Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.05.2017

******************************
Münster
———————-

———————-
Münster
———————-
Radfahrerin verursacht Unfall am Ludgeriplatz und flüchtet – Zeugen gesucht

Eine unbekannte Radfahrerin flüchtete am Mittwochnachmittag (17.5., 16:46 Uhr) vom Ludgeriplatz, nachdem sie einen Unfall verursacht hatte. Drei Radlerinnen fuhren im Kreisverkehr und bogen in die Hafenstraße ab. Plötzlich kreuzte die Unbekannte von rechts aus Richtung Stadthaus die Fahrbahn und brachte die 15-jährige Fahrradfahrerin zu Fall. Hierbei wurde sie verletzt. Die anderen Beiden konnten glücklicherweise noch rechtzeitig bremsen.

Die Verursacherin schaute sich noch um, fuhr dann aber unbeirrt weiter. Sie ist 50 bis 60 Jahre alt, hat braune, kurze Haare, war mit einer Blumenbluse bekleidet und trug eine Sonnenbrille auf der Nase.

Hinweise zu der Frau nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
E-Bike-Fahrerin stürzt vor Schreck am Prozzesionsweg – 69-Jährige schwer verletzt

Eine 69-jährige Münsteranerin wurde am Donnerstagabend (18.5., 18:44 Uhr) bei einem Sturz mit ihrem E-Bike am Prozessionsweg schwer verletzt. Ein 68-jähriger Radfahrer wollte die Frau überholen und scherte nach links aus. Als der 68-Jährige auf gleicher Höhe mit der Frau war, erschrak diese so sehr, dass sie ins Straucheln kam und auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn stürzte.

Rettungskräfte brachten die 69-Jährige in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer fährt gegen geparktes Auto – Alkoholtest zeigt 2,32 Promille

Am Donnerstagabend (18.5., 20:40 Uhr) kollidierte ein Radfahrer mit einem geparkten VW Passat auf der Scheibenstraße.

Der junge Mann erkannte das Fahrzeug vermutlich zu spät und stieß mit seiner Leeze gegen die Stoßstange des Autos. Hinzugerufene Polizisten rochen bei der Unfallaufnahme sofort den Alkohol in der Atemluft des 20-Jährigen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,32 Promille. Der 20-jährige Münsteraner wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

******************************
Geschwindigkeitsmessungen in Münster
———————-

———————-
20.05.2017
———————-
Bis zum Redaktionsschluss lagen keine Messstellen vor.

******************************
Bundespolizei
———————-

———————-
Rheine, Neuenkirchen
———————-
Personenunfall im Bahnhof Rheine

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17./18.05.2017) gegen 00:35 Uhr wurde ein 17-Jähriger aus Neuenkirchen im Bahnhof Rheine von einem durchfahrenden Güterzug erfasst und verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Ermittlungen seitens Landes- und Bundespolizei ergaben folgenden Sachverhalt:
Der 17-Jährige saß mit einer Bekannten auf der Bahnsteigkante am Gleis 4 im Bahnhof Rheine. Sie saßen am Ende des Bahnsteiges in Richtung Salzbergen und ließen ihre Beine in das Gleisbereich hängen.

Dieser Bereich ist nicht mehr ausgeleuchtet. Als der durchfahrende Güterzug von Salzbergen nach Osnabrück diese Stelle passierte, konnte die Begleiterin ihre Beine rechtzeitig aus dem Gleis- und somit aus dem Gefahrenbereich bringen, der Jugendliche konnte nur sein rechtes Bein aus dem Gleisbereich ziehen. Das linke Bein wurde durch den Zug getroffen und verletzt. Die Begleiterin erlitt einen Schock.

Beide Betroffenen wurden durch Rettungskräfte versorgt und einem Krankenhaus in Rheine zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-

———————-
Ladbergen
———————-
Unfall mit einer Kutsche

Ein 65-jähriger Mann aus Westerkappeln befuhr am Freitagvormittag (19.05.2017), gegen 10.50 Uhr, mit einer Kutsche die Straße Kammerhaar. Um einen entgegenkommenden Müllwagen vorbeifahren zu lassen, hielt er in einer unbefestigten Zufahrt zu einem Feld an.

