere Eingangstür aufzuhebeln. Offensichtlich gelang es ihnen jedoch nicht, die Tür zu öffnen. Die Polizei hat vor Ort Einbruchspuren gesichert.

Die Beamten suchen Zeugen, die in der Zeit von Samstag (06.05.), 19.00 Uhr, bis Sonntag, 20.15 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Altenberge
———————-
Acht Fahrzeuge aufgebrochen

Bei einer Serie von Kraftfahrzeugaufbrüchen sind in der Nacht zu Sonntag (07.05.) im Ortsbereich insgesamt sieben PKW und ein LKW (Kleintransporter) aufgebrochen worden. In sechs Fällen schlugen die Unbekannten die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein und verschafften sich Zugang zum Fahrzeuginneren. In den beiden anderen Fällen konnte noch nicht eindeutig geklärt werden, wie die Täter in die Fahrzeuge gekommen waren. Zum Diebesgut gehörten mobile Navigationsgeräte, Sonnenbrillen und geringe Mengen Bargeld. Die Täter waren an der Nordwalder Straße, Cheruskerweg, Bergstraße, Kirschstraße, Hagebuttenweg, Gooiker Platz und an der Münsterstraße am Werk. An der Münsterstraße wurden zwei Personen gesehen, die gegen 03.45 Uhr vom Tatort flüchteten. Die anschließende polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Nordwalde
———————-
Exhibitionist aufgetreten

An der Kirchstraße ist am Sonntagmorgen (07.05.), gegen 04.50 Uhr, ein Exhibitionist aufgetreten. Der junge Mann zeigte sich zwei Frauen in schamverletzender Weise. Er war etwa 20-25 Jahre alt, von schlanker Statur, hatte eine helle Haut und ein schmales Gesicht mit Akne. Er trug ein Käppi und hatte orangefarbenes Skatboard mit einem Muster darauf dabei. Nach der Tat flüchtete er in Richtung Nordwalder Straße. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem beschriebenen Mann machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Trunkenheitsfahrt Rheine

Der 40jährige Fahrer eines Pkw wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten und überprüft. Während der Überprüfung stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Alko Test ergab 0,94 Promille. Weiterhin wurde festgestellt, dass der 40 Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Verbrauchermarkt

Ein Verbrauchermarkt auf der Straße In der Geist in Oelde war in der Zeit von Samstag, 06.05.2017, 22.10 Uhr, bis Montag, 08.05.2017, 05.30 Uhr, Ziel von unbekannten Einbrechern. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Markt und begaben sich dann in den Kassenbereich. Hier stahlen sie aus den Regalen mehrere Zigarettenpackungen. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem Einbruchsdiebstahl nimmt die Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Autoaufbrecher in Beckum unterwegs

In der Nacht zu Montag, 08.05.2017, waren Autoaufbrecher in Beckum unterwegs. Der oder die Täter gingen Autos der Marken VW und Mercedes an und durchsuchten die Fahrzeuge nach Wertgegenständen. Sie stahlen aus den Fahrzeugen mobile Navigationsgeräte und Bargeld. Die Fahrzeuge standen auf der Gertrudenstraße, der Lippborger Straße, der Prudentiastraße und der Straße Am Himmelreich. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Einbruch in Schule

In der Zeit von Freitag, 05.05.2017, 15.00 Uhr, bis Montag, 08.05.2017, 07.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Schulgebäude auf dem Stephansweg in Ahlen ein. Innerhalb des Gebäudes versuchten die Einbrecher Verbindungstüren zu anderen Gebäudeteilen aufzubrechen. Dies gelang jedoch nicht. Zum Diebesgut können zurzeit keine Angaben gemacht werden. Die Täter flüchteten unerkannt. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de.

———————-
Sassenberg
———————-
Bei Einbruch Klimaanlage gestohlen

Zwischen Freitag, 05.05.2017, und Montag, 08.05.2017, 06.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Werkstatthalle auf der Rudolf-Diesel-Straße in Sassenberg ein. Aus der Halle stahlen die Täter eine Klimaanlage für Wohnmobile. Mit ihrer Beute flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Warendorf
———————-
Mülltonnen in Brand gesetzt

Am Sonntag, 07.05.2017, gegen 05.15 Uhr, setzten unbekannte Täter zwei Mülltonnen an einer Schule auf der Von-Ketteler-Straße in Brand. Diese brannten vollständig nieder.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden

———————-
Sassenberg
———————-
Unfallflucht dank Zeugenangaben geklärt

Aufklären konnte die Polizei Warendorf eine Verkehrsunfallflucht, die sich am Freitag, 05.05.2017, um 09.57 Uhr, auf der Erich-Kästner-Straße in Sassenberg ereignete. Hier stieß ein zunächst unbekannter Autofahrer beim Rückwärtsfahren gegen einen im Wendehammer der Straße aufgestellten Maibaum. Anschließend entfernte sich der Autofahrer unerlaubt. Dank der Angaben eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei einen 48jährigen Sassenberger als Unfallverursacher ermitteln. Er wird sich demnächst für die Unfallflucht verantworten müssen.

