Münsterland

Grevener Workshop wird aktiv eingebunden

Am Samstag, den 10. Juni 2017, findet um 15:00 Uhr die zweite Planungswerkstatt zum Grevener Mobilitätskonzept im Ratssaal der Stadt Greven statt. Wie bereits angekündigt wird die Veranstaltung mit einem Workshop zur Fußgängerzone kombiniert. Im ersten Teil der Veranstaltung werden die bisher erarbeiteten Handlungsansätze und Ergebnisse der öffentlichen Beteiligung beim Grevener Mobilitätskonzept sowie der Fußgängerzone vorgestellt.

Das Mobilitätskonzept befasst sich mit der Handlungsstrategie für die zukünftige Mobilität in Greven. Bestandteil sind unter anderem Maßnahmen im Zusammenhang mit dem zunehmenden Autoverkehr in unserer Innenstadt. Dabei spielen Fragestellungen nach dem richtigen Maß des Autoverkehrs und die Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs sowie des Busangebotes eine wichtige Rolle.

Beim Thema „Sicherung der Fußgängerzone“ geht es um die Umsetzung einer Maßnahme aus dem „Integrierten Handlungskonzept Innenstadt“. Ziel ist die Verbesserung des Aufenthalts in der Grevener Fußgängerzone. Es sollen eine höhere Aufenthaltsqualität und eine angenehmere Einkaufsatmosphäre geschaffen werden.

Im Rahmen von Workshops mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Ausgestaltung und Umsetzbarkeit von Maßnahmen diskutiert. Die Belange und Anregungen der Bürgerschaft zu den Themen Mobilitätskonzept und Fußgängerzone sollen bei der Maßnahmenentwicklung berücksichtigen werden.

Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv einbringen möchten, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten.

Kontakt: Stadt Greven, Fachdienst Stadtentwicklung und Umwelt, Olaf Pochert, Telefon 02571 920-319, olaf.pochert@stadt-greven.de

More from Münsterland

Freiwilligendienst in der Jugendarbeit

Die Jugendlichen sind aufgeregt. In 30 Minuten ist Einlass für das Backyard Festival. Dann entscheidet sich, ob sich die vielen Stunden der Vorbereitung gelohnt haben. Tim und Dilara absolvieren ihren Freiwilligendienst in der Grevener Jugendarbeit. Damit sind sie neben vielen … weiterlesen

Preisprüfertagung in Münster

Im Freiherr-von-Vincke-Haus der Bezirksregierung Münster am Domplatz dreht sich noch bis heute (Mittwoch) alles um Preise. Genauer, um den jeweils angemessenen Preis bei öffentlichen Aufträgen. Rund 30 Fachleute sind hier zur Norddeutschen Preisprüfertagung zusammengekommen. Sie wurden von Regierungspräsident Prof. Dr. … weiterlesen

Stellungnahme zum Verkauf des Brinkhaus-Geländes

Mit großer Verwunderung hat der Bürgermeister von Warendorf Axel Linke die, wie die Stadt Warendorf meldet, nicht mit ihm abgestimmte Presseerklärung der Michels Vorast Insolvenzverwaltung GbR zur Kenntnis genommen. Darin wurde mitgeteilt, dass das Brinkhaus-Gelände auf der Emsinsel an die … weiterlesen

Umwandlung der Montessori in Gesamtschule

Die Bezirksregierung Münster hat jetzt die Umwandlung der privaten Montessori Sekundarschule Sendenhorst in eine Gesamtschule genehmigt. Schulabteilungsleiter Wolfgang Weber überreichte im Beisein von Friederike Dittert und Thomas Hohmann (Dezernat für Ersatzschulen) den Genehmigungsbescheid an die Vorstandsmitglieder Ralf Schiwy und Michael … weiterlesen

Drohne überfliegt die Wöste

Der erste und zweite Bauabschnitt der Wöste sind inzwischen weitestgehend bebaut. Am heutigen Donnerstag, 11. Mai, wird eine Drohne dort Luftbilder erstellen. Darauf weist die Stadtverwaltung Greven in einer Pressemitteilung hin. Mit Hilfe der Bilder werden die versiegelten Flächen für … weiterlesen

Integrationsrat ruft zur Stimmabgabe auf

Der Vorsitzende des Integrationsrates der Stadt Münster fordert alle Migrantinnen und Migranten dazu auf, von ihrem Wahlrecht bei der anstehenden Landtagswahl Gebrauch zu machen, denn jede Stimme zählt! „Sie können das Ergebnis der Wahlen entscheidend beeinflussen, denn über 60 000 … weiterlesen

Beeindruckendes Engagement bei Asylverfahren

Die Zahl der Asylverfahren bei den Gerichten steigt an. Im Jahr 2016 sind bei den Verwaltungsgerichten in Nordrhein-Westfalen 51.428 Hauptsache- und Eilverfahren in Asylsachen eingegangen, im Jahr 2015 waren es noch 21.219. Damit hat sich die Zahl der Asylverfahren mehr … weiterlesen

Die Zukunft kommt nach Milte

Die Deutsche Glasfaser hat mit den Tiefbauarbeiten für den Aufbau einer modernen Glasfaserinfrastruktur in den Warendorfer Ortsteilen begonnen. Bürgermeister Axel Linke nahm Donnerstag die ersten Verlegearbeiten in Milte in Augenschein. „Nach den derzeitigen Planungen werden die ersten Haushalte in Milte … weiterlesen