Münster

Nichts geht mehr

Die Arbeiten an der Großbaustelle am Düesbergweg nähern sich dem Ende, aber leider wird es für die Verkehrsteilnehmer und besonders für die Anwohner in den letzten Wochen noch einmal hart: Der Düesbergweg steht ab Mittwoch, 28. Juni, für etliche Wochen dem Durchgangsverkehr nicht zur Verfügung. Mitte August heißt es dann aber nach über einem Jahr Bauzeit wieder „freie Fahrt“.

Im Bereich zwischen Einmündung Düesbergweg an der Hammer Straße und der Feuerwehr muss die Fahrbahn komplett erneuert werden. Diese Arbeiten werden nacheinander jeweils auf einer Spur erledigt, weil das Clemenshospital ständig erreichbar sein muss. Dennoch bleibt der Düesbergweg für den Individualverkehr gesperrt, da die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für die Straßenarbeiten die Bauzeit erheblich verzögern würden. Die Arbeitsunterbrechungen für Krankenwagen oder Feuerwehr betragen hingegen nur wenige Minuten pro Tag.

Die ausgeschilderte Umleitung während der Vollsperrung führt Richtung Norden über die Hammer Straße / Geiststraße und Weseler Straße, in Richtung Süden über die Hammer Straße / Meesenstiege / Amelsbürener Straße / Wiedaustraße und Kappenberger Damm.

Anwohner können bis zur Baustelle (Höhe Haus Nr. 9 / Feuerwehr) den Düesbergweg vom Kappenberger Damm aus befahren. Die während der Bauarbeiten bisher geltende Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben, eine Durchfahrt zur Hammer Straße ist durch die Sperrung aber nicht möglich.

In der Woche vom 7. bis 11. August erhält der Düesbergweg zwischen Hammer Straße und Werlandstraße abschließend noch eine neue Asphaltdeckschicht. In dieser Zeit werden auch die Kanalschächte der Deckschicht angepasst, so dass dann wieder eine störungsfreie Fahrt auf dem Düesbergweg gewährleistet ist. Das Tiefbauamt bittet die Anwohner weiterhin um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die Verkehrsteilnehmer, sich auf die veränderte Situation einzustellen.

More from Münster

Neue Fenster können sich dreifach lohnen

Jeder dritte Einbruch in ein Einfamilienhaus erfolgt durch das Fenster. Durch veraltete Scheiben entweicht außerdem bis zu neun Mal so viel Wärme wie durch isolierte Fenster. Es kann sich also lohnen, in Glas und Rahmen zu investieren. Die Energieberaterin der … weiterlesen

Der Bahnhof wird zum Herzstück der Stadt

Heute um punkt 10.00 Uhr, öffneten sich die Türen zur neuen Mobilitätsdrehscheibe in Münster. Nach rund dreijähriger Bauzeit strahlt der neue Hauptbahnhof mit seiner sonnendurchfluteten Empfangshalle als Entrée der Stadt in einem ganz neuen Licht. Die Besucher und Reisenden erleben … weiterlesen

Hauptbahnhof öffnet ab 10 Uhr

Wir befinden uns auf der Großbaustelle des Hauptbahnhofes Münster und die letzten Arbeiten neigen sich dem Ende. An allen Ecken wird hier und da noch etwas geschraubt, geputzt, eingestellt und für den großen Tag am morgigen Samstag vorbereitet. Der Bahnhofsmanager … weiterlesen

Wie geht es weiter am Hauptbahnhof?

Ab Samstag, 24. Juni, ist das Bahnhofsgebäude von der Innenstadt aus wieder direkt erreichbar. Der Umweg über den Hamburger Tunnel oder die Wolbecker Straße entfällt, der Weg zu den Bussen wird kürzer. Nachdem der Bauzaun mit Eröffnung des neuen Empfangsgebäudes … weiterlesen

Achtung falscher Kontrolleur

Die Stadt Münster erstattet gegen ein Unternehmen Anzeige, das anscheinend als „Lebensmittelüberwachung“ in Imbissbetrieben auftritt und gegen Bezahlung ein „Hygiene-Zertifikat“ ausstellt. In zwei Fällen liegen der Stadt Aussagen aus Betrieben vor, wonach ein angeblicher Kontrolleur angegeben habe, im städtischen Auftrag … weiterlesen

A1 – LKW fährt auf Stauende auf

Am Mittwochnachmittag (21.6., 16:15 Uhr) bemerkte ein 63 jähriger LKW Fahrer aus dem Landkreis Ammerland das Stauende in Fahrtrichtung Osnabrück zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden auf dem rechten Fahrstreifen 3 weitere LKW ineinander geschoben. … weiterlesen

Rente steigt

Pünktlich zum 1. Juli tritt die diesjährige Rentenanpassung mit einem Plus von 1,9 Prozent (im Westen) in Kraft. Auch wenn das Datum ein fester Tag ist und sich alle Neuberechnungen auf diesen Stichtag beziehen, so wird die Auszahlung zu unterschiedlichen … weiterlesen

Nachwuchs und dann gleich Drillinge

Drei auf einen Streich – nach den Zwillingen aus 2016 – brachte Mutter „Maria Letizia“ am 28. April zur Welt. Alle drei Varis sind wohl auf und erkunden mittlerweile nach und nach ihre Innenanlage, so dass die Zoobesucher mit etwas … weiterlesen

Kulturübersetzer was?

Von einem Land in ein anderes auszuwandern, an einer fremden Schule zurechtzukommen, sich neu zu orientieren, diese Erfahrung teilen Türkay (16), Jonas (17) und Nawar (17). Eine besondere Belastung war dabei ihre „Sprachlosigkeit“ ohne Deutschkenntnisse in den ersten Wochen. Heute … weiterlesen