———————-
Sassenberg
———————-
Einbruch in Vereinsheim

Am Samstag, 06.05.2017, drangen unbekannte Täter zwischen 00.30 Uhr und 09.00 Uhr gewaltsam in ein Vereinsheim in der Bauernschaft Harkotten in Sassenberg-Füchtorf ein. Die Täter flüchteten danach ohne Beute in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Telgte
———————-
Vandalen auf Spielplatz

Zwischen Freitag, 05.05.2017, 18.00 Uhr, und Samstag, 06.05.2017, 17.00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter die Hütte eines Spielplatzes auf dem Else-Lasker-Schüler-Weg in Telgte.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Topf mit Öl in Brand geraten

Am Samstag, 06.05.2017, um 19.20 Uhr, geriet in der Küche einer Wohnung auf der Lönsstraße in Ennigerloh ein Topf mit Öl in Brand. Die verständigte Feuerwehr Ennigerloh löschte das Feuer und brachten den Topf ins Freie. Danach lüftete die Feuerwehr die Wohnung. Rettungskräfte brachten drei Bewohner im Alter von 44, 24 und 13 Jahren vorsorglich in ein Krankenhaus.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Personen im geklauten Auto festgenommen

Das gute Gedächtnis zweier Ahlener Polizeibeamte und ihre Aufmerksamkeit führte zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen. Den beiden Polizeibeamten aus Ahlen war am Sonntag, den 07.05.17, gegen 18:00 Uhr an der Moltkestraße ein VW Polo aufgefallen. Als sie sich dem Fahrzeug näherten, erkannten sie, dass sich an dem VW entwendete Kennzeichen befanden. Diese waren im Rahmen eines Tankbetruges genutzt worden. Die Beamten erinnerten sich, dass diese in Oelde gestohlen worden waren. Im Fahrzeug saßen zu diesem Zeitpunkt ein 28-jähriger und ein 33-jähriger Ahlener. Wie sich im Rahmen der weiteren Überprüfung herausstellte, waren nicht nur die Kennzeichen gestohlen, sondern auch das Fahrzeug. Beide Tatverdächtige wurden festgenommen und zur Wache Ahlen gebracht. Die Ermittlungen dauern noch an.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit 2 Verletzten, Rettungswagen beteiligt

Ein 22-jähriger Beckumer befährt mit seinem Mercedes die Oelder Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung Zementstraße/ Oelder Straße, fährt er in die Kreuzung ein und übersieht einen von rechts kommenden Rettungswagen, der die Zementstraße in Richtung Stromberger Straße mit Sonder- und Wegerechten befährt. Durch den Unfall wird er 22-jährige Beckumer leicht und ein 21-jähriger schwer verletzt. Bei der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass der 22-jährige unter dem Einfluss von Alkohol steht. Daraufhin wird ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

———————-
Sassenberg
———————-
Motorradfahrer prallt vor PKW mit Anhänger

Ein 43-jähriger Harsewinkeler befuhr mit seinem Motorrad die Kreisstraße 18 aus Sassenberg kommend in Fahrtrichtung Kreisstraße 51. In einer Rechtskurve setzte er mit seinem Auspuff auf der Fahrbahn auf, verlor die Kontrolle über sein Motorrad und stieß mit einem entgegenkommenden Daimler samt Anhänger zusammen. Der Anhänger, welcher mit zwei weiteren Motorrädern beladen war, kippte auf den Grünstreifen. Der Motorrad-Fahrer wurde in ein Warndorfer Krankenhaus gebracht. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 11.000,- Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

In dem Zeitraum von Freitag, 05.05.2017, gegen 18:00 Uhr, bis zum Sonntag, 07.05.2017, 13:30 Uhr, kam es auf einem Parkplatz der Von- Guericke-Straße in Ahlen zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Pkw prallte beim Parkvorgang gegen die Fahrertür des geparkten Pkw eines 37jährigen Ahleners. Anschließend entfernte der Unfallverursacher sich von der Unfallörtlichkeit ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 2.000,- Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu einem möglichen Unfallverursacher machen können, sich bei der Polizeiwache Ahlen, unter der Telefonnr.: 02382-965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Pkw-Führer nach Verkehrsunfall gesucht – Radfahrer verletzt

Am Sonntag, 07.05.2017, um 11:20 Uhr, ereignete sich auf der Kirchstraße in Sendenhorst ein Verkehrsunfall.

Ein 66jähriger Radfahrer aus Sendenhorst ist hierbei auf der Kirchstraße, in Höhe eines Zebrastreifens, mit einem Pkw kollidiert. Nach einem kurzen Gespräch entfernte sich der Pkw-Führer noch vor Eintreffen der Polizei. Der Radfahrer wurde bei der Kollision leicht verletzt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Pkw machen können, oder den Fahrzeugführer selbst, sich bei der Polizeiwache Ahlen, unter der Telefonnr.: 02382-965-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Beifahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am Sonntag, 07.05.2017, um 12:00 Uhr, kam es an der Einmündung Dorfstraße/Weierstraßweg in Ennigerloh/Ostenfelde zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Ein 80jähriger Ennigerloher befuhr die Dorfstraße in östliche Richtung und beabsichtigte in Höhe der Straße Weierstraßweg in diese abzubiegen. Zeitgleich befuhr ein 51jähriger Oelder die Dorfstraße aus Fahrtrichtung Oelde kommend in Richtung Weierstraßweg. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Hierbei verletzte sich die 51-jährige Beifahrerin des Oelders leicht. Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 3000,00 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Feuer im Rohbau

Am Samstag, 06.05.2017, um 13:05 Uhr, kam es in Telgte an der Feuerbachstraße zu einem Brand in einem Neubau.

Nach Arbeiten auf dem Dach kam es zu einem Schwellbrand im Bereich der Dachsparren. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr zeitnah gelöscht werden, Personen kamen nicht zu Schaden.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 4.000,- Euro.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag, 06.05.2017, um 14:10 Uhr, ereignete sich in der Bauernschaft Kurrick in Walstedde ein Verkehrsunfall.

Ein 57jähriger Pkw-Führer aus Drensteinfurt kollidierte hierbei im Bereich einer Kreuzung zweier Wirtschaftswege mit einem 64jährigen Radfahrer aus Arnsberg. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 2.500,- Euro.

———————-
Sendenhorst
———————-
Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag, 06.05.2017, um 11:35 Uhr, ereignete sich auf der Oststraße in Sendenhorst ein Verkehrsunfall.

