Feuer in Traditionsgasthaus – Maikotten

Gestern Abend gegen 20:22 Uhr gab es Alarm bei der Feuerwehr. Stichwort „Feuer / Gaststätte“ stand auf dem Alarmzettel und der Einsatzort war der über 100 Jahre alte Traditionsgasthof Maikotten in Münsters Osten.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war die Lage deutlich unklar. Das Gebäude war stark verraucht und es wurden in dem brennenden Gebäude noch mehrere Personen vermutet. Auch der Zustand des Gebäudes war während der Rettungs- und Löscharbeiten vollkommen unklar. Liegt eine Einsturzgefährdung vor, gibt es weitere Gefahrenquellen. So musste ein angrenzender Gastank am Gebäude abgetrennt und in sichere Entfernung gebracht werden. Aber auch nach der erfreulichen Nachricht „Keine Personen im Gebäude“ gab es für die Einsatzkräfte keine Verschnaufpause. Dafür war die Brandentwicklung an dem Gebäude zu massiv.

Die Löscharbeiten entwickelten sich auch im weiteren Verlauf als durchaus Arbeitsintensiv, da (wie bei alten Bauweisen üblich), sich unter den Dielen oftmals Hohlräume befanden. Und diese gab es zuhauf auch im Maikotten, in die das Feuer gelaufen war. So mussten teilweise Böden und verschiedenen Decken mühsam entfernt werden, damit verborgene Feuerstellen sowie Glutnester gelöscht werden konnten.

Gegen 4.00 Uhr war der Brand gelöscht und alles mit der Wärmebildkamera geprüft, ein Brandsicherungstrupp wurde zur Sicherung zurückgelassen. Heute Vormittag wird eine erneute Begehung der Brandstelle durch die Feuerwehr und Baustatiker erfolgen, um über den Zustand des Gebäudes genauere Auskunft geben zu können. Danach wird sich die Kriminalpolizei und eventuell ein Brandsachverständiger mit der Frage beschäftigen, wodurch das Feuer ausgelöst worden ist. – Zurzeit ist die Ursache vollkommen unklar.


Hier ein Video vom Einsatzort:

Bilder / Video: Helmerich