Nachdem der Müllwagen die Kutsche passiert hatte, bäumte sich das Pferd den Schilderungen zufolge auf, ging vor und zurück und drückte die Kutsche in den Graben seitlich neben der Fahrbahn. Der 65-Jährige und seine 36-jährige Mitfahrerin stürzten in den Straßengraben. Beide Verletzten wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 65-Jährige hatte schwere und die 36-Jährige leichte Verletzungen erlitten.

———————-
Rheine
———————-
Jugendliche bedrängt

Die Polizei hat nach einem Vorfall, der sich am Mittwochabend (17.05.2017), auf der Nasigerstraße ereignet hat, die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 21.10 Uhr hatte eine Jugendliche während ihrer Fahrradfahrt auf einer Sitzbank in der Nähe der Franziskusstraße eine Pause gemacht. Den Schilderungen zufolge kam dort ein 20 bis 30 Jahre alter Mann auf sie zu, sprach sie an und drängte sie. Derzeit ist noch unklar, was der Unbekannte von der Jugendlichen wollte. Diese wehrte sich, schlug dem Mann ein Messer aus der Hand und rannte in Richtung Sportplatz davon. Als sie nach einiger Zeit zurückkehrte, fand sie dort ihre zuvor zurückgelassenen Gegenstände komplett wieder auf. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden, Telefon 05971/938-4215. Der Unbekannte war etwa 180 cm groß, hatte dünne glatte, zur Seite gegelte Haare und trug eine Brille.

———————-
Steinfurt
———————-
Sachbeschädigung

Am Vogelsang ist am Donnerstagabend (18.05.2017) ein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 02551/15-4115. Insbesondere durch das Zertrümmern von Flaschen könnten Passanten oder Anwohner aufmerksam geworden sein. Gegen 22.30 hörte eine Zeugin ein Klirren auf der Straße und schaute dort nach der Ursache. Neben einem geparkten Wagen war auf dem Gehweg eine Bierflasche zertrümmert worden. Personen konnte sie nicht ausmachen. Um 23.00 Uhr hörte sie erneut ein derartiges Geräusch. Unbekannte Personen hatten mit einer Weinflasche gegen die Frontscheibe eines PKW geschlagen. Die Autoscheibe war gesplittert. Wieder waren keine Personen mehr zu sehen. Hinweise bitte unter Telefon 02551/15-4115.

———————-
Mettingen
———————-
Sachbeschädigung

Unbekannte Personen haben auf dem Gelände der Josefschule an der Nierenburger Straße eine Mülltonne angezündet. Der Hausmeister der Schule bemerkte das Feuer am Donnerstagabend gegen 19.00 Uhr. Es gelang ihm, dieses sofort zu löschen. Unbekannte Personen hatten scheinbar das Papier in dem Behältnis in Brand gesetzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Die Polizei hat gegen unbekannte Personen ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. In den Nachtstunden zum Freitag (19.05.2017) sind unbekannte Täter zu einer Baustelle an der Berbomstiege gegangen.

Dort nahmen sie eine drei Meter lange Leiter und legten sie in Höhe des Katerkampweges quer über die Fahrbahn. Dadurch war es zu einer nicht unerheblichen Gefahr für Verkehrsteilnehmer, insbesondere Zweiradfahrer, gekommen. Der Vorfall wurde gegen 01.05 Uhr bemerkt.

Nach ersten Erkenntnissen ist es zu keinem Unfall gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Rheine
———————-
Diebe am Werk

Aus einem Wohnhaus in Dutum sind am Donnerstagvormittag (18.05.2017) verschiedene Wertgegenstände gestohlen worden. Die Geschädigten können die Tatzeit zwischen 09.40 Uhr und 10.30 Uhr eingrenzen. In dem Zeitraum haben sich die unbekannten Täter auf ihr Grundstück an der Straße „Dutumer Kotte“ begeben. Nachdem die Unbekannten über eine Nebentür in das Einfamilienhaus gelangt waren, sahen sie sich in verschiedenen Räumen nach Diebesgut um.