Eine 76jährige Frau aus Ennigerloh befuhr mit ihrem Pkw die Oststraße in Richtung Osttor. In Höhe eines Fußgängerüberweges beabsichtigte zeitgleich eine 20jährige Sendenhorsterin die Oststraße zu überqueren. Hierbei wurde die Fußgängerin von dem Pkw der Ennigerloherin erfasst. Sie stürzte zu Boden und verletzte sich. Mit einem Rettungswagen wurde die junge Frau in ein Krankenhaus gebracht.

Sachschaden ist bei dem Verkehrsunfall nicht entstanden.

———————-
Ahlen
———————-
Rollerfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag, 06.05.2017, um 08:00 Uhr, ereignete sich auf der Hammer Straße in Ahlen ein Verkehrsunfall.

Ein 54jähriger Ahlener wollte im Bereich der Hammer Straße mit seinem Pkw in einen Kreisverkehr einfahren. Hierbei kam es zu einer Kollision mit einem ebenfalls 54jährigen Mann aus Hamm. Dieser war mit seinem Motorroller in dem Kreisverkehr unterwegs.

Der Rollerfahrer wurde durch den Zusammenstoß verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Erneuter schwerer Verkehrsunfall

Am 05.05.2017, um 18.50 Uhr ereignete sich erneut ein Verkehrsunfall an der Einmündung B475 und L831 in Westkirchen. Ein 53-jährige aus Versmold befuhr mit ihrem Pkw die B 475 (Warendorfer Straße) aus Westkirchen kommend in Richtung Warendorf. Ein 23-jähriger aus Beelen befuhr mit seinem Pkw die B475 in entgegengesetzter Richtung und beabsichtigte, an der Einmündung L831 (Westkirchener Straße) nach links abzubiegen. Hierbei übersah der Beelener die entgegenkommende Versmolderin und es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Unfall wurde der 23-jährige leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung dem Josephs Hospital Warendorf zugeführt. Die 53-jährige wurde schwer verletzt mttels RTW ebenfalls dem Josephs Hospital Warendorf zugeführt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 33.000 Euro). Durch ausgelaufene Betriebsstoffe der beteiligten Fahrzeuge wurde die Fahrbahn verunreinigt. Eine Spezialfirma musste mit der Reinigung beauftragt werden. Die Unfallörtlichkeit war für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Löschzug der Feuerwehr Ennigerloh war vor Ort.

———————-
Ennigerloh
———————-
Ein Schwerverletzter bei einem Verkehrsunfall

Am 05.05.2017, um 17.34 Uhr befuhr ein 70jähriger aus Beckum mit seinem Pkw den Lippweg in östlicher Richtung und geriet ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern. Er kam von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Straßengraben. Er konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Mittels RTW wurde er dem Krankenhaus in Beckum zugeführt, wo er stationär verbleibt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7000 Euro.

———————-
Telgte
———————-
Täter wurden vom einen Zeugen überrascht

Am 05.05.2017, um 18.45 Uhr drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Robert-Schumann-Straße in Telgte ein. Dort durchsuchten sie sämtliche Räume. Beim Verlassen des Hauses aus dem Gartenbereich wurden sie von einem Zeugen überrascht und angesprochen. Die drei unbekannten Personen flüchteten in Richtung Händelweg. Dort stiegen sie in einen Pkw Audi, MS-A 48. Das Fahrzeug wurde im Rahmen der Fahndung mit Personen besetzt in Münster angetroffen. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Geschädigten befinden sich zurzeit im Urlaub. Als Diebesgut konnten bislang nur Münzen und Bargeld festgestellt werden. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Bewaffneter Raub auf einen Friseursalon

Am 05.05.2017, um 17.50 Uhr betraten zwei maskierte junge Männer einen Friseursalon am Wetterweg in Ahlen. Ein Täter hielt eine schwarze Schusswaffe vor, bedrohte die Friseurinnen und Kundinnen und sagte „Kasse leer!“. Der andere Täter ging zur Kasse und entnahm Bargeld aus der Kasse. Anschließend flüchteten die Täter über den Wetterweg durch den Tunnel Richtung Sumpfstrecke.

Beide Täter waren: 16 – 18 Jahre alt schlank ca. 180 – 185 cm groß und mit einer schwarzen Mütze, einer schwarzen Jacke und schwarzen Hose bzw. Sporthose bekleidet. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Ahlen, Telefonnummer 02382-9650, oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Gronau
———————-
Gegen Mauer gefahren und geflüchtet

Am Samstag befuhr ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr den Kastanienweg aus Richtung Eichenallee kommend in Richtung August-Hahn-Straße. In Höhe Haus Nr. 43 kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg und prallte gegen eine private Grundstücksmauer. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von mehreren Hundert Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Alkoholisierter Autofahrer ohne Fahrerlaubnis in abgemeldetem Auto unterwegs

Am Sonntag fuhr ein 60-jähriger Mann aus Anholt gegen 15.00 Uhr zum Bocholter Krankenhaus. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss (anhand des Testergebnisses ca. 1,9 Promille Blutalkoholkonzentration), ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Pkw war weder angemeldet noch versichert.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe. Da der 60-Jährige uneinsichtig war und weitere Fahrten ankündigte, stellten die Beamten Pkw und den Pkw-Schlüssel sicher.

———————-
Gronau
———————-
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am Sonntag befuhr ein 42 Jahre alter Autofahrer aus Ahaus gegen 13.00 Uhr die Hermann-Ehlers-Straße. Ca. 30 m vor der Eper Straße bemerkte er zu spät, dass vor ihm ein 72-jähriger Autofahrer aus Gronau verkehrsbedingt angehalten hatte und es kam zum Auffahrunfall. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 4.000 Euro. Da der 42-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand (anhand des Testergebnisses mehr als 2 Promille Blutalkoholkonzentration), leiteten die Polizeibeamten ein Strafverfahren ein, untersagten die Weiterfahrt und stellten den Führerschein sicher. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht am Berufskolleg

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 07.45 Uhr und 11.05 Uhr auf dem Parkplatz des Liese-Meitner-Berufskollegs einen grauen Opel Astra an der Beifahrertür. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Hausfriedensbruch und Sachbeschädigungen

In der Nacht zum Samstag wurde ein Zeuge gegen Mitternacht auf mehrere Jugendliche aufmerksam, die sich in einem Rohbau am Johanna-Kirchner-Weg aufhielten. Da der Zeuge auch ein lautes Geräusch aus dieser Richtung hörte, machte er sich durch Rufe bemerkbar und leuchtete die Jugendlichen mit einer Taschenlampe an.
Daraufhin liefen die Jugendlichen in Richtung des Spielplatzes davon.

