Familie

Ideenbörsen für zehn Spielplätze

Zur Sanierung von neun Spielplätzen und dem Bau eines neuen Spielplatzes ist die Meinung von Kindern und Eltern aus den jeweiligen Wohngebieten gefragt. Das Kinderbüro im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien lädt dazu zu Ideenbörsen auf die städtischen Spielplätze ein; Beginn ist jeweils um 16 Uhr.

Auftakt ist am Dienstag, 28. März, im Bezirk Südost auf dem Spielplatz Kupferbrink in Wolbeck. Am Donnerstag, 30. März, folgt im Bezirk Ost der Spielplatz Hegerskamp.

Die Termine im Bezirk Mitte: Dienstag, 4. April, Canisiusweg; Mittwoch, 12. April, Rüpingstraße; Mittwoch, 19. April, Dahlweg; Dienstag, 25. April, Glatzer Weg (Gottfried-von-Kappenberg-Schule).

Bezirk West: Donnerstag, 27. April, Auf dem Draun; Dienstag, 2. Mai, Wierling (Albachten); Donnerstag, 8. Juni, Treff auf dem Spielplatz Schwarzer Kamp zum Thema „Neuanlage eines Spielplatzes Meckmannweg in Mecklenbeck“.

Bezirk Nord: Donnerstag, 4. Mai, Josefine-Mauser-Straße (Coerde).


Wer bei der Ideenbörse verhindert ist, kann dem Kinderbüro seine Anregungen auch schriftlich oder mündlich geben: Junkerstraße 1, 48153 Münster, Tel. 02 51/4 92-51 29, E-Mail kinderbuero@stadt-muenster.de

More from Familie

Send – Ein Feuerwerk der Neuheiten

Mehr als eine halbe Million Kirmesfans warten schon jetzt auf den ersten Höhepunkt der bevorstehenden Frühjahrs-Saison in Münster, die am kommenden Samstag beginnt. Der bei Jung und Alt beliebte Familiensend wird zurzeit aufwändig fertiggestellt. 198 Beschicker beteiligen sich an diesem … weiterlesen

Empathie-Vermögen dank Meditation

Die Erkenntnis ist nicht neu, empathie-basierte Meditations-Programme sollen die Fähigkeit steigern, die Gefühle der Mitmenschen besser zu erkennen. Wissenschaftler der Emory Universität in Georgia konnten eine mitfühlende Genauigkeit mithilfe von Verhaltenstests und funktionellen Magnetresonanztomographien messen. Das sogenannte „Cognitively-Based Compassion Training“ … weiterlesen

Voller Flüchtlingsschutz für Syrer

Die Kammer 8a des Verwaltungsgerichts Münster hat mit Urteil vom 8. März 2017 die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet, einer Familie aus Syrien, der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bereits der sogenannte subsidiäre Schutz gewährt worden war, die Flüchtlingseigenschaft zuzuerkennen. Damit … weiterlesen

Deutschtürken nicht zu Erdogan treiben

Im Konflikt zwischen Deutschland und der Türkei empfiehlt der Soziologe Prof. Dr. Detlef Pollack von der Uni Münster einen sensibleren Umgang mit den 2,9 Millionen Türkeistämmigen im Land. „Je mehr Wahlkampfveranstaltungen für Recep Tayyip Erdogans Politik abgesagt werden, desto mehr … weiterlesen

Richtfest für die Kita – Zukunft

Auf rund 1100qm Fläche entstand in den vergangenen Monaten der Neubau einer 5 – Gruppen – Kindertageseinrichtung an der Marie-Curie Straße in Hiltrup. Zum feierlichen Richtfest kamen, neben vielen geladenen Gästen, nicht nur der Oberbürgermeister Markus Lewe, sondern auch Bezirksbürgermeister … weiterlesen

Kinderquiz zum „Neuen Münster“

In kaum einem Zeitabschnitt wurde in Münster so viel gebaut wie in den Jahren von 1950 bis 1965. Ob Theater oder Hauptbahnhof, Südviertel oder Coerde – dies zeigen die historischen und aktuellen Fotos der Ausstellung „Das neue Münster“ im Stadtmuseum. … weiterlesen

Planungswerkstatt Greven

Mobilität - Schilderwald - Verkehr

Am kommenden Mittwoch, den 1. März findet um 18:30 Uhr die erste Planungswerkstatt im Ratssaal der Stadt Greven statt. Bürgerinnen und Bürger, die sich bei der Erstellung des Grevener Mobilitätskonzeptes einbringen möchten, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Mitarbeiterinnen und … weiterlesen

Streitschlichter am Schlaun Gymnasium

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte – oder er schaltet einen Streitschlichter ein. Am Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium in Münster ist das seit fünf Jahren selbstverständlich. Die Idee: Speziell trainierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I unterstützen ihre Mitschüler bei der … weiterlesen

Erster Wolfs-Nachweis in NRW 2017

In Nordrhein-Westfalen gibt es den 13. Nachweis eines Wolfes seit 2009. Das nordrhein-westfälische Umweltministerium bestätigte nun, dass nördlich von Bad Oeynhausen im Ortsteil Bad Oexen am 20. Februar ein Wolf durch Fotoaufnahmen eines Autofahrers festgehalten wurde. Das Landesamt für Natur, … weiterlesen