Zunächst bemerkten die Bewohnern bei ihrer Rückkehr, dass eine Kassette geöffnet und daraus etwas Bargeld gestohlen worden war. Im Weiteren wurde dann der Diebstahl zahlreicher Schmuckstücke, weiteren Bargeldes sowie zweier iPads bemerkt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, denen am Donnerstagvormittag, insbesondere im Tatzeitraum, in dem Bereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lengerich
———————-
Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Auf der Kreuzung Sonnenhügeldamm/Antruper Straße hat sich am Donnerstagnachmittag (18.05.2017) ein Verkehrsunfall ereignet. Die Bilanz: Drei Personen wurden leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden ist mit etwa 43.000 Euro erheblich. Eine 34-jährige Autofahrerin aus Münster hatte gegen 15.25 Uhr die Vorfahrt eines Kleintransporters missachtet, der von einem 64-jährigen Lengericher gefahren wurde. Der Wagen der Münsteranerin schleuderte nach der Kollision gegen einen an der Kreuzung wartenden Wagen einer 44-jährigen Frau aus Lengerich. Der Kleintransporter prallte gegen einen Baum. Bei dem Unfall erlitten die 34-jährige PKW-Fahrerin und eine 18-jährige Mitfahrerin sowie der 64 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters leichte Verletzungen.

———————-
Recke
———————-
Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft Zeugen gesucht

In einem Bekleidungsgeschäft an der Hauptstraße haben sich in der Nacht zum Donnerstag (18.05.2017) Einbrecher aufgehalten. Ein Zeuge gab gegenüber der Polizei an, dass ihn gegen 02.25 Uhr ein lautes Klirrgeräusch geweckt habe. Der Zeuge schaute aus dem Fenster und sah, dass die Eingangstür des Geschäftes zerstört war. Einige Augenblicke später kam eine unbekannte männliche Person durch die Öffnung ins Freie. Der Einbrecher zog einen grauen Tresor durch die Tür auf den Gehweg. Dann kamen zwei unbekannte Männer aus Richtung Markt und aus Richtung Hauptstraße. Zu dritt wurde dann der Tresor in Richtung Kirche weggetragen. Alle drei Täter waren dunkel gekleidet. Sie hatten eine schlanke Statur und waren etwa 180 cm groß. Eine Person trug bei der Tatbegehung eine graue Basecap. Ob in dem Tresor Wertgegenstände aufbewahrt wurden, ist zurzeit nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruchdiebstahl aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die die Einbrecher auf ihrer Flucht beobachtet haben oder die sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

———————-
Metelen, Ibbenbüren, Ladbergen, Wettringen
———————-
Metelen, Ibbenbüren, Ladbergen, Wettringen gemeldete Einbrüche Zeugen gesucht

Ort: Metelen, Gronauer Straße, Wohnhaus Zeit: Mittwoch, 17.05.2017, 06.00 Uhr bis 13.40 Uhr Einbrecher wollten in ein Wohnhaus einsteigen. Sie hatten sich an einem Fenster auf der Terrasse zu schaffen gemacht.
Vermutlich wurden sie gestört. Kein Diebesgut. Zeugen melden sich bitte unter 02553/9356-4155.

Ort: Ibbenbüren, An der Umfluth, Lokal Zeit: Dienstag 16.05.2017, 23.30 Uhr und 17.05.2017, 13.30 Uhr Unbekannte Täter brachen die massive Eingangstür der Gaststätte (Holzbauweise) am Südufer des Aasees auf. Aus dem Lokal entwendeten sie Bargeld, ein iPod und einen Laptop. Sachschaden und Beute jeweils im vierstelligen Eurobereich.
Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Ibbenbüren, Am Postamt Zeit: Dienstag, 16.05.2017, 16.00 Uhr/21.00 Uhr bis Mittwoch, 17.05.2017, 07.00 Uhr Unbekannte Täter hielten sich an Nebengebäuden des dortigen Kindergartens auf.
Unbekannte beschädigten die Zugangstür am Lagerraum der Landjugend.
Sie gelangten nicht in das Gebäude. Auch an einem zweiten Nebengebäude beschädigten sie die Zugangstür. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