Als die Polizeibeamten den Spielplatz aufsuchten, entdeckten sie einen flüchtenden Jugendlichen. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Beamten kurz darauf auf der Keplerstraße den zuvor geflüchteten Jugendlichen und drei weitere Jugendliche.

Alle vier rannten sofort davon und folgten den Anweisungen der Beamten nicht. Einer der Jugendlichen wurde kurz darauf erneut angetroffen und versuchte wiederum zu flüchten. Letztlich wurde er gestellt und wenig später trafen die Beamten die anderen drei Jugendlichen in einer Wohnung in Rhede an. Es handelt sich um zwei 16- und zwei 17-Jährige aus Rhede.

Als Grund für ihre Flucht gaben sie an, plötzlich Angst bekommen zu haben. Sie wurden der Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.

An dem betreffenden Rohbau stellen die Beamten einen umgekippten Stromverteilerkasten und den offenstehenden Bauzaun fest.

Am nächsten Morgen wurde eine Sachbeschädigung in bzw. an einem Neubau in der Elisabeth-Selbert-Straße angezeigt. Dort war eine Dixi-Toilette gegen die Fassade gestoßen und vermutlich mit einem Messer die Eingangstür beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Zeugen gesucht

Am Freitag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 14.30 Uhr und 18.10 Uhr auf der Zufahrtstraße zum Bonifatiushaus (Dinxperloer Straße Höhe Paul-Schneider-Weg) einen silber-goldfarbenen VW Golf an der vorderen linken Seite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Anhand der Unfallspuren ist zu vermuten, dass der Verursacher mit einem dunklen Fahrzeug in Richtung Dinxperloer Straße fuhr und sein bzw. ihr Fahrzeug an der rechten Seite beschädigt worden sein müsste. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Zigarettenautomaten gesprengt – Zeugen gesucht

In der Nacht zum Dienstag sprengten noch unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten, der in der Graf-Arnold-Straße aufgestellt war. Die Explosion war so stark, dass die Abdeckung des Automaten durch die Seitenscheibe eines am Straßenrand geparkten Fahrzeugs geschleudert wurde. Der Pkw wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, der Automat vollständig zerstört.

Ein Zeuge hatte gegen 01.00 Uhr einen lauten Knall gehört und zwei männliche Personen mit Kapuzenpullovern am demolierten Zigarettenautomaten gesehen. Diese entfernten sich danach mit Fahrrädern in Richtung Herzogstraße. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum möglichen Diebesgut noch keine Feststellungen gemacht werden. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Hinweise bitte an die Polizei in Gronau (02562-9260).

———————-
Gronau
———————-
Alarm vertreibt Einbrecher

Am Sonntag, gegen 5 Uhr, brachen bislang Unbekannte in einen Autohandel an der Ochtruper Straße ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Firmengebäude. Dort versuchten sie einen Tresor aufzuflexen, was jedoch misslang. Beim Betreten weiterer Räume lösten sie einen akustischen Alarm aus und flüchteten.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

———————-
Borken
———————-
Pkw-Fahrer kommt von der Straße ab – Blutprobe entnommen

Am Sonntagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 70 ein Alleinunfall, bei dem der 23-jährige Pkw-Fahrer aus Dorsten glücklicherweise unverletzt blieb. Da er jedoch unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Gegen 08:30 Uhr befuhr der 23-Jährige mit seinem Pkw die Bundesstraße aus Richtung Weseke kommend in Richtung Raesfeld. Kurz vor der Auffahrt zur Bundesstraße 67 kam er vermutlich auf Grund des Alkoholgenusses kam er nach rechts von der Straße ab und prallte vor einen Baum. Ein Arzt entnahm dem 23-Jährigen eine Blutprobe, die Polizei leitete ein Verfahren ein. Der Sachschaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

———————-
Reken
———————-
Pkw-Brand in Hülsten

Am Samstag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 16:35 Uhr zur Kreisstraße 12 gerufen. In Höhe des Ortseingangs Hülsten war ein fahrender Pkw vermutlich auf Grund eines technischen Defekts unter der Motorhaube in Brand geraten. Die drei Fahrzeuginsassen aus Reken konnten den Audi unverletzt verlassen und die Feuerwehr rufen, die den Brand löschte.

Der Sachschaden beträgt ca. 19.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

———————-
Stadtlohn
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Freitag, gegen 20:30 Uhr, randalierte ein 23-jähriger Mann aus Stadtlohn in seiner Wohnung an der Eichendorffstraße. Im Verlaufe einer verbalen Auseinandersetzung mit seiner 19-jährigen Freundin kam es zu Handgreiflichkeiten und lauten Sachbeschädigungen, woraufhin Zeugen die Polizei riefen.

Auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten verhielt er sich äußerst aggressiv. Die Einsatzkräfte nehmen den Mann zur Verhinderung von weiteren Straftaten für einige Stunden in Gewahrsam. Gegen die Maßnahme leistete der 23-Jährige Widerstand.

Dabei beleidigte er massiv die Einsatzkräfte und trat einer Polizeibeamtin gegen das Knie und den Bauch. Sie wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Unter Einsatz von Pfefferspray gelang es den Einsatzkräften, den 23-Jährigen zu fesseln und in die Arrestzelle der Ahauser Polizeiwache zu bringen.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Stadtlohner ein.

