Historisches

Weihnachten am Lambertibrunnen

Im Jahr 1967 konnten Münsteranerinnen und Münsteraner den Baum fürs Fest direkt am Lambertibrunnen kaufen. Noch gab es an dieser Stelle keinen Weihnachtsmarkt und das Modehaus im Hintergrund der Aufnahme hieß Kluxen (Foto). Lebendige Eindrücke aus der damaligen Zeit vermittelt … weiterlesen

Münster 1967 – Die neue Fotoausstellung

Schon vor 50 Jahren pflegte Münster Traditionen wie das Kramermahl oder den Guten Montag. Doch auch Neues wurde damals ausprobiert. 240 Stunden stand zum Beispiel die Band „The Dandy’s“ nonstop auf der Bühne und stellte einen neuen Rekord im Beat-Marathon … weiterlesen

Trump – Der Schock ergreift die Welt

Allein in Deutschland haben nach Umfrageergebnissen der letzten Wochen, nur etwa 4% auf einen Wahlsieg von Donald Trump gehofft, sagt der ARD Deutschlandtrend. In vielen Teilen der Welt war die Sympathie mit keinem der beiden Kandidaten vereinbar, doch im Angesicht der … weiterlesen

Der Sonnenclown zog in den Himmel

Er war der Botschafter der Herzen, einer der letzten großen Clowns in dieser Welt. Oleg Konstantinowitsch Popov (Popow), verstand die Menschen und konnte ihnen den Spiegel vorhalten, dabei spielten Grenzen und kalte Kriege keine Rolle. Er verband die Welt mit … weiterlesen

Münsters Wandel zwischen 1950 und 1965

Blick in die Ludgeristraße 1953: Immer mehr schließen sich die Baulücken, die der Krieg gerissen hatte. Bis zum Erdgeschoss ist Münsters Einkaufsstraße in diesem Abschnitt wieder hergestellt. Fast bezugsfertig auch das Eckhaus (r.) zur Windthorstraße.  150 historische Fotografien spiegeln in … weiterlesen

Jetzt Sonntag- Das neue Münster

Nach der weitgehenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg entstand in den 1950er und 1960er Jahren ein neues Münster. Beim Wiederaufbau beschritt die Stadt einen Mittelweg zwischen Tradition und Moderne. Der Grundriss der Altstadt blieb bestehen und Neubauten orientierten sich an erhaltenen … weiterlesen

Ausstellung – Heute nur für wenige Stunden

In der Universitäts- und Landesbibliothek Münster (ULB) liegt ein wahrer Schatz mittelniederländischer Literatur: die Dycksche Handschrift aus dem 14. Jahrhundert. Überliefert sind darin die gereimte Wikipedia des Mittelalters, „Der naturen bloeme“ von Jacob van Maerlant, und „Van den vos Reynaerde“, … weiterlesen