Ort: Ladbergen, Einbrüche Birkenweg/Waldseestraße/Grevener Straße, Zeit: Dienstag, 16.05.2017, 20.30 Uhr bis Mittwoch 17.05.2017, 06.50 Uhr Einbrecher öffneten ein Fenster und gelangten ins Gemeindehaus.
Dort hebelten sie Schränke und weitere Türen auf. Danach stiegen sie in die Kirche und die Sakristei ein. Auch hier suchten sich in Schränken und Behältnissen nach Wertgegenständen. Beute noch unbekannt. Auch im dortigen Kindergarten hielten sich die Täter auf.
Dabei fanden sie etwas Bargeld. Der Sachschaden liegt bei etwa 1.500 Euro. An der Grevener Straße wurde am Dienstagabend (16.05.2017), zwischen 18.15 Uhr und 18.50 Uhr einen Verkaufsstand für Spargel aufgebrochen. Dabei erbeuteten die Täetr Bargeld. Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 05481/9337-4515.

Ort: Wettringen, Haverkamp Zeit: Dienstag, 16.05.2017, 18.15 Uhr bis Mittwoch, 17.05.2017, 07.00 Uhr Unbekannte schlugen eine Scheibe des Kindergartens ein und entwendeten aus einem Büro Computerzubehör und etwas Bargeld. Der Sachschaden beträgt 700 Euro.

———————-
Rheine
———————-
Exhibitionist ermittelt

In den vergangenen Tagen, seit dem Wochenende 14.05.2017, ist im Naherholungsgebiet Bentlage mehrfach ein Exhibitionist aufgetreten. Unter anderem am Lehmdamm, am Schlossweg und an der Delsenbrücke waren in der Zeit von Sonntag bis Mittwoch insgesamt zehn exhibitionistische Handlungen (§183 StGB) verübt und von den Geschädigten zur Anzeige gebracht worden. Da sich der Mann auch einem Kind gezeigt hatte, wird in dem Fall wegen des Missbrauchs eines Kindes ermittelt. Auch soll er aus entsprechender Motivation in einem Fall einer Frau an das Gesäß gefasst und somit eine sexuelle Belästigung (§ 184 i StGB) begangen haben. Insbesondere aufgrund der Häufigkeit setzte die Polizei bei der Fahndung nach dem Mann auf eine erhöhte Präsenz im Bereich Bentlage und war dabei auch in „Zivil“ unterwegs. Am Mittwochmittag (17.05.2017), gegen 13.20 Uhr, zeigte sich der Mann einer zivilen Polizeikollegin. Er lief dabei mit geöffneter Hose umher und zeigte sich ihr in schamverletzender Weise.

Der 27-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht. Es stellte sich heraus, dass der Mann kurz vor seiner Festnahme zwei weitere gleichgelagerte Straftaten begangen hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist er für die zahlreichen Taten der vergangenen Tage verantwortlich. Ein Geständnis legte er nicht ab. Der Sachverhalt wurde der Staatsanwaltschaft Münster vorgetragen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgte am Donnerstag die Vorführung beim Amtsgericht in Rheine. Der Haftrichter erließ einen Haftbefehl gegen den 27-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

———————-
Recke
———————-
Verkehrsunfall mit einem Radfahrer

Am Mittwochabend (17.05.2017), gegen 18.50 Uhr, war ein 65 Jahre alter PKW-Fahrer aus Recke auf der Neuenkirchener Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Kowallstraße kam es zur Kollision mit einem 29-jährigen, entgegenkommenden Rennradfahrer. Der 29-Jährige Mann, ebenfalls aus Recke, fiel auf den PKW, prallte gegen die Scheibe und rollte dann über den Wagen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Nach der ersten Einschätzung der unfallaufnehmenden Polizeibeamten hat ihn das Tragen eins Schutzhelmes vor Kopfverletzungen bewahrt. Es entstanden Sachschäden, die am PKW auf etwa 2.000 Euro am Fahrrad auf 2.000 Euro geschätzt werden.