———————-
Heiden
———————-
Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Samstag, gegen 23:50 Uhr, randalierte ein 22-jähriger in Heiden wohnhafter Mann in und vor einer Gaststätte auf der Bahnhofstraße. Er provozierte mehrere Gäste und missachtete das gegen ihn bestehende Hausverbot.

Die eingesetzten Polizeibeamten sprachen gegen den 22-Jährigen mehrfach einen Platzverweis aus, dem er allerdings nicht nachkam.

Daraufhin nahmen die Beamten den deutlich unter Alkoholeinfluss stehenden Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

Dabei leistete er massiven Widerstand und trat mehrfach in Richtung des Kopfes eines Polizeibeamten. Diesen Tritten konnte der Beamte jedoch ausweichen.

Unter Einsatz von Pfefferspray gelang es, den Randalierer zu fesseln und in den Streifenwagen zu bringen. Den Rest der Nacht verbrachte der 22-Jährige in der Arrestzelle der Borkener Polizeiwache.

Gegen ihn leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.

———————-
Ahaus
———————-
Ein Schwerverletzter nach Verkehrsunfall

Am Samstag ereignete sich auf der Bundesstraße 70 ein Verkehrsunfall, bei dem ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Isselburg schwer verletzt wurde.

Um 13:30 Uhr befuhr ein 72-jähriger Pkw-Fahrer aus Katwijk/NL die Landesstraße 575 aus den Niederlanden kommend in Richtung Alstätte.

Er beabsichtigte die Bundesstraße 70 geradeaus zu überqueren. Dabei achtete er nicht den auf den 52-jährigen Motorradfahrer, der die Bundesstraße in Richtung Gronau befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß wurde der 52-Jährige schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in das Enscheder Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Freitagnachmittag kontrollierten Polizeibeamte gegen 16:45 Uhr auf dem Butenwall einen 32-jährigen Autofahrer aus Velen. Da ein Drogentest Hinweise darauf gab, dass der 32-Jährige unter Betäubungsmitteleinfluss stand, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Ein Arzt entnahm dem 32-Jährigen eine Blutprobe, um den Betäubungsmitteleinfluss exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss) ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen, zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und anschließend auf 1.500 Euro.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher flüchten

Am Freitag gelangten zwei Einbrecher gegen 19:50 Uhr auf dem Mussumer Kirchweg in ein Wohnhaus. Sie stiegen durch einen Kellerlichtschacht in das zurzeit unbewohnte Einfamilienhaus und durchsuchten die Räume. Dabei wurden sie durch aufmerksame Nachbarn gestört und flüchteten auf ihren Fahrrädern in Richtung Siemensstraße. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme konnten zum genauen Diebesgut keine Angaben gemacht werden.

Beschreibung der flüchtigen Einbrecher:
1. Täter: Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, Südosteuropäer, trug dunkle Kappe und dunkle Kleidung, fuhr ein Herrenrad mit giftgrünem Fahrradanhänger.
2. Täter: Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, Südosteuropäer, trug rote Kappe und dunkle Kleidung, fuhr ein dunkles Herrenrad.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Unfallflucht

Am Montag, 08.05.2017 um 08.15 Uhr wollte eine 81-jährige Dülmenerin auf dem Westhagen in Dülmen nach links in die Merfelder Straße abbiegen. Sie ließ ein entgegen kommenden Wohnwagengespann passieren. Im Vorbeifahren streifte der Wohnwagen das Auto der Seniorin. Hierbei entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der Fahrer des Wohnwagengespanns setzte seine Fahrt in Richtung Coesfeld auf der Coesfelder Straße fort. Der Wohnanhänger trug ein COE-Nummernschild; beim Zugfahrzeug handelt es sich um ein helles Auto. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

———————-
Coesfeld
———————-
Verletzte Person nach Zimmerbrand – Technische Ursache scheidet aus

Nach Auswertung der Spurenlage durch den Brandermittler scheidet eine technische Ursache für den Zimmerbrand auf der Letter Straße in Coesfeld am Samstag, 06.05.2017 aus.

Folglich geht die Polizei von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Verletzte Person nach Zimmerbrand
Am 05.05.2017, 19.57 Uhr löste der Rauchmelder einer Wohnung in der 2. Etage eines Mehrfamilienhauses ohne Anwesenheit des Mieters aus. Die übrigen Bewohner wurden noch rechtzeitig alarmiert, während bereits dunkler Rauch durch die Balkontür der betroffenen Wohnung sowie in den Flur zu den weiteren Wohnungen drang, aus denen die Bewohner ins Freie flüchteten. Dabei atmete ein 60-jähriger Bewohner Rauch ein und musste durch den Rettungswagen nach notärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Coesfeld verbracht werden. Die eingesetzte Feuerwehr durchsuchte sofort sämtliche Räumlichkeiten des Gebäudes nach weiteren Personen und löschte zügig den Brand. Hinweise auf die Brandursache liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei Coesfeld übernahm die Ermittlungen und beschlagnahmte die betroffene Wohnung. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 260.000 Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Zwei Fälle von Betrügereien zum Nachteil von Senioren, ein versuchter Fall

In den vergangenen Tagen gingen bei der Polizei erneut Anzeigen ein, in denen Senioren um ihr Hab und Gut betrogen wurden. In allen Fällen gaben sich männliche Personen am Telefon als Polizeibeamte aus und erfragten die Vermögenverhältnisse. In zwei Fällen fielen die Senioren auf die falschen Polizisten herein, in einem Fall blieb es bei einem Versuch die Seniorin zu betrügen. Die Polizei rät noch einmal dringend in keinem Fall Geld oder Sachwerte an Personen zu übergeben, die Sie nicht kennen. Wenn sie einen Anruf mit diesem Ansinnen erhalten, legen Sie einfach den Telefonhörer auf und verständigen sie die Polizei. Sollten Ihnen Anrufe merkwürdig vorkommen, so sprechen sie mit einer Person ihres Vertrauens oder rufen sie, auch in solchen Fällen, über den Notruf 110 die Polizei.

