Kampfmittel-Überprüfung auf Langemarckstraße

Die Langemarckstraße muss in Höhe der Hausnummern 59 und 61 ab Montag, 19. Juni, gesperrt werden. Grund sind vorbereitende Arbeiten des städtischen Tiefbauamtes für eine Sondierung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Das Tiefbauamt wird rund um eine Verdachtsstelle 37 zwei Meter tiefe Löcher bohren und mit Leerrohren versehen. Diese Arbeiten werden bis voraussichtlich 30. Juni dauern. Bei schlechtem Wetter können sie sich verzögern.

Die Leerrohre nutzt die Kampfmittelbeseitigung für Messungen. Grund ist ein Verdachtspunkt auf einen möglichen Blindgänger. Dieser wurde anlässlich bevorstehender Bauarbeiten auf einem Privatgrundstück entdeckt. Der nördliche Abschnitt der Langemarckstraße ist während der Sperrung über die Routen Bahlmann-/Falger-/Wibbeltstraße und Robert-Blum-/Wibbeltstraße erreichbar. Die Anlieger hat das Tiefbauamt mit einem Infoblatt vorab informiert.