Archiv des Autors: Till

Qualvolle Reise

Montag war der internationale Tag der biologischen Vielfalt. Für den Zoll eine wichtige Aufgabe: Zum Schutz von Tieren und Pflanzen überwacht er in den internationalen Warenverkehr.

Im Jahr 2016 musste der deutsche Zoll bundesweit 915 Aufgriffe mit insgesamt 63.152 geschützten Tieren und Pflanzen sowie Teile und Erzeugnisse daraus vermerken. Denn die rund 5.600 Tier- und 30.000 Pflanzenarten, die einem besonderen Schutz unterliegen, sind weiterhin akut vom Aussterben bedroht.

Erschreckende Bilder: 24 lebende Landschildkröten, mit Kunststoff umwickelt und mit Klebeband fixiert oder einfach in getragen Socken versteckt, 15 lebende Echsen in der Kleidung vernäht für ihre weite und qualvolle Reise – keine seltenen Funde für den Zoll an deutschen Flughäfen. Der illegale Handel mit lebenden Schildkröten, Echsen, Schlangen gilt weiterhin als lukratives Geschäft mit außerordentlich hohen Gewinnspannen. Oft ist solch ein Transport unter solchen Bedingungen für die Tiere die letzte Reise. Aber auch verantwortungslose Reisende bringen noch viel zu oft geschützte Tiere, Pflanzen oder meist Produkte daraus aus dem Urlaub mit.

„Der deutsche Zoll hat dem Artenschmuggel schon lange den Kampf angesagt! Von unseren vielen Aufgaben ist das eine, die uns bei den Kontrollen an den Flughäfen mit am wichtigsten ist. Sowohl was die Jagd nach organisierten Tätern angeht, als auch die Kontrolle von Reisenden. Also Finger weg von skurrilen Souvenirs oder gar lebenden exotischen Tieren aus fernen Ländern. Das sollte nicht nur eine Frage von Recht und Gesetz sein, sondern auch des persönlichen Gewissens“, betont Zoll-Chef Uwe Schröder.

Zu der traurigen Bilanz der beschlagnahmten geschützten Tiere und Pflanzen (sowie Teile und Erzeugnisse daraus) des Zolls 2016 zählen unter anderem: 127 Stück Krokodil bzw. Alligator, 290 Stück Schlangen, mehr als 1,3 Tonnen Elfenbein, 3048 Stück Koralle.

Seit dem 4. Februar 2017 unterliegen neue Holzarten den artenschutzrechtlichen Bestimmungen. Es handelt sich unter anderem um Palisanderholz (Dalbergia), das sich vor allem zur Fertigung von Musikinstrumenten und für den Möbelbau eignet. Für Musikinstrumente oder andere Waren aus Palisanderholz ist daher mit Beginn der Unterschutzstellung grundsätzlich eine vom Bundesamt für Naturschutz ausgestellte Einfuhr- oder Ausfuhrgenehmigung erforderlich, wenn diese in die Europäische Union eingeführt oder in ein Drittland ausgeführt werden. Diese Dokumente sind dem Zoll sowohl im Reise-, Fracht- oder Postverkehr vorzulegen. Für Privatpersonen, die mit ihrem Musikinstrument verreisen, gibt es jedoch eine erleichternde Ausnahme. Wenn der Anteil der geschützten Holzarten kleiner als zehn Kilogramm ist, werden keine Dokumente benötigt.

250 Jahre – Das Schloss in Münster

Die Grundsteinlegung für Münsters Schloss jährt sich in diesem Jahr zum 250. Mal. Wie die einzigartige Residenz des europäischen Spätbarocks entstand, ist Thema beim Mittwochstreff im Stadtmuseum am 31. Mai. Dr. Alfred Pohlmann zeigt Bilder vom Residenzschloss, dem Hauptwerk von … weiterlesen

Bahnübergang soll beseitigt werden

Bis zum Jahr 2022 soll der Bahnübergang Heroldstraße in Mecklenbeck  . Dafür wird die Straßenführung geändert. Das Tiefbauamt der Stadt Münster informiert am kommenden Mittwoch, 31. Mai, die Mecklenbeckerinnen und Mecklenbecker ab 18 Uhr in der Aula der Peter-Wust-Schule (Dingbängerweg … weiterlesen

5,3 Prozent ohne Hauptschulabschluss

Im Sommer 2016 gingen in Nordrhein Westfalen 10 805 Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss von einer allgemeinbildenden Schule ab. Das waren 2,3 Prozent weniger als 2015 (damals: 11 054). Der Anteil der Schüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabgängern lag 2016 … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.05.2017

****************************** Münster ———————- ———————- Münster ———————- 12-Jähriger bei Unfall verletzt – Polizei sucht Unfallfahrerin Eine Autofahrerin verursachte am Mittwochabend (24.5., 17.15 Uhr) einen Unfall mit einem 12-jährigen Radfahrer am Hohen Heckenweg und flüchtete. Der Junge stürzte und verletzte sich. Der … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.05.2017

****************************** Münster ———————- ———————- Münster ———————- Unbekannte schlagen und treten 46-Jährigen – Polizei sucht Zeugen Drei männliche Unbekannte griffen am Dienstagabend (23.5.) zwischen 22 Uhr und 23 Uhr einen 46-Jährigen in einer Grünanlage an der Rückertstraße an und verletzten ihn. … weiterlesen

Auch hier steigt der Drogenkonsum

Der Konsum von Cannabis steigt bundesweit an. Auch in Münster ist ein Anstieg zu vermerken. Dieses äußert sich in der wachsenden Nachfrage an Beratung. Wie dem jüngst erschienenen Jahresbericht 2016 der Drogenhilfe des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien zu … weiterlesen

Keine Gnade für IS-Unterstützer

Mit Urteil vom 19. Mai 2017 hat der 6. Strafsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Staatsschutzsenat) gegen den 19-jährigen Deutschen Mikail S. wegen Unterstützung der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ in neun Fällen (§§ 129a Abs. 1 i. V. m. 129b Abs. … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 23.05.2017

****************************** Münster ———————- ———————- Münster ———————- Modellflugequipment entwendet – Zeugen gesucht Unbekannte entwendeten zwischen Sonntagnachmittag (21.5., 16 Uhr) und Montagabend (22.5., 21 Uhr) Modellflugequipment aus einem Keller an der Gertrudenstraße im Wert von circa 1.600 Euro. Während die Kellertür zum … weiterlesen

Abfallabfuhr in dieser Woche

Nach den Feiertagen im Mai und Juni (Christi Himmelfahrt am 25. Mai, Pfingsten am 5. Juni, Fronleichnam 15. Juni) verschiebt sich die Abfallabfuhr jeweils um einen Tag nach hinten. Die Freitagsbezirke werden dann am Samstag abgefahren. Die Sperrgutabfuhr fällt an … weiterlesen