Warnen sie ältere Freunde oder Angehörige vor Anrufen mit Geldforderungen.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Dealer auf frischer Tat festgenommen

Seit Februar 2017 wurde bei der Polizei in Coesfeld ein Ermittlungsverfahren gegen einen 28-jährigen Mann aus Lüdinghausen geführt. Er stand im Verdacht, in Lüdinghausen und der näheren Umgebung mit Kokain zu handeln. Im Laufe der verdeckten Ermittlungen kristallisierte sich heraus, dass der Lüdinghauser sich das Kokain offensichtlich in Dortmund besorgte. Am Freitagnachmittag, 05.05.2017 nahmen die Ermittler mit Unterstützung durch Spezialeingreifkräfte den Lüdinghauser und einen 32-jährigen Dortmunder bei der Drogenübergabe auf dem Parkplatz eines Dortmunder Schnellrestaurants fest. Den Ermittlungen nach, hatte der Dortmunder den Lüdinghauser mit Kokain in nicht geringer Menge beliefert. Die Polizisten stellten 40 g Kokain und ca. 2.000,- Euro „Dealgeld“ sicher. Die beiden Festgenommenen wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

———————-
Coesfeld
———————-
Fahrer eines Kleinkraftrades ohne gültige Fahrerlaubnis

Am Freitag, 05.05.17, gegen 15.30 Uhr, wurde ein 31-jähirger Coesfelder mit seinem Kleinkraftrad durch die Polizei angehalten und überprüft. Im Rahmen seiner Überprüfung gab er an, dass er sich zurzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindet.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz

Am Freitag, 05.05.17, in der Zeit von 17.30 bis 18.00 Uhr, wurde ein geparkter blauer Skoda Roomster auf dem Parkplatz der Fa. Hagebau von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, am hinteren rechten Kotflügel beschädigt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Versuchter Einbruch in Wohnung

Am Samstag, 06.05.17, gegen 22.45 Uhr, hörten Bewohner eines Mehrfamilienhauses verdächtige Geräusche aus ihrem Hausflur. Als sie ihre Wohnungstür öffneten, um die Ursache für die Geräusche festzustellen, konnten sie noch hören, wie jemand durch das Treppenhaus weglief. Sie sahen auch, dass eine Wohnungstür zu einer anderen Wohnung aufgebrochen wurde. Vermutlich wurde der Täter durch die Zeugen vertrieben. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Fahrradbesitzer sieht fremden Mann auf seinem Fahrrad

Am Sonntag, 07.05.17, zwischen 01.30 und 02.00 Uhr, besuchte ein 38-jähriger Mann aus Coesfeld eine Diskothek an der Letter Straße. Als er nach seinem Besuch mit seinem Fahrrad nach Hause fahren wollte, stellte er eine männliche Person fest, die gerade mit einem identischen Fahrrad davon fuhr. Als er sein Fahrrad nun vom Abstellort holen wollte, stand dies dort nicht mehr. Er lief dem 29-jährigen Mann aus Moers hinterher und konnte ihn bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei festhalten. Die Ermittlungen der Polizei, wie der Moerser in den Besitz des Fahrrades gekommen ist, dauern an. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingeleitet.

———————-
Ascheberg
———————-
Diebstahl eines Firmenfahrzeugs

Am Sonntag, 07.05.17, zwischen 09.00 und 10.30 Uhr, stahlen unbekannte Täter einen weißen VW Bulli, der mit Werkzeug beladen war. Dieses Fahrzeug konnte am Nachmittag, in Hamm, auf dem Parkplatz des Friedhofs Weetfeld, ordnungsgemäß geparkt, aufgefunden werden. Hinweise zu den möglichen Tätern liegen derzeit nicht vor.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930, zu melden.

———————-
Rosendahl
———————-
Diebstahl eines Motorrollers

Am Sonntag, 07.05.17, in der Zeit von 00.30 bis 11.45 Uhr, wurde ein vor dem Haus abgestellter blauer Motorroller entwendet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld, Tel. 02541/140, zu melden.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Am Sonntag, 07.05.17, zwischen 17.00 und 22.30 schoben unbekannte Täter zunächst ein Rollo zu einer Terrassentür hoch und schlugen anschließend ein Loch in die Terrassentür. Dadurch gelang es ihnen die Tür zu öffnen und ins Haus zu kommen. Im Haus wurden alle Räume durchsucht. Zum Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben gemacht werden. Hinweise zu den möglichen Tätern an die Polizei in Lüdinghausen, Tel. 02591/7930.

———————-
Haltern
———————-
Verkehrsgefährdende Tour eines 91-jährigen PKW-Fahrers zieht Strafverfahren nach sich

Am 06.05.2017 um 14.00 Uhr fiel aufmerksamen Zeugen ein 91-jähriger PKW-Fahrer aus Haltern durch seine verkehrsgefährdende Fahrweise auf. Die Zeugen befanden sich mit ihrem PKW hinter dem 91-jährigen auf der Münsterstraße in Richtung der Dülmener Innenstadt und staunten nicht schlecht, als der Halteraner an den folgenden drei Kreuzungen jeweils die rotlichtzeigende Ampel missachtete. Obwohl vorfahrtsberechtigte Verkehrsteilnehmer mit Lichthupe zu warnen versuchten, setzte der betuchte Herr seine Fahrt unbeirrt mit 80-90 km/h innerhalb der geschlossen Ortschaft weiter in Richtung Hausdülmen fort, obwohl eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h galt. Die Zeugen nahmen sofort Kontakt mit der Polizeileitstelle Coesfeld auf, blieben hinter dem Halteraner und gaben permanent der Polizei ihren Standort durch, um Funkstreifenwagen heranzuführen. Die Fahrt ging in erheblichen Schlangenlinien -teilweise in den Gegenverkehr- weiter bis Haltern.

