Münsterland

Schüler treffen auf Patienten

Was bedeutet Maßregelvollzug? Und vor allem, wie kommt man eigentlich dahin? Das erfuhren jetzt 95 Schüler und Schülerinnen der Freiherr-vom-Stein-Realschule und Hauptschule Rahden. Die Neuntklässler haben an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Maßregelvollzugsklink Schloss Haldem des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) besucht.

Zweieinhalb Stunden lang informierten sich die Schüler über die Themen Maßregelvollzug, psychische Erkrankungen, Sucht und den Alltag in einer forensisch-psychiatrischen Fachklinik. Nach einem Vortrag von Oberarzt Dr. Christoph Veerkamp führten Mitarbeiter der Klinik die Schüler in Gruppen über den offenen und halboffenen Klinikbereich. Dabei lernten sie auch verschiedene Therapiebereiche kennen, wie etwa die Arbeitstherapie „Garten- und Landschaftsbau“ in der klinikeigenen Gärtnerei.

Im Mittelpunkt des Besuches stand die Begegnung mit zwei Patienten, die nach Paragraf 64 Strafgesetzbuch (StGB) in der Klinik untergebracht sind und die den Schülern ihre eigenen Geschichten erzählten: Wie und warum sie erst süchtig und später straffällig wurden, vor Gericht und schließlich im Maßregelvollzug landeten. Dabei gaben sie auch Einblicke in den Therapiealltag der Klinik, Hürden, Erfolge und Niederschläge. „Unser Ziel ist es nicht, Jugendliche zu schockieren oder mit erhobenen Zeigefinger zu belehren. Vielmehr sollen sie sich durch die persönliche Schilderung von Betroffenen ein eigenes Bild machen, welche Gefahren Drogen- und Alkoholkonsum mit sich bringen können“, erklärte Jonas Templin, seit August 2016 Leiter des Sozialzentrums der LWL-Klinik.

„Für die Schüler war das sehr einprägsam. Ich denke, dass es für sie nachhaltig in Erinnerung bleiben wird“, sagte Verena Voß-Hinke, Schulsozialarbeiterin an der Freiherr-vom-Stein-Realschule. Sie hofft, dass Begegnungen wie diese Jugendliche dazu bringen, verstärkt über den eigenen und oftmals leichtfertigen Umgang mit Alkohol und Drogen nachzudenken.

Bereits seit einigen Jahren engagiert sich die LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem in der Suchtpräventionsarbeit und lädt immer wieder Schulklassen der umliegenden Schulen ein, um über die Gefahren von Alkohol- und Drogenkonsum zu informieren. „Uns ist das ein wichtiges Anliegen, nicht nur für Akzeptanz und Verständnis für unsere Arbeit hier in der Region zu sorgen, sondern auch aktiv in der Suchtprävention mitzuarbeiten und aufzuklären – insbesondere da seit Jahren die Zahl der Patienten mit einer Suchtproblematik steigt“, sagt Dr. Ingbert Rinklake, Ärztlicher Direktor der LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem.

More from Münsterland

Jungs unter sich

Ob Fahrrad, Kettcar oder alte Holzbank, die sieben Jungs im Grundschulalter sind schon ziemlich fit im Reparieren und Restaurieren. Freitags ab 12.30 Uhr sind sie im Werkkeller der Everword-Grundschule in Freckenhorst anzutreffen. Mit ihrem Betreuer Aleksej Davydov setzen sie Spielgeräte … weiterlesen

Gleisbauarbeiten RB 64 + RB 51

Die Deutsche Bahn AG führt am Wochenende vom 15. Juli, 1.45, bis 17. Juli, um 4 Uhr, Gleisbauarbeiten zwischen Steinfurt-Borghorst und Steinfurt-Burgsteinfurt durch. Auf der holländischen Strecke werden am Samstag, 15. Juli von 6 Uhr bis 18 Uhr durch proRail … weiterlesen

Mit Glasfaser in die Zukunft

Für die Liegenschaften des Kreises in Lüdinghausen unterzeichnete Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr nun die Glasfaser-Verträge. „Glasfaser ist die Zukunft. Wir sind damit auf die wachsenden Datenmengen vorbereitet, die im Rahmen der Digitalisierung entstehen“, machte der Landrat die Bedeutung des … weiterlesen

Münster ist Architekturgeschichte

Münster ist mehr als nur Stadt. Münster ist ein Lebensgefühl, Heimat einer gelebten Radfahrer-Kultur und im Laufe der über 1200-jährigen Geschichte auch eine Quelle außergewöhnlicher Stadtarchitektur. Inzwischen leben in der geschichtsträchtigen Stadt mehr als 300.000 Einwohner, die geschätzt zwischen 800.000 … weiterlesen

Flexible Bewerber können noch punkten

Das Ausbildungsjahr 2016/2017 neigt sich langsam dem Ende zu, aber dennoch gibt es im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster noch offene Stellen zu besetzen. Bewerber, die flexibel und kurzfristig reagieren, können sich noch einen Ausbildungsplatz sichern. Im Agenturbezirk wurden … weiterlesen

Arbeitslosigkeit deutlich niedriger

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster waren im Mai dieses Jahres 17.011 Personen arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Arbeitslosigkeit um 676 Personen niedriger als im gleichen Monat des Vorjahres. Das entspricht einem Rückgang um 3,8 Prozent. Der Trend einer … weiterlesen

16,4 Mio. Euro Ausschüttung für die Region

Über einen bilanziellen Sondereffekt im Geschäftsjahr 2016 konnte der Vorstand der Sparkasse Münsterland Ost die Mitglieder der Zweckverbandsversammlung in ihrer gestrigen Sitzung informieren. Wäre aufgrund des erzielten Jahresüberschusses eigentlich eine Ausschüttung auf Vorjahresniveau von rund 7 Mio. Euro zu erwarten … weiterlesen

Über vier Millionen Fluggäste

Von den sechs großen NRW-Flughäfen flogen im ersten Quartal 2017 mehr als 4,0 Millionen Passagiere ab. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, waren das 7,9 Prozent mehr Fluggäste als im ersten Quartal 2016. 17,4 Prozent … weiterlesen