******************************
Kreis Warendorf
———————-

———————-
Telgte
———————-
Einbrecher stahlen Sparbücher

Unbekannte Personen brachen am Freitag, 19.5.2017, zwischen 9.35 Uhr und 11.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Ostbeverner Straße in Telgte ein. Der oder die Täter durchsuchten Schränke und Kommoden nach Diebesgut. Bei dem Einbruch erbeuteten die Unbekannten Sparbücher, Schmuck und eine Münzsammlung.

Wer hat am Freitagvormittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Ostbeverner Straße beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ennigerloh
———————-
Polizei hat Ermittlungen zu Vorfällen des letzten Wochenendes aufgenommen

Am vergangenen Wochenende kam es in Ennigerloh zu Vorfällen. Herausragend waren zwei Körperverletzungsdelikte, die nichts miteinander zu tun haben und in den letzten Tagen in den sozialen Netzwerken stark diskutiert wurden.

Nachdem die Polizei Anfang der Woche über ein im Umlauf befindliches Video informiert wurde, hat sie Kontakt mit dem geschädigten Jugendlichen und der Mutter aufgenommen. Dieser gab in seiner Vernehmung an, dass er am vergangenen Freitag (12.5.2017) von einem 27-jährigen Ennigerloher geschlagen, getreten und genötigt wurde. Darüber hinaus soll der Tatverdächtige den 17-Jährigen unter Androhung von Gewalt aufgefordert haben, seine Schuhe zu küssen. Bei der Tat, die sich im öffentlichen Raum ereignete, verletzte der Ennigerloher den Beckumer leicht. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 27-Jährigen ein.

Am Samstagabend (13.5.2017, 20.00 Uhr) kam es zu einer Körperverletzung auf dem Ennigerloher Marktplatz. Ein – anderer – 17-jähriger Jugendlicher traf dort auf eine Personengruppe und es soll einen kurzen persönlichen Kontakt gegeben haben. Im weiteren Verlauf sollen drei Männer auf den Ennigerloher eingeschlagen, ihn gekratzt und geschubst haben. Unbeteiligte Zeugen hätten sich eingemischt und weitere Handlungen unterbunden. Der Jugendliche wurde bei der Tat leicht verletzt. Er suchte am folgenden Tag ein Krankenhaus auf und erstatte Anzeige. Tatverdächtig sind ein 23-Jähriger aus Ennigerloh, ein 18-Jähriger aus Pulheim sowie ein 22-Jähriger aus Köln.

———————-
Ahlen
———————-
Einbrecher nutzten kurze Abwesenheit

Am Donnerstag, 18.05.2017, zwischen 11.50 Uhr und 12.15 Uhr, brachen unbekannte Personen in ein Einfamilienhaus an der Uentroper Straße in Dolberg ein. Der oder die Täter durchsuchten die Wohnräume nach Beute und stahlen Bargeld sowie Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Beckum
———————-
Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Die Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 18.5.2017, 5.45 Uhr, auf dem Holtmarweg, Höhe Hausnummer 17 in Beckum ereignete. Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen schwarzen Seat Ibiza und beschädigte diesen. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02522/911-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Everswinkel
———————-
Zwei Fahrzeuge aufgebrochen

Unbekannte Personen brachen in der Nacht zu Donnerstag, 18.5.2017, zwei Fahrzeuge in Everswinkel auf. Der oder die Täter gingen je einen BMW auf der Peter-Panzer-Straße und der Kamenzstraße an. Die Diebe schlugen Fahrzeugscheiben ein, um in den Innenraum zu gelangen und stahlen die Navigationsgeräte. Hinweise zu den Aufbrüchen nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Folgenschwerer Frontalzusammenstoß in Dolberg

Am Donnerstag, 18.05.2017 gegen 16:18 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen auf der Heessener Straße in Dolberg. Ein 44jähriger Fahrzeugführer aus Hamm befuhr zur Unfallzeit mit seinem Lkw Daimler Sprinter die Heessener Straße aus Hamm kommend in Richtung Ahlen-Dolberg. Ca. 150m vor der Einmündung Dolberger Straße kam der Fahrzeugführer aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte im Gegenverkehr zunächst seitlich mit einem VW Passat, anschließend frontal mit einem Mini.