In der Kreuzung L 551/L652 (Drögen Pütt) geriet der 91-jähriuge so weit nach links, dass ein linksabbiegender Kradfahrer seine Maschine zu Boden kippen musste, um nicht erfasst zu werden. Nach dem es anschließend in Haltern an einer Fahrbahnverengung zu einem Beinahe-Zusammenstoß mit einem Elektro-Rollstuhl kam, hielt der Gefährder in der Nähe seiner Wohnanschrift an und konnte durch die Zeugen angesprochen werden, worauf er mit Beleidigungen reagierte.

Der eintreffenden Polizei war sich der Fahrer keines Fehlverhaltens bewusst. Hinweise auf Alkohol- oder Medikamentenkonsum lagen nicht vor. Augenscheinlich lagen altersbedingte Ausfallerscheinungen vor, die eine Ungeeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen nahe legt. Die Polizeibeamten eröffneten ein Strafverfahren, untersagten die Weiterfahrt und informierten das zuständige Straßenverkehrsamt zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit.

———————-
Havixbeck
———————-
Unfallverursacherin flüchtete nach Missachtung der Vorfahrt

Am 06.05.2017, 07.20 Uhr befuhr eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin die L874 aus Richtung Hohenholte kommend in Fahrtrichtung Billerbeck. An der Kreuzung L874/L550 bog sie nach links in Richtung Havixbeck ab und missachtete dabei die Vorfahrt eines 41-jährigen PKW-Fahrer aus Billerbeck, der die L550 ebenfalls in Richtung Havixbeck befuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Billerbecker mit seinem PKW nach rechts aus und prallte dabei gegen einen Leitpfosten. Durch den Aufprall entstand ein leichter Schaden an seinem PKW und an dem Leitpfosten. Zu einem Zusammenstoß mit dem PKW der unbekannten Frau kam es nicht. Diese setzte ihre Fahrt nach dem Unfall ohne anzuhalten in Richtung Havixbeck fort. Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich bei dem flüchtigen PKW um einen silbernen Kleinwagen mit dem Kennzeichenfragment MS-TP???. Bei der Fahrerin soll es sich um eine Frau mit grauen Haaren im Alter von 45-50 Jahren handeln. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 EUR. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Billerbeck
———————-
Beim Überholen in den Straßengraben

Am 06.05.2017, 12.31 Uhr befuhr ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus Billerbeck in einer Kolonne als 4. Fahrzeug die L 506 von Altenberge in Fahrtrichtung Billerbeck. Nach dem das 2. Fahrzeug zum Überholen ansetzte entschied sich auch der Billerbecker auch zu einem Überholvorgang. In diesem Moment scherte ebenfalls das 3. Fahrzeug zum Überholen aus. Der Billerbecker versuchte durch eine Vollbremsung eine Kollision zu verhindern, kam nach links von der Straße ab und geriet in den Straßengraben, wodurch er sich leicht verletzte. Ein ebenfalls eingesetzter Rettungswagen verbrachte den Verunfallten zwecks ambulanter Behandlung zum Krankenhaus Coesfeld. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

———————-
Coesfeld
———————-
Alkoholisierter PKW-Fahrer kollidierte mit Strommast

Am 06.05.2017, 10.03 Uhr befuhr ein 25-jähriger PKW-Fahrer aus Billerbeck den Wirtschaftsweg Beikel in Fahrtrichtung Merfeld.

Ausgangs einer leichten Rechtskurve und -nach eigenen Angaben- infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem neben der Straße befindlichen Strommast. Der Mast stürzte um; am PKW entstand Totalschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme führten die Polizeibeamten einen Alcotest bei dem Fahrer durch. Aufgrund des positiven Ergebnisses entnahm ihm auf der Wache Coesfeld die hinzugezogene Ärztin eine Blutprobe. Außerdem wurde der Führerschein sichergestellt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3629142

———————-
Dülmen
———————-
Zwei PKW aufgebrochen und Sportlenkrad sowie Navi entwendet

In der Zeit von 05.05.17, 20.00 Uhr bis 06.05.17, 08.30 Uhr drangen unbekannte Täter auf bislang ungeklärte Weise in einen auf der Straße „Tiberberg“ geparkten weißen BMW 535d ein und entwendeten ein fest eingebautes Navigationsgerät.

In unmittelbarer Nähe -auf der Straße „An de Kohdränk“- wurde aus einen nahezu identischen PKW ebenfalls ein Navi entwendet.

Unbekannte Täter schlugen in der Zeit von 06.05.17, 07.50 Uhr bis 08.48 Uhr die Dreiecksscheibe der hinteren rechten Beifahrertür eines vor dem Wohnhaus geparkten grauen Kombi BMW 535d ein. Die Täter öffneten anschließend das Fahrzeug und entwendeten das Sportlenkrad sowie das fest eingebaute Navigationsgerät.

An beiden Fahrzeugen betrug die Höhe des Diebesgutes 2.000 EUR. Es entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von 1.000 EUR. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Verletzte Person nach Zimmerbrand

Am 05.05.2017, 19.57 Uhr löste der Rauchmelder einer Wohnung in der 2. Etage eines Mehrfamilienhauses ohne Anwesenheit des Mieters aus. Die übrigen Bewohner wurden noch rechtzeitig alarmiert, während bereits dunkler Rauch durch die Balkontür der betroffenen Wohnung sowie in den Flur zu den weiteren Wohnungen drang, aus denen die Bewohner ins Freie flüchteten. Dabei atmete ein 60-jähriger Bewohner Rauch ein und musste durch den Rettungswagen nach notärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Coesfeld verbracht werden. Die eingesetzte Feuerwehr durchsuchte sofort sämtliche Räumlichkeiten des Gebäudes nach weiteren Personen und löschte zügig den Brand. Hinweise auf die Brandursache liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei Coesfeld übernahm die Ermittlungen und beschlagnahmte die betroffene Wohnung. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 260.000 Euro.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3629128

