Ostseite auf der Zielgeraden

An der Ostseite des Marktplatzes in Warendorf ist es fast geschafft: In dieser Woche können die Schotter-Arbeiten abgeschlossen werden. Ab Montag rückt die Pflasterkolonne an und schließt über die nächsten sieben Werktage die Oberfläche, verfugt die neue Rinne und stellt damit die Ostseite fertig. Sogleich wird die Baukolonne auf die Westseite umziehen und hier von Norden her mit dem nächsten Abschnitt beginnen.

Den aufmerksamen Beobachtern der Baustelle ist sicherlich aufgefallen, dass seit letzter Woche ein größerer Bereich des Marktplatzes abgesperrt wurde. Grund dafür ist, dass jetzt der Rangierbereich der Baustellenfahrzeuge abgesperrt werden muss, um sicherzustellen, dass die Passanten auf dem Marktplatz nicht gefährdet werden.

Die neuen Baumbeete an der Kirchstraße sind fertiggestellt und können schön begutachtet werden. Derzeit geschieht zudem viel „im Verborgenen“. Die Regenabflüsse werden an den Kanal angeschlossen und die Stromleitungen für die Illumination werden verlegt. Dafür musste eine Kernbohrung zum Keller des Rathauses durchgeführt werden. Arbeiten, die zwar nicht sichtbar, aber für einen funktionierenden Platz von Bedeutung sind.