Der 41-jährige Passat Fahrer aus Hamm wurde leicht verletzt dem Marienhospital Hamm zugeführt. Für die Fahrzeugführerin des Mini wurde vorsorglich ein Rettungshubschrauber zur Unfallörtlichkeit bestellt. Der Transport der schwer verletzten 19jährigen Ahlenerin erfolgte jedoch durch einen RTW in die Barbara Klinik nach Hamm. Der Unfallverursacher wurde leichtverletzt dem Marienhosptial in Hamm zugeführt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L507 bis 18:15 Uhr in beide Fahrrichtungen gesperrt.

Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 31.500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme durch Fertigung von Übersichtsaufnahmen mit einer Drohne

———————-
Ahlen
———————-
Auffahrunfall führt zu Verletzungen, Sachschäden und Straßensperrung

Am Donnerstag, den 18.05.2017, gegen 15:10 Uhr kam es auf der Dolberger Straße, ca. 150 vor der Einmündung Heessener Straße, zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 32-jähriger Lkw Fahrer aus Dortmund befuhr die Dolberger Straße in Richtung Dolberg. Hierbei übersah er aus bislang ungeklärten Gründen den Rückstau der Rotlicht zeigenden LZA. Er versuchte noch zu bremsen und auszuweichen, prallte jedoch mit der rechten Fahrzeugseite gegen den verkehrsbedingt wartenden Pkw eines 30-jährigen Lippetalers. Der Pkw des Lippetalers wurde auf den vor ihm wartenden Pkw eines 49-jährigen Ahleners aufgeschoben. Der 30-jährige Ahlener wurde hierbei leicht verletzt und dem Krankenhaus in Ahlen zugeführt. Die Dolberger Straße wurde für die Zeit der Unfallaufnahme für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 34000 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Raiffeisenstraße/Bismarckstraße-Verkehrsunfall mit leichten Verletzungen und schwerwiegenden Sachschäden

Eine 19-jährige Ahlenerin befuhr mit ihrem Pkw, Peugeot, die Raiffeisenstraße in Fahrtrichtung Gerichtsstraße in Ahlen. In Höhe der Bismarckstraße übersah sie einen vorfahrtberechtigten 50-jährigen Pkw Fahrer aus Ahlen, welcher mit seinem Mercedes in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der Pkw der Verursacherin wurde durch die Kollision gegen einen geparkten BMW-Mini geschleudert. Dieser wurde wiederum gegen einen dahinter parkenden Hyundai geschoben. Die Fahrzeugführerin wurde leicht verletzt, Es entstand Sachschaden von ca. 13.500 Euro.

———————-
Sassenberg
———————-
Polizei klärt Unfallflucht

Am 18.05.2017 gegen 15:00 Uhr kam es zu einer Unfallflucht im Bereich der Hesselstraße in Sassenberg. Der Geschädigte hatte seinen Lkw Hyundai gegenüber den Parkplätzen der Postfiliale Lappenbrink abgestellt. Als er nach einem kurzen Postbesuch zum Abstellort zurückkehrte, stellte er Beschädigungen an der Seitentür seines Fahrzeuges fest. Durch intensive Ermittlungen der Polizei konnte der Unfallverursacher ausfindig gemacht werden, der sodann mit dem Verursacherfahrzeug, einem gelben VW Caddy, zur Unfallstelle zurückkehrte. Nach Würdigung der Spurenlage räumte er ein, beim Ausparken offensichtlich mit dem abgestellten Lkw kollidiert zu sein, ohne dies zu bemerken. Die Straftat des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wird nach Fertigen einer entsprechenden Anzeige strafrechtlich verfolgt.