———————-
Dülmen
———————-
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

In der Zeit von 05.05.17, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein vor dem Wohnhaus Nr. 11 abgestellten grauen Opel Astra. Die Halterin bemerkte die herunterhängende Stoßstange, die zudem eine Delle aufwies und verständigte die Polizei. Anhand des Schadenbildes fuhr der Täter mit seinem Fahrzeug rückwärts und stieß mit der Anhängerkupplung in das Fahrzeug der Geschädigten. Anschließend verließ er die Unfallörtlichkeit ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Nordkirchen
———————-
Firmenfahrzeug aufgebrochen

In der Zeit von 04.05.17, 18.00 Uhr bis 05.05.17, 07.30 Uhr drangen unbekannte Täter auf bislang ungeklärte Weise in ein Firmenwagen des Geschädigten ein und entwendeten Herrenbekleidung, CDs und eine Golfausrüstung im Wert von 1.300 Euro.
Aufbruchspuren liegen nicht vor. Aufnahmen von dem videoüberwachten Gelände werden zurzeit ausgewertet. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Telefon 02591-7930.

———————-
Herbern
———————-
Unfallflüchtiger durch aufmerksamen Zeugen ermittelt

Am 05.05.2017, 14.15 Uhr wurde ein auf dem Kinderspielplatz befindlicher Zeuge durch quietschende Geräusche auf das Fahrzeug eines 20-jährigen PKW-Fahrers aus Dortmund aufmerksam, der beim Rangieren eine Laterne touchierte. Der Zeuge beobachtete die schwankende Laterne und vernahm dann ein lautes scheppern.

Anschließend verließ der Dortmunder die Örtlichkeit ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 350 Euro. Der Unfallverursacher konnte aufgrund der Zeugenangaben ermittelt werden.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsteilnehmer beschädigte Garagentor und flüchtete

In der Zeit vom 04.05.17 16.00 Uhr bis 05.05.17 12.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer ein Garagentor auf dem Hof des Mehrfamilienhauses Spiekerhof 34 und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Sachsachaden in Höhe von 200 EUR. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren. Weitere Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Dülmen entgegen, Telefon 02594-7930.

———————-
Olfen
———————-
Nach Auffahrunfall eine Person leicht verletzt

Am 06.06.2017, 11.03 Uhr befuhr ein 34-jähriger PKW-Fahrer aus Lüdinghausen die B 235 in Fahrtrichtung Lüdinghausen.

Als eine vor ihm in gleicher Richtung fahrende 24-jährige PKW-Fahrerin aus Herne verkehrsbedingt in Höhe der Zufahrt „Schliekerpark“ abbremste, fuhr der Lüdinghauser von hinten auf und verletzte sie leicht. Die Geschädigte wurde zwecks medizinischer Versorgung mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Lüdinghausen verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 EUR.

———————-
Dülmen
———————-
Sekundenschlaf verursachte Frontalzusammenstoß mit vier Schwerverletzten

Am 05.05.2017, 14.20 Uhr befuhr eine 44-jährige PKW-Fahrerin aus Lüdinghausen die Coesfelder Str. in Richtung Innenstadt. Auf dem Beifahrersitz befand sich ihr 14-jähriger Sohn. In Höhe der Haus-Nr. 129 geriet sie auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort ungebremst frontal mit einem entgegenkommenden 63-jährigen Sprinter-Fahrer aus Dülmen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Dülmener eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Dülmen geborgen werden. Ein Rettungswagen verbrachte den Sprinter-Fahrer sowie seinen 39-jährigen Beifahrer aus Nottuln nach notärztlicher Versorgung schwerverletzt in das Clemens-Hospital nach Münster.

Ein weiterer Rettungswagen verbrachte die Lüdinghausenerin sowie dessen Sohn -ebenfalls schwer verletzt- in das Krankenhaus Coesfeld. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Aufgrund auslaufenden Öl’s aus beiden Fahrzeugen erfolgte die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma. Die Straße wurde für 2 1/2 Stunden komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 43.000 EUR. Nach ersten Angaben der Unfallverursacherin fielen ihr aufgrund von Müdigkeit für ein paar Sekunden die Augen zu.

Foto: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6006/3628931

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Drei-Zeugen-Testament setzt Todesgefahr voraus

Eine durch ein sog. Drei-Zeugen-Testament angeordnete Testamentsvollstreckung kann unwirksam sein, wenn nicht festgestellt werden kann, dass sich der Erblasser bei der Errichtung dieses Nottestaments tatsächlich in akuter Todesgefahr befand oder die drei anwesenden Zeugen von einer akuten Todesgefahr überzeugt waren. … weiterlesen

Die Zukunft kommt nach Milte

Die Deutsche Glasfaser hat mit den Tiefbauarbeiten für den Aufbau einer modernen Glasfaserinfrastruktur in den Warendorfer Ortsteilen begonnen. Bürgermeister Axel Linke nahm Donnerstag die ersten Verlegearbeiten in Milte in Augenschein. „Nach den derzeitigen Planungen werden die ersten Haushalte in Milte … weiterlesen

Ostseite auf der Zielgeraden

An der Ostseite des Marktplatzes in Warendorf ist es fast geschafft: In dieser Woche können die Schotter-Arbeiten abgeschlossen werden. Ab Montag rückt die Pflasterkolonne an und schließt über die nächsten sieben Werktage die Oberfläche, verfugt die neue Rinne und stellt … weiterlesen

Der Maxi-Sand kommt wieder in die Innenstadt

Die Kleinen warten schon sehnsüchtig darauf. Jedes Jahr entsteht in der Stadtmitte Münsters größter Sandkasten, „Maxi-Sand“. So auch dieses Jahr. Jugendliche aus der Stadtteilwerkstatt Nord und vom JAZ (Jugendausbildungszentrum) fassen kräftig an, damit Münsters Kids unter 6 Jahren im Sommer … weiterlesen