Daten für Wahlstatistik werden in Dülmen und Nottuln erhoben

In jeweils einem Stimmbezirk in den Gemeinden Dülmen und Nottuln, die zum Wahlkreis 80 Coesfeld II gehören, werden bei der Landtagswahl am 14. Mai 2017 Daten für eine repräsentative Wahlstatistik erhoben. Die Statistiker wollen die Wahlbeteiligung, aber auch die Stimmabgabe nach Alter und Geschlecht untersuchen. Dazu werden spezielle Stimmzettel mit Aufdrucken zur Unterscheidung eingesetzt.

Kreiswahlleiter Dr. Christian Schulze Pellengahr betont, dass das Wahlgeheimnis gewahrt wird: „Die Stimmzettel in den ausgewählten Stimmbezirken erhalten keine personenbezogenen Daten, sondern lediglich ein anonymes Kennzeichen nach Geschlecht und Altersgruppe.“ Die Untersuchung der Stimmabgabe der Männer und Frauen erfolgt dabei jeweils für fünf Altersgruppen.

Für diese Erhebung, an der die Briefwähler nicht beteiligt sind, wurde jeweils in Nottuln und Dülmen ein Stimmbezirk ausgewählt. Zum Wahlkreis 80 Coesfeld II gehören außerdem die Städte Lüdinghausen und Olfen sowie die Gemeinden Ascheberg, Nottuln und Senden.