******************************
Kreis Borken
———————-

———————-
Raesfeld
———————-
Einbrecher flexen Tresor auf

Bisher unbekannte Täter hatten in der Nacht zum Freitag eine Fensterscheibe auf der Gebäuderückseite einer Firma auf dem Vennekenweg zerstört. Die Täter stiegen ein, durchsuchten die Firma und flexten in einem Büro einen Tresor auf. Zum Inhalt des Tresors können keinen Angaben gemacht werden. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch in Landhandel

In der Nacht zum Donnerstag drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in einen Landhandel an der Kreuzung Dorstener Straße/Schermbecker Straße/Rhader Straße ein. Die Täter schnitten ein Loch in die Umzäunung, hebelten ein Fenster auf und stiegen ein. Ob sie etwas entwendeten ist zurzeit nicht bekannt.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Bocholt
———————-
Alarmanlage schreckt Einbrecher ab

Der Alarm eines Getränkemarktes auf der Münsterstraße brachte vermutlich bisher unbekannte Täter von ihrem Vorhaben ab einzubrechen. In der Nacht zum Freitag hatten die Täter gegen 03:30 Uhr die Scheibe der Eingangstür zerstört und dabei den Alarm ausgelöst. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Rhede
———————-
Einbruchsversuch in Spielhalle

In der Nacht zum Freitag versuchten bisher unbekannte Täter gegen 02:10 Uhr gewaltsam in eine Spielhalle auf dem Dännendiek einzudringen. Die Täter hebelten eine Tür zu einem Hauswirtschaftsraum auf. Da dieser Raum jedoch keinen Zugang zur Spielhalle hat versuchten sie sich noch an einer weiteren Tür. Diese hielt den Hebelversuchen stand. Durch den dabei ausgelösten Alarm ließen die Täter vermutlich von ihrem Vorhaben ab. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 2.000 Euro.

———————-
Heiden
———————-
Brand auf der Borkener Straße

Am Donnerstag brannte es gegen 15:45 Uhr in einer Firma an der Borkener Straße. Nach bisherigen Ermittlungen geriet während eines Röstvorgangs eine Abgasleitung einer Röstmaschine in Brand. Die Feuerwehr Heiden löschte das Feuer. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 15 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in der Zeit vom 11.05.2017 – 17.05.2017 der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 26 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 22.457 Fahrzeuge fest, dass mehr als 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 15 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 1.943 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 246 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.697 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd:
– Innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 91 km/h in Bocholt-Hemden auf der L 602
– außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 202 km/h in Borken-Marbeck auf der B 67
– Verkehrsdienst Gruppe Nord:
– innerorts bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 73 km/h in Gronau auf der Enscheder Straße
– außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 122 km/h in Ahaus-Alstätte auf der L 560

Außerdem wurde am Mittwoch, 17.05.2012 bei einer Messung auf der B 54 in Gronau ein LKW-Fahrer (über 7,5 t) aus Bielefeld in Fahrtrichtung Niederlade zunächst mit einer Überschreitung von 22 km/h festgestellt. Etwa eine Stunde später befuhr der gleiche Lkw-Fahrer die B 54 in Gegenrichtung mit einer Überschreitung von 26 km/h. Ein erhöhtes Bußgeld ist zu erwarten.

———————-
Südlohn
———————-
Drei Einbrüche auf der Robert-Bosch-Straße / Verdächtiger festgenommen

In der Nacht zum Mittwoch wurde in drei Firmen auf Robert-Bosch-Straße eingebrochen.

Bei einer Tischlerei zerstörten die Täter eine Scheibe eines Rolltores und stiegen ein. Sie durchsuchten die Firmenhalle, ein Montagefahrzeug und den Bürobereich. Verschlossene Schränke oder Türen wurden aufgehebelt. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Täter Werkzeuge.

Aus einem unverschlossenen Lkw auf dem Gelände einer Palettenfirma entwendeten die Täter ein mobiles Navigationsgerät. Aus dem Treibstofftank zapften sie Dieselkraftstoff ab.

Gegen 03:45 Uhr weckte Scheibenklirren einen Anwohner. Er hörte verdächtige Geräusche vom Gelände einer nahegelegenen Baufirma und sah dort auch zwei dunkel gekleidete Personen mit Kapuzen über den Köpfen. Der Anwohner verständigte die Polizei. Die Täter hatten am Gebäude der Baufirma eine Fensterscheibe eingeschlagen und aus einem Lagerraum Werkzeuge entwendet.

Ein in Tatortnähe abgestellter Kleintransporter mit rumänischem Kennzeichen wurde überprüft und sichergestellt. Im Fahrzeug erkannten die Beamten mehrere Werkzeuge (Brecheisen, Bolzenschneider, Flex und Schraubendreher) zudem Handschuhe, dunkle Wollmützen und Benzinkanister. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeugs konnte Diebesgut aus den oben genannten Einbrüchen aufgefunden werden.

Ein in Tatortnähe angetroffener 20-jähriger Rumäne wurde vorläufig festgenommen. Durch die Ermittlungen konnte ein Zusammenhang zwischen dem 20-Jährigen, dem sichergestellten Kleintransporter und den Tatorten hergestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 20-Jährige nach der Vernehmung entlassen.

———————-
Ahaus
———————-
Radfahrer verletzt Fußgängerin und flüchtet / Zeugen gesucht

Am Mittwochnachmittag befuhr gegen 12:50 Uhr ein bisher unbekannter Radfahrer die Bahnhofstraße und bog in Höhe des Geschäftes „KiK“ in einen Verbindungsweg zur Fürstenstraße ab.

Dabei stieß er mit einer 82-jährigen Fußgängerin aus Ahaus zusammen, die auf dem Verbindungsweg in Richtung Bahnhofstraße unterwegs war.

Die 82-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Ihre Brille wurde bei dem Sturz beschädigt. Der 16- bis 20-jährige Radfahrer drehte sich kurz um, beleidigte die Dame und entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Der Radfahrer hatte einen gebräunte Hautfarbe und schwarzes, lockiges Haar. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallflucht / Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten, schwarzen Hyndai Matrix. Der Wagen stand in der Zeit von 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Hellweg an der Wüllener Straße. Es entstand ein Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 19.05.2017 gegen 09:45 h befuhr ein 64-jähriger Mann vom Koppelweg kommend den Wirtschaftsweg weiter in Richtung Dernekamp. An der Kreuzung zum Wirtschaftsweg Immenheide missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden PKW. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der vermutliche Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit Hilfe einer Rettungsschere geborgen werden. Er wurde genauso wie die ebenfalls verletzte Beifahrerin einem Krankenhaus zugeführt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 18.05.2017, 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr hebelten bisher unbekannte Täter ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Im Haus wurden sämtliche Räume durchsucht. Die Täter entwendeten Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen, Tel.: 02591-7930, entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 18.05.2017, 19:20 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Polizei einen 46-jährigen Autofahrer aus Dülmen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Senden
———————-
3 Diebstähle aus PKW

In der Zeit vom 17.05.2017, 17:00 Uhr bis 18.05.2017, 08:00 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem BMW und einem VW Tiguan im Erlengrund und einem BMW in der Straße Siebenstücken jeweils ein fest installiertes Navigationssystem. Der Schaden wird mit mehreren tausend Euro angegeben. Die Polizei prüft nun möglich Tatzusammenhänge. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl aus PKW

In der Zeit vom 17.05.17, 22:30 Uhr bis 18.08.17, 07:55 Uhr schlugen bisher unbekannte Täter die Scheibe eines geparkten BMW ein. Aus dem Fahrzeug wurde das fest installierte Navigationssystem entwendet. Der Schaden wird mit mehreren tausend Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel: 02591-7930.

———————-
Senden
———————-
Vorsicht! !Vermehrte Enkeltrickanrufe im Kreisgbiet Coesfeld!

Im Laufe des 18.05.2017 gingen bei mehreren älteren Mitmenschen aus dem Kreisgebiet Coesfeld Telefonanrufe ein, die vermutlich darauf abzielten die Angerufenen finanziell zu schädigen! Glücklicher Weise wurde bisher besonnen reagiert und die Angerufenen brachen die eingehenden Telefonate ab!

Die Polizei NRW empfiehlt den Angehörigen oder nahe stehenden Personen von älteren Menschen: Um ältere Menschen zu schützen, sprechen Sie mit ihnen über die Methoden der Trickbetrüger. Wenn Sie selbst angerufen werden:
– Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet.
– Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner, z.B. oft ein angeblicher Enkel, Geld von ihnen fordert!
– Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. – Rufen Sie ihn zurück!
– Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
– Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110
– Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamte Ihrer örtlichen Polizei gerne!

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.